Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Austausch
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Tin am Sa 14 Jul 2012, 22:22

    Originaltitel: Water for Elephants
    416 Seiten (Taschenbuch)
    ISBN: 9783499256028


    Inhalt:
    Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür aber eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen - bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt eine Tragödie ihren Lauf ...
    (Quelle: Verlagsangaben)


    Meine Meinung:

    Ich kann nicht genau sagen, warum, aber irgendwie war ich eine Zeit lang skeptisch dem Buch gegenüber. Jetzt allerdings kann ich nur sagen: Warum habe ich es nicht schon viel früher gelesen?!
    Was mir an Sara Gruens Roman besonders gefallen hat, ist seine Struktur. Nach einem äußerst aufwühlenden Prolog, befindet man sich plötzlich im Hier und Jetzt: In einem Altenheim. Denn erzählt wird die Geschichte von dem mittlerweile 90 (oder 93?!) jährigen Protagonisten Jacob. Kurzzeitig war ich ein wenig enttäuscht, da ich keine große Lust auf eine schnöde Darstellung seiner Erlebnisse in der Form "damals war das so und so". Doch, Überraschung: Es kommt ganz anders. Sara Gruen mischt die Darstellung der Gegenwart und Vergangenheit - und das äußerst geschickt. Man merkt es zunächst nicht, da der Übergang zur Vergangenheitsdarstellung gewissermaßen einen unerwarteten Sprung darstellt, doch kurz darauf, als das Ganze wieder in die Gegenwart wechselt, stellt sich heraus, dass das zuvor gelesen eine Traum des alten Jacob war. Oder aber er hat, ohne es zu wissen, seiner Pflegerin von seinen Erlebnissen erzählt. Ich finde diese Art der Darstellung sehr positiv, vor allem, da auch die Schilderungen der Vergangenheit im Präsens geschrieben sind, sodass man förmlich im Geschehen drin ist.
    Darüber hinaus war ich sehr positiv davon angetan, dass (SPOILER) sich der Prolog am Ende fast wortwörtlich wiederholt - diesmal im Zusammenhang - wenn auch in einem gewissen, sehr prägnanten Detail abgeändert. So war es einerseits eine Art Déjà-vu, andererseits schafft Sara Gruen es aber, ihre Leser doch noch einmal zu überraschen.

    Zum Schreibstil ganz allgemein lässt sich sagen, dass dieser auf mich äußerst angenehm wirkte. Obwohl es, wie gesagt, gewisse Sprünge gab, durch den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, habe ich mich irgendwie nie aus der Geschichte gerissen gefühlt, es war alles in allem eine "runde Sache".
    Auch hatte ich beim Lesen das Gefühl, zwei verschiedene Ich-Erzähler vor mir zu haben, auch wenn es sich bei beiden um ein und denselben, nämlich Jacob Jankowsi, handelt. Sara Gruen schafft es, ihren Protagonisten in den unterschiedlichen Situationen so verschieden und dennoch authentisch darzustellen, dass man förmlich spüren kann, wie sehr ihn seine Erlebnisse und die Jahre verändert haben. Jacob ist mir von Beginn an sympathisch. Er ist die richtige Mischung aus naiv, witzig und ernst, in sich gekehrt und zugleich aufgeschlossen, sodass man seine Motive und Gefühle äußerst gut nachvollziehen kann (wenn man sich denn darauf einlässt). Auch die übrigen Charaktere sind wundervoll lebendig und real beschrieben - wenn sie auch längst nicht alle so sympathisch sind. Besonders der Dompteur August hat mir die ein oder andere Gänsehaut verpasst - und das sicher nicht, weil er so charmant ist. Es ist beeindruckend, so viele unterschiedliche, gegensätzliche Charaktere in einer einzigen Geschichte unterzubringen. So spiegelt sich das Zirkusleben auch in den Personen selbst wider.
    Und trotz allem ist und bleibt mein Lieblingscharakter Rosie - die Elefantendame.

    Wie sich bisweilen vermutlich schon abgezeichnet hat, war ich vor allem davon angetan, dass man sehr gut in die Geschichte abtauchen kann - sowohl ins "heute", als auch ins "damals". Für mich macht ein Schreibstil, der diese Art des Lesevergnügens ausmacht, immer viel aus, was dem Buch noch einen zusätzlichen Pluspunkt verleiht.


    Fazit:

    Alles in allem kann ich nur noch einmal wiederholen, was ich eh schon erwähnt habe: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine wundervolle Geschichte, die sich über Höhen und Tiefen zu einem bewegenden Ende entwickelt.
    Das Buch hat mir, trotz irgendwie unbegründeter Skepsis am Anfang, sehr gut gefallen und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen!
    5 von 5 Sternen für Sara Gruens "Wasser für die Elefanten".

    Anmerkungen:
    Ich hätte noch viel mehr schreiben können, es fiel mir unglaublich schwer mich irgendwie festzulegen, was ich beschreiben soll und was nicht. Da es sonst aber zu viel geworden wäre, habe ich mich hier auf diese Punkte konzentriert und beispielsweise die Punkte "(geschichtlicher) Hintergrund" und "Verlauf der Handlung" eher herausgelassen. :)
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Pooly am Sa 21 Jul 2012, 02:37

    Hallo Tin,

    wie schön, dass du das Buch hier vorstellst - ich hatte schon sehr lange ein Auge darauf geworfen und als ich gesehen hatte, dass hier ein paar Leute aus dem Forum es lesen (ich glaube, Juls war es noch), war ich gleich gespannt auf die Rezensionen. Und deine Meinung klingt ja wirklich sehr begeistert, besonders die Form, in der alles berichtet zu sein scheint, klingt ja laut deiner Erzählungen total interessant, das spricht mich schon so beim Zuhören sehr an und ich denke, das Buch ist hiermit eindeutig auf meine Wunschliste gewandert.

    Klingt wirklich schön!
    Hast du eigentlich auch die Verfilmung gesehen? Und wenn ja, wie würdest du sie beurteilen, so im Vergleich zum Buch?

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Tin am Sa 21 Jul 2012, 21:55

    Hey Marie,

    erst einmal danke, dass du dich durch meine lange Darstellung gelesen hast. Very Happy
    Schön, dass dir das Buch durch meine Darstellung so zusagen konnte, dass es nun, trotzdem es Belle ist, auf deiner Wunschliste steht. Herzchen Ich denke, du wirst es nicht bereuen. :)

    Und ja, ich habe mir den Film direkt gekauft und wollte ihn eigentlich auch noch hier vorstellen, bin aber leider bisher noch nicht dazu gekommen. Ohne viel vorwegzunehmen kann ich wohl sagen: Unabhängig vom Buch ist der Film echt gelungen, wenn man aber beides miteinander vergleicht, kommt der Film eher ... mittelmäßig weg. Leider. Aber bereut ihn gekauft und gesehen zu haben, habe ich nicht. :)

    Liebe Grüße,
    Tin
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51416
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Alania am Di 04 Sep 2012, 20:43

    Hey, Tin! (:

    Dankeschön, dass du das Buch vorgestellt hast! =) Ich hatte es mal aus der Bücherei ausgeliehen gehabt, hatte es jedoch aufgrund von Zeitknappheit nicht lesen können. Stattdessen hat sich ihm meine Mutter gewidmet und sie war jetzt nicht übermäßig begeistert, weswegen ich es kein zweites Mal ausgeliehen habe.
    Allerdings klingt deine Darstellung und deine Meinung doch sehr gut und ich überlege mir, es vielleicht doch nochmal zu holen. (:

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von captaincow am Mi 05 Sep 2012, 20:14

    Hey Tin,

    erstmal vielen Dank für die schöne Vorstellung.

    Ich hatte von dem Buch zugegebenermaßen auch erst etwas mitbekommen, als der Film dazu rauskam und den Trailer fand ich irgendwie etwas lächerlich. Der Klappentext hingegen hat mich interessiert, aber ich konnte mich doch nicht ganz dazu überwinden, das Buch mal zu lesen. Deine Rezension klingt aber sehr interessant und macht mich doch etwas neugieriger. Vielleicht gucke ich mich doch noch mal nach dem Buch um, so schlecht klingt es wirklich nicht...

    Liebe Grüße
    Hannah
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Tin am Di 30 Okt 2012, 14:51

    Hey ihr zwei,

    entschuldigt, dass ich eure Reaktionen so lange unkommentiert gelassen habe.
    Also ich denke, dass es auch bei diesem Buch wieder sehr auf den persönlichen Geschmack ankommt, ob einem das Buch gefällt oder nicht, aber ich kann meiner Meinung nichts neues mehr hinzufügen. Wink

    Es würde mich auf jeden Fall interessieren, was ihr von dem Buch haltet, falls ihr es irgendwann einmal lesen solltet.

    Liebe Grüße
    Tin

    Gesponserte Inhalte

    Re: Sara Gruen - Wasser für die Elefanten

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 23 Sep 2017, 18:28