Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Austausch

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am Sa 16 Jun 2012, 21:29


    Originaltitel: La Gang dei Sogni
    784 Seiten (Taschenbuch)
    ISBN: 9783404160617

    Inhalt:

    New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie haben ihre süditalienische Heimat verlassen, um in Amerika ihren Traum von einem besseren Leben zu verwirklichen. Doch ihre Hoffnung weicht schon bald tiefster Ernüchterung, denn in der von Armut, Elend und Kriminalität beherrschten Lower East Side gelten die brutalen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Mut und Kraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...
    (Quelle: Verlagsangaben)

    Meine Meinung:

    Mein erster Gedanke war: Anders als erwartet. Andererseits trifft dies aber nicht zu, da der Klappentext schon verrät, dass die Geschichte von Gewalt geprägt sein würde. Und wenn man ein bisschen über die Geschichte Amerikas in den 20er Jahren weiß, sollten einen einige Aspekte erst recht nicht überraschen. Und dennoch habe ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt.

    Was ich direkt an dieser Stelle sagen möchte: In meinen Augen ist das Buch nicht für LeserInnen unter 16 Jahren geeignet. Zu sehr ist die Geschichte von Gewalt, Sexualität und vor allem der Verbindung beider Aspekte geprägt. Das beginnt mit einer Vergewaltigung zu Beginn der Geschichte, der Prostitution von Natales Mutter über ein Verbrechen an einem jungen Mädchen, das sich, genau genommen, über die ganze Handlung erstreckt und immer wieder aufgegriffen wird.

    Di Fulvio ist unglaublich stark darin, Emotionen zu zeichnen. Man ist als Leser gefangen in einem ständigen Wechsel aus Sympathie, Antipathie und Angst, Hoffnung und Enttäuschung. Es gibt keinen "sanften" Einstieg in die Geschichte, sondern man steckt direkt mittendrin. Und wenn der Erzähler uns von einer Vergewaltigung, einem anderen Verbrechen oder aber einvernehmlichem Sex berichten will - nun, dann tut er es einfach.
    Sehr schön finde ich, dass man zu jeder Figur direkt eine Art "Beziehung" aufbauen kann - ob nun sym- oder antipathischer Art sei einmal dahin gestellt - und dass es dem Autor dennoch gelingt, das Bild, das man sich von einer Person macht, zu verändern. Das macht in meinen Augen auch seinen Schreibstil aus. Di Fulvio schreibt zugleich sehr angenehm und aufreibend, eben immer der Situation entsprechend. Und so kann er humoristisch angehauchte Szenen genauso authentisch darstellen, wie die weniger schönen.


    "Nur ein Idiot hätte keine Angst, nur mit einer Trompete und einem Holzschwert am Gürtel auf einen Turm zu klettern."

    Obwohl ich alle Charaktere sehr gut gezeichnet fand und mit jedem in seiner Art und Weise mitfühlen konnte (wobei ich den einen mehr gehasst und den anderen bemitleidet habe), gab es einen, der deutlich herausgestochen hat (was vermutlich auch beabsichtigt ist): Christimas, die Hauptfigur. Vor allem gefesselt hat mich nicht, wie im Klappentext beschrieben, seine Gabe die Menschen zu verzaubern, vielmehr war es der Fakt, dass er ein unglaubliches Steh-auf-Männchen ist, er hat einen Traum und weiß dafür zu kämpfen - auch wenn die Verwirklichung seines Traums noch so unmöglich scheint. Mir gefällt die einfache, aber wichtige Botschaft, die hinter diesem Charakterzug steckt: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Auch war ich aber natürlich immer wieder beeindruckt von Christmas Beziehung zu den anderen Personen. Er ist eben wirklich "der Junge der Träume schenkte".

    Fazit:
    "Der Junge der Träume schenkte" ist wirklich ein gelungenes Buch. Ein Buch, das einem deutlich vor Augen führt, wie wichtig es ist, für einen Traum zu kämpfen, wieder aufzustehen, wenn man fällt - und sich nicht reinreden zu lassen von Leuten, die meinen, dass man etwas nicht schaffen kann.
    Da ich allerdings finde, dass das Buch gekennzeichnet werden sollte (nach dem Motto FSK 16), auf Grund der immer präsententen Darstellung von Sex und Gewalt, kann ich dem Buch leider nur 4 von 5 Sternen geben.
    Trotzdem eine klare Leseempfehlung meinerseits!


    "Gute Nacht, New York. Und denk dran ... die Diamond Dogs wachen über deine Geschichten."


    Anmerkung: Die kursiven Sätze sind Zitate aus dem Buch. (c) Luca Di Fulvio

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 808
    Laune : grüblerisch
    Ich schreibe : ...schon seit Ewigkeiten an nichts mehr.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Storypassion am Di 19 Jun 2012, 10:47

    Guten Morgen Tin :)

    Eine tolle Rezension hast du geschrieben. Man bekommt einen tollen Einblick in die Geschichte und die Wirkung, die sie auf dich hatte.

    Ich habe das Buch vor einigen Wochen auch angefangen, weil ich viele Kunden im Laden hatte, die davon begeistert waren - genauso wie du. Also wollte ich mal wissen, was alle Welt an dem Buch so "zauberhaft" findet, wie es mir eine Kundin beschrieben hat.
    Also ich war wirklich geschockt muss ich zugeben. Ich hatte etwas vollkommen anderes erwartet... Deswegen habe ich es nach ca. 80 Seiten erstmal zur Seite gelegt.
    Also ich finde, dass die Geschichte wirklich Potential hat und es ist auch wirklich spannend. Man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht, aber die Grausamkeit hat mich einfach geschockt.
    Daher würde ich deinen Vorschlag, dass Buch gemäß FSK zu kennzeichnen auch auf jeden Fall unterstützen.

    Ich werde dem Buch auf jeden Fall noch eine Chance geben und es in den nächsten Tagen wohl weiterlesen.
    Denn interessant finde ich es allemal.

    Danke für die Rezension.
    Liebe Grüße,
    Jacky study

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am Di 19 Jun 2012, 17:43

    Hey Jacky,

    freut mich, dass dir meine Rezension gefällt und dich auch ein wenig dazu anregt, weiterzulesen!

    Wie aus meiner obigen Meinung schon ersichtlich wird, kann ich völlig nachvollziehen, was du meinst. Leider muss ich sagen, dass die Grausamkeit (vorsicht Spoiler!!) nicht unbedingt abnimmt, wenn, dann nur in Maßen. Aber andererseits trägt das irgendwie auch wieder zur Spannung und zum Charakter des Buches bei.

    Aber ich kann gut verstehen, dass du eine Pause gemacht hast.
    Spoiler:
    Die allerschlimmste Stelle hast du aber hinter dir, auch wenn man, wie gesagt, immer wieder daran erinnert wird ...

    Ich bin gespannt auf deine endgültige Meinung! :)

    Liebe Grüße,
    Tin

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 808
    Laune : grüblerisch
    Ich schreibe : ...schon seit Ewigkeiten an nichts mehr.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Storypassion am Sa 23 Jun 2012, 14:51

    Hi Tin :)

    Ah, gut zu wissen, dass es nicht unbedingt besser wird mit der Grausamkeit. Dann kann man sich ja schonmal ein bisschen psychisch drauf einstellen Wink

    Spoiler:
    Ich denke mal, dass wir von der selben Szene sprechen...? Embarassed Die mit dem kleinen Mädchen? Die war wirklich grausam, da musste ich doch schlucken.


    Ich werde auf jeden Fall schreiben, wie es mir gefallen hat :)

    Liebe Grüße,
    Jacky sunny

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am Sa 23 Jun 2012, 15:56

    Ja genau, die Szene meinte ich auch. Habe extra nochmal nachgesehen, ob die an der Stelle, an der du aufgehört hast, schon war. ^^

    Hast du denn mittlerweile weitergelesen?

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 808
    Laune : grüblerisch
    Ich schreibe : ...schon seit Ewigkeiten an nichts mehr.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Storypassion am Sa 23 Jun 2012, 17:09

    Nein, leider noch nicht.
    Habe gerade noch ein anderes Buch das ich lese und das werde ich nun erstmal zu Ende lesen - aber danach kommt es wieder an die Reihe. :)

    Lynnie
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 407
    Ich schreibe : Ungnade
    Texte : Lynnie
    Kunst : Lynnie
    Sonstiges :

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Lynnie am So 24 Jun 2012, 16:31

    Hach, wie schön, dass der Roman hier vorgestellt wurde :)

    Es stimmt zwar, dass die Geschichte am Anfang recht brutal sein kann, aber entweder habe ich mich daran gewöhnt oder es wird tatsächlich "netter". Ich bin inzwischen in der Mitte angelangt, so schlimm kommt es mir aber nicht mehr vor. Und irgendwie passt es auch zu der Geschichte. Die Straßen von New York in den 20ern kann man nicht durch die rosarote Brille darstellen.
    Die Charakter nahmen mir persönlich auch irgendwann diesen Schock, den man doch am Anfang hat, weil ich sie einfach super finde. Sie sind realistisch und ich konnte mich bishermit ihnen identifizieren :)

    Also ich freue mich noch auf die nächste Hälfte des Romans!


    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am So 24 Jun 2012, 17:59

    Hey Lynnie :)

    Hmm also ich denke, es wird dann eher tatsächlich "netter" - sofern man das so bezeichnen kann. Wink
    Aber du hast recht: Es ist einfach völlig realistisch, nicht nur die Geschichte an sich, sondern eben auch die Figuren.
    Ich bin gespannt auf deine endgültige Meinung!

    Liebe Grüße,
    Tin

    Lynnie
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 407
    Ich schreibe : Ungnade
    Texte : Lynnie
    Kunst : Lynnie
    Sonstiges :

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Lynnie am Fr 29 Jun 2012, 18:07

    Sooo, nachdem ich das Buch nun beendet habe, kann ich mich Tins Meinung nur anschließen.

    Von Anfang bis Ende hat mich der Roman in die Welt der 20er Jahre New Yorks gezogen, mit all seinen Fassetten, so düster sie auch manchmal waren. Genau das hat mich bis zum Schluss fasziniert. Der Autor scheut sich nicht, die Welt jenseits von Glanz und Ruhm zu zeigen, er beschönigt nichts. Wäre dies ein Kino-Film gewesen, hätte ich an manchen Stelle bestimmt weggeschaut. Doch ich denke gerade durch die sehr plastische Schilderung von Gewalt und Vergewaltigungen werden die Charaktere erst real und glaubwürdig. Nur durch das Miterleben versteht man das kleine Mädchen wirklich.
    Über die mehr als 700 Seiten hinweg konnte ich mit Spannung das auf und ab des Lebens von Christmas, meiner Meinung nach der Held Geschichte verfolgen, der jedoch niemals wirklich aufgibt und weiterhin an seinem Traum festhält. In der Geschichte geht es nicht nur um Liebe, sondern auch um Freundschaft, Träume, Angst und Verzweiflung und auch darum, niemals aufzugeben. Das macht es meiner Meinung nach zu etwas besonderem.

    Wie schon gesagt, ich finde den Roman echt super und wenn man einmal die ersten harten Szenen überwunden hat, stößt man auf den Kern der Geschichte.

    Ansonsten kann ich mich Tin nur anschließen Wink

    LG Jacqueline

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am Mo 02 Jul 2012, 17:49

    Hey Jacqueline :)

    Freut mich sehr zu lesen, dass dir das Buch so zugesagt hat!
    Viel kann ich dem ja nicht mehr hinzufügen.

    Ich habe das Buch in den letzten Tagen auch oft verkauft und konnte jedem meiner Kunden entweder sagen, wie gut es mir gefallen hat oder aber die Kunden selber hatten es schon gelesen und wollten es nun, da es ihnen so zusagte, selbst weiterverschenken.

    Also auf jeden Fall weiterhin Daumen hoch für "de[n] Junge[n] der Träume schenkte!

    Liebe Grüße
    Tin

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Jojo am Sa 21 Jul 2012, 16:38

    Hey Tin,

    Vielen Dank für deine ausführliche Rezension.
    Sie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Und das Buch ist mir auch immer wieder begegnet.
    Ich weiß nicht so genau, ob ich es immer noch lesen möchte, weil ich mir irgendwie doch etwas anderes vorgestellt habe. Irgendwie etwas schönes, mit nur ein paar unschönen Szenen. Aber bei dir klingt es danach, als würde der Autor ziemlich oft auf das Elend zu sprechen zu kommen. Wenn ich ehrlich bin, schreckt mich das ein bisschen ab.
    Aber trotzdem reizt es mich auch, vor allem, weil du auch sehr zufrieden mit dem Buch warst.
    Und ich denke, wir haben einen ziemlich ähnlichen Geschmack, weshalb mir das Buch vielleicht auch gefallen könnte.

    Mal sehen, wann ich es denn lesen werde. Irgendwann hoffentlich bestimmt.

    Liebe Grüße
    Jojo

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tin am So 22 Jul 2012, 12:03

    Hey Jojo :)

    Danke dir für deine positive Rückmeldung.
    Ja, du hast recht, das Buch begegnet einem im Moment immer wieder. Ich verkaufe es auch ständig. Very Happy
    Und ähnlich wie dir ging es mir auch. Ich hatte, wie gesagt, auch mit einer ganz anderen Geschichte gerechnet, was im ersten Moment ein wenig ... enttäuschend war (okay, das ist nicht das richtige Wort, denn das klingt, als wäre die Geschichte, so wie sie ist, schlecht und das ist sie nicht! ^^). Aber ich denke, wenn du nun mit dem "Vorwissen" rangehen kannst, wird es auf dich vielleicht nicht mehr ganz so schockierend wirken, wie auf mich zu Anfangs. Und ich bin auch eigentlich überzeugt, dass es dir gefallen würde. :) (Ich kann es dir ja mal ausleihen, wenn du es dir nicht kaufen möchtest!?)

    Mich würde auf jeden Fall deine Meinung interessieren, wenn du dich irgendwann dazu entschließt, es zu lesen!

    Liebe Grüße,
    Tin

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Miyann am Mi 01 Aug 2012, 13:11

    Hallo Tin,

    erstmal vielen Dank für die Vorstellung. Das Buch hatte ich schon häufiger in der Hand, eine Freundin hat es sich sogar gekauft. Ich muss sagen, dass ich bisher keine richtige Vorstellung von dem Inhalt hatte, aufgrund des Titels hätte ich nun aber etwas ganz anderes erwartet.
    Der Inhalt macht mich nun aber wirklich neugierig. Ich denke, ich werde dem Buch beim nächsten "Buchbummel" definitiv mehr Beachtung schenken (heißt übersetzt: ich möchte es haaaaben!). (:

    Liebe Grüße
    Marit

    Tikali
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 679
    Texte : Tikali
    Kunst : Tikali
    Sonstiges : Hanseatin

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Tikali am Di 28 Aug 2012, 11:41

    Danke für die Vorstellung, Tin!

    Ich hab sie schon vor ein paar Tagen gelesen und einen gedanklichen Post-It drangeklebt.
    Zufälligerweise hat meine Mutter das Hörbuch dazu geschenkt bekommen. Mmmh das nützt mir wenig, denn ich mag vieeel lieber lesen als Hörbücher hören (wenn sie nicht witzig oder spannend sind, schweife ich gedanklich sehr schnell ab, es sei denn ich bin gerade auf der Autobahn im Urlaub oder so Razz )... Aber ich denke, dass ich das Buch irgendwann mal lesen werde!
    (Wenn sie es in der Bücherei da haben, dann schneller als wenn ich es mir anschaffen muss. xD)

    Lg Ina

    Alania
    Administrator

    Beiträge : 50934
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Alania am Di 04 Sep 2012, 20:51

    Hallo, Tin! [nochmal! (:]

    Vielen Dank für die Rezension!

    Ich habe das Buch schon SO oft in der Buchhandlung gesehen und hätte ein paar Mal danach gegriffen. Das Cover sieht irgendwie süß aus und ich dachte, dahinter verberge sich ein nachdenklicher, vielleicht teils philosophischer, gänzlich unbrutaler Roman, doch als ich dann deine Rezi gelesen habe, habe ich gemerkt, dass meine Einschätzung doch etwas falsch war ...

    Was ich direkt an dieser Stelle sagen möchte: In meinen Augen ist das Buch nicht für LeserInnen unter 16 Jahren geeignet. Zu sehr ist die Geschichte von Gewalt, Sexualität und vor allem der Verbindung beider Aspekte geprägt. Das beginnt mit einer Vergewaltigung zu Beginn der Geschichte, der Prostitution von Natales Mutter über ein Verbrechen an einem jungen Mädchen, das sich, genau genommen, über die ganze Handlung erstreckt und immer wieder aufgegriffen wird.
    Damit hätte ich zum Beispiel gar nicht gerechnet. o.o

    Naja, mal schauen, ob ich mir das Buch irgendwann zu Gemüte führe. (:

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 05 Feb 2013, 17:07

    Hallo Tin!

    Mein erster Gedanke nach deiner Rezension: Man sollte sich nie nur auf das Cover eines Buches verlassen. :)
    Ich habe das Buch schon sehr oft in den Händen anderer gesehen, wenn ich einmal in einer Buchhandlung war und demnach denke ich, dass es doch ein gutes Buch ist, was der Masse gefallen könnte.
    Ich selbst habe noch nicht reingelesen, kann dazu auch nichts sagen, aber ich werde es auf alle Fälle einmal nachholen, wenn sich die Gelegenheit bieten sollte. Ganz abgeneigt wäre ich dem nicht. Doch so richtig überzeugt hat es mich nicht. Ich würde reinlesen, aber müsste wirklich arg überlegen, ob ich es mir dann kaufen sollte. Ich habe auch schon schlechtere Meinungen darüber gehört und der Inhalt, wie gesagt, spricht mich jetzt auch nicht ganz an. Mal sehen, wie ich mich entscheide.

    Auf alle Fälle vielen lieben Dank für deine Vorstellung!

    Liebe Grüße,
    Vee

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 808
    Laune : grüblerisch
    Ich schreibe : ...schon seit Ewigkeiten an nichts mehr.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Storypassion am Fr 07 Jun 2013, 20:12

    Hallo alle zusammen. Mr. Green

    Also, es ist ja ein ganzes Weilchen her, dass ich mich zu diesem Buch geäußert habe. Ich hatte ja erstmal eine Pause gemacht, weil ich so schockiert war...
    Nun habe ich es vor circa einem Monat nochmal von vorn begonnen und habe es nun erneut abgebrochen - diesmal nach ca. 120 Seiten. Ich finde die Geschichte atmosphärisch und emotional einfach grandios geschrieben. Der Autor hat einen fesselnden Schreibstil und eine spannende, interessante und provokante Geschichte geschaffen.
    Aber mir persönlich ist es einfach zu brutal, zu derbe. Ich bin eine Leserin, die sich das Gelesene immer sehr detailliert vorstellt und das war stellenweise dann einfach zu extrem für mich.
    Schade, vielleicht wenn ich älter bin... Wink

    Liebe Grüße,
    Jacky sunny

    Gesponserte Inhalte

    Re: Luca Di Fulvio - Der Junge der Träume schenkte

    Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 23:09


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 20 Jan 2017, 23:09