Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    James Rollins - Sub Terra

    Austausch
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    James Rollins - Sub Terra

    Beitrag von Danwaith am Sa Mai 26, 2012 3:29 pm

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    James Rollins
    Sub Terra
    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Informationen zum Buch:
    Taschenbuch: 512 Seiten
    Verlag: Blanvalet
    ISBN-10: 3442378249
    Preis: 8,99€

    Kurzbeschreibung:
    Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde ... Action und Spannung pur!
    Wer hätte keine Angst davor, sich in der totalen Finsternis einer Höhle zu verirren - wo jeder Schritt der letzte sein könnte; wo etwas lauert, das die Witterung der eigenen Angst aufnimmt?
    Unter dem Eis der Antarktis erforschen zwei Spezialisten eine faszinierende Höhlenlandschaft. Was Ashley und Ben nicht wissen: Ihr Team ist bereits das zweite, das in diese atemberaubende Welt reist. Die Forscher, auf deren Spuren sie in die Höhlen vordringen, kehrten niemals zurück ...

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eigene Meinung
    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Erster Satz: So weit das Auge reichte, bedeckte blau schimmerndes Eis den Kontinent.

    Also eigentlich bin ich ja wirklich eine reine Fantasy Leserin, nur hier und da noch einen Thriller oder Krimi. Bücher wie Sub Terra habe ich bisher noch nicht gelesen, aber als ich das Cover des Buches sah und dazu die Kurzbeschreibung, konnte ich einfach nicht widerstehen. Das Buch hat mich wie magisch angezogen und ich wollte es unbedingt haben sobald es erscheint. Ich habe es mir dann auch geholt und den Kauf nicht bereut.

    Die ersten 50 Seiten sind etwas langatmig weil man dort die verschiedenen Charaktere und deren Leben kennenlernt. Hier und da ein paar spannende Stellen wenn es darum geht weitere Informationen über die Mission zu bekommen. Sobald man den Mount Erebus aber erreicht hat, ließ die Spannung mich absolut nichtmehr los. Das Höhlensystem unter dem Vulkan ist absolut faszinierend und es gibt so unglaublich viel zu entdecken.

    Die Protoganisten waren für mich eindeutig Ashley und Ben, obwohl das Forscherteam ja aus insgesamt 7 Personen besteht. 4 Spezialisten und drei Leute vom Militär. Gemeisam sollen sie das Höhlensystem erforschen und nach Spuren der verschwundenen Zivilisation suchen auf die sie in der Alpha-Basis gestoßen sind. Jedoch hat ihr Auftrag noch einen weiteren Aspekt - sie sollen das Team das vor 4 Monaten aufgebrochen und nicht wieder aufgetaucht ist wiederfinden oder zumindest herausfinden was aus ihnen geworden ist. Es dauert auch nicht lange bis das Team auf ein Tier stößt das eigentlich schon vor langer, langer Zeit ausgestorben sein sollte, das aber hier, tief in der Erde, überlebt hat. Natürlich kommt dadurch die Frage auf, WAS hat möglicherweise noch überlebt?

    Genau das ist der Knackpunkt des Buches, die Frage die unter anderem dafür sorgt das es niemals langweilig wird. Sub Terra ist kein Firede-Freude-Eierkuchen Buch, im Gegenteil, es sterben haufenweise Menschen, auch jene die man lieb gewonnen oder zumindest gemocht hat. Dazu kommt das Schicksal der einzelnen Personen, in diesem Fall besonders das von Kahlid, bei dem man von Anfang an weiß das er irgendwas im Schilde führt.

    Gut fand ich auch das man nicht die ganze Zeit beim Team war, sondern durch Jason, Ashleys Sohn (er blieb in der Alpha-Basis zurück) noch einen anderen Handlungsstrang bekommt der genauso spannend ist und einen zittern lässt. Mit gut 500 Seiten ist Sub Terra nicht gerade ein dünnes Buch, weswegen es in viele kleinere Bücher unterteilt ist, was ich in dem Fall wirklich gut fand. Es hat die Spannung noch ein wenig gesteigert weil man sich anhand der Titel immer gefragt hat was wohl jetzt wieder passiert.

    Der Abstieg in das Höhlensystem ist alles andere als einfach und immer wieder stoßen Ashley und Ben auf Hindernisse oder Lebewesen die ihnen feindlich gesinnt sind. Gegen Ende des Buches wird es richtig spannend, denn endlich erfährt man woher die Diamantstatue kommt die in den alten Behausungen in der Alpha-Basis gefunden wurde. Auch auf eine kleine Liebesgeschichte muss man als Leser nicht verzichten. Diese ist aber sehr dezent und entwickelt sich sehr langsam und mehr im Hintergrund während des gesamten Buches.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fazit
    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Wer gerne neue unbekannte Welten erforscht ist bei Sub Terra genau richtig. Die Welt die sich unter dem Mount Erebus befindet ist faszinierend und gefährlich, Spannung ist hier vorprogrammiert. Einziges Manko ist das man nicht genau erfahren hat was mit dem ersten Forscherteam geschehen ist, obwohl man es sich natürlich denken kann.


    5/5 Sternen
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: James Rollins - Sub Terra

    Beitrag von Pooly am Sa Jul 21, 2012 5:33 pm

    Hallo Conny,

    wow, danke für diese interessante und spannende Vorstellung! Von dem Buch hatte ich bisher noch nichts gehört, aber ich finde den Titel und das Cover klasse und mir ging es so wie dir auch: Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht. Hätte ich dieses Buch im Laden gesehen, hätte ich es sicher mitgenommen, das ist genau die Art von Lektüre, auf die ich zurzeit Lust habe.

    Deine Meinung klingt ja sehr begeistert und hervorragend, was du über den Inhalt erzählst, klingt sehr spannend und außergewöhnlich. Das kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Vielen Dank für diese Empfehlung.

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Mai 24, 2017 5:38 pm