Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Austausch

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 27 Mai 2012, 17:58

    Rhys


    Verdammt, warum ist es so kalt?
    So schnell friere ich doch sonst nicht.
    Fröstelnd drehe ich mich herum, will nach der Bettdecke auf mir greifen, finde aber keine. Verflixt, wo ist das Ding?
    Erst da merke ich dass ich darauf liege, aber … aufstehen und mich unter sie legen? Keine Chance.
    Ich drehe mich ein paar Mal herum, ohne wirklich eine gute Stellung zu finden, in der mir wärmer wird. Mann, ist das Fenster auf, oder warum …?
    Es erinnert mich an die Situation, damals, vor zwei Jahren. Ich an einer Häuserwand, fünfzehn Jahre alt. Die Nacht ist kalt, eiskalt, denn es ist November. Zarter Regen fällt vom Himmel, auf mich herunter. Der Mann der mich noch vor einer Minute anfassen wollte, ist verschwunden. Die Polizisten steht vor mir, redet mit mir. Aber der Schock sitzt zu tief. Meine Wange brennt. Ich hatte es gewollt – und dann nicht mehr. Ich hatte ihm das so gesagt, doch er wollte nicht aufhören. Ich schrie, vor Angst, er könne mir etwas antun. Daraufhin schlug er mich. Irgendjemand rief die Polizei. Sie nahmen ihn fest.
    Aber ich werde nie mehr sein Gesicht vergessen, seine Hände, die fast überall auf mir waren. Die mich ausziehen wollten, den Mund, der sich auf meinen presste …
    Bibbernd rolle ich mich zusammen, vernehme ein komisches Geräusch. Ein Wimmern? Kommt es von mir?
    Und wenn schon – es ist so leise, niemand außerhalb meines Zimmers wird es hören …

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 27 Mai 2012, 18:12

    Collin

    Ich schaute hoch, als ich hörte, wie unruhig Rhys sich aufeinmal auf dem Bett umherbewegte, dann vernahm ich ein leises Wimmern, sah, wie er sich zusammenrollte. W-was ... war denn los? Träumte er schlecht?
    Ich legte mein Buch beiseite, trat zum Bett, setzte mich auf den Rand. Ob ich ... vielleicht ... Meine Hand legte sich auf seine Stirn, strich ihm die Haare aus dem Gesicht. Langsam streichelte ich seine Wange. Doch dann wurde es mir etwas unangenehm. Was machte ich da überhaupt?!
    Schnell legte ich meine Hand auf seine Schulter - einen unverfänglicheren Ort an seinem Körper - und redete beruhigend auf ihn ein.


    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 27 Mai 2012, 18:24

    Rhys


    Nur flüchtig bemerke ich eine Berührung auf meiner Wange. Warm, weich. Etwas, Jemand, streichelt mich.
    Innerlich seufze ich und entspanne mich ein wenig. Dann jedoch verschwindet die Berührung, dann kommt sie wieder. Auf meiner Schulter kann ich sie kaum spüren, und sie ist nicht mehr so tröstlich wie gerade eben.
    „So kalt“, flüstere ich leise, wissend, dass dies ein Traum ist. Aber ein schöner Traum. Es ist mir völlig egal wer da vor dem Bett ist. Ich weiß dass ich mich nach Berührung sehne, nach Wärme. „Bitte …“ Ich strecke den Arm aus, ertaste Stoff, dann zarte Haut. Finger?
    Ich lege meine Hand auf die auf meiner Schulter und seufze nun laut. Als ich die Augen ein wenig öffne, sehe ich Collin vor mir. Voller Wärme, und doch leicht beunruhigt, sieht er mich an.
    Gott sei Dank ist dies ein Traum. Und im Traum darf man alles, oder?
    „Leg dich zu mir“, flüstere ich, spüre abermals seine zarte Hand mit den langen, schlanken Fingern unter der meinen. Dann drehe ich mein Gesicht und hauche ihm einen zarten Kuss auf den Handrücken. „Bitte, Col. Bitte.“


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 27 Mai 2012, 18:35

    Collin

    Blut schoss mir heiß in die Wangen. W-war das etwa gerade ein ... Kuss auf ... meinem Handrücken? U-und ... wollte Rhys wirklich, dass ich ... ? Das konnte doch nicht sein! E-er halluzinierte nur! Genau! Er war betrunken und ... und ... Aber er hatte doch Col gesagt, was man als Spitznamen für Collin fungieren konnte. Also, meinte er doch ... mich. Ich schluckte, zog schnell meine Hand weg, stand vom Bett auf. Ich tigerte ein paar Schritte durch mein Zimmer, fuhr mir mit der Hand durch mein blondes Haar. Shit. Was soll ich denn jetzt machen? Da lag ein Junge, der wirklich Nähe zu brauchen schien in dem Zustand in dem er sich befand und ich ... stand hier und überlegte! Aber was sollte ich denn auch machen?
    Ich schielte zur Tür. Shit. Die konnte man ja nicht abschließen und, wenn uns jemand hier sehen würde ... das wäre nicht gut. Absolut gar nicht. Meine Beine trugen mich dorthin, meine Hand fasste zum Türgriff, blieb dort regungslos liegen. Mein Blick glitt zum Verband an meinem Handgelenk. Rhys hatte sich darum gekümmert, hat sich um mich gekümmert. Es wäre das logischste, wenn ich ihm auch half.
    Meine Hand löste sich vom Griff, schob einen Stuhl darunter, sodass niemand von außen die Tür öffnen konnte. Okay, Collin, atme tief durch und leg dich zu ihm. Es ist nichts ... schlimmes dabei. Es würde ihm bald wieder gut gehen und dann ... dann gehst du zurück auf den Boden, damit er sich ausnüchtern kann.
    Langsam ging ich zurück zu Rhys, dirigierte seinen Körper so, dass ich die Decke unter ihm hervorziehen konnte und legte mich zu ihm. Sanft legte ich einen Arm um ihn, sodass sein Kopf auf den Arm lag, den anderen ... legte ich ... um seine Hüfte. Die Decke verbarg unser treiben. Und da übermannte mich das Bedürfnis ihn für immer so neben mir zu spüren. Ihn für immer zu halten ...
    Hastig scheuchte ich die Gedanken weg, zählte im Kopf das chemische Periodensystem auf.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 27 Mai 2012, 18:45

    Rhys


    Ein seliges Seufzen entweicht meiner Kehle, als ich den Körper hinter mir spüre. Ich dachte ich wäre verschmäht worden, als er plötzlich weg war … aber nun ist er wieder da, umgibt mich von hinten mit einer Wärme, die unbeschreiblich schön ist.
    Ich lege meine Hand auf die auf meiner Hüfte und ziehe sie nach oben, an meinen Brustkorb. „Danke“ flüstere ich und halte sie noch ein wenig fester, drücke sie an mich.
    Jetzt ist mir nicht mehr kalt. Und zugedeckt hat er mich auch.
    Ob er im echten Leben auch so … lieb zu mir wäre? Sicher nicht, so wie ich ihn behandle. Ich habe das nicht verdient. Überhaupt nicht. Jemanden wie ihn habe ich nicht verdient.
    Würde diese Nacht doch nie enden … ein Hoch auf den Alkohol, der mir diesen tollen Traum beschert. Wenn ich ab sofort immer in solche fiktiven Situationen gerate, dann schwöre ich, dass du, Alkohol, mein neuer Gott bist. Jawohl.
    Ich lausche dem sanften Atmen hinter mir. Ein wenig schnell ist es, ich fühle sein Herz, das an meinem Rücken schlägt. Spüre den weiteren Arm unter mir - hoffentlich schläft er ihm nicht ein.
    Behäbig reibe ich meine Wange an der weichen Haut unter mir. Verdammt, er riecht so gut. Ist das sein Duschbad, oder sein Eigengeruch?
    Ich drücke noch einen Kuss auf die zarte Haut und seufze noch einmal auf, bevor mich der süße Schlaf umfängt, welcher sich durch die Wärme nicht mehr zurückhalten lässt …

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 27 Mai 2012, 19:00

    Collin

    Ich war gerade bei den Edelgasen angekommen, als ich einen weiteren Kuss auf meiner Haut spürte. OH SHIT! Mein Körper reagierte gerade nicht sehr normal darauf. Auch nicht auf diese großartige, körperliche Nähe von Rhys.
    Mein Herz wummerte wie dumm und dämlich in meiner Brust. Es schien mir gleich aus dem Körper zu springen. Und ich wusste, dass Rhys es spüren konnte, so eng, wie unsere Körper zusammen lagen. Ich räusperte mich leise, wollte etwas sagen, doch mehr als ein Krächzen seines Namens, bekam ich nicht hervor. Shit. Ich konnte doch nicht ... Ich meine ... Er ist ... und ich ... Rhys war doch ... mit Jenny und ich ...
    Ich atmete tief ein und aus. Okay, beruhig dich Collin. Er würde morgen sicherlich nichts mehr davon wissen. Du musst nur zu sehen, früher als er aus dem Bett zu kommen und dann ... weißt du auch nichts mehr. Du wirst diesen Moment ganz tief in deinem Herzen verstecken und nie, nie mehr rauslassen, sagte ich mir und musterte den Nacken, der so nah vor meinem Mund lag. Wenn ich ihn ... mit meinen Lippen ...
    Demonstrativ drehte ich mein Gesicht weg, schaute zur Decke hoch. Und noch einmal von vorne das Periodensystem, bitte, Collin. Und irgendwann schlief ich ein, umhüllt von dem wunderbaren Dufts Rhys und seiner Wärme.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 27 Mai 2012, 19:14

    Rhys


    Ich wache auf, mein Kopf ist zentnerschwer. Ich ächze und folge mit meinen Augen dem Ticken das ich höre. Es führt mich zu der Uhr auf der Wand - 5:30 Uhr.
    Shit, Zeit aufzustehen.
    Moment mal.
    Ich schließe die Augen und öffne sie noch einmal. Wo zur Hölle …
    Da ist definitiv ein anderer Körper an meinem. Hinter meinem. An mich gepresst, nein, eher geschmiegt. Als wären sie füreinander gemacht … ein Bein liegt über meinem, ich fühle einen Arm unter meinem Nacken.
    Shit.
    Jenny?
    Ich stöhne auf als ich mich langsam umdrehe. Nicht wegen des Gedankens, dass ich mit ihr geschlafen habe sondern vielmehr wegen der Kopfschmerzen.
    Allmächtiger.
    Was ich sehe lässt mich erstarren, erleichtert mich aber auch.
    Collin?
    Zweifellos. Ich sehe in das junge Gesicht, seine Augen sind geschlossen, er schläft noch. Die blonden Haare fallen zart in seine Stirn.
    Was in Gottes Namen ist letzte Nacht zwischen uns abgelaufen?
    Und wo bin ich eigentlich?
    Erst jetzt bemerke ich dass es nicht mein Zimmer ist, sondern seines. Shit, habe ich das etwa verwechselt? Ich muss ja völlig neben mir gestanden haben … und vage erinnere ich mich an den Traum.
    Der doch kein Traum war.
    Röte steigt mir heiß ins Gesicht. Ich habe ihn gebeten, oder? Ich habe ihn geküsst.
    Oh. Mein. Gott.
    Aber … eigentlich würde ich gern noch so liegen bleiben. Nur ein wenig. Ihn betrachten. Aber … nein, Rhys, das geht nicht. Es war schon so zu intim. Du darfst dich nicht in ihn verlieben. Das würde kein gutes Ende nehmen.
    Die Drohung von Jenny sticht mir ins Gedächtnis, und ich richte mich auf. Verflixt, gegen diese Kopfschmerzen hilft nur eine Dusche. Verdammt, die Hausaufgaben habe ich nicht gemacht, und gelernt habe ich auch nicht.
    Nie mehr unter der Woche betrinken. Und als ich auf Collin heruntersehe, schwöre ich es mir. Ich schwöre es.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 08:47

    Collin

    Ich spürte eine Bewegung unter mir, dann, wie die Matratze sich ein wenig bewegte. Brummend versuchte ich mich tiefer in das Gewühl der Wärme und Nähe zu verkriechen, doch ich merkte, dass mein Körper jetzt nicht länger schlafen wollte. Langsam schlug ich die Augen auf, fuhr mir fahrig mit meiner Hand über mein Gesicht und ... erblickte Rhys, der neben mir saß und auf mich hinab sah. Shit.
    "M-morgen", murmelte ich verlegen, richtete mich selbst auf. Und nochmals Shit. Ich kann nicht eher aus dem Bett, bevor er nicht gegangen ist. Außer ich will über ihn krabbeln.
    "Ähm ... gut geschlafen?" Ich versuchte ein Lächeln, doch es wirkte halbherzig, selbst für mich. Wie sollte ich denn jetzt reagieren? Ob er es überhaupt noch wusste, was gestern passiert war? Mit seiner Alkoholfahne wohl sicher nicht. Und es wäre auch besser, wenn ich nicht mit dem Thema anfangen würde. Für uns beide.
    Mein Blick glitt zur Uhr. 5.34 Uhr. Um 8.00 begann die Schule und natürlich könnte ich noch liegen bleiben, aber nicht, wenn der Geruch von Rhys hier noch war und ... die Tatsache, dass er überhaupt so dicht neben mir saß, würde mich auch nicht sehr ruhig weiterschlafen lassen.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 18:43

    Rhys


    Ich verliere mich beinahe in seinen Augen, und die Verschlafenheit darin und die Haare, die ihm in die Stirn fallen, machen das alles auch nicht besser.
    Ich fahre mir mit der Hand durchs Haar und brabble ein „Ja, ging schon“ – von wegen, saugut hatte ich geschlafen. Das muss an seiner Wärme gelegen haben.
    Mann, wieso schaut er mich ständig so an, als könnte er nicht wegschauen?
    Rhys, unternimm etwas.
    Geh einfach, zum Beispiel.
    „Stehst du auf mich?“ Nein, das habe ich jetzt nicht laut ausgesprochen. Gott sei Dank. Ich sollte wirklich abhauen. Aber … ist noch etwas letzte Nacht vorgefallen? Verdammt ich habe einen totalen Filmriss …
    Ich beuge mich zu ihm herunter, platziere die rechte Hand rechts von seinem Körper, stütze mich ab. Unsere Gesichter sind nur zentimeterweit voneinander entfernt. Okay, die Alkoholfahne muss er jetzt ertragen.
    „Stehst du auf mich?“
    So, jetzt ist es raus.
    Aber scheiße, ich will die Antwort gar nicht wissen. Als ich bemerke, wie nah mein Mund dem seinen ist, siegt die Vernunft.
    „Vergiss es.“ Schnell stehe ich auf – ein Wunder dass ich bei dem Kater dabei nicht umkippe – schnappe mir meine Sonnenbrille vom Nachttisch und verlasse das Zimmer, dankend, dass ich auf dem Flur niemandem begegne.
    Die Antwort – egal ob ja oder nein – hätte ich glaube ich in diesem Moment nicht ertragen.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 19:07

    Collin

    Perplex schaute ich ihm nach, als er aus meinem Zimmer ging. Nein, er floh regelrecht vor mir. Oder der Antwort? Ich ließ mich zurück fallen in die Kissen, starrte zur Decke hoch. Sein Geruch stieg mir in die Nase, merkte, wie mir sein Körper fehlte. Auf einmal alleine im Bett zu liegen, war nicht sehr angenehm. Schnell sprang ich aus dem Bett, schnappte mir frische Sachen und ging in den Duschraum.
    Zum Glück war früh morgens noch keiner hier, so dass ich mich in Seelenruhe ausziehen konnte. Als ich das lauwarme Wasser auf mir spürte, drehte ich es auf kalt um. Ich musste nachdenken und da wäre es sehr vorteilhaft, wenn ich keine wärme spürte, die mich an ... Rhys erinnerte.
    Ich seifte mich ein, fing an über seine Frage nachzudenken. Stand ich wirklich auf ihn? Nein, wollte ich schon lachend denken, doch irgendwas hielt mich davon zurück. Ich mochte seine Nähe, auch, wenn sie mir nicht ganz behagte. Und dann sein Gesicht ... diese Augen, der Mund ... Wären vorhin nicht die paar Zentimeter Luft zwischen uns gewesen ... Wie er wohl geschmeckt und sich angefühlt hätte? Wie sich sein Körper anfühlte wusste ich ja, dank seines Fauxpa, nun schon. Und ich musste mir gestehen, dass ich es genossen hatte. Mit allen meinen Sinnen, hatte ich es in mir aufgesogen ihn so eng an mich zu spüren. Aber ... was war mit ihm? Meinte er die Gesten, die er gestern gemacht hatte - die Küsse - ernst? Oder hatte er an jemand anderes dabei gedacht? Ich hatte es mir zwar eingeredet, dass er mich meinte, aber ...
    Vielleicht will er sich auch nur einen Scherz damit erlauben, wenn ich darauf jetzt antwortete. Schließlich war er sehr beliebt und ... sicherlich war er auch noch mit Jenny zusammen. Warum sonst sollte sie sich so auf sein Bett gestern gelegt haben?
    Ich vernahm Schritte in der Umkleide, schnell wusch ich die Seife ab, drehte das Wasser ab und ging mit dem Handtuch bedeckt zurück zur Umkleide.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 19:19

    Rhys


    Ich kann ihn nicht anblicken, schlage die Augen nieder, als ich ihm begegne. Mir ist das alles furchtbar peinlich.
    Ich tu dämliche Dinge, wenn ich betrunken bin – und am Morgen danach ebenso.
    So wie diese Frage, und wie ich halb auf ihm lag, als ich sie ihm stellte.
    Wütend bemerke ich dass mein Herz schneller schlägt. Verdammt noch mal, so wollte ich doch nicht mehr fühlen. Wie um alles in der Welt kann sich das Leben eines Menschen von einen Tag auf den anderen ändern?
    Und dennoch … irgendwie … fühle ich mich schlecht dabei wie ich ihn nun schon wieder behandle. Abweisend. Als hätte er etwas falsch gemacht.
    „Collin …“ Ich luke hinter der Duschwand hervor, will mich entschuldigen und rechtfertigen … doch er ist schon weg.
    Ach scheiße.
    Ich lasse meinen Kopf an die Fliesen sinken, taste mit der Hand nach dem Wasserhahn, stelle die Dusche an. Verflucht ist das kalt.
    Ich schnappe kurz überrascht nach Luft, dann schlage ich meine Faust gegen die Fliesen. Einmal. Zweimal. Ein drittes Mal. Sie ist fast taub vor Schmerz als ich aufhöre. Die Knöchel bluten.
    Autsch. Ich knirsche mit den Zähnen, aber das wollte ich ja. Schmerzen.
    Ich bleibe eine Weile unter der Dusche stehen, wasche mich, dann putze ich Zähne und gehe wieder in mein Zimmer. Den Mumm, nochmal an seiner Tür zu klopfen oder einfach zu ihm zu gehen, habe ich nicht. Es ist mir einfach nur peinlich, ich fühle mich unwohl und … ich wüsste doch eh nicht was ich sagen soll.
    Ein Blick an die Uhr: 6:15 Uhr. Wow, diesmal hab ich aber lange gebraucht.
    Flux räume ich ein wenig auf, dann ziehe ich mich an, kämme mir die Haare die in der Zwischenzeit getrocknet sind und mache mich auf den Weg in die Schule. Dort werde ich mich brav hinsetzen und meine Hausaufgaben machen – jetzt hab ich noch etwas über eine Stunde Zeit. Da werde ich das wohl schaffen.

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 19:44

    Collin

    Nachdem ich Rhys links liegen gelassen hatte, fühlte ich mich schlecht, aber was sollte ich machen? Ich wollte jetzt nicht seinen Hohn hören, dass ich ... das wir so, die Nacht zusammen verbracht hatten. Besonders wollte ich nicht, dass Jenny das mitbekam. Sie wirkte nett, aber sie war seine Freundin ...
    Als ich in meinem Zimmer angekommen war, zog ich mich an, wusch mir die Zähne in meinem kleinen Bad und packte meine Schultasche. Heute Nachmittag wäre ich mit Mary zusammen und ... vielleicht konnte ich mich ihr anvertrauen. Obwohl es ... nicht so toll wäre, weil sie ja auf Rhys stand.
    "Stehst du auf mich?"
    Die Frage von Rhys schwirrte wieder durch meinen Kopf. Sein Blick hatte so klar und nüchtern gewirkt ... Ich schluckte, machte den nassen Verband vom Handgelenk ab. Die Schwellung war zurückgegangen, doch es pochte noch ein wenig. Vielleicht sollte ich später ein bisschen Salbe noch drauf machen. Doch ... die war bei Rhys im Zimmer. Ob ich gleich ... ? Nein, ich würde mir nachher in der Stadt selbst eine holen. Dann müsste ich nicht immer zu ihm und ...
    Es klopfte an meiner Tür. Wer das wohl war? Ich machte sie auf und sah Mary vor mir stehen, mit einem breiten Grinsen.
    "Halli Hallo", flötete sie. "Ich wollte dich begleiten zu deinem Klassenraum. Ich hab gesehen, dass du in der 212 hast und ich dachte mir, da du nicht weißt, wo der Raum ist und ich heute in der 213 habe, begleite ich dich."
    "Ähm ... danke", sagte ich lächelnd, nahm meine Tasche und gemeinsam gingen wir zum Raum. Wir unterhielten uns währenddessen über heute Nachmittag, wo wir überall hin wollten und wer wem das Eis ausgeben wollte. Nachdem wir vor der 212 angekommen sind, umarmte sie mich noch, winkte dann jemanden im Raum zu - das mit hochroten Wangen. Ich folgte ihrem Blick und sah Rhys sitzen, der uns anschaute. Ich räusperte mich, verabschiedete mich noch einmal von Mary und ging hinein. Zum Glück waren wir nicht alleine, sondern es waren noch ein paar andere Mitschüler schon da.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 20:19

    Rhys


    Als Mary geht und Collin durch das Klassenzimmer zu unserem Tisch kommt, widme ich mich wieder meinen Hausaufgaben. Ich kann weder ihn noch meine Klassenkameraden hören, da ich den MP3-Player volle pulle aufgedreht habe. Laut hämmert mir „Nothing else matters“ von Metallica in die Ohren. Ob ich davon taub werde ist mir egal.
    Verärgert muss ich mir jedoch eingestehen dass ich mich jetzt, wo er hier ist, nicht mehr wirklich konzentrieren kann. Er ist so nah, er riecht so gut. Und er … sieht so gut aus.
    Ach Mann.
    Bevor ich das nicht wieder gut gemacht habe, was heut früh schief gelaufen ist, werde ich wohl keine Ruhe finden.
    Ich nehme betont langsam das Headset aus den Ohren, schalte den Player ab. Dann sehe ich in seine Richtung. Collin blickt gerade weg, und ich mache den Mund auf, um leise etwas zu sagen, als der Lehrer ins Zimmer platzt, und ich schnell wieder den Kopf abwende.
    Ach verdammt. Manchmal bin ich so verflixt feige.
    Während ich den Stift beiseite lege, fällt ein Blick auf meine Hand. Shit, ich hab vergessen sie zu verbinden. Da hätte ich wenigstens sagen können dass … ja, was? Was für Verletzungen zieht man sich schon an der ganzen Hand zu?
    Wäre ich doch Linkshänder. So wird Collin es sicher mitbekommen.
    Immer solche unüberlegten Aktionen von mir, die mich noch mehr in die … Scheiße reiten.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 20:31

    Collin

    Als der Lehrer herein gestürmt kommt, habe ich gerade mein Heft auf den Tisch gelegt und blicke kurz auf die Tischseite von Rhys. Oh, Shit. Ich habe die Hausaufgaben vergessen! Mein Blick glitt zur Uhr. Okay, noch 5 Minuten bis zum Unterrichtsbeginn. Das würde ich nie im Leben schaffen! Und dennoch versuchte ich es.
    Ich schlug mein Heft auf, las mir die erste Aufgabe durch, versuchte sie so schnell wie möglich zu beantworten. Wieder glitt mein Blick zur Uhr. 3 Minuten noch. Und der Lehrer beginnt gerade etwas an die Tafel zu schreiben. Vielleicht hatte ich ja noch Glück ...?
    Schnell kritzel ich die nächste Antwort in das Heft. Ob ich das wirklich noch schaffen würde?
    "So, wir beginnen jetzt mit ... einer Leistungskontrolle. Mündlich. Ciara, steh bitte auf und komm nach vorne. Die anderen sind leise und hören zu." Die Schüler atmen erleichtert auf, Ciara wirkt unsicher, als ich zur ihr schiele, wie sie nach vorne geht. Okay, jetzt nur nicht ausruhen Collin! Du musst das packen!
    Wieder schau ich zur Rhys' Seite, meine Augen bleiben an seiner rechten Hand kleben. Die Knöchel, sie ... sie waren blutig und aufgeschürft. Was hat er ... Nicht darüber nachdenken, lieber Hausaufgaben machen, Collin!

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 20:56

    Rhys


    Oh mein Gott.
    Wäre ich an Ciaras Stelle – was ich zum Glück nicht bin – ich würde gerade kein Wort herausbekommen. Ehrlich nicht. Dazu ist mein Kopf zu voll, und vom vielen Alkohol zusätzlich noch zu schwer.
    Verstohlen beobachte ich Collin, welcher die Hausaufgaben niederkritzelt. Wann hätte er sie gestern auch machen sollen? Er hätte sicher nicht das Licht angemacht und mich ignoriert. Um …
    Moment mal.
    Warum hatte er mich eigentlich nicht geweckt? Nee Rhys schon klar. So eine doofe Frage. Er hat Angst vor dir.
    Aber … quatsch, das kann unmöglich der einzige Grund sein.
    Mann, der Typ macht mich alle.
    Ich schaue ihm zu, wie er grübelt, schreibt, liest, grübelt, wieder grübelt, noch mehr grübelt, schreibt, durchstreicht, nochmal schreibt … und wieder durchstreicht.
    Mit meiner verletzten Hand – er hat sie sicher eh schon bemerkt – zeige ich auf ein Ergebnis. „Nicht die Ostsee, die Nordsee.“, flüstere ich ganz leise, nahe an seinem Ohr, sodass der Lehrer uns nicht bemerkt. „Und der Fluss heißt nicht ‚Ebbe‘, sondern ‚Elbe‘.“
    Ach ja, ich Klugscheißer, ich elender. Aber wie ich den Lehrer kenne sammelt er die Hausaufgaben ein - und Collin sollte nicht wieder so beschissen in den Tag starten wie gestern.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 21:02

    Collin

    Ich schaute kurz zu Rhys, dann zum Lehrer, der gerade Ciara böse anfunkelte. Puh, zum Glück war ich nicht vorne. Und ich dankte Rhys dafür, dass er mir half. Ich schrieb seine Antworten nieder, dann öffnete ich schnell meinen Block, riss eine Seite heraus, faltete es zusammen, sodass ich auf der einen kleinen Seite etwas schreiben konnte. Nämlich:
    Danke für die Hilfe. Habe es total vergessen gestern ... Wenn ich ... mal offen sein darf ... Warum hast du dich gestern betrunken? Jenny hätte es verhindern sollen ... Du hast sicherlich einen riesen Kater.
    Und schnell schob ich den Zettel zu ihm, während ich mich der nächsten - zum Glück der vorletzten - Aufgabe widmete.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 21:13

    Rhys


    Als ich einen Zettel von ihm bekomme und ihn dann auch noch lese, fallen mir fast die Augen raus.
    Wütend knirsche ich mit den Zähnen als ich wieder an diese blonde Schnepfe denken muss, die auch noch genau neben Collin sitzt, mit nur einem Meter Abstand von ihm.


    Warum sollte sie mich davon abhalten?
    Diese Frau interessiert mich einfach nicht.


    Ich schiebe ihm den Zettel hin … und frage mich ernsthaft, warum ich den zweiten Satz geschrieben habe. Als würde ich ihn … beruhigen wollen.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 21:22

    Collin

    Letzte Aufgabe, endlich! Schnell beantwortete ich sie und ließ mich erleichtert zurücksinken im Stuhl. Mein Blick glitt auf den Zettel vor mir, den mir Rhys zugeschoben hatte. Ich lehnte mich wieder nach vorne, las irritiert seine Antwort. Waren die Beiden nicht ...? Aber wegen ihrer Aktion von gestern ... ?
    Leicht verwundert schaute ich ihn an, doch er musterte den Lehrer. Was auch gut war, denn gerade verkündete er, dass Ciara fertig wäre und er nun die Hausaufgaben einsammeln würde - jedoch sollten die Hefte von hinten nach vorne durchgegebn werden, sodass er nicht aufstehen musste.
    Nachdem unsere Hefte unseren Mitschülern, die vor uns saßen, gegeben wurden, machte ich mich dran, Rhys zu antworten.
    Ich dachte ... weil sie gestern ins Zimmer gekommen war und ... sich sehr eindeutig auf das Bett gelegt hatte, dass ihr ... zusammen seit. Und na ja ... halten Paare nicht den anderen davon ab sich in der Woche zu sehr zu betrinken? Besonders, wenn man nächsten Tag Schule hat?
    Shit. Musste ich es wirklich so sehr raushängen lassen, dass ich noch keinen Partner hatte? Seufzend schob ich den Zettel zu Rhys.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 21:31

    Rhys


    Und schon wieder fallen meine Augen halb raus.
    Wie bitte? Paar? Zusammen?
    Ähm … nein??
    Ich knirsche abermals mit den Zähnen, und schreibe wild drauflos.

    Wir sind nicht zusammen. Nur weil sie in meinem Zimmer liegt hat das noch lange nichts zu bedeuten. Das könnte bei mir des Öfteren vorkommen, dass jemand in mein Zimmer platzt der da eigentlich nicht hingehört. Ich bin single, genau wie du.

    Wortlos schiebe ich ihm den Zettel hin und sehe aus dem Fenster. Ich weiß, dass er single ist. Ich kann es mir gut vorstellen. Ehrlich.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 21:37

    Collin

    Genau wie ich ... Jah, das stimmte wohl. Ich war Single, hatte noch nie einen Freund und schreibe gerade mit dem Wolf hier Briefe. Wie erbärmlich. Und doch ... meine Hand führte gerade ihr Eigenleben.
    Kann es auch öfters passieren, dass du bei anderen auf dem Bett liegst? Sorry, war nicht so gemeint ... Ich bin da sehr eigen, was die Sache mit ... Paaren angeht. Irgendwie ... tick ich da halt ... anders.
    Collin, was hast du da nur geschrieben?
    Ich strich den Text durch, fing in einer neuen Zeile an.
    Ach so, okay. Ich dachte nur, weil sie ja gestern schon in der Cafeteria so ... eindeutig war und ... okay, es geht mich nichts an mit wem du zusammen bist. Sorry, dass ich gedacht hatte, du und Jenny ... Egal.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 21:53

    Rhys


    Ich werfe ihm einen Blick zu und schüttle dann den Kopf. Anschließend schreibe ich einen neuen Zettel voll. Randvoll könnte man beinahe sagen:

    Das nächste Mal solltest du beachten dass ich dennoch lesen kann was du vorher geschrieben hast, auch wenn du es durchstreichst.
    Und ja es kann passieren dass ich bei Menschen aufwache die ich vorher abgeschleppt habe oder was auch immer. Ich kann mir ehrlich nicht erklären warum das letzte Nacht so war. Es war ein Missverständnis, ich habe mich in der Tür geirrt, das ist alles.
    Ja ist okay, aber ich dachte du … traust mir vielleicht ein bisschen mehr Stil als Jenny zu. Ehrlich. Und egal ist es auch nicht. Ich bin nicht mit ihr zusammen, und ja es geht dich nichts an, aber ich denke du hast dir einfach nur Sorgen gemacht und wolltest eigentlich gar nicht auf uns als Paar ansprechen.
    Sorry dass ich manchmal so kompliziert bin.

    Nachdem ich den Zettel auf seine Seite geschubst habe stehe ich auf und gehe zur Tür. „Rhys, wo willst du hin?“ Der Lehrer sieht mich fragend an.
    „Aufs Klo. Danke, ich brauche keine Hilfe.“
    Okay, das wird wohl einen Betragenseintrag geben. Mir egal.
    Ohne seine Reaktion abzuwarten trete ich aus dem Zimmer, schließe die Tür hinter mir, begebe mich zu den Toiletten. So denkt er also von mir. Ein Typ der es mit allen und jedem macht, das nicht bei drei auf dem nächsten Baum ist? Der echt auf Frauen abfährt die sich so anbieten? Der das Billigste nimmt, eben weil es billig ist?
    … Scheiße, mir ist schlecht.




    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 22:03

    Collin

    Okay, was ich jetzt tat, hatte ich vorher noch nie gemacht - ich ging ihm nach, entschuldigte mich beim Lehrer und ignorierte das Getuschel in der Klasse. Auf dem Weg zur Tür, steckte ich unseren Zettel in die Hosentasche, folgte Rhys. Er konnte mir jetzt nicht erzählen, dass er nicht wegen dem Zettel jetzt gegangen ist!
    Als ich auf den Toiletten ankam, sah ich, dass nur eine Kabine geschlossen war. Und ich konnte mir gut denken wer das war.
    Ich räusperte mich. "Hey Rhys, ich bins, Collin." Ich vernahm sein Brummen, schaute auf meine Schuhe. Alleine mit dem Wolf auf dem Klo. Auch sehr interessant für diese Art von Gespräch.
    "I-ich dachte, weil ich erst seit gestern da bin, dass du mit Jenny zusammen bist, weil sie sich eben immer so an dich ... rangemacht hat. Ich konnte wirklich nicht wissen, dass ihr nicht zusammen seit. Sorry. Aber ganz ehrlich? So einen schlechten Geschmack trau ich dir wirklich nicht zu, auch, wenn wir uns erst seit kurzem kennen. Tut mir leid, wenn es so rübergekommen ist ...
    Und ... das wir ... mit dem Paar ... das habe ich nicht so recht kapiert ..." Er konnte es doch nicht erst meinen, oder? Wir? Ein Paar? Doch nicht als so ein Paar, oder? Ich meine ...
    Mir kam das Bild von heute Morgen in den Kopf, wo sein Mund nur ein paar Zentimeter von meinem entfernt waren, dann gestern Abend, wie wir auf meinem Bett zusammen gelegen hatten ... Ich schluckte.
    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 28 Mai 2012, 22:22

    Rhys


    Ich halte die Luft an, als er sagt „wir … mit dem Paar … das habe ich nicht so recht kapiert“.
    Okay, das hatte er nun voll in den falschen Hals bekommen – ich meinte damit Jenny und mich, aber gut, wenn er gern ein bisschen mehr Klarheit will …
    Ich öffne die Tür, gehe auf ihn zu. Nein, das ist falsch ausgedrückt – ich renne ihn halt um.
    Erschrocken keucht er auf, als ich ihn an die Wand drücke. „Wir und ein Paar?“, knurre ich und halte ihn mit meinem rechten Unterarm, welcher an seiner Kehle liegt, fest. Nagle ihn förmlich fest, mit all meiner rohen Kraft. Blicke ihm von oben herab tief in die Augen, strecke seinen Kopf mit dem Arm ein wenig weiter nach hinten, um ihn noch besser zu sehen. Was erkenne ich da? Angst? Furcht? Hilflosigkeit?
    „Du würdest mich doch gar nicht wollen! Oder? Würdest du das hier wollen? Denn so würde es sich anfühlen!“
    Ich drücke noch ein wenig fester zu, dass ihm die Luft wegbleibt, dann tue ich es – presse meine Lippen hart auf seine, nicht lang genug um es ihn genießen zu lassen, aber auch nicht zu kurz. Es ist definitiv ein Kuss, und ich schmecke ihn, ich rieche ihn, ich spüre ihn.
    Aber das ist mir im Moment egal. Das ist nur als Geste gedacht.
    „Denk über meine andere Frage nach.“, knurre ich an seinen Lippen, dann lasse ich von ihm ab. „Ich glaube, nach dieser Aktion hier kannst du dir besser überlegen, ob du auf mich stehst oder nicht. Vielleicht hast du ja jetzt ein bisschen Klarheit.“
    Ich balle die Hände zu Fäusten und verlasse die Toilette. Nicht mehr an ihn denken. Einfach nicht mehr denken. Beschissene Schule. Dämliches Leben.
    Ich gehe zurück ins Klassenzimmer, die Blicke sind mir egal. Zielstrebig gehe ich zu meinem Platz, werfe alle meine Sachen in den Rucksack und schnappe mir diesen dann, gehe zur Tür. „Ich melde mich krank.“, werfe ich dem Lehrer einfach so an den Kopf – dann verlasse ich die Schule, gehe in mein Zimmer, schnappe mir die Zigaretten und laufe nach draußen. Ich renne, renne, renne. Egal wohin. Nur weg hier.

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 28 Mai 2012, 22:32

    Collin

    Ich fasste mir an die Kehle, blickte auf die geschlossene Tür. Kein einziger Gedanke ging mir in diesem Moment durch den Kopf. Es war vollkommene Leere vorzufinden.
    Dann droschen einige Fragen auf mich ein.
    Was war das? Warum hatte er das getan? Ich hatte wohl einiges falsch verstanden. Aber wie hätte ich es denn sonst verstehen sollen, wenn er heute morgen noch so nah ... und gestern Abend ... Nein, da war es der Alkohol, der ihn geleitet hatte. Ich war dumm und hatte es vergessen. Er war nicht er selbst gewesen. Und ich ... ich war so dumm gewesen und hatte wirklich darüber nachgedacht, ob ich auf ihn stehe oder nicht. Ich lachte bitter auf. Da hätte ich wohl noch einiges zu lernen in meinem Leben. Noch so einiges ...
    Doch konnte ich jetzt einfach so zurück in den Unterricht? Nein, konnte ich nicht ... Ich müsste hier warten bis Pause war und dann ... dann hätte ich nicht einmal 5 Minuten um mich Mary vollkommen anzuvertrauen.

    Nach gefühlten unendlichen Stunden klingelte es zur Pause und ich erhob mich vom Fliesenboden, ging zurück zum Unterrichtsraum. Ich wurde begafft wie ein Tier im Zoo, überall wurde getuschelt. Besonders bei der Gruppe, bei der Jenny stand. Sie schaute mich von oben herab an, lächelte höhnisch. Als hätte sie das alles geplant, dachte ich. Doch was nützte es ihr? Mich noch unbeliebter zu machen, als ich schon war? Oder ... jetzt verstand ich es. Sie wollte Rhys fertig machen, weil er sie nicht wollte.
    Ich wollte schreien. Wollte allen sagen, dass es nicht so ist, wie sie denken, doch ich tat nichts außer mich auf meinen Platz zu setzen und für den Rest der Unterrichtsstunden mit der Pein und der Scham zu leben, dass ich den kurzen Kuss zwischen mir und Rhys genossen hatte - so pervers es sich auch anhören mochte.
    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 29 Mai 2012, 15:06

    Rhys


    Seine Lippen gehen mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf, ebenso wenig seine Augen. Was musste ich ihn auch ansehen, die ganze Zeit dabei? Was hatte ich in diesen Augen gesehen? Hoffnung? Entsetzen? Ekel? Scham? Furcht?
    Ich kann es bei Gott nicht sagen. Überhaupt nicht. Nicht einmal ein klein wenig. Als wären seine Gefühle vor mir verschlossen.
    Aber eigentlich sollte es doch auch so sein, oder nicht?
    Ich atme den Qualm der mittlerweile achten Zigarette in Folge aus und zwinge mich, aufzuhören. Beruhigt hat mich das Zeug nicht wirklich, dazu bin ich viel zu aufgewühlt. Vielleicht sollte ich es bleiben lassen, das Rauchen. Es richtet mehr Schaden als Nutzen an.
    Nun ist es bereits zwei Uhr nachmittags – nur Gott weiß wie lang ich hier im Park herumgelaufen bin, an die sechs Stunden vielleicht – und ich beschließe, in mein Zimmer zurückzugehen. Zurück zu den Leuten die alle doof schauen werden. Und zurück zu ihm.
    Hatte ich ihm eigentlich … also … war das sein erster Kuss gewesen? Ich lächle bitter. So sollte er nicht aussehen, so sollte er auch nicht sein, der erste Kuss. Aber meiner war auch nicht besser. So ist das nun mal.
    Die Leute die mich anstarren, als ich das Schulgelände betrete, ignoriere ich einfach. Oder ich starre zurück. Die meisten können meinem Blick eh nicht standhalten – sie senken die Lider als wäre ich der Tod höchstpersönlich.
    Nur Jenny grinst mich an, als ich an ihr vorbeigehe. Knurrend stelle ich mir ihre Kehle in meiner Hand vor. Okay, wegen so was Banalem sollte man niemandem den Tod wünschen. Tu ich ja auch nicht. Ich würde ihr nur ein wenig Angst machen wollen, nur allzu gerne. Und dieses dämliche Lächeln aus ihrem Gesicht wischen.
    Ohne mich weiter mit ihr zu befassen – zumindest versuche ich das – gehe ich auf mein Zimmer, werfe mich aufs Bett und schließe die Augen. Mann, alles an mir riecht nach Rauch, und bald wird auch das Zimmer danach riechen. Ich stehe noch einmal auf und schließe das Fenster, welches offen stand, um es kurz darauf zu kippen.
    Schon besser. Ich mag es nicht wenn Leute in mein Zimmer schauen können während ich mich darin aufhalte.
    Ich grüble über die Party nach. Um fünf geht’s los, und eigentlich hab ich keine Lust da hinzugehen, aber es ist Freitag und somit Wochenende. Morgen habe ich genug Zeit einen Kater auszuschlafen. Und diesmal pass ich auf, dass es nicht so böse endet.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 29 Mai 2012, 17:05

    Collin

    Nachdem der Unterricht vorbei war, traf ich mich mit Mary. Wir suchten einen Waschsalon auf, damit ich die Sachen von Rhys - die er mir in Sport geliehen hatte - waschen lassen konnte und dann suchten wir noch für mich schnell eine Apotheke auf. Als wir alles, was ich wollte, geschafft hatten, gingen wir noch einen Kaffee trinken und Eis essen. Nach einer Weile holten wir die gewaschenen, trockenen Sachen ab und kehrten zurück zum Internat.
    "Soll ich ihm das wirklich zurückgeben? Ich meine, nach dem, was ..."
    "Nach dem was?", fragte mich Mary, sah mich stirnrunzelnd an.
    "Ach, schon gut ..."
    "Freunde vertrauen sich eigentlich ... Und ich habe das Gefühl, dass wir welche sind, Colly-Boy!"
    "Colly-Boy?" Ich hob fragend meine Augenbraue hoch.
    Sie lachte, hakte sich bei mir unter. "Okay, was ist passiert?"
    "Aber keinem weitererzählen, ja? Und ... bitte ... hab kein schlechtes Bild von ihm ... er hat gestern getrunken und ... das war wohl alles wegen dem Rest-Alkohol ..."
    Sie nickt und da erzählte ich ihr alles, als wir uns auf der kleinen hölzernen Bank vor dem Schulgrundstück stand. Als ich geendet hatte, blickte ich nervös zu Mary auf. Sie schaute in den Himmel. "Hm", machte sie, drehte ihr Gesicht zu mir.
    "Ich weiß nicht so recht ... Du solltest ihn vielleicht darauf ansprechen, aber ich kenne ihn schon eine Weile, er würde dir nichts sagen. Mir auch nicht, überhaupt gar keinen, jedoch ... Collin, halt dich einfach ein bisschen fern von ihm, auch, wenn du neben ihm sitzt und ihr fast Zimmernachbarn seit. Und wer weiß ... vielleicht finden wir dann sogar heraus für welches Geschlecht dein Herz schlägt!"
    Sie lachte leise, stieß mir mit ihrer Schulter an meiner an. "Komm, lass uns zur Party gehen! Wir machen uns beide jetzt hübsch und feiern dann ein bisschen."
    "Mary, ... ich weiß nicht ... was ist, wenn Rhys da ist?"
    "Ist doch egal! Dann habe ich vielleicht eine Chance bei ihm!"
    Ich grinste, stand auf und gab ihr eine Kuss auf die Stirn. "Du bist die Beste!"
    "Ich weiß ...", sagte sie und nahm meine Hand. "Und jetzt los! Ich komme in 40 Minuten in dein Zimmer und dann will ich dein Beach-Outfit sehen! Und ich will wissen, ob du die Sachen bei Rhys abgegeben hast ..."
    Seufzend ging ich neben ihr her, ergab mich ihr. "Ja, er kriegt die Sachen, bevor du in mein Zimmer auftauchst ..."
    Und ab da lächelten wir uns einfach nur noch an, als wir in der Schule waren. Wir verabschiedeten und vor der Abszweigung zum Mädchen- und Jungentrakt und da ging ich zu Rhys Zimmer. Ich klopfte an, wartete auf eine Reaktion von ihm, falls er denn überhaupt da war.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 27 März 2017, 16:26