Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Austausch

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mi 30 Mai 2012, 18:24

    Rhys


    Ich hebe meine Hand und spiele mit einer seiner Haarsträhnen, lasse sie durch meine Finger gleiten, zwirble sie, drehe sie zusammen.
    Collin ist ganz schweigsam. Schläft er etwa schon?
    Ich befehle meiner Körpermitte sich zusammenzureißen, und als sie gehorcht und er weniger hart ist, beinahe schon normal, schmiege ich mich enger an ihn, konzentriere mich, keine dummen Gedanken zu haben … und es klappt.
    Collin sagt noch immer nichts.
    „Du bist nicht mit Mary zusammen, oder?“ frage ich leise. „Nein, sorry, doofe Frage. Dann würdest du nicht mit mir so hier liegen, sondern mit ihr.“
    Die Luft anhaltend warte ich auf seine Antwort.



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mi 30 Mai 2012, 18:33

    Collin

    "Nein, ich bin nicht mit ihr zusammen. Ich dachte, dass wäre vorhin durch meine Aussage klar gewesen ...?" Ich wandte mein Gesicht zu ihm, als ich mich leicht umdrehte. "Ich ... hab mich nur gefragt, was du über sie denkst. Sie ist sehr nett, süß und wirklich klug ..." Ich versuche sein Mienenspiel im Gesicht zu analysieren, doch es scheint mir, als würde vor mir die Tür wieder zugeschlagen.
    Ob er wusste, dass sie auf ihn stand?

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mi 30 Mai 2012, 19:13

    Rhys


    „Willst du jetzt wissen was ich von ihr halte?“ Ich schließe die Augen und sehe Mary vor mir. Die hübsche, zarte Mary. Und es lässt mich aufbrausend werden. „Okay. Ich sag‘s dir: Sie ist zu gut für mich, okay? Sie ist unschuldig und sie hat sich nie an mich rangeschmissen. Sie zieht keine kurzen Röcke an um aufzufallen, sie trägt schöne Klamotten, aber sieht nicht billig aus. Sie ist wunderschön, und nett, und ich hätte sie echt gern als weiblichen Kumpel, aber sie ist wie so gut alle Mädchen hier, und das macht mich fertig. Sie beten mich an, sie wollen mich haben, sie denken sie wären die Richtige. Die Jungs sind mit mir befreundet, weil sie glauben dadurch bei den Mädchen bessere Karten zu haben. Und die Lehrer kuschen vor mir, weil sie auf das Geld meines Vaters angewiesen sind.
    Mary mag mich vielleicht wirklich, und ich mag sie auch – aber deshalb meide ich sie. Damit sie sich nicht zu viel erhofft, denn das hätte sie nicht verdient, weil mehr geben könnte ich ihr nicht.“
    Ich mache eine lange Pause, seufze weil der Alkohol mal wieder mein Zunge gelöst hat und mehr ans Licht kam als ich wollte. Richtige Freunde? Hah! Die habe ich hier nicht. Niemanden. Wer will schon mit jemandem befreundet sein, neben dem man immer die Nummer zwei ist?
    „Bist du mit der Antwort zufrieden?“, frage ich leicht genervt. „Oder kommt gleich kontra nach dem Motto: Dein Selbstmitleid ist dämlich? Nur raus damit, Collin. Sag mir was du wirklich von mir hältst. Oder lass es bleiben. Ist mir auch egal.“
    Scheiße, ich bin schon wieder aggressiver als er es überhaupt verdient hat. "Nein, ist okay. Sag bitte nichts, Col. Du kennst mich noch nicht lang genug - und wenn dann würdest du genau das gleiche sagen."


    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mi 30 Mai 2012, 19:43

    Collin

    Ich hatte mich mittlerweile ganz zu ihm umgedreht, lauschte seinen Worten. Es war schön zu hören, dass er so von Mary dachte, doch dann setzte ich eine neutrale Maske auf. Ich hörte ihm weiter zu, bis er geendet hatte. Meine Hand legte ich sanft an seine Wange, lächelte leicht. "Dann ist es doch nur gut, dass ich dich gerade seit einmal zwei Tage kenne ... Ich weiß nicht, was dein Vater als Beruf hat, sodass die Lehrer vor dir kuschen und auch bin ich nicht daran interessiert durch dich irgendwelche Mädchen kennenzulernen. Also kann ich dir offen sagen, das ich mit der Antwort zufrieden bin. Ich schätze Mary als Freundin und das du so von ihr denkst ... es steigert dich nur noch mehr in meinem ansehen. Jedoch tut es mir für meine kleine Katze leid. Sie mag dich sehr und sie würde wirklich viel lieber hier an meiner Stelle liegen, anstatt in ihrem eigenem Bett."
    Ich nehm die Hand wieder zurück, starre an die Decke, als ich mich auf den Rücken gedreht hatte. "Was ich über dich denke? Ich kann das gar nicht richtig sagen ... Du bist für mich ... ein Wolf, der einsam ist vielleicht. Es kann auch sein, dass ich mich da irre. Schließlich bist du sehr beliebt hier und ich erst, wie gesagt, seit zwei Tagen hier und ... eher nicht so beliebt." Ich lachte leise auf. "Aber das will ich auch gar nicht, solange ich ... meine Freunde um mich habe. Na ja, es ist gerade eigentlich nur Mary, dennoch ...", ich wandte mein Gesicht zu Rhys, "... würde ich sagen, dass wir auf einen guten Weg sind eventuell auch Freunde zu werden." An mehr wollte ich nicht denken, selbst wenn dieses Kribbeln durch mein Körper geht, wenn er mich schon nur berührt. Ich wusste nicht, wie er darüber dachte.

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mi 30 Mai 2012, 19:53

    Rhys


    Ich lausche seinen Worten, dann erhebe ich mich, stehe auf. Ich gehe nicht auf seine Worte ein. „Ich muss aufs Klo.“, sage ich leise und verlasse das Bett, gehe in mein kleines Badezimmer nebenan und schließe leise die Tür. Dann lass ich mich dagegen sinken und schließe die Augen.
    Du bist für mich ... ein Wolf, der einsam ist vielleicht.
    Wie recht er damit doch hat.
    Ich lasse von der Tür ab, gehe zur Toilette, verrichte mein kleines Geschäft und wasche mir dann die Hände. Sehe in den Spiegel. Wasche mir das Gesicht, verharre kurz über dem Becken. Dann trockne ich mich ab und will gerade nach draußen gehen, zurück ins Zimmer. Da schießt mir das Wort „Freunde“ durch den Kopf. Unmöglich. Diesmal von meiner Seite aus. Nur sein Freund sein? Nein, das nicht. Dazu empfinde ich zu viel ihm gegenüber.
    Scheiße, ob Mary wirklich so mir gegenüber empfindet? Genau so? Es tut weh, das muss ich zugeben. Liebe tut einfach nur weh.
    Ich öffne die Tür und gehe zurück zum Bett, krabble wieder über Collin und lege mich wieder an seinen Rücken, nachdem ich ihn auf die Seite schubse.
    Kurz überlege ich noch, dann sage ich: „Okay, Freunde, das wäre toll.“ Besser als gar nichts, oder?



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mi 30 Mai 2012, 20:24

    Collin

    Als ich für einen Moment alleine war, merkte ich, was ich da angerichtet hatte. Freunde? Dass ich nicht lachte! Wir hatten uns geküsst, er wollte, dass ich hier blieb ... Er war sogar angepisst wegen Jenny! Wie konnte ich da behaupten, dass wir nur Freunde sein würden?
    Aber ich wusste doch auch nicht, ob ich wirklich 100%ig auf Männer stand ... Ob er es bei sich wusste? Vielleicht war er ja auch bi ...
    Kaum lag er wieder hinter mir, nahm ich seine Hand, zwang seinen Arm sich um mich zu legen, verschränkte unsere Finger miteinander. Mein Kopf lag wieder auf seinen anderen Arm, sanft rieb ich meine Wange daran, sog tief die Luft. Ein wohliges, angenehmes Gefühl zog sich durch mein Körper, ließ mein Herz flattern, den Bauch kribbeln. Wenn ich daran dachte, dass ich morgen Abend eventuell nicht wieder so bei ihm liegen könnte ...
    "Es tut mir leid", murmelte ich leise, zog unsere Hände sanft zu meinem Gesicht, küsste seine Finger mit geschlossenen Augen. Könnte ich die Zeit doch nur um ein paar Minuten zurückdrehen ...


    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mi 30 Mai 2012, 20:46

    Rhys


    „Dir braucht nichts Leid tun. Gar nichts.“ Ich genieße seine Lippen, die sanft meine Finger küssen. Sie streicheln mich, beruhigen mich. Er beruhigt mich.
    Ich drücke mich noch mehr an ihn, halte ihn noch fester. Verdammt, er muss doch merken dass ich mehr von ihm will als Freundschaft. Andererseits … weiß ich doch auch nicht was ich will.
    Scheiße.
    Für und wider, für und wider. Abwägen.
    Denk. Ruhig. Rhys.
    Für: Bei ihm bin ich glücklich. Ich will ihn, mehr als alles andere vorher. Ich will ihn nicht nur eine Nacht und ich will ihn nicht nur wegen dem Sex. Ich will nicht experimentieren, ich will ihm etwas schenken. Und was? Alles von mir, glaube ich. Ich will ihn beschützen und immer bei ihm sein. Ich will dass er lacht, und das aus vollem Herzen. Und ich will dass er es meinetwegen tut.
    Wider: … einfach alles. Jenny. Die ganze Schule. Die Angst, ihn zu verlieren. Die Angst ihm wehzutun, dass die Gefühle doch nicht so tief sind wie ich meine. Die Angst dass er mich abweist, die Furcht vor dem Alleingelassen werden. Die Angst vor einem Stempel der mir aufgedrückt wird.
    Schwul.
    Gott, ich bin nicht schwul.
    Doch, bin ich. Definitiv. Oder zumindest bi.
    Warum versuche ich mich dann zu verstecken? Was ist denn die ganze Schule wenn man jemanden wie Collin hat?
    Weil: Nicht nur ich dieses Problem hätte, sondern er auch.
    Ein Gedanke, ein abwegiger Gedanke, der aber gar nicht so dumm ist, schießt durch meinen Kopf: Und wenn wir das nun heimlich machen?
    Fragt sich aber immer noch wie ich ihm das beibringe. Wie, verdammt noch mal?


    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mi 30 Mai 2012, 20:54

    Collin

    Sein Atem streift wieder mein Nacken, sein Körper eng an meinen gepresst bereitet mir eine Gänsehaut. Und ich wusste, dass es nicht normal war und ich mich nicht so gefühlt hatte, als ich Jenny geküsst hatte. Nein, ich hatte ... überhaupt gar nichts gefühlt. Auch, wenn es neu war ein Mädchen zu küssen. Na ja, ich hatte heute auch das erste Mal einen Kuss von einen Jungen bekommen und dann ... einen etwas gefühlvolleren und der ... hat mir einfach den Verstand geraubt.
    Also was war ich nun? Schwul? Bi?
    Zweiteres konnte ich wohl ausschließen, denn es sprach mich kein weiblicher Körper an, aber wenn ich an den von Rhys dachte ... Ich räusperte mich leicht, merkte, wie Hitze meinen Körper durchzuckte. Bleib ruhig, Collin, sonst merkt er noch, worüber du nachdenkst! Aber ... woran dachte er? Sollte ich fragen?
    Und da übernahm wieder mein Freund Alkohol meine Zunge: "Woran denkst du gerade?"


    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mi 30 Mai 2012, 21:16

    Rhys


    „Mann stellst du viele Fragen Kleiner.“ Ich schiebe mit meiner Nase seine Haare hin und her, sauge seinen Geruch in mich ein. Okay Rhys, kneif die Arschbacken zusammen und sag es ihm. Zumindest ein bisschen was.
    „Ich frage mich die ganze Zeit, wieso wir das hier tun.“, flüstere ich. „Das ist nicht normal unter Freunden, Col. Finde ich jedenfalls. Wenn wir schon nur so hier liegen würden, wäre das komisch. Meine Finger an deinem Mund gehören da nicht hin, genauso wenig meine Nase in deinen Nacken. Freunde küssen sich nicht einfach so. Sie küssen sich vielleicht einmal und lachen dann und sagen dass es okay war, aber dann lassen sie es bleiben. Sie wiederholen das nicht, sie lassen es bei der Erfahrung gut sein.
    Und … würde ich dich als Freund betrachten, würde ich nicht ständig denken wie gern ich dich jetzt eigentlich nackt vor mir hätte.
    So.
    Das hast du von deinen Fragen. Tut mir Leid, aber manchmal bin ich ehrlich, auch wenn mich das hier viel Überwindung gekostet hat. Du hast meine Frage immer noch nicht wirklich beantwortet, erinnerst du dich? Ob du auf mich stehst. Die habe ich eigentlich ernst gemeint.
    Weil es da nämlich ein kleines, ein klitzekleines Problemchen gibt.

    Nämlich, dass ich meinerseits … schon auf dich stehe.“



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mi 30 Mai 2012, 21:33

    Collin

    Mein Atem stockte, mein Herz schlug schnell, zu schnell, in meiner Brust, der Puls raste. Ich biss mir auf die Unterlippe, versuchte mich zu beruhigen, dass alles zu verstehen. Langsam drehte ich mich um, schaute Rhys in die Augen, der meinen Blick fest erwiderte. Sein schwarzes Haar fiel im wirr ins Gesicht, die Augen strahlten von einer Intensität die fast unbegreiflich für mich war. Sein Mund war geschlossen, er wirkte angespannt und doch auch irgendwie ... erleichtert. War er das, weil der Wolf nun gesagt hatte, was er so lange schon wollte?
    "Hättest du mir das gesagt, wenn wir nicht beide zu viel getrunken hätte?", fragte ich lächelnd, strich ihm dabei eine Haarsträhne aus der Stirn - sie störte ihn vielleicht nicht, mich eigentlich auch nicht, aber ich wollte ihn einfach nur berühren. "Ich habe ... in den letzten 48 Stunden oft ... darüber nachgedacht, was ich für dich empfinde ... und ... wie es um meine Sexualität steht. Ich kann dir sagen, dass ich dich unglaublich gut aussehend finde, du mich wirklich interessierst und ... ich mich nach dir sehne. Ja, ich habe es wirklich genossen gestern Nacht mit dir in meinem Bett zu liegen, dich eng an mich zu spüren. Als sich Mary heute auf mein Schoß gesetzt hat ... habe ich absolut gar nichts gefühlt, außer ihr leichtes Gewicht vielleicht", ich lachte leise, "aber eben nichts ... sexuelles. Vielleicht auch, weil ich sie als eine Freundin betrachte, ich weiß es nicht.
    Jedenfalls ... als mich dann Jenny geküsst hatte ... und wir dann ... nach hier oben gegangen waren, selbst, als sie auf mir saß, hier ... habe ich nichts empfunden dabei. Kein Kribbeln, keine Spannung, keine Gefühle, kein Sehnen. Auch, wenn ich bei ihren Küssen an dich denken musste, dich an ihrer Stelle gewünscht habe, kam nichts auf ... Doch erst, als ich dich wirklich berühren und küssen konnte ... habe ich etwas gemerkt. Es ist etwas da, doch ob ich jetzt ... schwul bin ... weiß ich nicht ..."
    Ich pausierte kurz, fing dann an zu lachen, grinste daraufhin bald breit. "Ich rede wirklich zu viel ... liegt wohl am Alkohol, aber an sich kann ich sagen ... Ja, ich steh wohl irgendwie auch auf dich ... Und sorry, ich bin Jungfrau, habe keinerlei Erfahrung und heute habe ich gleich meine ersten Erfahrungen gesammelt! Mein ersten Kuss hast du mir genommen, dann Jenny als Mädchen. Ebenso habt ihr beide mir die ersten Erfahrungen gegeben die ich mit beiden Geschlechtern hatte und ... es gefällt mir mit dir eher, als mit ... Jenny. Oder Frauen allgemein ..."


    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 18:00

    Rhys


    Ich grinse ihn an. „Aha, du stehst also irgendwie auf mich. Find ich gut. Da hab ich ja meine Antwort.“ Ich küsse ihn auf die Nasenspitze und drücke ihn noch fester an mich, obwohl das schon kaum mehr geht und ich Angst habe, ihn zu zerquetschen. Nachdenklich lege ich mein Kinn auf seinen Scheitel und starre ein wenig geradeaus. „Lass uns morgen nochmal drüber reden“ sage ich gähnend. „Was wir machen, und was wir an dem anderen mögen, und was wir nicht mögen … und … du erzählst mir ein bisschen was … von dir … und ich dir vielleicht … auch von mir … und … dann …“
    Ohne Vorwarnung sinke ich in die Umarmung des Schlafes.

    Als ich aufwache, blinzle ich ein paar Mal heftig. Die Sonne scheint durch mein Fenster, und ich gebe ein leises Stöhnen von mir. Verdammt, hab ich Kopfschmerzen!
    Und dann … habe ich auch noch ein Déjà Vu.
    Da liegt er wieder neben mir, Collin. Fest an mich geschmiegt, noch schlafend.
    Shit, was zur Hölle … war diesmal?
    Ich kann mich an so gut wie gar nichts mehr erinnern. Was ist die letzte Erinnerung? Dass ich auf dieser Party war und … von Pete blöd angequatscht wurde. Aber was war dann? Was nur?
    Die Stirn runzelnd sehe ich auf Collin hinunter. Hm. Ich könnte ihn mit einem Kuss wecken, doch ich traue mich nicht. Ich habe ihm doch noch gar nichts gesagt oder? Und er mir soweit ich weiß auch nicht …
    Naja, vielleicht kann er mir mehr erzählen wenn er wach ist.
    „Collin!“, sage ich und rüttle ihn sanft. „Collin! Wach auf, Mann!“


    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 18:30

    Collin

    Brummend murr ich rum, versuchte das Rütteln zu ignorieren, doch diese Stimme! Gott, ich hatte einfach keine Lust ...!
    "Ich will nicht", murmel ich, versuche tiefer in der Wärme zu versinken, zurück zu meinen Traum zu finden, doch es gelang mir nicht. Ich war wach und würde es wohl bleiben. Leider mit riesigen Kopfschmerzen. Shit, was war nur los? Ich erinnerte mich daran, dass ich gestern auf der Party war und ... irgendjemanden geküsst hatte, glaubte ich, aber wenn überhaupt ... wen ... keine Ahnung.
    Nach einer Weile realisierte ich, wessen Stimme mich da weckte, schockiert riss ich meine Augen auf, starrte in seine blauen Meere. OH. MEIN. GOTT. W-wie war ich nur ... WIEDER neben ihn gelandet? Hatten wir etwas ... gemacht, dass ...!?
    Ich schreckte hoch, saß Kerzengerade in seinem Bett, fuhr mir mit der Hand durchs Haar, massierte leicht meine Schläfen. Okay, der Schock hat mich richtig geweckt, aber dadurch haben sich meine Kopfschmerzen verdoppelt.

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 18:40

    Rhys


    „Jetzt hör auf rum zu knurren und erzähl mir was du hier machst!“ Ich mache eine ausladende Geste quer durchs Zimmer. „Und was wir um Himmels willen getan haben! Oder will ich das gar nicht wissen?“
    Ich blicke in die graue Tiefe seiner Augen, die mich doch sehr verwirrt anstarren. Shit, dämlicher Alkohol! Ich sollte in Zukunft Videokameras in meinem Zimmer installieren. Obwohl … nein, doch lieber nicht.



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 18:48

    Collin

    "Ich weiß es doch auch nicht!", rief ich aus, schaute Rhys fest an. "Ich hab keine Ahnung, warum ich hier bin ... Ich hab ... einen Filmriss ..." Ich wandte mich ab, schloss die Augen, seufzte. Wieder fuhr ich mir mit meiner Hand durchs Haar. Ich hatte doch wirklich keine Ahnung! Ich konnte mich an kaum etwas erinnern ...
    Langsam stieg ich aus dem, streckte meine müden Knochen. "Bevor es gerede geben sollte ... verschwinde ich ..."

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 18:56

    Rhys


    Am liebsten würde ich ihn am Arm fassen und wieder zurück ins Bett ziehen, ihm sagen dass er bleiben soll und wir den Tag im Bett verbringen … doch er hat Recht. Es würde nur Gerede geben.
    „Okay“, sage ich und stehe ebenfalls auf. Ganz dumme Entscheidung. Ich lasse mich wieder zurück aufs Bett fallen, lege mit einem Stöhnen den Arm über den Kopf. „Shit – ich muss verdammt viel gebechert haben.“ Was bedeutet, dass ich gar nicht … nichts getan haben kann. Irgendetwas müssen wir getan haben, wenn ich so betrunken war. Da verliere ich meist jede Hemmungen.
    „Ich geh duschen“, nuschle ich, und es ist mir egal dass ich mir vor seinen Augen Shirt, Shorts und Unterhose ausziehe. Dann schlüpfe ich in meinen Morgenmantel (sonst habe ich das Ding gehasst, aber für solche Fälle ist es ganz gut) und wandle wie eine Leiche die gleich umfällt zum Duschraum.



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 19:06

    Collin

    Ich räusperte mich, ging kurz nach ihm aus dem Zimmer, dann in mein eigenes. Es sah noch genau so aus, wie ich es in Erinnerung hatte. Aufgeräumt, nirgends Chaos ... und mein Bett war noch da, wo es vorher stand. Ich ging darauf zu, ließ mich einfach fallen, stöhnte leise. Hier würde ich wohl den ganzen Tag bleiben und ... versuchen mich daran zu erinnern, was gestern passiert ist. Oder schlafen ...
    Jedoch zog ich langsam mein Hemd aus, wollte den Geruch von Rauch und Alkohol nicht länger in der Nase haben. Und da kam mir ein kurzes Bild in den Sinn. Rhys mit freien Oberkörper vor mir, er geht weg ... ich seh eine große Narbe auf seinen Rücken ... Doch was hat es damit auf sich? Warum ... hatte er kein Shirt angehabt so wie eben? Wir hatten doch nicht ...? Oder etwa doch?
    Shit, was ist gestern nur passiert!?

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 19:38

    Rhys


    Das heiße Wasser prasselt auf meinen nackten Körper. Mit viel Shampoo wasche ich mich, versuche, den Geruch wegzubekommen. Den Geruch nach Rauch und Alkohol und Schweiß und was auch immer.
    Die Tür zur Dusche geht auf, und ich will schon lächeln weil ich glaube es wäre Collin, der da reinkommt – doch er ist es nicht.
    „Scheiße, was machst du hier?“ Ich funkle Jenny böse an, welche mich mit ihren Blicken mustert. Auffällig, schamlos. Neben sie … tritt Pete.
    Shit.
    „Er war es. Er hat es getan.“, flüstert sie.
    Plötzlich werde ich von Pete aus der Dusche gezerrt, es kümmert ihn nicht dass er nass wird. Ich bin zu überrumpelt von der Situation, dass ich den Schlag der mich im Gesicht trifft nicht abwehren kann. Sternchen tanzen vor meinen Augen, ich schmecke Metall, und fühle wie etwas meine Kehle herunter und über meine Lippen rinnt. Wahrscheinlich Blut. Meine Nase schmerzt, und das ziemlich stark.
    Dann werde ich wieder gepackt und gegen die Fliesenwand gedonnert. Ich stöhne kurz, dann wehre ich mich, als Pete hinter mich tritt, mir die Arme auf den Rücken dreht. Mist, der Typ ist wahrscheinlich nüchterner als ich – und ein kleines Stück größer ist er auch.
    „Was hab ich denn gemacht?“, frage ich zwischen knirschenden Zähnen hindurch. Verdammt, tut das weh.
    „Da fragst du noch, du betrunkener Mistkerl?“ faucht er mich an. „Du hast meiner Freundin wehgetan! Das wirst du verdammt nochmal büßen!“
    Der nächste Schlag geht in meine Nieren, keuchend stoße ich die Luft aus, dann knicken meine Knie weg. Der Schmerz ist einfach zu groß, mir wird sogar schwindlig, beinahe verliere ich das Bewusstsein. Aus den Augenwinkeln heraus sehe ich Jenny, die sich den Arm hält – dort kann ich einen Bluterguss erkennen. Doch sie sieht gar nicht so aus, als würde es ihr viel ausmachen. Sie grinst mich hämisch an, wahrscheinlich gefällt es ihr wie ich so nackt und verdroschen vor ihr liege.
    „Danke!“, flüstert sie Pete zu – dann holt sie mit ihren Absatzschuhen aus und tritt zu, genau in meine Seite.
    Stöhnend falle ich um und rolle mich zusammen. Toll, jetzt wird mir auch noch schlecht.
    Pete spuckt noch neben mir auf den Bogen, zeigt mit dem Finger auf mich. „Wir sind noch nicht fertig!“, sagt er drohend, und ich kann als Antwort nur ächzen. Verdammt, es wird noch eine Weile dauern bis ich aufstehen kann. Mein Kopf tut noch mehr weh als vorher, hinzu kommen meine Niere, mein Bauch und die Übelkeit. Außerdem ist mir verdammt kalt …
    Ich schleppe mich zurück unter die warme Dusche, um wenigstens letzteres wieder in den Griff zu bekommen. Ich setze mich unter den warmen Strahl, schlinge die Arme um die Beine, lege den Kopf auf die Hüften und versuche, Schmerzen und Übelkeit in den Griff zu bekommen. Hoffentlich kommt niemand in die Dusche, und hoffentlich gehen sie nicht zu Collin …



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 19:49

    Collin

    Nachdem ich mein Hemd ausgezogen hatte, konnte ich immer noch diesen Rauch riechen ... den Alkohol ... Ich entschied mich, duschen zu gehen. Schnell hatte ich mir frische Sachen genommen, machte ich mich auch schon auf den Weg. Auf dem Flur begegnete ich Jenny und ... irgendein Typen neben ihr. Sie schaute mich verächtlich an, der Junge verärgert. Da ich wusste, wie ich diesen Blicken am besten aus dem Weg gehen konnte, beeilte ich mich an ihnen vorbei zu kommen.
    Kaum war ich in der Dusche hörte ich, wie von einem Duschkopf das Wasser lief. Ich sah den Morgenmantel von Rhys. War er immer noch duschen? Ich zog meine Sachen aus, wollte gerade den letzten Stoff ausziehen, als ich ein leises ächzendes Stöhnen vernahm. Und es hörte sich nicht so an, als würde sich dort gerade jemand selbst entspannen. Mit einem mulmigen Gefühl ging ich um die Wand, die den Umkleidebereich von den Duschen trennte und ... erstarrte. Shit, was war mit ihm passiert!?
    Blut floss in den Abguss neben Rhys, sein Gesicht war leicht angeschwollen, die Rippen, die ich sehen konnte leicht errötet. Sofort ließ ich mich neben ihn nieder, berührte seine Schulter. "Was ist mit dir passiert?", fragte ich, war etwas verwundert, dass ich nicht mehr so schüchtern war. Woran das wohl lag? Vielleicht an der Situation? Oder war da was wegen der Nacht? Wegen dem Filmriss?

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 19:54

    Rhys


    Ich zucke unter der Berührung zusammen, wahrscheinlich, weil ich fast eingeschlafen wäre.
    „Collin“, flüstere ich. Ich kann ihn nur verschwommen sehen, doch es ist eindeutig er. Die Haare lügen nicht.
    Ich lache leise auf, versuche aufzustehen, schaffe es aber nicht. Ein harter Schmerz schießt in meinen Bauch. Verdammt, der Kerl hat mir doch nicht etwa eine Rippe angeknackst?
    „Ich bin ausgerutscht und hingefallen“, sage ich ironisch. Gut – ich keuche es mehr als dass ich es sage. Dann wische ich mir mit dem Handrücken das Blut von der Oberlippe. Es ist nicht gerade wenig. Ich muss aussehen wie ein Boxer oder so.
    Noch schlimmer aber ist, dass ich hier völlig schutzlos vor ihm sitze, nackt, zusammengeschlagen, ein Häufchen Etwas ohne jede Würde.
    „Ich komm schon klar“, sage ich, schiebe ihn ein wenig weg, stütze mich an der Duschwand ab … und falle vornüber. Gut, jetzt werde ich wohl doch noch mit den Fliesen Bekanntschaft machen und mir doch noch etwas brechen, ich sehe es schon kommen …


    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 20:00

    Collin

    Bevor Rhys auf den Boden knallten konnte, fing ich ihn ab, stütze ihn. "Dir geht es gar nicht gut! Ich ... ich such die Krankenschwester auf, sobald wir dich in dein Zimmer gebracht haben." Das er 'hingefallen' war, glaubte ich ihn nicht, doch jetzt, in diesem Zustand wollte ich nicht mit ihm streiten, was genau ... Moment! Der Kerl, neben Jenny ... hatte er nicht ... von seiner Hand war etwas Blut getropft und sie wirkte nass gewesen ...
    "Dich hat jemand zusammen geschlagen, stimmt's? Gib es zu, Rhys!" Und selbst wenn er es zugeben würde, könnte ich doch nichts machen ... "Shit. Ich bring dich jetzt ins Zimmer und dann ... keine Ahnung, dann ... bist du erst mal nicht hier im Nassen."

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 20:19

    Rhys


    Wie ultra-peinlich.
    Da werde ich von einem Kerl gestützt, der um einiges kleiner ist als ich. Aber dankend lehnt sich mein Körper an ihn, nimmt die Hilfe an. Und ich will mich auch nicht dagegen wehren.
    Und als er noch fragt, ob ich zusammengeschlagen worden sei, ist es mit meiner Würde fast gänzlich vorbei. Ja verdammt, ich wurde von einem Typen zusammengeschlagen, dem ich sonst gern mal die Visage poliert hätte. Und warum? Weil ich zusehen musste, mich vor Jenny zu bedecken. Weil der Alkohol noch immer in meinem Blut war. Und weil es einfach zu überraschend kam – und er noch dazu aggressiv war.
    „Nicht die Krankenschwester.“, sage ich, bemüht, nicht heiser zu klingen. Verfluchte Schmerzen. „Es geht schon. Ich nehm eine Schmerztablette und dann ..." Ich bin etwas verdutzt, als Collin mich nur festhält und mir den Morgenmantel anzieht. Ich sehe ihm dabei zu, wie er meine Arme, ohne dass ich großartig helfe, in die Ärmel verfrachtet. Dann schlägt er ihn vorne übereinander und macht einen Knoten in den Gürtel.
    " ... danke ..."
    Ich hätts jetzt heißer gefunden wenn es anders herum gewesen wäre - wenn er ihn mir ausgezogen hätte - aber das war auch nicht schlecht.



    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 20:38

    Collin

    "Okay, keine Krankenschwester ... Wir gehen trotzdem ins Zimmer und ... und ... du hast doch noch in deinem Zimmer diese Salbe, oder? I-ich ... mach sie dir auf die Rippen und so und ... bandagier es denn ..." Ich ging mit Rhys aus dem Duschraum, hin zu seinem Zimmer. Als wir dort waren, ließ ich ihn auf sein Bett nieder. Doch sein Kleidungsstück war nicht gerade vorteilhaft in dem ... Schnitt ... also der Schnitt ... er ... war nicht sehr ...
    Ich wandte meinen Blick von ihm ab, suchte mit meinen Augen nach dieser Salbe. "Ähm, wenn du sie nicht hier hast, dann ... dann ..."

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 20:57

    Rhys


    „Die Salbe ist in der oberen Schublade. Da. Nein, Moment, warte …“ Zu spät. Er hat sie schon geöffnet – und muss wohl auch die Kondome sehen. Mist. Gar nicht mehr dran gedacht.
    Und verfluchter Morgenmantel. „Wo du schon mal dabei bist, kannst du aus der ganz unteren Schublade bitte eine Boxer rausholen? Ich fühl mich verflixt unwohl in dem Ding.“ Und – bing - da überkommt mich so eine Idee ... Ich setze mich auf, der Morgenmantel umhüllt mich gerade so, dass ich noch bedeckt bin. Ist mir aber egal. Gleich werde ich eh nackt sein. Sooo schlecht geht es mir eigentlich nicht, dass ich mich nicht selbst anziehen könnte, aber …
    Ich will den Morgenmantel ausziehen, tu aber so als würde ich es nicht hinbekommen – und es ist tatsächlich schwer. Durch das Verdrehen meiner Arme auf den Rücken tun auch diese weh, ebenso die Schultern. Dämlicher Pete.
    Meine Idee: Collin dazu kriegen, mich aus- und anzuziehen. Mir gefällt der Gedanke, und ich kann ja so tun als ginge es nicht anders … hehe.




    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 21:04

    Collin

    Wortlos nahm ich die Salbe, kommentierte nichts zu dem gerade gesehenen. Na ja, er schützte sich wenigstens ... Was sollte man dazu schon sagen? Ich stellte den kleinen Becher auf die Schublade drauf, dann nahm ich ... eine Boxer von ihm, warf sie ungelenk zu ihm hin. Die würde er sich doch wohl noch selbst anziehen können oder? Also ... natürlich wurde er gerade ... aber ... ich würde ihm nachher schon noch nah genug kommen und dann ...

    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Do 31 Mai 2012, 21:07

    Rhys


    "Verdammt!", keuche ich extra theatralisch (ich kann ein sehr guter Schauspieler sein) und ächze vor Schmerz auf. Es tut wirklich weh. Ich kann ja kaum die Hände vor den Körper nehmen ohne dass es schmerzt. Und dann die Arme nach hinten und aus den Ärmeln schlüpfen ... völlig unmöglich. Ich bücke mich nach der Boxer und will sie hochheben, doch ich komme nicht einmal bis zum Boden, da versetzt es mir einen Stich in die Nierengegend. Stöhnend lasse ich von meinem Vorhaben ab. "Collin? Ähm das ist mir jetzt peinlich ... aber ... könntest du mir vielleicht ... helfen? Beim Anziehen?"


    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 31 Mai 2012, 21:17

    Collin

    Für einen kurzen Moment schließe ich meine Augen. Okay, Collin ... du brauchst einfach nicht ... dahin schauen, wenn du ... das jetzt machst ... Es ist ... zwar nicht normal, aber ... wie dein Körper denn darauf reagieren würde ... wohl ... auch nicht. Ich erhebe mich, geh auf Rhys zu, heb die Boxer vom Boden auf, halt ihm meine Hand in. "Komm, steh auf ... Du musst den Morgenmantel ja los werden." Und dann würde er nackt vor mir stehen ... Ich schlucke trocken. Wenn ich nur wüsste, wie wir wieder im Bett gelandet sind die Nacht, dann ... dann wüsste ich auch, ob wir geredet hätten und dann ... wüsste ich eben auch, ob ich irgendwas gesagt hätte über ... meine ... Gefühle zu ihm.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Feb 2017, 19:38