Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Austausch
    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 20 Mai 2012, 20:44

    Rhys


    Echt schrecklich, wie sie ihn alle begaffen, ihn mustern, abwägen ob er dazugehören soll oder nicht.
    Es ist wirklich schlimmer als im Kindergarten. Klar – am Anfang ist das immer so. Man wird halt eben ausgegrenzt oder akzeptiert. Ausgegrenzt zu werden ist schrecklich. Gott sei Dank ist das bei mir nicht der Fall.
    Um ehrlich zu sein: Ich bin der beliebteste Junge dieser Schule. Und ich glaube hier vorne haben wir nun einen neuen Volltrottel stehen.
    Ich seufze innerlich. Mir sind die Leute an dieser Schule eigentlich egal, so gut wie alle mögen mich eigentlich nur weil meine Eltern stinkreich sind, ich so toll aussehe und der Älteste und wohl auch Coolste in meiner Klasse bin. Weil ich zwar schweigsam bin, aber wenn ich was sage angeblich nur tolle Sachen aus meinem Mund kommen. Sagen zumindest die Mädels. Die Jungs sind nur mit mir „befreundet“, um ihnen zu imponieren. Nach dem Motto „Ich bin mit Rhys befreundet, du weißt schon, Rhys Scott, dessen Eltern diese große Immobilienfirma gehört!“.
    Wie schon gesagt – die Leute sind mir relativ egal, aber um nicht selbst ausgegrenzt zu werden, muss ich ihm wohl wenigstens einen dummen Spruch irgendwann an den Kopf werfen. Oder ihn vermöbeln. Oder anders mobben.
    Aber schon cool wie er da vorne steht. Eingeschüchtert, das Gesicht rot wie eine Tomate. Er starrt zu Boden und tritt von einem Fuß auf den anderen, sucht die Klasse nach einer eventuellen Sitzmöglichkeit ab.
    Aber der einzig freie Platz ist neben mir, und ich funkle ihn so böse an dass er schnell wieder wegsieht. Ich hasse es wenn ich die Bank nicht für mich habe. Und er ist wahrscheinlich noch so ein Typ, der einen ständig ansehen und mit einem reden muss.
    Schließlich kommt der Lehrer endlich herein, und sieht ihn an wie als käme er von einem anderen Stern.
    „Was machen Sie denn hier?“, fragt er ihn schroff. Autsch.
    „Ich … bin der Neue.“
    „Der Neue?“ Mister Miller runzelt die Stirn.
    „Ja.“ ‚Der Neue‘ nickt eifrig und bekommt noch heftigeres Stirnrunzeln als Antwort. Dann beginnt er zu stottern, und noch röter zu werden. Wow langsam frage ich mich ob er vielleicht bald platzt wegen dem hohen Blutdruck. „Das … ist doch die Klasse 11 c?“
    „Nein. Sie sind hier in Klasse 11 d. 11 c ist den Gang hinter, die letzte Tür rechts.“
    „Ent … Entschuldigung.“ Er stürmt an dem Lehrer vorbei nach draußen, und alle brechen in schallendes Gelächter aus, bis auf mich. So lustig war es nun auch wieder nicht, ich grinse zwar ein bisschen, aber wiehern wie ein Pferd muss ich deshalb trotzdem nicht. Von hier und da höre ich ein ‚Idiot‘ und ‚Hinterwäldler‘ und andere Schimpfwörter. Amüsant war es ja, aber … muss man ihn denn gleich beschimpfen? Ich beschließe, meine Gedanken nicht weiter um ihn kreisen zu lassen. Er ist schließlich in einer völlig anderen Klasse als ich, und wir werden nur als Jungs die Sportstunden miteinander verbringen.
    Was sicher lustig werden wird, bei seinem Körperbau.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 20 Mai 2012, 21:01

    Collin

    OH MEIN GOTT! Wie peinlich mir das war! Wie-wie konnte ich nur so einen Fehler machen!? Jetzt stand ich da vor dieser Klasse und ... und ... Verdammt, mir kamen gleich die Tränen. Das war wirklich ein super Start. Wie mich alle angeguckt hatten ... und ... ich wusste doch nicht ...
    Sei nicht so eine Memme, Collin!, rief ich mir selbst in den Kopf, wischte schnell mit dem Handrücken über meine Augen. Dann hatte ich eben gerade einen Fehlstart, na und? Das würde mir doch sowieso keiner Anhängen, oder? Ich war schließlich neu hier und ... da konnte so einem doch mal etwas passieren, nicht?
    Schnell lief ich weiter den Gang entlang bis ich zur Klasse 11 c ankam und dort mit heißen Wangen hineinplatze. Die Lehrerin sah mich argwöhnisch an, musterte mich. Stottern stellte ich mich vor, dann auch noch der Klasse. (Wie ich so etwas hasste vor der Klasse zu reden! Ich konnte das einfach nicht.) Die anderen Schüler nickten mir kurz zu, dann wurde mir ein Platz - neben ein Mädchen! Und ich dachte, dass wäre ein Jungeninternat - gegeben und ich ließ mich neben ihr nieder. Sie stellte sich als Mary vor, doch dass war auch schon das einzige Gespräch, dass wir in diesem Unterrichtsblock hatten, denn die Lehrerin vorne war ein wahrer Drache.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 20 Mai 2012, 21:23

    Rhys


    Wow. Gähn. Wie langweilig die Stunde doch wieder ist.
    Und der Lehrer ist einer der planlosesten Typen die ich kenne. Und er hat mal wieder nicht die Eier in der Hose, Tommy, dem Schläger der Schule, zu sagen er solle endlich das gottverdammte Handy wegpacken.
    Kein Wunder dass die Lehrer keinen Respekt mehr von den Schülern bekommen!
    Echt, ich bin schon nach den ersten Minuten angepisst.
    Meine Gedanken wandern unverhofft doch wieder zu dem kleinen Typen. Wie er da vorne stand und sich zum Affen gemacht hat. Hm, ärgerlich, wenn man selbst so dusselig ist. Ich glaube so in der Art werde ich ihn nennen. Vielleicht Dummkopf? Oder eher Analphabet? Ja, das trifft es wohl besser.
    Anal-phabet. Ich muss grinsen.
    Eigentlich ist der Typ wie gemacht dafür geärgert zu werden. Und wenn er dann immer so schön rot wird … ja, der Sportunterricht wird echt lustig werden.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 20 Mai 2012, 21:31

    Collin

    Es klopfte an der Tür und der Drache starrte böse zur Tür, die sich nun öffnete. Eine ältere, pummelige Frau, die ich als die Sekräterin dieser Schule wiedererkannte, kam nach Luft schnappend ins Zimmer. Sie musterte die Schüler, wobei ihr Blick auf mir haften blieb. "Mr. Mathew, es tut mir Leid, aber ... ein Fehler ist uns unterlaufen. Sie sind nicht in der richtigen Klasse."
    "Was soll das heißen er ist nicht in der richtigen Klasse!? Er ist hier, bei mir, Miss Holly!", rief der Drache aus und starrte jetzt auch mich an. Ich fühlte mich wie ein Kaninchen vor einer Schlange und einer Schildkröte.
    "E-er sollte nicht in die 11 c sondern in die 11 d. Durch Zufall habe ich bemerkt, dass er ... hier ist", sagte die Sekräterin schnapsend. Sie fasste sich an die Brust, holte ein Taschentuch aus ihrer Jackentasche und rieb sich damit den Schweiß vom Gesicht. "Es ist, weil Fräulein Zu krank ist."
    "Hm. Nun gut. Mr. Mathew! Auf geht's zur Klasse 11 d."
    Ich nickte verhalten, sah zu Mary, doch die kritzelte in ihrem Heft Herzchen mit einem M und einem R. Ich konnte auf anderen Stellen in ihrem Heft auch den Namen Rhys erkennen, doch ich wusste nicht, wenn sie damit meinte. Dennoch stand ich langsam auf, stellte den Stuhl ordentlich zurück und ging auf die beiden Frauen nach vorne. Die Sekräterin ergriff meinen Arm, drängte mich hinaus auf den Flur.
    "Oh, es tut mir so leid, Mr. Mathew. I-ich ... Es ist wirklich schlimm, aber nun bringe ich sie in die richtige Klasse." Und somit gingen wir zurück in die Klasse, aus der ich vorhin gescheucht wurde.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 20 Mai 2012, 21:53

    Rhys


    Beinahe wäre ich eingeschlafen. Geht’s eigentlich noch langweiliger? Eine LK wäre jetzt ja echt der reinste Segen, dann hätte ich wenigstens was zu tun – und Mathe war schon immer so verdammt einfach.
    Und dann kommt auch noch die Sekretärin ins Zimmer geplatzt und will Mister Miller sprechen. Lernen wir heute überhaupt was?
    Die beiden lassen die Tür auf und tuscheln miteinander, dann wird der Typ von vorhin wieder in die Klasse geschoben. Wow, zittert er etwa? Und was soll diese Aktion?
    „Entschuldigen Sie das Missverständnis.“ Die Sekretärin verabschiedet sich und geht.
    „Okay, sag uns deinen Namen und dann setz dich.“ Schroff wie immer, unser Mister Miller.
    „C … Collin Mathew.“
    „Okay Collin. Dort neben Rhys ist noch ein Platz frei.“
    Ich sehe auf und versuche, nicht die Augen zu verdrehen. Ich hasse es wenn die Tage so beginnen! Hallo? Ich wollte immer alleine sitzen! Naja, zumindest ist es kein Mädchen. Aber trotzdem …
    Ich versuche mir nicht allzu viel anmerken zu lassen als ich den Rucksack vom Stuhl nehme und meine Sachen mehr zu mir ziehe und auf den Fensterstock lege. Toll. Weniger Platz. Ich hasse Einengungen.
    Es herrscht Getuschel in der Klasse, bis Mister Miller mit dem Unterricht fortfährt. Da wird es wenigstens ein wenig ruhiger. Vielleicht sollte ich nett sein und den Typen am Fenster sitzen lassen? So hat er nämlich neben sich gleich Jenny, die Zimtzicke der Klasse und das größte Lästermaul sitzen.
    Aber damit muss er fertig werden. Bevor ich sie wieder an der Backe habe.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 20 Mai 2012, 22:05

    Collin

    Mit weichen Knie ging ich zu dem mir angewiesenen Platz und ließ mich neben dem Jungen nieder. Das war also der, den Mary anhimmelte? Ob die Beiden wirklich zusammen waren? A-aber das ... das interessierte mich nicht. Nein, ganz und gar nicht. Nicht, wenn er mich so ansah. Gott, warum musste ich neben diesem Wolf sitzen? Er wirkte wirklich gefährlich.
    Ich wollte etwas sagen, erklären, warum ich wieder hier war, doch ich sagte nichts, hatte zu viel Angst. Doch die Blondine neben mir, fing dafür an zu sprechen. "Hi, mein Name ist Jenny! Warum bist du wieder bei uns?", fragte sie und musterte mich.
    "I-ich ... bin hier ... wegen ... weil ich ... die Schule wechseln musste." Falsche Antwort, falsche Antwort! Meine Wangen liefen rot an.
    Das Mädchen lachte, sagte dann: "Dummerchen. Ich wollte wissen, warum die wieder in unserer Klasse bist."
    "E-es w-war wohl ein ... Fehler aufgetreten."
    Sie nickte, wurde von dem Mädchen neben ihr angestupst und wandte sich um. Das war's wohl mit dem Gespräch und ich blickte zu dem Jungen mit dem ich mir die Bank teilte. Da ich nur sein Profil sah, konnte ich nicht genau erkennen, ob er immer noch grimmig drein schaute, doch das was ich sah brachte mich glatt um den Verstand. Er war wunderschön und sehr groß. Er überragte mich fast um zwei Köpfe, selbst jetzt, wo wir nebeneinander saßen!
    Der Lehrer ermahnte mich nach vorne zu schauen und natürlich glich mein Kopf mal wieder einer Tomate. Schnell schlug ich mein Notizheft auf, dass ich aus meiner Tasche holte, versuchte mich dem Stoff an der Tafel zu widmen.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am So 20 Mai 2012, 22:32

    Rhys


    Okay, es gibt echt einige Sachen die mich stören – aber was mich wirklich nervt, ist, wenn ich angestarrt werde.
    So wie von ihm gerade.
    Hab ich was im Gesicht oder was? Muss er mich die ganze Zeit anglotzen? Ich komme mir vor als würde eines der vielen Fangirls, wie ich sie gern nenne, neben mir sitzen. Aber es ist ein Typ.
    Und irgendwie juckt es mich, ihn zu fragen ob er schwul ist. So zwischendurch wurde er auch von Jenny angequatscht. Und der Trottel gibt auch noch eine Antwort, die er nicht hätte geben müssen, und die ihn wahrscheinlich noch mehr in den Mist reinreiten wird.
    Gott sei Dank – wahrscheinlich mehr für ihn als für mich positiv – die Schulglocke läutet die Pause ein. Hat der ein Schwein.
    Okay Rhys, bleib ganz ruhig. Pack deine Sachen zusammen und mach dich auf zur Mittagspause – danach ist Sportunterricht. Der Typ wird wohl kaum Sportsachen mithaben. Naja zumindest ist der Sportlehrer okay, der wird dafür Verständnis haben.
    Mh was gibt es heute wohl zu Essen? Nudeln? Schnitzel? Oder wieder diese pappigen Brötchen? Wenn Letzteres zutrifft ist das wohl mein totaler Pechtag heute. Ersteres wäre besser, Zweites genial. Aber ich glaube so viel Glück habe ich nicht.
    Ich gehe an Collin vorbei und beachte ihn nicht weiter. Wäre ich nett, und wäre ich einer der vielen anderen Loser würde ich mich mit ihm abgeben und ihm sagen wo die Cafeteria ist. Aber ich habe einen Ruf zu verlieren. Eigentlich gebe ich ja nicht viel auf das Gerede anderer Leute. Aber ich weiß selbst wie es ist gemobbt zu werden – das hatte ich schon in der Grundschule durch. Und ehrlich, so was muss man nicht haben.




    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 21 Mai 2012, 17:43

    Collin

    Wa-warum gingen denn jetzt alle auf einmal? War denn schon Pause? Ich sah mich um, beobachtete diesen Wolf von einem Mann der an mir vorbei ging und schnurstracks den Raum verlies. War er vielleicht ... sauer, weil ich ... ihn angeschaut hatte? Aber dass musste er doch gewohnt sein, bei seiner Schönheit!
    "Was ... h-haben wir denn jetzt?", fragte ich die Blondine schüchtern, die neben mir saß und gerade ihren Lipgloss nachzog.
    "Wir haben Sport, aber ich gehe nicht hin. Unterleibsschmerzen und so", sagte sie grinsend, doch in ihrer Tasche konnte ich eine Flasche Alkohol entdecken. Ich erwiderte nichts weiter, klaubte meine Sachen zusammen, ging ebenfalls nun aus dem Klassenzimmer. Irgendwo wird die Sporthalle oder was auch immer zu finden sein, nicht wahr? Ich meine, ich konnte mich hier doch nicht verlaufen oder?
    Als ich diesen Wolf vor mir erkannte, der gerade die Treppe hinabging und Essensgeruch in meiner Nase stieg, folgte ich ihm. Vielleicht konnte ich mich ja erkundigen bei ihm wo wir jetzt Sport hatten ... und ob ich noch schnell ins Internat könne ... Wenn ich mich denn traute ihn anzusprechen.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 21 Mai 2012, 19:29

    Rhys


    Mmh, ich glaube es gibt doch was Warmes zu Essen heute.
    Was heißt, ich muss mich sputen, um noch etwas zu bekommen. Eklige Brötchen, meist von den Tagen vorher, sind immer da. Aber ich kann mir echt Besseres vorstellen.
    Als würde ich seine Aura fühlen blicke ich nach hinten über meine Schulter. Tatsächlich – Collin läuft hinter mir, nur 2 Meter von mir entfernt. Wow, der Kerl rückt mir auf die Pelle. Aber vielleicht will er ja nur schauen wo ich hingehe. Solange er mich nichts fragt ist ja alles gut. Aber wenn, dann weiß ich echt nicht ... nein, ich werde höflich sein und nett antworten. Dabei habe ich so verflixt miese Laune.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 21 Mai 2012, 19:40

    Collin

    AHHHHH! Musste er mich jetzt anschauen? Ich hatte gerade so viel Mut gefasst, aber wenn ich seine Augen sehe ... Mist, mist, mist! Ich könnte ihn nie anreden! Nie! Nicht einmal in tausend, millionen, drillianen Jahren! Selbst wenn wir die letzten Menschen auf der Welt wären, ich würde ihn nie ansprechen können!
    Ich schluckte schwer, versuchte irgendwo anders hinzuschauen und ... ich schaute mir ein Plakat an, dass an der Wand befestigt war. Oh Shit, da ging es um eine Party an diesem Wochenende! Eine Beach-Party! (Das Motto war Beach, würde aber im Keller der Schule stattfinden.) Verdammt. Ob der Wolf dahin gehen würde? Bestimmt.
    Mein Magen knurrte und ich wurde wieder daran erinnert, warum ich ihm überhaupt hinterher gegangen war - und um ihn zu fragen, wo wir denn Sport hätten. Ich biss mir auf die Unterlippe, knabberte ein bisschen darauf rum und ... ging einen Schritt vorwärts. (In Gedanken jedoch zehntausend zurück vor Scham.) Und dann kam diese Jenny dazwischen, drängelte sich vor und präsentierte dem Wolf ihre Brüste - na ja, anders war es nicht zu erklären, wie offen ihre Bluse war. Meine Wangen färbten sich rosé, mein Blick senkte sich. Er würde sicherlich auch nicht zu Sport gehen, wenn sie bei ihm war jetzt ... Also würde ich wohl mir alleine einen Weg suchen. Und so großen Hunger hatte ich auch nicht - selbst wenn mein Magen knurrte, als wäre eine Baustelle an seiner Stelle.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 21 Mai 2012, 20:29

    Rhys


    Anders als gedacht spricht er doch nicht mit mir. Wahrscheinlich ist er zu schüchtern. Soll mir auch recht sein.
    Links von mir sticht mir ein Plakat ins Auge, wo es um die Party am Wochenende geht. Ich habe schon vor Tagen beschlossen hinzugehen. Es ist nicht um Mädchen aufzureißen, und auch nicht wegen dem Alkohol. Einfach nur, um Spaß zu haben. Was passiert wird sich schon ergeben. Zumindest habe ich aufgehört, mit einem Kater am nächsten Morgen zwischen zwei Mädchen aufzuwachen … obwohl das doch recht heiß war, muss ich zugeben. Aber ein paar Grenzen kenne ich doch noch. Und: Niemals ohne Verhütung. Da können sie mir noch so stark beteuern dass sie die Pille nehmen, gar kein Kind haben möchten, keine Krankheiten haben … aber mal ehrlich: In einem Internat gibt es auch Drogen. Schmutzige Drogen, und Sex wird hier auch nicht gerade klein geschrieben.
    Hier rauszukommen und mein Leben verwirkt zu haben, darauf habe ich echt keine Lust.
    Ich fühle einen Stoß im Rücken und werde aus meinen Gedanken gerissen. Und als ich den Blick nach rechts drehe, bereue ich es sofort.
    Okay, was ich sehe ist nicht schlecht – aber ich mag Jenny einfach nicht. Sie ist sechzehn, und verdammt unreif. Hübsch ist sie, wenn nicht sogar schön – aber ohne Make-Up wäre diese Aussage wohl noch einmal zu überdenken.
    „Gefallen sie dir?“, haucht sie mir leise ins Ohr.
    „Jenny. Du hattest deine Chance. Und du hast sie verbockt.“, antworte ich in zuckersüßem Ton und weiß wie sehr ich sie damit kränke. Und wie ich sie provoziere. Jenny ist mehr oder weniger das, was ich bin – nur in weiblicher Form. Nach einer Party wollten wir ein bisschen weitergehen, sie war stockbetrunken – und hat sich quer übers Bett übergeben, gerade als ich mich auszog. Was mir nicht wirklich geschmeichelt hat. Also: Auch wenn ich mit ihr schlafen wöllte, ich würde doch immer wieder dieses Bild vor und den Geruch in meiner Nase haben.
    Ja, ich glaube es ärgert sie dass ich der Einzige bin der sie nicht will.
    Sie lässt ohne ein weiteres Wort von mir ab und ich betrete die Cafeteria. Na toll sie ist fast voll – wie so gut wie immer. Aber für mich kein Problem. Mir wird immer ein Platz angeboten.
    Collin tut mir nur irgendwie Leid, aber ich schiebe den Gedanken schnell wieder beiseite. Er wird wohl in der „Ausgestoßenen-Ecke“ sitzen müssen.



    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 21 Mai 2012, 20:39

    Collin

    Ich verließ den Raum, ging ein bisschen durch die Flure und fand mich irgendwann auf dem Schulhof(?) wieder. Überall waren Bänke zu sehen und sogar ein kleiner Brunnen. Ich ließ mich auf einer Bank, vor einem Gebäude nieder, schaute in den blauen Himmel hoch. Irgendwie erinnerte mich das Blau an dem des Wolfes. Doch es war nicht so ... lieblich, wie das von der Natur. Es war ... streng und ... ein bisschen Angst einflößend, obwohl das auch nur von seiner Art herrühren konnte.
    Warum dachte ich eigentlich ständig an ihn? Klar, er war hübsch, aber ... das waren doch die vielen Mädchen hier auch, also, warum dachte ich an ihn? Ich seufzte, schloss meine Augen. Einfach nur ein bisschen rumdösen ... Nur ein bisschen schlafen ...
    Ich schreckte auf, als ich etwas nasses auf mein Gesicht spürte, schlug die Augen auf und sah hoch zu drei Jungs, die wie die deutsche Flagge von der Haarfarbe aussahen. Einer hatte rotes Haar, der andere war blond und der nächste hatte schwarz. Sie musterte mich, grinsten boshaft.
    "Aufstehen, Dornröschen. Der Unterricht beginnt."
    "Ja, jetzt wollen wir doch einmal sehen, wie du sich in Sport so schlägst", lachte der Blonde.
    "Ich hoffe wir spielen Handball, dann kann man ihn foulen ohne bestraft zu werden", grinste der Rothaarige.
    Mir wurde mulmig zu mute und ich hoffte, dass wir nichts in der gleichen spielten. Außerdem ... Was hatten sie gegen mich? Ich hab doch nur etwas vor mich hingedöst. Doch hinter ihnen tauchten schon ein paar andere Schüler, plus Lehrer, auf und sie gingen schnell zur Tür neben der Bank auf der ich saß. Mit fahrigen Händen wischte ich mir übers Gesicht, versuchte das Wasser von mir zu kriegen, doch ich verrieb es nur weiter, benetzte meine Haare damit.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 21 Mai 2012, 20:56

    Rhys


    In der Cafeteria konnte ich ihn nicht sehen. Wahrscheinlich hatte er sich aus dem Staub gemacht, vielleicht waren ihm die Menschen zu viel geworden. Nach so einem Tag hätte ich wohl auch keinen Hunger.
    Ich trete aus dem Schulgebäude heraus und mein Blick fällt sofort auf ihn. Drei der blödesten Typen aus der Parallelklasse gehen gerade von ihm weg, und Collin wischt sich irgendetwas vom Gesicht. Aber es scheint nur Wasser zu sein, denn der Rothaarige trägt eine Wasserflasche mit sich herum.
    Mit schnellen, beinahe schon unkoordinierten Bewegungen steht er auf und läuft zur Turnhalle, den Jungs hinterher. Ich bleibe ihm dicht auf den Fersen. Warum weiß ich auch nicht. Aber ich will meine Sachen neben ihn legen, in seiner Nähe bleiben. Nur um ihn im Auge zu behalten, nicht etwa um ihn zu beschützen.
    Obwohl er doch recht schnell ist, trete ich mit noch schnelleren, großen Schritten an ihm vorbei. „Du gehst in die rechte hintere Ecke.“, sage ich ohne ihn anzusehen und und ignoriere seinen überraschten Blick, welchen ich mir gut denken kann. Als ich in die Umkleide komme ist besagte Ecke noch frei. Klar – daneben steht auch gleich der Mülleimer.
    Ich verziehe mich in die gleiche Ecke, nur ein bisschen links davon und bemerke aus den Augenwinkeln heraus, wie er wirklich tut was ich ihm gesagt habe. Warum? Glaubt er etwa an einen guten Grund oder hat er einfach nur Schiss vor mir?

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 21 Mai 2012, 21:10

    Collin

    Mein Herz schlug ein paar Takte schneller, als noch vor ein paar Minuten. Warum wollte er mit mir in diese Ecke sein? Oh, na klar, ich versteh schon - da ist der Mülleimer und wenn wir gleich draußen wären, könnte er problemlos noch einmal kurz hier rein und meine Sachen in den Mülleimer werfen. Echt toll. Oder doch mich gleich da reinstecken, denn für ihn bin ich doch nur eine halbe Portion.
    Resigniert seufzte ich auf, schaute ihn nicht an und legte meine Tasche auf die Bank. Ich brauchte sie gar nicht erst zu öffnen, weil ich keine Sachen dabei hatte. Und mich einfach hinsetzen wollte ich auch nicht. Also, was nun? Wie eine Memme wollte ich aber auch nicht gleich zum Lehrer gehen ... Ich schlug mit dem Kopf gegen die Wand vor mir, blieb ein paar Momente so stehen. Dieses Jahr würde schlimm werden, wenn der erste Tag schon so verlief.
    Tränen traten mir in die Augen, schluckte sie hinunter. Ich durfte jetzt nicht einfach so anfangen zu flennen. Das würde nicht ... gut aussehen, wenn so ein Schwächling wie ich hier anfangen würde zu heulen. Vielleicht ... sollte ich einfach ... auf die Toilette gehen und ... warten bis alle weg sind. Und dann ... Dann hätte ich trotzdem nichts zum Anziehen für Sport. Und mir würde hier sicherlich auch keiner irgendwie ein Shirt und Hose borgen, die er Ersatzweise mithätte. Das machten Jungs einfach nicht, außer, ein hübsches Mädchen würde sie darum bitten.
    Wieder seufzte ich lautlos. Es war doch zum verrückt werden. Und ausgerechnet da öffnete ich meine Augen, sah zu meiner linken Seite und ... begegnete dem Blick dieses Wolfs, der mich musterte. Meine Kehle wurde trocken. Staub trocken.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Mo 21 Mai 2012, 21:27

    Rhys


    Es gibt Mädchen die haben Blicke drauf, die lassen die weiche Seite in mir zum Vorschein kommen. Die mitleidige Seite. Obwohl diese Blicke meist nur geheuchelt sind, weil sie wissen sie bekommen mich damit rum.
    Bei Collin ist das nicht geheuchelt – er sieht grad einfach nur verdammt verzweifelt und traurig aus. Ja, beinahe schon als würde er jeden Moment anfangen loszuheulen.
    Ich lasse ihn nicht aus den Augen, und er trifft mit seinem Blick den meinen. Und schon wieder starrt er. Okay, das Spiel können beide spielen.
    Auch während ich mein Shirt ausziehe wende ich meine Aufmerksamkeit nicht von ihm ab - als ich es über den Kopf stülpe tue ich das extra schnell. Und was tut er? Ich merke wie sein Blick kurz von meinem Gesicht zu meinem Körper huscht. Er wird rot, knallrot sogar. Dann schaut er weg.
    Ha! Gewonnen!
    Und trotzdem. Da ist etwas in seinem Gesicht das sagt mir: Hör auf, tu ihm wenigstens ein was Gutes an diesem Tag.
    Und ich weiß auch schon, was. Obwohl es doch eher fies als gut ist. Aber so bin ich nun mal. Sollte er zu weich sein, hat er an einem Ort wie dieser Schule nichts verloren.
    „Zieh das an.“ Ich werfe ihm mein blaues Ersatzshirt und die schwarzen Ersatz-Shorts die ich immer dabeihabe hin und ziehe mir dann noch meine eigenen Shorts an. Er sieht unentschlossen auf die Klamotten. Langsam nervt er ein bisschen. Bin ich echt so wenig vertrauenswürdig?
    „Ich will wissen wie du dich schlägst.“, erkläre ich, lege meine Sachen schnell übereinander, schlüpfe in meine Schuhe und gehe an ihm vorbei. „Du wärst ein Feigling wenn du nicht annehmen würdest. Versuch, dich ein bisschen zu beweisen. Und pass auf deine Füße auf wenn wir spielen – du wirst wohl barfuß mitmachen müssen.“ Mit diesen Worten verlasse ich den Raum.

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 21 Mai 2012, 21:45

    Collin

    Ich brachte kein einziges Wort heraus. Nicht, als er sein Shirt ausgezogen hatte und ich seinen Oberkörper sehen konnte. Nicht, als ich seine Sachen, die nach ihm rochen, in der Hand hielt und auch nicht dann, nachdem er an mir vorbei gegangen war und ich mich eigentlich bedanken sollte.
    Es war mir peinlich, dass er mit ansehen musste, wie rot ich geworden bin, als ich seinen Oberkörper sah. Für wie dumm und schwächlich er mich doch halten musste! Unter Jungs war es doch normal den anderen mal ... oben rum ... nackt ... zu sehen. Warum konnte ich denn nicht darauf ganz normal reagieren? - Weil es schon immer so war, dass ich so darauf reagierte, wenn ich einen schönen Männerkörper sah.
    Ich schluckte, schaute über meine Schulter, ob das jemand anderes mitbekommen hat, doch alle waren mit sich selbst beschäftigt oder verließen gerade die Umkleide. Demnach zog ich mir schnell die Sachen von dem Wolf an, die mir doch etwas zu locker saßen. Ich musste einfach nur lächerlich aussehen und doch ... ich war ihm dankbar. (Auch, wenn ich nicht verstand, warum er mir seine Sachen gegeben hatte. Ich war doch ein Niemand. Der Neue. Ein Schwächling.)
    Nachdem ich noch einmal tief durchatmete ging ich auf Socken hinein in die Turnhalle, war zum Glück keiner der letzten und doch schien es mir, als würden mich alle anstarren. Ob sie wussten, dass ich die Sachen von dem schönen Jungen trug? Bestimmt. Und doch gliederte ich mich in die Reihe ein, wartete bis die letzten kamen. Dann kam der Lehrer hinein, musterte mich kurz, sagte aber nichts weiter dazu, dass ich auf Socken hier stand.
    "Ihr lauft jetzt 10 Runden hier in der Halle, dann spielen wir Völkerball! Die Teams bilde ich und kein gemecker hier, meine Damen! Ihre Brüste werden verschont, dafür sorgen die Jungs schon, nicht wahr?" Er grinste leicht. Der Sportlehrer schien zu wissen, dass Jungs hier auf dem Internat mit Mädchen nicht nur eine rein platonische Beziehung hatten. Mein Herz schlug schneller. Hoffentlich würde mich gleich beim warm Laufen keiner umrempeln. Ich hoffte es einfach nur.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 22 Mai 2012, 16:54

    Rhys


    Ich betrachte ihn und muss grinsen. Die Sachen, die mir sonst wie angegossen passen, hängen an ihm herunter als wären sie ihm hundert Größen zu weit.
    Die Hose, die bei mir auch locker um die Beinen schwingt, ist nicht das Problem. Das Lustige ist das T-Shirt, welches er beinahe als Kleidchen anziehen könnte. Es hängt ihm bis über den Hintern, die Ärmel rutschen ein wenig über die Ellbogen. Bei mir hören sie kurz davor auf. Von mir selbst überrascht muss ich an eine Tatsache denken: Ich lasse die Mädchen nie, wirklich nie meine Sachen anziehen, egal wie sehr ich sie mag oder wie schön sie aussehen. Meine Sachen sind mir eigentlich heilig.
    Na gut, Rhys, bei Sportsachen ist das was Anderes, rede ich mir selbst ein.
    Der Lehrer fordert uns auf zu Laufen, und ich habe nichts dagegen. Ich liebe Sport. Er tut meinem Körper und meinem Geist gut. So kann ich mich abreagieren, so kann ich abschalten.
    Ich renne schneller als alle anderen, auch wenn es mir nicht zu leicht fällt. Aber ich brauch diese Anstrengung, und nebenbei weiß ich wie sehr es die Mädchen lieben wenn mir die Haare verschwitzt ins Gesicht fallen. Auch wenn ich sie hinten zu einem kleinen Pferdeschwanz zusammengebunden habe, weil sie sonst einfach zu sehr stören.
    Ich habe ihn um eine knappe Runde überholt und laufe ein wenig langsamer. Die Socken hat er angelassen. Habe ich nicht was von barfußlaufen gesagt? Wenn er mit den Dingern nicht ausrutscht und hinfällt hat er wirklich Glück gehabt.
    Die 10 Runden sind rasch vorbei, und so lauf ich noch drei weitere. Die Mädchen hängen trotzdem (die meisten zumindest) um weitere drei Runden nach. Naja, sie haben andere körperliche Vorzüge.
    Tief ein- und ausatmend lehne ich mich mit dem Hintern an die Wand, die Hände stütze ich auf die Knie. Ich schließe die Augen und genieße das Gefühl, wie meine Muskeln leicht zucken. Und als ich ihnen ankündige dass gleich mein Lieblingsspiel, Völkerball, drankommt, zucken sie beinahe noch mehr, wegen der freudigen Erwartung sich richtig auszupowern.
    Als ich den Kopf hebe sehe ich genau in seine Augen. Er geht, wahrscheinlich ist er fertig mit Laufen. Ich denke nicht dass er keine Ausdauer hat, und ich denke auch nicht dass er allzu schwach ist. Nur sieht er nun einmal so aus, und das weiß er auch.
    Collin geht an mir vorbei und ich richte mich zu meiner vollen Größe auf. Verlegen sieht er weg. „Du hast dich noch gar nicht bei mir bedankt“, knurre ich bevor ich es selbst richtig weiß und fixiere ihn von der Seite mit meinem Blick. Und meine Stimme klingt dabei so drohend, dass ich selbst auch vor mir Angst hätte.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 22 Mai 2012, 17:06

    Collin

    Meine Atmung ging schnell, weil ich das lange Laufen nicht mehr gewöhnt war und doch ... fühlte es sich irgendwie gut an. Natürlich war ich nicht so sportlich wie einige andere hier, hing deswegen ein paar Runden nach, aber wenn ich öfters laufen gehen würde, dann ...
    Ich bemerkte den Blick von diesem Wolf - seinen Namen wusste ich einfach nicht - und zuckte leicht zusammen. Er hatte recht. Ich hatte mich immer noch nicht bedankt, selbst dann nicht, als er mich überholt hatte beim Laufen. Ich blickte zur Seite, versuchte mir irgendwo Mut zuzusprechen.
    "D-danke", sagte ich leise und bemerkte selber, dass er es wohl kaum gehört hatte. Ich wiederholte es noch einmal, diesmal etwas lauter, doch mein Gesicht war weiterhin rot - zum Glück vom Sport ein bisschen. (Doch ich sah ihn nicht direkt an, mein Blick war weiterhin zur Seite gerichtet, dann zum Boden, zu meinen Füßen.)

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 22 Mai 2012, 17:22

    Rhys


    Da steht er nun neben mir, völlig rot im Gesicht und verstört, und ich starre ihn weiterhin an. Mit meinem „Ich bringe dich um wenn du nicht tust was ich sage“-Blick. Den ich aber leider viel zu gern aufsetze.
    „Du weißt schon dass ich dafür irgendwann eine Gegenleistung verlange.“, knurre ich. Es war bewusst keine Frage. Es ist einfach nur eine Feststellung.
    Ohne seine Reaktion abzuwarten stelle ich mich vor ihn. Er steht einfach nur da, weicht nicht aus, sieht mich nicht an. Wie erstarrt. Aber ich glaube er wird noch etwas röter.
    Ich blicke ihm weiter ins Gesicht, dann beuge ich mich nach unten, bis ich in etwa auf Höhe seines Unterleibes bin, greife nach dem unteren Saum meines Shirts und hebe ihn ein wenig hoch, um mir damit den Schweiß von dem Gesicht zu wischen. Ist ja immer noch mein Shirt. Damit kann ich machen was ich will.
    Beinahe will ich schon nach unten starren um festzustellen, ob er vielleicht auf mich reagiert, aber dann lasse ich es doch. Das tut rein gar nichts zur Sache, und … es interessiert mich auch … nicht.
    Nicht im Geringsten.
    Dann erhebe ich mich wieder und atme kurz seinen Geruch ein. Ein wenig Schweiß und ein Hauch von Shampoo. Es riecht nicht schlecht … aber hallo? Das tut hier doch rein gar nichts zur Sache …

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 22 Mai 2012, 17:29

    Collin

    G-Gegenleistung? Ich war wie erstarrt. Daran hatte ich gar nicht gedacht, als ich seine Sachen angenommen hatte. Shit. Was er wohl - Meine Augen wurden groß, als ich sah, wie er sich hinkniete und sein Gesicht an dem Shirt abwischte. Ein Teil von mir fand es eklig, der andere ... nun ja, der hätte sich gewünscht, wenn seine Hände meinen Körper berührt hätten. Ich schreckte vor mir selbst zurück, denn so etwas hatte ich noch nie gedacht! Wie konnte ich nur ... und ... eigentlich ...
    Als er sich wieder gerade hinstellte, sah ich kurz zu ihm hoch, war verblüfft, über seine Größe, doch ich sagte kein Wort. Was sollte ich auch sagen? Es war sein Shirt und ... und ... Ich schluckte, senkte wieder meinen Blick, räusperte mich. Irgendwas sollte ich doch jetzt sagen. Oder tun, aber ich tat nichts dergleichen. Mein Körper war wie erstarrt.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 22 Mai 2012, 17:40

    Rhys


    Ich muss zugeben dass er mich ein wenig ins Grübeln bringt. Ist er nun feige, oder hat er einfach nur Anstand?
    Egal. Ich habe ihn jedenfalls aus dem Konzept gebracht und ich glaube das war das, was ich wollte. Ja, genau. Das war es.
    Allerdings fühle ich tief in mir, dass er dasselbe ein wenig bei mir tut. Welche Reaktion hatte ich eigentlich erwartet? Vielleicht zumindest die Frage „Was machst du da?“ oder „Das ist eklig hör auf damit!“. Aber nein. Es kam nichts dergleichen.
    Ist mir auch schnuppe. Jetzt geht’s ans Völkerballspielen. „Zieh die Socken aus!“, hätte ich ihm am liebsten zugerufen, doch warum eigentlich? Ist doch nur von Vorteil wenn er hinfällt. Hauptsache ich habe ihn nicht in meiner Gruppe …
    Als der Lehrer die Gruppen bekanntgibt bin ich erleichtert – er ist in der gegnerischen Mannschaft. Und angriffslustig wie immer bin ich auch. Ihn werde ich als erstes abschießen. Warum? Weil er mich verwirrt, ganz einfach. Und … weil es lustig wird. Außerdem gehört abschießen zum Spiel dazu. Und bevor es ein anderer tut, sorge ich lieber dafür, dass er rausmuss.


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 22 Mai 2012, 18:52

    Collin

    Na klasse, weil wir so wenige bei Sport waren, konnten wir nur 2 Teams bilden und ich schien bei der zu sein, die alle für Schwach hielten, obwohl es doch eigentlich ausgeglichen sein sollte, oder? Irgendwie zumindestens.
    Der Lehrer teilte die Schüler ein, die als letztes ins Spielfeld sollten, wenn von ihren Teammitglieder alle draußen sind. Leider war ich nicht einer der glücklich. Denn ich musste mich mit den anderen ins Feld verteilen, bangen, nicht sofort abgeschossen zu werden. Mein Blick glitt über die gegnerische Mannschaft und ich sah den Wolf. Er musterte mich, wie es ein Wolf eben mit seiner Beute tat. Ich wurde nervös, verlagerte mein Gewicht von einem Bein aufs andere. Shit. Ich verhielt mich auch eben wie ein leichtes Opfer, dann ist doch klar, dass er mich mit seinem Blick fixierte. Schnell sah ich zur Seite, hin zum Lehrer, beobachtete, wie dieser in die Mitte ging und zwei Bälle in der Hand hielt. "Hier eine Rechenaufgabe für euch!"
    Was? Mathe? Wir haben doch - Oh, ich verstand. Damit wurde geklärt, welches Team zu Erst die Bälle bekommen würde.
    "7 x 7?"
    "49!", schrie das Mädchen neben mir und schon kamen die Bälle auf uns zugeflogen. Sie fing beide locker auf, grinste gewitzt. Sie sah sich in unserer Mannschaft um, dann gab sie mir einen Ball. "Vermassel es nicht!", rief sie mir zu, während sie schon ein Ziel bei den Gegnern ausmachte und zum Wurf ansetzte. Ich nickte verhalten, tat es ihr gleich. Die anderen bewegten sich, liefen hin und her ... Ich erkannte den rothaarigen Jungen, der mir vorhin Wasser ins Gesicht gespritzt hatte, hinter dem Wolf. Dieser würde sicherlich schnell fliehen, wenn ich auf ihn zielte, oder? Schließlich wollte ich den rothaarigen kriegen, mich revanchieren ... Ich dachte nicht weiter nach, holte mit meinem Arm aus und warf den Ball.

    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 22 Mai 2012, 19:10

    Rhys


    Die gegnerische Mannschaft, dass ich nicht lache! Was hatte sich der Lehrer dabei eigentlich gedacht? In unserer sind die vier besten Spieler, und da drüben … naja. Fair verteilt ist das nicht, aber was solls. Dann ist der Sieg eben schneller erreicht.
    Und dann gibt Melanie auch noch Collin den Ball? Wie süß. Moment mal, zielt der etwa auf mich? Nee, oder? Angriffslustig fixiere ich ihn, lasse dabei aber auch nicht Melanie aus den Augen, die gerade den Ball wirft. Auf manche aus meiner Truppe muss man halt auch noch ein Auge geben – sonst werden die gleich abgeschossen. Einen Moment passe ich nicht auf, denn ich muss Jenny, dieser Eule, zurufen dass sie fangen soll …
    Ich sehe den Ball gerade so noch kommen, aber es ist dennoch zu spät. Er prallt an meiner Brust ab, ich taumele nach hinten. Der Kleine hat einen ordentlichen Wurf drauf, das muss ich ihm lassen. Ich werfe mich nach vorn, will den Ball fangen, kicke ihn mit meiner Hand aber stattdessen weiter weg … bis er auf dem Boden aufprallt.
    Bedeppert bleibe ich liegen und muss wohl ziemlich bescheuert aussehen. Von einzelnen Leuten höre ich ein Lachen, und Ärger steigt in mir auf, als der Lehrer ruft „Raus!“.
    Okay … das ist mir schon ewig nicht mehr passiert. Sonst war ich immer der Letzte im Feld, schoss alle anderen aus der gegnerischen Mannschaft noch ab.
    Und dieser kleine … Pisser schießt mich ab?
    Die Hände zu Fäusten ballend werfe ich ihm noch einen ärgerlichen Blick zu. Er will Krieg? Gut, den kann er haben. Lauf weg, kleines Lamm – der große böse Wolf sinnt auf Rache.

    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 22 Mai 2012, 19:16

    Collin

    Oh, Shit! Oh, Shit! Oh, Shit! Warum ist er nicht weggelaufen!? Warum ist er dem Ball nicht ausgewichen! Ich beobachte ihn kurz, wie er auf unsere Seite geht, mich dabei weiterhin grimmig anschaut. Meine Kehle fühlte sich trocken an, meine Beine schwach ... Doch ich muss mich jetzt auf die anderen Konzentrieren, sagte ich mir und schaute weg. Ein Mädchen nahm den Ball an sich von der anderen Seite und tänzelte umher. Auch meine Mannschaft war in Bewegung, doch ich fühlte mich jetzt nervöser als vorher, da ich wusste, dass der Wolf auf meiner Seite nun war und mich beobachten konnte. Ebenfalls, wenn wir Pech hatten, der Ball zurück zu ihm könnte und dann ... Warum ist er auch nicht abgehauen, als er sah, dass der Ball in seine Richtung ging?



    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8287
    Laune : <3
    Ich schreibe : Über die Ferne des Winters (vorläufiger Titel)
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Tan am Di 22 Mai 2012, 19:27

    Rhys


    Nun werft mir schon den verdammten Ball zu!
    Scheiße, was machen die denn?
    Irgendwie wird meine Mannschaft immer weniger. Nehmen die sich an mir ein Beispiel oder was?
    Ich unterdrücke irgendwelche bösen Flüche und bekomme zweimal den Ball, aber Collin abzuschießen ergibt sich einfach nicht. Er ist entweder zu weit weg oder wird verdeckt.
    Überhaupt weicht er den Bällen ziemlich gut aus. Er ist wendig und geschickt, ein bisschen tollpatschig, ja – manchmal trudelt er zur Seite, manchmal denke ich er wird getroffen … aber Pustekuchen. Nichts dergleichen passiert. Dabei bemerke ich wie er mir immer wieder nervös einen Blick zuwirft. Hehe. Er weiß, dass er mein Opfer ist. Und ich werde ihn nicht verschonen.
    Dann bekomme ich den Ball wieder, grinse, ziele, werfe …
    Er dreht sich um, und alles spielt sich wie in Zeitlupe ab …
    Moment mal … will er den Ball etwa fangen? Das schafft er sicher nicht – ich habe extra hart geschossen …


    Gesponserte Inhalte

    Re: Die Offenbarung (Sirene Blake & Vampirmaedchen)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 28 März 2017, 02:29