Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Austausch
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Tin am Mo 07 Mai 2012, 00:49

    Originaltitel: Face of Death
    Seitenzahl: 560
    ISBN: 978-3404162734

    Inhalt:
    Das Grauen ist hier.
    Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet.
    Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt.
    Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - Geschändet, entstellt, ausgeweidet.
    Neben ihnen kauert ein Mädchen.
    Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen.
    Er wird wieder zu ihr kommen ...
    (Quelle: Verlagsangaben)

    Meine Meinung:
    Zunächst möchte ich die Inhaltsangabe korrigieren: Es sind nicht zwei, sondern drei tote Körper, die Smoky Barrett in diesem zweiten Band der Reihe auffindet. Es ist nur eine Kleinigkeit, die ich aber dennoch anmerken wollte.
    Nun zu meiner Meinung. Achtung: Im ersten Teil können sich ein paar kleine Spoiler verstecken!

    An einem freien Tag erhält Smoky Barrett einen Anruf von ihrem Partner, Alan: Ein 16-jähriges Mädchen droht sich umzubringen und verlangt, sie zu sehen. Das "Besondere": Ihre Familie ist tot. Ermordet von dem Mann, der sie schon seit ihrer frühen Kindheit immer wieder heimsucht und alles und jeden tötet, das/der ihr lieb und teuer ist.
    Es entwickelt sich eine packende Handlung, die die Seiten nur so am Leser vorbeifliegen lässt. Das Besondere: Das Mädchen, Sarah, hat ihre Geschichte aufgeschrieben, sodass es zwei Ebenen gibt - die eigentliche Handlung und der Blick in die Vergangenheit. In meinen Augen ist diese Idee sehr gelungen, vor allem in der Umsetzung. Man ist schon gefesselt von dem, was im Hier und Jetzt geschieht - doch Sarahs Vergangenheit lässt einem dem Atem stocken und trieb mir an mancher Stelle die Tränen in die Augen - wegen der Grausamkeit, vor Trauer und Entsetzen. Man kann, wenn man sich darauf einlässt, so sehr mit Sarah mitfühlen, dass man darüber hinaus Smoky Barrett und ihr Team noch besser versteht.

    Wieder einmal kann ich nur sagen, wie begeistert ich von McFadyens Schreibstil bin, seiner Art alles auf den Punkt zu bringen und auch das direkt heraus zu schreiben, wo andere Autoren vielleicht einen Bogen drum machen würden. Wieder einmal ein Grund, warum ich auch dieses Buch nicht für Leser unter, sagen wir 16 Jahren, geeignet sehen würde.

    Abgesehen von seiner Ausdrucksweise staunte ich auch dieses mal wieder über die Charaktere, die er zeichnet. So klar und lebendig, dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Besonders die Vielschichtigkeit, die eigentlich jeder Figur zu Eigen ist, macht jeden Einzelnen zu etwas Besonderem - man kann eigentlich gar nicht anders, als mit ihnen mitzufühlen, vor allem, wenn man sie schon ein wenig länger begleitet: Dieses ist zwar das zweite Buch der Reihe, aber das vierte, das ich lese, da ich mit "Das Böse in uns" begonnen habe. So kannte ich die Figuren schon, wie sie zu einem späteren Zeitpunkt sein werden und konnte nun beobachten, wie sie zu dem geworden sind. Besonders interessant war diesmal Kirby, über die man in den Folgebänden kaum etwas erfährt. Hier wird sie ausführlich vorgestellt, hauptsächlich aus ihren eigenen Darstellungen.

    Wie bereits in meiner Meinung zu "Die Blutlinie", dem ersten Band der Reihe, erwähnt, kann man auch als Quereinsteiger jedes Buch lesen und verstehen, was passiert ist, da immer ein Teil der Vergangenheit dargestellt wird. Ich muss allerdings sagen, dass ich es mittlerweile langsam ein wenig ... störend finde, das immer wieder das erzählt wird, was ich schon weiß - was sicherlich auch meine eigene Schuld ist, da ich ja immerhin mit dem dritten Band anfing, der Geschichte an sich aber nichts an Spannung nimmt.

    Was ich über dies besonders mochte ist, dass es immer wieder Wendungen gibt, die man überhaupt nicht erwartet hat und tatsächlich einige Cliffhanger über die Kapitel hinweg, was ich an sich ganz und gar nicht leiden kann - das liegt allerdings nur an meiner Neugier - für diese Art von Geschichte ist es aber unabdingbar und trägt unheimlich zur Spannung bei.

    Fazit:
    Mir bleibt nicht viel übrig als zu sagen: Ein klasse Buch! Cody McFadyen schafft es einfach immer wieder mich völlig in seinen Bann zu ziehen. Seine Bücher zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie neben der Spannung auch das richtige Maß an Emotionen, an allen Emotionen vermitteln, sodass man zwischendurch unerwartet schmunzeln oder gar lachen muss, Wut und Resignation verspürt und der Geschichte zu keiner Zeit wirklich entkommen kann. Bei diesem Buch war es sogar so, dass ich einen Abend Probleme hatte einzuschlafen, da mir ein grausamer Teil der Handlung einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen wollte. Genau so muss ein Thriller sein und er bekommt von mir daher 5 von 5 Sternen!
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Jojo am Mi 09 Mai 2012, 08:24

    Hey Tin,

    Hier hat ja noch niemand einen Kommentar dagelassen.
    Danke auf jeden Fall für die Vorstellung. Super, dass es dir auch wieder so gut gefallen hat.

    Wir haben es demnächst auch. Wir haben für meinen Vater so einen Bücher-Schuber gekauft mit sechs Thrillern drin und "Der Todeskünstler" ist mit dabei. Aber ich werde dann wohl beim ersten Band anfangen, die Reihe zu lesen. Ich bin schon ziemlich gespannt. Meine Mutter fand die Bücher auch bis jetzt ziemlich gut.

    Wenn ich sie gelesen habe, lass ich meine Meinung im jeweiligen Thread da.

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Teleri
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 7445
    Laune : zerrissen
    Ich schreibe :


    Texte : Teleri
    Kunst : Teleri
    Infos : Teleri
    Sonstiges :

    Re: Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Teleri am Mi 22 Jan 2014, 17:22

    Huhu,

    ich muss sagen, dass der Todeskünstler spannend, fesselnd und unglaublich interessant zu lesen war und hätte ich vor drei Tagen hier ins Forum geschau, welche neuen Bücher ich mir holen würde, dann hätte ich mir wohl noch die Smoky Barrett Reihe etwas erweitert.

    Ich mochte seinen Schreibstil unglaublich gerne und kann nur zustimmen, dass das Buch einfach nur klasse war. Besonders die Idee, die hinter diesem "Fall" steht, ist bezeichnend und irgendwie begeisternd. Was man an der Stelle noch hervorheben sollte, es ist einfach unglaublich interessant, wie visuell das Buch geschrieben ist. Ich habe immer noch einzelne Szenen vor Augen, die wie Blasen in meinem Kopf aufsteigen ^^

    Also ich kann es für alle Krimi und Thriller Liebhaber auf jedenfall empfehlen.

    glg Nele
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Tin am Mi 26 März 2014, 16:17

    ²Nele: Danke für deine Rückmeldung! Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Ich habe inzwischen von einigen gehört, die es gar nicht so toll fanden, sodass ich schon an meiner Meinung gezweifelt habe. Very Happy
    avatar
    Teleri
    Prosa König
    Prosa König

    Beiträge : 7445
    Laune : zerrissen
    Ich schreibe :


    Texte : Teleri
    Kunst : Teleri
    Infos : Teleri
    Sonstiges :

    Re: Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Teleri am Sa 10 Mai 2014, 00:45

    Also Bücher sind ja ohnehin Geschmackssache, aber ich finde der Todeskünstler ist allein schon durch den Auftakt, wie das Mädchen zu Smoky Barrett kommt doch sehr interessant und ich liebe die Figuren, die so lebendig einfach daher kommen. Ich hab nicht wirklich bemerkt, dass ich in einer Bücherreihe stecke und wenn das der Fall ist, dann kann man leicht hineinfinden. Sicher wird man durch diverse Anspielungen auch darauf gebracht, die anderen Bücher zu lesen, aber so dezent, dass man allein um die Details zu füllen, die anderen Bücher lesen möchte :)

    Ich finde das ganze Buch ist äußerst gut umgesetzt und ich mag es einfach, wenn Bücher leben und nicht nur stur einer - Fall, Beweise sammeln, Abschluss, Fertig - Reihenfolge folgen.
    Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es mir so gut von der Hand ginge, wo ich doch nach der ersten Seite skeptisch wurde.

    Ich kann es nur empfehlen. Ich würde Cody McFadyen jederzeit wieder lesen und darauf kommt es bei einem Buch an. ^^

    Ich stimme dir zu und versichere dir, wenn du verrückt sein solltest, weil du es gut findest, leiste ich dir grinsend Gesellschaft Wink

    glg Nele

    Gesponserte Inhalte

    Re: Cody McFadyen - Der Todeskünstler [Smoky Barrett #2]

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 22 Sep 2017, 04:33