Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Austausch
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Lexi am Fr 09 März 2012, 16:19



    Die Autorin:
    Jenny-Mai Nuyen wurde 1988 als Tochter deutsch-vietnamesischer Eltern in München geboren. Geschichten schreibt sie, seit sie fünf ist, und mit dreizehn verfasste sie ihren ersten Roman. Als großer Fantasy-Fan hat Jenny-Mai Nuyen alles verschlungen, was es an literarischen Vorbildern gab: von Lloyd Alexander über Michael Ende bis zu Jonathan Stroud und Christopher Paolini. Seit ihrem literarischen Debüt "Nijura - Das Erbe der Elfenkrone" wird sie als eine der aufregendsten Entdeckungen der letzten Jahre gefeiert. Nach einem Filmstudium an der New York University lebt Jenny-Mai Nuyen heute in Berlin und widmet sich ganz dem Schreiben.
    (Quelle: Amazon )

    Inhalt:
    Seit Jahrhunderten wird das Element Lirium, das den Menschen ermöglicht, Magie einzusetzen, von den Sturmjägern gesammelt. Nun sind die Ressourcen erschöpft.
    Die halbblinde Sturmjängerin Hel gehört zur Mannschaft des Schwebeschiffs Schwalbe.Sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann Lirium wahrnehmen wie Licht. Eines Tages sieht sie dabei ein seltsames Aufblitzen am Horizont. Kurze Zeit später wird die Schwalbe angegriffen und stürzt mitten in der Wüste ab. Hel wird als einzige Überlebende von einem geheimnisvollen Jungen gerettet, der sie in die Stadt Har'punanptra begleitet, wo sie sich anderen Sturmjägern anschließen kann, und dann spurlos verschwindet. Hel erfährt, dass viele Schwebeschiffe angegriffen wurden. Sie ist die einzige Überlebende und soll der Magierschaft helfen, dem Täter auf die Spur zu kommen.
    Unter Verdacht steht das Volk der Isen, die angeblich eine Rebellion planen. Doch in der Bevölkerung geht das gerücht um, dass es sich bei dem Täter in Wahrheit um einen Dämon aus dem Alten Reich handelt.
    Während im ganzen Land Unruhen zwischen Menschen und Isen ausbrechen und der Dämon eine Spur der Verwüstung hinterlässt, lässt Hel die Frage nicht los, wer ihr mysteriöser Retter mit den unheimlichen Kräften war. Und warum war er zum Zeitpunkt des Absturzes der Schwalbe zufällig zur Stelle, um Hel zu retten?
    Dann kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung ...

    Meine Meinung:
    Sehr früh begann ich, das Buch zu mögen. Jenny-Mai Nuyen hat eine faszinierende Welt geschaffen, voller Gefahren und Wunder.
    Hel ist eine Hauptfigur, die man schnell ins Herz schließen kann, weil sie abgesehen von ihrer Gabe vollkommen normal und glaubwürdig ist. Auch die anderen Charaktere sind sympathisch, interessant oder faszinierend. Selbst die Söldner, die insgesamt vielleicht zehn Sätze sagen, blieben mir im Gedächtnis.
    Die Handlung selbst enthält viele Parallelen zu unserer Gesellschaft. So ist das problem des schwindenden Liriums unserem Ölproblem sehr ähnlich und der schwelende Konflikt zwischen Menschen und Isen, der schließlich ausbricht und zu vollkommen willkürlicher Gewalt führt, in unserer Geschichte und Gegenwart nur allzu bekannt. Sow erden zum Beispiel Isen aus Gasthöfen geworfen, es wird verboten, mit ihnen Handel zu treiben, bis die angebliche Rebellion tatsächlich ausbricht. Auf beiden Seiten gibt es Täter und Opfer, kein Gut und Böse, nur sinnlose Gewalt.
    Auch war es mir völlig unmöglich, Hels Retter zu hassen, egal, was man über ihn erfuhr, denn die Dämonen sind nicht böse, sondern einfach nur eine weitere Partei mit eigenen Hintergründen und Motiven.

    Das Buch lebt nicht von vielen actionreichen Szenen, sondern von einer unterschwelligen Tragik, die immer wieder zu erahnen ist. Es gibt auch immer wieder fröhliche oder lustige Momente.
    Ich habe es als sehr beklemmend empfunden, auch, weil ich schon einige Bücher der Autorin gelesen habe und weiß, dass sie keine Skrupel hat, liebgewonnene (Haupt-)Charaktere sterben zu lassen und dass es ein perfektes Happy End bei ihr nicht gibt.
    Das Ende ist recht offen (aber kein schlimmer Cliffhanger) und die Gesamtsituation lässt sehr viel Spielraum für große Dramatik, weil ein Happy End schon jetzt nicht mehr möglich erscheint. Ich hatte an mehreren Stellen Tränen in den Augen, auch wegen einer sehr unguten Vorahnung, die sich in mir breitgemacht hat, seit ich das Buch beendet habe.
    In den Folgebänden kommt noch einiges auf den Leser zu.

    Nuyens Schreibstil ist wunderschön, sie schafft es wie nur wenige deutsche Autoren, die deutsche Sprache zart und wunderschön klingen zu lassen.

    Weil in den Folgebönden sicher noch Luft nach oben ist, vergebe ich 4,5 von 5 Sternen.
    avatar
    Racheengel
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2874
    Laune : alles im grünen
    Ich schreibe : RPG's
    Texte : Racheengel
    Kunst : Racheengel
    Sonstiges : I want you to know that I miss you.
    I want you to know that I need you.
    I want you to tell me why everything had to end like this?
    I want you to talk to me one little sentence.
    I want to look into your beautifull eyes one last time...

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Racheengel am Fr 09 März 2012, 16:38

    Uii, eins meiner Lieblingsbücher.

    Ich habe Feenlicht vor fast zwei Jahren gelesen, und ich kann dir nur zustimmen.
    Es gehört zu den schönsten Büchern die ich bislang gelesen habe.

    Magierlicht liegt auch schon ewig und drei Tage auf meinem SuB. ^^°
    Ich freu mich schon wenn ich das anfangen kann *_*
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Miyann am Fr 09 März 2012, 18:08

    Huhu Lexi,

    oh, vielen Dank für die Rezension. Ich mag Jenny-Mai Nuyen als Autorin sehr gerne, allerdings war Feenlicht für mich eins ihrer schlechteren Bücher. Wobei es auch daran liegen mag, dass mein Blick durch den (meiner Meinung nach sehr schwachen) zweiten und letzten Band sehr getrübt ist. Sagen wir: Die Reihe zählt nicht zu meinen Lieblingsbüchern von ihr.

    Die Ideen und das ganze Setting, die Welt, die sich erdacht hat, fand ich wie immer klasse. Auch Hel gefiel mir als Hauptperson gut, aber teilweise fand ich die handelnden Personen ein wenig klischeelastig. Hel mit ihren dauernden Komplexen, der mysteriöse Retter, dessen Namen ich gerade vergessen habe, Mädchenschwarm Nova, die "harten" Söldner ... Hm. Die Zwergin hob sich noch ganz angenehm ab. Und den Isen fand ich auch toll!
    Aber mein Eindruck ist eben auch verschwommen, da ich das Buch vor ungefähr zwei Jahren gelesen habe und das zweite wohl alles etwas ins Negative verschoben hat.

    Aber wie gesagt, das Setting finde ich ganz große Klasse, ebenso wie die Konflikte, die Jenny-Mai Nuyen sich ausgedacht hat, da kann ich dir voll und ganz zustimmen. (:
    (Vielleicht sollte ich den ersten Band nochmal lesen ...)

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Pooly am Sa 10 März 2012, 18:26

    Hallo Lexi & Co.,

    danke für die Rezensionen und eure Meinungen zu diesem Buch, sehr interessant zu lesen. Schön, dass es dir so gut gefallen hat, Lexi, auch wenn es mir wiederum etwas Angst macht, dass Marit das Buch nicht so gut fand. Ich habe das Buch schon vor einer Ewigkeit einmal gekauft, aber leider noch keine Zeit gefunden, es zu lesen und weiß auch nicht, wann ich wohl dazu kommen werde. Hach. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf, was ich dazu sagen werde, wenn ich denn dann einmal gelesen haben werde :)

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von June am Sa 22 Sep 2012, 22:01

    Hallo Very Happy

    Ich habe das Buch auch schon vor einer ganzen Weile gelesen und das Erscheinen des zweiten Teils total verpasst^^"
    Jedenfalls mochte ich das Buch auch, obwohl es mir immer etwas schwer fällt, mich in so eine Welt einzufinden, die zwar im "Mittelalter" spielt, aber schon so tolle Maschinen wie diese Luftschiffe besitzt ... das passt in meinen Augen einfach gar nicht zusammen, deswegen gelingt es mir nicht immer, mich da zurechtzufinden. Hier hat das aber ganz gut geklappt und ich sollte mich nun endlich mal nach dem 2. Band umsehen ...

    Ganz liebe Grüße,
    Juny
    avatar
    Hannah :3
    Neu im Lande
    Neu im Lande

    Beiträge : 6
    Laune : Happy x3
    Texte : Hannah :3
    Kunst : Hannah :3

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Hannah :3 am Fr 31 Mai 2013, 19:26

    Ahh, ja, ich muss sagen ich liebe dieses Buch!
    Es ist zwar schon ein Weilchen her, als ich es gelesen habe, aber trotzdem habe ich nach deiner Vorstellung noch einmal Lust auf dieses Buch bekommen. Ich denke ich werde es mir demnächst nochmal aus der Bücherei hohlen Very Happy

    Aber jetzt zum Buch selbst:
    Ich finde man kommt sehr gut in die Geschichte rein, die Perspektive und die Umgebung ist so toll geschrieben, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte. Es ist einfach eine tolle Story und ich habe wohl versäumt nachzugucken, ob es noch weitere Bände gibt q.q Muss ganz schnell nachgeholt werden!

    Liebe Grüße,
    Hannah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Jenny-Mai Nuyen - Feenlicht (Die Sturmjänger von Aradon 1)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Okt 2017, 07:48