Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Social Reading

    Teilen
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Social Reading

    Beitrag von Pooly am Fr 09 März 2012, 13:45

    Hallo liebe Leser und Leserinnen,

    wir haben letztens in Buchwissenschaft ein interessantes Referat über "Social Reading" gehört - Soziales Lesen, wörtlich übersetzt. Und weil ich schon einige aus dem Forum kenne, die genau das schon praktizieren, dachte ich, es wäre ganz interessant, ein Thema zu eröffnen, in dem sich darüber unterhalten, ausgetauscht und diskutiert werden kann.

    Social Reading, das bedeutet, den Prozess des Lesens etwas "öffentlicher" zu gestalten. Auf Plattformen wie "Goodreads" kann man dabei seine eigenen Bücher und Wunschlisten verwalten und eigene Regale anlegen, die sich dann Freunde ansehen können. Man kann Bücher bewerten und sich die Bewertungen von Freunden ansehen und man kann sogar zu jedem Buch, das man gerade liest, aktuelle Seitenzahl und Kommentar abgeben, sich mit anderen austauschen, die das Buch gerade schon gelesen haben. Das ist Social Reading.

    Für eBooks gibt es sogar noch weiter ausgebaute Varianten, wie zum Beispiel Readmill. Hier kann man während des Lesens Textstellen markieren, kommentieren und mit seinen Freunden teilen. Hier ein kurzes Video darüber, wie es dann funktionieren würde:

    Auf dem Kobo eReader ist es zum Beispiel auch möglich, genau zu sehen, welche anderen Nutzer vielleicht gerade genau die Seite lesen, die man auch gerade liest - und was sie vielleicht dazu gesagt haben.

    Das Interessante: Als unser Dozent fragte, wer denn bei so etwas mitmacht oder mitmachen würde, hat sich niemand gemeldet (ich mich auch nicht, weil ich nicht die einzige sein wollte, ich bin ja bei Goodreads und wäre auch an den anderen Social Reading Varianten interessiert, haha). Wie sieht es denn da bei euch aus? Einige von euch sind ja bei Goodreads. Was würdet ihr denn von den noch weiterführenden SR Varianten halten? Wäre das etwas für euch? Was sagen auch die anderen generell zu dieser Form des Lesens? Spricht euch das an, oder habt ihr eher weniger Interesse daran, eure Leseerlebnisse und Gedanken quasi in Echtzeit mit anderen zu teilen?

    Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen! :)

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Deadwing
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3488
    Laune : Not unlike the waves...
    Ich schreibe : Romane und Kurzgeschichten, momentan vor allem an "Rastlos".
    Texte : Deadwing
    Kunst : Deadwing
    Infos : Deadwing

    Re: Social Reading

    Beitrag von Deadwing am Fr 09 März 2012, 13:58

    Gute Frage...

    Die Konzepte dazu klingen schon irgendwie interessant und ich stelle es mir auch lustig vor, sich mit anderen auszutauschen. Very Happy
    Aber in Echtzeit, beim Lesen, ganz direkt? Wenn ich ein Buch lese, dann will ich mich in dem Moment eigentlich um nichts kümmern, außer der Geschichte, und nicht nebenbei noch Kommentare verfassen u.ä. Das ist dann eher etwas für hinterher. Oder vielleicht noch kapitelweiser Gedankenaustausch oder so.
    Vielleicht wäre es auch einfach Gewöhnungssache, aber ich finde, unser Alltag fordert sowieso schon zu viel Multitasking, ständig hat man das Gefühl, mehrere Dinge gleichzeitig machen zu müssen - das möchte ich nicht auch noch haben, wenn ich mich in ein Buch vertiefe.
    Ich würde soetwas also mal ausprobieren, aber wahrscheinlich nicht besonders stark nutzen.

    Edit: Ihr habt echt interessante Themen in deinem Studiengang... *neid* ^^
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3547
    Laune : Umzugsstress
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Social Reading

    Beitrag von moriazwo am Fr 09 März 2012, 14:01

    Ich muss ja sagen, dass ich - noch in der Frühzeit des Internets, wie wir es heute kennen - zu den Spinnern gehört habe, die von der Idee der globalen Vernetzung absolut begeistert waren. Auch heute könnte ich mir eine Welt ohne das Web kaum noch vorstellen, aber meine Begeisterung dafür, einfach alles zu vernetzen, hat doch arg gelitten. Ich könnte es mir nicht gut vorstellen, meine Gedanken beim Lesen sofort mit irgendwem auszutauschen. Lesen ist für mich primär eine recht private Tätigkeit. Was anschließend passiert, ist etwas ganz anderes. Ich rede gern später über Texte, die ich gelesen habe, aber nicht direkt - während des Lesens. Da würde mir einfach der Abstand fehlen. Ich käme mir vor, als würde mir ständig jemand über die Schulter blicken und das kann ich absolut nicht ausstehen.
    Diese, wie Pilze aus dem Boden schießenden Social-Platforms machen aus meiner Sicht die letzte private Nische meines Lebens öffentlich und das ist mir einfach unangenehm.
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Social Reading

    Beitrag von captaincow am Fr 09 März 2012, 17:34

    Hey Marie :)

    Wow, ein echt interessantes Thema. Was ihr immer so alles im Studium macht... (War das auch bei dem Bärtigen, der wie ein gemütlicher Onkel aussieht? x))
    Hm, ich finde die Idee bis zu einem Punkt ganz schön. Beim Lesen ist man sehr allein (es sei denn, man liest einander vor oder in Leserunden), was meistens auch sehr schön ist. Aber ich tausche mich dann doch ganz gerne mal über Bücher aus - und im Grunde genommen ist "goodreads" ja nichts anderes als ein virtueller Buchclub, finde ich. Vor allem was Rezensionen anbelangt, finde ich diese Seite sehr praktisch...
    Allerdings wäre mir das mit den markierten Stellen in dem eReader doch etwas zu viel. Wenn ich bei goodreads meinen Status ändere, dann mach ich das ja auch nicht sofort sobald ich auf die Seite gekommen bin, sondern erst, wenn ich eben wieder dort unterwegs bin.
    Also mir reicht goodreads vollkommen aus und die Idee dazu finde ich auch sehr gut (vor allem auch, dass dort Autoren vertreten sind). Mehr muss dann aber doch nicht sein.

    Wie ist deine Meinung dazu?

    LG
    Hannah
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Fr 09 März 2012, 18:51

    Hallo ihr Drei,

    danke für eure schnellen Kommentare, ich freue mich, dass das Thema offensichtlich auf Interesse stößt und finde es sehr interessant, was ihr dazu so denkt. Ich kann die Meinungen wirklich nachvollziehen. Bis vor einiger Zeit war mir selbst Goodreads noch zu viel, weil ich dachte, es wäre auch in Ordnung, Bücher nur für mich zu lesen - dann habe ich aber bemerkt, dass das tägliche Statusupdate mich auch einfach oft dazu motivierte, mehr zu lesen, damit hatte ich ja eine Zeit lang Probleme, also bin ich dort auch auf den Geschmack gekommen. Und genau, es ist nicht in Echtzeit, ich kann meinen Status, wenn ich will, ja auch erst Tage später oder gar nicht eingeben.
    Bei den live-Sachen ist es dann anders, da hat Michael dann in gewissem Sinne schon recht. Klar kann man sich, wenn man beispielsweise den Kobo Reader hat auch "verstecken", aber man ist trotzdem ständig vernetzt und wenn man es so einstellt, kann praktisch das ganze Netzwerk genau sehen, auf welcher Seite du dich gerade befindet und wenn du etwas markierst - sogar bei welcher Zeile.
    Ich weiß noch nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Im Grunde wäre man der gläserne Leser, ja. Und man hätte am Ende nicht so wirklich das Gefühl, mit dem Buch allein zu sein. Ich denke, gerade in unserer heutigen Gesellschaft, mit ihren hunderten von sozialen Plattformen, ist es den Menschen sehr wichtig geworden, alles mögliche zu teilen und alle möglichen Bereiche ihres Lebens für andere zu öffnen. Aber ich bin unsicher, ob ich das mit dem Lesen in diesem Sinne gut finden sollte. Ich finde, Lesen bedeutet Ruhe und Ungestörtheit, man versinkt in eine andere Welt und lässt sich von den Buchstaben und Worten eine Geschichte erzählen. Will ich dabei wirklich das Gefühl haben, die ganze Zeit über nicht allein zu sein, praktisch gleichzeitig mit der ganzen Welt zu vernetzen, während ich lese? Ich denke nicht. Erstens würde man sich total schnell ablenken lassen, weil sich dieser "Wenn ich eine schöne Zeile finde, muss ich sie teilen" Gedanke bei dem System sicherlich schnell durchsetzt und man gar nicht mehr richtig entspannen kann und zweitens, weil es mir irgendwie die Entspannung nehmen würde. Man liest ja irgendwie, um auch mal wieder etwas Zeit für sich selbst zu haben. Eben allein. Und nicht mit tausenden Leuten im Nacken.

    Ja, das denke ich dazu, da kann ich euch also zustimmen. Auch wenn ich es trotzdem sehr interessant fände, es zumindest einmal auszuprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1822
    Laune : Heute hier, morgen dort
    Texte : Shira
    Kunst : Shira
    Infos : Shira

    Re: Social Reading

    Beitrag von Shira am Mo 19 März 2012, 00:51

    Hey ihr,

    das ist ja eine interessante Art des Lesens, die du uns da vorstellst Marie! Ich persönlich habe noch nie davon gehört.
    An sich freue ich mich ja immer, wenn ich mich mit jemandem über Bücher austauschen kann. Reden kann man da genug, da Bücher, sofern sie gut sind, ganze Welten öffnen. Allerdings war ich noch nie in der Verlegenheit, viel über Bücher geredet zu haben, da ich selten jemanden treffe, der dieselben Vorlieben hegt wie ich.
    Dass ich deshalb auf diese Art des Lesens zurückgreifen würde, halte ich für ausgeschlossen. Wie bereits von einem meiner Vorposter angemerkt, will man beim Lesen doch in einem buch versinken und nicht stänidg irgendwo irgendetwas dazu schreiben. Hinterher ist das ja schön und gut - aber währenddessen? Allein der Gedanke behagt mir schon nicht sonderlich.

    Ich meine, unser Forum ist doch nichts anderes als eine Plattform, auf der wir uns austauschen. Das wir das also alle machen, steht außer Frage. Ich würde allerdings nicht so weitgehen, dass ich die aktuellen Leseseiten poste und Textstellen markiere und herausschreibe. Wie gesagt, für mich geht das einfach zu weit und hat dann nichts mehr mit Lesen selbst zu tun.
    Das einzige, dass mir dazu einfällt, ist, dass es wieder so eine neue Mode ist wie dass jeder eine Homepage bei Piczo haben will, sich einen Blog einrichtet und ein eigenes Profil auf SchülerVZ, StudiVZ oder anderen Plattformen haben möchte. Twittern, Facebook ,all das gibt es doch schon und das erscheint mir nur wie ein erneuter Versuch, den Erfolgsgeschichten nachzurennen und etwas ähnliches zu produzieren. Ich bin absolut dagegen. Langsam denke ich sgoar, man soltle mal ein klares Statement setzen, dass sich dem Internet abwendet. Hallo liebe Lesefreunde, wo lest ihr eure Bücher - wohlgemerkt Bücher, nicht eReader oder dergleichen. Fern vom Internet schätze ich sogar in den meisten Fällen...
    Hachja, ich steigere mich da gerade in etwas hinein, obwohl ich der Sache selbst gar nicht so distanziert gegenüberstehe. Langsam hab ich nur die Schnauze voll davon, dass immer alle sübers Internet gehen muss und man sich kaum noch einfach mal so trifft und die Leute i nseiner Umgebung kennenlernt....

    LG Shira
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Do 26 Apr 2012, 13:48

    Hallo Shira,

    bitte entschuldige, dass ich erst jetzt dazu komme, dir zu antworten.
    Du hast natürlich recht, dass das Internet zurzeit natürlich sehr "modern" ist, es läuft nichts ohne und alle wollen alles darin teilen. Dass verschiedenste Unternehmen nun versuchen - und vielleicht auch versuchen müssen - mit diesem Fortschritt mitzuhalten, ist klar. Ob das Buch dafür aber das geeignetste Medium ist, ist fragwürdig, durchaus. Ich bin auch unsicher, ob sich das so durchsetzen wird. Die Sache ist ja immer die, dass man nicht so wirklich einschätzen kann, wie es sich entwickelt. Das Buch in seiner Form ist im Grunde ja eine Art Endmedium. Alle anderen Medien wie Radio und Fernsehen sind noch relativ jung und entwickeln sich ständig weiter, was ja nicht von Nachteil ist. Das Buch hingegen existiert schon seit hunderten von Jahren in etwa in der Form, in der wir es auch jetzt noch kennen. Da ist es natürlich die Frage, ob all dieses Digitalisierungs-Zeug daran jetzt noch etwas ändern kann, oder ob das nur eine Modeerscheinung bleibt, die in ein paar Jahren wieder verschwindet.

    Wir dürfen also gespannt sein, wie sich das entwickeln wird.

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Social Reading

    Beitrag von Storypassion am Fr 27 Apr 2012, 09:14

    Hallo Marie :)

    Komisch, das ich zu dem Thema noch gar nichts geschrieben habe.
    Ich hatte den Beitrag damals schon gelesen und fand es interessant.
    Mittlerweile bin ich ja auch bei Goodreads angemeldet und finde das auch einfach total interessant zu sehen, was die anderen gerade lesen, auf welcher Seite sie gerade sind und was sie davon halten.
    Von den abschließenden Rezensionen mal ganz abgesehen.

    Das man mittlerweile sogar über die eBook Reader in Communities sich austauschen kann und im Text Markierungen machen kann um diese dann mit Freunden zu besprechen oder zu teilen, finde ich mehr als interessant.
    Die Funktion des Kobo, der anzeigt, wer gerade ebenfalls diese Seite liest, ist natürlich schon irgendwie strange - finde ich.
    Das ist schon wieder so ein Einschnitt ins Privatleben, dass man jetzt auch noch vernetzt ist während man liest... Mhm.
    Aber im Prinzip ist die Community bei Goodreads oder LovelyBooks ja nichts anderes.

    Kurz und gut.
    Ich finde SocialReading sehr interessant, vor allem weil man dadurch so viele verschiedene Meinungen erfährt über Bücher, über Inhalte, über Figuren, über Stimmungen, über Lesegewohnheiten. Das macht mir einfach unheimlichen Spaß. Und man lernt zudem noch sehr viele Menschen kennen.

    Liebe Grüße,
    Jacky Smile
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Social Reading

    Beitrag von Tin am Fr 27 Apr 2012, 09:44

    Hallöchen. (:

    Ein interessantes Thema, das du hier ansprichst, Marie! Ich selbst kann mich aber eigentlich den anderen Meinungen nur anschließen.
    Ich bin bei lovelybooks und bei goodreads - aber mir reicht es vollkommen, dort im Nachhinein meine Bücher zu bewerten, vielleicht Rezensionen zu schreiben und zu sehen, was andere von dem entsprechenden Buch halten. Auch finde ich es schön, dass man - auf beiden Plattformen - anhand der eigenen Bewertungen weitere Vorschläge bekommt, da war tatsächlich schon einiges für mich dabei. (:
    Wenn es dann aber darum geht während des Lesens Kommentare abzugeben, mich mit anderen auszutauschen oder zu sehen, wer genauso weit ist, wie ich, dann muss ich sagen: Nicht mit mir. ^^ Ich bin auch "im echten Leben" lieber ganz für mich, wenn ich lese, weil ich nur so richtig in die Geschichte eintauchen und mich darauf konzentrieren kann. Ich glaube, wenn ich einmal anfangen würde, zwischendurch Kommentare abzugeben, würde mich das viel zu sehr ablenken, ich hätte vermutlich ständig das Bedürfnis nach zu sehen, was andere sagen usw. Hmm nein, das ist nichts für mich.
    Ich finde es aber nicht "schlecht", dass es solche Möglichkeiten gibt, da es bei einem Lesetief oder so sicher hilfreich sein kann - als Motivationshilfe, wie du selbst schon sagtes, Marie. (: Und wem es Spaß macht ... warum denn nicht!? Aber alles in allem, ist es doch wieder nur irgendein Schnickschnack. ^^

    Liebe Grüße,
    Tin
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Social Reading

    Beitrag von June am Di 31 Jul 2012, 21:56

    Hallo Very Happy

    Das Thema klingt interessant ^^
    Ich praktiziere dieses Social Reading im Moment nicht und habe auch nicht wirklich eine Idee, wie das funktionieren sollte. Gut, man kann sich ein virtuelles Regal einrichten, wenn ich den Einstiegspost richtig verstanden habe, aber das spricht mich nicht an.
    Es wäre vielleicht anders, wenn ich mehr und langsamer lesen würde, aber da ich mit den meisten Büchern an einem Tag durch bin, würde sich das für mich nicht lohnen. Es wäre mir zu viel Aufwand, das immer zu aktualisieren ...
    Obwohl die Idee, sich mit anderen über gelesene Bücher auszutauschen, natürlich auch interessant ist :) Aber hm ... es müsste mich schon zu 100% überzeugen oder es sollte mich jemand überreden, bevor ich so etwas machen würde Very Happy

    Ganz liebe Grüße,
    Juny
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Social Reading

    Beitrag von Gast am Mi 01 Aug 2012, 03:44

    Das finde ich wirklich interessant! Hier gibt es auch eine kleine, norwegische Plattform, die das ähnlich praktiziert. Etwas gewöhnungsbedürftig in der Handhabung, aber für ein kleines Projekt ganz nett. Ich habe das bisher meist genutzt, um meine Büchersammlung mal irgendwo übersichtlich zu listen und, sobald ich dann mal ein Buch gelesen habe, meine Meinung dazu auf die Menschheit loszulassen.

    Wirklich regelmäßig habe ich das bisher noch nicht genutzt. Ich bin wohl weder Vielschreiber noch Vielleser und lasse mir generell auch recht lange Zeit, wenn ich mal ein Buch anfange. In Verbindung mit einem vernünftigen EBook-Reader und entsprechenden Apps kann ich mir das aber ganz gut vorstellen. Auch jetzt hau' ich gelegentlich Zitate, die mich fangen, gerne mal kommentiert in den Twitter- oder Facebookfeed. Ich bin generell mehr Vernetzungsjunkie als -gegner. Solange das Teilen bewusst geschieht, man einigermaßen die Kontrolle darüber behält, wer was sehen darf, sehe ich da gar kein Problem.

    Grüße,
    Norman
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Mo 22 Okt 2012, 18:29

    Hallo alle zusammen,

    hier sind inzwischen ja wirklich schon einige sehr interessante Meinungen zusammen gekommen und ich danke erst einmal allen natürlich, die sich hier schon so ausführlich zu dem Thema geäußert haben. Wie einige von euch vielleicht bereits mitbekommen haben, werde ich meine Bachelorarbeit zum Thema "Social Reading" schreiben. Das bedeutet - wenn ihr möchtet - kann ich in diesem Thread gern immer mal wieder neue Denkanstöße geben, vielleicht noch andere Formen des Social Readings vorstellen und eventuell auch Umfragenergebnisse etc. vorstellen, wenn Interesse daran besteht. Es wäre auf jeden Fall auch im Laufe dieser Arbeit interessant für mich, mich weiterhin mit euch zu diesem Thema auszutauschen.

    Viele liebe Grüße,
    Marie ♥


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Social Reading

    Beitrag von Jojo am Mo 22 Okt 2012, 18:34

    Hey Marie,

    Also von mir aus kannst du gern etwas mehr zu diesem Thema immer posten.
    Und es hilft dir ja auch vielleicht bei der Arbeit, hier irgendwelche Kommentare von uns Usern zu lesen, die Seiten wie goodreads nutzen.

    Mir ist gerade auch mal aufgefallen, dass ich hier noch nie was zu geschrieben habe ... Das sollte ich unbedingt mal nachholen. (:
    Also wie gesagt. Schreib ruhig immer etwas hier und ich verfasse dann auch noch mal meine Meinung zu dem Thema vernünftig xD

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Mo 22 Okt 2012, 18:40

    Oh, danke für deine schnelle Antwort, Jojo!
    Klar, also ich meine, im Grunde kann es einen ja immer noch mal auf neue Gedanken und Ideen bringen, sich mit anderen zu bestimmten Themen auszutauschen und generell einfach zu hören, wie andere über verschiedene Themen denken. Das Ziel meiner Arbeit wird es ja sein, zu diskutieren, ob Social Reading tatsächlich die Zukunft des Lesens ist, oder eben nur eine wieder verschwindende Form des Lesens. Ich wäre schon sehr interessiert, inwiefern die User hier dazu schon eine Meinung haben oder nicht. Ich werde auf jeden Fall sehr neutral an die Sache herangehen müssen.

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Mo 12 Nov 2012, 04:43

    Hallo liebe Leser und Leserinnen,

    wie ich ja gesagt hatte, beschäftige ich mich zurzeit eingehender mit dem Thema 'Social Reading' und habe dazu auch einige sehr interessante und aufschlussreiche Artikel gefunden und gelesen, die euch vielleicht auch interessieren könnten, wenn euch das Thema generell interessiert.

    Social Reading – Lesen im digitalen Zeitalter - Hier vielleicht für euch besonders interessant: Der Abschnitt zum 'Gläsernen Leser'. Da stehen wirklich einige sehr interessante Sachen vermerkt, de schon zum Nachdenken anregen.
    Social Reading: Wie die Buchwelt und das Netz sich langsam kennenlernen

    Vielleicht ist ja etwas dabei, das euch interessiert. Das Thema generell kann man ja sehr gespalten betrachten, aber gerade viele hier sind ja auch bei Goodreads dabei, deswegen ist es vielleicht doch ganz interessant. Ich denke, es ist gar nicht so abwegig, dass das mit dem Social Reading in nächster Zeit noch erheblich zunimmt. Auch wenn ich diese Sache mit dem "Your E-Book Is Reading You“ auch etwas befremdlich und unheimlich finde.

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Social Reading

    Beitrag von ExituS am Mo 10 Dez 2012, 17:41

    Im Grunde klingt das schon wirklich sehr interessant - vor allem, da ich seit Twitter irgendwie dauernd das Bedürfnis habe, meine Gedanken in die Welt zu posten, oder alles mit Zitaten zuzupflastern. Es wäre sicher auch hilfreich, um irgendwie organisierter zu lesen. Und zu lesen, was andere so gerade lesen bringt einem bestimmt auch viele neue Bücher, die man dann lesen möchte.
    Ich mache mir nur ein bisschen Sorgen, dass ich, wenn ich bei sowas mitmachen würde, auch nicht mehr einfach nur lesen kann. Das ist mir nämlich beim Fernsehschauen extrem aufgefallen - Filme kann ich fast gar nicht mehr schauen, ohne nebenbei noch irgendwas anderes zu machen, und bei Serien muss ich mich inzwischen auch schon extrem anstrengen, um das einfach anzuschauen, und nicht noch gleichzeitig mit irgendwem zu schreiben, oder auf Twitter meine Meinung zu jeder Szene rauszuhauen. Es ist auch bei Büchern jetzt schon so, dass ich oft ganz hibbelig werde, wenn ich zu lange lese, weil ich mich einfach nicht mehr mit einer Sache allein beschäftigen kann, das ist ganz furchtbar. Ich glaube, würde ich jetzt auch noch eine solche Plattform haben, könnte ich irgendwann gar nicht mehr einfach nur lesen. Und das wäre irgendwie traurig.
    Aber es reizt mich eigentlich schon irgendwie. Hm.

    Liebe Grüße,
    Sarah
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Mo 10 Dez 2012, 17:50

    Hey Sarah,

    danke für deine Meinung zu dem Thema.
    Ich hatte anfangs dieselbe Meinung wie du zu diesem Thema und fand es schrecklich, mich nicht mehr vollkommen auf das Lesen konzentrieren zu können. Inzwischen schreibe ich ja aber genau zu diesem Thema meine Bachelorarbeit und bin auf einige sehr interessante Denkweisen und Ansätze gestoßen. Ich denke inzwischen, das sich mit den Medien auch der Mensch ändert - und mit der zunehmenden Vernetzung unserer Welt verändert sich nicht nur unser Alltag sondern auch unter anderem der Prozess des Lesens.

    Es gab schon im 18. Jahrhundert Lesekreise und -gruppen, in denen man sich traf, um sich über gelesene Lektüre auszutauschen. Trotzdem war der Prozess des Lesens immer etwas, das man allein vollzogen hat. Der moderne Mensch - so denke ich - ist aber jemand, der einfach nicht so lange warten kann, um sich auszutauschen. Wir leben in einer Gesellschaft, in der das Individuum in der Lage ist, unglaublich viel in kürzester Zeit zu kommunizieren und an Daten und Informationen zu produzieren; SMS, Twitter, Chats, Foren - Es gibt so vieles, das wir schaffen und meistens tun wir es, um mit anderen zu kommunizieren. Diese Gewohnheit überträgt sich automatisch auch mit auf das Lesen.

    Ich finde aber nicht, dass diese Entwicklung unbedingt negativ ist; sie kommt uns nur unheimlich vor, weil wir Menschen sind, die direkt in diesem Prozess der Veränderung stecken. Alles geht unheimlich schnell, innerhalb der letzten Jahre gab es so viele Innovationen im Bereich neuer Technologien, dass wir selbst kaum mehr hinterher kommen. Nur weil das Lesen aber über Jahrhunderte lang ein eher einsamer Prozess war, bedeutet es ja nicht, dass es schlecht ist, wenn es sich das nun verändert - und was wird es auch weiterhin, definitiv.

    Bob Stein - der Gründer des Institute for the Future of the Book - sagt zu dem Thema Folgendes: „Unsere Enkelkinder werden davon ausgehen, dass das Lesen mit anderen, das gemeinschaftliche Lesen die „natürliche“ Art zu lesen ist. Sie werden erstaunt sein, wenn sie feststellen, dass Lesen zu unserer Zeit etwas war, das man allein gemacht hat. Für sich allein zu lesen, wird so antiquiert wirken, wie Stummfilme heutzutage für uns.“

    Das finde ich eigentlich einen sehr interessanten Gedanken zu dem Thema.


    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Social Reading

    Beitrag von ExituS am Fr 14 Dez 2012, 13:48

    Ich konnte der Versuchung doch nicht widerstehen und bin gerade dabei mir einen Account bei Goodreads zuzulegen. Razz
    Wenn es mir dann doch nicht gefällt muss ich es ja auch nicht weiter machen.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Fr 21 Dez 2012, 14:34

    Ah, ist ja super, Sarah! Dann bin ich schon gespannt auf deinen Bericht und deine erste Begegnung mit einem Social Reading Netzwerk Very Happy


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Social Reading

    Beitrag von Pooly am Mi 06 März 2013, 14:15

    Hallo liebe Leser und Leserinnen,

    heute wurde ein Video zum Thema "Social Reading" von unserem Institut der Buchwissenschaft in Uni Mainz veröffentlicht, das noch einmal wunderbar einige Hauptpunkte dieses Phänomens anspricht, erklärt und darstellt. Ich finde es ziemlich gut gemacht und diejenigen, die sich für das Thema interessieren, interessiert dieses Video vielleicht auch.


    (Es kommt übrigens sogar mein Betreuer für meine Bachelorarbeit zu Wort - Dominique Pleimling. Ich hatte die Arbeit ja auch zum Thema Social Reading geschrieben und es war schon sehr praktisch, von Menschen betreut zu werden, die sich selbst so intensiv damit beschäftigen und auskennen.)


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: Social Reading

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 14 Dez 2017, 03:19