Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Austausch

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Miyann am So 04 März 2012, 11:28


    Katharina Hagena
    Der Geschmack von Apfelkernen





    16,95
    256 Seiten
    9783462039702
    Kiepenheuer & Witsch Verlag
    25. Februar 2008
    Gebundene Ausgabe


    8,99 €
    254 Seiten
    9783462041491
    Kiepenheuer & Witsch Verlag
    24. August 2009
    Taschenbuchausgabe


    10,00 €
    332 Seiten
    9783462042702
    Kiepenheuer & Witsch Verlag
    1. April 2011
    Geschenkausgabe



    Ich öffnete den Schreibtisch, und der vertraute Geruch von Holzpolitur, Akten und Pfefferminz schlug mir entgegen.
    Ich setzte mich auf den Boden, atmete den Geruch und schaute in den Schreibtisch.

    Inhalt

    Als ihre Großmutter Bertha stirbt, erbt Iris ihr Haus. Dieses Haus ist eng verknüpft mit vielen Kindheitserinnerungen und als Iris wieder in den Zimmern steht, werden diese Erinnerungen lebendig. Drei Generationen lebten hier und Iris geht ihren Geschichten auf den Grund, erinnert sich gemeinsam mit Freunden und Bekannten.

    Oben war die Luft dick und alt und warm wie die Wolldecken,
    die dort in den Truhen lagen.

    Meine Meinung

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch nach den ersten zwanzig Seiten erstmal zur Seite legte. Zu verwoben war mir die Erzählweise, zu viele Charaktere wurden genannt. Aber kämpft man sich einmal durch die erste Verwirrung hindurch, wird man mit einer wunderschönen Geschichte belohnt. Oder sollte ich eher sagen mit mehreren wunderschönen Geschichten?

    Iris taucht in ihre eigene Vergangenheit ein, aber auch in die Vergangenheit ihrer Tanten und ihrer Großmutter. Drei Generationen werden genauer beleuchtet, Schlüsselszenen vorgestellt. Immer wieder wird Iris mit diesen Erinnerungen konfrontiert, wenn sie sich in dem alten Haus bewegt, unter dem so viele verschiedene Menschen gelebt haben. Sie erinnert sich an ihre eigenen Erlebnisse, aber auch an Erlebniserzählungen anderer und so entsteht langsam ein Gesamtbild.

    Der Schreibstil ist flüssig und sanft, die Worte fließen ineinander wie die Erinnerungen. Wenige Tage werden erzählt und doch gibt es so viel zu erfahren. An Iris Seite begibt man sich auf die Reise in der Vergangenheit, nimmt teil an ihren bildhaften Beschreibungen. Die Geschichte wird sehr ruhig erzählt, verliert aber nie an Spannung.

    Kritisieren kann man vielleicht die teilweise etwas steifen Dialoge. Oder eben den etwas schweren Einstieg. Aber mich hat das Buch trotz der kleinen Mängel mitgerissen und begeistert. Ein Buch, bei dem man traurig ist, wenn man es ausgelesen hat. Fragen blieben doch zurück und geistern noch lange im Kopf herum.

    Das mag nun alles sehr ruhig klingen, aber das ist es nicht nur. Es gibt auch durchaus komische Momente, ebenso wie traurige Momente oder bedrückende Momente. Vieles, was zum Nachdenken anregt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


    Als Bertha einen Monat nach dem sommerlichen Apfelblütenwunder weinend durch den Garten lief,
    sah sie, dass die roten Johannisbeeren weiß geworden waren. Die schwarzen waren schwarz geblieben.
    Alle anderen Johannisbeeren trugen nun das grünliche Grauweiß von Asche.
    In diesem Jahr gab es viele Tränen und besonders guten Johannisbeergelee.



    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von captaincow am So 04 März 2012, 15:06

    Hallo Marit,

    erstmal herzlichen Dank für die tolle Vorstellung. Die verschiedenen Ausgaben sind echt schön - und irgendwie gefällt mir das Cover bei der Geschenkausgabe am besten. Sieht wirklich toll aus und nach etwas, was ich auch gerne im Regal stehen hätte.
    Ich bin mir jetzt irgendwie doch relativ sicher, dass es auf meine Wunschliste kommt. Deine Rezension dazu macht mich sehr neugierig, der Titel klingt gut, das Cover ist schön - und die Zitate sind wunderschön. Klingt auch irgendwie nach einem schönen Schmöker, der aber eben nicht soo lang ist.
    Klasse, vielen Dank für die Vorstellung!

    Liebe Grüße
    Hannah

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Miyann am So 04 März 2012, 16:10

    Huhu Hannah,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Das Hardcover ist leider reichlich verpixelt, ich habe keine große Version gefunden ... *seufz* Die Geschenkausgabe habe ich mir vorgestern lustigerweise noch angeguckt, das ist etwas kleiner im Format und so ein weicheres Hardcover. Ich mag die Mini-Ausgaben eigentlich immer ganz gerne. (:

    Ich hab mich bei der Rezension wieder etwas schwer getan, gestern hätte es wahrscheinlich besser geklappt. Ist der Eindruck nicht mehr ganz frisch, fehlen mir meist die Worte. Und dabei habe ich mir sogar schon Notizen gemacht.
    Ja, es ist tatsächlich ein kleiner Schmöker, man kann wirklich darin versinken und besonders diese ineinander verwobenen Handlungen, diese Gedankensprünge von Iris (Heute, Erinnerung 1, Erinnerung 2, Heute, etc.) haben doch einen recht starken Reiz. Es ist wirklich wie ein Mosaik, bei dem sich die Steine langsam ineinander fügen.
    Und ist man einmal richtig drin, geht das Lesen wirklich flott, was einerseits schade ist, andrerseits aber auch schön, wenn der SUB hoch ist. *hust*

    Oh und das mache ich doch gerne. Zu meiner Schande stehen auch noch zwei Rezensionen aus, die ich versprochen habe ... *schäm*

    Liebe Grüße
    Marit

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Pooly am Sa 10 März 2012, 13:31

    Hallo Marit,

    oh, das ist ja wirklich eine wundervolle Vorstellung! Danke, dass du hier die verschiedenen Cover aufgeführt hast - ich hatte das Buch schon einmal im Laden entdeckt und fand es sofort wunderschön, auch der Inhalt klang interessant und der Titel so so wundervoll, dass es schon länger auf meiner Wunschliste schlummert. Nun hat deine wirklich schöne Rezension den Wunsch in mir geweckt, dieses Buch so bald wie möglich zu kaufen und zu lesen, denn die Geschichte klingt wirklich sehr schön und könnte durchaus etwas für mich sein, denke ich.

    Eine sehr schön geschriebene und wundervoll gestaltete Rezension!
    Danke dafür, das Buch interessiert mich schon so lange :)

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Miyann am Sa 10 März 2012, 20:23

    Hallo Marie,

    vielen Dank für deinen Kommentar. (:
    Und es freut mich, dass dir Rezension und Gestaltung gefallen (bei den vielen hübschen Rezensionen muss man ja irgendwie mithalten). Die drei Cover sind da etwas gequetscht, aber naja, passiert. (;

    Dann bin ich auf jeden Fall gespannt, wann das Buch den Weg in deine Hände findet und was du davon hältst. Deine Eindrücke musst du dann unbedingt hier festhalten. Und ich kann mir gut vorstellen, dass dir das Buch gefallen würde.

    Liebe Grüße
    Marit

    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1818
    Laune : Heute hier, morgen dort
    Texte : Shira
    Kunst : Shira
    Infos : Shira

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Shira am Sa 10 März 2012, 20:43

    Oh, danke Miyann für deine Rezension. Ich seh sie ja jetzt erst durch den Kommentiermarathon.
    Ich hatte damals, kurz nach Erscheinen des Buches, eine Rezension dazu im Radio gehört und war ganz angetan gewesen, hab aber leider die Autorin nicht mitbekommen und nur einen Teil des Titels, weshalb ich sehr lange danach suchen musste. Als ich endlich den genauen Titel herausfand, war das schon wieder so in Vergessenheit geraten, dass ich keine Lust mehr hatte, mir das Buch zu holen.
    Dass du jetzt ebenfalls positiv davon berichtest, ermuntert mich wieder, mir das Buch zuzulegen. Vermutlich ist es nicht ganz so hundertprozentig mein Geschmack, weshalb ich lieber das Werk ausleihen würde, aber ich schätze mal, daraus wird nichts. Nunja...dann eben doch kaufen. Mein leerer Geldbeutel wird sich freuen, wenn ich ihm den Vorschlag mache Very Happy

    Also, vielen, vielen Dank für deine Rezension noch einmal!!

    LG Shira

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Miyann am Sa 10 März 2012, 20:56

    Huhu Shira,

    vielen Dank auch für deinen Kommentar. Ja, das Buch war damals zu seinen "Hochzeiten" sehhhr bekannt und wurde in vielen Medien besprochen. Bei mir hat es dann aber auch ein paar Jahre gedauert, bis es den Weg zu mir fand (auch auf seltsamen Irrungen, einst für meine Oma gekauft, gefiel es ihr dann doch nicht, also hat es erst meine Mutter gelesen und nun steht es bei mir).

    Wenn du es dir lieber nicht kaufen möchtest, gibt es ja noch die Bibliothek. Und vielleicht hast du ja doch Bekannte die dieses Büchlein bei sich stehen haben, das wäre an sich nicht verwunderlich, da es eben doch sehhhr bekannt war. Du kannst ja mal Ausschau halten. (;

    Gerne. (:

    Liebe Grüße
    Marit

    Shira
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1818
    Laune : Heute hier, morgen dort
    Texte : Shira
    Kunst : Shira
    Infos : Shira

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Shira am Sa 10 März 2012, 21:30

    Hey Marit,

    ich fürchte das mit der Bibliothek wird flachfallen, da ich deren Bestand doch schon ziemlich gründlich nach dem Buch durchsucht habe. Bei meinen Freunden hat wohl auch niemand das Buch, dass ist nicht so deren Lesegeschmack. Zumal ich nicht wirklich viele Freunde habe, die sich auch mal neue Bücher zulegen. Da wird immer nur zehn oder zwölfmal das gleiche Buch gelesen...
    Aber ich denke, irgendwie komme ich an den Text.

    LG Shira

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Storypassion am Sa 10 März 2012, 23:06

    Hallo Marit :)

    Wow, die Rezension sieht toll aus. Allein von der Gestaltung ein riesiges Kompliment. Herzchen

    Zum Buch selbst...*hach*
    Noch so eins, wo ich schon ewig drum herum schleiche und nicht weiß, ob ich es mir kaufen soll, oder nicht. Ich habe so viele Kunden, die das Buch einfach nur zauberhaft fanden und mir immer wieder sagen, dass ich das unbedingt lesen muss. Nun kommst du auch noch daher und bist ebenso begeistert.
    Übrigens immer super, wenn die Kunden einem Empfehlungen aussprechen, anstatt anders herum Wink

    Ich glaube, dass ich mir das Buch in den nächsten Tagen tatsächlich mal zulegen werde. Es ist ja nicht besonders dick und da ich mich momentan eh in einer Leseflaute befinde, ist so ein schmales und ruhiges Büchlein vielleicht gar nicht so schlecht.

    Ich bin wirklich angetan von deiner Rezension und deiner Begeisterung von dem Buch, trotz kleiner Mängel.
    Vielen Dank für diesen tollen Leseeindruck.

    Liebe Grüße,
    Jacky study

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Miyann am So 11 März 2012, 09:04

    Huhu Jacky,

    oh, das freut mich sehr, dass dir die Rezension und auch die Optik gefällt. (:

    Ja, so ging es mir bei dem Buch auch sehr lange, ich habe es dann ja auch ganz zufällig bekommen. Und dann lag es noch mindestens ein Jahr ungelesen bei mir rum, weil ich mich nicht ganz rangetraut habe. Dann traute ich mich endlich ran, bin nicht gleich in die Erzählweise reingekommen und es lag wieder zwei Monate rum - traurige Geschichte. Aber dann hat es mich ja gepackt. (;

    Das ist aber toll, dass dir auch Kunden was empfehlen. Kommt das häufiger vor? Wahrscheinlich, wenn sie ihren Lesegeschmack beschreiben sollen, nicht wahr? Vertraue deinen Kunden! (Wobei ich bei Empfehlungen ja immer Angst habe, dass das Buch den geworbenen Lesern dann nicht gefällt.)

    Und ja, es ist wirklich schön dünn und schnell durchgelesen. Besonders, weil einen die Handlung ab einem bestimmten Punkt einfach fesselt (obwohl ja genau genommen kaum was passiert).

    Und eine Leseflaute? Das klingt aber nicht so gut. Dann drücke ich dir die Daumen, dass du da wieder herausfindest.

    Liebe Grüße
    Marit

    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Storypassion am So 11 März 2012, 09:55

    Guten Morgen Marit :)

    Ohje, ja solche Bücher kenn ich. Die bekommt man dann geschenkt, oder man kauft sie sich auch selbst und dann liegen sie erstmal rum. Dann schaut man mal rein und denkt: "Ach nein, das ist nicht das Richtige!" und legt es wieder weg. Jaja, solche Bücher habe ich zu Genüge hier rumliegen.

    Ja, es gibt immer wieder Kunden, die mir dann sagen: "Haben Sie das schon gelesen? Ach das müssen Sie unbedingt lesen..." Oder auch Kunden, die sich dann in eine Beratung einmischen und dem anderen Kunden (den ich gerade berate) etwas empfehlen und daraus entsteht dann eine sehr interessante und witzige Diskussion :) Und man ist um einige Empfehlungen reicher. Das kommt schon öfter vor, auf jeden Fall.

    Ich werde mir das Buch auf jeden Fall zulegen, es macht mich wirklich neugierig, was du darüber erzählst.

    Ja, irgendwie klappt es im Moment nicht so mit dem Lesen. Aber vielleicht kommt das wieder, wenn ich ab morgen endlich wieder arbeiten kann :)

    Danke nochmal für die geweckte Neugier.

    Liebe Grüße,
    Jacky study

    Gesponserte Inhalte

    Re: Katharina Hagena - Der Geschmack von Apfelkernen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 28 Feb 2017, 17:54