Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Austausch

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von captaincow am Fr 02 März 2012, 18:57

    B E T H . R E V I S
    G O D S P E E D



    Hardcover | 448 Seiten
    Erschienen im August 2011
    im Oetinger Verlag
    ISBN: 9783791516769
    Preis: 19,95 €



    DIE 17-JÄHRIGE AMY ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?




    K R I T I K
    „Godspeed“ machte seine Runde auf diversen Blogs – die positiven Rezensionen und der sehr interessant klingende Klappentext machten es mir unmöglich, einen Bogen um dieses Buch zu machen, als ich es vor kurzem in der Bibliothek sah.
    Die Grundidee des Buchs ist keine, die man schon hunderte Male gelesen hat. Amy und ihre Eltern werden für die Reise auf einen fernen Planeten eingefroren und in dem Bauch eines Raumschiffs verstaut. Dieses muss natürlich auch versorgt werden und so entwickelt sich dort eine sehr seltsame Gesellschaft. Junior, der in wenigen Jahren diese Gesellschaft anführen soll, ist einer der Charaktere aus dessen Sicht man die Geschichte miterlebt. Die andere Figur ist Amy.
    Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird, denn so bekommt man einmal einen Eindruck, wie ein auf dem Raumschiff geborener Mensch sich verhält und denkt, während man auf der anderen Seite mit Amy den Kontrast miterlebt, der zwischen der echten Welt und der im Raumschiff herrscht. Denn Amy wird zu früh geweckt und muss sich fortan damit zurechtfinden, von Metallwänden eingesperrt ihr weiteres Leben zu verbringen.
    Dieses verfrühte Aufwachen und die Andersartigkeit der Menschen im Raumschiff sorgen natürlich für Konflikte. Einerseits suchen Amy und Junior nach dem Unruhestifter, der für das zu frühe Auftauen der Passagiere verantwortlich ist, andererseits haben sich die Menschen im Raumschiff mit den Generationen stark zurückentwickelt, was für Amy kaum verständlich ist. Besonders letzteres gefiel mir sehr gut. Ich empfand es als sehr erschreckend mitzuerleben, wie Isolation eine Gruppe von Menschen beeinflusst. Diese Art von Dystopie erschien mir sehr logisch und wohl überlegt von der Autorin, auch wenn ich einige Details kaum wahrhaben wollte.
    Auf der Suche nach dem Unruhestifter stehen Amy und Junior natürlich auch viele Leute im Weg. Durch die Rückentwicklung der Gesellschaft waren das teils sehr eindimensionale Charaktere – was aber an dieser Stelle nicht gestört hat, denn es passt einfach in das Buch hinein. Wo Wert auf Produktivität und nicht Individualität gelegt wird, ist die Entfaltung einer Persönlichkeit logischerweise sehr schwer. Besonders dieser Konflikt zwischen selbstständig denkenden Figuren wie Amy und den eher dümmlichen Raumschiffbewohnern gefiel mir und macht dieses Buch besonders.
    Dennoch hatte ich mit „Godspeed“ auch meine Schwierigkeiten. Zum einen war da die Suche nach dem Übeltäter – die in meinen Augen einfach viel zu vorhersehbar ist. Natürlich ist man als Leser manchmal etwas schneller als die Hauptfiguren, wenn man die Geschichte aus mehreren Perspektiven liest. Dennoch ging mir dieser Teil der Handlung auf die Nerven, denn schon auf der Hälfte des Buchs wusste ich, wie es ausgehen würde, trotz aller Spannungselemente, die Beth Revis noch in die Geschichte geworfen hat.
    Auch mit den Charakteren wollte ich nicht so richtig warm werden. Aus Amys Sicht las ich noch halbwegs gern, doch Juniors Handeln konnte ich viel zu selten nachvollziehen. Man erfährt zwar, warum er sich nicht ähnlich wie die anderen Bewohner des Raumschiffs verhält und intelligenter ist – dennoch wirkte er auf mich trotz einiger Macken zu aufgeschlossen. Sein Charakter ging in meinen Augen nicht einher mit der Isolation des Raumschiffs. Vor allem sein Verhalten gegenüber Amy und den Wandel, den er innerhalb des Buchs durchlebt, widersprechen der von Beth Revis sonst so gut aufgebauten Mentalität der Raumschiffbevölkerung.
    Der größte schwierige Punkt ist in meinen Augen aber das Raumschiff selbst. Obgleich die Idee sehr beeindruckend war, konnte ich es mir in der beschriebenen Form einfach nicht vorstellen. Zu viele Bedenken taten sich mir in Gedanken auf, als ich über die Beschaffenheit und Technik nachdachte. Vielleicht habe ich aber auch zu wenig Fantasie – oder Beth Revis hat es einfach als Mittel benutzt, um die Folgen der Abschottung einer Gesellschaft zu demonstrieren.
    Allerdings handelt es sich bei „Godspeed – Die Reise beginnt“ um ein Jugendbuch, weshalb solche kleinen Ungereimtheiten leichter zu verzeihen sind. Das Genre machte sich übrigens auch im Stil bemerkbar – denn der ist recht einfach zu lesen und gänzlich ohne Besonderheiten.
    Auch wenn das Ende des Bandes in meinen Augen sehr vorhersehbar war, gab es ein Detail mit dem ich nicht gerechnet hatte – und das mich auf den zweiten Band hinfiebern lässt!




    F A Z I T
    „Godspeed - Die Reise beginnt“ ist ein unterhaltsames Jugendbuch, das besonders durch eine neuartige Idee hervorsticht. Die Charaktere, der Stil und Teile des Handlungsverlaufs bleiben aber leider eher durchschnittlich. Dennoch ist dieses Buch weiterzuempfehlen – besonders an solche, die mal eine andere Dystopie lesen wollen oder auch neu in diesem Genre sind.


    D R E I . E I N H A L B . V O N . F Ü N F . S T E R N E N

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von Pooly am Fr 02 März 2012, 19:41

    Hallo Hannah,

    oh, wie toll, dass du das Buch hier auch vorstellst, das freut mich wirklich sehr! Ich habe schon sehr lange ein Auge darauf geworfen und es steht auch ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste, da ist es sehr schön, einmal eine Meinung dazu zu lesen, der ich "vertrauen" kann, das freut mich. Hm, klingt nicht unbedingt nach einem super genialen Buch, aber ich denke, es wäre trotzdem etwas für mich, etwas, das mir gefallen könnte, deswegen bleibt es auf der Wunschliste. Auch wenn meine Erwartungen jetzt etwas gefallen sind ...

    Ich denke aber, dass ich mir die englischen Versionen holen werde, da finde ich Titel und Cover so viel schöner Herzchen
    (Wo wir wieder bei der Cover-Sache wären Very Happy)

    Danke auf jeden Fall für die super schöne Rezension!


    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von captaincow am Sa 03 März 2012, 15:19

    Hey Marie,

    viele Dank fürs Kommentieren und Durchlesen Very Happy

    Hm, das Buch ist ja auch nicht ultimativ schlecht. Es hat wirklich gute Aspekte und sticht teilweise aus der Masse hervor - einige Dinge bleiben dann aber doch leider eher durchschnittlich und komplett mitreißen und beeindrucken konnte mich das Buch nicht. Aber das ist bei dir vielleicht anders.
    Die englische Fassung ist auf jeden Fall schöner! Teil 2 ist ja auch auf Englisch bereits erschienen, den kannst du dann gleich mitkaufen x) Ich war dem Buch aber sehr skeptisch gegenüber, weshalb es sich anbot, das in der Bibliothek auszuleihen. Letzte Woche stand es da und dann hab ich es gleich mitgenommen x)

    Viel Spaß beim Lesen, wenn du es dann kaufen solltest, und natürlich würde ich mich über deine Meinung auch sehr freuen!

    LG
    Hannah

    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von ExituS am Sa 15 Dez 2012, 22:05

    Hallo! Very Happy

    Ich habe das Buch vor ungefähr einen Jahr auf englisch gelesen, und ich liebe es (und hoffe, dass ich Band zwei zu Weihnachten bekomme, kchkch). Die Entwicklung der Gesellschaft auf dem Schiff und die sich daraus ergebenden Probleme erschienen mir sehr erschreckend aber auch irgendwie logisch. Ich konnte das Buch einerseits kaum aus der Hand legen und musste mich andererseits auch öfters beim Lesen unterbrechen, weil mich die Handlung irgendwie... mitgenommen hat? Ich konnte mich einfach wahnsinnig gut in Amy hineinversetzen, und an ihrer Stelle wäre ich komplett durchgedreht.
    Ich musste übrigens erst überlegen, wen du mit "Junior" meinst - auf englisch heißt er "Elder". Das gefällt mir irgendwie viel besser. Very Happy Der andere, der "Mentor", der Ältere von beiden eben hieß "Eldest", wie heißt der denn auf deutsch?

    Liebe Grüße,
    Sarah

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von captaincow am Fr 11 Jan 2013, 21:45

    Hallo Sarah,

    hast du denn den zweiten Band bekommen? Very Happy Erscheint nicht der dritte auch bald schon auf Englisch oder ist sogar schon erschienen?

    Stimmt, ich habe schon öfter gelesen, dass die Namen auf Englisch ganz andere sind. Ich finde die Originalen irgendwie auch etwas besser. Wie "Eldest" auf Deutsch hieß, weiß ich gar nicht mehr so genau? Ich würde jetzt mal spontan "Senior" sagen, aber irgendwie kommt mir das zu lächerlich vor xD
    Nee, ich glaube, er hieß schlicht und einfach "Der Älteste" oder so. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.

    Wenn du den zweiten Band gelesen hast, würde mich mal interessieren, wie der denn so ist. Ich bin momentan nämlich noch ziemlich unentschlossen, ob ich die Reihe weiter verfolgen werde. Vielleicht leihe ich mir den zweiten Teil mal aus der Bibliothek aus oder so :S


    Liebe Grüße
    Hannah

    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von ExituS am Sa 12 Jan 2013, 11:41

    Hallo, Hannah! Very Happy

    Nein, der zweite Band lag leider nicht unterm Baum. Sad Ich habe aber definitiv vor, ihn mir zuzulegen, und wenn ich ihn dann mal gelesen habe, lasse ich auch meine Meinung dazu da.
    (Irgendwie stört mich aber das Cover, das es gerade bei Amazon gibt. Ich weiß, dass ich auch da mal die Version mit *diesem* Cover gesehen habe, aber ich finde gerade nur Versionen, die *dieses* hier haben. Das, was da jetzt ist, passt aber irgendwie rein optisch überhaupt nicht zum ersten Band und ich hasse es einfach, wenn meine Bücher nicht zusammenpassen. Laughing
    Auf eBay gibt es die Version mit dem "richtigen" Cover, aber da bestelle ich irgendwie nicht so gerne. Naja, wir werden sehen. Im Moment sollte ich eigentlich eh keine neuen Bücher kaufen. Mein armer SuB. Wink
    Der dritte Band kommt am 15. Januar, denke ich, also nächste Woche.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von captaincow am Sa 12 Jan 2013, 19:06

    Hallo Sarah,

    ach schade. Aber ich bin mal gespannt, wie es dir dann gefällt und welches Cover du schlussendlich hast. Ja, bei dieser Reihe haben sie die Cover ja verändert und, soweit ich weiß, gibt es beim dritten Band dann gar keins mehr, dass so ein Cover hast, wie du es willst. Voll doof :/
    Na ja, aber solange der Inhalt stimmt, kann man das ja auch irgendwie verschmerzen :S

    Viel Spaß dann beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Hannah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Beth Revis - Godspeed: Die Reise beginnt

    Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 04:01


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 24 Jan 2017, 04:01