Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Austausch
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Danwaith am Mi 29 Feb 2012, 14:00

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Andrea Schacht
    Kyria&Reb 01
    Bis ans Ende der Welt
    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Informationen zum Buch:
    Gebundene Ausgabe: 381 Seiten
    Verlag: Egmont Ink
    ISBN-10: 3863960165
    Preis: 17,99€
    Bei Amazon kaufen

    Kyria&Reb:
    1. Bis ans Ende der Welt
    2. ?

    Kurzbeschreibung:
    Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eigene Meinung
    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Erster Satz: Über den großen Wandbildschirm liefen im Halbdunkel schreiende Menschen.

    Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich mich bei diesem Buch nicht vom Titel abschrecken lassen, der wirklich sehr an die Cassia&Ky Reihe vom Fischerverlag erinnert. Trotzdem sagte mir mein Gefühl das ich bei diesem Buch nichts falsch machen kann und es hatte wieder einmal recht. Wenn man es genau nimmt gibt es natürlich ein paar Parallelen zwischen den Reihen, da diese Dinge aber in vielen anderen Dystopien ebenfalls vertreten sind, ist mir das wirklich egal. Ich werde die Bücher auch nicht miteinander vergleichen da ich so etwas einfach unfair gegenüber der Bücher finde. Nur so viel: Das ist kein Abklatsch der Ally Condie Bücher!

    Ich bin hellauf begeistert von diesem Buch. Die Welt hat sich verändert, Frauen führen die Gesellschaft an, besetzen die höchsten Positionen von NuYu. Männer spielen nur noch eine untergeordnete Rolle da die Frauen einiger ihrer Eigenschaften für gefährlich halten. Sie werden streng kontrolliert und überwacht, meistens ohne es zu wissen. Kontrolliert wird in NuYu aber jeder und zwar durch die sogenannten Id's. Auf ihnen werden alle wichtigen Daten gespeichert und zudem fungieren sie als eine Art Peilsender mit der man den Träger der Id schnell finden kann. Kyria gehört zu den Leuten die noch mehr überwacht werden als der Rest der Bevölkerung, denn sie hat einen lebensgefährlichen Gendefekt der jeder Zeit zu ihrem Tod führen kann, genauso wie damals bei ihrem Vater. Ihre Mutter packt sie in Watte, belügt sie, hintergeht sie, alles um sie zu beschützen. Kein Wunder also das Kyria, als sie erfährt das sie nur noch 3 Wochen zu leben hat, beschließt lieber in Freiheit als in Gefangenschaft zu sterben.

    Zusammen mit dem Rebellen Reb, den sie erst vor kurzem kennengelernt hat, macht sie sich auf in ein weit entferntes Reservat um fortan bei ihrere Freundin Hazel zu wohnen. Doch während dieser Reihe erfährt sie Dinge von denen sie niemals gedacht hätte das es sie gibt und kommt hinter Wahrheiten die ihr den Boden unter den Füßen wegziehen.

    Der Weltenaufbaue der Geschichte gefällt mir ausgesprochen gut. NuYu ist genau so wie ich es mir vorgestellt habe, kontrolliert, fortschrittlich und viel zu clean. Alles wird kontrolliert, viele Dinge werden einfach verschwiegen, verdreht oder vollkommen falsch dargestellt. Die Reservate aber... die haben es mir wirklich angetan. Dort lebt man noch wie wir es gewohnt sind, wenn vielleicht auch ein bisschen weiter zurück geblieben. Niemand wird kontrolliert, Fremde werden freundlich aufgenommen und das Leben ist zwar hart, aber glücklich. Also völlig anders wie man am Anfang des Buches aufgrund einiger Aussagen noch denkt.

    Kyria ist auch alles andere als zart. Sicher, am Anfang des Buches bekommt man von ihr nocht oft zu hören "Ich kann nicht", "Ich will nicht" weil sie mit der ganzen Situation komplett überfordert ist und ihr Weltbild aus den Fugen gerät. Dennoch verliert sie ihre große Klappe und ihren scharfen Verstand nicht nachdem sie außerhalb der behüteten Mauern ist, sondern bietet Reb immernoch Paroli. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich auch weiter. Sie jammert nicht mehr sondern packt hart mit an, nimmt die Dinge selbst in die Hand und weiß eine Tastatur gekonnt zu schwingen (jene die das Buch gelesen haben wissen welche Stelle gemeint ist). Zusammen mit Reb sorgt sie immer wieder für witzige Wortspiele und Momente bei denen man einfach lachen muss.

    Die Romantik hat hier nur einen kleinen Anteil. Sie steht nicht im Mittelpunkt der Geschichte, sondern plätschtert leise nebenher und rundet das Gesamtbild ab. Ich fand die Liebesbeziehung schön, auch wenn die Dinge erst gegen Ende des Buches konkrete Formen angenommen haben, doch ich finde einfach das Kyria und Reb zusammenpassen. Wie sagt man? Was sich liebt das neckt sich und das tun die beiden wirklich zu genüge.

    Sicher ist das die Welt die sich die Menschen erschaffen haben alles andere als perfekt ist und es einige Dinge gibt die aufgedeckt werden müssen. Wie weit diese reichen wird sich wohl im Laufe der Reihe herausstellen. Ich jedenfalls bin gespannt darauf wie es weitergeht, welche Geheimnisse und Verschwörungen aufgedeckt werden und natürlich wie es mit Reb und Kyria weitergeht.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fazit
    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ein absolut gelungenes Buch mit einem interessanten und vielschichtigen Weltenaufbau, tiefgründigen und liebenswerten Charakteren und einer Geschichte die einen komplett fesselt. Da kann man nur hoffen das Band 2 nicht zu lange auf sich warten lässt.

    5/5 Sternen

    Vielen Dank an den Egmont Ink Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von captaincow am Mi 29 Feb 2012, 17:11

    Hallo Conny,

    ach, eine so schöne Rezension - vielen Dank dafür! Ich kann dir in fast allem eigentlich nur zustimmen und bin auch immer noch sehr begeistert von dem Buch - vor allem, da ich so etwas gar nicht erwartet hatte. Aber der Humor in der Geschichte, die Charaktere, allgemein die ganze Art und Weise dieses Buchs - irgendwie fand ich das faszinierend. Ich kopiere hier wohl meine Meinung auch noch mal eben rein Very Happy






    Meine Meinung:
    Abgesehen davon, dass die Handlung zu „Kyria und Reb“ ganz interessant klang und ich neugierig war, weil es sich um eine Dystopie von einer deutschen Autorin handelt, stand ich dem Buch zunächst skeptisch gegenüber. Das schöne Cover konnte mich nicht davon ablenken, dass der Klappentext das beinhaltet, was momentan auch in vielen anderen Büchern vorkommt: Unsere Welt in der Zukunft, eine veränderte Gesellschaft, ein Mädchen, das in diese Gesellschaft eingebunden ist und Bekanntschaft mit einem rebellischen Jungen macht. Dementsprechend ging ich zwar mit Hoffnungen jedoch nicht besonders großen Erwartungen an dieses Buch heran.
    Meine Skepsis vergaß ich aber recht bald. Mit einem unkomplizierten, teils schon umgangssprachlichen und dennoch sehr flüssigen Schreibstil schaffte es Andrea Schacht, dass meine Begeisterung für dieses Buch mit dem Umblättern der Seiten stetig wuchs. Es dauerte nicht lange, bis ich mich an ihren Stil gewöhnt hatte und von da an verschlang ich die Geschichte um Kyria und Reb geradezu.
    Zum einen ist da Kyrias Charakter, der sich stark von dem anderer Jugendbuchheldinnen abhebt. Obgleich sie sich meist stark und unnahbar zeigt, hat sie auch ihre schwache, ängstliche Seite. Dabei ist sie aber keine dieser typischen starken Heldinnen. Auf mich wirkte sie die ganze Zeit über sehr menschlich – mit ihren kleinen Zickenanfällen, ihrer mal schlagfertigen mal leicht verletzlichen Art, ihren Stimmungsschwankungen und ihren absolut realistisch beschriebenen Gefühlen. Hier und da konnte ich ihr Handeln zwar zunächst einmal nicht nachvollziehen, aber nach einigem Überlegen erklärten sich ihre Reaktionen dann doch. Ich habe es sehr genossen, die Geschichte aus ihrer Sicht mitzuerleben, vor allem eben weil sie wie ein ganz normaler Mensch schien.
    Meine Skepsis gegenüber Rebs Charakter wurden glücklicherweise auch sehr schnell beseitigt. Er ist zwar ein Rebell, dennoch bleibt er seinem verschrobenen, groben Ich weitestgehend treu und verwandelte sich in Gegenwart der Protagonistin nicht plötzlich in einen Schleimbolzen. Genau wie Kyria hat auch er seine Schwächen, an die man sich als Leser unter Umständen zunächst einmal gewöhnen muss. Doch findet man sich erst einmal damit zurecht, machen sie das Buch lesenswerter und authentischer.
    Zudem baut sich in dem Buch zwischen Kyria und Reb erst sehr langsam eine Freundschaft auf. Dieses Buch beschreibt demnach keine schnelle, unglaubwürdige Liebesgeschichte. Die Autorin lässt sich Zeit mit ihren beiden Hauptcharakteren und legt den Schwerpunkt auf andere Handlungsaspekte.
    Über die anderen Charaktere kann ich mich ebenfalls nicht beschweren. Zwar blieben einige Nebencharaktere etwas blass, aber man kann sie ja nicht alle beleuchten. Zudem fiel es kaum auf, denn die Handlung und die restlichen Charaktere waren mitreißend genug.
    Die von Andrea Schacht aufgebaute Zukunftswelt gefällt mir größtenteils sehr gut. Sie ist auf jeden Fall anders – einerseits, weil es um ein fortgeschrittenes Europa und nicht Amerika geht, andererseits aber auch, weil mir eine dystopische Gesellschaft wie diese bisher noch in keinem Buch begegnet ist. In NuYu (dem neuen Europa) sind die Frauen an der Macht, was mir als sehr glaubwürdig erschien. Auch die Veränderungen die sich innerhalb der sozialen Schichten, der Technik, der Wissenschaft und der Werte vollzogen haben, wirkten sehr logisch auf mich. Besonders gefallen hat mir dabei auch, wie man die Unterschiede zwischen den sozialen Schichten bemerkte, als Kyria zum ersten Mal den Subcults (den „niederen“ Bürgern) begegnet.
    Da Kyria aus einer sehr einflussreichen Familie stammt, weiß sie auch einiges über die Politik in NuYu – und spielt für diese eine, wie es sich vermuten lässt, auch einigermaßen entscheidende Rolle. Vor allem Macht und Wissen spielen in diesem Buch eine große Rolle und drängen Brutalität und Kämpfe etwas zurück. Das empfand ich als sehr passend und vor allem interessant. Das heißt allerdings nicht, dass dieses Buch ruhig vor sich hinplätschert. Anders als in anderen Dystopien, fasst die Protagonistin hier bereits zu Anfang schon einen sehr schwerwiegenden Entschluss.
    „Kyria und Reb“ zu lesen hat mir unglaublichen Spaß gemacht, dennoch hat dieses Buch auch seine kleinen Schwächen.
    Beispielsweise lief die Handlung in meinen Augen etwas zu problemlos ab. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von viel Drama, jedoch hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass wenige Komplikationen mehr dem Buch nicht schlecht getan hätten. Außerdem erschien mir die fast friedliche Stimmung zwischen dem Überwachungsstaat NuYu und den Provinzen – die sich der ständigen Überwachung und dem technischen Fortschritt nicht angeschlossen haben – als nicht ganz glaubwürdig, wenn man die Konflikte innerhalb NuYus und der Bevölkerungsgruppen betrachtet.
    Dennoch muss ich sagen, dass „Kyria und Reb“ für mich ein unerwarteter Lesespaß war und bis auf diese kleinen Makel eine durchweg glaubwürdige und interessante Geschichte war, die ich in dieser Form bisher nicht gelesen habe. Da das Buch in einem sehr zermürbenden – und dennoch sehr passenden – Cliffhanger endet, bin ich gespannt auf den zweiten Teil!


    Fazit:
    „Kyria und Reb – Bis ans Ende der Welt“ ist eindeutig eine Dystopie, die sich gegen andere Bücher aus dem Genre behaupten kann. Mit seinen außergewöhnlichen Charakteren, einem angenehmen Schreibstil und teils unerwarteten Handlungspunkten ist es definitiv weiterzuempfehlen.
    Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Pooly am Do 01 März 2012, 22:30

    Hallo ihr beiden,

    ich kann nur einmal wieder sagen: Vielen lieben Dank, dass ihr dieses Buch vorgestellt habt, davon hatte ich bisher noch gar nichts gehört und finde, dass es wirklich sehr interessant klingt, besonders dass eure beiden Meinungen dazu so positiv ausfallen, macht mich sehr neugierig. Kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste.
    Danke, ihr beiden :)

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von captaincow am Fr 02 März 2012, 18:33

    Hey Marie :)

    Was ich besonders toll an diesem Buch finde, ist, dass es eine Dystopie von einer deutschen Autorin ist. Natürlich gibt es auch schöne amerikanische Dystopien, aber es ist einfach mal etwas anderes - man merkt den Unterschied irgendwie. Zudem spielt es auch in Europa und bestimmte Aspekte würden wahrscheinlich in den wenigsten amerikanischen Jugendbüchern vorkommen. Das ist auf jeden Fall mal etwas anderes und macht das Buch so besonders.
    Aber ansonsten hat es auch einfach gestimmt :) Im Grunde genommen ist es aber doch eher leichtere Jugendlektüre - wenn du also gerade auf sowas Lust hast, dann ist dieses Buch ziemlich gut dafür!

    LG
    Hannah
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von ExituS am So 16 Dez 2012, 17:30

    Hallo! Very Happy
    Die Kyria & Reb Bücher stehen auch schon seit Ewigkeiten auf meiner Liste, und nach euren positiven Rezensionen möchte ich die Bücher noch mehr haben als davor. Ich sollte mir wirklich beizeiten mal einen Job suchen, damit ich etwas Geld für Bücher habe. Razz
    Andererseits ist das Buch ja auch erst dieses (oder letztes?) Jahr rausgekommen, vielleicht wird es also noch billiger, zumindest gebraucht. Sobald ich es mir leisten kann hole ich es mir und dann lasse ich meine Meinung auch da, versprochen. Very Happy
    Danke für eure Rezensionen!

    Liebe Grüße,
    Sarah
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51042
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Alania am So 24 März 2013, 02:53

    Hallo, Conny!

    Danke für die Rezension! Mensch, da war ich jetzt aber über die zwei durchaus positiven Stimmen überrascht, die hier zu lesen sind! Ihr klingt ja beide doch recht überzeugt!
    Ich hab um das Buch immer einen großen Bogen gemacht, weil es doch SEHR klischeehaft klingt, aber eure Minungen lassen mich gerade in dem Beschluss, mich diesem Buch, weiterhin nicht mehr zu nähern, wanken.
    Vielleicht hole ich es mir mal aus der Bücherei, dort habe ich es erst letztens gesehen! (: Falls ich es lese, werde ich meine Meinung hier natürlich posten. ^.^

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Tin am So 24 März 2013, 11:13

    Hallo Conny,

    auch meinerseits vielen Dank für deine Rezension. Irgendwie reizt mich dieses Genre gerade sehr, auch wenn ich tatsächlich noch nicht viele Bücher daraus gelesen habe.
    Von "Kyria und Reb" hatte ich bisher nichts gehört und ich muss gestehen, dass ich im ersten Moment auch dachte: "Das klingt wie Kassia und Ky". Aber es scheint ja doch anders zu sein und das macht mich wirklich neugierig!

    Besonders interessant finde ich, dass die in dem Buch dargestellte Zukunft so matriarchalisch geprägt ist. Mir würde jetzt kein Buch einfallen, bei dem dies ähnlich ist (was natürlich auch auf meine Unkenntnis in diesem Genre zurückzuführen sein kann). Und ich kann jetzt schon, allein durch die wenigen Informationen, die man hat, sagen, dass ich Kyria gut verstehen kann.

    Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht und Hannah hat diesen Eindruck nochmal bestärkt. Ich setze das Buch gleich auf meine Liste!

    Liebe Grüße
    Tin
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Danwaith am Do 30 Mai 2013, 22:07

    Andrea Schacht
    Kyria&Reb 02
    Die Rückkehr


    Informationen zum Buch:
    Gebundene Ausgabe: 379 Seiten
    Verlag: Egmont INK
    ISBN-10: 3863960386
    Preis: 17,99€
    Bei Amazon kaufen

    Kyria&Reb:
    1. Bis ans Ende der Welt
    2. Die Rückkehr

    Kurzbeschreibung:
    In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott. Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …

    Eigene Meinung

    Erster Satz: Ein mutiertes Virus aus den Labors der Biowaffenproduzenten hat 1975 eine ungeheuerliche Pandemie ausgelöst, ber der ein Drittel der Menschheit, vor allem Männer, zugrunde gingen.

    Gute Neuigkeiten für jeden bei dem das lesen des ersten Bandes schon lange her ist. Am Anfang des Buches wird noch einmal alles wiederholt. Die Kultur, wie sie entstanden ist, die politischen Begebenheiten und auch die Geschehnisse aus dem ersten Band werden noch einmal grob erklärt. So wird einem das Wichtigste nochmal in Erinnerung gerufen und man kann frischen Mutes los legen. Die Geschichte geht auch da los wo sie in Bis ans Ende der Welt geendet hat. Kyria wird mit falscher ID zurück in NuYu eingeschleußt und da ihre Mutter ihr nicht glaubt, taucht sie mit Hilfe von Cam und der Amazonen Chefin Maie unter. Als Bäckereiverkäuferin bei Maies Schwester versucht sie unauffällig heraus zu finden wer hinter dem Mord ihres Vater steckt.

    Während Kyria der gefährlichen Wahrheit langsam auf die Spur kommt, versucht Reb sich einen Namen als Wagenlenker zu machen, bis er schließlich in NuYu landet und sich der Suche anschließt.

    Reb hat mich auf den ersten 200 Seiten teilweise wirklich enttäuscht. Obwohl er Kyria versprochen hat nach zu kommen und ihr bei der Suche zu helfen, wendet er sich von ihr ab und widmet sich lieber seiner Karriere als Wagenlenker. Wirklich traurig nachdem was zwischen den beiden passiert ist, aber aufgrund von Rebs Vergangenheit jetzt auch nicht wirklich überraschend. Es fällt ihm halt schwer sich wirklich auf jemanden ein zu lassen und bis er endlich gemerkt das er Kyria liebt, vergeht schon einige Zeit.

    Der Plot gefiel mir diesmal sogar noch besser. Es war schön die Welt außerhalb von NuYu kennenzulernen, doch in Die Rückkehr taucht man noch einmal ein Stückchen tiefer in die Gesellschaft ein. Es geht zwar ein bisschen langsam los, aber danach hat mich das Buch nicht mehr los gelassen. Stück für Stück setzt sich das Puzzel zusammen und enthüllt das Bild das alles verändern wird. Besonders gefallen hat mir auch die Beziehung von Kyria zu ihrer Mutter Isha. Nicht nur lernt man letztere besser kennen, es wird auch endlich eine richtige Mutter-Tochter Beziehung aufgebaut die mich sehr oft zum schmunzeln gebracht hat.

    Auch auf die Wagenrennen darf man als Leser diesmal einen genaueren Blick werfen und dabei wird klar, man kann nicht jeden Mann unterdrücken. Bei den Wagenrennen sind die wahren Männer, jene die nicht mit Medikamenten zurecht gestutzt werden. Der Untergrund spielt auch diesmal eine große Rolle, jedoch eher im Hintergrund.

    Wenn ich richtig informiert bin, war diese Reihe am Anfang als Trilogie gedacht gewesen. Dennoch hat es die Autorin geschafft der Reihe ein zufriedenstellendes Ende zu geben.

    Fazit

    In Die Rückkehr kommen die Dinge zu einem Ende. Kyria kehrt in ihre Heimat zurück um den Mord an ihrem Vater aufzulösen. Mit der Hilde von Cam und Maie gelingt es ihr einige Dinge ans Tageslicht zu bringen, doch vergisst sie Reb niemals. Die Beziehung der beiden ist ein auf und ab und lange Zeit ist nicht sicher wo es schließlich endet. Dennoch hat mir dieser Band sehr gut gefallen. Er war spannend, hat mich mitgerissen und nicht mehr los gelassen. Ein gelungenes Ende für diese Reihe.

    5/5 Sternen

    Mein Dank gilt dem Egmont INK Verlag der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Andrea Schacht - Kyria & Reb

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 März 2017, 22:47