Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Austausch
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Amira am So 26 Feb 2012, 14:48

    Walter Moers
    Das Labyrinth der Träumenden Bücher





    Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
    Verlag: Albrecht Knaus Verlag (5. Oktober 2011)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3813503933
    amazon



    Der Inhalt

    Über zweihundert Jahre ist es her, seit Buchhaim, die "Stadt der Träumenden Bücher", von einem verherrenden Feuersturm zerstört worden ist. Der Augenzeuge dieser Katastrophe, Hildegunst von Mythenmetz, ist inzwischen zum größten Schriftsteller Zamoniens avanciert und erholt sich auf der Lindwurmfeste von seinem monmentalen Erfolg. Er gefällt sich im täglichen Belobhudeltwerden, als ihn eine verstörende Botschaft erreicht, die seinem Dasein endlich wieder einen Sinn gibt.
    Verlockt durch diesen rätselhaften Brief kehrt Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhaim zurück. Die prächtig wieder aufgebaute Stadt ist erneuert wieder zur pulsierenden Metrople der Literatur und zum Mekka des Buchhandels geworden und wird durchströmt von Buchverrückten aller Art. Dem Rätsel auf der Spur gerät Mythenmetz, kaum hat er die Stadt betreten, in ihren abenteuerlichen Sog. Er begegnet alten Bekannten wie dem Schriftstellerkollegen Ovidios, der das Orm erlangt hat, dem Eydeeten Hachemd Ben Kibitzer und der Schreckse Inazea Anazazi. Er trifft aber auch auf zahlreiche neue Bewohner, Phänomene und Wunder, wie mysteriöse Librinauten, obskure Puppetisten und vor allem auch auf die jüngste und gewaltigste Attraktion Buchhaims, den Puppaecircus Maximus mit dem "Unsichtbaren Theater", wo er mit seiner eigenen Geschichte konfrontiert wird.
    Der Verlag über das Buch.



    Es ist wie bei einem gedruckten Satz: Er besteht aus lauter verschieden aussehenden Buchstaben, die scheinbar willkürlich durcheinanderstehen. Aber trotzdem kann man ihn lesen! Und er ergibt einen Sinn. Man kann sogar drüber lachen, wenn er komisch ist. So funktioniert Buchhaim. Das ist Biblionismus.



    Der Autor

    Die Autorenvorstellung bietet nähere Informationen über den Schriftsteller Walter Moers; ebenfalls dort aufgelistet, sind die Verlinkungen zu all den anderen Rezensionen seiner Bücher, die es hier im Forum zu finden gibt.



    Bibliomane. Biblioklasten. Bibliomaten. Biblioten. Biblioklepten. Bibliozisten. Bibliokraten. Bibliotekten. Biblionekromaten. Bibliomantinnen. Biblionäre. Bibliophrene. Bibliophaten. Bibliophobe. Biblioskopen. Biblioverse. Biblionisten. Bibliodrome. Bibliogeten. Bibliodonten. Bibliogoten. Bibliospasten. Bibliometen. Biblioganten. Bibliomanten. Bibliophast. Bibliophanten. Bibliogome. Bibliobile. Bibliophage. Bibliogame. Biblio...



    Meine Meinung

    4 Jahre waren seit dem letzten in Zamonien angesiedelten Roman "Der Schrecksenmeister" vergangen und umso größer war die Freude, als mich die Nachricht ereilte, es solle eine Fortsetzung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" geben, ja, sogar einen dritten Band soll es in ferner Zukunft geben. Voller (Vor)Freude stürzte ich mich kopfüber in die Handlung ...

    Ich freute mich auf ein Widersehen mit alten Bekannten und vertrauten Schauplätzen; der bücherbegeisterte und hypochondrische Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz, die sagenumwobene Stadt Buchhaim mit seinen obskuren Läden, verwinkelten Gassen und wunderlichen Gestalten, die Schreckse Inazea, der viergehirnge Eydeet und zahlreiche mehr [...] Fast noch größer war meine Freude jedoch auf das Unbekannte - Was würde Hildegunst und mich bei unserem zweiten Besuch in der Stadt der Bücher erwarten? Welche Überraschungen würden auf uns warten? Welche Schrecken und Abenteuer?

    Und ich wurde wahrlich nicht enttäuscht; Walter Moers, pardon, Hildegunst, überzeugt mit einer wilden Pracht an verblüffenden Ideen - ein nie enden wollenden Strom. Die Liebe für das geschriebene Wort ist deutlich spürbar: die Handlung sprudelt nur so von Einfallsreichtum und wilder, zügelloser Fantastik, die nicht zu bremsen ist, über. Es ist das Wunderliche, Nie-dagewesene, das den Leser zum Lachen bringt, ihm das Gruseln lehrt und in Erstaunen versetzt.
    Es gelingt Moers auch, mich zum ersten Mal bei einer sehr ergreifenden Szene zu Tränen zu rühren. (Ohne spoilern zu wollen, werden die Leser wahrscheinlich wissen, welchem Vorfall ich hier anspreche.)
    Hätte man mich gefragt, wo ich mich während der Zeit des Lesens befunden hätte, meine Antwort hätte ohne Zögern und mit voller Überzeugung "Buchhaim, wo sonst?" gelautet. Moers (be)schreibt detailreich; als Leser ist man mit allen Sinnen dabei - man schmeckt den Buchwein auf der Zunge und versinkt in einem Rausch, man hört sich voller Staunen die komplexen Geschichten über den Biblionismus und Puppetismus an, man bestaunt die Theatervorstellungen und fährt mit den Händen über den Rücken eines verstaubten antiquarischen Buches.

    Und wer Walter Moers kennt, weiß, dass auch die von ihm angefertigsten Illustrationen nicht zu kurz kommen! (Ich glaube, hiermit besitze ich die größte und imposanteste Hardcover-Ausgabe in meinem Bücherregal.)

    Was mir jedoch nicht entgangen ist, sind die vielen Kritikerstimmen, die meinten, die Handlungen würde sich nicht von der Stelle bewegen bzw. erst am Ende ins Rollen kommen. Ich will und kann mich dem nicht hundertprozentig anschließen. Ohne es leugnen zu wollen (wenn man es nicht sowieso schon meiner bisherigen Rezension entnommen hat) - ich bin ein eingefleischter Moers-Fan. Keine Sekunde lang habe ich mich während des Lesens gelangweilt; ich könnte Jahre, Jahrzehnte durch Buchhaim schlendern und werde doch, immer wieder, von neuen fantastischen Wundern und Geschichten überrascht. Ich habe jede Seite genossen; köstlich gekostet, verzehrt, verschlungen!
    Nichtsdestotrotz, die eigentliche (?) Handlungen nimmt ihren Anfang erst auf den letzten Seiten und das hinterlässt bei vielen Lesern, möglicherwiese auch aufgrund des nicht unbedingt niedrigen Kaufpreises, einen etwas faden Beigeschmack. Bzw. hätte man den Umstand, dass es mehr ein "Zwischenband" als zweiter Band ist, vielleicht vorab ankündigen sollen.



    Flachpuppetismus. Expressionspuppetismus. Realpuppetismus. Irealpuppetismus. Kubetsimus. Gagaistischer Puppetismus. Fragilpuppetismus. Puppetistischer Grobianismus. Mikropuppetismus. Makropuppetismus. Barokkoko-Puppetismus. Futuristischer Puppetismus. Taxidermischer Puppetismus. Buchimistischer Puppetismus. Stummpuppetismus. Glaspuppetismus. Schwarzmagischer Puppetsimus. Weißmagischer Puppetsimus. Synkopischer Trommelpuppetismus. Buchhaimer Dialektpuppetismus. Magentpuppetismus. Vegetarischer Naturpuppetsimus. Antipuppetistischer Puppetismus. Philosophischer Schwerpuppetismus.


    Resümee

    Ein endgültiges Fazit werde ich erst ziehen können, wenn ich den dritten Band der Triologie gelesen in meinen Händen halte. Ich persönlich vergebe dem Buch guten Gewissens fünf von fünf Sternen - unverwechselbar moerserisch eben!
    Ist man sich unsicher, empfehle ich, auf die preiswertere Taschenbuchausgabe zu warten oder gegebenenfalls der Bücherei einen Besuch abzustatten - da kann nichts schief gehen. (Btw. Ich empfehle (sollte man dies bisher nicht gemacht haben), vor dem Genuss der Lektüre, den vorangegangenen Teil "Die Stadt der Träumenden Bücher" zu lesen.)
    Mit brennender Ungeduld warte ich nun auf den dritten Band!




    Meinungen, Fragen, Lob, Kritik, Diskussionen - all dies ist hier gerne gesehen!



    Zuletzt von Amira am Mi 29 Feb 2012, 14:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von captaincow am Di 28 Feb 2012, 20:02

    Hey Naomi (:

    Oh Mann, du gestaltest deine Rezensionen immer so wundervoll. Und wann immer du begeistert von einem Buch schwärmst, verspüre ich sogleich das Bedürfnis, sofort danach zu greifen und es auch zu lesen. Hach, verlockend ~.~

    Na ja, aber von "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" habe ich ja noch Band 1 vor mir und auch hier zu Hause, sodass ich mich dem wohl erstmal widmen werde. Hoffentlich werde ich mit ähnlicher Begeisterung davon schwärmen können Very Happy
    Danke für die schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Hannah
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Amira am Mi 29 Feb 2012, 14:21

    Hallo Hannah!

    Oh, es freut mich, dass du hier vorbeigeschaut hast! Very Happy Danke! Und bezüglich der Gestaltung - ich kann das Kompliment nur zurück geben! Very Happy
    Es freut mich, dass ich deine Neugierde wecken konnte - Moers zählt einfach zu meinen Lieblingen, da bin ich leider etwas vorbelastet ~lach~
    Deine Meinung zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" würde mich ja selbst sehr interessieren - ich hoffe auch, das Moers dich ähnlich überzeugen kann.
    (Apropos, gespannt auf die Titelwahl des dritten Bandes bin ich ja auch schon sehr - wenn es nur nicht mehr so lange dauern würde!)

    Viele liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Pooly am Mi 29 Feb 2012, 15:06

    Hallo Naomi,

    oh, ich danke dir vielmals für diese wundervoll geschriebene und gestaltete Vorstellung. Ich liebe es, wie viele Mühe du dir immer mit deinen Rezensionen gibst, das sieht wirklich sehr ansprechend aus und die vielen kleinen, verliebten Details machen Lust auf mehr.
    Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, aber ich bin bisher leider noch nicht dazu gekommen, es zu kaufen, leider, dabei bin ich sehr sehr neugierig darauf. Deine Rezension hat auf jeden Fall dazu geführt, dass es wieder etwas weiter auf meiner Wunschliste aufgestiegen ist. Den ersten Band habe ich hier stehen, aber es ist schon eine Weile her, dass ich ihn gelesen habe, also werde ich ihn mir vorher sicher noch einmal zu Gemüte führen.

    Es freut mich sehr, dass es dich so begeistern konnte :)

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Amira am So 04 März 2012, 11:05

    Hallo Marie!

    Hab vielen lieben Dank (: Es freut mich, das es dich sowohl inhaltlich, als auch gestaltungsmäßig anspricht, obwohl sich die, die das Buch noch nicht gelesen haben, wohl fragen, welch verrückte Begriffe hier aufgelistet sind ~lach~
    Es freut mich, wenn ich Lust machen konnte! Ja, bei mir war der erste Teil auch schon eine Zeit her - am Idealsten ist es wohl, mal liest beide Bände hintereinander, aber, ich finde, es reicht auch, wenn man die Handlung noch grob im Kopf hat.
    Ich wünsche dir viel Lesevergnügen sollte es dann soweit sein und eine abenteuerliche Reise mit dem lieben Mythenmetz Very Happy

    Liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Klara
    Lebt am Hofe
    Lebt am Hofe

    Beiträge : 32
    Ich schreibe : Romane, Kurzgeschichten, Rollenspiele, selten Gedichte
    Texte : Klara
    Kunst : Klara

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Klara am Di 05 Feb 2013, 21:19

    Hach, so eine schöne Rezension *-*
    Da geht einem echt das Herz auf (:

    Ich muss ja selber zugeben, dass ich von den Kritikerstimmen ganz schön vorbelastet war. Dennoch musste ich mir das Buch in der Hardcoverausgabe holen. Und ich muss sagen: Allein von der Qualität des Buches an sich (ganz ohne Inhalt) war ich so sehr begeistert, dass es mir die circa 25€ wert war (:
    Habe es bisher nur einmal gelesen, dafür das Hörbuch aber schon mehrfach durch. Beim erstmaligen Durchlesen war ich doch sehr, sehr skeptisch. Ich kann auch durchaus nachvollziehen, dass viele Leser enttäuscht waren und ich muss einfach zugeben, dass ich das alte Buchhaim vermisst habe, mich aber das neue ebenso fasziniert hat. Ich konnte mich einfach zu gut in Mythenmetz hinein versetzt. Der war zu Anfang auch nicht gerade begeistert, aber zusammen mit ihm und Inazea Buchhaim zu erkunden hat einfach so viel Spaß gemacht, sodass ich nicht anders konnte: Ich verliebte mich auch in das neue Buchhaim und ebenso wie Mythenmetz legte ich all die Zweifel ab (:

    Leider fehlten mir hier und da die Illustrationen von Moers... Früher gab es davon viel mehr, aber er wird immer detailverliebter und das entschädigt wohl die spärlich gesäten Bilder. Abgesehen davon hat das Ende des Buches meine gebliebenen Zweifel völlig verschwinden lassen (ich verrate natürlich nichts Wink )
    Und als ich mir das ganze Spektakel dann als Hörbuch nochmals zu Gemüte führen konnte war es mir einfach unverständlich, wie man dieses Buch nicht mögen konnte. Es zeigt sich doch wieder Moers unbeschreiblich große Fantasy, sein Humor und seine Art, den Leser zu ärgern, indem es eben eine Art Prolog ist vom nächsten Band. Und auf den freue ich mich auch schon riesig *-*

    Soweit ich weiß soll es "Das Schloss der träumenden Bücher" heißen. Ich hoffe ja, dass wir nicht all zu lang darauf warten müssen Very Happy

    Und um das mal zu erwähnen: Ich war in Oberhausen in dem Museum zu Walter Moers und seinen Werken und dort wurde bekannt gegeben, dass ein farbiger Comic zu "Die Stadt der träumenden Bücher" in Arbeit ist. Leider weiß ich nicht mehr darüber... Aber es wäre doch mehr als genial, einen Comic dazu in der Hand zu halten (:
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Amira am Di 12 Feb 2013, 22:43

    Hallo Klara!

    Oh, vielen lieben Dank! Das freut mich natürlich sehr (:

    Stimmt, da hast du Recht, die Hardcover-Ausgabe ist auf alle Fälle sehr imposant und ohne Zweifel toll gestaltet - meiner Meinung nach defintiv ein Blickfang im Bücherregal. (Mittlerweile ärgere ich mich ja sogar etwas, weil ich alle anderen Moers-Bücher "nur" in der Taschenbuchausgabe besitze.)
    Auf alle Fälle super, dass dir das Buch (ebenfalls) so gut gefallen hat - und auch interessant eine Meinung zur Hörbuch-Ausgabe zu haben bzw. schließe ich aus dem mehrmaligen Anhören, dass sie ganz gut sein dürfte Very Happy
    Die Illustrationen sind natürlich auch immer so ein besonders Highlight - und stimmt, da hätte ich mir vielleicht auch die eine oder andere zusätzliche gewünscht.
    Genau! Spätestens im Laufe dieses Jahres soll es ja soweit sein - näheres weiß ich leider auch noch nicht. Ich halte aber auf alle Fälle nach kommenden Informationen Ausschau.
    Oh, wow! Und, wie hat dir das Museum gefallen? Ist es einen Besuch wert? Die Neuigkeit klingt ja auch ziemlich interessant!

    Dankeschön fürs Vorbeischauen und Kommentieren (:

    Viele liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Klara
    Lebt am Hofe
    Lebt am Hofe

    Beiträge : 32
    Ich schreibe : Romane, Kurzgeschichten, Rollenspiele, selten Gedichte
    Texte : Klara
    Kunst : Klara

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Klara am Do 14 Feb 2013, 21:20

    Hallo Naomi,

    ich bedauere ebenfalls den Kauf von den Taschenbuchausgaben seiner anderen Werke, aber ich habe mir auch vorgenommen, sie später durch die Hardcover-Versionen auszutauschen. Ich bin eben einer dieser Menschen, die was im Regal stehen haben wollen, dass dann auch gut aussieht und zusammen passt Very Happy

    Ich hatte mir zuvor schon so oft das Hörbuch zu "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" angehört und war hin und weg. Dirk Bach ist so ein genialer Hörbuchsprecher (ein Grund, warum ich seinen Tod sehr bedauere), aber Andreas Fröhlich schafft das ebenfalls mit Bravour (der ist sehr bekannt für seine Synchronisation von Gollum in den deutschen "Herr der Ringe"-Filmen), wobei er - meiner Meinung nach - beim Zeitungsgnom (richtigen Namen vergessen...) daneben gegriffen hat - wenn man das so ausdrücken kann.
    Beschrieben wird dessen Stimme nämlich als leise und dünn, während Fröhlich ihn sehr laut und imposant spricht. Das hat mich dann doch etwas gestört, aber ansonsten nur zu empfehlen :)

    Die Ausstellung ist leider schon beendet (15. Januar 2012). An sich war sie für Moers-Fans recht schön anzusehen. Es gab eigentlich alle Zeichnungen der Bücher als Original zu sehen plus Skizzen, sowie Skulpturen zu seinen anderen Werken und Hintergrundinformationen. Oder eben eine Seite aus dem Comic "Die Stadt der träumenden Bücher". Allerdings muss ich sagen, dass es sich für mich zwar gelohnt hat, es aber dann doch recht wenig war, was es zu sehen gab. Aber es war ganz schön mit meiner Schwester die Zeichnungen zu betrachten und ihr zu erklären, wer genau zu sehen ist und wie fantasiereich Zamonien doch ist Very Happy
    Mehr als einmal kamen wir zu dem Schluss, dass Walter Moers einfach verboten viel Einfallsreichtum besitzt Wink


    Liebe Grüße

    Klara
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Amira am Mo 08 Apr 2013, 18:41

    Hallo Klara!

    Ich muss es total übersehen haben dir hier zu antworten. Entschuldige!

    Ah, so eine Moers-Hardcover-Regalreihe sieht mit Sicherheit genial aus! Very Happy Auch wenn mich die Kosten dann doch davon abhalten - zumindest gesellt sich bei mir mit dem dritten Teil noch eine Hardcover-Ausgabe hinzu. (:

    Ich zähle mich ja nicht zu den Hörbuch-Nutzern, aber die Vertonungen seiner Bücher scheinen ja doch sehr hörenswert zu sein - vielleicht komme ich ja einmal dazu in eines reinzuhören.

    Aw. Ich bin ganz neidig. Very Happy Auch wenn es für Fans und Leser vielleicht nicht so viel Neues zu entdecken gibt, würde mich ein Besuch definitiv reizen; wer weiß, vielleicht kommt die Ausstellung ja auch mal nach Wien.
    Oder eben eine Seite aus dem Comic "Die Stadt der träumenden Bücher".
    Oh, hat dir dieser erste Einblick denn gefallen?

    Viele liebe Grüße,
    Naomi

    Gesponserte Inhalte

    Re: Walter Moers - Das Labyrinth der Träumenden Bücher

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 24 Apr 2017, 05:32