Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Austausch

    schneeflocke
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 146

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von schneeflocke am Sa 30 März 2013, 13:18

    Hallo,

    ich habe lange, ganz lange darüber nachgedacht, ob ich ein E-book kaufen möchte oder nicht.

    Ich habe mich dagegen entschieden.

    In einem E-book ist Software enthalten, die ermittelt, wie mein Leseverhalten ist. Diese Daten werden an den Anbieter übertragen. Denn fast alles kontrolliert diese Software. Wie lange lese ich, wie schnell lese ich, welche Notizen habe ich mir gemacht, an welcher Stelle habe ich das Lesen unterbrochen usw.

    Mir gefällt der Gedanke nicht, dass ich beim Lesen nicht mehr allein bin. Ich möchte zumindest noch alleine lesen, wenn ansonsten "Big Brother" schon überall im Netz über mich wacht.

    Und ich fragte mich, welchen Sinn hat die Übermittlung dieser Daten ? Gibt es dann bald das eine Buch nur für mich ? Ist das die Zukunftsmusik ? Extra auf mein Leseverhalten zugeschnittene und optimierte Bücher ? Unvorstellbar, ich weiß. Aber durchaus denkbar.

    Dann habe ich mich gegen das kindle entschieden, weil ich hörte, ob das stimmt weiß ich allerdings nicht, ich würde mich daher um Rückmeldung freuen, also ich hörte, wenn ich bei amazon mein Konto löschen würde, dann würden auch die Bücher auf meinem E-book verschwinden.

    Das allerdings würde ich dann Kundenbindung nennen, wenn es tatsächlich so wäre.

    Alles in allem. Ich werde in einem Buch blättern, heute, Morgen und übermorgen und freue mich, dass ich alleine bin beim Lesen und mit meinem Buch und niemand erfährt, dass ich die eine Seite im Buch 3 x lesen musste, um sie endlich zu verstehen, und die Liebesszene hingegen 2 x freiwillig gelesen hatte, weil es so schön romantisch war...... Mr. Green

    Liebe Ostergrüße an alle.
    schneeflocke
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3510
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von moriazwo am Sa 30 März 2013, 14:01

    Hallo Schneeflocke,

    es ist nicht ganz richtig, dass jeder Ebook-Reader Userstatistiken führt und diese an "den Anbieter" übermittelt. Das kann prinzipiell nur auf Reader zutreffen, die fest an einen so genannten "Anbieter" gekoppelt sind. Grundsätzlich wäre so eine Statistik nur für den jeweiligen Marketplace interessant, von dem das Gerät vertrieben wird. Ein Beispiel dafür wäre der Kindle oder die einschlägigen Geräte, die von Hugendubel, Thalia oder anderen Buchanbietern vertrieben werden.
    Wenn du ein Gerät kaufst, das an keinen konkreten Marketplace gekoppelt ist, besteht diese Gefahr in der Regel nicht. Ich hatte mir z. B. vor längerer Zeit den Sony-Reader gekauft, der vollkommen systemoffen ist. Ich könnte ihn über die Reader-Software des Gerätes mit dem PC verbinden, es funktioniert jedoch auch im USB-Speichermodus, wo der Reader lediglich als Laufwerk im Explorer erscheint und wo ich meine Bücher per Drag and Drop einfach hin- und herschieben kann. Die heute gern verwendeten WLAN-Module in diesen Dingern muss man ja nicht zwangsläufig auch einschalten. Ich nutze dieses Modul zum Beispiel überhaupt nicht.
    Die Frage ist auch, inwieweit eine Statistik über dein Leseverhalten überhaupt für dich persönlich relevant sein kann. Der Anbieter könnte es letztlich nur zur Platzierung von Werbematerial verwenden. Kaufst du dir jedes Buch, nur weil es dir jemand anbietet? Ich jedenfalls nicht und ich denke, du wirst es ebenso halten.
    Ich sehe persönlich die Gefahr von Datenmissbrauch an ganz anderer Stelle, denn jeder von uns läuft mit Handys durch die Gegend, nutzt GPS und WLAN-Netze, bezahlt mit EC-Cards oder Kreditkarten, oder nutzt Rabattkarten wie Payback. Allein dadurch lassen sich nahezu vollständige Bewegungsprofile und Kaufverhalten von nahezu jedem Menschen entwickeln. Das nenne ich gruselig, und obwohl das irgendwie jedem bewusst ist, will niemand - auch ich - auf die Annehmlichkeiten der modernen Technik verzichten.
    Einen Ebook-Reader sehe ich in diesem Zusammenhang einfach nur als Werkzeug an, das ich eben mit Bedacht nutzen muss.

    LG Michael

    schneeflocke
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 146
    Texte : schneeflocke
    Kunst : schneeflocke

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von schneeflocke am Sa 30 März 2013, 14:57

    Michael,

    es geht mir um das Prinzip.

    Es ist nämlich genauso wie Du es sagst, wir sind zu gläsernen Menschen geworden durch die neuen Technologien.

    Viele User haben ein kindle. Und kindle sitzt auf meiner Schulter und schaut zu wenn ich lese.
    Lese ich offline, werden die gesammelten Daten einfach beim nächsten Mal übertragen, wenn ich mich wieder verbinde.

    Die Daten werden von Autoren, Herstellern und Verlagen "ausgelesen" und das möchte ich einfach nicht und deswegen greife ich altmodisch zum Buch. Und genau deswegen habe ich auch keine Kundenkarte und zahle meistens bar.

    Ich habe Angst, dass es beim Auslesen der Daten nicht nur um Werbung gehen könnte.
    Damit könnte ich irgendwie noch leben.

    Stelle Dir vor, eine große Anzahl von Lesern legt ein Buch beim Lesen an genau der gleichen Stelle weg und liest nicht mehr weiter. Oder der Leser liest nur widerwillig und langsam weiter.

    Das könnte den Autoren veranlassen, diese Stelle umzuschreiben auf Drängen des Verlages hin oder zukünftig wird versucht werden, neue Leser bei Laune zu halten, in dem man irgendwas unternimmt...... es auf den Reader einspielt, was auch immer.... Der Autor verändert dann sein bereits geschriebenes Buch.

    Das ist Science Fiktion in Deinen Augen ? Ja, vielleicht ist es das.

    Ich sehe, Du bist bereits "sanft" dem Teenager Alter entwachsen. Erinnerst Du Dich ? An die geplanten Volkszählungen und der Aufschrei, der damals durch das Land ging, weil man sagte, diese Sachen gehen niemandem etwas an, die dort abgfragt wurden. Und heute ?

    Hättest Du mir damals gesagt, dass es heute Menschen gibt, die gerne auf facebook ihr Leben präsentieren und dies freiwillig, dann hätten wir uns damals nur erstaunt angeschaut.

    Wie gesagt, ich möchte beim Lesen alleine sein und ich bin alleine, wenn ich ein Buch lese, dass ich im Buchladen kaufte und bar bezahlt habe. Diesen Luxus der Einsamkeit gönne ich mir in dieser gläsernen Welt.

    Ja, das ist Luxus für mich.

    schneeflocke



    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Pooly am Sa 30 März 2013, 15:02

    Hallo ihr beiden,
    vielleicht ganz interessant für eure Diskussion ist dieser wissenschaftliche Artikel: Social Reading - Lesen im digitalen Zeitalter. Dort besonders der Abschnitt zum "Gläsernen Leser". Sicherlich eine interessante und diskutable Sache. Ich dachte, das würde euch vielleicht auch als Informationsquelle zu diesem Thema interessieren.

    Viele liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    schneeflocke
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 146
    Texte : schneeflocke
    Kunst : schneeflocke

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von schneeflocke am Sa 30 März 2013, 15:41

    Pooly,

    ein interessanter Artikel

    Ich zietiere einen Satz aus deinem Link:

    wird die Überwachung des eigenen Leseverhaltens eher keinen allzu großen Unmut hervorrufen.

    Ja, soweit ist es schon gekommen. Überwachung stört nicht mehr, weil sie allgegenwärtig ist.

    Der Akt des (Buch) Lesens ist für mich ein privater und intimer Moment.


    Ich kann einfach nicht in Ruhe lesen, wenn ich jemanden neben mir sitzen habe, der genau aufschreibt, wie ich mich beim Lesen verhalte, der mich analysiert. Auch dann nicht, wenn dieser Jemand unsichtbar als Software verkleidet daherkommt.



    schneeflocke
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Pooly am Sa 30 März 2013, 15:55

    Die Einstellung kann ich nachvollziehen und finde sie auch vollkommen okay, Schneeflocke. Auch wenn ich sie nicht teile.
    Ich bin ein großer Fan von Social Reading und davon, meine Lesefortschritte fast in Echtzeit mit anderen zu teilen. Wenn ich ein iPad hätte, würde ich auch Readmill benutzen - eine App, die aufzeichnet, wie lange man für ein Buch braucht, wie viele Prozent man schon geschafft hast und wie lange man durchschnittlich zum Lesen einer Seite braucht - und auch ermöglicht, in Echtzeit während des Lesens mit anderen Lesern, die gerade dabei sind, über das Buch zu sprechen. Ich liebe es einfach, mich mit anderen auszutauschen. Ich bin aber auch das Paradebeispiel für einen gläsernen Menschen. Damit habe ich aber ehrlich gesagt auch kein größeres Problem, auch wenn viele das anders sehen.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    schneeflocke
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 146
    Texte : schneeflocke
    Kunst : schneeflocke

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von schneeflocke am Sa 30 März 2013, 16:11

    Ein Mißverständnis Marie,

    ich lese gerne alleine und tausche mich danach sehr gerne und intensiv mit anderen über ein Buch aus.

    Ich möchte nur mein Leseverhalten nicht analysiert wissen.
    Auch bin ich kein Zahlenmensch. Ich lebe nicht in und mit Zahlen und möchte daher nicht wissen, wie lange ich für ein Buch brauche.

    Wie gesagt, ich tausche mich gerne aus und dies auch in Echtzeit, nur beim Lesen möchte ich unbeobachtet bleiben. Einmal weg von der digitalen Nabelschnur der Überwachung. Für diesen einen Moment nur bin ich allein im Schlafzimmer mit meinem Buch . Wink

    Danach dürfen gerne alle wieder zu mir kommen und ich gehe raus und rede über das Buch

    schneeflocke

    Jerk
    Bettelt um Pergament
    Bettelt um Pergament

    Beiträge : 91
    Texte : Jerk
    Kunst : Jerk

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Jerk am Sa 08 Jun 2013, 00:25

    Trotz der schlechten Kritiken bin ich mit dem trekstor 4ink sehr zufrieden. Hab nie Probleme, es hält lange etc. Einfach gut. Hab auch noch nen Tolino und auch der funktioniert einwandfrei. Entweder habe ich Glück oder die ganzen Kritiken sind suboptimal.
    Wlan habe ich immer abgeschaltet und angemeldet bin ich mit dem Ding auch nirgends (gibt es beim Trekstor eh nicht). Wenn ich eins kaufe dann über PC und mit USB auffen Reader.
    Ich benutz ihn für unterwegs. Zuhause bleibt das Buch, auch schon deshalb, weil die meisten Bücher, die ich lese nicht als ebook existieren. Wenn ich jetzt aber keinen mehr hätte, würde ich ihn auch nicht vermissen (es sei denn ich schleppe wieder ein 1000 Seiten Brocken durch die Gegend).
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von June am Mo 12 Aug 2013, 18:36

    Hayhay :)

    Ich hab meinen eReader ja auch schon eine Weile und bin ehrlich gesagt, ein klein wenig enttäuscht. Zum einen macht er mir bei der Anzeige eigener Dokumente Probleme, zum anderen liegt er nur herum und staubt ein ... eben wegen dieser Anzeigeprobleme.
    Es sieht halt unmöglich aus, wenn man eine PDF liest und auf einmal völlig zufällige Wörter mitten im Text dreimal größer geschrieben sind als der Rest.
    Dazu kommt noch, dass er ein Problem damit hat, eine PDF-Datei zu vergrößern, sprich die Schrift in eine lesbare Größe zu ändern. Dann habe ich gern mal Seitenenden mit fünf Wörtern ...
    Er zeigt mir nur das, was er da hat, er ändert die Seitenzahlen nicht. Das mag praktisch sein, aber es nervt ein bisschen beim lesen, wenn man nach fünf Wörtern wieder umblättern muss.

    Das mögen jetzt nur Kleinigkeiten sein, aber es sind leider genau die Kleinigkeiten, an denen ich mich stundenlang aufhängen könnte, weil sie für mich einfach nicht zu übersehen sind.

    Ansonsten finde ich die ganze Erfindung schon sehr praktisch, nutze den Reader ja auch ausschließlich für die bereits installierten Leseproben oder Texte, die ich aus dem Forum kopiert habe. Wenn nur das kleine Wörtchen "wenn" nicht wäre ... und das Ding alles ordentlich anzeigen würde, das wäre perfekt :)

    Ganz liebe Grüße,
    Juny

    P.S.: Und was die Vorstellungen betrifft: Ich hatte irgendwie ein intelligenteres System erwartet, gerade was die Seitenzahlen angeht ... aber gut, was will ich mich beschweren, hab ja nur dieses Billig-Ding ^^"
    avatar
    Cia
    Leibeigener
    Leibeigener

    Beiträge : 21
    Texte : Cia
    Kunst : Cia

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Cia am Sa 07 Sep 2013, 16:11

    Hallöchen ihr :)

    Ich besitze ein Kindle Touch, den es ja nun gar nicht mehr gibt (?). Ich hab ihn damals zu meinem Abschluss bekommen also vor etwas über einem Jahr. Ich nutze ihn sehr (sehr [...]) selten um ehrlich zu sein und manchmal ärgert mich das auch. Ich würde ein 'reales' Buch immer einem E-book vorziehen aber für mich (als Fanfiction Leserin) birgt der Kindle eine andere Möglichkeit. Auf der Website ist es möglich Geschichten als HTML Dokument oder als epub Datei zu downloaden. Ich konvertiere das ganze mit einem Programm und hab am Ende die Fanfictions auf dem Kindle, was wirklich eine große Erleichterung bei sehr langen Fanfictions ist, da man sie nun immer dabei hat und weiter lesen kann, auch wenn kein Internet in der Nähe ist.

    So beim groben überfliegen des Threads hab ich die Möglichkeit noch nicht gelesen, da dachte ich mir ich teile mal meine Erfahrungen :)
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Jojo am Mo 25 Nov 2013, 18:18

    Hej zusammen,

    Mittlerweile habe ich auch einen eReader, ich würde sagen. Meiner ist ein Kobo Touch.
    Anfangs war ich auch immer dagegen, habe ihn mir aber jetzt für mein Auslandssemester gekauft, weil ich mir dachte, dass ich vielleicht innerhalb von 4 Monaten auch mal die Lust verspüre einige deutsche Bücher zu lesen und ich kann eben nicht mein halbes Bücherregal oder so was mitschleppen. Dementsprechend habe ich mich dann nach einiger Recherche und Preisvergleichen für den Kobo Touch entschieden.
    Der Kindle war für mich direkt raus wegen dieser blöden Format-Sache. (Ich finde, dass es ein Unding ist, aber lassen wir das.)

    Zufrieden bin ich mit dem Kobo sehr. Er hat eine sehr einfache Bedienung, man kann seine Bücher auch noch in unterschiedliche Kategorien ordnen, man kann Lesezeichen setzen (er setzt sogar automatisch welche, wenn man eine Lesepause macht und so was. Das heißt, wenn man es vergessen sollte oder so, ist das keine große Sache.) und man kann vor allem auch Textstellen markieren und kommentieren. Wenn man mag kann man ihn mit Facebook verkoppeln, was ich allerdings noch nie gemacht habe und wahrscheinlich auch nicht machen werde.
    Es ist ein sehr angenehmes Lesen, weil die Farbe des Bildschirms wirklich wie die einer Buchseite ist und dadurch, dass man auch Dinge wie Schriftgröße und Zeilenabstand einstellen kann, kann man für jedes Buch die richtige Einstellung vornehmen. Das macht es schon sehr angenehm.

    Was mich allerdings etwas stört, ist, dass der Reader die PDF-dokumente nicht so schön anzeigt. Das mit dem Zoomen bekommt er nicht so richtig hin und irgendwie klappt das generell nicht so super. Aber nun ja, was soll's. Ich lese kaum PDF-Dokumente auf dem Reader und habe ihn mir auch nicht deshalb gekauft. Es war nur ein netter Zusatz, dass sie geöffnet werden können. Dass sie so schlecht angezeigt werden, konnte ich nicht wissen. Aber für mich ist das okay.
    Eine Sache, die mir jetzt allerdings auch manchmal schon gefehlt hat, ist eine Display-Beleuchtung. Ich dachte irgendwie, dass sie mich vielleicht beim Lesen stören würde, mittlerweile hatte ich aber schon so manche Situation, in der sie super praktisch gewesen wäre.

    Alles in allem bin ich aber total zufrieden mit meinem eReader, vor allem weil die Akku-Laufzeit auch so extrem lang ist. Ich benutze ihn zwar nicht so oft wie ich vielleicht gedacht habe, aber das liegt daran, dass ich gerade die Chance nutze, Bücher auf Schwedisch zu lesen. Aber gut, ich werde ihn trotz allem immer wieder nutzen, da bin ich mir sicher.

    Liebe Grüße
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Pooly am So 01 Dez 2013, 14:55

    Hallo Jojo,

    wie schön zu hören, dass du mit deinem Kobo so zufrieden bist. Das klingt ja wirklich toll - viele der Funktionen, die du aufgezählt hast, schätze ich auch an meinem Kindle sehr und du hast recht, die Beleuchtung ist wirklich sehr oft praktisch. Auch wenn ich mir vielleicht noch die Funktion gewünscht hätte, sie ganz auszustellen, was tatsächlich nicht möglich ist. Das stört im Grunde aber auch nicht weiter, verbraucht eben in meinen Augen nur unnötig Energie. Trotzdem hält der Akku mega lange, was ich auch nicht mehr missen möchte ♥

    PDF-Dokumente kannst du übrigens mit dem kostenlosen Programm Calibre mit wenigen Klicks in Formate umwandeln, die dein Reader lesen und schön darstellen kann. Damit konvertiere ich auch alles und das klappt auch wirklich super :)

    Viele Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Jojo am So 01 Dez 2013, 15:29

    Hej Marie,

    Ach, man kann die Beleuchtung bei deinem Kindle gar nicht ausstellen? Das stell ich mir auch nicht so super, aber nun ja, solange es nicht weiter stört, ist es ja nicht so schlimm. Blöd nur wegen dem Energieverbrauch.

    Ich hab Calibre auch auf meinem PC, aber irgendwie klappt das nicht so recht mit dem Umwandeln der PDF-Dokumente, oder ich bin irgendwie zu dämlich dafür. Selbst die Kindle-Formate kann ich teilweise nicht umwandeln, weil da irgendwie ein Schutz oder so drauf ist und ich den nicht wegbekomme ... Nun ja.
    Aber ansonsten ist das Programm echt super. Muss dann noch mal wegen den PDF-Dokumenten schauen. Dann könnte ich nämlich auch Forentexte ordentlich lesen. Mhm ...
    Aber das gehört hier ja nicht so wirklich rein ^^"

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51043
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Alania am Fr 20 Dez 2013, 12:09

    P.S.: Und was die Vorstellungen betrifft: Ich hatte irgendwie ein intelligenteres System erwartet, gerade was die Seitenzahlen angeht ... aber gut, was will ich mich beschweren, hab ja nur dieses Billig-Ding ^^"
    Was die Seitenzahlen angeht, da mag ich meinen tolino auch gar nicht. :/ Irgendwie ist das ganz blöd, weil er dann für mehrere Seiten die gleiche Zahl verwendet und das schon reichlich irritierend ist.

    Ich lese gar nicht mehr auf meinem Reader und habe ihn schon so halb an meine Mutter abgetreten. Nachdem die erste Begeisterung verflogen war, ich zwei-drei Bücher gelesen habe, sehnte ich mich mehr denn je nach einem Einband und Papier. Den Gefühl, etwas zu halten. Einfach ... ein richtiges Buch zu haben. x)
    Deswegen bin ich jetzt wieder auf die traditionelle Schiene gerutscht. :3


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Miyann am Mi 25 Dez 2013, 10:25

    Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, mir vielleicht nächstes Jahr einen E-Reader anzulegen. Allerdings habe ich noch gar keine Ahnung, welchen. An sich mag ich den Paperwhite schon gerne, aber ich habe mich noch gar nicht mit dem Tolino beschäftigt. 
    Mal sehen, was das nächste Jahr so bringt - ich werde auf jeden Fall weiter bevorzugt traditionell lesen (ich verstehe dich voll, Angie!), aber vielleicht steht nächstes Jahr eine Reise an und in dem Fall macht ein E-Reader schon Sinn. Aber mal abwarten, das wird sich wohl in den nächsten Tagen entscheiden.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Pooly am Do 26 Dez 2013, 01:30

    Hm, Seitenzahlen in dem Sinne gibt es beim Kindle gar nicht. Da hat man nur entweder die Position oder die Zeit, die man noch braucht, um das Buch (oder ein Kapitel) zu lesen. Und eben die Prozentangabe, wo man sich gerade innerhalb des Buches befindet.

    Schade, dass dein Reader dich nicht auf Dauer überzeugen konnte, Angie. Aber ich verstehe es auch vollkommen. Irgendwie ist es eben einfach nicht so "romantisch" nur digital zu lesen. Ich finde es dahingehend sehr komfortabel, weil ich dadurch eben Texte aus dem Netz lesen kann, aber sonst ist das Lesegefühl mit echten Büchern einfach nicht zu vergleichen, das muss man ganz klar sagen.

    Marit, wie klasse, dass du dir jetzt auch einen Reader zulegen möchtest. Ich bin schon gespannt, auf welchen deine Wahl am Ende fällt :)


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Skadi
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 10908
    Laune : Ich bin hier, du bist hier, Schnabeltier
    Kunst : Skadi

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Skadi am Do 26 Dez 2013, 09:44

    Mein Bruder und ich haben meiner Mutti einen e-Reader geschenkt - einen Tolino. Ob sich das Geldausgeben gelohnt hat, kann ich bisher schlecht sagen ^^ Meine Mutti spielt zwar fleißig damit rum, aber ob sie ihn am Ende in dem Ausmaß nutzt, wie das gedacht ist, bleibt abzuwarten.

    Ich muss aber zugeben, dass das Gerät schön leicht, schmal und handlich ist. Also in dem Punkt ist es echten Büchern gegenüber echt im Vorteil. Man kann ihn eben in die Tasche tun, ohne sich damit abzuschleppen. So richtig ausprobiert habe ich ihn selbst aber nicht; das will ich erstmal meiner Mutti überlassen (ist ja ihr neues Spielzeug ^^ ).
    avatar
    Zauberfeder
    Global Moderatorin

    Beiträge : 13810
    Laune : funkenherzig
    Ich schreibe : Tolle & spaßige RPG-Posts <3
    Texte : Zauberfeder
    Kunst : Zauberfeder
    Infos : Zauberfeder

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Zauberfeder am Do 26 Dez 2013, 09:58

    Meine Mutter hat von meinem Vater auch einen bekommen und meine Schwester will sich auch noch einen holen, aber ich stehe dem Gerät immer noch skeptisch gegenüber. Klar, es ist super praktisch und handlich, aber für mich geht da so viel verloren. Das Buch in den Händen zu halten, es zu riechen, die Seiten umzublättern und all das. Mal gucken, wie meine Mutter und meine Schwester - wenn sie es dann hat - das Gerät finden werden.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    Fotografiert von Marit
    Der Tag naht
    an dem mein Funkenherz wird sein
    durch Verrat
    eingemeißelt in hartem Stein.
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 26 Dez 2013, 11:36

    Ich war ja auch immer gegen einen eReader, aber als es dann bei Amazon den Kindle für nur 49€ gab musste ich einfach zuschlagen. Und ich habe es bisher nicht bereut. [Obwohl meine Leselust dadurch nicht gesteigert ist, irgendwie.]
    Ich konnte durch den Kauf endlich die eBooks lesen, die ich sonst nur auf meinem Mac hätte lesen gekonnt. Und auch endlich die Geschichten, die es bei Amazon wirklich nur als eBook-Ausgabe gibt. Das empfinde ich bis heute noch als einen Vorteil für mich. Und manchmal spart man ja doch wirklich mehr als die Hälfte an Geld an einem eBook.
    Das Seiten umblättern, den Geruch und das Gefühl eines echten Buches zu vermissen kenne ich allerdings auch. Manchmal trieb es mich dazu sogar ein Buch als Print-Ausgabe nachzukaufen, weil ich es viel lieber so lesen wollte, anstatt digital. Für den Geldbeutel ist das natürlich ein Nachteil. Doch das ist zum Glück nur selten bis jetzt bei mir geschehen (:

    Ich bin ganz froh darüber, dass ich mir einen eReader besorgt habe, denn ich kann dadurch auf Arbeit, wenn ich Pause habe, lesen, ohne ständig die ganzen Bücher mitzuschleppen. Und auch unterwegs, wenn man mal auf Reisen ist, ist es auch sehr praktisch.

    Bei mir hält es sich in der Waage mit dem Lesen. Mal auf dem Kindle und mal als ein gedrucktes Buch. Allerdings empfinde ich es eher so, das ich Bücher mehr auf dem Kindle anfange zu lesen, um ein Gefühl für die Geschichten zu bekommen und kaufe sie mir dann für mein reales Regal nach bzw. stelle ich sie auf meinem Wunschzettel. Also bin ich irgendwie vorsichtiger mit der Auswahl an Bücher geworden, die ich lesen möchte. [Oder es liegt einfach an meinem zu großen SuB und ich habe dadurch ein schlechtes Gewissen mir neue Bücher zu besorgen, wer weiß ^^"]

    Also ich finde, dass die Idee eReader herzustellen gar keine schlechte Idee war (:
    Nichts geht zwar über ein echtes gedrucktes Buch, aber wenn man viel unterwegs ist, manchmal wirklich bis zu 50% weniger bezahlen möchte oder sich nicht einen abbuckeln will mit den Büchern, dann ist es sehr praktisch einen eReader zu besitzen.

    Meine Meinung dazu ^_^

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Miyann am Do 26 Dez 2013, 11:56

    Ich sehe das eigentlich genauso wie ihr. Es gibt eben die Vorteile (Gewicht, Schriftgröße, verbraucht nicht viel Platz), aber derzeit überwiegen bei mir noch die Vorteile der "echten" Bücher. 

    Bei meiner Mutter kann ich die Anschaffung absolut verstehen, da war der entscheidende Faktor die einstellbare Schriftgröße. Sie nutzt den Reader auch wirklich oft und ist sehr glücklich mit ihm. 

    Für mich würde sich das Gerät wohl wirklich nur bei Reisen lohnen. Und sollte ich nochmal ins Ausland unterwegs sein, macht eine Anschaffung auf jeden Fall Sinn. Wenn daraus aber nichts wird, bleibe ich wohl bei meinen Büchern (jetzt habe ich eh schon so viele, dass es auch egal ist, wenn es noch mehr werden).
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Pooly am Sa 04 Jan 2014, 04:12

    Stimmt, da kann ich mich eigentlich euch allen auch nur anschließen - die Sache an sich ist schon praktisch und gut, aber es ist eben trotzdem nicht dasselbe, wie wenn man ein richtiges Buch in der Hand hat. Es ist einfach weniger schön, weniger atmosphärisch, genau. Ich selbst nutze meinen Reader zurzeit ja ausschließlich, um meine eigenen Texte unterwegs überarbeiten zu können (wofür er wirklich sehr praktisch ist), und um Texte von Menschen aus dem Forum zu lesen und dann später zu kommentieren. Das hat für mich den großen Vorteil, dass ich die Zeit, die ich im Zug verbringe, gut damit verbringen kann, ein etwas für das Forum (zumindest die Romane) zu machen (wenn ich denn irgendwann mit Überarbeiten durch sein sollte).
    Trotzdem - auch wenn ich meinen Reader nur für so überschaubare Zwecke nutze und nicht zum richtigen Lesen - hat sich die Investition in meinen Augen sehr gelohnt und ich bin zufrieden damit, wie ich es jetzt handhaben kann :)

    Viele Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Miyann am Fr 27 Nov 2015, 08:36

    Soo, mein aktueller Stand zum Thema E-Book-Reader. Ich bevorzuge noch immer das Lesen "analoger" Bücher, aber da ich mittlerweile eine kleine digitale Bibliothek habe, brauche ich doch einmal ein richtiges Lesegerät. Mit dem Tablet ist es schön und gut, aber natürlich ist es nicht wirklich auf das Lesen ausgelegt.

    Ich tendiere derzeit eigentlich zum Kindle Paperwhite, dort stören mich allerdings diese unsäglichen Zusatzangebote (Werbung), die man für einen Aufpreis von 20€ wegkaufen kann. Hm. Das macht mich unzufrieden.
    Was mich am Kindle außerdem stört, ist (natürlich) die Amazon-Bindung. Andersherum betrachtet habe ich hauptsächlich Amazon-E-Books. *grübel*

    Extrem reizen würde mich der Tolino Vision mit der tap2flip-Technologie. In die habe ich mich wirklich verliebt, aber das Gerät ist so teuer ... Da kommt der Paperwhite um einiges günstiger.
    Und habe ich Lust, meine Amazon-Bibliothek zu konvertieren? Andersherum müsste ich aber wohl auch konvertieren.

    Wie man es dreht und wendet, Amazon als Platzhirsch mit seinem eigenen E-Book-Format ist einfach doof. Man sollte es nicht unterstützen, aber so wie es aussieht, werde ich es wohl tun (müssen). Oder gibt es eine ultimative Lösung? :)
    avatar
    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3510
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von moriazwo am Fr 27 Nov 2015, 13:09

    Ich habe noch immer meinen alten Sony-Reader ohne Wlan und sonstigen Schnickschnack. Leider steigt Sony ja aus der eReader-Produktion aus, sonst würde ich mir ohne weiteres wieder ein solches Gerät anschaffen.
    Als Alternative käme für mich der Tolino in Betracht, aber zunächst funktioniert mein altes Gerät noch immer einwandfrei.
    Zum Thema Konvertieren: Die Freeware Calibre besorgt dieses Konvertieren quasi auf Knopfdruck, ohne, dass man weitere Kenntnisse benötigt. Mein Reader kann keine Kindle-Books abspielen, also muss ich sie stets konvertieren. Es gab danach bisher nie Probleme mit dem Layout der konvertierten Bücher.
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Miyann am Fr 27 Nov 2015, 20:12

    Ein komplett unabhängiges Gerät wäre auch noch eine Idee. Aber da gibt es neben Kobo nicht mehr viel, oder?

    Dank für den Tipp, Michael. Diese Konvertierungsmöglichkeiten kenne ich, aber eigentlich würde ich so etwas so gerne umgehen ... *seufz* Es ist eben einfach ein Arbeitsschritt, den ich mir gerne sparen würde.
    Ich denke aus Kostengründen läuft es sowieso auf den Kindle hinaus - der ist einen guten Tacken preiswerter als der Tolino. Leider dann kein tap2flip. Very Happy

    ZU der neuen Kindle-Werbung habe ich übrigens nun gelesen, dass man sie für 15€ werbefrei schalten kann und der Betrag im Regelfall aus Kulanz nicht berechnet wird. Immerhin etwas, auch wenn es mich aus Prinzip einfach stört.
    avatar
    Jadelyn
    Global Moderatorin

    Beiträge : 11238
    Laune : Ehren-Schleswigholsteinerin \o/
    Ich schreibe : zurzeit hauptsächlich Kurzgeschichten und an meinem Spaßprojekt
    Texte : Jadelyn
    Kunst : Jadelyn
    Infos : Jadelyn
    Sonstiges : "Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst; denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken." Very Happy

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Jadelyn am Fr 27 Nov 2015, 21:28

    Was für eine Werbung ist auf dem Kindle denn? Ich habe den alten Reader ohne Hintergrundbeleuchtung und Touchscreen und das einzige, was ich kenne, ist die Aufforderung zum Buch bewerten, die man aber ja total leicht übergehen kann. Ich habe ihn allerdings auch nicht im WLAN, sondern lade mir lieber über den PC die Bücher drauf, bzw. gehe nur temporär ganz kurz rein, wenn ich doch mal direkt was über den Kindle kaufen will. An sich bin ich sehr zufrieden damit, weil man auch wegen der fehlenden Beleuchtung noch mehr ein Buch- als ein Bildschirmfeeling hat. Käme dir das nicht entgegen?


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________

    ~ Amor, Lux, Veritas - sic itur ad a[s]tra ~
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Miyann am Sa 28 Nov 2015, 07:25

    Die Bildschirmbeleuchtung möchte ich in jedem Fall haben, das ist mir sehr wichtig. Ansonsten wäre der "kleine" Kindle für mich vollkommen okay, aber den Beleuchtungsvorteil möchte ich nicht missen. Um eine möglichst buch-nahe Haptik geht es mir dabei nicht.

    Die Werbung wird auf dem Sperrbildschirm angezeigt. Das sind dann Angebote für andere Bücher, die auf deinem Such- und Klickverhalten basieren (quasi wie bei den Empfehlungen bei Amazon). Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie es aussieht, aber da geht es eher ums Prinzip. Ich möchte bei einem teuer gekauften Gerät keine Werbung auf dem Sperrbildschirm (!) haben.

    Gesponserte Inhalte

    Re: E-Reader - Eure Erfahrungen und Vorstellungen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 30 März 2017, 04:43