Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Lauren Oliver - Delirium

    Austausch
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von captaincow am Sa 21 Jan 2012, 18:45



    [ I N F O R M A T I O N E N ]
    Hardcover | 416 Seiten
    Erschienen im November 2011
    im Carlsen Verlag
    ISBN: 9783551582324
    Preis: 18,90 €



    [ I N H A L T ]
    Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.



    [ M E I N U N G ]
    Es gibt Bücher, die einen so mitreißen, dass man sie trotz kleiner Makel mag. Bücher, die man nicht zuklappen und weglegen kann, weil sie einen so berühren, dieses gewisse kleine Etwas haben, das einem genau ins Herz trifft, sodass man einfach nur noch lesen, lesen, lesen und in dem Buch versinken will.
    Das war bei mir der Fall bei "Delirium".
    Obwohl ich neugierig auf das Buch war, so war ich anfangs auch voller Skepsis. Die Grundidee hörte sich für mich irgendwie seltsam an und ich hatte das Gefühl, dass es wieder nur so irgendeine schlecht überlegte oder keine besondere Dystopie sein würde.
    Aber schon ziemlich zu Anfang des Buchs änderte sich meine Meinung. "Delirium" beschreibt gar keine unbedingt ferne Zukunftswelt - es ist eine Welt, die unserer in ziemlich vielen Aspekten sehr ähnlich ist, nur dass die Liebe eben als Krankheit angesehen wird. Ein paar weitere kleinere Unterschiede gibt es, aber "Delirium" strotzt nicht so extrem vor Technik. Es ist auch keine übermäßige Kluft zwischen arm und reich zu bemerken, keine verschwundene Mittelklasse oder sonst etwas. Im Grunde genommen ist die Welt in dem Buch ziemlich normal. Mit ein paar Ausnahmen eben. Das hat mir ziemlich gut gefallen, denn so konnte ich mich recht gut in sie hineinversetzen und mich besser auf diese eine starke Veränderung konzentrieren und was die mit sich zog, als wenn die Autorin ein komplett anderes Weltbild geschaffen hätte.
    Dass technische Gegenstände nicht so wahnsinnig wichtig sind, heißt aber nicht, dass die Wissenschaften sich nicht weiterentwickelt haben. So übermäßig viel bekommt man davon zwar nicht mit, aber hier und da finden sich ein paar Stellen, an denen man erfährt, wie die Menschen zur Religion und zu den Wissenschaften stehen. Dass das nicht genau ausgeführt wurde, fand ich allerdings wenig störend, denn der Roman konzentrierte sich vornehmlich auf andere Dinge. Außerdem war über jedem Kapitel ein Zitat aus einem Schriftstück aufgeführt, was mir als Leser einen ziemlich guten Einblick in die Welt verschafft hat. Diese teils subtilen Andeutungen fand ich beeindruckend - dass man allein schon durch 2-3 Sätze eine völlig andere Wahrnehmung bestimmter Dinge vermitteln kann.
    Die andere Sicht der Dinge bekam man aus Lenas Perspektive mit - die Hauptfigur, die kurz vor ihrem Eingriff steht, der einen von der Amor Deliria Nervosa befreit. Mir war sie als Mensch ziemlich sympathisch, obwohl sie ihre kleinen Ausraster hatte, die ich zwar nachvollziehen konnte, die sie aber nicht zu dem perfekten Übermenschen in meinen Augen gemacht haben. Im Laufe des Buchs erfährt man viel über sie und ihre Vergangenheit, lernt sie immer besser kennen, was es mir noch besser möglich gemacht hat, mich in sie hineinzuversetzen. Auch Alex fand ich schön ausgearbeitet - endlich mal ein männlicher Hauptcharakter, der nett ist, bei dem man aber nicht gleich Angst haben muss, dass er zu glitzern anfängt! Nichts gegen Arschlöcher als Hauptcharaktere, die haben auch ihren Charme, aber Alex ist in meinen Augen ein ziemlich netter Kerl, der trotzdem Charakter hat. Einige wenige Nebencharaktere waren dafür nicht so optimal ausgearbeitet; sie hätten vielleicht noch etwas facettenreicher sein können. Allerdings kann die teilweise fehlende Tiefe auch eine Folge des Eingriffs sein, weshalb ich das wirklich nicht störend fand.
    Auch die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Teilweise ließ sich zwar erahnen, was geschehen würde, doch es war niemals so, dass ich das Buch gelangweilt zur Seite legen wollte. Im Gegenteil: Der Schreibstil, der ungewöhnlicherweise sehr bildreich und gleichzeitig doch gefühlsbetont war, riss mich mit. Ich fand es beeindruckend, wie Lauren Oliver es schaffte, mit ein paar Worten, ein paar Pinselstrichen ein farbenprächtiges, detailreiches Bild vor meinen Augen zu schaffen.
    Und - entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen - konnte ich mir diese Welt, in der Liebe etwas Verbotenes, Seltsames darstellt, ziemlich gut vorstellen. Wenn man sich nur mal die Weltgeschichte anschaut, merkt man ja, dass früher die Liebe auch nicht immer eine große Rolle gespielt hat. Und sie offenbart ja auch Schwachstellen an den Menschen, sorgt für Konflikte - tut alle möglichen Dinge, die man als schlecht und vermeidbar bezeichnen könnte. Deshalb fand ich Lauren Oliver's Zukunftswelt nicht unrealistisch und konnte meine Bedenken schnell bei Seite schieben.



    [ F A Z I T ]
    Dieses Buch hat genau meinen Nerv getroffen, weshalb ich den zweiten Teil kaum noch erwarten kann. Euch lege ich es auch dringend ans Herz, denn es ist ein wunderschöner Schmöker, dem es an (fast) nichts fehlt!

    Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven
    (von 5 Sternen)
    avatar
    SaKi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8831
    Laune : ~nyan!
    Ich schreibe : mein Leben.

    Texte : SaKi Kunst: SaKi Infos: SaKi
    Sonstiges :

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von SaKi am Sa 21 Jan 2012, 19:58

    Deine Rezension hat mir schon auf dem Paper Trail gefallen und ich bin überzeugt, dass ich das Buch in die Hand nehmen und reinlesen werde. Leider hat unsere Bibliothek es (natürlich noch?) nicht, aber zur Thalia kam ich heut nicht mehr *g*
    Danke für die Vorstellung! Ich glaube, das könnte auch meinen Geschmack treffen :)
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von Miyann am Sa 21 Jan 2012, 20:08

    Hallo Hannah. (:

    Oh, du stellst immer so interessante Bücher vor. Von diesem hier hatte ich vor deiner Rezension noch nie etwas gehört, dabei klingt es so interessant. Ein bisschen habe ich den Eindruck, dass er auf der derzeitigen Teenie-Roman-Welle mitschwimmt oder irre ich mich da?

    Auf jeden Fall bist du ja sehr begeistert und ich muss auch sagen, dass die Handlung sehr interessant klingt - auch wenn ich wie du noch etwas skeptisch bin. Ich weiß gar nicht genau wieso, vielleicht weil die Story so kurz angerissen etwas simpel klingt. Nach deiner Vorstellung glaube ich aber nicht, dass sie es ist. Irgendwie schreibe ich gerade wirre Dinge, hachja.

    Auf jeden Fall - wie immer - vielen Dank für deine Rezension und ich habe - auch wie immer, wenn du Bücher so begeistert vorstellst - das Bedürfnis, mir dieses hier zu kaufen. Ich muss doch wieder Bücher shoppen gehen, der Februar ist ja nicht mehr weit. Very Happy

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von captaincow am So 22 Jan 2012, 15:11

    Hallo (:

    @ SaKi: Nichts zu danken, ich freu mich, dass dir die Vorstellung zusagt. Und wenn du das Buch findest, hoffe ich natürlich, dass du ähnlich begeistert sein wirst :)

    @ Marit: Mitschwimmen... ja, könnte man schon sagen. Er ist auf jeden Fall in diese Sparte einzuordnen, auch wenn er eben zu denen gehört, die mir außerordentlich gut gefallen haben. Das ist aber natürlich nicht für jeden was.

    Ehrlich gesagt: An sich ist die Story auch recht simpel. Aber im Endeffekt hat das gut gepasst, denn die Autorin konnte sich ganz und gar auf dieses eine Detail beschränken, das so verändert war, und was es für Auswirkungen hat. Mir hat das gut gefallen, denn es war kein wirres Kuddelmuddel von neuen Ideen, sondern eben einfach eine kleine Veränderung.

    Nichts zu danken :) Ich empfehle dir aber trotzdem, vorher mal reinzulesen - manchmal entdeckt man ja schon nach ein paar Sätzen, dass die Thematik, der Stil, ... nichts für einen ist. Viel Spaß beim Büchershoppen!


    LG
    Hannah
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9775
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von Lexi am So 22 Jan 2012, 20:34

    Ich glaube, ich mag das Buch haben.
    Es klingt so, als könnte es mir gefallen ^^
    avatar
    lalumière
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 700
    Laune : aufgeregt
    Texte : lalumière
    Kunst : lalumière

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von lalumière am Fr 27 Jan 2012, 21:51

    Hey :)
    Ich hab das Buch zum Geburtstag bekommen, bin aber leider noch nicht so weit wie ich sein möchte :)
    Aber ich bin jetzt schon total neugierig wie es weitergeht :)
    Ich schreib dann noch mal wenn ich fertig bin Very Happy

    PS: Ich mag Hana :) (bis jetzt XD Ich weiß ja noch nicht wie es weitergeht Razz )
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von Pooly am Mi 01 Feb 2012, 20:43

    Hallo Hannah,

    danke noch einmal für diese Vorstellung, ich hatte sie ja auch schon mal auf deinem Blog gelesen und finde sie wie gesagt sehr toll. Ich hatte das Buch tatsächlich schon vorher einige Male in der Hand, nachdem ich dann aber auf mehreren Blogs einige begeisterte Vorstellungen gelesen hatte, habe ich mich dazu entscheiden, es zu kaufen. Jetzt liegt es auf meinen riesigen SuB und ist nicht ganz oben auf der Leseliste, aber sobald ich es gelesen habe, werdet ihr hier meine Meinung dazu erfahren. Bin schon sehr gespannt was ich dazu sagen werde (:

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    LyraLaJeune
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 113
    Laune : Fantastisch
    Texte : LyraLaJeune
    Kunst : LyraLaJeune

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von LyraLaJeune am Do 03 Mai 2012, 11:29

    Hallo Hannah!

    Deine Vorstellung klingt echt super. Ich hatte das Buch auch schon einige Male in der Hand, konnte mich aber nie so richtig durchringen, es zu kaufen. Ich weiß auch nicht so genau, warum eigentlich nicht... x]
    Aber nachdem ich deine Beschreibung gelesen habe, werde ich vielleicht auch mal dazu kommen dieses Buch zu lesen Very Happy

    Liebe Grüße

    Laura
    avatar
    korawrsully
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 249
    Texte : korawrsully
    Kunst : korawrsully
    Sonstiges : I'm so sorry!

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von korawrsully am Do 17 Mai 2012, 17:15

    Hey Hannah,

    nachdem ich deine Vorstellung hier gelesen habe, bin ich bei nächster Gelegenheit in den Buchladen gerannt & habe mich gefragt, wieso mir das Cover nicht vorher aufgefallen war. Das ist wirklich wunderschön.
    So, zu der Geschichte: Ich fand es faszinierend, wie schwer die Ansicht der Menschen in meinen Kopf überging, sodass ich selbst in der Mitte immer noch schockiert davon war, wie Lena darüber geschrieben hat. Über diese "Krankheit."
    Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut, nur hat mir manchmal am Ende eines Kapitels die Spannung gefehlt. Es fiel mir nicht schwer, das Buch mal einige Tage liegen zu lassen. Gestern habe ich es aber zuende gelesen und kann das Zweite auch nicht mehr abwarten. Ich hab das Ende sogar in meinem Traum verarbeitet haha.

    Also wie gesagt, die Story ist wirklich klasse und erschreckend, die ganzen Geheimnisse drumherum sind wunderbar eingebaut und Lena ist mir auch sehr sympathisch (tja, ich bin ja auch klein haha.) :) Ich kann's auch nur weiterempfehlen. (Auch wenn es einen ein bisschen deprimiert, wenn man Single ist... XD)
    avatar
    Wolkenkind
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3456
    Laune : Ideenflut *_*
    Ich schreibe : An zu vielen Projekten momentan Very Happy
    Texte : Wolkenkind
    Kunst : Wolkenkind
    Infos : Wolkenkind
    Sonstiges : www.facebook.com/julikasophiameier

    Delirium - Lauren Oliver

    Beitrag von Wolkenkind am Fr 16 Nov 2012, 00:56

    Delirium - Lauren Oliver

    Erster Teil einer Trilogie. Untertitel: [amor deliria nervosa]



    Bildquelle


    Inhalt

    "Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben."

    In der Welt, in der Lena aufwächst, gilt die Liebe als eine schlimme Krankheit, gegen die jeder, sobald er achtzehn Jahre alt wird, mithilfe einer Operation 'geheilt' wird. Vor jedem Kapitel gibt es Zitate aus dem berühmten Buch im Buch, dem "Buch Psst", das Pflichtlektüre für alle ist. Es heißt, wenn man 'immun' ist, ist man glücklicher, frei von Gefahren und kann ein gutes Leben führen. Sogenannte Sympathisanten werden zu Tode verurteilt, wenn sie auch nur im Entferntesten "Symptome", also Gefühle, zeigen oder sich gegen den Staat stellen.
    Lena ist auch überzeugt von diesem System, in dem alles seine Ordnungen, Abgrenzungen und Regeln gibt. Sie freut sich auf ihre Heilung, besonders, weil sie dann nicht mehr die schlimmen Alpträume haben wird, in der sie sich den Selbstmord ihrer verstorbenen Mutter vorstellt, immer wieder. Ihr wird in der Zukunft ein Partner zugeteilt werden, mit dem sie ihr Leben verbringt und mit ihm Kinder hat, die sie "angemessen" erziehen soll.
    Doch da trifft sie Alex und alles verändert sich.

    Kritik

    Ich finde das Buch hervorragend geschrieben, einfühlsam und mit einer sehr guten Wortwahl. Man hat nie das Gefühl, die Autorin wiederholt sich, jeder ihrer Absätze ist wichtig und spannend. Bei einem Kapitelende hatte ich sogar dreimal hintereinander einen Gänsehaut-Schauer, so gut war das. Shocked
    Ich muss zugeben, ich bin Jemand, der - wenn in das Buch auch nur den Anflug von Langeweile einfließt - die Seiten nur noch überfliegt und gerne ein paar Sätze auslässt. Aber das ist mir bei diesem Werk kein einziges Mal passiert. Ich war sofort in der Geschichte.
    Die Autorin schafft eine authentische Atmosphäre, beschreibt die psychischen Folgen einer solchen Gesellschaft sehr gut. Außerdem finde ich die Auszüge des "Buch Psst" eine kluge Idee, die wunderbar in die Tat umgesetzt wurde. Das gibt der Geschichte eine gewisse Lebendigkeit, so, als würde sie tatsächlich irgendwo existieren...
    Auch die einzelnen Charaktere sind einzigartig und interessant, selbst Lena, die sich am Anfang noch etwas zurückhaltend gibt, entwickelt im Laufe des Buches eine viel stärkere Persönlichkeit. Einzig Alex scheint nur zum Zweck der Geschichte erstellt worden zu sein... Er hat nur schwache Charakterzüge.
    Das Buch ist gut strukturiert und hat eine schöne Resonanz.
    Am Anfang dachte ich noch: hoffentlich wird das kein schwülstiges Liebesgesülz... ABER! Dem ist nicht so. Natürlich wird über die Liebe geredet, aber ich finde, es hält sich in einem perfekten Maß und wird auch nicht übertrieben. Auch das Ende mag ich, wobei ich sagen muss, dass ich da heulen musste wie ein Schlosshund. Erröt Und das ist nicht oft so.
    Ich habe das Buch an einem (vollen!) Tag gelesen, und es hat 410 Seiten. Es hat mich nicht mehr losgelassen. Ich habe gehend, wartend, essend, Schuhe ausziehend gelesen... Ugly Höhö.

    Fazit

    Ich schnappe mir den zweiten Teil, aber hoppi! Und dann muss ich bis 2013 warten. -__-

    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von ExituS am Sa 15 Dez 2012, 21:56

    Ich habe mir "Delirium" schon ein paar Mal bei Amazon angesehen, weil ich es ziemlich interessant fand, und durch eure Rezensionen reizt es mich noch mehr. Ich werde es auf meiner Liste mal um noch ein paar Plätze nach oben verschieben. Smile

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lauren Oliver - Delirium

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 30 März 2017, 18:40