Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Teilen
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Lexi am Fr 09 Dez 2011, 23:26



    Drachen der Finsternis ~ Antonia Michaelis
    446 Seiten
    Loewe Verlag
    2008

    Die Autorin
    Antonia Michaelis wurde 1979 in Kiel geboren. Fünf Jahre später begann sie zu schreiben - und hat seitdem nicht mehr damit aufgehört: während ihrer Schulzeit in Augsburg oder auf ihren zahlreichen Auslandsreisen. Sie ließ sich inspirieren von der englischen Literaturgeschichte, die sie in ihrem ersten großen Kinderroman "Die wunderliche Reise von Oliver und Twist" verarbeitete. Antonia Michaelis lebt im Nordosten Deutschlands und hat gerade ihr Medizinstudium abgeschlossen.
    [Amazon]

    Handlung
    Arne, der ältere Bruder des 14-jährigen Christopher, reist nach dem Schulabschluss nach Nepal und verschwindet dort. Offenbar wurde er von aufständischen Maoisten entführt. Christopher möchte ihm helfen, weiß aber nicht wie. Beim Betrachten eines Bildbandes über Nepal findet er sich plötzlich im Urwald in Nepal wieder - und begegnet Jumar, dem aus unbekannten Gründen seit seiner Geburt unsichtbaren Sohn des nepalesischen Königs. Jumar, ebenfalls 14, ist aus dem Palast des Königs weggelaufen, um den Anführer der Maoisten zu töten - seine Unsichtbarkeit verschafft ihm dabei einen großen Vorteil.
    Christopher und Jumar machen sich gemeinsam auf die Reise durch den Himalaya, denn sie haben dasselbe Ziel: Das Basislager der Aufständischen.
    Unterwegs begegnen sie vielen Gefahren und werden sehr enge Freunde. Sie sehen, was die Drachen anrichten können: Sie fressen die Farben der Welt, und wer ihren Schatten berührt, wird zu einer Bronzestatue verwandelt.
    Mit der Zeit kommen sie zahlreichen Geheimnissen auf die Spur, die alle miteinander in Verbindung stehen - Jumars Unsichtbarkeit, die mal nützlich, mal hinderlich ist und die Herkunft der Drachen und vieles andere.

    Meine Meinung
    Ich bin versucht, das Buch einzig wegen des wunderschönen Schreibstils zu empfehlen. Ein wahrer Genuss!

    Das Buch ist etwas für fantasievolle Menschen. Es wird nicht alles aufgeklärt, Fragen bleiben offen, und man muss für sich selbst entscheiden, was denn nun wirklich passiert ist und was nicht. Denn man fragt sich als Leser immer wieder: Was ist denn nun Traum, und was Realität? Und man fragt sich, ob ein Buch wirklich in allen Punkten den Gesetzen der Logik folgen muss.
    Die Zielgruppe sind sicher hauptsächlich Jugendliche, aber auch als Erwachsener kann man viel Freude daran haben.
    Antonia Michaelis beschreibt sehr feinfühlig das Grauen von Krieg und Not. Ohne moralischen Hammer gelingt es ihr, eine Botschaft zu vermitteln. Sie stößt den Leser nicht in irgendeine Richtung, sondern überlässt ihm die Entscheidung über richtig und falsch und teilt die Welt nicht in Gut und Böse.

    Wie ja schon oben erwähnt, ist der Schreibstil einsame Spitze. Ich habe selten so gerne gelesen und so sehr die einzelnen Sätze genossen wie hier. Von den Buchstaben geht eine fast magische Wirkung aus, die die Augen förmlich ans Papier fesselt.
    Das und die wunderschöne Handlung, die mich teilweise zu Tränen rührte, machen Drachen der Finsternis zu einem ganz besonderen Leseerlebnis.

    Es ist kein klassisches Buch mit klassischen Drachen, man muss sich auf die Geschichte einlassen und darf nicht mit der Erwartung herangehen, am Ende eine 100% logische Auflösung zu haben. Ich würde das Buch fast als Märchen bezeichnen. Man sollte es auf jeden Fall als solches lesen.

    Das Nepal im Buch hat mit dem, das wir kennen, wenig bis nichts zu tun, das sollte ich vielleicht noch erwähnen.



    Mein Herz ist gierig nach Leben
    Leben im Land meiner Väter
    Mein Herz ist gierig nach Leben
    Doch sie sagen: Das Leben kommt später
    Zuerst kommt der Tod, der uns befreit
    Und sie fragen mich: Bist du zu sterben bereit?
    Für die Stille, die Träume, den Schlaf und den Frieden im Land deiner Väter?
    Und ich sage: Die Stille, die Träume, der Schlaf und der Frieden: Das alles kommt später …


    Zuletzt von Falko am Fr 09 Dez 2011, 23:43 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Vampirmaedchen am Fr 09 Dez 2011, 23:32

    Hallo Lexi!

    Vielen, lieben Dank für deine Vorstellung!

    Ach, deine Meinung hat mich jetzt gänzlich davon überzeugt dieses Buch haben zu wollen :)
    Ich war ja schon von ihrem Buch "Der Märchenerzähler" begeistert, aber wenn das bei dem Buch hier auch so ist, mit ihrem wunderbaren Schreibstil *-* Hach, danke, danke, danke! Wenn ich es mir zugelegt habe, dann werde ich hier meine Meinung preisgeben :3

    Fühl dich umarmt! Kann mich gar nicht genug bedanken *kicher*

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Lexi am Fr 09 Dez 2011, 23:42

    Hihi, freut mich, ich habe noch niemanden getroffen, der dieses Buch ebenfalls gelesen hat. Michaelis wurde ja erst mit dem Märchenerzähler bekannt.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Pooly am Mi 22 Feb 2012, 21:26

    Hallo Lexi,

    oh, vielen lieben Dank für die Rezension. Von dieser Autorin hatte ich schon einiges Gutes gehört, aber von diesem Buch lese ich hier nun das erste Mal. Ist ja sehr interessant, die Geschichte klingt ziemlich spannend und könnte etwas sein, das mir gefallen könnte. Hm, deine durchaus positive Meinung klingt ja auch sehr gut, ich denke, ich werde mich zu dem Buch auf jeden Fall noch genauer informieren.

    Nur eine Frage:
    und darf nicht mit der Erwartung herangehen, am Ende eine 100% logische Auflösung zu haben.
    Heißt das also, dass das Ende irgendwie unlogisch ist? Oder was genau soll das bedeuten?

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Lexi am Do 23 Feb 2012, 10:45

    @Pooly schrieb:Nur eine Frage:
    und darf nicht mit der Erwartung herangehen, am Ende eine 100% logische Auflösung zu haben.
    Heißt das also, dass das Ende irgendwie unlogisch ist? Oder was genau soll das bedeuten?

    Liebe Grüße,
    Marie
    Das ist die Frage. Es ist Fantasy, und wie ich geschrieben habe, so etwas wie ein Märchen. Es bleiben auf jeden Fall Fragen offen, vieles scheint am Ende nur ein Traum gewesen zu sein, aber man weiß nicht wirklich, was denn nun Realität ist und was nicht und wer wem tatsächlich begegnet ist.
    Ich kann es wirklich nicht mit Sicherheit sagen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Antonia Michaelis - Drachen der Finsternis

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 12 Dez 2017, 00:03