Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Austausch
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Pooly am Fr 11 Jul 2008, 22:32

    Kurzlyrische Formen sind wohl in einem gewissen Sinne die Kompliziertesten. Man muss seine Gedanken zu einem Thema zu zusammenstückeln, dass sie auch in das Vers- oder Silbenmaß hineinpassen.
    Das ist schon eine Herausforderung.
    Da Tin letztens fragte, was denn ein Tanka sei, wurde mir klar, dass gar nicht alle diese kurzlyrischen Gedichtformen kennen.
    Deswegen hier mal eine kleine Zusammenfassung einiger Kurzlyrikformen. Wenn ihr noch welche kennt, dann könnt ihr diese gern ergänzen :)




    ELFCHEN

    Ich beginne mal mit dem üblichsten aller kurzlyrischen Formen, in unseren Breiten.

    Wie man Elfchen schreibt lernt man schon in der Grundschule. Es besteht aus 11 Worten, die auf 5 Verse aufgeteilt werden und die in der folgenden Reihenfolge anzuordnen sind:

    1 Wort
    2 Worte
    3 Worte
    4 Worte
    1 Wort


    Es muss nicht gereimt sein und unterliegt auch keinem Silbenmaß, aber zu beachten ist die Anordnung der Worte und deren Bezug zueinander.

    Das erste Wort ist ein Gedanke, ein Sinn, eine Farbe, ein Geruch, ein Gegenstand … irgendetwas. Die nächsten 3 Verse sollten dann das beschreiben, was der Gegenstand aus dem ersten Vers tut, wo er sich befindet, vielleicht, was an der Situation besonders ist, wie er sich fühlt. Und dann die letzte Zeile das Fazit. Was ist geschehen? Was kommt dabei heraus. Eine Klarstellung des Sachverhaltes also.






    LIMERICK

    Dann gibt es noch Limericks. Eine meiner Lieblingsformen.
    Limericks sind meist scherzhaft gehalten und Enden meist mit einer humorvollen Pointe.
    Die 5 Zeilen dieser Gedichtform folgen einem A-A’-B-B’-A’’ Reimschema und auch der Rhythmus spielt eine bedeutende Rolle.
    Die A-Verse bestehen aus drei Amphibracheis (ein Amphibrachys = leicht – schwer – leicht)
    Die B-Verse hingegen bestehen aus zwei Anapästen (eine Anapäst = leicht – leicht – schwer)

    Also, wenn man so will:

    Da-di-da da-di-da da-di-da
    Da-di-da da-di-da da-di-da
    Da-di-da da-di-da
    Da-di-da da-di-da
    Da-di-da da-di-da da-di-da


    Natürlich gibt es auch Varitionen.
    Limericks haben zudem meist keinen Titel.






    HAIKU


    Kommen wir nun zu den japanischen Varianten der Kurzlyrik und beginnen wir mit der kürzesten Gedichtform der Welt.

    Ein Haiku besteht traditionell aus 17 Silben, die wie folgt auf 3 Verse aufgeteilt sind:

    5 Silben
    7 Silben
    5 Silben

    Haikus beschreiben meist Bilder aus der Natur. Kurze Augenblicke.






    SENRYU


    Ganz nah mit dem Haiku verwandt sind die Senryus. Eigentlich gleichen sich die beiden Gedichtformen von Aufbau auch.
    Auch ein Senryu besteht aus 17 Silben, die in jeweils 5, 7 und 5 Silben auf 3 Verse aufgeteilt sind.
    Der Unterschied zum Haiku liegt im Inhalt.
    Während Haikus meist Naturbilder beinhalten, wird im Senryu das Menschliche, Emotionale thematisiert.






    TANKA


    Das Tanka hat sich aus einer anderen japanischen Gedichtform entwickelt, dem Choko, aber dazu später.
    Tankas werden allgemein auch als Waka bezeichnet. Die umfassen 31 Silben, die wie folgt auf 5 Verse aufgeteilt sind.

    5 Silben
    7 Silben
    5 Silben

    7 Silben
    7 Silben

    Dabei bilden die ersten 3 Verse den ersten Teil, der meist einen jahreszeitlichen Inhalt umfasst und die übrigen 2 Verse den zweiten Teil, der den Anschluss oder eine Schlussfolgerung bildet.
    Das kann jedoch auch variieren.







    CHOKA

    Es gehört zwar vielleicht nicht ganz in diese Sparte, aber da das Choka die Urform des Tanka ist würde ich es gern noch erwähnen.
    Das Choka kann kurz oder lang gehalten werden, das ist ganz individuell zu halten. Einer bestimmen Silben- oder Versanzahl ist es demzufolge nicht untergeordnet, aber einer bestimmten Silbenanordnung dafür:

    5 Silben
    7 Silben
    5 Silben

    5 Silben
    7 Silben

    5 Silben
    7 Silben

    … beliebig viele 5, 7 Strophen

    7 Silben
    7 Silben


    Wie auch die anderen japanischen Gedichtformen ist das Choka ungereimt.


    So, ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Überblick verschaffen konnte. Wenn ihr noch Formen zu ergänzen habt, dann ergänzt und wenn noch Fragen offen sind, dann fragt =]





    Lieben Gruß
    Marie


    Zuletzt von Pooly am Sa 28 Apr 2012, 15:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Baltimore
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 14930
    Laune : Starwood Choker.
    Ich schreibe : Momentan an Sie Sagen Van Gogh Hat Gelbe Farbe Gefressen.
    Texte : Baltimore Kunst: Baltimore
    Sonstiges :

    Re: [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Baltimore am Sa 19 Jun 2010, 16:01

    Vor nem Jahr oder so kannte ich die alle noch gar nicht.
    Jetzt kenn ich eigentlich auch nur den Haiku, aber die andren vom Namen her ^^
    Wirklich interessant =) Danke für die Auflistung!
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Pooly am Sa 19 Jun 2010, 16:04

    Hey Juls!

    Oh wow, jemand hat meine Auflistung entdeckt. Ist ja toll Very Happy
    Schön, dass ich dir mit der Auflistung helfen konnte. Ich finde es immer wieder interessant, diese ganz kurzen Gedichte zu schreiben - Zurzeit sogar interessanter, als andere Gedichte. Es liegt einfach eine besondere Kunst darin, die Worte genau in die Silben zu stecken (:

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51416
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Alania am So 19 Jun 2011, 23:07

    Hey, Marie!

    Vielen, vielen Dank für diese Übersicht. Ich muss sagen, ich fühle mich jetzt schon ein wenig schlauer. Vorher kannte ich mich nicht so wirklich mit Kurzlyrikformen aus. :) (Okay, was ein Elfchen ist, wusste ich schon und klar kannte ich einige Begriffe so vom Hören, aber sie jetzt noch einmal hier vorzufinden, bringt ein wenig Klarheit. ^.^)
    Macht bestimmt Spaß, solche kurzen Gedichte zu schreiben, wobei ich mir auch vorstellen kann, dass man auch etwas länger braucht, da man die Worte genau abwägen muss.

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Pooly am Mo 20 Jun 2011, 20:43

    Hallo Angie!

    Ach, es freut mich sehr, dass dir diese kleine Übersicht helfen konnte und dass sie dir gefallen hat. Ja, es stimmt, es macht unheimlichen Spaß, sie alle einmal auszuprobieren und solche kleinen Werke zu schreiben, aber es ist natürlich auch schwer, lyrisch zu sein und gleichzeitig seine Worte in dieses Zeilenmaß zu "quetschen". Es macht aber trotzdem Spaß und mit der Zeit wird es auch einfacher :)

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: [Übersicht] Kurzlyrikformen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 19 Sep 2017, 19:01