Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Amy Plum - Die for me

    Austausch
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Amy Plum - Die for me

    Beitrag von Salissa am Do 27 Okt 2011, 13:56




    1. Allgemeine Informationen

    ~ Die for me ist der erste Band einer Trilogie
    ~ der zweite Band, Until I die, soll nächstes Jahr im Mai erscheinen
    ~ eine deutsche Version des Buchs ist für Januar 2012 im Loewe-Verlag geplant



    2. Buchdaten
    (der günstigsten Version)

    ~ Verlag: Atom
    ~ Preis: 8,95 Euro
    ~ Seitenzahl: 352



    3. Inhaltsangabe

    Die Protagonistin und zugleich Ich-Erzählerin von Die for me ist die fast siebzehnjährige Kate Mercier, die vor Beginn der Handlung unauffällig und zufrieden in den USA gelebt hat. Der schmerzhafte Wendepunkt beginnt für Kate mit dem Unfalltod ihrer Eltern. Gemeinsam mit ihrer ein Jahr älteren Schwester Georgia trifft sie die Entscheidung, ihre Heimat hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen. Die beiden Schwester ziehen zu ihren Großeltern nach Paris. Da sie dort während ihrer Kindheit viele Sommer verbracht haben, sind sie sowohl mit der Landessprache als auch mit der Stadt vertraut und die Großeltern der beiden tun ihr Bestes, um den jungen Frauen ein liebevolles neues Zuhause zu bieten.
    Anders als ihrer quirligen Schwester fällt es Kate jedoch nicht leicht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Allein streift sie durch Paris, um ihren Gedanken nachzuhängen oder ihren Kummer eine zeitlang in ihrem Lieblingsmuseum oder über einem Buch zu vergessen. Dabei trifft sie Vincent, der sie schnell fasziniert. Im Laufe der Wochen begegnet Kate ihm immer wieder in einer Reihe gefährlicher oder seltsamer Situationen, welche die Vermutung nahe legen, dass mit ihm nicht stimmt. Da sie Vincent aber sehr sympathisch findet und die Neugier auf sein Geheimnis ihre Lebensgeister weckt, beginnt Kate Nachforschungen anzustellen ...



    4. Meine Meinung


    Ich bin bei Goodreads zufällig auf den Roman aufmerksam geworden und wurde angesichts des schönen, atmosphärischen Covers und des spannend klingenden Titels schnell neugierig auf den Inhalt. Die Inhaltsbeschreibung hat mich dann jedoch enttäuscht, da sie ziemlich stereotyp klang. Trotzdem blieb eine gewissen Neugier auf das Buch, die ich nicht wirklich begründen konnte. Da der Preis relativ niedrig ist, entschied ich mich nach dem Lesen einiger sehr positiven Rezensionen, das Risiko einzugehen und das Buch zu bestellen.
    Im Nachhinein kann ich sagen, dass diese Entscheidung sehr gut war - und zwar nicht nur angesichts des tollen Covers, das ich immer wieder gerne anschaue ;-) Amy Plums Debütroman weist zwar einige Aspekte auf, die ebenfalls in vielen anderen Young Adult Fantasy-Titeln präsent sind, hat mich aber trotzdem so sehr überzeugen können, dass ich die Fortsetzung Until I die lieber heute als morgen lesen würde.

    ~

    Zunächst einmal aber das Genretypische:

    Das Konzept "junge Frau verliebt sich in übersinnliches Wesen und beide müssen ihre Liebe gegenüber vielen Widerständen behaupten" und alles, was damit zusammenhängt (das Problem der unterschiedlich langen Lebenserwartung zwischen Held und Heldin; die Schwierigkeiten, die Protagonistin damit hat, ihren übersinnlichen Freund vor ihrer Familie zu verheimlichen etc.) sind zweifellos nichts Neues.
    Auch Kates familiärer/ sozialer Hintergrund, d.h. der notgedrungene Umzug in eine neue Stadt und der Grund hierfür, der Tod ihrer Eltern, ist denjenigen, die oft im Genre unterwegs sind, sicherlich schon begegnet. Gleiches gilt für die Grundzüge von Kates Persönlichkeit, nämlich ihre nachdenkliche Art, ihre für ihr Alter eher ungewöhnliche Interessen sowie ihr daraus resultierende Gefühl, nicht so recht zur Mehrheit der
    Gleichaltrigen zu passen.
    Auch im Hinblick auf Vincent finden sich ein paar typische Punkte: dass er zwar rein äußerlich ein Jugendlicher, aber innerlich teilweise von einer längst vergangenen Zeit geprägt ist; die starken Gefühle, die er der Ich-Erzählerin entgegenbringt und seine Familie, die nicht auf Blutsverwandtschaft, sondern auf einem geteilten Schicksal basiert ....

    ~

    Diese Aufzählung mag durch ihren Umfang nun den Eindruck nahelegen, dass das Buch nicht viel mehr als eine Mischung aus Altbekanntem ist. Das ist jedoch meiner Meinung nach absolut nicht der Fall. Hier also die Stärken des Romans:

    Ein wichtiger Punkt, warum Die for me mir so gefallen hat, ist die Ich-Erzählerin Kate. Müsste ich Kate in wenigen Worten beschreiben, so wären das : mitfühlend, intelligent, nachdenklich, zurückhaltend, tapfer und etwas stur. Sie war für mich das gesamte Buch über ein
    sympathischer und authentischer Charakter, dessen Gefühle und Handlungen ich mühelos nachvollziehen konnte. Beispielsweise beschreibt die Autorin Kates Empfindungen über den Tod ihrer Eltern auf eine Art und Weise, die mich als Leser stark hat mitfühlen lassen. Der Verlust der Eltern dient hier nicht nur als Handlungsmotor für den Umzug in eine neue Stadt, sondern wird glaubwürdig dargestellt.
    Auch das Verhältnis zu Georgia, Kates älterer Schwester, wird ähnlich gelungen beschrieben, genauso wie ihr Interesse für Bücher, Kunst und die Stimmungen, in denen die Stadt Paris sie versetzt.
    Die Nebencharaktere (Kates Schwester, die Großeltern, bei denen beide Mädchen leben, Vincents Familie) bleiben keine blassen Figuren, sondern jeder von ihnen verfügt über eine eigene, greifbare Persönlichkeit.
    Einzige Ausnahme war für mich leider Vincent. Dafür, dass er dem Leser als Kates große Liebe präsentiert wird, war mir sein Charakter zu unscheinbar. Ich hoffe, dass Amy Plum im darauf folgenden Buch Vincent mehr Tiefe verleihen wird.
    In puncto Liebesgeschichte bewerte ich es sehr positiv, dass Kate nicht in blindes Schwärmen verfällt, sondern Vincents Verhalten
    auch kritisiert und sich viele Gedanken darüber macht, was es für ihr Leben bedeuten würde, mit jemandem wie ihm zusammen zu sein. Solche kritischen und rationalen Überlegungen fehlen leider in vielen ähnlichen Romanen.
    Ebenfalls lobend hervorzuheben ist die Mythologie, die die Autorin sich für ihre Geschichte erdacht hat. Diese ist originell und konnte mich mit ihrer detaillierte Ausarbeitung überzeugen.
    Zuletzt sind noch zwei Punkte zu nennen: zum einen der Schauplatz der Handlung, Paris, der ungewöhnlich ist für einen Fantasyroman und wunderbar atmosphärisch beschrieben wird und zum anderen der Schreibstil, der sich als flüssig, nicht zu simpel, bildhaft und zu Kates Persönlichkeit passend (ruhig, nachdenklich) charaktersisieren lässt (das Englisch fand ich zudem vom Niveau her sehr gut zu verstehen).
    Der Titel passt übrigens sehr gut zu den Geschehnissen im Buch, wohingegen der Untertitel ein Fehlschlag ist, der wenig mit Kates Situation im Laufe der Handlung zu tun hat und stattdessen den klischeehaften Eindruck, den der Klappentext erwecken kann, noch verstärkt.

    ~

    Ich würde allen raten, die sich für Die for me interessieren, sich nicht von der unkreativ klingenden Inhaltsangabe oder den genretypischen Elementen darin abschrecken zu lassen, denn der Roman besitzt viele gelungene Aspekte. Diese machen ihn zu einer spannenden, atmosphärisch dichten und gefühlsreichen Lektüre, die ebenso über Humor und Tiefgang verfügt.
    Von mir gibt es vier von fünf Sternen.



    Zuletzt möchte ich noch auf die HP der Autorin hinweisen, auf der viele interessante Infos rund um die Reihe zu entdecken sind, z.B. ein alternativer, längerer Prolog (der mir viel besser gefallen hat als das Original ;-)), Textabschnitte aus Vincents Sicht oder kurze Auszüge aus Band zwei:
    http://www.amyplumbooks.com/)

    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Amy Plum - Die for me

    Beitrag von captaincow am Mo 14 Nov 2011, 17:54

    Hey Virgi,

    nachdem ich den Titel im "Nevermore"-Thread gelesen hatte, wollte ich hier gleich mal vorbei schauen, um mir das Buch näher anzusehen. Das Cover kommt mir irgendwie bekannt vor, allerdings die Inhaltsangabe und der Titel nicht, deshalb bezweifle ich, dass es mir irgendwann schon einmal begegnet ist.
    Der Inhalt klingt ja wirklich nicht gerade neuartig, allerdings überrascht mich deine Rezension. Dass die Geschichte in Paris spielt, macht mich sehr neugierig, ebenso wie die dort auftretende Mythologie. Es klingt zwar ein wenig nach dem bekannten Einheitsbrei, aber ich finde es immer wieder schön, wenn sich Autoren eine ganz besondere mythologische Welt ausdenken oder eine bereits existierende erweitern, auch wenn sich natürlich Gemeinsamkeiten selten vermeiden lassen.
    Bezüglich Kate habe ich allerdings eine Frage: Du schreibst dass sie dir sympathisch ist und ein sehr authentischer Hauptcharakter. Aus der Charakterbeschreibung geht aber irgendwie hervor, dass sie wenige Schwachpunkte hat. Was jetzt nicht unbedingt schlecht ist, aber für mich wirkt es ein bisschen, als sei sie eine dieser typischen Heldinnen, denen für die Quote ein paar negative Eigenschaften, die nicht wirklich negativ sind, gegeben wurden, wie "stur" oder "zickig". Meistens ist es dann irgendwie so, dass sie das zwar ansatzweise sind, aber man sie nie als wirklich "stur" oder "zickig" bezeichnen würde, weil sie in Gegenwart des männlichen Helden ohnehin anders auftreten. Andererseits war Isobel aus "Nevermore" ja ein ziemliches Gegenbeispiel dafür, weil sie tatsächlich ziemlich zickig war.
    Verstehst du in etwa, was ich meine?
    Gegen solche Charaktere habe ich eigentlich auch nichts, nur sind sie mir eben bereits bekannt und momentan habe ich wenig Lust von so einem Charakter zu lesen.
    Dass Kate sich widerum Gedanken um Vincent macht, hört sich sehr gut an.

    Alles in allem bin ich mir recht unsicher, ob dieses Buch etwas für mich wäre. Aber sollte ich es in der Bibliothek sehen oder keinen Lesestoff mehr haben oder Lust auf dieses Buch haben, dann werde ich es mir sicherlich ausleihen/kaufen. Vielen Dank für die Rezension.

    LG
    Hannah
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Amy Plum - Die for me

    Beitrag von Salissa am Fr 18 Nov 2011, 16:04

    Hi Hannah,

    danke für deinen Kommentar :-)

    Die Art, wie die Autorin Paris beschreibt - so stimmungsvoll und atmosphärisch - und die Mythologie, die sich erdacht hat, sind für mich zwei große Stärken des Buchs.
    Daneben gibt es aber ehrlich gesagt leider auch einiges "Einheitsbreihaftes", insbesonders in Hinsicht auf Vincent. "Die for me" hätte mir noch besser gefallen, wenn die Autorin mehr Abstand von diesen Standart-Elementen genommen hätte. Dass sie über das Talent dazu verfügt, einen schönen, originellen Fantasy- Roman zu erschaffen, haben die Stärken des Buchs für mich nämlich eindeutig bewiesen. Ich hoffe, dass der zweite Teil in dieser Hinsicht punkten wird und dadurch vielleicht ein Fünf- statt Viersterne-Buch wird.
    Insgesamt hat mir der Roman trotzdem gut gefallen, weil seine positiven Aspekte für mich überwogen haben. Ich kann aber auch gut nachvollziehen, wenn andere Leser das anders einschätzen.


    Zu Kate: Für mich war sie ein runder, authentischer Charakter dadurch, dass sie

    1. nicht übertrieben perfekt dargestellt wird mit nur kleinen Schwächen, die dann aber keine wirklichen sind, wie du gesagt hast

    2. von ihrem Wesen her nicht so "schwammig" bleibt wie andere Heldinnen, sondern eine eigene Persönlichkeit hat.
    Sie ist introvertiert, den Kummer über den Verlust ihrer Eltern macht sie z.B. anders als ihre Schwester am liebsten mit sich selbst aus und hat kein Problem damit, viel Zeit allein zu bringen, in der sie dann beispielsweise liest oder durch die Stadt bummelt. Als schüchtern würde ich sie aber deshalb nicht bezeichnen: Sie sagt im Laufe der Handlung immer wieder ihre Meinung , tritt dafür ein und hat mich mit ihren ironischen oder humorvollen Kommentaren zum Schmunzeln gebracht.
    Zum Glück ertrinkt sie nicht ewig in für den Lesern nervtötenden Selbstzweifeln, wie z.B. Bella. Klar ist sie auch manchmal unsicher oder zweifelt an Dingen, aber in einem realistischen Maß. Genauso ihr Verhalten im Laufe des Buchs: In manchen Situationen ist sie mutig, in anderen passiv.

    All das lässt Kate glaubwürdig wirken und hat sie mir sehr sympathisch gemacht .


    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir vorab schon einmal viel Spaß beim Lesen, falls du dir das Buch ausleihen möchtest Very Happy


    Liebe Grüße,
    Virgi

    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Amy Plum - Die for me

    Beitrag von Pooly am Mi 29 Feb 2012, 15:33

    Hallo Virgi,

    ich hatte deine Vorstellung hier schon vor einiger Zeit entdeckt und freue mich, dass ich endlich dazu komme, etwas dazu zu schreiben. Also ich muss sagen: Das Cover sieht wirklich total schön aus, ich finde es wirklich richtig hübsch. Und auch wenn der Titel und der Klappentext nicht sehr überzeugend klingen, hast du es doch geschafft, mich auf das Buch neugierig zu machen, mit deiner Rezension! Das Setting klingt ja sehr interessant, auch wenn wieder einige genretypische Dinge dabei sind - aber das findet man ja wirklich fast so gut wie immer.

    Also ich weiß noch nicht so ganz, ob es wirklich etwas für mich wäre. Aber du hast mich neugierig gemacht und ich werde mich mal ein bisschen weiter zu dem Buch informieren. Danke für die ausführliche Rezension.

    Liebe Grüße,
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Amy Plum - Die for me

    Beitrag von Salissa am Mi 07 März 2012, 21:13

    Hey Marie,

    das Cover mit seinen schönen Farben und seiner verträumten Wirkung war auch das Erste, was mich damals auf den Roman aufmerksam gemacht hat. Es ist noch immer eines meiner Lieblingscover, wobei ich das der deutschen Ausgabe aber auch sehr ansehlich und passend zur Handlung finde).
    Was den Klappentext angeht, trifft der der deutschen Fassung besser, was die Geschichte ausmacht und klingt daneben auch weniger typisch. Nur der deutsche Titel passt gar nicht ("Von der Nacht verzaubert" lässt m.M.n. eher an die Vampir-/Werwolfsparte denken).
    "Die for me" ist sicher nicht perfekt, aber Amy Plum zeigt darin, dass sie einen Fantasy-Roman für Jugendliche und junge Erwachsene zu schreiben versteht, der besser ist als viele andere aktuelle Titel des Genres. Kate ist mir als Protagonistin so ans Herz gewachsen, die Schilderungen der Stadt Paris haben mich so verzaubert und die Nebencharaktere mir dermaßen gefallen, dass ich mich schon sehr auf die Fortsetzung freue

    Liebe Grüße,
    Virgi

    Gesponserte Inhalte

    Re: Amy Plum - Die for me

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Nov 2017, 23:09