Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht

    Austausch
    avatar
    Gast
    Gast

    Sergej Lukianenko - Wächter der Nacht

    Beitrag von Gast am Mo 24 Okt 2011, 20:40

    Zuerst sollte ich sagen, dass ich nur die ersten beiden Teile des ersten Bandes gehört habe, weil die 3 Bücher in jeweils drei Teile geteilt sind und als ungekürztes Hörbuch nur einzeln erhältlich sind ;D (war das jetzt zu verwirrend oder versteht ihr mich?) Den dritten Teil kann ich dann gern noch nachtragen, wenn ich ihn gehört habe...

    Das eigene Schicksal

    Autor: Sergej Lukianenko

    Länge des Hörbuchs: 6 Stunden

    Verlag: Audible.de (2006)

    Downloadlink: Das eigene Schicksal

    Originaltitel: Nochnoi Dozor (ich hab jetzt mal nicht die kyrillische Schrift genommen)

    Preis: im Hörbuchabo und ungekürzt 9,95 Euro (die gekürzte Version gibt es auch ohne Abo... 17,95 Euro.. das sind dann alle drei Teile auf einmal)

    Sprecher: Oliver Brod, Achim Höppner

    Beschreibung:
    Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten "Anderen": Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den "Wächtern der Nacht" und den "Wächtern des Tages", obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen...
    Der junge Andere Anton von der Nachtwache wird nach mehreren Jahren des Innendienstes in den Außendienst versetzt. Gleich bei seinem ersten Einsatz gerät Anton unwissentlich zwischen die Fronten der Lichten und der Dunklen. Daraufhin droht eine Katastrophe nicht gekannten Ausmaßes Moskau heimzusuchen. Mit Hilfe der wegen Verstößen gegen den Großen Vertrag in einen Eulenkörper verbannten Magierin Olga beginnt Anton einen Kampf gegen die Zeit und gegen die Anderen der Tagwache...
    (Quelle:Audible.de)




    Meine Meinung&noch ne eigene Zusammenfassung, wem das zu viel Info ist kann die ersten beiden Abschnitte einfach überlesen ;D:

    Anton ist ein Anderer. Er arbeitet für die Nachtwache. Bisher hat er nur in einem Labor gearbeitet, jetzt bekommt er erstmal einen Auftrag bim Außendiesnt. Azf seinen Weg durch Mosaku trifft er erst auf eine junge Frau, die von einem mächtigen Magier verflucht wurde (er versucht den Fluch mit seinem Amulett aufzuheben, was ihm aber nicht gelingt) und findet dann den Jungen, der von zwei Vampiren in ihren Bann gezogen und angegriffen wird. Der Junge besitzt ebenfalls das Potenzial ein Anderer zu werden.

    Um Moskau vor einer Katastrophe muss jedoch der mächtige Magier gefunden werden, der die junge Frau verflucht hat. Sonst wird nicht nur sie durch den Fluch sterben, sondern viele Menschen. Um das zu verhindern muss Anton sich mit einer Frau zusammen tun, die wegen eines Verstoßes gegen das Gesetzt an die Gestalt einer Eule gebunden.

    Sergej Lukianenko schreibt sehr fesselnd und ich war von Anfang an dabei und konnte nicht mehr aufhören, was in letzer Zeit eher selten vorkommt. Er ist sicher nicht der erste der das Thema "Gut&Böse" zw. in dem Fall "Hell&Dunkel" gewählt hat und bestimmt auch nicht der letzte, aber meiner Meinung nach ist Wächter eine der besseren Umsetzungen... (wobei ich natürlich nur damit vergleichen kann, was ich kenne)
    Was ich aber grundsätzlich nicht verstehe ist, dass immer alles mit Harry Potter oder Herr der Ringe verglichen werden muss... kann mir das einer erklären. Meiner Meinung nach hat das doch nichts miteinander zu tun, außer dass es beides Fantasy ist ;D

    Die Rezension zum zweiten Teil kommt die nächsten Tage ;D
    avatar
    Gast
    Gast

    Der eigene Kreis

    Beitrag von Gast am Mi 26 Okt 2011, 18:07

    Der eigene Kreis



    Autor: Sergej Lukianenko

    Länge des Hörbuchs: 5 Stunden 17 Minuten

    Verlag: Audible.de (2006)

    Downloadlink:Der eigene Kreis

    Originaltitel: Nochnoi Dozor (ich hab jetzt mal nicht die kyrillische Schrift genommen)

    Preis: im Hörbuchabo und ungekürzt 9,95 Euro (die gekürzte Version gibt es auch ohne Abo... 17,95 Euro.. das sind dann alle drei Teile auf einmal)

    Sprecher: Oliver Brod, Achim Höppner

    Beschreibung:
    Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten "Anderen": Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den "Wächtern der Nacht" und den "Wächtern des Tages", obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen...
    Mehrere Andere werden ermordet aufgefunden. Nur ein Anderer kommt als Täter in Frage. Anton leitet die Ermittlungen für die Nachtwache und stellt fest, dass es nur einen Lichten Wächter gibt, der kein Alibi hat: Ihn selbst. Es dauert nicht lange, bis die Tagwache ihn ebenfalls als Verdächtigen ausmacht. Anton flüchtet durch die Straßen Moskaus, doch die Tagwache ist ihm dicht auf den Fersen...
    (Quelle:Audible.de)


    Meine Meinung&noch ne eigene Zusammenfassung, wem das zu viel Info ist kann die ersten beiden Abschnitte einfach überlesen ;D:

    Der zweite Teil der Wächterreihe fängt damit an, dass eine dunkle Andere, eine Leopardenfrau, getötet wird.
    Es gibt nur vier mögliche Täter aus den Reihen der Nachtwache: der Chef höchstpersönlich, Semyon, Ilja und Anton Gorodetsky. Allerdings haben alle, abgesehen von Anton ein wasserdichtes Alibi, für diesen und einige weitere Morde. Anton steht unter Verdacht und wird von der Tagwache gesucht. Wenn er gefunden wird, muss er für immer ins Zwiellicht eingehen oder aber in den Gedanken lesen lassen und damit nocheinmal sein ganzes Leben durchleben-von Geburt an. Deshalb muss der tatsächliche Täter gefunden werden.
    Dieser,Maxim, ist ein nicht inizierter Anderer, der es sich zur Aufgabe gemacht hat das Dunkel zu vernichten.
    Auf seiner Flucht vor dem Dunkel wechselt Anton seine Gestalt, trifft Andere aus dem Zwielicht und findet heraus, warum sie ihn, einen Anderen mit durchschnittlichen Fähigkeiten des Mordes verdächtigen und was das alles mit seiner Freundin Svetlana zu tun hat.

    Zwischen dem Ende des ersten Teils und dem zweiten Teil gab es einen ziemlich großen zeitsprung, der mich anfangs kurz verwirrt hat, der dann aber nicht weiter schlimm war.
    Die beiden Sprecher finde ich sehr gut, es ist nur etwas schade, dass Achim Höppner nur so wenig Text hat.
    Insgesamt ist auch der zweite Teil große Klasse und ich bin froh, dass ich die Hörbücher gefunden habe ;D



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 12:23