Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Austausch
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von captaincow am Fr 07 Okt 2011, 09:36


    560 Seiten | am 14. März 2011 im Heyne Verlag erschienen | ISBN: 9783453811843 | 9,99 €


    INHALT:
    "Gerade stelle ich mir dich mit 40 vor!" Es ist der 15. Juli 1988, und Emma und Dexter, beide zwanzig, haben sich gerade bei der Abschlussfeier kennengelernt und die Nacht zusammen durchgemacht. Am nächsten Morgen gehen beide ihrer Wege. Wo werden Sie an genau diesem Tag ein Jahr später stehen? Und wo in den zwanzig darauffolgenden Jahren? Werden sich die beiden, die einander niemals vergessen können, weiterhin immer gerade knapp verpassen?


    MEINUNG:

    "Zwei an einem Tag" erzählt die Geschichte zweier Freunde, die immer wieder aneinander vorbeistolpern und nie so richtig ihr Glück zu finden scheinen. Jedes Jahr von 1988 bis 2008 erhascht man als Leser am 15. Juli ein Blick auf ihren Alltag - und liest dabei nicht nur aus ihren Perspektiven sondern auch aus denen umstehender Leute.
    Beim Lesen kam mir das Buch ein wenig wie ein Film vor (zu dem es auch gemacht wird; erscheint hierzulande im November, soweit ich weiß), denn die Perspektiven wechseln relativ oft, allerdings auf solch eine Art und Weise, dass es nicht verwirrend oder nervig ist. Im Gegenteil - ich fand es gut, die Charaktere aus so vielen Blickwinkeln zu sehen, sodass ich nicht beeinflusst wurde und mir selbst meine Meinung über sie bilden konnte. Außerdem sieht man sehr gut, wie sich die beiden Hauptcharaktere im Laufe der Jahre verändern, wie sie heranwachsen - und das nicht nur, weil es gesagt wird, sondern eben auch, weil man es an ihrem Verhalten erkennt. Sowieso war das Verhalten ziemlich gut nachvollziehbar für mich, ebenso wie mir die Charaktere sehr menschlich vorkam und man sie im Laufe der Geschichte immer besser kennen gelernt hat, sodass sie irgendwann wie Freunde oder Bekannte wurden.
    Die Geschichte ist auch sehr amüsant - es gibt Hochpunkte und viele Tiefpunkte, die eigentlich recht logisch sind. Manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass der Autor den Charakteren einfach kein Glück gönnen will und sie deshalb immer wieder in verzwickte Situationen bringt, was einem als Leser einfach nur leidtut.
    Auf der anderen Seite war es aber kein Schnulzroman, was ich wieder ziemlich gut fand.
    Stilistisch war das Buch sehr angenehm - erzählt mit einer klaren Art und Weise, mit glaubhaften Dialogen und so gerade so viel Beschreibungen, dass man sich alles gut vorstellen konnte. Außerdem liest man ja immer nur einen Tag pro Jahr im Leben der Charaktere, sodass man sich mit einigen Hinweisen und Rückblicken das restliche Jahr zusammenreimen muss - noch etwas, das mir sehr positiv aufgefallen ist.
    Einzig allein am Ende war ich zunächst unentschlossen, ob ich es mochte. Nicht direkt das Ende (denn das fand ich sehr, sehr passend), aber etwas, das davor passiert. Doch nachdem ich ein paar Tage darüber nachgedacht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass mir dieser Handlungspunkt doch ganz gut zusagt haben.


    FAZIT:

    Ein Buch, direkt zwischen oberflächlich und tiefgründig, sodass man es als bessere Alternative zu flacher Sommerlektüre sehen kann. Und wie das bei Sommerlektüre so ist: Dieses Buch zu lesen macht einfach unglaublichen Spaß. 4.5 von 5 Sternen gibt es von mir.
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Alania am Fr 07 Okt 2011, 11:38

    Hallo, Hannah! :)

    Danke für die Vorstellung des Buches. :)
    Ich habe es vor geraumer Weile gelesen und muss sagen, dass es mir nicht sonderlich zugesagt hat.

    Hauptsächlich wegen diesem ganzen Hin und Her.
    Manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass der Autor den Charakteren einfach kein Glück gönnen will und sie deshalb immer wieder in verzwickte Situationen bringt, was einem als Leser einfach nur leidtut.
    Und genau das hat mich einfach aufgeregt. x'D
    Irgendwie komme ich mit solchen Situationen nicht klar. Natürlich ein bisschen Drama muss sein, aber das ... das war ein bisschen zu viel für meinen Geschmack.

    Und das Ende ... das fand ich sehr seltsam. Oo

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Jojo am Fr 07 Okt 2011, 14:13

    Hey Hannah,

    Vielen Dank für die Vorstellung.
    Das Buch habe ich schon länger im Blick und letztes auch bei meiner Mutter im Regal gefunden. Jetzt werde ich es demnächst mal lesen, vielleicht sogar als nächstes.

    Deine Meinung klingt ja ziemlich positiv, das macht das Buch noch interessanter und ich möchte es einfach noch vor dem Film lesen, den ich liebend gerne gucken würde.

    Mal sehen, wann ich dazu komme.

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Pooly am Fr 07 Okt 2011, 19:34

    Hallo Hannah,

    danke für die Vorstellung!
    Ich hatte das Buch schon einige Male in Bücherläden und nachdem ich mich dann etwas danach umgehört hatte, kam ich an eine Freundin, der es gar nicht gefallen hatte. Sie hatte eben auch dieses Hin und Her sehr bemängelt, hatte eben den Eindruck, dass der Autor einfach immer wieder ein bisschen Unglück herbeizwingen wollte und das liest man auch in vielen anderen Rezensionen.
    Ich weiß nicht, ob das unbedingt etwas für mich wäre, auch wenn die Geschichte selbst schon irgendwie interessant klingt. Hm :')

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von captaincow am Di 11 Okt 2011, 17:30

    Hallo ihr beiden :)

    @ Jojo: Vielen Dank für's Lesen und Kommentieren!
    Du liest das Buch ja gerade, oder? Ich wünsch dir viel Spaß und bin natürlich gespannt auf deine Meinung dazu :)

    @ Marie: Vielen Dank für den Kommentar!
    Die Meinung höre ich irgendwie auch öfters. Ich kann das auch verstehen, ein bisschen nervig ist es schon. Aber so störend fand ich es dann auch wieder nicht, allgemein hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Wenn du nichts gegen eine ruhige (das jetzt im Sinn von "ohne Action" gemeint), etwas dramatische, längere Geschichte hast, dann wär das Buch sicherlich etwas für dich :)

    @ Angie: Danke für deine Meinung!

    Und das Ende ... das fand ich sehr seltsam. Oo

    Das Ende oder das Ende vor dem Ende? Wenn es letzteres ist, dann kann ich dir nur zustimmen, auch wenn es mich irgendwie auch nicht so sehr gestört hat. Ebenso wie das ganze Hin und Her. Keine Ahnung warum, aber trotz dieser Schwachstellen mochte ich das Buch einfach. Dennoch kann ich auch gut verstehen, dass es auf Dauer ziemlich nervig wird :/
    Meinst du denn, du wirst dir den Film anschauen?


    LG
    Hannah
    avatar
    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Storypassion am Do 13 Okt 2011, 11:14

    Hallo Hannah. :)

    Tolle Rezi I love you

    Ich habe letztens im Fernsehen einen kleinen Bericht gesehen, wo auch David Nicholls selbst gesprochen hat. Es war wohl schon ein Vorgeschmack auf den Film. Die Story des Buches interessiert mich wirklich sehr und ich glaube ich werde mir das Buch auch endlich mal zulegen. :)
    Wenn da nicht noch so viel anderes in meinem Regal wäre...

    Was ihr zu dem ganzen Hin und Her sagt, klingt trotzdem für mich irgendwie interessant. Gut, das mag an meinem Hang zum Drama liegen... Mr. Green

    Danke für die Vorstellung.
    Wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste... *grr*

    Liebe Grüße,
    Jacky sunny
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Jojo am Sa 22 Okt 2011, 23:39

    Hey,

    Bei mir ist es jetzt schon ein paar Tage her, dass ich das Buch hier zu Ende gelesen habe.

    Mir hat es relativ gut gefallen, aber irgendwie haben mich doch einige Dinge an dem Buch ziemlich gestört. Schade eigentlich, denn die Idee gefiel mir ziemlich gut, einfach weil sie so außergewöhnlich war.

    Nun wie gesagt, die Idee und auch die Umsetzung an sich, was den Schreibstil betrifft, hat mir sehr gut gefallen. Es ist toll zu lesen gewesen und obgleich meiner Anmerkungen, die noch folgen, konnte ich das Buch kaum weglegen, einfach weil ich es doch toll fand.
    Aber hier kommt schon mein erster Kritikpunkt: Die Charakter.
    Dexter und Emma. Emma und Dexter. Beide verschieden wie zwei Seiten einer Münze und trotzdem keiner von beiden war auch nur ansatzweise sympathisch. Das war nicht gerade das schlimmste, aber mit der Zeit hat mich einfach Dexters Art genervt und Emma mit ihren ständigen Zweifeln ging mir dann doch auch irgendwann leider auf den Keks.
    Sie waren mir dann doch etwas zu krass. Ich will nicht sagen, dass ich immer Charaktere brauche, die total perfekt sind, aber ich weiß nicht. Hier hat mir das gewisse Etwas bei den beiden gefehlt.

    Dann waren da noch die ständigen unglücklichen Zwischenfälle, die beide auf ihrem Weg zu verzeichnen hatten. Immer wieder klappte es mit diesem und mit jenem nicht. Klar, so etwas gibt es auch, aber hier kam ein einem einfach so gebündelt und viel vor, dass man irgendwann leider gar kein Verständnis oder ähnliches für die beiden Charakter aufbringen konnte. Das finde ich persönlich sehr schade ...
    Spoiler:
    Insbesondere fand ich hier die letzte Sache, dass Emma stirbt, ziemlich dämlich. Ich meine, hier hätte er wenigstens einmal alles gut gehen lassen können. So zum Ende hin hätten die beiden das wirklich verdient.
    Na, ich kann hier nur sagen, dass ich glücklich war, dass er Emma nicht in dem Moment auch noch schwanger sein hätte lassen. Das wäre nämlich die Krönung alles schlechten Willens gewesen ...

    Nun ja, ich würde dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen geben, einfach weil mir diese Kleinigkeiten nicht so gut gefallen hatten. So schlimm, sich das auch anhört, ich finde das Buch trotzdem gelungen und freue mich schon sehr auf die filmische Umsetzung. Bin mal gespannt, was sie daraus gemacht haben. Der Trailer verspricht ja schon einiges.

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Salissa am So 30 Okt 2011, 18:11

    Hallo Hannah,

    danke auch von mir für die Vorstellung! Meine Mutter und ich würden das Buch beide gerne lesen, daher fand ich es schön, hier im Forum eine Rezi dazu zu finden :-)
    Die Idee, immer nur über einen bestimmten Tag im Leben der beiden Protagonisten - und das über einen Zeitraum von einigen Jahren - zu erzählen, klingt sehr interessant.

    Liebe Grüße,
    Virgi
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von captaincow am Mo 31 Okt 2011, 20:07

    Hallo (:


    @ Jacky: Nichts zu danken (: Hihi, ja, der SuB steht einem bei Neuanschaffungen immer etwas im Weg. Aber ich bin sehr gespannt, wie dir das Buch gefällt/gefallen hat/gefallen wird.

    @ Jojo: Vielen Dank für deine Rezension. Ich hatte davon ja schon ein bisschen bei goodreads mitbekommen und joa, was soll ich sagen? Ich kann es irgendwie schon verstehen, obwohl es ja im Endeffekt immer unterschiedlich ist, ob man sich nun mit den Sachen zufrieden gibt oder ob sie einen tatsächlich stören. Nur die Sache mit den Charakteren habe ich nicht so empfunden, aber das mag wohl daran liegen, dass ich meistens sehr seltsame, nicht liebenswerte Charaktere sehr gerne mag Razz
    Zum Spoiler: Da kann ich nur zustimmen!

    @ Virgi: Bitte, bitte :) Ich würd dir und deiner Mutter raten, das ganze noch vor dem Erscheinen des Films zu lesen, aber vielleicht wollt ihr den Film ja auch gar nicht sehen. Auf jeden Fall wünsch ich euch viel Spaß beim Lesen und bin auf Meinungen natürlich seehr gespannt!

    LG
    Hannah
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Dawn am Mi 04 Jan 2012, 23:28

    Hallo Hannah,

    vielen Dank für deine Vorstellung. ^.^
    Zwei Monate lang stand dieses Buch auf der Arbeit in der Buchhandlung genau 2 Meter vor mir. Jeden Tag habe ich überlegt, ob ich es mir nicht einfach kaufen soll, aber ich wollte warten, bis ich mein Gehalt kurz vor Weihnachten bekam, also hielt ich mich zurück nach all dem guten was ich darüber gehört habe, das Buch einfach zu kaufen.
    Doch dann mussten natürlich zwei kleine Mädels lauthals durch die Buchhandlung schreien wie das Buch ausgeht -.- Seitdem bin ich zwiegespalten ob ich das Buch noch lesen soll. Ich meine, mich stört der Ausgang nicht, im Gegenteil, aber mir wurde jegliches Interesse und jegliche Spannung genommen. -.-
    Dabei wollte ich das Buch so gerne lesen *schluchz*
    Ich hoffe mich kann irgendwann mal wieder etwas motivieren es zu lesen, denn es klingt wirklich gut. Vielleicht sollte ich auch einfach anstattdessen den Film gucken? Aber über den hab ich nur schlechtes gehört Oo (zumindest im Vergleich zum Buch)

    Lg, Alex
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Tin am So 15 Apr 2012, 12:34

    Hallöchen. (:

    So, ich habe das Buch nun auch endlich gelesen und kann sagen: Eigentlich hat es mir sehr gut gefallen - nur das Ende kam mir viel zu unerwartet und hat dem Ganzen irgendwie einen gehörigen Dämpfer verpasst. Nicholls hätte meiner Meinung nach ruhig ein Friede-Freude-Eierkuchen Ende schreiben können! Ich meine, eigentlich mag ich es ja, wenn ein Buch eben nicht so ausgeht, wie erwartet, aber hier war es dann für mich doch irgendwie ... naja.

    Aber nichts desto trotz mochte ich es doch sehr und kann es nur empfehlen. (:

    Liebe Grüße,
    Tin
    avatar
    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Storypassion am Di 24 Apr 2012, 13:47

    @Dawn: Oh das ist ja richtig mies... Sowas verdirbt einem wirklich die Stimmung.
    Etwas ähnliches habe ich auch schonmal erlebt. Allerdings mit einem Film. Da musste ein Filmkritiker im Fernsehen das Ende eines Filmes verraten, den ich unbedingt sehen wollte. Das hat mir auch den ganzen Spaß an der Sache genommen.
    Ich hoffe, dass du das Buch irgendwann noch lesen magst. :) Es lohnt sich!


    Hallo erstmal alle zusammen.

    Ich hatte ja eigentlich gedacht, dass ich hier eine Rezi geschrieben hätte... mhm.
    Mach ich das eben jetzt.

    (Ich hab die jetzt einfach mal von meinem Blog kopiert Erröt )

    Für alle, die an die wahre Liebe glauben, und sich von ihr in den Bann ziehen lassen möchten.

    Emma und Dexter leben Ende der 80er Jahre in Edinburgh; sie haben gerade ihr Studium abgeschlossen und haben das Ende ihres ersten großen Lebensabschnittes ordentlich gefeiert.
    Angetrunken und benebelt von einem unbeschreiblichen Hochgefühl landen sie bei Emma in der Wohnung, kommen sich näher und bleiben die ganze Nacht wach, um über ihre Zukunft zu reden. “Wie werden wir mit 40 sein?”
    Der erste Tag in einer langen Reihe von Tagen beginnt, und zwischen Emma und Dexter ensteht eine tiefe und gleichzeitig verdrehte Freundschaft. Immer wieder auf dem schmalen Grad zwischen Hass und Liebe.
    Beiden gelingt der Start in das Berufsleben eher schlecht als recht – und beide scheinen vollkommen unterschiedliche Weltansichten zu haben. Und doch herrscht eine Chemie zwischen ihnen, die es den beiden unmöglich macht, sich voneinander fernzuhalten.

    Die Geschichte zwischen Emma und Dexter ist ebenso bezaubernd, wie komisch.
    Wer eine kitschige Liebesgeschichte erwartet, der wird wohl enttäuscht werden. Denn Emma und Dexter sind anders – so realistisch, als würden sie bei uns um die Ecke wohnen. So lebensnah, so menschlich wie unsere Nachbarn und Freunde.
    Die Dialoge sind spritzig, zum Lachen, tiefschürfend und traurig.
    Beim Lesen wusste ich manchmal gar nicht, wohin mit meinen ganzen Gefühlen und Gedanken, die sich aufgetan haben.
    Ein Buch, dass mich schmunzeln und laut auflachen ließ. Das mir skeptische Blicke von Bahnmitreisenden einbrachte, weil ein Grinsen unausweichlich war – und ein Buch, das mich zu Tränen rührte.

    Ich kann dieses Buch nur schwer beschreiben. Aber wer es nicht liest, verpasst eine der schönsten Geschichten über Freundschaft und tiefe, wahre Liebe, wie ich sie noch nie gelesen habe.
    So ehrlich und direkt. Einfach ein Wechselbad der Gefühle, in das ich mich nur zu gern habe eintauchen lassen.

    Wunderschön, bezaubernd und eine Geschichte, die das Leben selbst geschrieben haben könnte!



    Also ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen und würde es immer wieder weiterempfehlen.
    Allerdings kann ich auch die etwas negativeren Meinungen hier sehr gut nachvollziehen. Auch mir ist Emma öfter mal auf die Nerven gegangen, ebenso wie Dexter. Aber ich bin glaub ich zu romantisch veranlagt, als das es mich in meinem Lesevergnügen so gestört hat.
    Das Ende allerdings fand auch ich sehr sehr... bescheiden. Um das mal nett auszudrücken.

    Trotzdem vergebe ich ganze 5 von 5 Punkten.
    Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven

    Liebe Grüße,
    Jacky
    avatar
    moonlit
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 141
    Laune : kreativ
    Ich schreibe :
    ROMANE/contemporary fantasy

    Texte : moonlit
    Kunst : moonlit

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von moonlit am Do 21 Feb 2013, 18:13

    Also ich muss leider sagen, dass mir das Buch wirklich nicht gut gefallen hat. Eigentlich bin ich ein wirklicher Fan von Geschichten, die einen langen Zeitraum verschiedener Leben aufgreift und diesen Aspekt hat der Autor auch wirklich gut umgesetzt. Man erhält viele Einblicke in die ganz individuellen Leben der Protagonisten und gleichzeitig ist da eben immer diese Verbindung zwischen den beiden, die auch wirklich real erscheint.
    Eigentlich bin ich auch ein begeisterter Leser von wirklich dramatischen Geschichten, aber hier kam mir das ein wenig "zu viel" vor. Ein "Unglück" schien das nächste zu jagen und irgendwie fiel es mir schwer, das Buch zuende zu lesen.
    Allerdings fand ich das Ende sehr erfrischend, eben weil es unüblich war.

    Es lohnt sich sicher, das Buch zu kaufen, auch ich bereue den Kauf nicht, war leider aber doch nicht 100 %ig meins.

    //Edit: Danke im Übrigen für die tolle Rezi.

    Gesponserte Inhalte

    Re: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 18 Okt 2017, 01:56