Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Sunny R. Loan - Engelsauge

    Austausch
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Sunny R. Loan - Engelsauge

    Beitrag von Danwaith am Do 11 Aug 2011, 16:28

    Sunny R. Loan
    Engelsauge: Die Jagd beginnt


    Informationen zum Buch:
    Broschiert: 241 Seiten
    Verlag: Asaro Verlag
    ISBN-10: 3941930494
    Preis: 15,90€

    Kurzbeschreibung:
    Nach dem Tod ihrer Adoptiveltern reist Enya nach England, um in Vanicy bei ihrem Onkel zu leben und mehr über ihre Eltern zu erfahren. Hier hofft sie, endlich eine Familie zu finden und ein neues Leben beginnen zu können, doch sie ahnt nicht, dass mehr als nur ein Neuanfang auf sie wartet. Als sie Jadon Cartwright kennenlernt und sich in ihn verliebt, findet sie sich plötzlich mitten im Kampf zwischen den mächtigsten Wesen auf Erden wieder: Engel, Vampirengel und eine blutrünstige Vampirfamilie, die einander seit Jahrhunderten bekämpfen. Doch die eigentliche Gefahr droht von etwas noch viel Gefährlicherem, als sie alle ahnen. Die Lage spitzt sich zu und mit aller Macht müssen nun Engel und Vampirengel zusammenarbeiten, um Enya zu beschützen. Zur selben Zeit tritt William Strightler, ein attraktiver Mann mit geheimnisvollem Wesen, in Enyas Leben. Was bezweckt der Fremde, der nicht mehr von ihrer Seite weichen will?

    Eigene Meinung:
    Leider kann ich mich den ganzen guten Bewertungen nicht anschließen. Als die Postbotin mir das Paket mit dem Buch gebracht hat, habe ich mich wirklich gefreut, schließlich ist das Cover ansprechend und die Kurzbeschreibungen sehr interessant. Eigentlich genau das was ich gerne lese. Leider hat mich das Buch dann doch enttäuscht.

    Was mir zuerst aufgefallen ist, ist der Schreibstil der Autorin. Er ist ziemlich holprig und hat mich andauernd aus dem Lesefluss geschmissen. Ich konnte mich damit wirklich nicht anfreunden und habe mich daher eher duch das Buch gequält als etwas anderes. Das zweite was mir aufgefallen ist, war die unglaubliche Ähnlichkeit zur Twilight Saga. Die Autorin hat manche Szenen oder Gegebenheiten so genau kopiert, das ich irgendwann einfach nur noch den Kopf schütteln konnte.

    Das junge Mädchen das zu ihrem Onkel ziehen muss der Sheriff in einer Kleinstadt ist, die Familie die sie nicht kennt, wo der Vater Arzt und die Kinder allesamt adoptiert sind, der rote Pick-up und etliche andere Sachen. An und für sich hätte ich darüber hinweg sehen können, doch kombiniert mit dem Schreibstil war das für mich nur ein weiterer negativer Punkt.

    Hinzu kommt das ich absolut keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen konnte, obwohl manche von ihnen durchaus interessant waren. Leider waren sie alle nur blass gezeichnet und Symphatie kam bei mir vor allem für die Protoganistin Enya nicht auf. Ich konnte ihr Verhalten meistens absolut nicht nachvollziehen. Auch die Liebesgeschichte kommt in meinen Augen viel zu schnell zu stande und vor allem das sowohl Jadon, als auch Enya, die Tatsache das Jadon kein Mensch ist bzw. das Enya sein Geheimnis herausgefunden hat, so schnell abgewickeln, wirkt in meinen Augen doch sehr unrealistisch. Die beiden kennen sich im Prinzip gar nicht, sind sich nur ein paar mal begegnet und wissen rein gar nichts voneinander und doch sind sie plötzlich unsterblich ineinander verliebt. Absolut nicht meins.

    Zumal bei mir auch keinerlei Gefühl angekommen ist während des lesens. Sicher, es gibt durchaus Stellen die sind interessant und spannend, aber wirklich mitgerissen hat es mich nicht, geschweige denn das ich mir den Charakteren mitgefiebert hätte. Die Idee die hinter dieser Reihe steckt ist durchaus sehr gut, nur an der Umsetzung hapert es etwas.

    Fazit:
    Für mich war "Engelsauge: Die Jagd beginnt" leider nichts. Der Schreibstil war mir zu holprig, ich konnte mich mit den Charakteren nicht anfreunden, viel zu viele Änhlichkeiten zu Twilight und in meinen Augen ging alle ein wenig zu schnell.

    Für die durchaus interessante Idee und das schöne Cover, vergebe ich allerdings

    2/5 Sternen
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Sunny R. Loan - Engelsauge

    Beitrag von Miyann am Do 11 Aug 2011, 19:49

    Hallo Conny. (:

    Auf die Rezension war ich ja sehr gespannt. Wirklich seltsam, dass man so ein Buch auf den Markt bringt, die Ähnlichkeiten zu Twilight, das ja wirklich bekannt ist, sollten doch jedem auffallen.
    Schade, dass das Buch dich so gar nicht angesprochen hat. Wäre es denn wenigstens noch gut geschrieben und mitreißend gewesen, aber so ...

    Vielen Dank für die interessante Rezension. (:

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Sunny R. Loan - Engelsauge

    Beitrag von Pooly am So 14 Aug 2011, 10:33

    Hallo Conny!

    Danke für diese interessante Vorstellung. Das klingt ja wirklich sehr negativ, besonders verwundert mich die enorme Ähnlichkeit zur Twilight-Geschichte und dass es bei amazon.de nur durchweg positive Rezensionen gibt. Ich glaube, da stimmt irgendetwas nicht, sehr mysteriös.

    Klingt also nach einem Buch, von dem ich mich fernhalten sollte. Vor allem, weil ich - im Gegensatz zu dir - das Cover sehr scheußlich finde. Himmel, der Mensch, der die Typografie darauf gemacht hat, sollte bestraft werden. Meine armen Augen ._.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: Sunny R. Loan - Engelsauge

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017, 07:56