Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Austausch
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Lexi am So 07 Aug 2011, 18:30



    Das Lied der Dunkelheit
    (Peter V. Brett)

    Verlag: Heyne
    Seitenzahl: 795
    Format: Taschenbuch
    Originaltitel: The Painted Man (Demon Trilogy 1)
    ISBN: 978-3453524767

    Über den Autor
    Nach dem Studium der Kunstgeschichte und der Englischen Literatur zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur zu arbeiten, das muss hart gewesen sein für Peter V. Brett. Was liegt da näher, als sich eine andere Welt zu träumen, sich Geschichten auszudenken - und aufzuschreiben? Und genau das hat Brett, geboren am 8. Februar 1973 in New Rochelle bei New York, auch sehr erfolgreich getan. Sein Fantasyerstling "Das Lied der Dunkelheit" erschien 2008, und seitdem widmet sich Peter V. Brett, der mit seiner Familie in New York lebt, ganz dem Erschaffen seiner magischen Welten voller Dämonen und Abenteuer.
    (Quelle: Amazon)

    Inhalt
    Arlen wächst in dem kleinen Dorf Tibbets Bach auf, fern von edn großen Städten. Von kleinauf wurde ihm eingetrichtert, nachts das Haus nicht zu verlassen, denn draußen, außerhalb der schützenden Bannkreise, lauern nachts die Dämonen, die jeden zerreißen, der sich in ihre Nähe wagt.
    Als er etwa zehn Jahre alt ist, muss er mitansehen, wie seine Mutter von den Dämonen getötet wird während sein Vater nur tatenlos zusieht.
    Arlen beschließt, niemals so feige zu werden wie sein Vater und macht sich auf den Weg, ein Kurier zu werden, den einzigen Männern, die sich nachts nach draußen wagen, nur geschützt durch einen tragbaren Bannkreis.
    Seine Lehrzeit hält viele Abeneteuer für ihn bereit, und so zieht er einem Schicksal entgegen, das über das Überleben der Menschheit entscheiden könnte ...

    Meine Meinung
    Der Autor hat hier eine düstere, gefährliche Welt geschaffen, die den Menschen nur noch wenig Platz zum Überleben gibt. Die Dämonen und die Angst vor ihnen sind allgegenwärtig und bestimmen das Leben aller Menschen. Die meisten verstecken sich, nur wenige kämpfen.
    Arlen ist ein Protagonist, der dem Leser schnell ans Herz wächst, weil er neben seinen Abenteuern auch mit den üblichen Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen hat.
    Das Lied der Dunkelheit umfasst einen Zeitraum von rund 15 Jahren. Es werden neben Arlen die Protagonisten Leesha und Rojer vorgestellt, aber die verschiedenen Handlungsfäden der drei laufen erst sehr spät zusammen.
    Ich habe das Buch sehr schnell weggelesen und war begeistert. Es ist spannend und ich habe ungeduldig auf den 2. Band Das Flüstern der Nacht gewartet (der genauso gut war).
    Manch einem wird möglicherweise das Gesellschaftsbild nicht gefallen, das Brett beschreibt: Männer sind hier die Anführer, während frau zu gehorchen und zu kochen hat. Das ist teilweise etwas anstrengend, aber man gewöhnt sich daran.
    Was mich am meisten aufgeregt hat, war der religiöse Fanatismus mancher Charaktere, aber da reagiere ich immer empfindlich.
    Ist aber nicht das Zentrum der Handlung.

    Ich empfehle es jedem, der klassische Fantasy mit ein paar weniger klassischen Elementen mag.
    avatar
    Nakyo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3675
    Laune : voll schwerer Gedanken
    Ich schreibe : Die Dispater-Reihe:
    Das Leben und Dispater (I)
    Lass uns Tanzen, Dispater (II)
    Ich fürchte Dispater (III)
    Kein Blick zurück (IV)
    Beende meine Tag (Dispater-Reihe V)
    Von Furcht und Lügen(Dispater-Reihe VI)

    Texte : Nakyo
    Kunst : Nakyo

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Nakyo am Mo 08 Aug 2011, 12:21

    Falko,

    herzlichen Dank für die Vorstellung. Ich hatte das Buch nun schon öfters in der Hand und hatte überlegt, ob ich es mir kaufen soll oder nicht. Jedoch war ich mir immernicht ganz sicher, WORUM es in diesem Buch überhaupt geht, da auch der Klappentext nicht viel erahnen lässt. ICh habe auch schon mal reingelesen gehabt, aber konnte mich trotzdem nicht entscheiden, ob ich soll oder nicht. Aber es ermutigt ja einen doch, wenn jmd anderes davon so schwer begeistert ist :)
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Pooly am Mo 08 Aug 2011, 23:26

    Hallo Lexi!

    Danke, dass du dieses Buch vorgestellt hast! Ich hatte es mir schon vor ziemlich langer Zeit gekauft, weil ich den Titel und den Klappentext so interessant fand. Deine positive Meinung zu dem Titel freut mich natürlich sehr und ich hoffe, dass mir das Buch auch so gefallen wird wie dir :)
    Bin schon gespannt.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Lexi am Mo 08 Aug 2011, 23:34

    Bittebitte.
    Meine Rezenion ist leider nicht ganz komplett, weil ich das Buch vor fast zwei Jahren gelesen habe und viele Einzelheiten nicht mehr weiß ^^
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Pooly am Mo 08 Aug 2011, 23:35

    Na ja, aber am Ende ist der Gesamteindruck ja auch am wichtigsten. Also das, an was man sich später erinnert, wenn man an das Buch denkt. Von daher reicht es ja auch aus. Außerdem könnte ich meinen Kauf eh nicht mehr rückgängig machen - habs ja eben schon. Werde mich also mal überraschen lassen :)


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Salissa am Fr 12 Aug 2011, 20:39

    Hallo Lexie,

    nochmals vielen lieben Dank für die Rezension!
    Man hört von vielen Fantasy-Lesern sehr viel Gutes über dieses Buch, ähnlich wie bei "Der Name des Windes", und jetzt kommt auch noch deine positive Rezension hinzu und die ebenfalls positiveMeinung einer Freundin. Das kann nur eins heißen -> Kaufen Wink

    Die Idee mit den Dämonen und den Runen klingt sehr interessant, genau, wie dasx es mehrere Hauptpersonen gibt und die Handlung einen recht großen Zeitraum umfasst.

    Bei Thalia hatte ich das Buch letztens schon ein Mal in der Hand und habe die schöne Aufmachung (z.B. die farbige Karte) bestaunt; hat mir sehr gut gefallen!

    Liebe Grüße,
    Virgi


    Zuletzt von Salissa am Do 18 Aug 2011, 00:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Miyann am Sa 13 Aug 2011, 20:27

    Hallo Lexi. (:

    Solch einen klassischen Fantasyroman habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Eigentlich spricht sie mich auch gar nicht mehr so an, muss ich gestehen, ich habe früher wohl einfach zu viel in dem Bereich gelesen, aber das Buch hier klingt wirklich toll!

    Das Cover sieht auch wunderschön aus und mal ganz anders. Und Virgi schreibt ja auch noch von einer farbigen Kart, wow! Das klingt mal nach einer guten Ausstattung.

    Ich habe das Buch bisher noch gar nicht im Handel gesehen, aber nun werde ich die Augen offen halten und wenn ich das nächste Mal in einer Buchhandlung bin, wird es eingepackt. (:

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von June am Di 14 Feb 2012, 19:56

    Hallo, Lexi ^_^

    Ich habe das Buch letztens auch gelesen, ich hatte es gleich zusammen mit der Fortsetzung "Das Flüstern der Nacht" gekauft (eine Anekdote am Rande: Ich hab der Verkäuferin gesagt, es müsse sich schon lohnen, von meinen Eltern erschlagen zu werden, weil ich schon wieder Bücher gekauft habe, woraufhin die gelacht hat und meinte "Das lohnt sich auf jeden Fall!" Wink ).

    Dann habe ich angefangen zu lesen - und das Buch nur widerwillig aus der Hand gelegt. Die Geschichte ist unglaublich gut und ich finde, der Vergleich zu Tolkien auf dem Buch selbst hinkt ein wenig, Tolkien beschreibt zwar sehr viel, aber so im Nachhinein fand ich seine Geschichte irgendwie nicht so lebendig wie diese.

    Ich mag Arlen und Leesha sehr gern und freue mich darüber, dass es noch einen weiteren Teil geben wird ^_^

    Weiß da jemand etwas Genaueres drüber? Also zum Beispiel, wie er heißen soll? Very Happy

    Ganz liebe Grüße,
    Juny
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Lexi am Di 14 Feb 2012, 20:32

    Der dritte Teil heißt Flammen der Dämmerung. Angeblich soll es im September 2012 erscheinen, aber das Datum für die Originalausgabe (The Daylight War) ist im Februar 2013 scratch
    Also es dauert noch ein Weilchen Wink

    Freut mich, dass es dir gefallen hat June, hast du den zweiten Band auch schon gelesen?


    Zuletzt von Falko am Di 14 Feb 2012, 20:37 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von June am Di 14 Feb 2012, 20:34

    Jap, den zweiten habe ich auch schon durch ^_^
    Da hat mir der Anfang nicht so gefallen, aber offensichtlich war es wohl nötig, das so zu machen ._.

    Ah, okay ... ô.O
    Schon irgendwie seltsam XD
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Lexi am Di 14 Feb 2012, 20:36

    Jaaa, der Anfang hat sich etwas gezogen, aber ich fand es dann doch gut, dass man mehr über die Hintergrundgeschichte der Krasianer erfahren hat. So gibt es unter den Menschen kein wirkliches Gut und Böse mehr, weil man die Beweggründe beider Seiten kennt.
    avatar
    LunaMaureeen
    Lebt am Hofe
    Lebt am Hofe

    Beiträge : 28
    Ich schreibe : Fantasy Romance / Wunschleben
    Texte : LunaMaureeen
    Kunst : LunaMaureeen
    Sonstiges : Follow your Dreams.

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von LunaMaureeen am Fr 01 Nov 2013, 18:43

    Zu dieser Stelle muss ich sagen, dass ich mir das Buch von meinem Freund geliehen hatte und es auch bis zu einem gewissen Teil gelesen hatte. Nachdem ich aber meistens nach ein paar Seiten fast eingeschlafen wäre, habe ich es wieder aufgegeben und das Buch zurück gehen lassen. Very Happy Naya jedem das seine. Wird es irgentwann noch mal spannender? Very Happy Bis Seite 100 hat es mich irgentwie nicht zu fassen bekommen und ich konnte einfach nicht mehr weiter lesen.

    LG Luna
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von June am Mo 25 Nov 2013, 16:56

    Wie ist das eigentlich? Kommen hier noch ein paar Folgebände oder war es das?
    Weil das Ende vom dritten Teil für mich einfach vollkommen unbefriedigend war und noch viel zu viele Dinge offen geblieben sind ...

    Spoiler:
    Was ist zum Beispiel mit den Dämonenprinzen? Da waren doch noch welche übrig und die ziehen sich garantiert nicht einfach zurück, im Gegenteil. Ich könnte mir vorstellen, dass sie losgehen und die Menschheit komplett vernichten wollen.
    Und selbst wenn jetzt einer der beiden Erlöser tot ist, es wirkte so, als hätte der andere überlebt. Was wird jetzt? Theoretisch hätte er ja auch überleben müssen, eben wegen dieser Geschichte.
    Nein, das Ende ist für mich noch kein richtiges Ende für die ganze Reihe gewesen.

    @ Luna: Ja, es wird noch spannender :) Aber man muss eben doch die ganze Vorgeschichte kennen, ehe man am Ende versteht, warum die Charaktere handeln, wie sie handeln ^^
    Und ehrlich gesagt mochte ich gerade beim ersten Band noch sehr gern, wie sie alle vorgestellt wurden ^-^
    avatar
    Mrs.Beth
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1611
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : nichts
    Texte : Mrs.Beth
    Kunst : Mrs.Beth
    Infos : Mrs.Beth
    Sonstiges : Mein Blog | wöchentlich

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Mrs.Beth am Mi 18 März 2015, 12:14

    Hey =)

    Normalerweise lese ich sehr ungerne Fantasy das in einer eigenen Welt spielt, aber weil mir das Cover so gut gefallen hat, habe ich mich dann doch dafür entschieden es mir zu kaufen. Einfach dass ich was habe, dass ich in der UBahn lesen kann.
    Und ich habe es wirklich nicht bereut! Eigentlich bleibe ich an einem Wochenende nicht zuhause, aber während ich das Buch gelesen habe, war keine Party spannend genug, dass sie mich aus dem Haus gelockt hätte. Dafür hatte ich das Buch dann aber auch nach drei Tagen durch. Band 2 und 3 gingen ähnlich schnell vorbei, weil die Spannung und das Tempo der Geschichte einfach nicht nachlässt.

    Weil oben der Kritikpunkt genannte wurde, dass es religiösen Fanatismus in dem Buch gibt: ja es gibt solche Charaktere, aber ich fand das eigentlich gut. Warum muss jeder Charakter immer perfekt sein? Es wird ja nie gesagt, dass es gut wäre, aber es kommt vor - wie in der realen Welt.
    Und auch dass es nur wenige "starke" Frauen gibt, hat wohl seine Richtigkeit, weil in Zeiten wie diese in denen der Roman spielt, in der Gesellschaft nur wenig Platz für Frauen war und es daher nur wenige schafften sich hoch zu kämpfen.

    So fand ich also den Roman gut durchdacht, sehr lebendig und hatte eigentlich alles was man sich von einen guten Roman wünscht. =)

    LG
    Elisabeth

    Gesponserte Inhalte

    Re: Peter V. Brett: Das Lied der Dunkelheit

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 19 Sep 2017, 19:09