Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Alison Croggon - Pellinor Saga

    Austausch
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Alison Croggon - Pellinor Saga

    Beitrag von Danwaith am Di 02 Aug 2011, 15:34

    Alison Croggon
    Pellinor Saga 01
    Die Gabe


    Autor: Alison Croggon
    Verlag: Bastei Lübbe
    Preis: 13,00€

    Kurzbeschreibung:
    Maerad ist eine Sklavin in einer kleinen, unwirtlichen Siedlung. Hier lebt sie schon, seit ihre Familie im Krieg ums Leben gekommen ist. Über ihre Herkunft weiß sie nicht viel. Als eines Tages ein geheimnisvoller Fremder in die Siedlung kommt, ändert sich Maerads Leben für immer. Der Mann bietet ihr an, sie zu befreien, und das nicht ohne Grund. Maerad weiß nicht, dass eine mächtige Gabe in ihr schlummert und dass Ihr Name in einer schrecklichen Prophezeiung erwähnt ist. Sie tritt eine gefährliche Reise an, einem unbeschreiblichen, namenlosen Grauen entgegen ...

    Eigene Meinung:
    Der erste Teil der Pellinor Saga von Alison Croggon hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Maerad, die als Sklavin ein trostloses Leben führt und von der Vergangenheit geplagt wird, war mir von Anfang an symphatisch so das ich sie schnell ins Herz schloss und mit ihr mitfieberte. Als Cadvan, ein geheimnisvoller Barde, plötzlich vor ihr im Kuhstall steht und ihr anbietet sie aus der Sklaverei zu befreien will sie es zunächst nicht glauben. Schließlich ergreift sie die Gelegenheit und flieht mit ihm aus der Festung. Von da an beginnt eine große Reise die ihr Leben vollkomen verändert und viele Höhen und Tiefen bereithält. Ich fand das Bardentum und die Schulen faszinierend, auch wenn man wahrscheinlich nur einen Bruchteil davon zu sehen bekam. Im Laufe des Buches tauchen viele Charaktere auf die der Leser schnell ins Herz schließt und von denen ich hoffe das man auch in den weiteren Bänden von ihnen hören wird. Je länger die Reise von Cadvan und Maerad dauert, desto mehr merkt man wie das junge Mädchen sich verändert.

    Besonders gut fand ich das spannungsgeladene Ende das neugierig auf den zweiten Teil "Das Rätsel" macht und einen erahnen lässt das noch viele überraschende Wendungen auf einen warten. Der Schreibstil ist locker und lässt sich leicht lesen, wenn auch an manchen Stellen etwas holprig.

    Im Großen und Ganzen ist "Die Gabe" der gelungene Auftakt zu einer vielversprechenden Fantasy Reihe.

    4/5 Sternen

    Gesamte Reihe im Überblick:
    1. Die Gabe
    2. Das Rätsel
    3. Die Krähe
    4. Das Baumlied


    Alison Croggon
    Pellinor Saga 02
    Das Rätsel


    Autor: Alison Croggon
    Verlag: Bastei Lübbe
    Preis: 13,00€

    Kurzbeschreibung:

    Die ehemalige Sklavin Maerad besitzt eine mächtige Gabe: ein magisches Talent, das selbst die Kräfte der mächtigsten Barden übersteigt. Gemeinsam mit ihrem Mentor Cadvan begibt sie sich auf eine Reise, die sie von den warmen Inseln des Südens bis zu den eisigen Gletschern des Nordens führt. Gemeinsam suchen sie den Schlüssel, der den Frieden im Königreich wiederherstellen kann: das rätselhafte Baumlied. Aber ist Maerad vielleicht selbst das größte Rätsel von allen?

    Eigene Meinung:
    Der zweite Band der Pellinor Saga schließt nahtlos an das Ende des ersten Bandes an und führt die Geschichte um Maerad und das geheimnisvolle Baumlied weiter. Ihre Suche führt sie zusammen mit ihrem Mentor Cadvan in den Norden Edil-Amarandh, zum Volk der Pilani. Doch bis dahin geschehen allerhand Dinge die ihnen die Reise erschweren. So werden sie nun nach ihrer Auseinandersetzung in Norloch, nicht nur von den Mächten der Finsternis, sondern auch von denen des Lichts verfolgt. Das Verhältnis zwischen Maerad und Cadvan verändert sich langsam aber unaufhaltsam, was zu viele Missverständnissen und schließlich zu einem Bruch zwischen den beiden führt der unschließbar erscheint. Auch das schwarz weiß denken aus dem ersten Band verschwindet allmählich als klar wird das nicht jede Person gänzlich gut oder böse ist. Man erfährt viele überraschende Dinge und merkt immer deutlicher das Maerad sich von Seite zu Seite weiter verändert. Wo im ersten Band eher das Licht und die Freude im Vordergrund standen, so steht ab der Hälfte in "Das Rätsel" eindeutig die Finsternis und die Trauer an höchster Stelle. Der Spannung des Buches tut dies dennoch keinen Abbruch, im Gegenteil, es steigert sie sogar noch. Der Schreibstil bleibt weiterhin leicht aber an manchen Stellen holprig, ansonsten kann ich an dem Buch jedoch keine Mängel erkennen.

    Es hat mich genauso von der ersten Seite an gefesselt wie der erste Band "Die Gabe" und lässt mich neugierig werden auf den dritten Band, in dem wir endlich erfahren wie es Hem und Saliman ergeht und ob der Krieg mittlerweile Einzug in Annar gehalten hat.

    4/5 Sternen


    Alison Corrgon
    Pellinor Saga 03
    Die Krähe


    Autor: Alison Croggon
    Verlag: Bastei Lübbe
    Preis: 13,00€

    Kurzbeschreibung:
    Der Jungbarde Hem flieht aus der Stadt Turbansk, die unter dem Angriff der finsteren Heerscharen erzittert. Um die Geheimnisse des Feindes zu ergründen, schleicht er sich in ein gegnerisches Ausbildungslager ein. Bald schon zeigt sich, dass sein Schicksal enger mit dem magischen Baumlied verknüpft ist, als er bislang ahnte ...´

    Eigene Meinung:
    Der dritte Teil der Pellinor Saga ist im Gegenteil zu den beiden vorherigen Bänden, aus der Sicht von Hem, Maerads Bruder geschrieben. Nach den beiden Büchern aus Maerads Sicht fand ich dies sehr erfrischend, zumal es mich brennend interessierte was in Turbansk geschah. Es dauert auch nicht lange bis der Krieg, der langsam über Annar zieht, sein Gesicht zeigt und Schrecken und Leid über die Menschen Suredains bringt. Turbansk ist eine interessante exodische Stadt und ich bedaure das man sie nicht in voller Blüte zu sehen bekam, dennoch hat es gereicht um sich ein Bild von den Menschen und dem Land zu machen. Die Menschen Turbansk sind stark und weichen nicht zurück obwohl sie wissen das sie ihre Stadt nicht halten können. Besonders ihre Königin hat mich mit ihrere Einstellung und der Stärke die sie gezeigt hat sehr beeindruckt. In diesem Band lernt man viele neue Charaktere kennen. Manche nur flüchtlig und manche die eine größere Rolle in der Schlacht gegen den Namenlosen bekommen. Hem entwickelt sich von einem 12 jährigen Jungen innerlich fast zu einem Erwachsenen. Was angesichts der Sachen die er miterleben muss (wie z.B die vielen Verletzten in den Hallen der Heilern wo er tatkräftig mithilft) nicht sonderlich verwunderlich ist. Er zeigt eine innere Stärke von der ich nicht wusste das er sie besaß, auch wenn ich ihn manchmal wegen seinen Entscheidungen am liebsten geschüttelt und angebrüllt hätte. Saliman lernt man näher kennen und man merkt deutlich das Hem und er schon nach der kurzen Zeit in Liebe miteinander verbunden sind. Der ältere Barde ist oft Hems Fels in der Brandung und bestimmt wäre er das ein oder andere Mal ohne ihn einfach zerbrochen.

    Dieser Band ist wegen des Krieges den man aus nächster Nähe mitbekommt, sehr düster. Dennoch gibt es auch hier einige Momente der Freude und Szenen die einen zum lachen bringen. Vor allem die weiße Krähe Irc, die Hem findet und gesund pflegt, sorgt hier für viele unterhaltsame Momente. Anfangs nur auf das Essen fixiert wird er für Hem schnell ein wichtiger und treuer Freund, der vor allem gegen Ende des Buches eine sehr große Rolle spielt. Zum ersten Mal lernt man auch das Land des Feindes aus nächster Nähe kennen, denn Hem schleicht sich in das Ausbildungslager der Kindsolaten ein und kommt so nach Den Raven.

    Ein düsteres und spannendes Buch das viele Seiten des Krieges zeigt und das Rätsel um das Baumlied noch weiter löst. Dennoch bin ich froh im vierten Band "Das Baumlied" auch endlich wieder etwas über Maerad und Cadvan zu erfahren.

    3,5/5 Sternen


    Alison Croggon
    Pellinor Saga 04
    Das Baumlied


    Autor: Alison Croggon
    Verlag: Bastei Lübbe
    Preis: 12,00€

    Kurzbeschreibung:
    Die schwarze Armee marschiert nach Norden. Die sieben Königreiche stehen vor dem Untergang. Allein das Mädchen Maerad und ihr Bruder Hem wissen um den Schlüssel zum Frieden: Sie wollen das Baumlied enträtseln, ein magisches Lied, mit dem der Namenlose zurückgeschlagen werden kann. Doch Maerad und Hem sind weit voneinander entfernt und müssen sich in der Wirren des Kriegs erst wiederfinden. Derweil gewinnt der Namenlose immer mehr an Macht ...

    Eigene Meinung:
    Auch im vierten und letzten Band der Pellinor Saga spielt der Krieg eine große Rolle. Die schwarze Armee marschiert gen Lirigon und scheint nicht aufzuhalten zu sein. Derweil suchen Maerad und Hem sich gegenseitig in den Wirren des Krieges, beide mit einer Hälfte des Baumliedes. "Das Baumlied" ist diesmal, im Gegenteil zu den ersten beiden Teilen, nicht gänzlich aus Maerads Sicht geschrieben, sondern teilt sich dies mit Hem. So erfährt man viel über die jeweilige Reise der beiden und fiebert mit ihnen mit je näher sie sich kommen. Auch dieser Band hat mich von Anfang an gefesselt, vor allem da er in Inneil beginnt und Cadvan und Maerad wieder zusammen sind. Deren Beziehung verändert sich sehr deutlich, auch wenn Maerad immernoch zu blind ist um es zu registrieren. Oder sollte man eher sagen, sie ignoriert es bewusst weil es ihr Angst macht? Die Wiedersehensfreude bei den beiden Geschwistern fand ich sehr schön und auch die Reise nach Afinnil war spannend, auch wenn nicht viel passierte. Das Ende war etwas abrupt und ich hätte mir gewünscht Alison Croggon hätte alles was danach kam genauer beschrieben, anstatt dann gleich mit dem Epilog weiter zu machen. Leider war ich das aus anderen Buchreihen schon gewohnt - schade ist es dennoch denn so hätte das Buch bestimmt noch 100 Seiten dicker werden können.

    "Das Baumlied" ist ein gelungenes Ende für die Pellinor Saga, auch wenn das Ende etwas abrupt und einfach kommt. Man fiebert ein letztes Mal mit den Charakteren mit und ich persönlich bin traurig das es schon zu Ende ist.

    5/5 Sternen


    *********

    Da ich die Reihe schon vor einiger Zeit gelesen habe und diese Rezensionen mit zu den ersten gehören die ich geschrieben habe, sind sie leider nicht sonderlich lang. Ich kann die Reihe allerdings jedem Fantasy Fan weiterempfehlen. Sie ist wirklich gut und gehört zu meinen Lieblingsreihen.
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22294
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Alison Croggon - Pellinor Saga

    Beitrag von Vampirmaedchen am Di 02 Aug 2011, 16:58

    Hallo Danwaith!

    Erstmal danke für deine Vorstellung! :)
    Ich wollte nach der zweiten Vorstellung schon aufhören, weil mich die Inhaltsangaben und deine Meinung schon mehr als überzeugt hat, trotzdem habe ich mir alle durchgelesen. Ich denke, wenn ich demnächst in der Buchhandlung bin, werde ich gezielt nach diesen Bänden schauen und einmal reinlesen, weil, wie gesagt, sie mich sehr interessieren. Eigentlich mag ich solche Fantasy-Saga-Bücher gar nicht, weil ich irgendwie Angst habe, das sie nach dem zweiten Band oder so von der Spannung ablassen und die Geschichte nur noch lang gezogen wird, damit man die Anzahl der Bände zusammenbekommt. // Ist mir bei einer anderen Buchreihe schon passiert, wobei ich beim zweiten und bei einer anderen, beim vierten aufgehört habe weiterzulesen. //

    Wie gesagt, du hast mich wohl um eine neue Fantasy-Buch Reihe gebracht :'D

    Lg, Vee
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Alison Croggon - Pellinor Saga

    Beitrag von Salissa am Di 02 Aug 2011, 17:28

    Hallo Danwaith,

    danke für die tolle Rezension! Mir hat sie sehr gut gefallen, auch wenn sie, wie du schreibst, schon etwas älter ist.
    Man erkennt deutlich, was dir an der Reihe gefallen hat und wo deine Kritikpunkte liegen, genau, wie es bei einer guten Rezi sein soll Toppi!
    Ich finde es super, dass du gleich zu allen Bänden etwas geschrieben hast; so ist es richtig schön übersichtlich.

    Ich lese im Moment den ersten Band (bin noch ziemlich am Anfang) und bisher gefällt mir das Buch schon gut. Es scheint im Hinblick auf die Handlungselemente "klassische" epische Fantasy zu sein (die Bedeutung von Reisen, verschiedene, ausfürhlich beschriebene Landschaften, der Kampf Gut gegen Böse, eine Heldin mit geheimnisvoller Vergangenheit und einer Begabung zur Magie etc.).
    Dazu kommen sehr interessante, spannende Ideen wie das Konzept der Barden (ich liebe Bücher mit Barden! Very Happy ). Die Autorin beschreibt die Welt zudem sehr detailliert, sodass sich richtig Atmosphäre aufbaut.

    Maerad und Cadvan sind mir beide sympathisch und ich freue mich schon, mehr über sie zu erfahren.
    Ich war ein bisschen erstaunt, als ich gelesen habe, dass Maerad "erst" 16 ist, da ich sie mir von ihrem Denken und Verhalten her älter, um die 20, vorgestellt habe. Vielleicht kann man ihre Art mit all dem erklären, was sie als Sklavin erleben musste?

    Der Schreibstil zeichnet sich durch eine vergleichweise altertümliches Wortwahl aus. Das scheint bei Amazon einige Rezensenten gestört zu haben. Ich finde es gut, da ich umgangssprachlich geschriebene Romane - gerade in der epischen Fantasy - nicht mag und eine etwas altmodische/poetische/niveauvollere Sprache sehr schätze. Daher gefällt mir die Idee der Autorin auch sehr, ähnlich wie beim "Herr der Ringe" Gedichte, Lieder und ähnliches in die Geschichte einzuweben :)

    Liebe Grüße
    Virgi

    P.S: Eine Info für diejenigen, die mit der Reihe liebäugeln: Die Bücher sind seit kurzem auch etwas günstiger zu haben. De Taschenbuchausgabe (mit gleichem Cover) kostet für jeden Band jeweils 8,99 Euro, wobei Taschenbuchversion des letzten Teils erst nächstes Jahr im Januar erscheinen soll.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Alison Croggon - Pellinor Saga

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 25 Jul 2017, 10:42