Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Austausch
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Danwaith am Mi 06 Jul 2011, 09:46

    Kate Logan
    Der Geist der mich liebte


    Informationen zum Buch:
    Gebundene Ausgabe: 287 Seiten
    Verlag: Ueberreuter
    ISBN-10: 3800052903
    Preis: 14,95€

    Die Reihe im Überblick:
    1. Der Geist der mich liebte
    2. Nicht alle Geister lieben mich

    Kurzbeschreibung:
    Als Sam ein altes Haus in Cedars Creek erbt, erlebt sie eine böse Überraschung. Ihr neues Heim grenzt nicht nur an einen Friedhof, sie hat auch einen Mitbewohner: Nicholas - jung, charmant und seit über 50 Jahren tot. Zu ihrem Entsetzen fühlt sie sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Da kommt ihr der attraktive und höchst lebendige Adrian zur Ablenkung gerade recht. Doch dann gerät Sam in den mörderischen Strudel schwarz-magischer Ereignisse und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie trauen soll - den Lebenden oder den Toten?

    Eigene Meinung:
    Für mich ist "Der Geist der mich liebte" mal etwas völlig anderes. Bisher hatte ich noch nie ein Buch gelesen in dem Geister eine große Rolle spielten und ich war dementsprechend skeptisch. Dazu kam noch die geringe Seitenanzahl, da ich Bücher unter 300 Seiten eigentlich generell nicht lese weil ich das in wenigen Stunden durch habe und es sich für mich somit nicht wirklich lohnt. Am Ende kam ich dennoch nicht um das Buch drumherum und ich bin froh das ich es gelesen habe, denn es hat mich wirklich gefesselt. Zugegeben, die ersten 100 Seiten waren wirklich sehr zäh. Man lernt die Protoganistin Sam und die Kleinstadt Cedars Creek kennen, sowie einige Charaktere die später eine wichtige Rolle spielen. Ich kann mir durchaus vorstellen das andere an diesem Punkt aufgehört haben, denn es bedarf doch etwas Geduld und Ausdauer. Jedem dem es so geht kann ich jedoch nur empfehlen - weiterlesen, es lohnt sich wirklich.

    Sam ist eine wirklich symphatische junge Frau mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und manche ihrer Anwandlungen (wie ihre Angst vor dem Friedhof), brachten mich immer wieder zum lachen. Eigentlich wollte sie nichts weiter als das Haus ihrer Tante zu verkaufen und dann zu ihrem neuen Job nach Boston zu ziehen. Da hatte sie aber Nicholas, ihren Hausgast, nicht miteinbezogen. Er spukt schon eine ganze Weile auf dem Friedhof und der näheren Umgebung herum, jedoch ohne das jemand Notiz von ihm genommen hätte. Bis zu dem Tag als Sam nach Cedars Creek kommt, denn sie kann Nicholas spüren und so hat er es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Aufmerksamkeit auf ihn zu ziehen. Bei jemanden der gerne Horrorfilme sieht und eh schon nervös ist wegen des Friedhofs, kann das natürlich nur in einer Katastrophe enden.

    Schließlich beschwört Sam ihren Geist zusammen mit einer Freundin und plötzlich kann sie ihn nachts sehen und stellt fest, so schlimm ist er gar nicht. Im Gegenteil, Nicholas ist attraktiv und charmant, warmherzig und liebevoll und zieht sie sehr schnell in seinen Bann. Damit fangen die Probleme jedoch erst an, denn etwas geht in Cedars Creek um von dem zu diesem Zeitpunkt noch keiner etwas ahnt und Sam wird aufgrund ihrer Abstammung mit hinein gezogen.

    Zu Anfang fand ich das Buch doch ganz schön gruselig. Höhepunkt dieser Phase war eindeutig die Sache mit dem Spiegel und ich frage mich seit dem beenden des Buches, ob ich wohl in so einer Situation genauso wie Sam reagiert hätte. Nach den ersten 100 Seiten wird schnell klar das es um mehr geht als die Liebesgeschichte zwischen einer Lebenden und einem Geist. Ich fand den gesamten Plot einfach wahnsinnig spannend und habe das Buch in Rekordzeit verschlungen. Ich habe nicht einmal mitbekommen wie viel ich gelesen hatte, das fiel mir erst auf nachdem ich schon fast durch war. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gestaltet und man kann gar nicht anders als ihre Geschichte mit Spannung zu verfolgen.

    Hätte ich von Anfang an gewusst das Kate Logan, eigentlich Brigitte Melzer ist, wäre ich wahrscheinlich gar nicht erst mit leisen Zweifeln an dieses Buch rangegangen. Egal was ich von der Autorin bisher gelesen habe, es war absolut genial und mitreißend. Allmählich scheint sie sich wirklich zu meiner Lieblingsautorin zu entwickeln und ich werde noch viele Bücher von ihr kaufen, das steht fest.

    Ob ich die Geschichte von Sam und Nicholas weiterverfolge, immerhin gibt es eine Fortsetzung, weiß ich noch nicht. Eigentlich gefällt mir das Ende ganz gut und eine Fortsetzung ist in meinen Augen nicht nötig. Wer weiß, vielleicht hole ich sie mir dennoch irgendwann mal.

    Fazit:
    Für mich war "Der Geist der mich liebte" ein voller Erfolg. Die ersten 100 Seiten waren etwas zäh und langatmig, wer sich da allerdings durchkämpft, erwartet ein spannender Plot mit einer schönen Liebesgeschichte und liebevoll gestalteten Charakteren.

    5/5 Sternen

    Vielen Dank an den Ueberreuter Verlag für das bereitstellen des Rezensionsexemplares!
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Pooly am Mi 06 Jul 2011, 23:14

    Hallo Conny!

    Vielen Dank für die Vorstellung des Buches.
    Das klingt ja sehr interessant. Ich muss gestehen, dass ich noch nie etwas davon gehört oder gelesen habe, aber es scheint ja wirklich sehr außergewöhnlich zu sein und deine positive Meinung dazu reizt mich ja schon irgendwie. Klingt auf jeden Fall nicht nach klischeehafter Fantasy, schon erst einmal gar nicht vom Thema her :)

    Ich hätte nur eine Sache, an der ich mich etwas gestoßen habe. An der ich mich eigentlich traurigerweise immer stoße, bei Jugendbüchern.
    Nicholas - jung, charmant und seit über 50 Jahren tot. [...] Da kommt ihr der attraktive und höchst lebendige Adrian zur Ablenkung gerade recht.
    Müssen es wirklich immer immer immer charmante, gutaussehende, mysteriöse Typen sein? Ich meine, das nervt mich sehr so dermaßen, dass ich eigentlich gar keine Bücher mehr kaufe, in denen die Worte "mysteriös" und "attraktiv" im Zusammenhang mit männlichen Wesen vorkommen.
    Ist es echt wieder so dieses typische Teenie-Klischee? Oder klingt das nur so, weil der Verlag die Verkaufszahlen steigern will? ._.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Die_Moni
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1815
    Laune : vampirisch ^^V^^
    Ich schreibe : Düstere Romantik
    Texte : Die_Moni
    Kunst : Die_Moni

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Die_Moni am Mi 06 Jul 2011, 23:22

    Ich fand das Buch ganz niedlich, als ich es damals gelesen habe. Es ist ein tolles Buch für einen Tag am See, oder einfach zum Abschalten nach der Arbeit. Nicht anspruchsvoll, aber auch nicht zu anspruchslos ... gerade richtig um einen beim Lesen zu halten.
    Der Geist der mich liebte ist auch schon älter, von 2007 und voll mit einigen schrägen Charakteren.
    Kate Logan ist übrigens ein Pseudonym von Brigitte Melzer.
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Danwaith am Mo 11 Jul 2011, 14:35

    @Pooly: Also mit Teenie-Klischees würde ich das Buch ja nicht in Zusammenhang bringen.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Gast am Mo 18 Jul 2011, 23:44

    Also ich muss sagen, auch wenn die ersten Seiten mühselig zum lesen waren, hat es sich sehr geloht, ich hatte oft Gänsehaut pur,besonders bei der von Danwaith schon erwähnten Szene mit dem Spiegel, und finde die Geschichte äusserst spannend, vorallem weil das Ende auch eine Recht überraschende Wendung nimmt. Auch die Charakter sind sehr interessant und die kleinen Rätsel und geheimnise, die Nach und nach in die Geschichte gepackt werden, und erst am Schluss aufgelöst werden, machen das ganze spannend. Ich kann nur empfehlen dieses Buch zu lesen und nicht aufzuhören, auch wenn der Anfang etwas zäh ist!
    Was mich an dem Buch am meisten amüsiert hat war sowohl die stelle im beschrieb:
    Nicholas - jung, charmant und seit über 50 Jahren tot
    oder eben die Sache das Sam gerne Horrorfilme schaut aber Angst vor Friedhöfen hat, was ja eigentlich total gegenteilig ist...

    Ah und noch was: weisst du zufällig wie die Fortsezung heisst? Ich wusste nähmlich gar nicht, das es eine gibt, hatte aber auch keine Zeit zu schauen, da ich damals eigentlich beinahe genötigt wurde, das buch zu lesen...
    avatar
    Danwaith
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 443
    Texte : Danwaith
    Kunst : Danwaith

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Danwaith am Di 19 Jul 2011, 00:04

    Die Fortsetzung heißt "Nicht alle Geister lieben mich".

    Ja das mit den Horrorfilmen fand ich auch lustig. Vor allem da sie immer an Zombies dachte und sich immer, dank dem Friedhof weiß Gott was ausdachte. Eine lebhafte Fantasie hat sie aufjedenfall ^^
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Gast am Di 19 Jul 2011, 00:15

    Ja, es ist wirklich amüsant ich mein, wer Horrorfilme mag, hat doch net Angst vor Friedhöfen xD Ja, das war geil, aber am meisten eingeprägt hat sich bei mir die Spiegelszene, die war für mich Horror, weil ich da gerade mal 11 war, als ich das Buch gelesen habe!
    avatar
    MulanHua
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 549
    Laune : schwankend~
    Ich schreibe : alles außer Krimi
    Texte : MulanHua
    Kunst : MulanHua

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von MulanHua am Di 19 Jul 2011, 00:19

    Julay schrieb:Ah und noch was: weisst du zufällig wie die Fortsezung heisst? Ich wusste nähmlich gar nicht, das es eine gibt, hatte aber auch keine Zeit zu schauen, da ich damals eigentlich beinahe genötigt wurde, das buch zu lesen...
    "Nicht alle Geister lieben mich"
    -viel Spaß beim Lesen =)
    Spoiler:
    auch wenn ich sagen muss, dass es mich teilweise ziemlich irritiert hat... der Aufbau des Buchs war etwas... ungewöhnlich im Vergleich zum ersten Band... =)
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von captaincow am Di 19 Jul 2011, 10:22

    Hallo,

    vielen Dank für die Vorstellung dieses Buchs. Ich hatte es vor ein paar Jahren aus der Bibliothek ausgeliehen und dann ebenfalls gelesen - und ich muss sagen, es war ganz okay, leicht zu lesen und so für zwischendurch eben in Ordnung. Viel mehr aber auch nicht, das kann aber auch daran liegen, dass ich schon bei der Inhaltsangabe ob der bereits angesprochenen Beschreibung von Nicholas etwas sehr skeptisch war.

    @ Marie:

    Ist es echt wieder so dieses typische Teenie-Klischee?

    Vielleicht nicht vollständig, aber ich fand es doch sehr Klischeelastig. Weiterempfehlen könnte ich das Buch nicht wirklich :/

    Liebe Grüße
    Hannah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Kate Logan - Der Geist der mich liebte

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 26 Jul 2017, 10:42