Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Rebecca Miller - Pippa Lee

    Austausch

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Jojo am Do 16 Jun 2011, 22:33

    Rebecca Miller – Pippa Lee


    Seitenanzahl: 368 Seiten
    Verlag: Fisher (November 2009)
    Originaltitel: The private lives of Pippa Lee
    Preis: 9,95 €
    Bei Amazon bestellen

    Inhalt:
    Wo finden wir das Leben? In wilden Exzessen oder dem beschaulichen Alltag? Pippa Lee hat alles erlebt: Familienglück und Abstürze in den Bars von Manhattan. Rebecca Miller erzählt ohne Pathos, sehr einfühlsam von unseren Sehnsüchten und zerplatzten Träumen, von der Suche nach dem Glück, dem richtigen Leben.

    Quelle: hier vorgestellt Ausgabe des Fischer Verlags.

    Das Buch wurde 2009 mit Robin Wright Penn als Pippa Lee und Blake Lively als junge Pippa Lee verfilmt.

    Meine Meinung:
    Ich bin eigentlich nur über den Film auch auf das Buch aufmerksam geworden. Den Film wollte ich unbedingt sehen, weil ich schon den Trailer ziemlich toll fand und auch Blake Lively als Schauspielerin mag. Als ich dann zufällig das Buch in der Buchhandlung entdeckte, wusste ich, dass ich es auch lesen würde und erst jetzt habe ich es mir spontan gekauft und gelesen.
    Ich habe es wirklich nicht bereut, das Buch gekauft zu haben. Es ist lustig, ergreifend, erschreckend und irgendwie spannend. Am Ende konnte ich es kaum noch aus der Hand legen und habe die letzten Seiten verschlungen.
    Die Geschichte um Pippa Lee scheint gleichsam realistisch wie auch in gewisser Weise irreal. Aber es hätte so passieren können. Die Zeichnung der Figuren war präzise und das obwohl der erste und dritte Teil der Geschichte, in denen Pippa schon eine fünfzigjährige Frau ist – wir uns also im Jetzt befinden – in der dritten Person geschrieben waren. Man hat trotzdem alle Dinge nachvollziehen können, hat ihre Angst gespürt, als sie merkte, dass sich etwas veränderte und ihr Leben ihr scheinbar erneut zu entgleiten schien.
    Der zweiteTeil dagegen war in der ersten Person geschrieben und handelte von den Geschehnissen von Pippas Geburt bis hin zu ihrer Heirat mit Herb Lee. Hier erfährt man einige unschöne Details ihrer Kindheit und Jugend, wie zum Beispiel ihrer Speed-abhängigen Mutter. Ich war anfangs zwar kurz irritiert, dass es im zweiten Teil in der Ich-Form weiterging, aber ich fand, es hat alles sehr gut gepasst, weil so das Geschehen noch intensiver für den Leser wurde. Der Teil hat mir persönlich mit am Besten gefallen.
    Zum Schluss kann ich noch zu dem Schreibstil sagen, dass er echt gut war. Er ist vielleicht nicht außergewöhnlich, aber schön und angenehm zu lesen.
    ACHTUNG SPOILER BUCHENDE:
    Der vierte Teil ist noch einmal in der Ich-Form geschrieben und das obwohl es hier weiterhin um die fünfzigjährige Pippa geht. Irgendwie hatte ich da das Gefühl, dass sie sich wieder zu der unruhigen und suchenden Frau entwickelt hat, die sie als Jugendliche und vor der Hochzeit war. Wieso, werdet ihr wohl erfahren, wenn ihr das Buch auch gelesen habt, wäre echt zu viel zu erklären. Es kann aber auch sein, dass ich da zu viel hineininterpretiere.
    Alles im allen würde ich dem Buch als 5 von 5 Sternen geben, weil es einfach rundum gelungen ist und es hat Spaß gemacht es zu lesen.
    Jetzt werde ich wohl irgendwann noch einmal den Film schauen.


    Zuletzt von Jojo am Sa 18 Jun 2011, 13:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von captaincow am Fr 17 Jun 2011, 18:36

    Hallo Jojo,

    herzlichen Dank für die Vorstellung und Rezension zu diesem Buch!
    "Pippa Lee" hat mich schon immer irgendwie neugierig gemacht - ich mag den Namen aus irgendeinem Grund - und der Film hat mich ebenfalls auf das Buch gebracht. Ich habe es in Irland auch mal angefangen zu lesen, aber irgendwie dann wieder weggelegt.
    Aber deine Rezension hört sich sehr gut an und ich denke, ich werde es mir in der Bibliothek mal ausleihen - da hab ich es schon ein paar Mal gesehen.
    Der Film interessiert mich allerdings auch sehr...

    und das obwohl der erste und dritte Teil der Geschichte [...] in der dritten Person geschrieben waren.
    Der dritte Teil dagegen war in der ersten Person geschrieben

    Da meinst du den zweiten, oder? :]

    Deinen Spoiler habe ich mir jetzt mal nicht durchgelesen, aber das werde ich dann noch tun, wenn ich das Buch gelesen habe.

    LG
    Hannah

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Jojo am Sa 18 Jun 2011, 13:22

    Hey Hannah,

    Danke fürs Lesen der Rezension.

    Ja, stimmt. Da habe ich mich vertippt xD

    Ich würde mich über deine Meinung freuen, wenn du das Buch mal gelesen hast. Weißt du noch, wieso du es in Irland weggelegt hast?

    Liebe Grüße
    Jojo

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von captaincow am Sa 18 Jun 2011, 14:20

    Hey Jojo,

    passiert ja jedem mal ^^

    Hm, ich weiß es nicht. Irgendwie hatte ich in diesem Moment keine Lust auf diese Art von Buch, sondern wollte lieber ein Jugendbuch lesen - und da es halt aus der Bibliothek war, habe ich es dann zurückgebracht.
    Also ich kann mich auf jeden Fall noch erinnern, dass es nicht wirklich an dem Buch lag, sondern einfach daran, dass ich in dem Moment nicht in der richtigen Stimmung dafür war :]

    LG
    Hannah

    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Amira am Sa 18 Jun 2011, 21:08

    Hallo Jojo,

    vielen Dank für die Vorstellung und deine ausführliche Meinung (: Das Buch hat ja mich ja vor allem wegen des Titels neugierig gemacht. Dich scheint das Buch ja überzeugt zu haben und ich hoffe, ich kann einmal in einer Buchhandlung reinschnuppern. Etwas unsicher bin ich mir noch wegen der Handlung, aber ich finde, da muss ich das Buch einfach mal in der Hand gehabt und die ersten Seiten gelesen haben (: Vor allem diese Wechsel der 1. und 3. Person finde ich interessant.
    Von den Film habe ich noch nie etwas gehört, aber nach dem Buch, wäre ich natürlich auch neugierig darauf Very Happy

    Liebe Grüße,
    Naomi

    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51020
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Alania am Mo 20 Jun 2011, 22:26

    Hey, Jojo!

    Danke für die Vorstellung! Ich muss gestehen, ich habe weder von dem Film noch von dem Buch gehört, doch muss zugeben, dass es sich ziemlich interessant anhört. Ich denke das alltägliche Leben bietet sehr viel Stoff zum Schreiben. :) Und du scheinst ja von dem Buch sehr angetan gewesen zu sein; vielleicht schnupper ich mal rein, wenn ich es irgendwo liegen sehe.

    Allerdings habe ich hier etwas gestutzt:

    Rebecca Miller erzählt ohne Pathos

    Das ist ja eigentlich etwas Schlechtes, oder? Also etwas ohne Pathos zu erzählen? Ist das nicht eintönig? Oder verstehe ich da gerade etwas falsch? :O

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________





    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Jojo am Mi 22 Jun 2011, 15:40

    Hey ihr beiden,

    Danke fürs Lesen der Rezi.

    @Naomi:
    Ja, die Handlung ist wohl wirklich nicht unbedingt für jeden etwas, aber ich mag so was eigentlich.
    Wenn du es mal liest, würde ich mich über deine Meinung freuen.

    @Angie:
    Ich freu mich auch auf deine Meinung, wenn du es mal lesen würdest xD
    (Mein Standardspruch ...)

    Zu der Phatos-Sache. Ich glaube, hier heißt es einfach, dass nichts beschönigt wird.
    Bei Wikipedia steht das:
    Umgangssprachlich versteht man heute darunter eine emotionale, theatralische und tendenziell übertriebene Form der Artikulation.
    Und genau das ist in diesem Buch eben nicht vorhanden. Es wird wirklich nur erzählt wie es wirklich ist. Man erfährt, dass sie sich zwischen all den älteren Menschen viel zu jung vorkommt und irgendwie das Gefühl bekommt, ihr Leben nicht richtig gelebt zu haben. Man spürt ihre Ängste und die Beziehungen zu den Kindern sind auch nicht perfekt. Es wird eben wirklich alles dargestellt, als könnte es so einer richtigen Familie ergehen/ergangen sein. Das ist glaube ich mit dem "ohne Phatos" gemeint.

    Liebe Grüße
    Jojo

    Gesponserte Inhalte

    Re: Rebecca Miller - Pippa Lee

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 22 Feb 2017, 11:59