Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    X-Men - Erste Entscheidung

    Austausch
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Pooly am Di 14 Jun 2011, 21:04

    X-MEN
    ERSTE ENTSCHEIDUNG



    X-INHALT-X
    Lange bevor sie zu erbitterten Feinden wurden, waren Charles „Professor X“ Xavier (James McAvoy) und Erik „Magneto“ Lehnsherr (Michael Fassbender) enge Freunde. Mit ihren ungeheuren Mutanten-Kräften versuchen sie in den 1960ern, den Lauf einer Welt zu korrigieren, die im Angesicht der Kuba-Krise ins Chaos zu entgleisen droht. Zu diesem Zweck gründen sie eine geheime Privatschule für „begabte Jugendliche“ – denn sie wissen längst, dass sie nicht die einzigen Mutanten sind. Doch der behütet aufgewachsene Charles und der Holocaust-Überlebende Erik vertreten derart konträre Menschenbilder, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis ihre Allianz zerbricht und eine ganze Generation von Mutanten Partei ergreifen muss...


    X-TRAILER-X



    X-MEINE MEINUNG-X

    X-Men, erste Entscheidung, ist so etwas wie die Vor-Vorgeschichte zur eigentlichen X-Men Trilogie, von der ich schon immer ein großer Fan war, deswegen stand für mich außer Frage, dass ich diesen Film im Kino sehen musste, ich hatte ihm schon Wochen vorher entgegen gefiebert. Dabei hatte ich trotzdem keine sehr großen Erwartungen. Der Trailer war gut, aber erfahrungsgemäß können Vorgeschichten auch ziemlich in die Hose gehen, deswegen wollte ich mich lieber nicht zu sehr darauf versteifen, dass dieser Film gut werden würde - Was er dann aber doch war. Und zwar sehr gut.

    Die Geschichte war nicht nur dahingehend super, dass man einen guten Einblick in die Vergangenheit der späteren handelnden Personen bekam, nein, die Story war auch in sich schlüssig, zumindest für meine Perspektive logisch angelehnt an die politischen Verhältnisse und Ereignisse ihrer Zeit und in sich sehr schlüssig. Man muss also keinen der bisher erschienenen X-Men Filme kennen, um diesen zu verstehen - auch wenn einem interessante neue Perspektiven und einige Überraschungen geboten werden, wenn man es tut.

    In den Hauptrollen stehen James McAvoy als Professor X und Michael Fassbender als Magneto als zwei hervorragende Schauspieler, die einfach wunderbar zusammen funktioniert und überzeugt haben. Auch die jungen Mutanten fand ich wirklich gut besetzt, auch wenn die Fähigkeiten von einigen von ihnen ein bisschen albern - aber am Ende dann doch cool - sind.

    Der Film ist sehr lang, was mir aber echt gut gefiel, da mir der Film wie gesagt auch sehr gut gefallen hat. Die Effekte sind echt klasse, die Schauspieler sind toll, der Soundtrack ist klasse und ich konnte lachen und weinen und hab mich einfach super unterhalten gefühlt. Würde ich sogar noch mal für ins Kino gehen :)


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Di 14 Jun 2011, 21:12


    Mein Fazit:

    Aller Anfang ist schwer - „X-Men: First Class“ scheint leichtfüßig über all dem zu stehen.
    Bereits eine der ersten Sequenzen, welche die fulminante Geschichte der Mutanten einleitet und in einem Konzentrationslager in Polen den jungen Eric - später bekannt als Magneto - zeigt, weiß auf eine spezielle Art und Weise zu beeindrucken. Zwischen Drama und Spannung, trotz der Gefahr hin, dass man als deutscher Bürger von Holocaust-Rückblicken bereits abgestumpft ist. In dieser Szene hebt sich auch ein anderer Schauspieler, die letzten Jahre eher unauffällig, hervor: Kevin Bacon. Anfangs als deutscher Nazi-Arzt Klaus Schmidt, der sich im Laufe der Geschichte als Sebastian Shawn zur größten Gefahr für die „First Class“ entwickelt.
    Zwischen MTV-Romantik, Nazi-Horror und lebendigem Geschichtsunterricht mit Bond-Flair wird der Kalte Krieg auf eine neue, durchaus interessante Weise neu interpretiert und dargelegt. Die Bilder sind schön inszeniert, die Schnitte für meinen Geschmack manchmal zu harsch gewählt. Auch an den Special Effekten kann man nicht einen deutlichen Grund zum Meckern finden, auch wenn mir die Flatter-Flügel von Zoe „Angel“ Kravitz meist unweigerlich ein Lachen entlockten. Aber da sind die Geschmäcker einfach verschieden.
    (Seien wir ehrlich: die Stars sind einfach Magneto, dicht gefolgt von Professor X. Alle anderen Mutanten wirken in dem Film eher etwas nebensächlich und unwichtig.)

    Auch wenn January Jones als Emma Frost den meisten Männern den Kopf verdrehen wird, sollte man das eigentliche Highlight des ganzen Films nicht aus den Augen lassen: Michael Fassbender als Eric, später bekannt als Magneto. Unfassbar! Mit McAvoy als Xavier konnte ich erst zum Ende hin warm werden, anfangs hatte er einfach zu übertrieben einen Stock im Arsch (pardon). Aber Eric ... wow! Die schauspielerische Darbietung des Deutsch-Iren Fassbender, die Inszenierung, wie auch der ganze Plot um seinen Charakter haben den Film für mich sehr sehenswert gemacht. Seinetwegen würde ich wohl auch ein weiteres Mal ins Kino laufen. Da stimmte einfach alles: von den Holocaust-Anfängen, bis hin zum Ende als Magneto, welches nach einer Fortsetzung schreit. Magneto war bereits in den letzten Teilen ein interessanter, faszinierender Charakter, der mit Fassbenders Darstellung des jungen Eric an mehr Tiefe gewonnen hat. Und ja: die Faszination, die da unweigerlich für das Holocaust-Opfer und den ,bad boy‘ aufkommt, wurde bei mir zumindest verstärkt.

    Alles in allem ein sehr stimmiger und spannender Film, der in jedem Fall unterhält. Die etlichen Cuts und Szenenwechsel haben mich persönlich, neben dem Geflatter von Angel, am meisten gestört, weil sie die aufgekommene Atmosphäre zu schnell verscheuchten, aber das ist rein subjektiv und nur ein kleines Minus im Gegensatz zu den Pluspunkten von „First Class“. Ich verzeihe dem Film auch den kleinen Fehler, dass Alex Summers in den Anfängen der X-Men dabei ist, wo er doch der kleine Bruder von Scott Summers (Cyclops) ist.
    Wer eine Vorliebe für richtig gute Bösewichte hat, sollte sich „X-Men: First Class“ ansehen. Denn Michael Fassbender & Eric ... danach will man sich einfach die Finger lecken.

    P.S. Als Serien-Fan hat es mich sogar ein kleines bisschen gesehen, dass ich Ray Wise (Leland Palmer, "Twin Peaks") und Brendan Fehr (Michael Guerin, "Roswell") entdeckt habe. Von Nicholas Hoult (Tony Stonem, "Skins") muss man ja nicht erst anfangen ;-)
    P.P.S. Grandioser Cameo-Auftritt eines sehr bekannten X-Men Wink
    P.P.P.S. Habe den Film noch einmal im Original-Ton gehört und bereue es nicht. Alleine schon Michael Fassbender, wenn er deutsch spricht ...



    ---

    Kurz und knapp für alle, die zu faul zum lesen sind:
    Sicher kein perfekter Fehler, aber einer, der zu unterhalten weiß. Alleine die Kombination Erik/Charles ist großartig, allen voran Michael Fassbender als junge Version von Magneto macht den Film äußerst sehenswert.
    Ich hoffe auf eine Fortsetzung - und auf weitere McFassy-Momente.
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Miyann am Di 14 Jun 2011, 21:12

    Hallo Marie,

    vielen Dank für die Vorstellung. Ich muss gestehen (Asche auf mein Haupt!), dass ich von dem Film noch gar nichts mitbekommen habe. Ich lebe leider derzeit ein bisscehn kinofern.

    Aber ich mag X-Men sehr gerne und du scheinst ja begeistert zu sein, das wäre also ein Grund, um ins Kino zu gehen. Da muss ich gleich mal gucken, ob er hier im Kleinstadtkino schon läuft. (:

    Doofe Frage: Ist X-Men mittlerweile auf den 3D-Zug aufgesprungen oder gibts den noch klassisch in 2D?

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Di 14 Jun 2011, 21:14

    @Miyann schrieb:

    Doofe Frage: Ist X-Men mittlerweile auf den 3D-Zug aufgesprungen oder gibts den noch klassisch in 2D?

    Zum Glück 2D!
    Alleine dafür bin ich dem Film sehr dankbar.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Pooly am Di 14 Jun 2011, 21:16

    Hallo Lynn!
    Wow, danke für deine ausführliche Meinung zum Film :3

    P.P.S. Grandioser Cameo-Auftritt eines sehr bekannten X-Men Wink
    Haha, ja, das war herrlich! Ich musste so lachen! Very Happy

    ²Marit: Danke, dass du dir die Vorstellung angesehen hast. Ist doch nicht so schlimm, man kann ja nicht alles wissen ;]

    Den Film gibts noch wunderbar in klassisch 2D :]

    Liebste Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Miyann am Di 14 Jun 2011, 21:26

    Huhu,

    Lynn, du hast genau in dem Moment gepostet, in dem ich abgeschickt habe, deswegen bin ich noch nicht drauf eingegangen. Nun aber: Du scheinst ja auch begeistert zu sein. Deine Rezension liest sich super.
    Interessant, dass Kevin Bacon mitspielt, von dem habe ich wirklich lange nichts mehr gesehen. Nun bin ich hauptsächlich auf dem Film wegen dieses einen Schuspielers gespannt - abgedreht. Ich glaube nur, um zu sehen, wie er mittlerweile aussieht. Ich kenne ihn irgendwie nur in so jung.

    Marie, ja, man kan nicht alles wissen, aber ich dachte mal, ich würde im Filmbereich gut auskennen. Tja, damals... als ich noch jung war... und oft im Kino war...

    Vielen Dank an euch beide für die 2D Info. Finde ich gut, dann ists nicht so teuer. *hüstel*

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Di 14 Jun 2011, 21:50

    @Miyann schrieb:Lynn, du hast genau in dem Moment gepostet, in dem ich abgeschickt habe, deswegen bin ich noch nicht drauf eingegangen. Nun aber: Du scheinst ja auch begeistert zu sein. Deine Rezension liest sich super.
    Danke.
    Ich hoffe, meine Begeisterung liegt nicht nur an meinem Crush auf das Fassbender/McAvoy-Paar, sondern ist auch etwas objektiv Wink Zumindest habe ich mich angestrengt. An sich achte ich bei Filmen auf andere Dinge, hab darin mittlerweile ein recht gut geschultes Auge, aber ich muss zugeben: "X-Men: First Class" ist nun einmal Popcorn-Kino und als solches wurde ich unterhalten. Es schlich sich immerhin kein Moment ein, wo ich gelangweilt herumsaß.

    Interessant, dass Kevin Bacon mitspielt, von dem habe ich wirklich lange nichts mehr gesehen. Nun bin ich hauptsächlich auf dem Film wegen dieses einen Schuspielers gespannt - abgedreht. Ich glaube nur, um zu sehen, wie er mittlerweile aussieht. Ich kenne ihn irgendwie nur in so jung.
    Das kenne ich - ein ähnliches Gefühl habe ich bei Bill Murray.
    Kevin Bacon macht seine Sache als Bösewicht gut. Interessant war es auch, ihn - in der Originalfassung - zu Beginn deutsch sprechen zu hören. Sehr ungewohnt! :) Vor dem Film wusste ich auch nur den vagen Cast, mit Bacon hatte ich nicht gerechnet, demnach wurde ich auch mit ihm überrascht und war im ersten Moment verwundert, ihn wieder auf der Leinwand zu sehen. Ist tatsächlich schon eine Weile her.

    Liebe Grüße
    Lynn
    avatar
    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Storypassion am Mi 15 Jun 2011, 12:51

    Ich fand den Trailer ja schon so großartig und würde den ja auch wirklich gern noch im Kino sehen, aber ich fürchte dafür fehlt mir im Moment einfach die Zeit.
    Aber eure Meinungen klingen klasse und auf DVD wird es der Film auf jeden Fall in mein Regal schaffen.
    Ich liebe X-Men einfach zu sehr, als das ich den dann auslassen könnte. ;-)

    Liebe Grüße,
    Jacky Herzchen
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Gast am Mi 15 Jun 2011, 14:50

    @Lynn schrieb:
    P.P.S. Grandioser Cameo-Auftritt eines sehr bekannten X-Men Wink

    Da gibt es zwei Cameos, allerdings ist der zweite Auftritt ungleich schwerer, als der rüde Umgang des bekannten X-Men

    Der Film ist seit Black Swan der erste, der mich wieder mal so richtig geflasht hat. zwar gab es zwischendrin mit Source Code oder Rango sehr gute Filme, aber X-Men:First Class ist einfach atemberaubend. Ein Film aus einem einzigen Guß, mit hervorragenden Schauspielern und allem, was man von X-Men erwartet.
    Es gibt einen einzigen Kritikpunkt: Als Prequel ist er komplett ungeeignet, weil er viele grobe Fakten der Originaltrilogie außer Acht lässt. Aber da ich nur auf den einzelnen Film und nicht auf zusammenhänge blicke, ist das nicht weiter störend.
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Mi 15 Jun 2011, 15:30

    Spor schrieb:
    Da gibt es zwei Cameos, allerdings ist der zweite Auftritt ungleich schwerer, als der rüde Umgang des bekannten X-Men
    Jep, ich weiß! Aber den zweiten Cameo-Auftritt finde ich nicht äußerst erwähnenswert. Für richtige Fans vielleicht ein wahrer Genuss, aber dazu war mir der Auftritt zu kurz und nebensächlich gestaltet :) Deswegen nenne ich immer nur den Cameo-Auftritt in der Bar - und werde jedes Mal korrigiert. Freut mich aber, haben die Leute wenigstens alle aufgepasst Mr. Green
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Gast am Mi 15 Jun 2011, 17:19

    Nebensächlich gestaltet? Ich finde die Szene mit Romjin so genial, weil es einfach passt. Nur gefiel sie mir in blau und in der Originaltrilogie besser
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Mi 15 Jun 2011, 17:29

    Raven hätte sich lieber in Charles verwandeln sollen Mr. Green
    Scherz beiseite!

    Sie gefiel mir - allgemein - in der Originaltrilogie besser. Da wurde der Effekt von Mystique einfach besser umgesetzt. In "First Class" wirkt das leider etwas plump und sieht arg nach Halloween-Kostüm aus. Hat mir nicht sonderlich gefallen, aber es lässt sich verkraften Wink
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Pooly am Mi 15 Jun 2011, 17:33

    @Lynn schrieb:Raven hätte sich lieber in Charles verwandeln sollen Mr. Green
    Haha, oh Gott, jetzt hast du mir aber einen leckeren Gedanken eingepflanzt Mr. Green
    Ich wette, wenn ich den Film demnächst noch einmal gucke, werde ich bei der Szene total lachen müssen
    *kicher*


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Gast am Mi 15 Jun 2011, 23:34

    @Lynn schrieb:Sie gefiel mir - allgemein - in der Originaltrilogie besser.

    In Teilen stimm ich dir zu. Die Maske und die ganze Art war ein wenig besser in X-Men 1 und 2 (3 akzeptiere ich nicht, ist sch... ähh, nicht so schön ).
    Allerdings gefiel mir bei diesem Film, dass ihr Charakter mehr Raum bekam. Bei den Vorgängern war sie ein Handlanger, mehr nicht.
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Miyann am Mi 22 Jun 2011, 09:37

    Huhu,

    ich war nun übrigens im Kino, um mir diesen Film anzusehen. Irgendwie wollte mich niemand begleiten, weil der angeblich ganz schlecht sein sollte (verwirrend), also bin ich eben alleine gegangen.

    Und ich fand ihn alles andere als schlecht, im Gegenteil, ich bin begeistert und kann mich euren Lobreden so nur anschließen. Der Film uterhält wunderbar von der ersten bis zur letzten Sekunde.

    Und ich liebe Vorgeschichten! Ich finde es toll, wenn die Charaktere dadurch weiter ausgeführt werden und man ihre Handlungen in der Zukunft besser nachvollziehen kann.

    Besonders gut gefiel mir Mystiques Vorgeschichte. Ich fand sie auch gar nicht so schlecht designt, mir war ihre Schauspielern nur etwas zu rundlich im gesicht. Die spätere Mystique habe ich schmaler in Erinnerung. Aber gut, so wirkt sie jünger und kindlicher.

    Kevin Bacon als Bösewicht hat mir gut gefallen. Aber wow, da hat der Zahn der Zeit zugeschlagen. Irgendwie kenne ich sonst eher ältere Filme mit ihm. (;

    Ich bin wieder so in Versuchung, mir die Comics anzuschaffen ... Wären sie nur nicht so teuer. Echt schade.

    Eine kleine Sache hat mich verwirrt (enthält Spoiler zum Filmende und zum Wolverine Prequel):

    Spoiler:
    Ich habe mir gestern den Wolverine-Film nochmal angesehen und da tauchte Professor X am Ende auf, um die jungen Mutanten einzusammeln. Dort ging er interessanterweise noch auf zwei Beinen. Nur eine Projektion?
    Das Ende dieses Films jetzt war jedenfalls sehr dramatisch. Armer Xavier.

    Liebe Grüße
    Marit
    avatar
    Lynn
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 383
    Texte : Lynn
    Kunst : Lynn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lynn am Mi 22 Jun 2011, 10:06

    @Miyann schrieb:
    Spoiler:
    Ich habe mir gestern den Wolverine-Film nochmal angesehen und da tauchte Professor X am Ende auf, um die jungen Mutanten einzusammeln. Dort ging er interessanterweise noch auf zwei Beinen. Nur eine Projektion?
    Das Ende dieses Films jetzt war jedenfalls sehr dramatisch. Armer Xavier.

    Ja, das ist so eine Ungereimtheit.
    Spoiler:
    Es gibt ja auch die Szene im 2. oder 3. X-Men-Teil, in welchem man in einem Rückblick sieht, wie Magneto und Charles die junge Jean Grey besuchen - und Charles kann zu diesem Zeitpunkt laufen, ist aber bereits deutlich gealtert und kein Jungspund, wie in "First Class". Zwischen den Filmen gibt es ja einige kleine Ungereimtheiten und manchmal kommt es mir vor, als würde jeder machen, was er will. Von einer Seite hörte ich zum Beispiel auch, dass man nicht erwartet hatte, dass "First Class" so ein Erfolg wird und natürlich die Sache mit Charles' Lähmung einbauen wollte, um das für die anderen, bereits bestehenden Teile zu erklären. Nun ist aber das Gegenteil eingetreten: "First Class" ist erfolgreich und es soll daraus eine Trilogie werden!
    Ich hätte mich zumindest auch noch auf zwei weitere Teile mit einem gehenden McAvoy als Charles gefreut, weil alles andere die Geschichte um Erik/Charles zu sehr eingrenzt.

    Bezüglich der Lähmung noch einmal:
    Ein Fan der Comics meinte zu mir, dass er in den Comics scheinbar zu einem Punkt nach dem Unfall - wie und wann das war, kann er sich nicht mehr erinnern - doch wieder gehen kann. Das hat irgendwie mit Weltraumpiratencrew von Scott Summers/Cyclops Vater zu tun, der mit Hilfe der Königin der Shi'ar (außerirdische Rasse, riesiges Weltraumimperium, etc) einen neuen Körper für Charles klont, in welchen sein Geist gepflanzt wird. Das klappt alles auch ganz gut, nur hat er mit seinem Unterbewusstsein zu kämpfen, weil dieses noch glaubt, gelähmt zu sein.
    Ob das wahr ist oder nicht, kann ich nicht bezeugen, da ich die Comics nicht kenne Mr. Green Aber selbst wenn dem so wäre, bezweifle ich, dass sie das für die Fortsetzung von "First Class" benutzen würden. Das würde dann wohl doch den Rahmen sprengen ...



    Frag mal deine Freunde entrüstet, woher sie das mit den schlechten Kritiken haben!
    Ich hab vor meinem Kinobesuch überall nur gutes gelesen - im Spiegel, in der Welt, bei Moviepilot, in amerikanischen Foren. Also ... tsü! Wink
    Eigentlich wollte ich gerne gestern noch einmal gehen, hab das aber mit den Zeiten verplant und werde - hoffentlich! - heute endlich das zweite Mal gehen. Dieses Mal in Begleitung meiner Mutter, die von SciFi überhaupt nichts hält und sicherlich die Krise kriegt -lach- Aber da muss sie durch.
    Leider sind in meiner Wahlheimat die Kino-Zeiten für "X-Men" nun so dämlich gelegt (20:30 Uhr, 23:15 Uhr), dass ich es wohl sowieso kein drittes Mal mehr schaffen werde :/
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Miyann am Sa 25 Jun 2011, 22:28

    Huhu,

    erstmal zu dem Spoiler:

    Spoiler:
    Hm, wenn es nun eine Trilogie werden soll, machen sie die Sache mit der Lähmung ja vielleicht wieder rückgängig. Irgendwie. Ich muss dir zustimmen, dass ein gehender Charles wahrscheinlich spannender für die Story wäre.

    Das mit den Hintergrundinfos klingt ja mal interessant. Whoa, ich brauche die Comics!
    Wäre aber eine Möglichkeit, die ganze Geschichte wieder etwas stimmiger zu machen. Obwohl es ein bisschen abgedreht ist. (;

    Das waren Privatkritiken von Freunden und Mitbewohnern. Ich habe aber schon gesagt, dass die Kritik ja mal total ungerechtfertig ist und was die entsprechenden Personen sich wohl dabei gedacht haben!

    Und deine Mutter wird es schon überleben. Der Film ist doch soo toll! (:
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Lexi am Do 31 Mai 2012, 23:13

    Ich habe den Film kürzlich auch gesehen und fand ihn sehr gut. Tausnedmal besser als Wolverine, der mich ziemlich enttäuscht hat, aber nicht ganz so gut wie die ursprüngliche Trilogie.

    Die Ungereimtheiten sind mir natürlich auch aufgefallen, aber das schiebe ich auf unterschiedliche Regisseure und finde ich nicht sooo schlimm.

    Meine allerliebste Szene im ganzen Film ist aber definitiv die, in der Charles und Erik die Bar betreten, wo Wolverine sitzt.
    "Go fuck yourself." (Habe den Film auf Englisch gesehen)
    Ich hab mich sooo weggelacht Mr. Green
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Pooly am Mi 29 Jan 2014, 23:00

    Hey zusammen,
    wusstet ihr eigentlich schon, dass der zweite Teil der neuen Trilogie (X-Men: Zukunft ist Vergangenheit) am 22. Mai 2014 in die deutschen Kinos kommt? Ich freue mich schon riesig darauf!

    Den Trailer gibt es schon eine Weile!



    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Imaginary
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 17504
    Laune : and we'll love & we'll hate & we'll die - all to no avail.
    Texte : Imaginary
    Kunst : Imaginary
    Infos : Imaginary
    Sonstiges : Nordlicht.

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Imaginary am Mi 29 Apr 2015, 07:23

    Ich mag den Film echt gern :)
    Man muss dazu sagen, dass ich die X-Men-Filme alle erst letztes Jahr gesehen habe und die Comics überhaupt nicht kenne. Mich konnte da also jetzt auch nichts groß stören, weil es jetzt nicht so ist, als wäre ich ein Mega-Fan gewesen vorher oder so.
    Aber ich finde den Film echt gut gemacht, gut gespielt ... nur die Synchronfassung ertrag ich irgendwie echt gar nicht, sowohl die Synchronstimme von Michael Fassbender als auch die von James McAvoy mag ich irgendwie gar nicht. Zumindest nicht für die beiden. Daher kann ich den irgendwie nur auf Englisch gucken.
    Aber ich mag den Film, er hat sowohl seine lustigen als auch traurigen/dramatischen Momente und ich finde ihn ziemlich kurzweilig, schaue ich mir gerne mal nebenbei an :)
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Pooly am Mi 29 Apr 2015, 15:27

    Hey Sina,

    ist ja super, dass dir der Film auch gefällt - das freut mich richtig, ich bin nämlich auch ein großer Fan.
    Und: In Englisch überzeugt er wirklich mehr, aber das ist ja oft so. Das Highlight aber hier: Michael Fassbender, der tatsächlich Deutsch spricht und sich echt gut macht! Hach Herzchen Die Stelle habe ich geliebt!


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: X-Men - Erste Entscheidung

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 10:38