Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele - Kapitel 23 & 24

    Austausch
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele - Kapitel 23 & 24

    Beitrag von Pooly am Fr 03 Jun 2011, 22:26

    Hier ist Platz für euch, um über Kapitel 23 und 24 des Buches "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" von Suzanne Collins zu reden und zu diskutieren.

    Viel Spaß dabei wünschen euch
    Marie und das Team


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele - Kapitel 23 & 24

    Beitrag von Amira am Mi 15 Jun 2011, 16:07

    Hallo!

    Bald sind wir schon bei den letzten Kapitel ~hibbel~

    Hm, ich weiß nicht Recht, wie ich Haymitch gegenüber stehen soll. Anfangs (erster Auftritt auf der Bühne etc.) hatte ich ja so meine Bedanken^^ Und mir war er auch nicht so sympathisch - sein Gehabe, die Sauferei usw. Andererseits - ist es nicht verständlich?! Ich meine, seine Flucht in den Alkohol ist nachvollziehbar, wenn man sich ausmalt, was ihm während der Hungerspiele widerfahren ist. Ja, man hat gewonnen, aber zu welchem Preis?! Und danach all die Jahre als Mentor zu arbeiten, mit ansehen müssen, wie die Tribute einer nach den anderen stirbt... Er muss einer ungeheure Belastung ausgesetzt sein - der er sich am ehesten durch Alkohol entziehen kann.
    Er ist mit sympathischer geworden, auch wenn seine Methoden ("mehr Zärtlichkeit --> mehr Essen") nicht ...ehrbar sind (aber was ist das schon in diesem Spiel), aber auf irgendeiner Weise doch zum Ziel führen.

    Tresh wurde nun also auch getötet. Wer ihn umgebracht hat, wird aber nicht erwähnt, oder? Leicht gemacht hat er es seinem Gegner mit Sicherheit nicht.

    Irgendwann bringt Katniss ja dann die Sprache auf ihre verbrachte Zeit in der Arena. Es müssten etwa zwei Wochen vergangen sein, oder?
    Stellt sich natürlich die Frage, ob hier ein echter Mond am Himmel erscheint...?

    Und dann ist es also gerade Peeta, der Fuchsgesicht tötet. Man merkte zu gut, wie fassungslos und schockiert Peeta war ._.

    Geendet hat Kapitel 24 ja an einer äußerst fiesen Stelle. Was uns da wohl erwartet?

    Liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele - Kapitel 23 & 24

    Beitrag von Miyann am Di 16 Aug 2011, 18:31

    Huhu. (:

    Peeta und Katniss haben es ja nun erstmal beinahe etwas nett. Genug zu essen, einen relativ sicheren Standort (in dem Wissen, dass Fuchsgesicht nicht auf Konfrontationen aus ist und Cato Tresh verfolgt). Ich finde die Startszene ist eine der wenigen, die ein bisschen "Sicherheit und Geborgenheit" (ich weiß, in der Arena unangebracht, aber mir fällt gerade kein besseres Wort ein) vermittelt (was natürlich auch daran liegt, dass sie nicht allein sind).

    Das Thema Haymitch ist wirklich spannend. Ich mochte Haymitch schon immer und wollte unbedingt mehr über ihn und seine Spiele erfahren. Leider wissen sowohl Katniss als auch peeta ja auch nicht viel mehr über ihn.

    Dass Thresh tot ist, finde ich sehr traurig. Armer Thresh. Für mich ist klar, dass Cato dafür verantwortlich ist. Bleiben also nur noch Fuchsgesicht und er übrig.

    Schön finde ich auch, dass man mehr über Peetas Leben erfährt. Er ist also gar nicht so verwöhnt, wie Katniss immer dachte. Vielleicht sieht sein leben einfach nur von außen schön aus?

    Die Szene, in der Peeta Katniss beim Jagen begleiten möchte, fand ich relativ lustig. Kein Wunder, dass sie ihn loswerden möchte.
    Das Ende von Fuchsgesicht finde ich sehr traurig. Ich fand sie immer toll.
    Und dann ist auch noch peeta dafür verantwortlich. Ich finde dieser Tod ist etwas Besonderes in der Arena. Er war nicht blutrünstig, es war keine Absicht, kein Tod im Sinne des Kapitols, waren damit doch keine Gewalttätigkeiten verbunden.

    Nun werden die verbliebenen Tribute also zusammengetrieben. Die Aussichten für Peeta und Katniss sind aber wirklich nicht schlecht. Sie sind immerhin zu zweit, auch wenn man Catos Stärke nicht unterschätzen sollte.

    Und wieder ein wundervolles Ende ...

    Liebe Grüße
    Marit

    Gesponserte Inhalte

    Re: Die Tribute von Panem 1: Tödliche Spiele - Kapitel 23 & 24

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 12:22