Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Nicht lesen

    Austausch

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von captaincow am Fr 28 Sep 2012, 12:09

    Hallo :)

    Bei mir ist es momentan auch wieder ganz seltsam... Es ist zwar öfter bei mir so, dass ich zum "Sacken lassen" von Büchern kurze Lesepausen einlege, von etwa 1-2 Tagen. Aber das mache ich meistens nur, wenn mich die Bücher wirklich berührt oder beeindruckt haben. Bei mittelmäßigen Büchern verspüre ich nie den Drang dazu. In letzter Zeit kommt es aber richtig oft vor, dass ich diese Lesepausen länger oder häufiger mache, weil ich in das nächste Buch einfach nicht reinfinde. Ich bin in den letzten Wochen extrem wählerisch geworden mit Büchern und auf welche Themen ich gerade Lust habe. Eigentlich ist dieses Sacken lassen ja ganz okay, aber auf Dauer nervt es wirklich, wenn man bei drei bis fünf verschiedenen Büchern mal reinliest und sich so überhaupt nicht dafür begeistern kann, obwohl man das Buch immer mal lesen wollte.

    @ Marie: Das ist ja wirklich seltsam. Ich weiß nicht, aber vielleicht hilft es dir, ein Buch zu rereaden? Bei mir hat es mal geholfen, aber es musste auch unbedingt ein Buch sein, das ich schon kannte, aber sehr lange nicht mehr gelesen habe. Da kam dann die Motivation irgendwie langsam wieder. Aber das klappt ja auch nicht immer. Ich hoffe, dass es bei dir mit der Leseunlust langsam besser wird :]


    Liebe Grüße
    Hannah
    avatar
    Tan
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 8581
    Ich schreibe : Die Ferne des Winters
    Texte : Tan
    Kunst : Tan
    Infos : Tan

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von Tan am Fr 28 Sep 2012, 17:14

    Hey ihr beiden :)

    Hm ich kenn das Problem, ich hab mich da mit Vee mal drüber unterhalten, aber nicht in diesem Thread. Ich glaub das war bei mir Ende letzten Jahres oder Anfang diesen Jahres der Fall, weiß nicht mehr genau.
    Ich habe dann "ganz einfach" zum Buch gegriffen und gelesen. Es klingt komisch, aber es war wirklich so. Ein kleiner dezenter Tritt in den Hintern von meinem selbst aus ^^ Aber vorher hatte ich auch ne Pause von ein paar Wochen, wenn nicht sogar länger. Ich denke, manchmal brauchen wir das - genau wie es Schreibtiefs gibt, hat man auch nicht immer Lust und Muße zum Lesen :) Egal wie gut die Bücher sind, und auch wenn man sie früher förmlcih verschlungen hat.
    Ich bin mir sicher ihr findet die Lust bald wieder :)

    LG Tan
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von Gast am Sa 29 Sep 2012, 05:07

    Hey, ein interessantes Thema ...

    ... das mich aber fast peinlich berührt, weil ich mir bei der Selbsttreflektion dazu eingestehen muss, eher ein Wenigleser zu sein. Was nichts anderes bedeutet, als dass ich zwar zuhause eine Menge Bücher stehen habe, sie aber nicht lesen mag.

    Beliebte Antwort meiner Partnerin, wenn ich mich zu langweilen beginne: "Lies' doch einfach eines der 365 Bücher, die du noch nicht gelesen hast!"

    Das liegt aber nicht zwangsläufig daran, dass ich die Bücher kaufe und sie dann uninteressant finde. Ganz so einfach ist die Sache dann auch wieder nicht.

    Zum Einen gibt es da Taschenbuch-Reihen (wie Robert E. Howard's Conan oder Fritz Leiber's Zyklus um Fafhrd & den grauen Mausling), die ich mir zulege, aber nicht sofort alle darin befindlichen Kurzgeschichten hintereinander weg verschlinge. Sondern sie nach und nach, also immer mit einem gebührenden Abstand, lese. Wodurch ich jede Einzelne auch als solche wahrnehmen kann. Schließlich sind sie ja auch nicht so direkt hintereinander herunter geschrieben worden. Ich mag da dann einfach nicht abstumpfen.

    Zum Anderen brauche ich zum Lesen eines längeren Textes oder eines Romans auch genügend Ruhe und einen wachen Geist (darf also nicht allzu müde sein), weil sonst einfach nichts davon hängen bleibt.

    @Nochmal lesen:
    Dafür passiert es mir manchmal, wenn ich unserer Galerie vor dem Bücherregal stehe, dass ich ein Buch rausnehme und mich auf die nächstbeste Sitzgelegenheit (Couch, Bett oder Stuhl) fallen lasse und spontan zu lesen beginne.

    Und so etwas geschieht durchaus auch mit den Kurzgeschichten-Reihen. Da hat man schließlich selten alle durch.


    PS.: Noch ein kleiner, aber nicht unwesentlicher Nachtrag zum Weniglesen. Aber die meisten Bücher, die ich gelesen habe, fand ich so gut, das ich sie jederzeit wieder lesen würde. Enttäuscht war ich selten und aufgegeben habe ich bislang nur bei einem Buch (und das sogar zweimal!) ...
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von Thora am Mo 01 Okt 2012, 18:06

    Ah, das ist ein spannendes Thema!
    In so einer Phase stecke ich nämlich gerade. Ich weiß nicht, ob es am Buch liegt, aber ich glaube schon. WEnn ich überlege, ob ich weiterlesen will, denke ich immer ja, aber ich habe einfach keine Motivation, das Buch wirklich in die Hand zu nehmen.
    Ich glaube aber auch, dass das irgendwie damit zusammenhängt, dass ich weggezogen bin, und meine Zeit lieber am Computer verbringe, weil ich da Kontakt zu meinen Freunden habe :)

    Eure Erfahrung teile ich da auch: Schulstress macht alles kaputt >.< Deswegen habe ich auch in der Oberstufe lieber Jugendromane gelesen als Grass oder Goethe, was ich eigentlich vorhatte...
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von ExituS am Mi 19 Dez 2012, 19:14

    Hallo! Very Happy

    Ich liebe das Lesen, mehr als (fast) alles andere, aber ja, es gibt bei mir immer mal wieder Zeiten, in denen ich wochen- oder monatelang kein Buch in die Hand nehme. Ich schiebe das gerne darauf, dass ich einfach keine Zeit aber, aber in Wahrheit weiß ich nicht woran genau das liegt, bei mir ist das einfach generell so, dass ich ab und zu plötzlich aufhöre, Dinge zu tun, völlig unabhängig davon, ob sie mir nun Spaß machen oder nicht, und es ist dann wirklich schwer, mich wieder zu motivieren. Sonst kann es passieren, dass ich etwas tatsächlich nie wieder tue - vor zwei Jahren zum Beispiel, habe ich einfach so von heute auf morgen mit dem Ballett aufgehört, obwohl ich das eigentlich immer sehr mochte, und habe es bis heute noch nicht in irgendeiner Form wieder aufgenommen. Aber gerade beim Lesen versuche ich das, weil ich ja eigentlich weiß, dass es mir wirklich wichtig ist.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    najanaja
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 118
    Texte : najanaja
    Kunst : najanaja

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von najanaja am Fr 05 Apr 2013, 18:19

    Hallo Naomi,
    früher hab ich immer gelesen, im gehen, stehen, auf dem Weg zur Schule, einfach ständig. Ich konnte gar nicht genug bekommen.
    Dann kamen meine Kinder, und ich hätte es nie für möglich gehalten: Ich habe kein Buch mehr angefasst. Jahrelang. Ich hatte keine Lust, keine Zeit, kein Interesse. So ungefähr zehn Jahre später hab ich wieder mal was gelesen, und zwar Illuminati. In einem Rutsch durch. Seitdem lese ich wieder mehr, aber so viel wie früher ist es nicht mehr. Zwei Bücher die Woche waren das im Schnitt.
    Jetzt lese ich immer, wenn ich ein gutes Buch habe und die Zeit es erlaubt. Aber nicht mehr so exzessiv. Dafür schreibe ich jetzt :-)
    Viele Grüße
    Andrea
    avatar
    Storypassion
    Freier Kunstschaffender
    Freier Kunstschaffender

    Beiträge : 820
    Laune : entspannt
    Ich schreibe : ...an meinem Herzprojekt.
    Texte : Storypassion
    Kunst : Storypassion
    Infos : Storypassion

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von Storypassion am Di 04 Jun 2013, 14:22

    Hallo zusammen! :)

    Ich denke, dass ich gern lese lässt sich kaum verleugnen. Schließlich habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und bin Buchhändlerin geworden, wo ich den ganzen Tag von Büchern umgeben bin und das Lesen quasi "Aufgabe meines Berufes ist" Wink

    Ja, ich lese gerne. Aber ich muss auch viel Ruhe dafür haben. Wenn in meinem Kopf großes Chaos herrscht, dann kann ich mich meist nicht auf ein Buch konzentrieren, auch wenn es noch so spannend ist.
    Zuletzt geschehen im November letzten Jahres, als ich vor meiner Abschlussprüfung stand. Da hatte ich ja nun wirklich andere Dinge im Kopf und konnte mich auf kein einziges Buch mehr konzentrieren. Leider hat mich diese ganze Prüfungsgeschichte - die sich ja dank mündlichem Teil bis in den Januar dieses Jahr zog - so sehr mitgenommen und die damit verbundenen Ängste, dass ich monatelang kein Buch angefasst habe.
    Nun ja, nicht angefasst ist nicht ganz richtig. Ich war so frustriert, dass es mit dem Lesen nicht klappt, das ich zig verschiedene Bücher angefangen habe, aber keines konnte mich zurück zum Lesen bringen. Diese Leseblockade sitzt bis heute in meinem Kopf. Das Lesen klappt leider immer noch nicht so gut, wie ich das gerne hätte.
    Als Buchhändlerin nicht gerade ein tolles Gefühl...
    Vor circa zwei Wochen habe ich dann endlich mal wieder Ruhe gefunden und mein Kopf lässt mich langsam wieder lesen.
    Ganz schlimm solche Phasen.
    Das wünsche ich echten Leseratten wirklich nicht, weil es - wie ich finde - sehr frustrierend ist.

    Mal sehen, ich hoffe es geht langsam bergauf.
    Liebe Grüße,
    Jacky sunny

    Gesponserte Inhalte

    Re: Nicht lesen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 04:31