Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Austausch
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Amira am So 22 Mai 2011, 10:48

    Hallo!

    Im Zuge ein paar Bücher, die ich vor kurzem gelesen habe, stellte sich mir die Frage - Lese ich nach dem Beenden eines Buches gleich weiter, oder muss ich den Inahlt erst sacken lassen und warten bis ich mich in eine neue Geschichte stürzen kann?

    Wie sieht das bei euch aus? Nehmt ihr gleich ein Buch zu Hand, kaum habt ihr ein anderes beendet? Hängt das vom Buch ab? Habt ihr vielleicht ein paar Beispiele, die auf das eine oder das andere zutreffen? Kennt ihr das vielleicht auch, wenn man über mehrer Tage hinweg nichts neues lesen kann, einfach weil einem das Buch nicht mehr aus dem Kopf geht? ...


    Ich wäre gespannt, wie ihr das handhabt [:


    Zuletzt von Amira am So 22 Mai 2011, 18:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    blood
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1478
    Ich schreibe : So wie es mir schmeckt und nur für mich allein.
    Texte : blood
    Kunst : blood
    Infos : blood

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von blood am So 22 Mai 2011, 11:04

    Lustig, ich habe gerade über dieses Thema nachgedacht, da sehe ich diesen Thread x)
    Ich habe nämlich gerade mal wieder mein Lieblingsbuch von Astrid Lindgren durchgelesen und wollte eigentlich gleich danach nach einem anderen Buch greifen... dann war mir aber plötzlich so gar nicht danach, etwas anderes zu lesen. Astrid Lindgrens Bücher haben einfach dieses ganz Besondere, sie verzaubern mich jedes Mal wieder - und das obwohl, oder gerade weil es Kinderbücher sind. Da kann ich einfach nicht direkt zu einem anderen Buch greifen :)

    Ein gleiches Phänomen gab es bei mir bei den Harry Potter Büchern. Ich habe sie erst gelesen, als schon alle veröffentlicht waren und habe demnach eins nach dem anderen weggelesen - daher war es dann irgendwie ein besonders trauriges Gefühl, schließlich durch zu sein. Und da konnte ich dann wirklich mehrere Wochen lang nichts anderes lesen.

    Bei mir kommt so etwas eigentlich aber nur dann vor, wenn mir das Buch, dass ich gelesen habe, wirklich nah geht und mich in seinen Bann gezogen hat. Wohingegen es auch ein Buch gibt, dass ich seit über einem Jahr lese und es immer wieder unterbreche, obwohl es eigentlich ein ganz nettes Buch ist. Trotzdem fällt es mir da ganz leicht, aus der Welt des Romans herauszukommen und in eine andere einzutauchen x)

    Ich finde aber eigentlich, dass es ein total schönes Gefühl ist, wenn eine Geschichte nach dem lesen noch im Kopf bleibt und man sie nicht gleich aus den Gedanken verbannt, um eine andere zu lesen (:
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von captaincow am So 22 Mai 2011, 11:08

    Hey Naomi,

    aw, wieder so ein schönes Thema (:

    Also bei mir ist das ganz verschieden. Bei Büchern, die wirklich nur Freizeitbeschäftigung und leicht runterzulesen sind (und meistens auch keinen besonders tiefgehenden Inhalt haben), kann ich danach auch etwas anderes lesen.
    Andere Bücher widerum verlangen eine kleine Pause nach dem Lesen. Das sind teilweise Bücher, auf die ich schon länger gewartet habe (meistens dann Fortsetzungen von Buchreihen, z.B. die "Panem"-Bände, "Scherbenmond", ... ) oder eben welche, über die man länger nach dem Lesen nachdenkt, weil sie einen einfach dazu bringen. Beispiele dafür wären zum Beispiel Paolo Giordanos "Die Einsamkeit der Primzahlen" oder Siobhan Dowds "Ein reiner Schrei".
    Manchmal kommt es aber auch auf meine Gedanken zu dem Buch an. Bei "Das Spiel des Engels" von Zafón zum Beispiel habe ich während des Lesens schon immer ein paar Pausen eingelegt, obwohl ich hätte weiterlesen können und wollen. Als ich dann mit dem Buch fertig war, habe ich sofort am nächsten Tag das nächste begonnen, weil meine Gedanken irgendwie nur noch im Kreis liefen.
    Normalerweise zeigen mir Pausen nach dem Lesen eines Buchs, wie sehr mir das Buch gefallen hat... Aber nicht immer, manchmal braucht man ja auch eine kleine Lektüre für zwischendurch (:

    Wie ist das denn bei dir? Was waren das für Bücher, die dich dazu gebracht haben, über dieses Thema nachzudenken?

    LG
    Hannah
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Jojo am So 22 Mai 2011, 13:52

    Hey Naomi,

    Das Thema ist echt super.

    ich kenn das "Problem" auch. Eigentlich kann man es nicht als Problem bezeichnen, aber nun gut ...

    Bei mir ist allerdings nur bei bestimmen Büchern so, dass ich danach erstmal nichts anderes mehr lesen kann. Oft sind es Bücher, die irgendwie auf ein bestimmtes Ereignis abzielen, ob in der Gegenwart oder in der Vergangenheit. Oder eben auf bestimmte Lebensituationen, die mich irgendwie danach noch beschäftigen.
    Das wären zum Beispiel bei mir die Bücher "Blutsbrüder" oder "Der Chronist der Winde" gewesen. Aber auch "Tote Mädchen lügen nicht" hat irgendwie so ein Gefühl bei mir hinterlassen.
    Ich musste über die dort geschrieben Dinge doch noch einmal genauer nachdenken und konnte nicht sofort wieder fröhlich ein neues Buch anfangen.

    Ein anderer Grund ist bei mir manchmal einfach die Sache des Schreibstil oder der Ergreifenden Geschichte. Manche Autoren schreiben so atmosphärisch und dicht und haben noch dazu einen wundervollen Schreibstil, dass ich einfach danach nicht irgendein Buch lesen kann. Das ganze muss dann ebenfalls erst noch etwas nachwirken und ich bin irgendwie in so einem Rausch, den ich noch nicht sofort unterbrechen kann xD
    Das ist besonders bei den Büchern von Tana French, den Krimis von Henning Mankell und bei den beiden Büchern von W. Somerset Maugham, die ich bis jetzt gelesen habe, der Fall gewesen. Sie faszinieren mich einfach total und nun ja xD

    Also ich habe es wirklich nur bei bestimmen Büchern und nicht bei jedem. Es gibt einige, bei denen ich einfach so ein neues anfangen kann, was zum Beispiel bei "Panem" der Fall war. Es war einfach unterhaltsam, etwas für "Zwischendurch", nichts was jetzt irgendwie einen bleibenden, festen Eindruck bei mir hinterlassen würde.
    Das klingt jetzt sicherlich merkwürdig, aber es ist eben einfach anders, als bei den anderen Büchern ^^"

    Wie sieht es denn bei dir aus?

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Tin am So 22 Mai 2011, 14:03

    Hey Naomi. :)

    Das ist in der Tat ein sehr interessantes Thema, das du da ansprichst. :)
    Also bei mir ist das unterschiedlich.

    blood schrieb:Trotzdem fällt es mir da ganz leicht, aus der Welt des Romans herauszukommen und in eine andere einzutauchen x)

    Ich finde aber eigentlich, dass es ein total schönes Gefühl ist, wenn eine Geschichte nach dem lesen noch im Kopf bleibt und man sie nicht gleich aus den Gedanken verbannt, um eine andere zu lesen (:
    Ich denke blood (tut mir leid, ich war zu lange nicht mehr hier und kann mir daher nicht mehr alle Namen merken :/) hat es damit ziemlich treffend ausgedrückt. Es gibt viele Bücher, die beende ich - und nehme dann direkt das nächste zur Hand. Bei Reihen ist das zum Beispiel so: Ich habe "Der goldene Kompass" gelesen und noch bevor ich fertig war direkt die beiden folgenden Bände gekauft, damit ich sofort weiterlesen konnte. Very Happy Da die Geschichte eh zusammenhängt, war das auch kein "Problem". Aber auch bei Büchern, die inhaltlich nicht in so großer Verbindung stehen, ist es oftmals kein Problem. Da fällt mir zB die "Hector"-Reihe von Francois Lelord ein. Ok, es ist auch eine Reihe, aber die einzige Gemeinsamkeit ist eigentlich, dass in jedem Buch die gleiche Person auf eine Reise geht - die Themen sind immer völlig unterschiedlich.

    Es gibt allerdings auch Bücher bzw. viel mehr Themen, nach denen ich erst eine Pause machen muss. So zum Beispiel sehr traurige bzw. ergreifende Geschichten - darüber kann ich dann gut und gerne mal ein paar Tage nachdenken (wenn nicht länger), bevor ich mich dazu in der Lage fühle das nächste Buch zur Hand zu nehmen. So zum Beispiel "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult (und weitere Bücher der Autorin) sowie "Wüstenblume" von Waris Dirie oder ähnliche.

    Generell ist es aber so, dass ein "direkt das nächste Buch zur Hand nehmen" bei mir mind. einen Tag Abstand dazwischen erfordert, zumindest, wenn es völlig unterschiedliche Genre sind, da ich nicht so schnell von traurig auf lustig (zB) schalten kann. Wink

    Jetzt würde mich aber auch interessieren, wie das bei dir aussieht. Wink

    Liebe Grüße
    Tin
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von June am So 22 Mai 2011, 18:14

    Hallihallo^^

    Was für ein schönes Thema Very Happy

    Leider hat sich mir diese Frage nie gestellt ... wenn ich mit einem Buch durch war, musste ich meist immer eine Pause fürs Essen einlegen und so ... von daher ^^"
    Außerdem habe ich meist nur ein neues Buch, sodass ich gar nicht so schnell in einem anderen weiterlesen kann ...

    Ich denke aber, dass es mir nicht so geht :)
    Ich komme gut damit klar, in eine neue Welt einzutauchen ^.^

    Ganz liebe Grüße,
    Juny
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Pooly am Mo 30 Mai 2011, 11:23

    Hallo Naomi!

    Interessantes Thema, diese Frage hatte ich mir auch schon oft gestellt. Ich lese zurzeit ja leider nicht sehr viel und nicht sehr schnell, aber früher habe ich ja durchaus sehr schnell gelesen und stand eben öfter vor diesem Problem. Da kollidieren dann eben die verschiedenen Vorstellungen. Einerseits möchte man natürlich seinen SuB unbedingt schnell abarbeiten. Andererseits ist es eben auch irgendwie blöd, wenn man sich nach dem Buch keine Zeit mehr nimmt, um es noch einmal nachklingen und wirken zu lassen. Am Ende kam es bei mir aber immer auf das Buch an.

    So leichte Literatur, wie "Twilight", "Harry Potter" oder "Die Tribute von Panem" kann man weglesen und danach gleich ein neues Buch anfangen. So empfand ich es zumindest. Bücher, nach denen ich manchmal wochenlang nicht weiter lesen konnte, waren die von Stanislaw Lem, also "Solaris", "Sternentagebücher" und so weiter, weil da dann das Ende so schwer im Magen liegt, dass man gar nicht weiß, wohin mit all diesen Gedanken. Da wäre es mir schlichtweg einfach unmöglich gewesen, etwas anderes zu lesen, weil ich nach diesen Büchern wirklich oft noch sehr lange und sehr viel über die Inhalte nachgedacht habe.

    Es gibt eben solche und solche Bücher. Es nachklingen lassen finde ich im Grunde sehr schön, auch wenn es irgendwie - zeitlich gesehen - Luxus ist, den man sich einfach manchmal nehmen sollte und manchmal auch muss.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Deadwing
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3488
    Laune : Not unlike the waves...
    Ich schreibe : Romane und Kurzgeschichten, momentan vor allem an "Rastlos".
    Texte : Deadwing
    Kunst : Deadwing
    Infos : Deadwing

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Deadwing am Mi 01 Jun 2011, 14:23

    Ich kann mich dem vorherrschenden Empfinden hier ebenfalls anschließen: Wenn ein Buch mich besonders berührt, auf welcher Ebene auch immer, dann kann oder will ich auch häufig erstmal keine andere Geschichte, die das überlagert. Ich liebe es viel zu sehr, dann diesem leicht wehmütigen Gefühl, den Charakteren und den Gedanken, die die Geschichte ausgelöst hat, noch in Ruhe nachzuhängen, bis das Buch sozusagen verdaut ist. ^^

    Insgesamt betrachtet kommt das aber nicht sooo häufig vor - wobei es da wohl auch drauf ankommt wie lang die "Nichtpause" denn wäre. Ein Tag liegt dann meistens doch dazwischen, bevor ich was Neues beginne.

    Und meistens habe ich auch wenig Schwierigkeiten damit, auch mal mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen, obwohl das inzwischen nicht mehr so oft vorkommt wie in meiner frühen Jugend. *g*
    avatar
    Nakyo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3675
    Laune : voll schwerer Gedanken
    Ich schreibe : Die Dispater-Reihe:
    Das Leben und Dispater (I)
    Lass uns Tanzen, Dispater (II)
    Ich fürchte Dispater (III)
    Kein Blick zurück (IV)
    Beende meine Tag (Dispater-Reihe V)
    Von Furcht und Lügen(Dispater-Reihe VI)

    Texte : Nakyo
    Kunst : Nakyo

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Nakyo am Do 02 Jun 2011, 18:54

    Bei mir kommt es ganz ehrlich auf die Qualität des Buches an. War es wirklich gut und konnte mich begeistern, warte ich tatsächlich ein bis zwei Wochen, bis ich ein neues Buch beginne. Dann lasse ich es sacken, lese vllt. Stellen, die ich besonders gut fand, noch einmal, denke drüber nach, träume vllt. sogar davon...

    Ganz anders, wenn ein Buch mich nicht in seinen Bann ziehen konnte. Dann ist dieses Buch nach dem letzten Wort auch für mich beendet. Sprich, es wird weggelgt und ist quasi vergessen und ungelesen. (Aber dann muss es auch sonst schlecht gewesen sein.) Dann habe ich überhaupt kein Problem damit, gleich mit dem nächsten Buch weiter zu machen.

    Fand ich ein Buch einfach nur gut, aber nicht begeisternd, warte ich zumindest bis zum nächsten Tag, bis ich das nächste lese....
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51424
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Alania am Mi 08 Jun 2011, 22:31

    Hallo, Naomi! (Ich wollte schon Amira schreiben. ~lach~)

    Mensch, du eröffnest richtig tolle Themen! || Also ... wenn ich jetzt so rückblickend betrachte ... Dann habe ich noch nie nach einem gelesenen Roman gleich ein weiteres Buch zur Hand genommen. Einfach, weil ich für den Moment lesegesättigt war. Oder eben, weil ich noch das Gefühl dieses Buches hatte und eigentlich nichts anderes lesen wollte. Es geht nicht einmal primär darum, dass mich das Buch berührt hat, sondern, weil durch das Lesen ein ganz bestimmtes Gefühl bei mir erzeugt wird. Und das hält dann ein wenig an. :] Das ist dann dummerweise sowohl bei schlechten, als auch bei guten Büchern so. xD || Ein weiterer Grund ist, dass ich - trotz SuB - ja nicht oft ein Buch dahabe, auf das ich dann Lust habe. Das muss dann erst eingelauft werden. ~lach~

    Ja, so sieht das bei mir aus. :)

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 12 Jun 2011, 22:42

    Guten Abend!

    Hm, also bei mir ist es recht unterschiedlich. Manchmal schnapp ich mir gleich das nächste Buch oder ich lass da wenigstens 2- 3 Stunden Zeit um das Buch zu 'verdauen'. Vielleicht auch so gar den Rest des Tages. Es kommt einfach auf das Buch an, würde ich sagen.
    Aber hier bei den Romanen aus dem Forum habe ich damit irgendwie kein Problem, denn ich verarbeite irgendwie alles Unbewusst und dann danach, später, wenn ich woanders was kommentiere oder lese.
    Na ja, hierzu kann ich jetzt einfach nicht so viel schreiben, wie bei den anderen Themen, weil es einfach wirklich sehr unterschiedlich bei mir ist. :]

    Lg, Vee
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Lea am Mo 13 Jun 2011, 19:24

    Also wenn ich ein Buch lese und ich das gut fand und es dazu auch eine Fortsetzung gibt, habe ich keine Probleme, gleich die Fortsetzung zu lesen.
    Im Gegenteil da brenn ich nur darauf, das nächste Buch zu der Geschichte zu lesen. Die Fortsetzung - sprich das nächste Buch - gehört noch zur Geschichte und somit muss ich den "Anfang einer Geschichte" nicht erst verdauen.

    Wenn ein Buch schlecht ist, dann habe ich auch keine Probleme damit, es sein zu lassen und gleich ein anderes Buch zu lesen.
    Inzwischen habe ich so wenig Zeit, dass ich mir denke, dass ich meine Zeit nicht mit einem Buch verschwenden sollte, dass mich langweiligt und mich überhaupt nicht in seinen Bann ziehen kann.

    Aber generell höre ich schon auf zu lesen, sobald ich mit einem Buch fertig bin. Das liegt auch daran, dass ich wie Angie erstmal "lesegesättigt" bin und meinstens dann auch einfach was anderes mache.
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Goldstaub am Sa 18 Jun 2011, 13:13

    Kommt auf das Buch an. Wenn es ein Buch ist, dass man einfach mal mit einem Schlag weglesen kann, einfach der Unterhaltung wegen, braucht man den Inhalt ja nicht sacken zu lassen. Da gibt es dann nichts zum Nachdenken oder Luftholen.

    Aber wenn es ein Buch ist, wie zum Beispiel "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis, das mich emotional sehr berührt und das Themen anspricht, die wirklich tief gehen und nachdenklich stimmen, dann finde ich es sogar wichtig, dass man das Buch zwischendurch zur Seite legt und einfach mal sacken lässt, was man gerade gelesen hat.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Gast am Mi 10 Aug 2011, 00:18

    Ich persönlich habe eigentlich kein Problem damit gleich mit einem neuen Buch anzufangen. Kein Buch hat mich bis jetzt so sehr gefesselt...aber zu jedem Buch das ich lese male ich mir andere Geschichten, die Sichtweise anderer Charaktere aus, so dass ich mich danach schon noch mit dem Buch vorher befasse.
    Ach es ist schwierig zu erklären...
    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Lexi am Mi 10 Aug 2011, 01:01

    Das ist bei mir extrem unterschiedlich.
    Je nachdem, wie sehr mich ein Buch beeindruckt hat.
    Wenn es seichter Stoff war, lege ich es beiseite und nehme das nächste, aber es gab schon Bücher, da konnte ich Tage später noch nichts anderes lesen, weil es mich so beschäftigt hat.
    Normalerweis ist es aber so, dass ich ein Buch abends/nachts auslese und am nächsten Abend das nächste beginne.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Gast am Mi 10 Aug 2011, 19:36

    Wenn ich so darüber nachdenke, hätte ich eigentlich kein Problem nach Abschluss eines Buches sofort das nächste zu beginnnen, aber meistens will ich die Stimmung einer Geschichte noch ein wenig beibehalten, oder der Inhalt beschäftigt mich tatsächlich noch zu stark, für dass ich mich auf ein anderes Buch einlassen könnte...

    Das erste kommt relativ viel vor, zuletzt gerade bei 'Ascheherz' von Nina Blazon, da die Atmosphäre und die Welt so magisch und zauberhaft war, dass ich gewisse Stellen noch einmal gelesen habe oder mir den Inhalt noch einmal durch den Kopf habe gehen lassen!
    Es geschieht aber nicht immer, meistens bei den Büchern, die ich mochte. Dann bin ich halt einen halben Tag oder so 'buchlos' und dann kann ich aber auch schnell weiterfahren, denn Stoff habe ich genug!

    Das zweite ist sowohl verhasst als auch herbeigesehnt: Wenn ich ein Buch gelesen habe und so traurig über sein Ende bin, dass ich keine andere Geschichte lesen kann. Oder ich einfach alle anderen Bücher uninteressant finde und sie sofort mit diesem einen, das mich beschäftigt, vergleiche... Ich glaube, das letze Mal ist es bei 'Das Herz des Dämon' von Lynn Raven vorgekommen (das erste Buch bei dem ich am Ende weinen musste) Das Ende und all das was passiert war, hat mich so stark beschäftigt, dass ich eine Zeit lang nur noch daran gedacht habe. Alles andere, was ich versucht habe anzufangen ist klaglos gescheitert. Dasselbe geschah bei Lucian von Isabel Abedi, der Rubinrot-Trilogie (wie nennt man die?) von Kerstin Gier oder der Eragon-Reihe
    Auch nach einer Beendigung einer Trilogie... Wenn ich weiss, dass es nicht weitergehen wird, bin ich manchmal so darüber enttäuscht, dass ich aus Protest kein weiteres Buch anfasse oder beginne, es mit dem Schreibstil, den Charas, der Stimmung etc. zu vergleichen.

    Bei manchen Büchern bin ich aber auch froh, dass ich sie endlich beenden konnte. Wenn sie zum Beispiel lngatmig und öde endlich zu einem Ende kommen oder bei Schulbüchern Mr. Green

    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von ExituS am Do 20 Dez 2012, 22:03

    Hallo! Very Happy

    Früher war es bei mir oft so, dass ich wirklich Bücher ohne Pause gelesen habe - ich hatte einen Stapel neben meinem Bett, und war ich mit einem fertig nahm ich schon das andere in die Hand. Meine Mama hat mich damals mal gefragt, warum ich das mache und die Bücher nicht erstmal wirken lasse, und ich wusste ehrlich nicht, was sie damit meint.
    Jetzt ist es so, dass ich quasi erstmal Zeit brauche um wieder im realen Leben anzukommen - vor allem, wenn ich ein Buch in sehr kurzer Zeit gelsen habe und wirklich fast nichts mehr anderes gemacht habe - weil ich einfach so in der Geschichte drin bin, und davon, in eine neue Geschichte einzutauchen kann dann erstmal gar keine Rede sein. Öfters denke ich auch nachdem ich wieder in der Realität angekommen bin noch über das Geschehen nach, über einzelne Charaktere oder Szenen, oder wie das ganze gelaufen wäre, wenn Charakter A in Kapitel X irgendwie anders gehandelt hätte, und so weiter und so fort.
    Es kommt natürlich auch drauf an - wenn es sich um eine Reihe handelt, dann lese ich den nächsten Band auch schonmal mit keiner oder nur sehr kurzer Pause, weil ich ja nicht richtig "auftauchen" muss, sondern gleich in der Geschichte bleiben kann.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Gleich weiter lesen oder Inhalt erst sacken lassen?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017, 00:36