Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Andrea Maria Schenkel - Tannöd

    Austausch

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Andrea Maria Schenkel - Tannöd

    Beitrag von Jojo am Mo 16 Mai 2011, 21:02

    Andrea Maria Schenkel - Tannöd


    Seitenanzahl: 192 Seiten
    Verlag: btb TB (4. Februar 2008)
    Preis: 7,00 €
    Bei Amazon bestellen
    Leseprobe

    Inhalt:
    Die Bewohner eines einsamen Einödhofes werden erschlagen aufgefunden. Eigenbrötler sollen sie gewesen sein, bauernschlau und geizig.
    Der Leser wird Zeuge des Verbrechens, das auf einem authentischen Fall beruht, und begleitet jeden Schritt des Mörders, ohne dessen Identität zu kennen. Schließlich entfalten sich die traumatischen Beziehungen innerhalb der Dorfgemeinschaft, die dazu führten, dass einer von ihnen grausam Rache nahm.

    Meine Meinung:
    Ich habe mir ziemlich viel von diesem Buch versprochen, besonders auch, weil es den ersten Platz beim „Deutschen Krimi Preis“ im Jahr 2007 gemacht hat.
    Leider wurde ich etwas enttäuscht. Meine Erwartungen waren wohl doch etwas zu hoch gesetzt.
    Das Buch bestand hauptsächlich aus kleinen Befragungen zu der Familie, die auf dem Tannöder Hof wohnte. Man hat Berichte gelesen von den Dorfbewohnern, aber eben ohne Fragen. Also es war kein Interview-Stil. Trotzdem muss ich gestehen, dass es weniger zur Spannung beigetragen hat.
    Zwischendurch wurden kleine Kapitel eingefügt, in denen man etwas von dem Mörder erfährt. Was er tut, was er denkt, aber man weiß eben wirklich bis zum Schluss nicht, wer er ist.
    Andere Kapitel bestehen aus Abschnitten der „Litanei zum Troste der armen Seele“, was ebenso weniger spannend war.
    Dazu kommt noch, dass mich die Art, wie es geschrieben wurde, meist etwas genervt hat. Das ganze spielt irgendwo in Bayern und dementsprechend sprechen die Menschen alle auch in einem bayrischen Akzent … Nicht unbedingt schlimm, würde man jetzt meinen, aber mit der Zeit – besonders wenn auch die Szenen aus der Sicht des Mörders so geschrieben wurden – etwas störend, wie ich fand.
    Ich würde wohl dem kleinen Kurzroman etwas 2,5 Sterne von 5 geben. Nichts, was man gelesen haben muss.


    Zuletzt von Jojo am So 08 Apr 2012, 14:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Andrea Maria Schenkel - Tannöd

    Beitrag von captaincow am Di 17 Mai 2011, 18:55

    Hey Jojo,

    danke, dass du uns hier den Roman trotz deiner negativen Meinung darüber vorstellst. Ich find so etwas gut, weil man dann auch eben mal weiß, was man eher nicht kaufen/lesen sollte (:

    Vom Inhalt her spricht mich der Roman zwar auch nicht so an, auch wenn ich Krimis mag, aber es klingt ganz so, als müsste ich das Buch tatsächlich nicht lesen. Schade irgendwie, dass es dir nicht so zusagen konnte. Aber das geht ja nicht bei jedem Buch...
    Und dass es nervig ist, in einem Dialekt lesen zu müssen, kann ich verstehen. Ich denke, auf Dauer würde mich das auch stören. So etwas aufzuschreiben finde ich ja sinnvoll, wenn bestimmte Charaktere in einem Buch durch ihren Akzent herausstechen, aber wenn (fast) alle so reden, ist es ja doch eher unsinnig.
    Na ja... Hast du schon andere Bücher von der Autorin gelesen, die dir besser gefallen haben?

    LG
    Hannah

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Andrea Maria Schenkel - Tannöd

    Beitrag von Jojo am Mi 18 Mai 2011, 14:28

    Hey Hannah,

    Schön, dass du die Rezension gelesen hast. Danke Wink

    Ja, es ist etwas komisch und irgendwie schade, einfach, weil das Buch angeblich so gut sein soll ...
    Ich habe noch nichts anderes von der Autorin gelesen, hauptsächlich wollte ich das Buch lesen, weil ich von der Verfilmung gehört habe (vielleicht kennt die ja jemand). Und die soll ebenfalls nicht schlecht sein. Wobei ich mir da vorstellen kann, dass sie um einiges spannender gemacht ist ... Ich weiß nicht ...
    Ich weiß gerade nicht mal, ob die Autorin überhaupt noch andere Bücher geschrieben hat ... ^^"

    Liebe Grüße
    Jojo

    Gesponserte Inhalte

    Re: Andrea Maria Schenkel - Tannöd

    Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 01:46


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17 Jan 2017, 01:46