Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Durchkauen oder zur Seite legen?

    Austausch

    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Amira am Do 05 Mai 2011, 19:11


    Hallo!

    Eine Frage, die mir erst letztens durch den Kopf ging - wenn euch ein Buch nicht überzeugt, kaut ihr es dann trotzdem durch (und hofft auf eine postive Wendung) oder meint ihr, ein Buch muss euch von der ersten Seite an überzeugen können und wen ihm das nicht gelingt, wird ein anderes Buch zur Hand genommen?

    Wie handhabt ihr solche Bücherfälle?


    Liebe Grüße,
    Naomi

    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9775
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Lexi am Do 05 Mai 2011, 19:53

    Ich versuche, imm ermindestens bis zur Mitte durchzuhalten, bevor ich ein Buch weglege.
    Bei Kafkas Prozess bin ich aber schon über dem 1. Kapitel eingeschlafen, das hab ich ganz schnell aufgegeben ^^
    Da ich ein relativ gutes H
    ndchen bei der Auswahl meiner Bücher habe, kommen mir selten richtig miese B+cher unter, die lege ich dann, sofern ich sie nicht für teuer Geld gekauft habe, recht schnell wieder zurück. Wenn ich ein Buch gekauft habe, ziehe ich es eigentlich auch durch (nur Kafka nicht)

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von June am Do 05 Mai 2011, 21:54

    Hallu^^

    Spannende Frage :)

    Bei mir kommt es darauf an, ob ich schon etwas über das Buch gehört habe. Wenn ja, lese ich es auf jeden Fall zuende, um zu sehen, ob ich die Meinung teilen kann oder nicht. Ich finde, das kann man erst beurteilen, wenn man eben die ganze Geschichte gelesen hat :)

    Wenn ich keine Meinung dazu gehört habe, kommt es vor, dass ich es weglege und später wieder ausgrabe oder so :)

    glg, Juny

    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3506
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von moriazwo am Fr 06 Mai 2011, 10:20

    Früher hatte ich den Standpunkt, dass ich ein Buch, das ich begonnen hatte, auch zu Ende lesen sollte. Von diesem Standpunkt bin ich irgendwann - schon vor langer Zeit - abgewichen. Es gibt auf dem Buchmarkt so viele, zum Teil schlechte Bücher, die jedoch durch die Werbung und daraus resultierende Verkaufszahlen zu einem Bestseller gepuscht werden. Wenn ich auf ein solches Buch hereinfalle und ich nach spätestens 100 Seiten keinen Grund finde, es noch weiter zu lesen, gebe ich ihm noch eine Chance, indem ich noch einen kleinen Teil darüber hinaus diagonal lese. Findet dann etwas mein Interesse, lese ich es normal zu Ende, ansonsten lege ich es weg.
    Dies ist mir zuletzt bei "Limit" von Schätzing passiert. Nach "Der Schwarm" und "Lautlos" war ich wirklich gespannt auf "Limit" und kaufte mir das Buch. Ich quälte mich im Urlaub durch insgesamt 250 Seiten, bevor ich es endgültig zur Seite gelegt habe. Meine Frau schimpfte dann und meinte, dass ich schon mal mehr Ausdauer bewiesen hätte und begann, es zu lesen - für fast 100 Seiten - dann war Schluss.
    Geschmäcker sind sicherlich sehr verschieden und ein Buch, das mir gefällt, muss anderen nicht gefallen und umgekehrt. Doch bin ich heute der Ansicht, dass ich meine Zeit nicht damit vergeuden muss, ein Buch zu lesen, nur weil offenbar eine große Zahl anderer Menschen dieses Buch mag oder als "Muss" empfindet, wenn es mir selbst nicht zusagt.

    Gruß
    Michael

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von captaincow am Fr 06 Mai 2011, 15:29

    Hey Naomi (:

    Was für ein interessantes Thema. Mich würde auch mal sehr interessieren, wie du das so siehst.

    Bei mir kommt es wahrscheinlich auf das Buch und auch auf die Situation an. Generell lese ich aber die meisten Bücher zu Ende - auch wenn sie mich nicht von Anfang an fesseln können oder so. Manchmal lege ich sie dann auch vorläufig weg und steige einige Tage/Wochen/Monate später wieder ein und lese sie dann zu Ende. Manchmal bin ich auch einfach nicht in der richtigen Stimmung für ein bestimmtes Buch, aber später habe ich dann plötzlich doch wieder das Bedürfnis, es zu lesen.
    Bisher hat das immer ganz gut geklappt und wirklich "durchquälen" musste ich mich auch nicht. Bei "Oryx und Crake" von Margaret Atwood z.B. haben mir die ersten 100 Seiten nicht besonders zugesagt, aber später wurde es dann so toll, dass ich nicht mehr aufhören konnte, zu lesen.
    Manch andere Bücher will ich auch einfach zu Ende lesen, weil ich sonst Angst habe, dass ich etwas verpasse oder gerade vor einer guten Stelle aufgebe.

    @ Michael: Das ist wirklich ärgerlich. Du hast recht, mittlerweile wird für viele Bücher so viel Werbung gemacht (teilweise ziemlich missleitende), sodass man nicht mal mehr dem Klappentext vertrauen kann.
    Gab es denn aber auch Bücher, bei denen du froh warst, dass du dich durchgequält hast?

    LG
    Hannah

    moriazwo
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3506
    Ich schreibe : ... am liebsten SciFi (mit seltenen Ausflügen in die Fantasy)

    Texte : moriazwo
    Kunst : moriazwo
    Infos : moriazwo

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von moriazwo am Fr 06 Mai 2011, 16:27

    @Hannah:
    Oh ja, das hat es allerdings gegeben, und zwar ausgerechnet bei einem Buch, das man wohl als den Klassiker der Fantasy betrachten darf: The Lord of the Rings. Ich erhielt das Buch damals in den 70ern in englischer Sprache und ein Freund empfahl es mir wärmstens und es war damals auch noch weitgehend unbekannt. Ich begann, das Buch zu lesen, was ja an sich schon wegen der englischen Sprache recht anspruchsvoll war. Es dauerte, bis ich mich in den Stil hineingelesen hatte und ich hatte außerdem in der Vergangenheit eher nur dann englische Lektüre gelesen, wenn der Schulunterricht das verlangte. Aber ich fand mich hinein und kämpfte mich vorwärts, doch dann blieb ich immer wieder in den langweiligen und langatmigen sozialen Strukturen der Hobbitfamilien im Shire hängen. Immer wieder legte ich es zur Seite und - ich war ungefähr bei der Seite 100 angelangt - hatte ich die Nase voll und gab endgültig auf. Monate später traf ich meinen Freund wieder und wollte ihm das Buch zurückgeben. Er fragte mich, wie ich es fand und ich ließ kein gutes Haar daran. Er wollte nur wissen, wo ich ungefähr aufgegeben hatte und drückte mir das Buch wieder in die Hand, mit den Worten, dass es eigentlich kurz danach erst beginnen würde. Er nahm mir quasi das Versprechen ab, weiterzulesen und ich begab mich wieder daran.
    Nun, was soll ich sagen: Als Gandalf erst mal eingetroffen war, ... aber das weißt du sicher selber. Ich brauchte für den ganzen Rest nur noch 3 Wochen, was wohl der englischen Sprache zuzuschreiben war, sonst wäre es entschieden schneller gegangen. Bei diesem Buch war ich später heilfroh, dass ich mich überreden ließ, es zu Ende zu lesen.
    Ein anderes Buch war dann "Das Silmarillion", das ich mir natürlich gleich nach Erscheinen gekauft hatte. Da ich ja inzwischen wusste, dass man bei Tolkien eventuell einen langen Atem braucht, kämpfte ich mich Seite um Seite dort hindurch und war am Ende wirklich froh, dass es endlich zu Ende ging. Ich habe es noch immer in meinem Bücherschrank stehen, aber ich bin mir sicher, dass ich es niemals mehr anrühren werde, um darin zu lesen. Man merkt diesem Buch einfach an, dass es von Tolkien niemals als eigenständiges Buch konzipiert war, sondern nur seine Notizen zur Geschichte und zum Aufbau seiner Welt waren, die von seinen Erben verlegt worden waren, um den Hype um die Saga noch ein wenig weiterzutragen. Ich kann nicht mal sagen, dass es nicht irgendwo auch interessant gewesen wäre, aber es war so unsagbar langatmig und wenig fesselnd ... nun ja.

    Gruß
    Michael

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Salissa am Fr 06 Mai 2011, 18:59

    Hey Naomi,

    ein schönes Thema :)

    Wenn ich merke, dass mir ein Buch nicht gefällt, versuche ich in der Regel noch eine Weile durchzuhalten, um zu schauen, ob es noch besser wird. Manchmal lege ich vor dem neuen Versuch erst eine Pause ein, in der ich mich zur Ablenkung mit anderen Büchern beschäftige. Ich hoffe dann, dadurch das bisher Gelesene erst einmal zu "verdauen" oder um, wie Hannah, in die richtige Stimmung für die Geschichte zu kommen.
    Wenn ich ganz stark versucht bin, abzubrechen, blättere ich stattdessen meist einfach durch und überfliege die noch kommenden Seiten, um zu einer Einschätzung zu kommen, also ein ähnliches Vorgehen, wie Michael es beschrieben hat.
    Falls diese negativ ausfällt, breche ich den Roman ab, denn das, was ich privat lese, soll mir Freude bereiten und mich nicht aufregen. Außerdem gibt es so viele andere Bücher, die ich noch gerne lesen möchte, dass ich meine, im Vergleich zu früher eher knapp bemessene Lesezeit, nicht mit in meinen Augen schlechten Titeln verschwenden möchte.

    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Jojo am Sa 07 Mai 2011, 19:41

    Hey,

    Eine interessante Frage, die sich sicher jeder von uns schon mal stellen musste xD
    Man hat ja irgendwie mal immer ein Buch dabei, was einem nicht so gut gefällt.

    Ich möchte die Bücher allerdings immer ziemlich gerne durchlesen, allerdings ist es mir da dann nicht mehr so wichtig, dass es irgendwie schneller geht oder so was.
    Oft lege ich dann auch einfach ein oder zwei Bücher dazwischen, bis ich mich dann wieder dem weniger interessanten Buch widme ...
    Manchmal geht es dann etwas unter - war bei mir bei "Seelen" der Fall ^^" - aber ich denke immer, dass ich es wohl irgendwann noch einmal komplett lesen werde, auch wenn ich dann vielleicht wieder von vorn beginnen muss, was ja irgendwie blöd ist, aber dann teilweise eben nicht zu ändern ^^"

    Liebe Grüße
    Jojo

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Pooly am Di 10 Mai 2011, 00:51

    Hallo Naomi,
    wieder ein sehr interessantes Thema, über das wir noch gar nicht gesprochen haben.

    Ich denke, ich bin ein typischer Durchkauer. Wenn ich ein Buch lese, dann lese ich es auch zu Ende, egal wie lange es dauert. Ich habe so viele Bücher und ich möchte alle lesen, ein Abbrechen gibt es bei mir einfach nicht.
    Das hat nichts mit Idealen oder so zu tun, sondern damit, dass ich denke, dass jedes Buch und jede Geschichte irgendwie die Chance verdient hat, mich zu überzeugen. Und wenn die ersten Seiten nicht gut sind, dann vielleicht die danach. Ich habe schon Bücher gelesen, die ich fast rundum schlecht fand, bei denen der Epilog aber plötzlich so schön oder traurig war, das ich weinen musste. Ich habe schon Bücher gelesen, bei denen entscheidet das letzte Kapitel über alles, die ganze Sicht auf das Werk.
    Deswegen bin ich nicht fürs Abbrechen.

    Ich bin generell eher ein sehr langsamer Leser, deswegen ist es für mich nicht schlimm, ein Buch langsamer zu lesen, weil mir ab und an die Motivation fehlt.
    Das einzige Buch, das ich wirklich aktiv abgebrochen habe war Eragon III. Ich fand einfach nichts Gutes daran, wirklich nichts, wenn ich es im Nachhinein so bedenke. Ich werde es aber trotzdem weiter lesen, weil ich wissen möchte, wie die Geschichte zu Ende geht. Also ist es für mich auch nur "zur Seite gelegt".

    Viele liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Amira am So 15 Mai 2011, 18:18

    Hallo!

    Vielen Dank für eure Meinungen und Ansichten zu diesem Thema (:

    Bei mir persönlich ist es so, dass ich normalerweise ein gutes Händchen bei meiner Bücherwahl hatte und ich bisher kein Buch gelesen habe, das mir gar nicht gefallen hat. Von daher stellst sich mir die Frage - durchkauen, oder zur Seite legen nicht so oft.
    Manchmal ist es aber einfach so, dass ich ein Buch beginne und dann merke, dass ich eher schleppend vorankomme. Das liegt in der Regel daran, dass ich vielleicht nicht in der Stimmung für diese Art von Buch finde, mit dem Genre gerade nicht so zu recht komme etc. Dann lege ich das Buch meist zur Seite.
    Erstens möchte ich das Buch nicht in schlechter Erinnerung behalten, nur weil ich mich mehr oder weniger durch die Seiten "gequält" habe und andererseits, kann ich ja das Buch zu irgendeinem anderen Zeipunkt wieder zur Hand nehmen und neu beginnen.Vielleicht überzeugt es mich dann dermaßen, dass ich mir gar nicht mehr erklären kann, wieso ich es damals weggelegt hatte (:

    ²Michael
    Früher hatte ich den Standpunkt, dass ich ein Buch, das ich begonnen hatte, auch zu Ende lesen sollte. Von diesem Standpunkt bin ich irgendwann - schon vor langer Zeit - abgewichen. Es gibt auf dem Buchmarkt so viele, zum Teil schlechte Bücher, die jedoch durch die Werbung und daraus resultierende Verkaufszahlen zu einem Bestseller gepuscht werden. Wenn ich auf ein solches Buch hereinfalle und ich nach spätestens 100 Seiten keinen Grund finde, es noch weiter zu lesen, gebe ich ihm noch eine Chance, indem ich noch einen kleinen Teil darüber hinaus diagonal lese. Findet dann etwas mein Interesse, lese ich es normal zu Ende, ansonsten lege ich es weg.
    Diagonal lesen könnte ich zum Beispiel gar nicht (: Wenn schon lese ich ein Buch von vorne bis hinten durch, oder breche es gezielt ab und gebe ihm zu einen späteren Zeitpunkt eine zweite Chance.

    ²Hannah
    Bei mir kommt es wahrscheinlich auf das Buch und auch auf die Situation an. Generell lese ich aber die meisten Bücher zu Ende - auch wenn sie mich nicht von Anfang an fesseln können oder so. Manchmal lege ich sie dann auch vorläufig weg und steige einige Tage/Wochen/Monate später wieder ein und lese sie dann zu Ende. Manchmal bin ich auch einfach nicht in der richtigen Stimmung für ein bestimmtes Buch, aber später habe ich dann plötzlich doch wieder das Bedürfnis, es zu lesen.
    Da stimme ich dir zu (: Es kommt einfach auch oft auf die Situation, die Stimmung, die momentanen Vorlieben etc. an und da kann einen ein Buch, dass man vor zwei Monaten eher mittelmäßig fand, plötzlich total gefallen.

    ²Virgi
    Falls diese negativ ausfällt, breche ich den Roman ab, denn das, was ich privat lese, soll mir Freude bereiten und mich nicht aufregen. Außerdem gibt es so viele andere Bücher, die ich noch gerne lesen möchte, dass ich meine, im Vergleich zu früher eher knapp bemessene Lesezeit, nicht mit in meinen Augen schlechten Titeln verschwenden möchte.
    Ja, das sehe ich auch so. Ich bin zwar bisher auf kein Buch gestoßen, dass mich dermaßen enttäuscht hat, aber ich gebe den Buch gerne eine Chance, ja, aber wenn es mir einfach nicht gefallen will, dann würde ich es wohl auch weglegen. Denn wie du sagst - es gibt noch so viele andere Titel, die gerne gelesen werden möchte (:

    Liebe Grüße,
    Naomi

    Deadwing
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3488
    Laune : Not unlike the waves...
    Ich schreibe : Romane und Kurzgeschichten, momentan vor allem an "Rastlos".
    Texte : Deadwing
    Kunst : Deadwing
    Infos : Deadwing

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Deadwing am Di 31 Mai 2011, 00:26

    Bei Kafkas Prozess bin ich aber schon über dem 1. Kapitel eingeschlafen, das hab ich ganz schnell aufgegeben ^^
    Hihi, ich hab es zu Ende gelesen. ^^ Aber es auch als sehr schleppend empfunden und mich zwischendurch dazu aufraffen müssen, weiterzulesen...

    Insgesamt breche ich eigentlich nur äußerst selten ein Buch ab.
    Andererseits finde ich eigentlich an den meisten Sachen auch irgendetwas, das mir gefällt, seien es einzelne Charaktere, der Humor, die Atmosphäre... Das allein macht das Buch dann zwar sicher nicht zu meinem Lieblingswerk, aber es sorgt dafür, dass ich es zu Ende lese und irgendetwas für mich daraus ziehen kann. ^^

    Ich kenne aber auch den hier schon angesprochenen Fall, dass Bücher zu Teil auch erst in der zweiten Hälfte richtig gut werden.
    Ode aber man einfach nicht in der richtigen Stimmung ist.

    Von daher: Ich zähle mich eindeutig zu den "Durchbeißern". Very Happy

    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von captaincow am Di 31 Mai 2011, 17:00

    Bei Kafkas Prozess bin ich aber schon über dem 1. Kapitel eingeschlafen, das hab ich ganz schnell aufgegeben ^^


    Hihi, ich hab es zu Ende gelesen. ^^

    Ich auch (: Und ich fand es, ehrlich gesagt, ziemlich cool. Verwirrend und anders als Romane, die man für gewöhnlich liest, aber es hat mir schlussendlich doch sehr gefallen. Da war ich froh, dass ich es weitergelesen habe.

    Deadwing
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3488
    Laune : Not unlike the waves...
    Ich schreibe : Romane und Kurzgeschichten, momentan vor allem an "Rastlos".
    Texte : Deadwing
    Kunst : Deadwing
    Infos : Deadwing

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Deadwing am Di 31 Mai 2011, 17:03

    Ach, von der erzeugten Stimmung und der Verwirrung her fand ich es auch nicht übel, so ist es nicht. ^^ Nur irgendwie... dunkel und zäh, also durchaus zum Inhalt passend. Ob das Absicht war? xD

    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Vampirmaedchen am So 12 Jun 2011, 22:38

    Guten Abend!

    Oh, ein wirklich schwieriges Thema!
    Ich hab oft solche Fälle und reagier meist immer gleich: Ich lege das Buch erstmals beiseite.
    Zu gerne würde ich die Bücher weiter durchkauen, aber wenn es mich nicht in den ersten Kapiteln begeistert, macht es denn noch Sinn sich weiter zu quälen? Sad
    Ich finde nicht, aber ich gebe dem Buch noch eben die Chance und behalte es in den meisten Fällen um es später noch einmal anzufangen zu lesen und denn diesmal vielleicht durch.
    Vor 3- 4 Jahren habe ich mir mal einen Thriller gekauft, wobei ich damals gar nicht diese Genre mochte, und habe es drei Mal angefangen zu lesen und nicht eimal durch bekommen. Jetzt aber, wenn ich meine Kein-Bock-aufs-Lese-Phase durchbekomme, dann will ich es mal mit dem Buch wieder versuchen! :]
    Also mein Fazit ist: Ich kau mich bis zu einem gewissen Grad durch, ansonsten leg ich das Buch weg.

    Lg, Vee

    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Lea am Mo 13 Jun 2011, 19:27

    Keine Frage: Zur Seite legen! Und wenn ich Lust hab, dann lese ich es wieder. Wenn ich keine hab, dann lass ich es. Ganz einfach. :)


    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Amira am Di 14 Jun 2011, 14:48

    Hallo!

    Ah, schön, dass sich hier noch so einige gemeldet haben Very Happy

    "Der Prozess" von Kafka möchte ich auch unbedingt noch lesen, mal schauen, wie es mir dabei geht^^

    ²Deadwing
    Andererseits finde ich eigentlich an den meisten Sachen auch irgendetwas, das mir gefällt, seien es einzelne Charaktere, der Humor, die Atmosphäre... Das allein macht das Buch dann zwar sicher nicht zu meinem Lieblingswerk, aber es sorgt dafür, dass ich es zu Ende lese und irgendetwas für mich daraus ziehen kann. ^^
    Stimmt, da hast du Recht (: Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich auch noch nie ein Buch bei dem mir von Anfang bis Ende nichts zugesagt hat. Deswegen ist eben die Wahrscheinlichkeit, dass ich Bücher zur Seite lege nicht so hoch bzw. hängt eben, wie schon gesagt, in erster Linie von der Stimmung und meinen derzeitigen Vorlieben ab.

    ²Vee
    Zu gerne würde ich die Bücher weiter durchkauen, aber wenn es mich nicht in den ersten Kapiteln begeistert, macht es denn noch Sinn sich weiter zu quälen?
    Sich regelrecht durch ein Werk zu "quälen" fände ich persönlich sinnlos, da gebe ich dir Recht. Das ist dann irgendwie auch Zeit, die ich viel nützlicher mit einem guten Buch verbringen könnte (: Und "zur Seite legen", ist ja nicht gleichbedeutend mit "nie wieder zur Hand nehmen" Wink

    Liebe Grüße,
    Naomi

    Gast
    Gast

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Gast am Mi 10 Aug 2011, 01:55

    Ich lege es beiseite. Wenn ich mich an einem Buch nerve und quäle tue ich mir ja selber keinen Gefallen. Schliesslich will ich mich beim Lesen entspannen und in eine andere Welt eintauen und das lasse ich mir nur ungern durch eine schlechte Story oder auch einen schlechten Schreibstil vermiesen...

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Miyann am Mi 10 Aug 2011, 08:06

    Huhu. (:

    Früher war meine Einstellung dazu ganz klar: Durchlesen! Ich hatte da irgendwie den Ehrenkodex, dass ich kein Buch abbreche.

    Mittlerweile halte ich das nicht mehr so. Wenn ich keinen Zugang zu einem Buch finde, lege ich es beiseite. Vielleicht bin ich dann einfach nicht in der richtigen Stimmung und ich finde es auch dem Buch gegenüber unfair, sich durchzuquälen und es am Ende schlecht zu bewerten, obwohl es mir in einer anderen Situation wahrscheinlich besser gefallen hätte.
    Also weglegen und später nochmal zur Hand nehmen.

    Was tue ich mit Büchern, die ich persönlich einfach schlecht finde, also unabhängig von Sachen wie "ich finde keinen Zugang"? Da hatte ich in letzter Zeit das Glück, dass ich nicht wirklich was gelesen habe, was ich als ganz schlecht bezeichnen kann. Mir sind höchstens Bücher in die Hände geraten, die nicht mein Ding waren, aber die habe ich dann durchgezogen (ich sage nur Seelen). Da möchste ich das Buch auch gerne ganz gelesen haben, bevor ich begründe, was mir daran missfiel. (:

    Liebe Grüße
    Marit

    FreeButterfly
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1297
    Laune : »FUCK YOU ALL! I AM BEAUTIFUL. NO MATTER WHAT YOU SAY.«
    Ich schreibe : Es ist egal, was ich schreibe. Doch was es aus euch macht, ist die Hauptsache.





    Texte : FreeButterfly
    Kunst : FreeButterfly

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von FreeButterfly am Mi 10 Aug 2011, 13:25

    Hm, bei mir ist das so:
    Ich lese mir die ersten paar Seiten durch bevor ich es kaufe um zu sehen ob der Stil mir zusagt.

    Falls ich mal Bücher geschenkt bekomme oder so, und ich sie nicht leiden kann, schaue ich erst nach einer SEHR genauen Inhaltsangabe und überlege ob es sich vielleicht doch lohnt.

    Lg, Jen

    Schwingenherz
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 403
    Ich schreibe : Sternentod
    Texte : Schwingenherz
    Kunst : Schwingenherz

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Schwingenherz am Mi 10 Aug 2011, 15:27

    @Amira schrieb:[...] - wenn euch ein Buch nicht überzeugt, kaut ihr es dann trotzdem durch (und hofft auf eine postive Wendung) oder meint ihr, ein Buch muss euch von der ersten Seite an überzeugen können [...]?

    Das hab ich mich auch gefragt, was andere da machen (:

    Normalerweise kaue ich es durch.
    Bei einigen Büchern, die meine Freundin begeistert haben, musste ich mich wirklich zusammenreißen und zwischendurch ein anderes lesen, damit ich es durchhalten kann.
    Spoiler:
    Was man nicht alles für seine beste Freundin macht Rolling Eyes
    Eigentlich hoffe ich immer, dass es später besser wird, weil ich öfter Bücher hatte, die mich am Anfang langweilten und am Ende vom Hocker gehaut haben.


    Gast
    Gast

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Gast am Di 30 Aug 2011, 21:54

    Eigentlich würde ich mich gerne durchkauen. Aber ich kann es einfach nicht. Wenn es mich nicht fesselt, lege ich es bei Seite mit dem Hintergedanken, irgendeinmal weiter zu lesen, was ich dann aber meisten trotzdem nicht tue...

    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51023
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Alania am Sa 11 Aug 2012, 06:13

    Hey, Naomi! :3

    Da hast du wirklich ein sehr interessantes Thema gefunden! (: Ich muss sagen, mir geht es so wie Michael! Am Anfang war ich echt davon überzeugt, dass ich jedes Buch zu Ende lesen MÜSSTE, weil ich mich ansonsten so unvollständig und schlecht gefühlt hätte. Ein Buch durfte bei mir früher erst ins Regal, wenn ich es durchgelesen hatte. Und das bedeutete bei manchen auch langes Quälen.

    In letzter Zeit hat sich diesbezüglich jedoch meine Meinung geändert. Wenn ich das Buch wirklich unerträglich finde, dann breche ich es ab. Mir ist meine Zeit zu schade geworden. Lesen soll Spaß machen! Und wenn ich mich quäle, dann vergälle ich mir ja mein Hobby und das will ich nicht. Außerdem kann ich dann stattdessen andere Bücher lesen, die mir besser gefallen! =D


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Amira am Do 06 Sep 2012, 16:04

    Hallo ihr Lieben!

    Vielen lieben Dank für eure Meinungen bezüglich der Handhabung dieses "Problems" (:

    ²Schwingenherz
    Eigentlich hoffe ich immer, dass es später besser wird, weil ich öfter Bücher hatte, die mich am Anfang langweilten und am Ende vom Hocker gehaut haben.

    Stimmt, diese Fälle gibt es natürlich auch! Auch wenn ich persönlich, soweit ich weiß, noch nie wirklich auf solch ein Buch gestoßen bin, ist es in diesem Fall doch ein Grund, sich zumindest anfangs etwas durchzuquälen - um später (hoffentlich!) doch noch belohnt zu werden (:


    ²Angie
    In letzter Zeit hat sich diesbezüglich jedoch meine Meinung geändert. Wenn ich das Buch wirklich unerträglich finde, dann breche ich es ab. Mir ist meine Zeit zu schade geworden. Lesen soll Spaß machen! Und wenn ich mich quäle, dann vergälle ich mir ja mein Hobby und das will ich nicht. Außerdem kann ich dann stattdessen andere Bücher lesen, die mir besser gefallen! =D
    Das kann ich nur unterstreichen! Very Happy Obwohl ich selbst schon immer eher der Typ war, der - wie du im ersten Absatz angesprochen hast - so ... unbefriedigt gefühlt hätte, wenn ich ein Buch nicht bis zum Ende gelesen hätte. Hmpf.

    Liebe Grüße,
    Naomi

    Floh
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 5149
    Laune : sommerlich
    Ich schreibe :
    Texte : Floh
    Kunst : Floh
    Infos : Floh
    Sonstiges :

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Floh am Do 08 Nov 2012, 17:21

    Ich habe erst letztens ein Buch angefangen, bei dem die ersten Seiten eig. nicht sooo toll waren, aber da ich meine Bücher in der Regel immer durchkaue, habe ich es dan doch wieder in die Hand genommen und voila: es war dann UNGLAUBLICH spannend.(das war von S.J Watson: Ich.Darf.Nicht.Schlafen.)
    Ich lese meine Bücher eig. wirklich immer fertig, (und wenn ich Monate dafür brauche), aber da ich ein recht gutes Händchen beim Bücherkauf habe, passiert mir das wirklich selten, dass ich ein nicht so tolles Buch erwische...

    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von ExituS am Mo 10 Dez 2012, 17:45

    Ich lese eigentlich die meisten Bücher, die ich anfange auch irgendwann zu ende. Ich finde es einfach furchtbar, nicht zu wissen, wie eine Geschichte ausgeht, egal wie schlecht sie ist. Von der Qualität des Buches aber mal ganz abgesehen kommt es bei mir durchaus vor, dass ich ein Buch einfach nicht fertig lese, weil ich eine Zeit lang einfach nicht zum Lesen komme und dann schon gar nicht mehr so genau weiß, was eigentlich los war, und ich das ganze aber nicht nochmal von Anfang an lesen will. Aber das kommt, wie gesagt, bei besseren Büchern ebenso vor, wie bei schlechteren.
    Ich kaufe Bücher auch meistens nur, wenn ich mir relativ sicher bin, dass ich sie auch wirklich lesen werde, deswegen gerate ich nicht so oft an Bücher, die mir dann doch nicht gefallen.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gesponserte Inhalte

    Re: Durchkauen oder zur Seite legen?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 27 Feb 2017, 17:05