Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Teilen
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von captaincow am Mo 25 Apr 2011, 19:33


    Quelle: libri.de

    INFORMATIONEN:

    Seiten: 752
    Verlag (Erscheinungsdatum): Heyne (1. Dezember 2003)
    ISBN: 978-3453873391
    Zur Amazon-Seite



    INHALT:

    Ein mitreißender Roman vor der prachtvollen Kulisse der goldenen Paläste Leningrads.

    An einem warmen Sommertag 1941 begegnet Tatiana dem jungen Offizier Alexander, der Liebe ihres Lebens. Doch Alexander hütet ein Geheimnis, das so lebensgefährlich ist wie der Krieg, der vor den Toren Leningrads steht. Werden sie jemals ihre Gefühle füreinander zeigen können?

    Quelle


    MEINUNG:

    Zugegeben, der Titel klingt ziemlich blöd. Der Originaltitel, "The Bronze Horseman" gefällt mir da schon wesentlich besser. Aber egal.
    Das Buch ist sehr dick und dementsprechend ist die Geschichte auch ziemlich lang. Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Geschehnisse langweilig werden - aber das ist bei diesem Buch überraschenderweise nicht passiert. Stattdessen wird die Spannung konstant aufrecht erhalten. Natürlich wird es zwischenzeitlich etwas ruhiger, aber es war nie so, dass ich das Buch vor Langweile weglegen wollte.
    Besonders gut hat mir der Schauplatz der Erzählung gefallen. Russland zu Beginn der 40er-Jahre ist eben doch mal etwas ungewöhnlich. Der Kontrast zwischen den Kriegsszenarien und den weißen Nächten Leningrads war ziemlich hart, aber sehr passend. Irgendwie hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und zudem auch viele neue Dinge kennen zu lernen. Das hat mir wirklich gut gefallen.
    Die Charaktere sind sehr lebendig und mit den beiden Hauptcharakteren durchlebt man die Geschichte gut. Irgendwie haben sie alle ihre besonderen Eigenschaften, die man sehr gut wiedererkennt.
    Der Stil ist der Erzählung angemessen - er passt sehr gut, ist aber nicht außergewöhnlich.
    Ich würde dem Buch 4 von 5 Sternen geben und zwar weil es zwischendurch manchmal ins Kitschige abdriftet. Das heißt nicht, dass alles immer gut läuft, aber es war mir manchmal doch ein wenig zu dramatisch. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen. Leuten, die keine Liebesgeschichten mögen, würde ich es aber trotzdem nicht empfehlen.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Pooly am Mo 02 Mai 2011, 02:38

    Hallo Hannah!

    Uh, warum lese ich deine Vorstellung denn erst jetzt? Ungewöhnlich. Ich bin zwar bei den Rezensionen nicht besonders aktiv, zurzeit, aber dieses Buch hätte ich sehen müssen, denn ich habe es gelesen.

    Es ist schon einige Zeit her, dass ich es von meiner Cousine ausgeliehen hatte. Sie hat es mir empfohlen, weil es ihr so gut gefiel und ich denke, dass es noch immer eins ihrer Lieblingsbücher ist. Ich muss gestehen, dass ich anfangs eher keine Lust hatte, das Buch zu lesen, wegen des Titels und der Inhaltsangabe, die mich nicht so recht angesprochen hatte und eigentlich lese ich generell nicht gern Bücher, die nicht mir gehören. Am Ende hab ich mich dann aber doch dazu durchgerungen und bereue es nicht.
    Das Buch hat mir gut gefallen. Ich finde die Liebesgeschichte der beiden wunderschön, die Charaktere waren liebevoll gestaltet und die Liebe der beiden nachvollziehbar, schön und einfach was fürs Herz. Du hast recht, ab und an etwas kitschig, aber nie so, dass ich das Bedürfnis hatte, das Buch weglegen zu wollen, ich fand es immer sehr schön.
    Es ist leider schon eine ganze Weile her, dass ich es gelesen habe, deswegen kann ich nicht ganz so viel dazu sagen, trotzdem weiß ich noch, dass ich es damals sehr gern gelesen habe und dass es mir gefallen hat.

    Hast du auch vor, die beiden Fortsetzungsbände zu lesen?

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von captaincow am Mo 02 Mai 2011, 18:51

    Hallo Marie (:

    Uh, echt, du hast es gelesen? Ich hätte irgendwie fast gedacht, dass es hier niemand kennt, weil ich von dem Buch auch nur durch eine Freundin erfahren hab. Aber cool, dann ist es anscheinend doch ein wenig bekannter, als ich dachte Mr. Green

    Ja, der Kitsch war glücklicherweise nur an bestimmten Stellen und dann auch eher dezent vorhanden. Ich mag Liebesgeschichten zwar eigentlich sehr gerne, kann aber absolut nichts mit kitschigen oder überdramatischen Geschichten anfangen, deshalb fand ich das auch sehr gut (:

    Den zweiten Teil werd ich auf jeden Fall lesen, weil besagte Freundin den auch noch hat und dann leihe ich mir den einfach aus. Beim dritten... mal sehen (: Wahrscheinlich werde ich den auch lesen, weil ich es nicht besonders mag, wenn ich Serien nicht vollständig kenne und hier will ich auch gern wissen, wie die Geschichte zu Ende geht.
    Meinst du, du wirst sie irgendwann lesen oder eher weniger?

    LG
    Hannah
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Pooly am Mo 02 Mai 2011, 18:57

    Hey Hannah =)

    Haha, ja, ich war auch ganz überrascht, als ich auf einmal deine Vorstellung zu dem Buch entdeckt hatte. Ich dachte auch, es wäre eher unbekannt. So kann man sich täuschen.

    Ich weiß noch nicht, ob ich die Fortsetzungen lesen werde, weil ich - wie du vielleicht weißt - eine kleine Abneigung dagegen habe, Bücher zu lesen, die mir nicht gehören. Ich würde sie also erst kaufen müssen und auf meiner Wunschliste sind sie doch eher weiter unten. Also irgend wann vielleicht, ist aber kein 'Must' für mich.

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Rosewood
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 352
    Texte : Rosewood
    Kunst : Rosewood

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Rosewood am Mo 02 Mai 2011, 18:58

    Ich kann alle beide Teile durchaus empfehlen, eben aus oben besagten Gründen.

    Aber der Dritte? Tut es euch bitte nicht an! Die erste Hälfte ist einfach nur ein ewiges hin und her zwischen

    Spoiler:
    Alexander und Tatjana - die beiden bekommen sich ständig in die Haare da Alexander nun plötzlich die heraneilende Emanzipation spürt und seine Frau kurz halten möchte. Die andere Hälfte berichtet von Anthony und ab da hätte man auch ruhig den zweiten Teil lesen können, denn letztendlich muss Anthony ein ähnliches Schicksal wie sein Vater durchleben Lediglich der Epilog hat noch einmal so ein kurzes Awwwww-Moment in mir aufleben lassen weil es einfach nur süß ist wie Familie Barrington nochmal aufeinander trifft.
    Aber dafür fast 1500 Seiten durchzuquälen? Tuts nicht!

    Die ersten zwei Teile sind aber traumhaft und besonders der zweite Teil wird noch die ein oder andere Träne aus eurem Auge kitzeln. Gegen Ende habe ich fast einfach nur noch geheult!
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von captaincow am Mo 02 Mai 2011, 19:04

    Heyho (:

    Wow, jetzt kennt es sogar noch jemand mehr! Very Happy

    @ Marie: Tjaja Very Happy Böse, dass einen dieses Buch so an der Nase herumführt Razz

    Ja, das weiß ich Very Happy Hm, dann kann ich das verstehen. Vor allem, weil du dann - denke ich, denn so würde es mir an der Stelle auch gehen - auch den ersten Band noch kaufen müsstest, um die Reihe vollständig zu haben, oder? Hmpf, dann wohl lieber nicht ^^
    Dennoch, falls du ihn lesen solltest, bin ich gespannt auf deine Meinung.

    @ Jeanne: Wow, okay. Danke für die Info (: Dann werde ich wohl erstmal den zweiten lesen und mir noch mal gründlich überlegen, ob ich den dritten danach auch noch lesen will :]

    LG
    Hannah
    avatar
    Rosewood
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 352
    Texte : Rosewood
    Kunst : Rosewood

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Rosewood am Mo 02 Mai 2011, 19:13

    Also wer wirklich ein Hardcore-Fan ist und der gesamten Familie beinahe erliegt, der soll sich das antun.
    Es gab einfach nur unheimliche, viele Szenen wo ich die Nase rümpfen musste.

    Spoiler:
    Natürlich ist Alexander aus den Erlebnissen des ersten und zweiten Bandes komplett verändert, verbittert und verhärtet. Aber er ist vielmehr grausam und nimmt sich das was er möchte. Tatjana dagegen muss jede Nacht brav die Beine breit machen. Wenn sie arbeiten möchte, rastet Alexander total aus und betrinkt sich dann auch schonmal gerne.
    Und Anthonys plötzliche Wandlung hab ich auch nicht so ganz nachvollziehen können. Es war natürlich von Anfang an klar das er niemals Dicke mit seinem Vater werden würde, dafür sind beide zu eigensinnig und total auf Tatjana fixiert um sich wirklich richtig zu mögen. Aber das war dann doch mal der Oberhammer was der Junge dort geleistet hat -.-

    *seufz* Das tat jetzt gut...denn das letzte Buch hat mich einfach so sehr frustriert, dass ich immer kurz davor war die ganze Triologie zu hassen obwohl die Geschichte einfach so traumhaft ist!
    Besonders die Stellen im ersten Teil wo Alexander Tatjana immer von der Arbeit abholt. Oder die gemeinsame Zeit nachder Evakuierung. Einfach so knuffig!!!
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Pooly am Di 03 Mai 2011, 23:47

    Hm, das klingt ja wirklich nicht so prickelnd, Jeanne. Dann werde ich es mir sicher zwei mal überlegen, ob ich mir den dritten Teil kaufe. Ich finde es immer sehr schade, wenn Enden dann schlecht sind, dass kann manchmal eben den ganzen Gesamteindruck zunichte machen.
    Dann ist es ja vielleicht ganz gut, wenn ich die schönen Erinnerungen an den ersten Teil beibehalte :)

    Ich denke, mal gehört zu haben, dass das Buch verfilmt werden soll. Ich denke, da werde ich später noch mal nach genauen Infos suchen, irgendwie interessiert mich das gerade wieder sehr.

    LG
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51648
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Alania am Di 26 Jul 2011, 13:37

    Hallo, Hannah! :)

    Danke für die Vorstellung des Buches! :)
    Zugegeben - wie du schon sagtest - der Titel ist nicht besonders schön und auch das Cover spricht mich nicht unbedingt an, allerdings ist ja deine Meinung fast durchweg positiv.
    Und so wie ich das erfasst habe scheint das Buch auch anderen gut gefallen zu haben. :)

    Die Thematik klingt interessant und auch schön, aber ich denke momentan habe ich genug zu lesen. Vielleicht setze ich es später mal auf meine Liste. (=

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von captaincow am Mo 14 Nov 2011, 15:53

    Hey ihr Lieben (:

    Den zweiten Teil des Buchs hab ich vor kurzem fertig gelesen und auch schon eine Rezension dazu verfasst, die ich hier sicherlich bald reinstellen werde. Rückblickend auf Band 1 hat sich danach mein Urteil aber irgendwie noch mal geändert. Ich würde dem ersten Teil jetzt 5 von 5 Sternen geben, weil ich merke, dass er einfach doch ganz klar zu meinen Lieblingsbüchern zählt und mir immer noch in Erinnerung hängt.

    @ Angie: Solltest du das Buch irgendwann einmal lesen, würde ich mich sehr über deine Meinung dazu freuen. Und ich wünsch dir natürlich viel Spaß dabei Very Happy

    LG
    Hannah
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Vampirmaedchen am Sa 10 März 2012, 16:02

    Hallo Hannah!

    Ah, der Titel spricht mich überhaupt nicht an ... Genauso wie die kleine Inhaltsangabe ... Aber deine Meinung dagegen eher schon. :)
    Ich wollte irgendwie schon immer einmal ein Buch haben, dass in Russland spielt und wenn noch ein bisschen "Krieg" dazwischen ist, klingt es um so interessanter. Aber ob ich es mir wirklich zulege ... bezweifle ich. Werde wohl lieber in meiner Bibliothek schauen, ob es dort vorhanden ist. Ich habe nichts gegen Liebesgeschichten, aber eher diese Angst, dass es ... mir irgendwo doch zu viel von allem wird.

    Obwohl ich ja doch etwas von gerne ... hach, ich sollte es mir wirklich vormerken lassen in der Biblo. :)

    Danke für die Vorstellung! Herzchen

    Liebe Grüße,
    Vee

    Gesponserte Inhalte

    Re: Paullina Simons: Die Liebenden von Leningrad

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 22 Jun 2018, 09:25