Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Austausch

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Pooly am Di 15 März 2011, 17:11

    Hey Leute!

    Ich habe noch etwas für euch. Ihr müsst nicht mitmachen, aber ich wollte es euch einfach gern zeigen und vielleicht ist ja doch jemand dabei.

    Wie einige von euch wissen hatte ich letztes Jahr 2 Semester Japanisch bei einer Dozentin, die eben Japanerin ist. Gerade habe ich eine Mail von ihr bekommen. Sie hat vor ein paar Tagen ein Kind bekommen und es hat mich sehr gefreut zu hören, dass sie in Deutschland ist und in Sicherheit, mit ihrem kleinen Sohn.

    Sie schreibt in ihrer Mail an ihre Studenten, dass sie es nicht in Worte fassen kann, dass sie das Schicksal der Menschen dort so sehr betroffen macht, denn sie hat dort ja ihre Familie und Freunde.

    Deswegen hat sie beim Roten Kreuz eine eigene Spendenaktion begonnen. Das kann man dort machen, um mit anderen Menschen zusammen Geld zu sammeln und es eben zu verbreiten. Ich dachte, ich stelle euch einmal den Link zu dieser Aktion hier hinein. Ich habe auch gerade gespendet. Ich weiß, dass 5 Euro nicht viel sind, aber jeder Euro zählt :')

    http://www.drk.de/spenden/spendenaktionen?update=takayos-aktion

    Ihre Geschichte berührt mich einfach so, das wollte ich euch zeigen und erzählen.
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von June am Fr 18 März 2011, 19:41

    Hey, Leute!

    Ich hab heute in der Tageszeitung einen Bericht über die Kinder in Japan gelesen, viele davon wissen nicht mal, ob ihre Eltern noch leben ... Dazu "Circle of Life" von Elton John - und ja, schon liefen die Tränen.
    Das Lied passte so gut ... "Some have to live with the scars ..." singt er zum Beispiel Sad
    Wer es sich mal anhören möchte: http://www.youtube.com/watch?v=o8ZnCT14nRc

    Das ist aber eher etwas Persönliches ...

    Was ich noch sagen wollte: Ich hab heute im Fernsehen gesehen, dass sie - wenn es zum Schlimmsten kommt - im Umkreis von 500 km alles evakuieren müssen, da fällt auch Tokio drunter.
    Allerdings sah es auf der Karte so aus, als wäre damit mehr als die Hälfte des ganzen Landes betroffen. Und spontan fragte ich mich, ob man in einem solchen Fall den Staat Japan aufrecht erhalten kann ...

    Leider kann ich keine Quelle angeben, aber das Bild hab ich auf nTV gesehen.

    Irgendwie hat mich das ganz schön entsetzt ._.

    glg, Juny
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Gast am So 20 März 2011, 14:06

    das is insgesamt übelst schlimm...
    wir wolln jetzt in der schule wahrscheinlich verschiedene Basare (Kuchenbasar...) oder so etwas machen und das verdiente geld Japan spenden.
    Da kommt schon ein bisschen was zusammen !
    Das ist echt krass...
    avatar
    Jenova
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3859
    Laune : you know i am not crazy, i am just diffrent.
    Ich schreibe : in alle Ewigkeit auf leerem Papier...
    Texte : Jenova
    Kunst : Jenova
    Sonstiges : Danke Marie:3

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Jenova am Mo 11 Apr 2011, 21:32

    Hey^^

    ich hätte mal ein kleines Anliegen / eine kleine Frage:

    Undzwar bin ich und eine Freudin bei einer Newspage als Schreiberin aktiv, also so zu sagen als Redakteurin, werden aber nicht dafür bezahlt, ist freiwillig.
    Und ich mach über Japan so kleine Berichte.
    Also, ich würde diese Artikel auch hier online stellen, wenn sich jemand noch dafür interessiert oder noch eine andere Quelle dazu ziehen möchte.
    Die Artikel sind wie Liveticker aufgebaut, nur ohne Zeitangaben, trotzdem in chronologischer Reihenfolge.

    liebe Grüße
    Jyn
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Pooly am Mo 11 Apr 2011, 21:37

    Hey Jyn :)
    Klar, würde mich interessieren, kannst du hier gern posten!

    _________________

    Heute gab es ja noch so ein schweres Erdbeben und ich habe in einem Bericht gesehen, dass das noch monatelang so weitergehen könnte. Das ist echt schrecklich, die armen Menschen dort kommen einfach nicht zur Ruhe :'(


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Jenova
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3859
    Laune : you know i am not crazy, i am just diffrent.
    Ich schreibe : in alle Ewigkeit auf leerem Papier...
    Texte : Jenova
    Kunst : Jenova
    Sonstiges : Danke Marie:3

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Jenova am Mo 11 Apr 2011, 22:08

    Okay^^
    Zu vor noch etwas:
    Übrigends, das werd ich nochmal im Schreibertalk posten, ist das sehr gut für mein Märchen^^ erkälrung dann gleich im talk^^
    Wenn ich darf: Da ich ja alle 1-2 Tage solche Berichte schreibe (wohl eher umschreibe und ein paar infos ausm TV auch noch tentnehme), würde ich das gerne auch hier machen^^
    Die Texte hab ich selbst geschrieben. Ein paar Sätze hab ich so übernommen aus dem Liveticker, weil es sich nicht umändern lies & die Information so besser zu verstehen ist, als wenn ich das nochmal umändere.Und bitte beachtet die Rchtschreibfehler bitte. Ich weiß, dass da hundert pro welche drinne sind ^^"
    Also:

    Zeitraum: Freitag 9.4. -Montag 11.4.2011

    Nachbeben in Japan fordern 3 Tote und 140 Verletzte

    Ein Starkes Erdbeben ereignete sich am Samstag kurz vor Mitternacht (Ortszeit). Die gemessene Stärke des Bebens beträgt 7,4. Noch immer muss Japan mit Nachbeben rechnen. Das Beben ereignete sich im Nordosten des Landes.

    Nach diesem Beben teilte Tepco mit, dass in Onagawa Wasser aus Abklingbecken im Reaktor I und II übergeschwabt sein. Das Atomkraftwerk Onagawa liegt rund 100 Kilometer nördlich des Unglücksreaktor Fukushima I.

    Zwischenfälle in mehreren AKWs des Landes

    Wie schon berichtet, schwappte leicht radioaktives Wasser aus einem Abklingbecken für Brennstäbe im Reaktor II des AKWs Onagawa in der Präfektur Miyagi über, wie die Betreiberfirma am Freitag mitteilte. Auch an anderen Stellen im AKW seien kleine Wasserpfützen entdeckten worden. Das Atomkraftwerk soll nach dem Erdbeben am 11. März heruntergefahren worden sein. Nach Angaben eines Mitarbeiters der Atomsicherheitsbehörde fielen in Kraftenwerken in Onagawa, Rokkasho und Higashidori in der Präfektur Aomori externe Stromversorgungssysteme für Kühlanlanegn aus. Aber die Notsysteme liefen in jedem betroffenem AKW.
    In Fukushima I gab es nach Angaben der Betreiberfirma Tepco und der Atomsicherheitsbehörde keine weiteren Schäden durch das erneute Erdbeben.

    Weitere Todesopfer

    Es sind mindestens 4 Menschen bei dem Nachbeben der Stärke 7,4 ums Leben gekommen. 140 sind verletzt worden. So berichtete die japanische Nachrichtenagentur Jiji.

    Toyota will Produktion wieder aufnehmen

    Im April will Autobauer Toyota die Produktion in allen Werken in Japan wieder aufnehmen, nachdem dieser nach dem Erdbeben die Produktion vorerst stoppte. Zwischen dem 18. und 27. April soll diese wieder in Gang setzten.

    Lecks an Anlage Onagawa entdeckt

    An der Anlage de Atomkraftwerks Onagawa wurden insgesamt 8 Lecks entdeckt. Die Radioaktivität rund um das AKW ist nicht erhöht.

    Abpumpen radioaktivem Wasser gestoppt

    Nach Protesten der Nachbarstaaten soll das Abpumpen leicht radioaktives Wasser in den Pazifik gestoppt werden. So teilte es der Konzern am Freitagabend in Tokio mit.

    Riesenpumpe sind auf dem Weg

    Ein russisches Frachtflugzeug landete in den USA, wo eine 86 Tonnen schwere umgebaute Betonpumpe eingeladen wurde. Die Riesenpumpe soll dann nach Japan gebracht helfen, um bei der Kühlung des havarierten Atomkraftwerk Fukushima zu helfen.
    Vor einiger Zeit (ca. 1 Woche) zuvor, haben auch deutsche 2 Pumpen nach Japan geschickt. 3 weitere sollen noch folgen.

    Steigende Radiopaktivität im Meerwasser vor Fukushima

    Der japanische Atombetreiber, Tepco, teilte mit, dass bei Proben von Meerwasser um die AKWs radioaktivität gemessen wurde.

    Lebensmittel sind sicher in Tokio

    Tokio: Trotz der Probleme in Fukushima sind japanische Lebensmittel aus Tokio sicher.

    Bargeld in Millionenhöhe gefunden von japanischen Helfern

    In den betroffenen Regionen des Tsunamis finden Helfer immer wieder Wertgegenstände und Geldbörsen. Diese werden bei der Polizei abgegeben. Da die Behörden es für unmöglich halten, die besitzer wieder zu finden fordern Überlebende dieses Geld zum Wiederaufbau der verwüsteten Regionen zu verwenden. Nach dem japanischem Recht, kann der Finder das Stück behalten, wenn der Besitzer sich nicht innerhalb von 3 Monaten ermitteln lässt.

    Fukushima- Reaktoren sollen abgebaut werden

    Der japanischen Regierung wurde ein Plan von Reaktorbetreiber Toshiba vorgelegt, der beinhaltet, alle 4 beschädigten Reaktoren des Unglücksreaktors Fukushima 1 innerhalb von 10 Jahren abzubauen. Diese zeit ist notwendig, „um Brennstäbe in den Behältern und verbrauchte Brennstäbe in den Abklingbecken der vier Reaktoren herauszuholen, mehrere Anlagen abzureißen und die Bodenbedingungen zu verbessern“, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo.
    Diese Zeit ist nur 2/3 der Zeit, die für den Abbau des US- Kraftwerks Three Mile Island nötig war, in dem 1979 zu einer Kernschmelze gekommen war.
    Toshiba ist neben Hitachi einer von zwei Reaktorherstellern in Japan.

    US- Soldaten trainieren für Fukushima

    Mit einer Übung auf einem möglichen Eisatz am Atomkraftwerk haben Spezialkräfte der US- Marine sich vorbereitet. Die rund 150 Soldaten trainierten in Schutzanzügen die Rettung eines eingeklemmten Menschen aus radioaktiv verseuchten Gebieten. Wie japanische Medien berichten, konnten Journalisten die Übung auf der Yokota Air base in oikio verfolgen. Die USA hilft außerdem mit Experten, um die Kontrolle über die Atomruine Fukushima 1 wieder zuerlangen.

    15 Meter hohe Welle am 11. März

    Wie die Atombetreiberfirma anhand der Spuren auf dem Gelände der Anlage feststellte, traf am 11. März eine bis zu 15 meter hohe Welle das Atomkraftwerk Fukushima. Somit war die Welle fast dreifach höher als sie im schlimmstenFfall erwartet wurde. Wie die staatliche Nachrichtenagentur NHK am Samstag berichtete, bestätigte Tepco, dass die sechs Reaktoren bis zu 5 meter unter Wasser standen. Das Kernkrftwekr ist nur für Tsunami- Wellen von einer Höhe bis zu 5,70 Meter ausgelegt worden. Seit dem versucht der Energiekonzern die Kontrolle über das havarierte Kraftwerk zurück zuerlangen.

    Quelle: N24 Liverticker Japan
    avatar
    Jenova
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3859
    Laune : you know i am not crazy, i am just diffrent.
    Ich schreibe : in alle Ewigkeit auf leerem Papier...
    Texte : Jenova
    Kunst : Jenova
    Sonstiges : Danke Marie:3

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Jenova am Mi 13 Apr 2011, 22:08

    Kleines Vorwörtchen:

    Und hier der nächste Bericht.
    Der N24 Liveticker über Japan gibt es nicht mehr.
    Und ihr könnt auch gerne etwas dazu schreiben. Wie euch die Situation anspricht, wie ihr die berichtet findet, es werden auch noch mehr geben^^

    Zeitraum der Geschehnisse: Montag 11.04.2011 bis 13.04.2011

    Japan genauso schlimm wie Tschernobyl

    Japan rief vor ca. 30 min bis 2 Std die höchste Gefahrenstufe in Fukushima aus. Die Gefahrenstufe wurde auf 7 erhöht. Die ist die höchste internationale Stufe, die auch für das Reaktorunglück Tschernobyl galt.
    Am Dienstag sagte Minoru Ooogado von der Atomsicherheitsbehörde Nisa:“Wir haben die Einstufung der Schwere (des Unglücks) auf sieben angehoben, weil die Auswirkungen der Strahlung umfassend sind, in der Luft, im Gemüse, in Leitungs- und Meerwasser“ .

    Um die Öffentlichkeit zu informieren über die Schwere eines Atomunfalls, wurde nach der Katastrophe von Tschenobyl eine Skala geschaffen. Bisher hatte nur der Unglücksreaktor Tschenobyl es auf die Einstufung 7 der siebenstufigen Ines- Skala (International Nuclear and Radiological Event Scale) geschafft.
    Die bisherige Einstufen im Atomkraftwerk Fukushima lag bei 5.


    Auf dem AKW- Gelände bracht Feuer aus

    In der Nähe vom Gelände des Havariertem AKW des Reaktors 4 in Fukushima brach am morgen ein Feuer aus. Die Betreiberfirma versicherte, dass das Feuer nur klein war und keine Einschränkung und Auswirkungen auf die Kühlungsarbeiten.
    Um 6.38 Uhr (Ortszeit) soll das Feuer entdeckt und innerhalb von 7 Minuten gelöscht worden- Man geht davon aus, dass der Brand in einem Behälter für Batterien ereignete. Diese Behälter werden in einem Gebäude in der Nähe des Reaktors aufbewahrt.

    Neues Nachbeben am Dienstagmorgen

    Um 8.08 Uhr Ortszeit suchte ein starkes Erdbeben der Stärke 6.4 vor der Küste der Provinz Chiba heim. Es hab mehrere Nachbeben. Dies sei das stärkste von ihnen gewesen sein. Im 80 Kilometer entferntem Tokio sei die Erschütterung zu spüren gewesen sein.

    Radioaktives Wasser wird abgepumpt

    Am Mittwoch 13. 04., wurde das abpumpen von radioaktivem Wasser fortgesetzt. Auf rund 20 Millionen Liter wird die Menge des Wassers im Turbinengebäude des Reaktors 2 geschätzt.
    Dies ist notwendig, um die Arbeiten am permanenten Kühlsystem beginnen zu können. Solange das eigene Kühlsystem der Reaktoren geht, werden Retter die AKWs weiterhin mit Wasser von außen gesprühen müssen, welches die Situation an verstrahltem Wasser nur noch verschlimmert.

    Nachbarstaaten zu spät informiert

    Japan soll Nachbarstaaten wie Korea, Russland und China erst nach dem Start des abpumpen von radioaktivem Wasser in den Pazifik gewarnt haben. So räumte Heute der jaopanische Außenminister ein. Dies wurde auch von Korea und China kritisiert.
    Der Zeitraum, der zwischen dem beginn des abpumpen und der Warnung, betrugt 2 Minuten. Diese Maßnahme wurde nicht innerhalb von wenigen Minuten geplant, weshalb sich Anrainerstaaten eine längere Zeit der Vorwarnung gewünscht haben.

    20 Jahre unbewohnter Boden

    Die Gegend rund um das Atomkraftwerk Fukushima 1 soll mindestens 20 Jahre unbewohnbar sein. So spekulierte heute der japanische Ministerpräsident Kan. Jedoch sei man schon dabei, Alternativen zu planen. Zur Zeit wird auch die Errichtung einer 100.000 Einwohnerstadt geplant, die nach Vorbild deutscher Gartenstädte konzipiert werden könnte.
    Bewohnern wurde die Erlaubnis erteilt, ihre Häuser bzw. ihren Grundboden kurzzeitig auf zu suchen, um persönliche Gegenstände zu holen. Die Bewohner werden mit Busen dort hin transportiert.

    INES 7 zu hoch

    Die Gefahr der Fukushima- Katastrophe wurde zuvor auf 7 eingestuft. Dies bezeichnet der Chef der russischen Atomsicherheitsbehörde als übertrieben. Als Motiv der Erhöhung der Einstufung, seien finanzielle Gründe laut der russischen Atomsicherheitsbehörde.

    Evakuierung einer 15.000 Einwohnerstadt

    Kawamata. Durch die radioaktiven Belastungen durch Fukushima 1 soll nun die japanische Stadt Kawamata mit 15.000 Einwohnern evakuiert werden. Innerhalb eines Monats will man die Evakuierung umsetzten, da eine sofortige unmöglich ist.

    Brennstäbe vielleicht beschädigt

    Die verbrauchten Brennstäbe im Reaktor 4 des havariertem AKW sollen möglicherweise beschädigt sein. So räumte die Betreiberfirma Tepco ein. Schon zuvor gab es Diskussionen um die Brennstäbe im Abklingbecken, nachdem Luftaufnahmen veröffentlicht wurden. Experten konstatierten eine „Kernschmelze unter freiem Himmel“, nachdem man den Zustand der Anlage durch die Bilder sah.
    Die Brennstäbe müssen permanent von Wasser umgeben sein, weil sonst eine Überhitzung die Folge ist. Ist dies nicht gegeben oder sollten die verbrauchten Brennstäbe beschädigt sein, so habe es eine Kernschmelze zur Folge, welches hohe Mengen an radioaktivem Material freisetzten.

    Flughafen teilweise wieder in Betrieb

    Die Arbeit und der Flugverkehr des Flughafens Sendai ist teilweiser wieder aufgenommen worden. So sind auch Transporte, wie Hilfsgüter, einfacher zu steuern und zu organisieren.


    Quellen: focus.de Liverticker
    naanoo Liverticker
    ARD Fernsehnachrichten

    Gesponserte Inhalte

    Re: Jahrhundert-Erdbeben erschüttert Japan

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 30 Mai 2017, 07:36