Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Austausch
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Mo 14 Feb 2011, 21:45

    Ja, irgendwie ist mir aktuell auch mehr nach einem düsteren Fantasy-RPG, was ein wenig märchenhaft anmutet X). Uh ja, das mit der verfluchten Sonne hört sich gut an ö.ö. Daraus kann man viel machen. Vielleicht irgendwas mit einem gottähnlichen Wesen, das verärgert wurde, oder dem man etwas gestohlen hat und seitdem gibt es kein reines Tageslicht mehr. Vielleicht könnte das Wesen mehrere Prinzen und Prinzessinnen verflucht haben, oder geraubt und seitdem sind die Königreiche im Clinch miteinander, weil sie sich misstrauen.

    Bis auf das mit dem Clinch, was mich noch verwirrt, würde ich das fast alles so übernehmen Wink


    _________________________________________________________________________________________
    Edit:
    Inhalt

    Hintergrundgeschichte
    Steckbriefvorlage (falls später noch welche dazukommen)
    Karte
    Steckbrief Violaine
    Steckbrief Ceridwen
    Steckbrief SigÞrúður


    Zuletzt von Thora am Sa 19 Feb 2011, 20:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 14 Feb 2011, 21:50

    Ja? Das ist cool Very Happy! Ach wie schön :). Dann müssten wir nur überlegen, was dem gottähnlichen Wesen gestohlen wurde, oder warum man es verärgert hat, vor allem aber auch, wie es aussieht und so^^.

    Achso mit dem Clinch ... ich fände es nur noch einen Tick angespannter, wenn die Königreiche gegeneinander spielen, anstatt sich zu sagen, dass sie alle an einem Strang ziehen müssen, um ihre Prinzen und Prinzessinnen zu retten ... natürlich können auch Bündnisse geschlossen werden, aber im Endeffekt wäre es ja trotzdem nicht so leicht zwischen den Königreichen zu wandern und so^^.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Mo 14 Feb 2011, 22:08

    Wie wäre es damit:

    Der Lichtgott Valkeus (finnisch für Licht) hatte eine Tochter - eine Halbgöttin - namens Aurinkoa (= Sonne). Ein Prinz aus dem Königreich Paahde (= Hitze) verliebte sich in diese Tochter und verführte sie, mit sich fort zu kommen. Sie nahm dabei die Krone ihres Vaters mit, die Licht über das Land bringt. Auf der Erde kann diese Krone nicht leuchten, also ist immer Nacht. Valkeus kann sie sich aber nicht zurückholen, weil er als Gott an den Himmel gebunden ist.
    Alle Königreiche, besonders das benachbarte Pakkanen (= Kälte, Frost) sind dem Königreich Paahde nun feindlich gesinnt, weil der Prinz die ewige Dunkelheit verursacht hat. Sein Vater behält ihn aber am Hof, obwohl er ihn verachtet, denn er weiß, dass er mit seiner Geliebten auch die Macht hat, die Sonne wieder erstrahlen zu lassen.

    Man könnte es auch so machen, dass die Tochter selbst das Licht ist.



    So... wie fändest Du sowas? Die Namen müssen natürlich nicht finnisch sein, ich hab auf die Schnelle nur keine anderen gefunden Wink
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 14 Feb 2011, 22:17

    Das hört sich toll an *_*. Man könnte ja noch einbauen, dass es irgendein todesengelartiges Wesen gibt, das in etwa die gleiche Rolle hat wie die drei Nornen, nur im Bezug auf das Gleichgewicht zwischen der Götter- und Menschenwelt. Weil Valkeus dieses Wesen auf die Welt geschickt hat, entführt es so lange die Prinzen und Prinzessinnen der Königreiche ins Totenreich oder so, bis die Krone und die Tochter zurückkehren. Und weil Flüche bei Dunkelheit und Dämmerung noch stärker wirken, ist es seitdem leichter, jemanden zu verfluchen.
    Jetzt ist nur die Frage, welche Rolle unsere Charas spielen und wer sie sind^^.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Mo 14 Feb 2011, 22:35

    Ich kenne mich mit nordischer Mythologie noch nicht so aus, meine Deutschlektüre hält mich davon ab, mein Buch zu lesen Sad Also sind sie so etwas wie Todesengel? Ich finds gut, dass sie auftauchen, aber wieviele Prinzen sollen sie denn entführen? Very Happy Wie wäre es, wenn sie einen oder zwei an der Schwelle zum Tod stehen lassen und dann damit drohen, ihn zu töten?
    Und wenn einer tot ist, kommt der nächste dran.
    Genau, und weil das mit dem Fluchen leichter wird, werden Hexen total stark und überall werden Menschen verflucht.

    Verdammt, ich muss offline Sad Das ist gerade so spannend Wink Bald planen wir weiter Wink
    Gute Nacht!
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 14 Feb 2011, 22:48

    Das mit den Todesengeln habe ich mir gerade zusammengesponnen^^. Die drei Nornen sind die "Schicksalfrauen", die die Schicksale der Menschen und Götter spinnen, also auch zwangsläufig Tod und Leben. Drei, weil eine für die Vergangenheit steht, eine für die Gegenwart und eine für die Zukunft. Aber es gibt in solchen Geschichten ständig irgendwelche Wesen, die für das Gleichgewicht und das Schicksal zuständig sind.

    Hmmm .. Vier? Ist eine gute Zahl, finde ich xD. Können auch ein oder zwei wichtige Prinzessinnen sein, wenn du magst^^.
    Dann müssen wir halt noch unsere Charas in diesem ganzen Gewirr einbauen und den Fluch xD.

    Oh ok^^. Dann wünsch ich dir eine gute Nacht und bis morgen. Freu mich schon :). Bis dahin hab ich mir auch so meine Gedanken zu meinem Chara gemacht.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Di 15 Feb 2011, 21:46

    Hm, ich komme mit der Idee der Prinzen noch nicht klar Very Happy
    Wie wäre es damit: Valkeus' Tochter hat er mit einer menschlichen Göttin bekommen, die schon lange tot ist. Mit der Göttin des Todes, Kuolema (= Tod), hat er ein weiteres Kind gezeugt, das ist eben die Norna. Und die will eben ihre Schwester zurück in den Himmel holen. Da die aber ja die Krone hat, kann ihr niemand zu nahe kommen, weil sie sie ja als Druckmittel benutzen kann (Sie kann sie ja zerbrechen). Also droht sie damit, die Prinzen umzubringen. Sie kann ja den Bruder des Prinzen, der mit Aurinkoa verheiratet ist, in die Unterwelt entführen.
    Und die Geschichte ist dann eben, dass Aurinkoa und der Prinz mit der Krone in die Unterwelt hinabsteigen, um ihn zurückzuholen. Mit der Krone können sie sich auch im dunkelsten Licht schaffen.
    Und ich wäre dafür, dass Aurinkoa aus einem silbernen Blatt, das sie von der Krone abgebrochen hat, einen Ring gefertigt hat, den der Prinz trägt, der ihm auch als Schutz dient, denn wenn man den Ring zerstört, kann die Krone nur noch dem Mond Licht geben und nicht der Sonne.

    Wie klingt das? Wink
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Di 15 Feb 2011, 22:02

    Okay, ich hoffe ich bin jetzt mitgekommen xD. Ja genau, das finde ich gut mit der Schwester. Da sie ja dann sowieso die Tochter der Todesgöttin ist, finde ich das alles sehr sinnig. Und Götter zeugen ja sowieso immer mit sehr vielen Frauen Kinder. Mr. Green

    Menschliche Götter sind dann Götter, die sich dazu entschieden haben menschlich zu werden? Oder Menschen, die durch irgendwelche Heldentaten göttliche Kräfte erhalten haben?
    Valkeus hat wahrscheinlich etwas gegen die Verbindung zwischen seiner Tochter und dem Prinzen, weil er nicht möchte, dass sie sterblich wird, oder er einen Menschen als Partner als zu lächerlich empfindet^^?

    Ich hab mir auch nochmal alles durch den Kopf gehen lassen x). Vielleicht könnte ja die Krone noch dummerweise zerbrochen worden sein und die Splitter sind bei verschiedenen Kreaturen und den verschiedenen Königreichen gelandet. Dann hätten wir mehr Stoff zum Ausspielen^^.

    Vielleicht könnten wir auch Aurinkoa und den Prinzen zu mysteriösen Nebenfiguren machen und unsere Charas sind nur durch die Folgen betroffen, heißt sie ziehen los aus teils eigenen Motiven, was sich dann aber dazu entwickelt, dass sie versuchen wollen etwas wirklich zu verändern^^. Sie könnten so an sich wachsen und sich im Laufe der Geschichte total entwickeln *_*. Vielleicht würde einer von ihnen oder beide sogar von einem anderen Gott auf die Suche geschickt worden sein, weil Götter ja an den Himmel gebunden sind. Dann könnten wir das mit den Flüchen auch leichter einbauen und die Probleme, die dadurch entstehen.

    Es ist halt voll dramatisch, denn entweder der Prinz und Aurinkoa beugen sich Valkeus und die Sonne scheint wieder, oder sie bleiben zusammen und die Welt ist ins Dunkel getaucht Sad . Außer natürlich, man versöhnt Aurinkoa und Valkeus miteinander, so dass alle glücklich sind^^.

    Okay, das waren soweit meine Gedanken dazu xD. Ich hoffe, es war nicht zu wirr ^^".
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Di 15 Feb 2011, 22:22

    Arg, das sollte menschliche KÖNIGIN heißen *schäm* Very Happy
    Also ich würde sagen, Götter können ja nicht auf die Erde kommen, nur Halbgötter, und die haben eh nicht so viele Kräfte, oder? Wink

    Die Krone zerbrochen? Hm... Und wenn wir nebenpersonen spielen, passen meine Ideen mit der Krone, die Licht bringt, und dem Prinz in der Unterwelt nicht mehr richtig, oder? Very Happy ICh wäre eigentlich dafür, dass wir eher Personen spielen, die nah am geschehen sind. Oder beides. Jeder eine nahe und eine ferne, oder? Wink

    Wenn wir das hier fertiggeplant haben, müssen wir unbedingt noch eine endgültige Fassung der Geschichte schreiben Very Happy
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Di 15 Feb 2011, 22:42

    Achso xD. Okay, menschliche Königin macht mehr Sinn ^^. Wie wären folgende Kategorien:

    Gott = Ist klar, was das ist^^. Götter sind an den Himmel bzw. die Unterwelt (?) gebunden. Deshalb sind sie oft auf Menschen und Halbgötter als Werkzeuge angewiesen. Wenn viele Menschen an einen Gott "glauben", ihn also gut finden, gewinnt er an Stärke (aber jetzt nicht sooo gravierend, dass es unglaublich viel ausmachen würde).

    Halbgott = Kinder zwischen Menschen und Göttern. Sie sind sterblich (würde ich sagen) verfügen aber über göttliche Kräfte und sind in einigen Dingen schon übermenschlich.

    Menschen = Können zwar Magie anwenden, kommen aber nicht an Götter und Halbgötter ran. Menschen können aber als einziges die Kraft des Gebetes nutzen, wenn sie es ernst meinen. Gebete können von Göttern und Halbgöttern "gehört" werden, oder in gewisser Weise vom Schicksal (es passiert also eventuell etwas "Gutes" oder "Schlechtes", wenn sich der Mensch es nur stark genug wünscht, aber das passiert sehr selten).

    Götterboten = Menschen, die von Göttern beauftragt wurden, irgendetwas zu tun. Manchmal bekommen sie zum Teil göttliche Kräfte, oder göttlichen Schutz verliehen.

    Also eigentlich hängen ja alle Charaktere zwangsläufig richtig mit drin, allein durch ihre Herkunft, oder weil sie in dieser Welt leben müssen. Ich hätte mir halt überlegt, dass mein Charakter ein normales Mädchen ist, dessen Vater beim königlichen Militär dient. Sie wird von ihrer Familie aber nicht besonders beachtet und auch nicht ernst genommen, da sie einfach nicht ins Bild passt ^^. Aber der jüngste Prinz (der noch ein Kind ist) läuft eines Tages weg und landet bei ihr. Er ist sehr unruhig und schläft schlecht, aber aus irgendwelchen Gründen mag er sie. Sie hat eine sehr schöne Stimme und weil sie ihn gut in den Schlaf singen kann, nehmen die sie als Kindermädchen auf. Der kleine Prinz wird dann entführt und sie möchte ihn selbständig zurückbringen. Sie hat keine Ahnung wie ^^.
    Es ist für mich interessant, dass sie heimlich in den Prinzen verliebt war (so wie viele andere^^), der jetzt mit Valkeus Tochter zusammen ist. Ob er jetzt aus einem anderen Königreich kommt, ist egal. Das verstärkt nur ihr Problem, dass sie sich als zu unscheinbar empfindet und als jemand, dessen Existenz egal ist. Natürlich ändert sich ihre Einstellung im Laufe des RPGs und sie "entliebt" sich, aber ich hab noch nie einen Chara gespielt, dessen Herz am Anfang gebrochen ist xD.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Di 15 Feb 2011, 22:51

    Ich würde sagen, die Halbgötter sind sterblich... Aber wenn sie einmal auf der Erde sind, ist es schwer, sie wieder inden Himmel/die Unterwelt zu bekommen, weil die menschliche Welt so verführerisch ist, und wenn sie dort sind, sind sie eben sterblich. Im Himmel allerdings sind sie unsterblich. Oder? :)


    Deinen Charakter mag ich, ich würde nur sagen, sie wird nicht als Kindermädchen aufgenommen, das passt nicht zu einem Königshof. Sie kann ihn ja einfach trösten und irgendwann geht er eben zurück an den Hof und sie bleibt zurück...

    So, genug für heute... schon wieder so sch***spät... bis bald^^
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Di 15 Feb 2011, 23:05

    Ja, die Idee ist cool. Dann können sich Halbgötter sogar entscheiden, wie ihre Existenz verlaufen wird^^.

    Okay, da hast du Recht xD *näher darüber nachgedacht hat*. Das macht es nur interessanter, wenn sie zurückbleibt. Und es gibt ihr mehr Möglichkeiten, weil sie nicht an den Hof gebunden ist. Wenn sie weg ist, wird eh kaum einer aus ihrer Familie Tränen vergießen^^.
    Ja und wir haben ja alle Freiheiten, denke ich. Die anderen Königreiche können auch alle möglichen Leute losschicken, aus allen möglichen Gründen, oder die Mitglieder der königlichen Familien entschließen sich selbst dazu was zu tun etc.

    Mir gefällt halt die Idee, dass sie im Laufe der Geschichte über sich hinauswächst und bemerkt, dass sie doch was kann, oder für andere wichtig sein kann. Und dass sie sogar in gewisser Weise "reift", weil sie erkennt, dass nicht alles so einfach ist, oder dass ihr "Prinz Charming" eigentlich ziemlich egoistisch handelt (auch wenn seine Motive mehr als verständlich sind). Natürlich findet auch sie darüber hinaus ihr Glück x).

    Dann reden wir morgen weiter^^. Schlaf gut!

    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Do 17 Feb 2011, 21:16

    Okay, ich versuche mal eine Zusammenschrift:

    Valkeus' Tochter, die Halbgöttin Aurinkoa, verliebt sich in den erdischen Prinzen [PRINZ - Hier Name einfügen Wink]. Sie beschließt, auf die Erde zu ziehen, und somit ein sterbliches Leben zu führen. Dabei nimmt sie die Krone ihres Vaters mit, sodass kein Licht mehr scheint und überall nur Dunkelheit herrscht. Valkeus und seine Frau Kuolema können nicht auf die Erde, schicken aber eine Norna los.
    Kurz vorher war [BRUDER DES PRINZEN] weggelaufen, und hatte sich bei [DEIN CHARAKTER] versteckt. Die Norna entführt [BRUDER DES PRINZEN] in die Unterwelt, um Aurinkoa dazuzubringen, wieder in den Himmel zu kommen.
    Aurinkoa hat ein silbernes Blatt von der Krone abgebrochen und es [PRINZ] als Ring gegeben. So ist auch er vor der Macht der Norna geschützt. Die beiden machen sich auf den Weg in die Unterwelt, um [BRUDER DES PRINZEN] zu befreien.


    Stimmt das so? Wink

    Wollen wir es so machen, dass jeder ab und an in diese oder jene Rolle springt? Also so, dass jeder einen festen Charakter hat und als zweites immer einen anderen spielt?
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 21:21

    War die Norna nicht die Tochter von Valkeus und der Totengöttin Question
    Aber sonst finde ich die Zusammenschrift gut^^. Ich würde aber die Norna mehrere Prinzen und Prinzessinnen entführen lassen. Irgendwie wirkt das so bedrohlicher und mehrere Königreiche haben einen Grund, Panik zu haben Mr. Green .

    Ja, ich denke auch, dass das die beste Lösung ist, wenn wir einen festen Chara haben und je nach Bedarf weitere spielen. Aber das wird sich bestimmt auch im Verlauf ergeben und wir werden sehen, wie es am besten ist, oder?

    Dann müssen wir eigentlich nur noch absprechen, wie am Anfang die Story ins Laufen kommt, also wie unsere Charaktere aufeinander treffen und so. Die Grundstory zu meinem Chara habe ich mir ja schon überlegt^^. Was ist mit deinem?
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Do 17 Feb 2011, 21:28

    Ja, stimmt, die Norna war die Tochter :)

    Ich überlege, ob ich sie spielen soll, allerdings müsste ich dann wissen, wie sie so denn ihr Leben verbringt. Lebt sie in Menschengestalt auf der Erde? Oder fliegt sie wirklich als Todesengel durch die Gegend? Oder kann sie sich beliebig verwandeln? Ich fänds gut, wenn sie einfach mal so, mal so auftauchen würde, immer in anderer Gestalt, weil ihr richtiges Aussehen alle schockieren würde. :)

    Der Anfang... Ich würde sagen, der kleine Bruder ist gerade bei Dir, Aurinkoa kommt aus dem Himmel wieder und Valkeus merkt, dass die Krone weg ist.

    Also ich denke, es sollte immer einer je einen Charakter auf der Erde und einen in Götter-/ Unterwelt spielen.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 21:39

    Uh ja, das ist gut. So haben die anderen Charaktere im Laufe der Geschichte nie sofort eine Ahnung, ob es sich direkt um die Norna handelt. Ihr wahres Aussehen kann ja echt gruselig sein, vielleicht so ähnlich wie der Todesengel in Hellboy 2 Mr. Green .

    Sie kann ja auch oft beiläufig im RPG auftauchen und die anderen "beobachten", ohne dass diese es direkt merken. Das gibt ihr noch mehr den Touch von jemanden, der die Geschicke leitet und das Gleichgewicht bewahrt, oder so ähnlich^^. Ich denke, sie ist sehr undurchschaubar, genauso wie ihre wahren Motive. Obwohl sie andere entführt, ist sie nicht wirklich "schlecht". Vielleicht steht sie auch etwas im Schatten ihrer "tolleren" Schwester, weil diese sehr ansehnlich ist und keine Tochter einer Totengöttin.

    Ok, also ist dein Götterchara die Norna? Welchen soll ich dann spielen? Oder soll ich noch abwarten, bis sich vielleicht ein wichtiger und wesentlicher göttlicher Charakter ergibt ^^? Und welchen Charakter spielst du dann auf der Erde?

    Also mein menschlicher Chara entschließt sich ja spontan dazu, den kleinen Prinzen zu retten Mr. Green . Da sie aber weder herausragend kämpfen kann, noch einen Peil davon hat, wie sie am besten vorgehen soll, gestaltet sich das ganze etwas schwierig x). Irgendwie sollten wir vielleicht noch einen Fluch mit rein bringen ^^.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Do 17 Feb 2011, 21:48

    *googlefrag* ih, nein, der ist eklig Very Happy Ich denk mir was aus Wink

    Wie wäre es, wenn ich ab und an so Einzelsätze schreibe aus der Sicht der Norna, die aber nicht direkt zum RPG gehören? Also so z.B.

    Ich sah, dass meine Texterin keine Idee für einen schlaueren Text hatte.

    Charakter 1
    Ich beschwerte mich, dass ich keinen Namen hatte und dass dieser Text um ca. fünf Zeilen zu kurz ist.

    Charakter 2
    Ich schloss mich der Meinung von Charakter 1 an.

    Weißt Du, was ich meine? Es sind also keine RPG-Einträge, sondern wirklich nur "Zwischenrufe".


    Hm, ich muss denken Very Happy
    Wenn wir es so machen, spiele ich ja die Norna nur indirekt, dann bräuchte ich noch einen Charakter mehr. Ich würde allerdings sagen, wir spielen wirklich immer einen Charakter pro Welt, also wenn Dein HAuptcharakter in der Unterwelt ist, spielst Du als Zweitcharakter einen auf der Erde, oder?

    Ich weiß nicht, wen ich spielen soll... Aurinkoa ist eigentlich stumpf, vielleicht sollten die wirklich nur als NPCs auftreten und wir denken uns ganz neue Personen aus. Dann wäre ich einfach ein erfundener anderer Gott. Vielleicht Wind oder Wasser(-gott)?

    Hm, ein Fluch... Wie wäre es, wenn der Lichtgott in seinem Groll über die Flucht seiner Tochter alle Töchter der Erde verflucht hat? Vielleicht können sie nicht ihr Zuhause verlassen oder so...?
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 21:57

    Die Idee finde ich super. Wenn die Einschübe passen, wird das richtig cool, weil man als Leser die Gedanken der Norna mitbekommt, die aktiven Charaktere aber nicht^^. Außer sie treffen auf sie, aber das gehört ja direkt zum Verlauf.

    Hm, sehr kompliziert @.@. Ich würde sagen, wir lassen die ganzen Götter und so als NPCs auftreten und denken uns eigene Charaktere aus, die reinrutschen in die Story. So finde ich es persönlich viel besser. Mit meinem erdachten Chara würde es sowieso in die Richtung gehen^^.

    Wir haben ja auch jede Möglichkeit, weil die anderen Königreiche auch agieren können und so. Eigentlich ist durch diese ganze Sonnen-Angelegenheit die ganze Welt betroffen x).

    Wie wäre es ... wenn mein Chara loszieht und sich mit deinem Chara zusammenrauft und irgendwann treffen sie auf einen Gott, der sie zu Götterboten macht (oder nur einen von ihnen), weil er irgendwas Besonderes in ihnen sieht und denkt, sie könnten vielleicht die Situation für die Menschenwelt verändern oder verbessern? So würde aus dem Anfang, dass mein Chara eigentlich nur den kleinen Prinzen retten will, eine ganz große Story werden^^. Dein Chara könnte ja auch verflucht sein und u. a. auch losziehen, um herauszufinden wie man ihn brechen kann, oder er versucht dadurch ihn zu brechen (und möchte vielleicht sogar direkt die Sonne zurückbringen oder jemanden suchen).
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Do 17 Feb 2011, 22:14

    Aber wir denken uns auch Götter aus? Also kann ich sowas wie Wind sein? :)

    Wie wärs, wenn Du solche Einschübe für Aurinkoa machst? Wink

    Okay, wie machen wir das mit dem Fluch? Very Happy Unsere Charas sollen losziehen in die Unterwelt, bzw. Aurinkoa hinterher, um die Krone wiederzubekommen, weil ein Gott in ihnen eine reine Seele gesehen hat (?). Aber inwiefern sind sie denn verflucht?
    Ideen:
    • Sie sehen die Seelen der gequälten Toten auf der Erde wandeln, die sind unglücklich und wollen ihre Hilfe, aber sie sehen sie nicht, so werden alle Töchter verrückt, weil sie nicht helfen können und immer das gequälte Schreien hören.
    • Die Töchter können nicht von zu Hause weg und müssen ein Leben als alte Jungfern führen (aber dann können sie nicht weggehen und so, das wäre ein Widerspruch...)
    • Sie können keine Kinder mehr bekommen.
    • Sie können nicht mehr in die Unterwelt und wenn sie sterben, wandeln sie auf Erden, dies in Kombination mit Idee I, also sehen sich die toten und lebenden Mädchen alle gegenseitig, die toten sind natürlich gequält, weil sie nicht in die Unterwelt dürfen.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 22:27

    Ja, wir können alles erfinden x). Egal welche Wesen oder Götter, oder Herrscher, uns steht alles offen Mr. Green .

    Uh ja, das ist gut, die Unterwelt ist für die Menschen verschlossen. Macht sogar Sinn, wenn man die Norna und die Totengöttin bedenkt. Dann wandeln extrem viele ruhelose Seelen umher und die Dunkelheit bzw. die ständige Dämmerung (die den Tag ersetzt) verstärkt noch alle Flüche und Geisterbeschwörungen. Da keine Sonne mehr richtig scheint, wachsen die Pflanzen auch schlechter, was für knappere Nahrung sorgt, bzw. erhöhten Magieverbrauch, weil man die Naturgötter um Hilfe bitten muss^^.

    Beide Charas müssen gar nicht verflucht sein. Ich glaube sowieso, dass eher "wichtigere" Leute verflucht werden. Also welche, die Einfluss und Macht haben, oder adelig sind oder königlichen Geschlechts. Mein Chara ist ja ein ganz "normales" Mädchen (zumindest am Anfang). Flüche können ja alles sein, und ihre Stärke und Auswirkungen können auch verschieden sein. Es müssen ja nicht mal Götter sein, die verfluchen, sondern auch Magier oder so.
    Mein Chara hat schon genug Probleme, wenn sie auf einmal zu einem Götterboten wird und eine göttliche Fähigkeit erhält xD. Das bringt sie in einen riesigen Konflikt mit ihrer Existenz und ihrem Ich, weil sie sich für uninteressant und bedeutungslos hält xD.


    Zuletzt von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 22:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Do 17 Feb 2011, 22:30

    Okay, also zusammengefasst:

    Für die adeligen Töchter ist der Zugang zur Unterwelt gewährt, sie sehen überall die gequälten Seelen der Toten, die nicht in die Unterwelt kommen.

    Dazu kommen noch viele andere Flücke, die menschliche MAgier ausgesprochen haben.

    Und es ist wieder so spät Sad
    Da muss ich wieder off... Bis bald Very Happy
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Do 17 Feb 2011, 22:37

    Ich denke für alle Adeligen und königlichen Blutes, also auch für welche männlichen Geschlechts^^. Dann kommen in den Stecki folgende Punkte?

    - Name
    - Königreich
    - Alter
    - Aussehen
    - Fähigkeiten
    - Charakter
    - Geschichte

    Okay so? Dann wünsch ich dir mal eine gute Nacht und bis morgen oder so^^.
    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Fr 18 Feb 2011, 21:13

    Hm, ich fänds besser, wenn nur die Frauen verflucht sind. Sonst ist das so allgemein. Das mag ich nicht Very Happy

    Die Steckbriefe sind so in Ordnung :)

    Ich hab mal eine Karte gebastelt (Ja, eigentlich ist das Österreich-Ungarn oder so, aber das ignorieren wir mal Very Happy). Was hältst Du davon?
    Die Ländernamen heißen ungefähr:
    Valkoista = weiß
    Musta = schwarz
    Veren = Blut
    Miekka = Schwert
    Taistelija = Kämpfer (oben links; kann man nicht lesen, glaube ich Wink)
    Taistelu = Schlacht/Kampf

    Erklärung der Nummern:
    1-6 sind die Regierungssitze des jeweiligen Königreiches, da leben also die Prinzen, Könige und was weiß ich
    7 ist die Heimat Deines Charakters
    8 ist die heilige Stätte in den Bergen, an der PRINZ zu Valkeus gelangt ist.
    Und ich dachte mir, bei 4 (wo das Land noch höher wird) ist noch der Eingang zur Unterwelt :)

    Gut so? :)
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 18 Feb 2011, 21:28

    Hey, Wow, ich bin total begeistert *_*. Da hast du dir ja echt viele Gedanken gemacht und Mühe gegeben Very Happy . Das finde ich cool! So ist es auch viel praktischer, weil man dann später beim Schreiben nicht durcheinander kommt und einfacher Überlegungen anstellen kann^^.

    Kommt der PRINZ dann (dem wir endlich einen Namen geben müssen xD) auch aus Valkoista? Oder aus einem anderen Königreich?
    Dann bin ich mal so frei und bearbeite meinen Stecki X). Was machst du dir denn für einen Chara?

    avatar
    Thora
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 4751
    Laune : Leeloo Dallas, Multipass
    Ich schreibe : schwerlich
    Texte : Thora Kunst: Thora Infos: Thora ReadON: Thora SchreibTabelle: Thora

    Sonstiges :

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Thora am Fr 18 Feb 2011, 21:45

    Ja, Valkoista dachte ich :)
    Wie wäre es als Vornamen für den Prinzen mit... Tuomas? Ville? Emppu? Mal so ein paar finnische Bandmitglieder Very Happy Ich wär für Tuomas :) Der sieht ja schon aus, als würde er eine Göttertochter verführen: *klick*

    Ich bin mir immer noch uneinig, was für einen Charakter ich machen soll. Wir müssen ja auch Charaktere für etwa drei oder vier machen, weil wir ja zwischendurch wechseln, aber ich weiß eben nicht, welchen ich fest spielen soll. Da du ja eine weltliche hast, sollte ich jemanden nehmen, der nicht auf der Erde ist. Ich spiele mal eine Tote in der Unterwelt. Dann musst Du auch immer einen Charakter bei der spielen, ja? Very Happy
    Und wie hängt meine dann mit der Geschichte zusammen? Ich wollte ja der Wind sein, also bin ich eine Tote, die der Göttin des Windes (Tuuli) dient. Auja, und - das schreib ich jetzt, damit ichs mir merken kann - ich habe eine Kette, mit der ich die Macht des Sturms an mich binde. Und wenn Aurinkoa kommt, können sie und ich uns mit der Macht Licht/Wind einen Kampf liefern.

    Wolltest Du jetzt eigentlich auch so Zwischenrufe für Aurinkoa schreiben? :)

    (Bitte mach keinen soooo langen Steckbrief, ja? Das ist so anstrengend Very Happy)

    Gesponserte Inhalte

    Re: Leben ist nur ein wandelnd Schattenbild (Fuchsfee & Thora) [Diskussion]

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 29 Apr 2017, 03:36