Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Karel Svoboda - Dracula

    Austausch

    Arawn
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 286
    Laune : super :D
    Texte : Arawn
    Kunst : Arawn
    Sonstiges : Mit Fleiß und starken Willen kann man manchmal sogar unmögliches schaffen Wink
    Mein Motto: Nichts ist so schlimm, dass eine Freundschaft daran kaputt gehen kann. Einfach mal ein paar Stunden drüber nachdenken oder eine Nacht drüber schlafen und es sieht schon ganz anders aus :)

    Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Arawn am Di 18 Jan 2011, 19:04

    Titel: Dracula



    Inhalt:

    Die Geschichte beginnt Ende des 15. Jahrhunderts. Mordend und plündernd zieht der gefürchtete Graf Dracula durch das Land. Die Leute fliehen in eine Klosterkirche, um dort Schutz vor ihm und seinen Rittern zu suchen. Der dortige Priester beruhigt die Flüchtlinge und versichert ihnen, dass selbst Dracula es nicht wage, Gottes Volk hier totzuschlagen. Ein dortiger Mönch bezweifelt dies und tatsächlich dringt wenig später Dracula mit seinen Rittern in die Mauern der Kirche ein und bedroht den Priester. Der Mönch will ihn schützen, wird dabei aber von Dracula erstochen. Das verschreckte Volk flieht in Panik, gefolgt von den Rittern. Als der getroffene Mönch schließlich in den Armen des Priesters stirbt, fühlt dieser unglaublichen Hass in sich und verflucht den grausamen Dracula zu ewigem Leben in Dunkelheit und unstillbarem Blutdurst. Daraufhin wird er von dem unbeeindruckten Dracula ebenfalls getötet.

    Etwa zur gleichen Zeit wartet Draculas junge und im letztem Monat schwangere Frau Adriana auf seiner Burg in Transilvanien auf die Rückkehr ihres Gatten. Sie ahnt nichts von den blutrünstigen Machenschaften Draculas und lässt sich während ihres sehnsüchtigen Wartens von dem Hofnarr Scapino unterhalten. Als der Graf auf sein Schloss zurückkehrt, verliert sie den gemeinsamen Sohn und erliegt den Folgen der Fehlgeburt. Tief bestürzt über den doppelten Verlust beschuldigt er seine Angestellten und lässt sogar den Hofnarr ans Joch hängen, der dort über die Bedeutung des Todes sinniert. Untröstlich und nicht im Stande, den schweren Verlust zu verkraften, will Dracula Selbstmord begehen. Doch der Fluch des Priesters lastet auf ihm und er kann nicht sterben. In seiner anfänglichen Euphorie über das scheinbar erfreuliche neue Schicksal verfällt er in einen tobenden Blutrausch und verführt eine jungfräuliche Magd in seinem Schlafgemach. Erst als er neben dem blutleer ausgesogenen Opfer erwacht, wird ihm die wahre Bedeutung des Fluches bewusst und verzweifelt stellt er fest, dass an ihm nichts mehr menschliches haftet.

    Der zweite Akt führt den Zuschauer an den Anfang des 19. Jahrhunderts. Inzwischen sind ihm mehrere schöne Frauen zum Opfer gefallen und drei seiner von ihm zu Vampiren gemachte Ex-Geliebte beschweren sich über das Desinteresse ihres Herrn und Fürstes der Finsternis, der tagsüber in einem Sarg schläft. Dieser trauert immer noch seiner ersten Frau Adriana nach. Unerwarteter Besuch trifft aus England ein: Lorraine und ihr Bruder Steven, die ihren entfernten Blutsverwandten um finanzielle Hilfe bitten wollen. Während Draculas Butler Scapino und seine Anhängerschaft Steven in die Gruft jagen, verliebt sich der Graf in die schöne Lorraine und meint, in ihren Augen ein Licht zu sehen, das er erträgt. Er erkennt in ihr auch eine gewisse Unschuld, die er nicht zerstören mag. Er hofft, durch sie von seinem Fluch befreit zu werden. Bei einem Vampirball zu ihren Ehren wird die tanzende Menge von dem Auftauchen Stevens überrascht, der verzweifelt nach seiner Schwester sucht. Er erkennt die tödliche Gefahr, die von Dracula auszugehen scheint und versucht, Lorraine vor ihm zu warnen. Doch sie scheint wie in Trance zu sein und ist von der Echtheit ihrer Liebe überzeugt. Daraufhin will Steven Dracula töten, bevor es für seine Schwester zu spät ist. Doch dieser steht unverletzt wieder auf und treibt den Pfarrer zum Selbstmord. Der Verlust ihres Bruders wird von ihrer tiefen Leidenschaft zum Fürsten besiegt und bei ihrer Bluthochzeit trinken sie gegenseitig das Blut des Anderen.

    Der dritte Akt versetzt das Geschehen in die Gegenwart. Die Stockers, eine Gang unter der Anführung von Nick und seiner Freundin Sandra, planen einen Überfall auf Dracula, der mittlerweile ein mächtiger Casinobesitzer ist. Dieser kann allerdings nur mehr mit der Hilfe eines Professors (Scapino), der ihn mit Bluttransfusionen versorgt, bei Kräften bleiben und wird auch zusehends depressiv. Die ständig wiederkehrende Sehnsucht nach seiner geliebten Adriana und sein steigendes Desinteresse für Lorraine lässt diese in Alkoholabhängigkeit verfallen, sehr zur Freude seiner anderen drei Ex-Geliebten. Währenddessen dringt Nick in das geheime Laboratorium von Dracula ein und stiehlt dort ein Kleid, welches Adriana gehört hatte und Dracula immer noch dort aufbewahrt. Lorraine besteht auch darauf, vom Professor in das Laboratorium geführt zu werden, um Dracula zu sehen und endlich herauszufinden, was mit ihm los ist. Sie sieht das Bild von Adriana und merkt, dass er immer noch seiner ersten Frau nachtrauert. Nick schenkt das Kleid unterdessen seiner Freundin Sandra und schickt sie mit Kleid und Perücke verkleidet in das Casino von Dracula, um ihn dort auszuspionieren. Als er sie aber in dem Kleid seiner verstorbenen Frau sieht, hält er sie für die zurückgekehrte Adriana und bittet sie, bei ihm zu bleiben. Nick wird jedoch eifersüchtig und zerrt Sandra von ihm weg. Dracula kann es nicht ertragen, seine Adriana vermeintlich erneut verloren zu haben und er verfolgt die beiden. Als schließlich ein Kampf zwischen ihm und den Stockers ausbricht, schießt Nick auf ihn. Doch statt ihm wird der Professor getroffen. Dracula ist erschüttert darüber, dass jemand ihm helfen wollte, weil er ihn mochte und schreit voller Verzweiflung, dass er nicht mehr leben wolle. Der damals von Dracula getötete Priester taucht auf und beschwört Gottes Strafgericht, bei dem alle seine Opfer als Zeugen erscheinen, um ein Urteil zu fällen. Der Mönch und Steven verfluchen ihn zu ewiger Verdammnis in der Hölle. Die damals von ihm getötete Magd spricht vom Recht und davon, dass sie damals starb und doch Leben wollte. Auch der Professor erscheint und meint, seine Verbrechen seien doch in der heutigen Zeit, in der Generäle Kinder massakrieren lassen, lächerlich unimponierend, fast schon human. Doch erst die völlige Vergebung Lorraines kann ihn schließlich befreien und gemeinsam gehen sie, von dem Geist Adrianas geleitet, in die Sonne, welche durch die von Sandra geöffnete Tür strahlt. Seine Opfer erstrahlen ebenfalls im Licht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dracula_%28Karel_Svoboda%29


    Trailer: keiner vorhanden

    Musik, Text: Karel Svoboda

    Studio: -

    andere Musicals: Noc na Karlstejne (dt. „Nacht auf Karlstein“), Monte Christo, Golem

    Uraufführung: 13. Oktober 1995 in Prag, Deutschsprachige Erstaufführung: 30. April 2004 in Basel, Deutsche Erstaufführung: Juni 2004 in Tecklenburg

    CDs/DVs:
    • CD DRACULA - Original Studio Cast 2004 (deutsch)
    • DVD Dracula - Original Prag Cast 2009
    • CD DRACULA - Original Prag Cast 2009


    Liedbeispiele:




    Termine:
    zur Zeit keine bekannt

    Meinung:
    Ich kenne leider nur die Aufnahmen von youtube, doch sie machen neugierig und ich glaube, dass dieses Musical wirklich gut ist :)

    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22224
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen

    Re: Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Vampirmaedchen am Do 27 Jan 2011, 11:37

    Huhu Arawn!

    :) Uhh, Dracula! Ich mag ja Vampire *_* (kicher)
    Der Inhalt spricht mich zwar jetzt nicht so an, aber wenn ich mal die Chance hätte... wäre das sicherlich ein Musical das ich mir ansehen würde, nur um zu sehen wie sie das umsetzen mit Dracula und so x)

    Danke für deine Vorstellung!

    Lg, Vee

    Arawn
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 286
    Laune : super :D
    Texte : Arawn
    Kunst : Arawn
    Sonstiges : Mit Fleiß und starken Willen kann man manchmal sogar unmögliches schaffen Wink
    Mein Motto: Nichts ist so schlimm, dass eine Freundschaft daran kaputt gehen kann. Einfach mal ein paar Stunden drüber nachdenken oder eine Nacht drüber schlafen und es sieht schon ganz anders aus :)

    Re: Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Arawn am Do 03 Feb 2011, 21:44

    Das wäre auch eines, wo ich hinfahren würde, wenn Chris nicht mitspielt und ich Geld habe xD
    Aber dann will ich unbedingt Ethan Freeman in der Rolle erleben *_*

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Pooly am Fr 11 Feb 2011, 21:01

    Hey Arawn!
    (mir ist es immer noch zuwieder, dich beim Nick anzusprechen, obwohl ich deinen echten Namen weiß -lach-)

    Danke, für die tolle Vorstellung. Freut mich, dass du unseren Musikvorstellungsbereich hier so bereichert hast, solche Musicalvorstellungen hatten wir hier bis dahin ja noch gar nicht.
    Und tut mir leid, dass ich erst jetzt zum Kommentieren komme, aber ich wollte mir ja auch Zeit nehmen und mir alles durchlesen und mir alles ansehen, wo du dir solche Mühe gegeben hast.

    Die Story klingt echt interessant und die Musibeispiele sind ja toll! Die beiden Videos haben mir total gefallen, voll toll. Du machst mich noch zum Musicalfan, dabei geb ich doch schon so viel Geld für anderes Zeug aus.

    Danke für deine Mühe! Very Happy


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Arawn
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 286
    Laune : super :D
    Texte : Arawn
    Kunst : Arawn
    Sonstiges : Mit Fleiß und starken Willen kann man manchmal sogar unmögliches schaffen Wink
    Mein Motto: Nichts ist so schlimm, dass eine Freundschaft daran kaputt gehen kann. Einfach mal ein paar Stunden drüber nachdenken oder eine Nacht drüber schlafen und es sieht schon ganz anders aus :)

    Re: Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Arawn am Sa 19 Feb 2011, 21:40

    Für Musicals MUSS immer noch was im Geldbeutel sein xD
    Aber danke für dein Kommie ^^
    Ich hoffe doch, noch paar zu Fans zu machen und davon zu überzeugen, dass Musicals nicht aus "Arien und geschwollenem Gerede" bestehen (das sind Opern und die tun fast immer in den Ohren weh xD)
    Dann habe ich noch ein paar mehr zum Schwärmen xD Und vllt. paar neue Reisegefährten Wink

    Gesponserte Inhalte

    Re: Karel Svoboda - Dracula

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 24 Feb 2017, 09:23