Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Austausch
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Di 23 Nov 2010, 22:01




    INFORMATIONEN:
    Seitenanzahl: 608
    Verlag (Erscheinungsjahr): cbt (Juni 2010)
    ISBN: 978-3570304891 (Amazon-Seite)
    Preis: 12,95 € (Taschenbuchausgabe)


    INHALT:
    Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen.
    Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung ...



    MEINUNG:
    Bis auf "Werwolf" habe ich alle erschienen Bücher von Lynn Raven gelesen und sie haben mir allesamt gut gefallen, deshalb habe ich auch nicht sehr lange gezögert, ob ich mir "Der Kuss des Kjer" zulegen sollte. Das Buch umfasst ungefähr doppelt so viele Seiten wie die anderen von Lynn Raven, aber das hat mich eher gefreut, als gestört.
    Die Inhaltsangabe mag vielleicht nicht besonders innovativ klingen, dennoch hat mir die Handlung des Buchs sehr gut gefallen. Sie ist meiner Meinung nach gut durchdacht und abwechslungsreich. Als Leser wird man durch verschiedene Regionen der von Lynn Raven selbst erdachten Welt geführt und sie sind allesamt so gut beschrieben, dass man sie sich tatsächlich sehr gut vorstellen konnte. Allerdings ist da ein erstes kleines Manko: Die Landschaft ist hin und wieder meiner Meinung nach etwas zu ausführlich beschrieben, sodass man ein paar Zeilen querliest, um in der Handlung weiterzukommen. Das ist in den vorherigen Büchern aber auch hin und wieder vorgekommen, deshalb hat mich das nicht zu sehr gestört und es ist ja auch jedermanns Sache, ob er viele Beschreibungen mag oder nicht.
    Die Charaktere sind sehr vielseitig und vielschichtig, finde ich, und Lynn Raven scheut auch nicht davor, ihren Hauptcharakter Mordan etwas grausamer darzustellen. Das fand ich einen großen Pluspunkt.
    Nun, noch mal zur Geschichte zurück. Hin und wieder ist sie, denke ich, ein wenig vorhersehbar, aber das habe ich kaum bemerkt, denn der Schreibstil und die Charaktere haben mich einfach weiterlesen und das vergessen lassen.
    Fazit: Ich bereue es nicht, mir das Buch gekauft zu haben, auch wenn es meiner Meinung nach nicht an "Der Spiegel aus Feuer und Eis" von ihr herankommt. Dennoch schön zu lesen - 4 von 5 Sternen.


    Zuletzt von captaincow am Sa 18 Dez 2010, 11:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Salissa am Mi 24 Nov 2010, 15:19

    Vielen lieben Dank, für die Vorstellung, Hannah :)

    Ich habe von Lynn Raven bisher die Dawn und Julien-Reihe gelesen und fand diese ziemlich gut.
    Auf dieses Buch hier war ich ziemlich neugierig, weil es zum Einen epische Fantasy ist, was ich sehr gerne lese und zum Anderen bei Amazon so davon geschwärmt wurde :)
    Ich war mir aber trotzdem etwas unsicher, ob das Buch etwas für mich ist, weil ich schon mal einen vom Aufbau sehr ähnlichen Roman gelesen habe (junge Heilerin wird von Soldaten entführt, um jemanden zu helfen, sie gerät heftig mit deren Hauptmann an einander, sie verlieben sich).

    Nach deiner positiven Rezi habe ich jetzt aber richtig Lust bekommen, das Buch zu lesen, vor allem wegen dem, was du über die Charaktere schreibst.
    Vielleicht lese ich "Der Spiegel von Eis und Feuer" dann auch noch, das hatte ich eigentlich schon länger vor ...

    Liebe Grüße,
    Virgi


    P.S: Wusstest du schon, dass nächstes Jahr im August ein neues Buch von der Autorin erscheint?
    Es heißt "Hexenfluch" und soll wohl an ein älteres Publikum adressiert sein.
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Mi 24 Nov 2010, 18:13

    Hey Virgi,

    nichts zu danken, ich helf gern bei sowas ^^ Dann mach ich mich wenigstens mal nützlich; sonst beschweren sich immer alle, dass ich so viel lese Razz
    "Der Spiegel von Eis und Feuer" kann ich nur empfehlen; allerdings gibt es da auch viele, die der Meinung sind, es sei dem Wintermärchen von H.C. Andersen sehr ähnlich.

    Ach, eine Sache noch, die ich gleich auch noch in die Rezension am Anfang setzen wollte. Das hatte ich gestern vergessen - an der Punktevergabe ändert sich aber nichts. Zwischendurch sind einige Perspektivwechsel drin, die ein kleines bisschen störend waren, weil sie irgendwie verwirrt haben, auf Dauer.

    Ja, die "Hexenfluch" Vorstellung hab ich gestern auf ihrer Seite gesehen; bin schon relativ gespannt drauf, auch mich der Inhalt jetzt nicht direkt vom Hocker haut. Aber die Inhaltsangabe fand ich bei den meisten ihrer Bücher etwas dürftig und am Ende war ich dennoch fasziniert, deshalb werd ich das wohl auch lesen.

    LG
    Hannah
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Gast am Do 25 Nov 2010, 14:44

    Die Bücher von Lynn Raven sind wirklich total toll und ich freu mich jetzt schon riiiessig auf Hexenfluch Very Happy Vor allem weil es ja kein typisches Jugendbuch sein soll Wink Obwohl ich finde, dass z.B. "Der Kuss des Kjer" auch kein typisches Jugendbuch ist! Hab glaub ich öfter gelesen, dass er "All-Age-Roman" genannt wurde Very Happy

    "Der Kuss des Kjer" find ich auch mindestens genau so gut wie "Der Spiegel von Feuer und Eis". Very Happy Letzteres ist wahrscheinlich auch ein schönes Buch für die Winterferien :)
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Dawn am Do 20 Jan 2011, 01:27

    Hallo Hannah,

    danke für die Vorstellung.
    Ich bin etwas verwirrt, da ich eigentlich der Meinung war, hier schonmal gepostet zu haben.
    Naja egal.
    Ich bin ein absoluter "Fan" von Lynn Raven und auch wenn mich der Inhalt gerade noch nicht anspricht, so gibt es keinen Schreibstil den ich lieber lese, weshalb ich mir irgendwann auch diesen Roman von ihr zulegen werde.

    Lg, Alex
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Do 20 Jan 2011, 16:12

    Hey Alex,

    oh, das Gefühl kenn ich ^^ Dann denkt man, man hätte schon geantwortet, aber irgendwie findet man keinen Post.
    Oh, ich kann das verstehen Very Happy Also High Fantasy ist auch nicht unbedingt mein Allerliebstes, aber der Schreibstil war trotzdem mal wieder sehr schön, weshalb ich es nur empfehlen kann :) Viel Spaß beim Lesen, falls du es dir kaufen solltest - und auf deine Meinung wär ich dann auch gespannt.

    LG
    Hannah
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Salissa am So 30 Jan 2011, 16:49

    Hi,

    ich habe jetzt ca. zweihundert Seiten des Romans gelesen und muss ehrlich sagen, dass ich enttäuscht bin pale
    Zum Teil ist es wohl auch meine eigene Schuld, weil ich mich nach den ganzen extrem positiven Amazon-Rezensionen dementsprechend hohe Erwartungen gehabt und mich sehr auf das Buch gefreut habe.

    Ich hatte beim Lesen immer wieder den Eindruck, dass High Fantasy als Genre der Autorin nicht so recht liegt.
    Anders als bei ihrer Dawn und Julien-Reihe, die ich aufgrund der sehr gut dargestellten Charaktere, des schönen Stils und einigen nicht vorhersehbaren Momenten in der Handlung sehr gerne gelesen habe, fand ich die Ideen im "Kuss des Kjer" zum größten Teil sehr standardhaft: zwei verfeindete Völker, die "verbotene" Liebe zwischen den Hauptpersonen, die genau diesen Völkern angehören, dass Lijanas ausgerechnet die Braut des Prinzen ist, die Motive mancher handelnden Personen ...
    Auch die Charaktere waren für meinen Geschmack zu klischeehaft: die sanfte Heilerin, die Gutes tun will und dafür über sich hinauswächst, der Kämpfer, der niemanden an sich heranlässt und im Grunde seines Herzens ein guter Kerl ist, obwohl er sich anderen gegenüber als unerbittlicher Krieger verhält, die langsameAnnäherung der beiden Hauptpersonen, die nach dem Motto "Was sich liebt, das neckt sich" verläuft usw. Ich hätte mir originellere, authentische Charaktere gewünscht, die in ihrem Handeln weniger vorhersehbar sind.

    Für mich als Leser spricht überhaupt nichts dagegen, wenn in Romanen aus der Literatur bekannte Motive und Stoffe aufgegriffen werden, schließlich wurden im Laufe der Zeit schon so viele Bücher geschrieben. Aber es sollten daneben auch neue Ideen und eine besondere Atmosphäre geben, die das Buch zu etwas Einmaligem machen. Außerdem sollten die Personen möglichst wenig stereotyp sein.

    Obwohl es in "Der Kuss des Kjer" kreative, gute Ideen gibt (beispielsweise das Volk der Kjer oder die phantasievoll entworfenen Tierarten) und sich Szenen finden, die ich sehr spannend, gut beschrieben und originell fand (z.B. die Reise durch die Wüste), waren mir diese Momente leider doch zu wenig.
    Ich lese sehr gerne und seit längerem Fantasy und hatte hier den Eindruck, zu oft eine Art Mischung aus typischen, bewährten Elementen des Genres zu vorgesetzt zu bekommen. Das fand ich sehr schade, da die Geschichte um Lijanas und Mordan durchaus Potential hat.

    Als sehr störend empfand ich die häufigen Wortwiederholungen. Beispielsweise wird Mordan sehr oft als "der dunkle Krieger" bezeichnet und in Gesprächen zwischen den beiden Hauptpersonen sprechen sich diese immer wieder mit "Kjer" bzw. "Heilerin" an.

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Buch zu Ende lesen werde, dafür habe ich bisher zu wenig Freude daran gehabt. Nach dem, was ich bisher gelesen habe, bekommt "Der Kuss des Kjer" von mir für das vorhandene, aber in meinen Augen zu klischeehaft umgesetzte Potential Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven .
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Mo 31 Jan 2011, 22:10

    Hey Virgi,

    oh mann, das hört sich ja gar nicht gut an. Schade, dass dir das Buch bisher nicht so gut gefällt. Das ist wirklich blöd... Irgendwie tut mir das jetzt voll Leid, dass ich das Buch so... hoch gepriesen hab und du jetzt enttäuscht davon bist. Oh mann. Sorry. Hoffentlich gefallen dir die nächsten Seiten noch besser, falls du weiterliest.
    Aber Urban Fantasy kann Lynn Raven wirklich besser, da hast du recht. Der nächste Roman von ihr wird aber, glaub ich, wieder Urban Fantasy sein.
    Aber vielen Dank für deine ehrliche und ausführlich beschriebene Meinung.

    LG
    Hannah
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Salissa am Mo 31 Jan 2011, 22:32

    Hi Hannah,

    mach dir bloß keinen Kopf darum, es ist doch nicht deine Schuld, wenn das Buch mir nicht gefällt, Geschmäcker sind verschieden I love you
    Ich hatte dich nach deiner Meinung gefragt und die hast du doch sehr gut begründet! Wenn ich das Buch am Ende anders wahrnehme, ist das für mich völlig ok :)

    Das einzige, was mich aufregt, sind die "Hardcore"- Fans bei Amazon, die manche Bücher wie dieses hier in den Himmel loben und Rezensionen, in denen eine andere Meinung vertreten wird, gleich als nicht hilfreichreich bewerten. So macht es echt keinen Spaß, dort seine Meinung zu Büchern zu vertreten Neutral

    Ich denke, ich werde den Roman auf jeden Fall zu Ende lesen um zu schauen, ob die Geschichte für mich noch besser wird. Meine Äußerung, dass ich mir da noch nicht sicher bin, ist wohl aus dem ersten Frust heraus entstanden

    Auf den neuen Dark Fantasy-Roman von Lynn Raven bin ich schon sehr gespannt und werde ihn auf jeden Fall lesen.

    Liebe Grüße,
    Virgi
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Mo 31 Jan 2011, 22:38

    Hey Virgi,

    na gut, da bin ich erleichtert. Ich find es nur immer so schade, wenn ich Leuten zum Kauf rate und denen gefällt es dann nicht.

    Oh ja, das kann ich verstehen. Wenn sie es nicht akzeptieren können, dass es auch mal andere Meinungen gibt. Grrm.

    Na gut, dann warte ich mal gespannt auf deine nächste Rückmeldung. Hoffentlich bessert sich deine Meinung mit den nächsten Seiten. Aber selbst wenn nicht, dann ist das eben so ;-)

    LG
    Hannah
    avatar
    moonlit
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 141
    Laune : kreativ
    Ich schreibe :
    ROMANE/contemporary fantasy

    Texte : moonlit
    Kunst : moonlit

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von moonlit am Mo 14 Feb 2011, 22:02

    Hey, ich fands grad äußerst interessant eine negative Beurteilung zu lesen, ist mir bisher nicht so ins Auge gefallen. Ich finde das Buch dennoch wirklich toll.
    Sicher, es ist nicht das Originellste, vor allem nicht im Bereich High-Fantasy, aber ich muss trotzdem sagen, dass mir "Der Kuss des Kjer" von Ravens Bücher bisher am besten gefällt, wobei ich ihre anderen Romane jetzt nicht runterziehen möchte.
    Wahrscheinlich ist es einfach so, dass ich für viele Klischees einfach offen bin und wie schon gesagt, ist das Buch nicht verschont davon geblieben, auch wenn ich wirklich finde, dass Lynn Raven mit Mordan noch ein wenig aus diesem Klischee ausbricht.
    Ich habe bisher wenig Erfahrung mit einem solchen (oberflächlichen) Unsymphaten gemacht, ich habe immer das Gefühl, dass sich einige Autoren nicht wirklichen trauen, ihren (gen Ende romantischen) Protagonisten wirklich grausame Eigenschaften zuzugedenken.

    Ich möchte die vorangegangene, wirklich intensive Beurteilung gar nicht weiter wiederholen, da ich mich fast vollkommen anschließen kann.
    Ich habe das Lesen wirklich genossen und das Buch auch schon mehr als zweimal gelesen Wink,
    auch wenn ich sagen muss, dass mir das Ende am Ende ein manches Mal ein wenig zäh vorkommt, ein Nerven aufwühlendes Ereignis hätte man ohne viel Aufhebens streichen können, denk ich.

    Vielen Dank nochmal für die tolle Rezension.

    Liebe Grüße,
    Julia
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Salissa am So 20 Feb 2011, 22:59

    @ Julia: Danke, es freut mich sehr, wenn dir die Rezension gefällt, auch wenn du das Buch anders wahrgenommen hast :)

    Zu meiner Meinung: Ich habe das Buch jetzt doch zu Ende gelesen und muss sie revidieren, da etwas eingetreten ist, mit dem ich ehrlich gesagt nicht mehr gerechnet hatte: Ab ca. der Mitte hat der Roman mich völlig gefesselt, so dass ich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören wollte und auf einmal begeistert war.

    Was den ersten Teil des Buchs angeht, bleibe ich bei meiner bisherigen Meinung. Um so überraschter war ich, wie gut ich die zweite Hälfte fand. Ich glaube, es ist das erste Mal, dass ich über zwei Abschnitte eines Buch so krass verschiedene Meinungen habe.

    Mir kam es so vor, als würden die beiden Hauptcharaktere in der zweiten Hälfte viel lebendiger werden. Ich konnte mich hier viel besser in sie hineinversetzen, besonders in Mordan. Der Leser lernt viel über Mordans Geschichte. Die Dinge, die er erlebt hat und sein Umgang mit ihnen fand ich sehr berührend, genauso wie die Szenen, in denen er und Lijanas einander näher kommen. Diese Textstellen hat Lynn Raven mit so viel Gefühl beschrieben, dass ich öfters schlucken musste.
    Besonders klasse fand ich, dass die beiden einander Schritt für Schritt besser kennen lernen und die Liebesgeschichte insgesamt sehr realitisch wirkt, auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen konnte, dass
    Spoiler:
    sie am Ende gleich heiraten wollen - so lange kennen sie sich ja dann auch nicht. Obwohl die schrecklichen Dinge, die sie besonders gegen Ende erlebt haben, das vielleicht erklären? Was meint ihr?

    Ich kann nur zustimmen, dass es außergewöhnlich und auch mutig von der Autorin ist, ihren männlichen Helden nicht wie einige andere Fantasy-Autoren als (beinahe) perfekt darzustellen, sondern ihn fehlerhaft darzustellen (Mordans teilweise brutales Verhalten, sein blinder gehorsam gegenüber seinen Befehlshabern). Dieses Verhalten macht die Figur des Mordan wiederum realistisch - ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Krieger, der eine ähnliche Erziehung wie er "genossen" hat, sich genauso verhalten würde, wie Mordan es im Laufe des Romans tut. Insgesamt ist Mordan mir ziemlich ans Herz gewachsen und ich finde seine Entwicklung sehr beeindruckend :)
    Mit Lijanas konnte ich mich dagegen auch in der zweiten Hälfte noch nicht wirklich anfreunden, sie ist mir zu perfekt (wunderhübsch, überaus begabte Heilerin und ihr "Geheimnis") und bleibt mir als Charakter zu flach. Ich hätte gerne einiges mehr über sie und einige Punkte aus ihrer Vergangenheit erfahren, ähnlich ausführlich, wie die Autorin Mordans bisheriges Leben schildert. So konnte ich z.B. nicht verstehen, was Lijanas an ihrem Verlobten fand, warum sie ihn geliebt hat.

    Auch von der Handlung her fand ich den zweiten Abschnitt wesentlich besser.
    Hier geht es endlich nicht mehr nur um Lijanas Fluchtversuche, ihre verbalen "Duelle" mit Mordan und die Schilderung der Landschaft, sondern es passiert sehr viel Spannendes und Abwechslungsreiches und man erfährt mehr über die Vergangenheit der einzelnen Charaktere und somit über ihre Handlungsmotive. Es finden sich viel mehr originelle Ideen, die ich im ersten Abschnitt noch schmerzlich vermisst hatte.

    Vom Schreibstil her hat mir dieser Teil ebenfalls besser gefallen: Wortwiederholungen waren zwar immer noch, aber nicht mehr so häufig anzutreffen.

    Mein Fazit:
    "Der Kuss des Kjer" braucht eine Weile, um zu fesseln, dafür gelingt dies der Geschichte dann jedoch um so intensiver, was besonders der Darstellung der Charaktere zu verdanken ist (vor allem Mordan).
    Ich habe in einem Interview mit der Autorin gelesen, dass dieser Roman wohl ihr erster war und jetzt erst veröffentlicht wurde, vielleicht erklärt das ja die Unebenmäßigkeiten?
    Ich bleibe bei meine Bewertung für den ersten Teil, würde dem zweiten dagegen aber Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven Like a Star @ heaven und einen halben Stern geben, da ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören wollte und restlos gefesselt war. Über eine Fortsetzung würde ich mich riesig freuen!


    P.S: Das nächste Mal werde ich ein Buch, wenn es mir nicht zu gefallen scheint, wohl erst zu Ende lesen, bevor ich hier meine Meinung dazu poste Wink


    Zuletzt von Salissa am Mo 25 Apr 2011, 19:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von captaincow am Mo 21 Feb 2011, 19:26

    Hey Virgi,

    wow, ein bisschen überrascht es mich schon, dass sich deine Meinung so verändert hat, zumindest ab der zweiten Hälfte des Buchs. Die Rezension zur ersten Hälfte war ja alles andere als gut Razz Aber, ehrlich gesagt, meine ich ich, die zweite Hälfte besser gefunden zu haben. Zumindest war dann bei mir der Lesefluss da und irgendwie wurde es auch spannender und... anders, einfach.
    Deiner Meinung zu Mordan kann ich nur zustimmen. Lijanas - ja, okay, sie war schon ein wenig flach, aber irgendwie hat mich das komischerweise nicht soo doll gestört. Vielleicht wegen der Handlung, vielleicht auch, weil Mordan so viel Platz eingenommen hat. Da wäre es sicherlich schwierig gewesen, Lijanas' Geschichte noch nachzuerzählen und sie anders, aber gleichermaßen mitreißend zu halten.

    Spoiler:
    Hmm, ich hab mir das zum Einen so erklärt, dass sie viel durchgestanden haben und sich auf diesem Weg doch irgendwie kennen gelernt haben. Wenn sie heiraten, kann sie eigentlich kaum noch etwas auseinanderreißen. Zum anderen aber auch, weil es ja in einer etwas anderen Zeit und Gesellschaft als unserer spielt und da Affären oder ähnliches nicht soo angesehen werden.

    Ich hab auch mal gelesen, dass es ihr erstes Buch war, allerdings hab ich das nie als Grund genommen. Aber du hast recht, es unterscheidet sich schon ein wenig von den anderen ihrer Bücher (besonders von "Der Kuss des Dämons").
    Danke aber noch mal für deine zweite Meinung und ich bin irgendwie froh, dass dich das Buch doch noch ein bisschen mehr überzeugen konnte :)

    LG
    Hannah
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Salissa am Mo 21 Feb 2011, 22:25

    Hi Hannah,

    ich war auch ziemlich baff von diesem Meinungswandel; wie gesagt ist mir das in dieser Form bei einem Buch bisher noch nie passiert. Ab der Mitte hatte ich oft das Gefühl, ein ganz anderes Buch in den Händen zu halten als zuvor, so gut hat es mir dann gefallen.

    Ich finde es klasse, dass Mordan so viel Raum einnimmt, da er so ein ungewöhnlicher, vielschichtiger und einfach interessanter Charakter ist.
    Ein wenig mehr Details über Lijanas hätte ich trotzdem gut gefunden, denn meiner Meinung nach bleibt sie neben ihm als Charakter zu blass; ich fand z.B. die Entwicklung seiner Gefühle für sie intensiver dargestellt als umgekehrt.

    Spoiler:
    Ich finde deine Erklärung sehr gut und plausibel, dass sie heiraten, um auch "offiziell" zusammen zu sein und damit nichts sie mehr trennen kann. Was die beiden durchgestanden haben, hat sie bestimmt eng aneinander geschweißt, besonders, wenn man an eine gewisse Szene am Ende denkt *schluck*

    Bei der "Dämon"-Reihe hatte ich im Vergleich zum "Kuss des Kjer" beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin schon einige Erfahrungen mehr im Schreiben hat, besonders in den Punkten Stilsicherheit und Handlungskonzept, aber vielleicht erscheint es mir auch nur so, weil es zwei verschiedene Genres sind.

    Ich möchte bald "Der Spiegel von Feuer und Eis" lesen und freue mich schon sehr auf ein weiteres Buch von Lynn Raven und bin gespannt, wie es sein wird :)


    Liebe Grüße,
    Virgi

    avatar
    MulanHua
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 549
    Laune : schwankend~
    Ich schreibe : alles außer Krimi
    Texte : MulanHua
    Kunst : MulanHua

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von MulanHua am So 01 Mai 2011, 23:16

    ich fands voll cool - bin aber teilweise wegen den verwirrenden namen nich ganz mitgekommen..... muss es wahrscheinlich nochmal lesen ums ganz zu kapieren =D

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lynn Raven - Der Kuss des Kjer

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 18 Okt 2017, 22:05