Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Austausch

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Fr 19 Nov 2010, 16:42



    Der Anblick war einfach göttlich, ich konnte mich nicht mehr halten. Gekrümmt vor Lachen lag ich am Boden bis mein Magen schmerzte. Freudentränen rannen aus meinen Augen und ich wischte mir diese mit einer kurzen Handbewegung weg.
    Meiner neuen, kleinen, flauschigen Freundin schien es auch zu gefallen. Freudig hüpfte sie auf die Eule zu und fiebte kichernd vor sich hin.

    Es dauerte eine Weile bis ich mich wieder eingekriegt habe. Langsam und immer noch schmunzelnd stand ich auf.
    "Entschuldige, werte Eule, aber dürften wir erfahren, wer du bist? Und was genau weißt du über Feen? Hast du mehrere gesehen? Hast du auch welche wie mich gesehen?"
    Die Fragen sprudelten neugierig aus mir heraus, aber ich wollte einfach mehr über die anderen Wesen wissen, die anscheinend in einer Parallelwelt zu uns lebten. Außerdem musste man den Feind kennen, wenn man ihn besiegen will.

    Während ich die merkwürdige Eule musterte, half ich Myriel wieder auf die Beine und das kleine weiße feenartige Wesen hüpfte auf meine Schulter und beäugte das andere Wesen mit großen, roten Augen.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 19 Nov 2010, 19:40

    Myriel


    War ja klar dass ich wieder zur allgemeinen Erheiterung benutzt wurde. Mit einem säuerlichen und mürrischen Gesichtsausdruck setzte ich mich nach einer Weile auf und beobachtete wie Herr von und zu sich köstlich amüsierte. Wenigstens half er mir auf die Beine, was ich ein wenig widerwillig geschehen ließ. Beleidigt sah ich ihn an.
    "Wenn dieses Ding mich angegriffen hätte und ich tot wäre, dann wäre das ein großes Problem für dich", bemerkte ich schnippisch und schlug mit Absicht einen ziemlich vorwurfsvollen Ton an.

    Das eulenartige Wesen flatterte auf und mit einem erstickten Aufschrei klammerte ich mich kurz an Lorcan.
    "Ich...ich wollte nur sicher gehen, ja?", sagte ich souverän. Zumindest so souverän wie man es in solch einer Situation sein kann.
    "Mein Name ist Archimedes. Obwohl es das junge Fräulein mit Sicherheit nicht freut, aber mich freut es eure Bekanntschaft zu machen", stellte sich das Ding vor und gurrte.
    "Ich bin hier schon seit unzähligen Jahren. Ein Ort, an dem so viel Wissen und so viele intelligente Leute sind, ist wie geschaffen für mich.
    Ab und zu schlug Archimedes mit seinen Flügeln und lief auf und ab, was durch seine steifen Bewegungen irgendwie...lächerlich wirkte.
    "Ich weiß vieles über Feen und dann wiederum so gut wie nichts. Es kommt auf den Blickwinkel an", lächelte er. Ja, er lächelte.
    "Und dem entsprechend kenne ich viele Feen, aber auch nur wenige."

    Ah ja, er wollte eine pseudo-tiefgründige Platte auflegen, um anscheinend unnahbar und tiefgründig zu wirken. Oder er war einfach so...merkwürdig.
    Genau in dem Augenblick, als ich diesen Gedanken hatte, verdrehte Archimedes grotesk seinen Kopf und musterte mich erneut interessiert. Ich seufzte merklich und trat sicherheitshalber einen Schritt zurück.
    "Dass ich eines Tages das Mädchen selbst treffen würde, das Feen sehen kann, hätte ich niemals gedacht. So wie die Dinge stehen scheinst du bei einem Wechselbalg gelandet zu sein. Bestimmt fragt ihr euch wie ihr wohl ein einigermaßen normales Leben für jemanden gestalten sollt, der aus einer völlig anderen Zeit stammt und zum Teil zu einer Fee geworden ist."

    Verblüfft darüber, dass er so richtig lag, nickte ich nur. Archimededes plusterte sich kurz auf und räusperte sich dann.
    "Es wäre vielleicht keine schlechte Idee nachzuforschen ob es andere Wechselbälger gibt. Das Internet ist bestimmt ein guter Weg, aber warum ergreift ihr nicht die Möglichkeit, die am nächsten liegt?"
    Fragend blinzelte ich und versuchte herauszufinden, was Archimedes meinte.
    "Das Feenmädchen ist wie ein Jackpot. Die Feen werden von dir angezogen, aber du wiederum kannst sie finden. Wenn ihr ein anderes Wechselbalg finden wollt, dann wird das Feenmädchen sie finden.

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Sa 20 Nov 2010, 21:59



    Unterstützend stand ich hinter Myriel. Oder besser gesagt, ich gab ihr Rückendeckung. Auch wenn die Eule kein bisschen angsteinflössend auf mich wirkte, so konnte man doch nie wissen. Und da meine Versorgerin sich nicht ganz so wohl fühlte, wollte ich ihr zeigen, dass ich immer - kommt auf die Situation an - hinter ihr stehe.
    Das mochten doch Frauen, oder?

    Bei Archimedes Vorschlag Myriel als Köder zu benutzen, verzog ich überlegend den Mund.
    "Mh... eigentlich keine schlechte Idee. Aber wie sollen wir das anstellen? Sie einfach mit einer Schnur befestigt irgendwo aussetzen und hinter den Büschen warten bis sich einer blicken lässt? Und um ehrlich zu sein, mir behagt die Ködertaktik nicht so sehr... Außerdem, wie soll sie die anderen finden? Klar, sie kann sie sehen, ich ja auch, aber..."
    Nachdenklich legte ich den Kopf schief und verschränkte meine Arme vor der Brust.

    Angestrengt zog ich meine Augenbrauen zusammen und dann betrachtete ich das Mädchen kritisch. "Kannst du sie auch spüren? Denn eine Antenne scheinst du nicht am Kopf zu haben." Beim letzten Satz grinste ich breit um die angespannte Stimmung zu lockern und tätschelte ihren Kopf.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Sa 20 Nov 2010, 22:22

    Myriel


    Ganz automatisch verpasste ich Lorcan einen Schlag auf den Hinterkopf.
    "Hör auf mich zu behandeln als wäre ich...dein Haustier", keifte ich und sah ihn böse an. Mich als KÖDER zu benutzen 'behagte ihm nicht so sehr'? Ich weiß nicht ob er auch so dachte, aber wenn ihm wirklich etwas an mir gelegen hätte, dann wäre eher ein 'Das können wir nicht machen! Kommt nicht in Frage, Myriel könnte etwas passieren!' gekommen.

    Ich seufzte und wandte mich wieder Achimedes zu. "Du hast auch das Verb 'finden' benutzt, oder? Also ist vielleicht nicht ausgeschlossen, dass ich andere Feen oder Wechselbälger finden kann, noch bevor sie mich bemerken, oder sich für mich interessieren."
    Archimedes gurrte zufrieden und nickte.
    "Deswegen ist diese Gabe beneidenswert."
    Er wurde plötzlich ernst und blinzelte einige Male nachdenklich.
    "Ich glaube ich muss keinem von euch näher erläutern, was es für die Feenwelt bedeutet, dass es ein Mädchen gibt, dass jede Fee aufspüren kann. Jeglicher Urheber eines Paktes könnte gefunden werden."

    Ich wusste nicht, was ich davon halten sollte. Deswegen hörte ich Archimedes lieber zu.
    "Du benötigst nicht einmal einen Namen. Der Gedanke oder Wunsch allein genügt. Keine Fee kann sich vor dir verstecken oder unsichtbar machen. Wenn eine Fee einen Menschen um seinen Wunsch betrogen hat, könntest du sie finden."
    Keine Ahnung warum genau, aber das hörte sich irgendwie wichtig an. Merkwürdig, aber wichtig. Ich nickte.
    "Okay, wenn ich mir also vornehme andere Wechselbälger zu finden, dann finde ich sie. Dazu brauche ich nicht einmal einen Namen oder ein Merkmal. Der Gedanke allein genügt, richtig?"
    Das eulenartige Wesen nickte erneut und ich hoffte, dass die nächste Halbfee etwas...angepasster als Lorcan wäre.


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Sa 20 Nov 2010, 22:49



    "Autsch!" rief ich empört. Ich wusste gar nicht was ich wieder falsch gemacht haben könnte. Das einzige war, dass ich mir um sie Sorgen machte und was bekam ich dafür - einen Schlag!
    Beleidigt rieb ich meinen Hinterkopf und starrte sie finster an.
    "Da macht man sich mal um jemanden, außer sich Gedanken und dann DAS!" nuschelte ich ärgerlich vor mich hin.

    Das Katzen-Hasen-Vogel Feenwesen schnurrte und streifte aufmunternd meine Beine. Als ich mich zu ihr runterbückte, hüpfte sie mir auf die Schulter und schleckte über meine kleine Beule. Während sie dies tat, blickte sie mit ihren glanzlosen Augen Myriel an.

    Da ich jemanden hatte, der sich um meinen Hinterkopf sorgte, kraulte ich Fenellas Nacken.
    Jetzt hatte ich einen Namen für das Feenwesen. Fenella, das passte.
    "Gefällt dir das, Fenella?" fragte ich sie und blickte über die Schulter zu ihr nach hinten. Diese schnurrte fröhlich und nickte.
    Wie eine Katze rieb sie ihren Kopf an meinem. Sie war so zutraulich, dass ich mir wünschte, dass alle Feen so niedlich und wohl gesonnen wären.

    "Dann machen wir uns wohl auf die Suche... Bin schon gespannt, wen oder was wir antreffen. Also Myriel, dann streng dich an. So wie du es bei mir getan hast." lachte ich und ging schon mal Richtung Ausgang. Die Hände hinter dem Kopf verschränkt schlenderte ich davon.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Sa 20 Nov 2010, 23:08

    Myriel


    "Er begreift nicht, dass du ihn nicht bewusst gesucht hast, oder?", fragte mich Archimedes beiläufig, während er Lorcan hinterher blickte. Ich ließ den Kopf hängen und seufzte erneut.
    "Nein."
    Wenigstens verstand mich dieses eulenartige Ding. Ich machte Anstalten Lorcan hinterher zu laufen, zögerte aber kurz.
    "Was...haben die Feen so über mich erzählt?", fragte ich plötzlich. Archimedes lächelte.
    "Sie haben von einem kleinen und etwas melancholischen Mädchen erzählt, das sie sehen kann und versucht sich mit ihnen zu verstehen. Und dann, einige Jahre später, dass die Mutter des Mädchens gestorben sei. Danach habe ich nichts mehr von dir gehört. Aber deinen Reaktionen nach zu urteilen hast du danach mit dem Kapitel abgeschlossen und deine Fähigkeit Feen wahrzunehmen ignoriert oder sie verloren."
    Ich nickte gedankenversunken und verabschiedete mich dann endgültig von ihm.
    "Vielen Dank für deine Hilfe. Vielleicht sehen wir uns hier...nochmal."
    Archimedes nickte mir freundlich zu, um dann damit zu beginnen seine Flügel zu putzen.

    Mit eiligen Schritten lief ich nach draußen. Jetzt hatte er dem Ding schon einen Namen gegeben. Aber hey, wenn die andere Halbfee sich auch noch dazu entschließen würde an uns zu kleben, dann könnten wir ein Quartett sein. Ich blieb stehen und sah mich um. Keine Ahnung wie ich es anstellen sollte jemanden zu finden, der wie Lorcan war. Wie funktionierte diese Fähigkeit?


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Sa 20 Nov 2010, 23:22



    Mit den Händen in den Hüften schaute ich Myriel, die gerade aus der Bibliothek kam, erwartungsvoll an.
    "Was hat Archimedes noch gleich gemeint? Du sollst ganz fest daran denken?" Ein paar mal musste ich blinzeln, doch sie schaute sich nur um.
    "Oder willst du keinen wie mich finden? Kann ich ja verstehen. Ein Mann genügt ja auch. Vielleicht haben wir Glück und es ist eine Frau...", überlegte ich laut, "...denn einen weiteren Mann würde ich nicht so einfach dulden."
    Diesen letzten Teil flüsterte ich Fenella zu, die mich aber nur verständnislos anblickte.

    "Und? Funktioniert es?", wollte ich nach ein paar Sekunden ungeduldigen Wartens neugierig wissen.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Sa 20 Nov 2010, 23:40

    Spoiler:
    Wir brauchen noch einen coolen Namen für ihn ^^. Also irgendwelche Ideen? Wir werden ihn ja beide spielen^^. Und darf er wie Henry Cavill aussehen? Wahrscheinlich hab ich das so im Kopf,weil wir The Tudors geguckt haben, als wir uns überlegt haben was alles sein könnte X).

    Myriel


    "Oh Gott, Lorcan!", rief ich und fasste mir genervt an den Kopf. "Wahrscheinlich noch eine mit einem unsagbar riesigen Vorbau. Ich glaub ich halt's nicht aus."
    Warum machte ich das alles hier eigentlich mit? Aber ich schüttelte diesen Gedanken wieder ab und widmete mich meiner Suche, von der ich im Moment keinen Plan hatte. Okay, vielleicht musste ich mich nur wieder daran erinnern, was ich als Kind getan hatte, wenn ich Feen treffen wollte. Was hatte ich also gemacht? Angestrengt dachte ich nach und als ich fast verzweifelte tauchten vor meinem inneren Auge die ersten Erinnerungsfetzen auf.

    Wie damals schloss ich die Augen und versuchte alles um mich herum auszublenden, so dass ich nur noch meinen Atem und Herzschlag im Vordergrund hörte. Ich konzentrierte mich auf den Gedanken. Den Gedanken jemanden treffen zu wollen, der nicht als Fee geboren worden war, sondern dazu gemacht wurde. Instinktiv schritt ich langsam voran, die Augen immer noch geschlossen. Das Raunen der Passanten zog an mir vorbei und da es unwesentlich für mich war, verblassten die Wörter und Stimmen auch gleich wieder für mich.

    Ich wusste nicht wie viel Zeit vergangen war, aber plötzlich rannte ich in etwas hartes hinein, das trotzdem nachgab und warm war. Mit einem erschrockenen Aufschrei fiel ich zu Boden, aber landete weich. Ich schlug vorsichtig die Augen auf und blinzelte ein paar Mal.
    "Hoppla junges Fräulein. Hast du vor dich hingeträumt?"
    Unter mir befand sich ein Mann, der etwa in meinem Alter war. In ihn war ich hineingelaufen und anscheinend hatte er sich so abgerollt, dass ich weich landen würde. Ich konnte es nicht erklären, aber in dem Moment, als sich unsere Blicke trafen, wusste ich dass er mein Ziel gewesen war. Die ganze Zeit über.
    Anstatt aufzustehen sah ich ihn fasziniert an. Er fühlte sich vollkommen anders an als jeder andere Mensch, obwohl er genauso aussah und sein Körper sich in nichts von dem eines normalen Menschen unterschied.
    "Du hast Feenblut", flüsterte ich ihm plötzlich zu. Es platzte einfach aus mir heraus, ohne dass ich etwas dagegen tun konnte.

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Mo 22 Nov 2010, 20:09



    Lässig schlenderte ich ihr hinterher. Es war lustig mit ihr so durch die Stadt zu laufen, auch wenn es etwas seltsam war, so war es dennoch mal etwas anderes. Mit geschlossenen Augen lief sie vor mir und bahnte sich so einen Weg durch die Straßen.

    Doch als Myriel mit einem anderen Typen zusammenstieß, war ich nicht mehr so lässig. Ich straffte meine Schultern und stieß angespannt die Luft zwischen den Zähnen aus meinen Lungen heraus. Es war zwar schön, dass sie mir half und sich extra für mich in Gefahr brachte, aber wenn sie schon nach einem Wechselbalg wie mich suchte, musste es dann ausgerechnet ein Mann sein?

    Schnellen Schrittes lief ich auf beide zu und zog Myriel unbeabsichtigt grob auf ihre Beine. Besitzergreifend stellte ich mich zwischen beide und streckte angriffslustig meine Brust hervor.

    "Wowy", sagte mein Gegenüber nur und trat überrascht einen Schritt zurück.
    "Da scheinst du mir aber einen sehr... anspruchsvollen Freund... zu haben." bemerkte dieser Fremde abschätzig in dem er mich eines kurzen Blickes würdigte und dann Myriel angrinste.
    Er wusste was ich war, genauso wie ich wusste, was er war. Auch wenn es andere nicht sahen, so konnten wir das wahre Ich des anderen erkennen. Und mir gefiel es ganz und gar nicht....

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 22 Nov 2010, 20:25

    Myriel


    Erschrocken quietschte ich kurz auf, als Lorcan mich so plötzlich auf die Beine zog. Diese für mich doch heftige Geste verwirrte mich einen Moment lang. Doch ich fasste mich schnell wieder.
    "Er ist...nicht mein Freund. Ich meine er betrachtet mich eher als eine Art Haustier", sagte ich schlecht gelaunt und warf Lorcan einen tadelnden Blick zu. Er wollte doch Hilfe von einem anderen Wechselbalg?
    Ich streckte dem fremden Mann meine Hand entgegen und rang mir ein Lächeln ab.
    "Ich bin Myriel. Und das ist Lorcan. Ich glaube er ist so wie du. Ich....weiß das hört sich etwas...schräg an, aber hast du...ein paar Minuten Zeit?"

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Mo 22 Nov 2010, 20:47



    Ich schnaubte wütend. "So betrachte ich dich definitiv nicht... aber wenn du meinst." sagte ich etwas schlecht gelaunt und lies dabei den anderen nicht aus den Augen.
    Fenella schleckte mein Gesicht zur Beruhigung ab und fiebte kaum hörbar.

    Ihre Vorstellung versuchte ich zu ignorieren, doch musste ich mich dennoch einmischen. "Ich bin nicht so wie er. Er ist zwar auch ein Wechselbalg, trotzdem hat er nicht meine Größe...", eingeschnappt blickte ich mit verschränkten Armen zur Seite.
    Jetzt da ich ihn genauer betrachtete, fiel mir auf, dass er um ein paar Zentimeter größer war als ich. Mist.

    Der andere musste schmunzeln. Warum auch immer. Er nervte mich jetzt schon tierisch.
    "Für so ein schönes Mädchen habe ich doch immer Zeit.", säuselte der Fremde und setzte so ein himmlisches Lächeln auf, das jede Frau zum schmelzen brachte. Aber nicht Myriel, hoffe ich...
    Er betrachtete mich kurz mit einem vielsagendem Blick und ich konnte nur verdattert dreinschauen. Was denkt sich dieser aufgeblasene Möchtegern-Macho-Typ?

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 22 Nov 2010, 21:29

    Myriel


    Als ich mit meinem Vater einmal im Tierpark gewesen war, haben wir zwei Hirsche gesehen. Es war damals Frühling gewesen und die beiden Hirsche haben sich um das schon sowieso sehr knappe Revier im Gehege und um die Hirschkühe gestritten. Im Moment erinnerten mich Lorcan und der andere junge Mann an diese beiden Hirsche.
    Nachdenklich zog ich die Augenbrauen zusammen und überlegte, was ich am besten tun sollte und was der Grund für Lorcans Getue war.

    Doch der andere Mann riss mich aus meinen Gedanken. Seine Worte sorgten dafür, dass ich ihn erstaunt anblickte. Aber dann musste ich ehrlich lächeln und ich glaube, ich bin ein wenig errötet. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich durch die Ereignisse der letzten Stunden einfach Balsam für meine geschändete Mädchenseele brauchte. Eigentlich war ich niemand, der auf solche Komplimente reinfiel. Aber der Mann gab mir das Gefühl, dass er sie ernst meinte. Und nachdem ich mich mit einem verwöhnten, realitätsfremden Mann rumschlagen musste, ausgelacht und von einem eulenartigen Wesen attackiert wurde, so stand es mir doch zu ein wenig Mädchen zu sein. Und wenn es nur für diesen einen Augenblick war.

    Ich erwiderte sein Lächeln. "Oh, dann Danke. Das ganze ist ziemlich verrückt...irgendwie. Es tut mir Leid dass ich einfach so in dich hineingerannt bin."
    Ich strich mir gedankenverloren meine Haare zurück. "Das ganze ist gerade ziemlich verwirrend für mich ich...bin kein Wechselbalg", sagte ich ehrlich und ich vermutete, dass ich mich gerade ziemlich neben mir stehend anhörte. Ich holte tief Luft, um mir wieder ins Gedächtnis zu rufen dass ich hier eine Mission zu erfüllen hatte.
    "Kannst du uns...Lorcan...helfen? Wenn dich die Feen entführt haben, dann musst du doch auch aus einer anderen Zeit kommen. Aber du bist hier und du wirkst...normal. Bist du Engländer? Dein Akzent hört sich danach an. Wie hast du es geschafft hier in dieser Zeit klarzukommen?"

    Oh Gott. Da überfiel ich diesen armen Typen regelrecht mit meinen Fragen und mein Wissensdurst unterstützte alles nur noch mehr. Ich fühlte mich komisch...so erschöpft. Und mein Oberschenkel tat weh. Ich stupste Lorcan an, damit er auch endlich mal etwas sagen würde.

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Mi 24 Nov 2010, 07:20



    Bei ihm schien Myriel freundlicher und mädchenhafter zu werden und dieses Getue machte mich nur noch mehr beleidigter. Genervt verdrehte ich die Augen. Bei mir war sie nicht so.
    Myriel stupste mich an und ich steckte gelangweilt meine Hände in die Hosentaschen. Zwar sollte ich was erwidern, doch schnaupte ich nur.

    "Nicht sehr gesprächig, was?" meinte daraufhin der andere Mann.
    Wieder ein Seufzen und Augenverdrehen, dann aber erwiderte ich doch etwas. "Ich wüsste nicht, was ich mit euch zu bereden hätte!", sagte ich in einem überaus freundlichen Tonfall mit einem Lächeln, was dazu führte, dass es sich ironisch anhörte. Irgendwie... Höflichkeit ist immer noch die beste Waffe, dachte ich mir und würde mich hüten ihn zu duzen. Soweit käme es noch.

    Dann drehte ich mich um und machte anstallten zu gehen, doch da meine Begleiterin dies anscheinend nicht vor hatte, blieb ich stehen.
    "Werte Dame, wäret ihr so freundlich mir Gesellschaft zu leisten? Ich denke, ihr habt diesen Engländer genug Aufmerksamkeit geschenkt."

    Ein Engländer sollte mir helfen? Echt klasse. Erst hatten wir Jahre, nein Jahrhunderte Krieg und nun sollte DER mir helfen! Niemals!
    Ungeduldig streckte ich meine Hand nach Myriel aus und wartete darauf, dass sie diese nahm.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 24 Nov 2010, 17:14

    Myriel


    Jetzt fing er schon wieder mit diesem Getue an. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass er es dieses Mal machte, um überspitzt rüberzukommen. Jetzt war ich es, die genervt schnaubte. Ich lief ein paar Schritte auf Lorcan zu.
    "Sag mal...WAS soll das? Erklär mir bitte was das hier alles soll?", raunte ich ihm angespannt zu.
    "Es tut mir Leid dass ich keine weibliche Schönheit gefunden habe, werter Prinz. Bitte vergebt mir dass ich nicht effektiv genug helfe", fauchte ich und machte eine übertrieben ausladende Armbewegung.

    Ich schüttelte den Kopf, blieb einfach stehen und verschränkte die Arme. In einer Situation wie dieser konnten wir nicht wählerisch sein und eigentlich sollte Lorcan erleichtert sein, dass es so schnell geklappt hatte jemanden wie ihn zu finden. Ich würde mich hier kein Stück bewegen, und wenn Lorcan Himmel und Hölle in Bewegung setzen würde.


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am So 28 Nov 2010, 20:07



    Na toll, sie will hier bei diesem Kerl bleiben. Der Tag geht ja gut weiter. Ich schnaupte genervt und trottete mit hängenden Schultern auf sie zu.
    "Was gibt es da großartig zu erklären? Wir verschwenden seine kostbare Zeit." 'Kostbar' betonte ich besonders indem ich meine Augen verdrehte und wieder versuchte zu gehen.
    "Und auf eine weibliche Schönheit hab ich es auch nicht unbedingt abgesehen. Mir reicht eine. Ihr Frauen seid so schon stressig genug, da brauch ich nicht noch eine.", meinte ich etwas überspitzt, weil ich mittlerweile schon ziemlich genervt war und von diesem Mann keine Hilfe wollte. Vorallem, wenn es so ein Schönling war, der ihr den Hof machen wollte. Anscheinend kapiert sie das noch nicht, aber ihr unter die Nase reiben wollte ich es auch nicht.

    Nachdem sie aber demonstrativ die Arme verschränkte und sich nicht vom Fleck rühren wollte, seufzte ich, verdrehte die Augen und sagte, "Aber wenn Madam unbedingt die Gesellschaft dieses Mannes genießen möchte, bitte sehr."

    Dann ging ich zu dem Fremden rüber, streckte ihm meine Hand entgegen. "Entschuldigt diese unangenehme Situation... Ich bin Lorcan McLearys. Wer seid ihr?"
    Mein Gegenüber betrachtete meine Hand verdutzt und zog eine Augenbraue fragend nach oben. Angenommen hat er diese nicht, sondern steckte seine lässig in die Hosentaschen.
    "Mh... nenn mich Louan und so alt bin ich auch nicht, dass du mich siezen musst."
    Nach seiner knappen Vorstellung ging er an mir vorbei und lief zu Myriel rüber, nahm ihre Hand und hielt sie mit beiden Händen fest.
    "Du hast es mit ihm nicht besonders leicht, was? Armes Ding, aber wenn du möchtest helfe ich dir ihn zu sozialisieren."


    Zuletzt von Daenerys am Fr 10 Dez 2010, 10:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Mo 29 Nov 2010, 15:14

    Myriel


    Meine Augen hatten sich zu zwei missgelaunten Schlitzen verzogen. ER tat ja gerade so als sei ICH diejenige, die auf seine Hilfe angewiesen war und um die ER sich kümmern musste. Was sollte das heißen ich sei stressig? Und er war das nicht?
    "Weißt du, Selbstreflektion kann sehr hilfreich sein. Oder wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen", fauchte ich.

    Kurz seufzte ich ein wenig erleichtert, als Lorcan sich dann doch durchrang zu dem anderen Mann zu gehen. Aber bei seinen nächsten Worten sah ich ihn erneut bitterböse an. Wer hatte denn die unangenehme Situation verursacht? Wenn er nicht aufpasste, würde ich in den Zicken-Modus wechseln. Aber sofort!
    Wenigstens wusste ich jetzt, dass unser Gegenüber Louan hieß. Das war irgendwie ein schöner Name.

    Er ging zu mir rüber und nahm mitfühlend meine Hand. Ich hätte am liebsten vor Freude geweint, denn er war seit Langem der erste, der meine Bemühungen zu schätzen wusste und erkannte, dass es nicht einfach war mit Lorcan zusammen zu sein. Lucita und Frau Pferdegesicht sahen dies ja anders. Ich lächelte Louan dankbar zu und atmete aus, um mich zu entspannen.
    "Danke...das ist sehr freundlich. Wirklich. Manchmal weiß ich nicht wo mir der Kopf steht", gab ich ehrlich zu.


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Fr 10 Dez 2010, 10:54



    Die ganze Szenerie gefiel mir überhaupt nicht. Bei ihm gab sie sich wie ein romantisches Mädchen hin und bei mir, wenn ich soetwas machen sollte, fauchte sie mich gleich an. Echt toll...
    Beleidigt zog ich eine Schnute und steckte meine Hände in die Hosentaschen.

    "Vielleicht hilfst du lieber ihr. Ich komm auch so klar." So drehte ich mich um und lief ein paar Schritte davon.
    Fenella fiebte bekümmert und saß nun zwischen mir und Myriel. Traurig blickte sie uns abwechselnd an.
    Sie tapste einige Schritte hinter mir her, doch da ich nicht auf ihr Fiepen reagierte, kehrte sie zu Myriel um und stupste sie an ihr Bein an.
    "Chiii!"
    Sanft nahm Fenella Myriels Schuh zwischen die Zähne und zog etwas daran. Für andere sah das alles wie ein Spiel zwischen Mensch und Katze aus. Zumindest vom Weiten, wenn man dieses Wesen nicht genau betrachtete. Aber zum Glück konnten es nur Feenwesen sehen und keine normalen Menschen.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Dez 2010, 14:57

    Myriel


    Anscheinend war wenigstens Fenella ein wenig auf meiner Seite. Ich seufzte gequält und fasste mir an den Kopf. Wenn ich unter Migräne leiden würde, dann hätte ich mit Sicherheit in diesem Moment einen Anfall bekommen.
    "Schon verstanden", sagte ich zu Fenella.
    "Aber versetz dich doch wenigstens ein bisschen in meine Lage."
    Ich kramte in meiner Handtasche und schrieb meine Adresse und Handynummer auf. Eigentlich tat ich sowas nicht bei Fremden und schon gar nicht spontan, aber dieser Härtefall erforderte auch härtere Maßnahmen.

    Als ich fertig war, reichte ich den Zettel Louan. Schief grinsend nahm er ihn entgegen, er schien schon zu ahnen worum es ging.
    "Meld dich einfach. Auch wenn Lorcan es nicht zugeben will, er braucht Hilfe...also Hilfe deiner Art."
    Wenn er so weitermachen würde, dann würde er auch Hilfe anderer Art benötigen, wenn ich mit ihm fertig wäre, aber wenn ich ihn als eine Art Haustier oder kleines Kind betrachtete, dann ging es und ich kam damit noch klar.
    Ohne mich weiter zu verabschieden rannte ich hinter Lorcan her. "Hey! Du benimmst dich gerade wie eine männliche Diva", brummte ich beleidigt.


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Fr 17 Dez 2010, 17:37



    Endlich kam sie... das hat aber gedauert. Als ich sie rufen hörte, musste ich einmal tief einatmen.
    "Glaubst du wirklich, dass der mir helfen kann?", fragte ich Myriel ungläubig.
    "So wie der drauf war, glaub ich eher, er würde dir gerne, bei-was-auch-immer behilflich sein. Und das lass ich bestimmt nicht zu!" Angespannt ballte ich meine Hand zur Faust und lief grimmig vor mich her.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 17 Dez 2010, 19:23

    Myriel


    Ich zog demonstrativ genervt eine Augenbraue nach oben. "Und bei was soll er mir helfen? Ich komme hier klar. Weißt du was ich glaube? Wenn Louan eine Frau wäre, dann wäre das alles kein Problem für dich. Wahrscheinlich würdest du dich noch freuen."
    Beim letzten Satz schnaubte ich und zog schlecht gelaunt die Augenbrauen zusammen.

    Seufzend lief ich Lorcan wieder nach und schüttelte meinen Kopf. "Mensch Lorcan! Für mich ist es auch nicht leicht. Hast du in den letzten Stunden wenigstens ein einziges Mal darüber nachgedacht wie es mir geht?"

    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Fr 17 Dez 2010, 20:17



    Bei dieser Frage blieb ich abrupt stehen. Fragend legte ich den Kopf schief. "Mh... wie du dich fühlst? Nun, ich denke mal, aufgeregt..."
    Wie könnte sich eine Frau noch in meiner Gegenwart fühlen?
    "...nervös?" Verzweifelt blickte ich sie an um zu erraten, ob ich mit meinen Vermutungen richtig lag. Woher zum Teufel sollte ich wissen, wie sie sich fühlt?! Schließlich wollte sie mir helfen. Als ob ich sie gezwungen hätte... Doch ihre Augen sagten etwas anderes, also sagte ich kleinlaut, "...oder eher... genervt?"
    Für ein paar Sekunden schwieg ich, doch dann konnte ich es mir nicht verkneifen. So verdrehte ich die Augen und meinte seufzend, "Mann, glaubst du für mich ist es leicht? Alles ist neu hier und du willst mit so einem fremden Typen mir helfen. Warum kannst du mir nicht alleine helfen? Und nein, eine Frau wäre mir auch nicht recht gewesen. Die meisten Frauen tratschen eher, als das sie helfen. Mir wäre ein weniger auffälliger schmalziger Süßholzraspler lieber gewesen. Mich hast du gleich komisch angesehen, aber bei ihm ist das ok? Da hab ich bessere Manieren."
    Durch die ganze Anspannung und das ohne Luft holen reden, schnaubte ich aus.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 17 Dez 2010, 20:42

    Myriel


    Oh Mann. Dieser Typ stand nicht auf einer langen Leitung...sein Problem war eher dass er meinte sein eigenes Universum zu besitzen. Ich schüttelte erneut meinen Kopf und gab ihm dann einen leichten Klapps auf den Hinterkopf. "Besser?", grinste ich schief und musterte ihn.
    "Ich glaube ich bin noch zu viel mehr Gefühlen in deiner Gegenwart fähig. Ich weiß dass es für dich alles andere als leicht ist. Aber weißt du, dass ein fremdes Mädchen einem hilft ist nicht selbstverständlich."
    Ich verschränkte vielsagend die Arme. Bei ihm zu Hause waren sie vielleicht alle vor ihm auf den Knien gerutscht und hatten alles abgenickt. Aber ich war ihm zu nichts verpflichtet.
    "Ich konnte jahrelang Feen sehen. Sie haben mich als Irre abgestempelt. Als meine Mutter gestorben ist haben sie mich zum Psychologen geschleift, weil sie gedacht haben die Krankheit meiner Mutter sei dafür verantwortlich und ich hätte die Feen nur als Ventil benutzt. Dann habe ich viele Jahre mein Leben gelebt, war einigermaßen...glücklich...und habe versucht das Beste aus meinem verkorksten Leben zu machen. Ich habe selbst geglaubt dass es kindliche Verzweiflung war, die mich dazu getrieben hat zu glauben dass ich Feen sehe. Und dann kommst du...und ich habe meine eigene Vergangenheit wieder getroffen...Irgendwie."
    Jetzt war ich es die ihre Schritte beschleunigte und an ihm vorbeilief. Es lag mir nicht meine Gefühle auf einem Silbertablett zu präsentieren und ich war auch nicht gut darin. "Er nennt mich nicht 'Weib'. Das ist schon mal ein wichtiger Punkt", fügte ich hinzu.


    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Fr 17 Dez 2010, 21:44



    Schnellen Schrittes folgte ich ihr, bis ich wieder mit ihr auf einer Höhe war. Interessiert hörte ich ihr zu und ich hatte das Gefühl, dass sie bedrückt wirkte. Neugierig musterte ich sie indem ich versuchte ihren Blick zu erhaschen.

    "Hey, das war vorher, jetzt nenn ich dich doch Myriel und ich hab dich auch Mylady genannt. Wie höflich soll ich denn noch werden, wenn du auf der einen Seite sagst, das geht nicht und dann dich doch wieder danach sehnst? Du bist echt merkwürdig." grinste ich frech und strich ihr über den Kopf. Da ich wusste, dass sie es nicht mochte, wenn man sie als seltsam oder merkwürdig abstempelte, versuchte ich es auf die scherzhafte Tour.

    "Bist du jetzt wieder glücklich?" fragte ich vorsichtig, weil ich verstehen konnte, wie schwer es sein konnte mit der Vergangenheit konfrontiert zu werden, auch wenn ich mich nicht mehr so gut an meine erinnern konnte. Vielleicht in manchen Punkten auch gut so.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 17 Dez 2010, 22:08

    Myriel


    "Nenn mich...'Eure Hochwürden'. Lass dir was einfallen, wenn du mir schon einen Titel geben musst", antwortete ich scherzhaft und strich die Haare wieder glatt, die er durcheinander gebracht hatte. Bei seiner Frage wurde ich seltsam ernst. Ich sah ihn mit einer Mischung aus gespielter Gleichgültigkeit und Angst an. "Das ist relativ. 'Glück' würde ich das nicht nennen. Meine Mum wird nicht wieder lebendig und meine Schwester wird immer besser sein als ich. Dads nervige neue Frau wird immer da sein und versuchen sich als Mutter aufzuspielen, auch wenn sie so an sich nicht übel wäre. Nichts auf dieser Welt ist einem für immer versprochen. Und das ist das Traurige, denn gerade das was wir gerne für immer hätten ist das, was wir als 'Glück' bezeichnen. Nur können wir es manchmal nicht für immer haben."

    Genügend Trübsal geblasen. Ich musste eine andere Platte auflegen. "Ich werde dich zwingen mit Louan zusammenzuarbeiten. Entweder du tust das, oder du kannst dir dein Essen im Park selbst erlegen. Und da hier nur kleine Vögel und Hunde herumrennen, vielleicht noch ein paar Katzen, würden harte Zeiten auf dich zukommen mein Freund."



    Gast
    Gast

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gast am Sa 18 Dez 2010, 11:07



    Wenigstens scherzte sie wieder, also sprang ich ein paar Schritte grinsend vor, verbeugte mich tief vor ihr und sagte, "Wie es Euch beliebt, Eure Hochwürden."
    Ihre Leier, dass ihre Schwester immer besser sein würde, lies mich genervt seufzen, doch hörte ich ihr ruhig zu.
    "Du glaubst nur, dass deine Schwester besser ist als du, aber das stimmt nicht. Niemand ist besser als ein anderer, denn jeder hat andere Stärken und Schwächen. Es kommt nur darauf an, was man daraus macht und du scheinst nie aufzugeben." Ein aufmunterndes Lächeln zeichnete sich in meinem Gesicht ab, während dich sie betrachtete.
    "Dann ist Glück ja indirekt auch wieder was Depressives, so wie du das schilderst... weil, wenn man schon weiß, dass man nie etwas für immer haben kann, kann man ja auch nicht wirklich glücklich sein. Aber was würdest du denn für immer haben wollen, falls das ginge?

    Auf ihre Nötigung hin mit diesem Louan zu arbeiten, zog ich wieder ein Schmollmund und blies die Luft zwischen meinen zusammengepressten Lippen aus. Für einen Moment überlegte ich, was wohl besser wäre. Der Park, allein, aber dafür kein Louan oder bei Myriel im Warmen und nicht allein, aber eine nervige Schmalzlocke.
    Wenn ich den Park in betracht ziehen würde, würde sich sicherlich ein Mensch erbarmen einen Prinzen aufzunehmen, aber Myriel sagte bereits schon, dass es sehr wenige solche hilfsbereiten Leute wie sie gab. Also würde das schwierig werden. Und als Bettler wollte ich nicht enden.
    So blieb dann nur noch ihrer "Bitte" nachzugehen.

    "Also gut, wie Eure Hochwürden es befehlen." sagte ich mit hängenden Schultern und wirkte nicht gerade sehr erfreut. "Aber unter einer Bedingung, er darf dir keine Küsse mehr geben. Keinen Handkuss und sonst auch keine Küsse. Ich darf das ja auch nicht....", meinte ich etwas eingeschnappt und erst jetzt fiel mir auf, dass ich mich nicht gerade wie ein weiser Prinz und Herrscher verhielt.
    Errötet stand ich vor ihr und blickte verlegen zur Seite. Mann, dass Frauen einen immer zu solchen Handlungen führen müssen.

    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Fuchsfee am Sa 18 Dez 2010, 13:40

    Myriel


    Ich zögerte lange, bis ich antwortete, aber dann rang ich mich doch dazu durch. "Meine Mum. Ich weiß dass es nicht geht, aber ich wünsche mir dass meine Mum bis in alle Ewigkeit lebt und glücklich ist oder zumindest noch lange genug bei uns wäre um ihre Enkelkinder aufwachsen zu sehen und den ganzen Kram..."

    Verlegen rieb ich mir über die Stirn. "Weißt du Lucita ist irgendwie besser als ich. Das ist nicht schlimm, ich habe es irgendwann aufgegeben besser als sie sein zu wollen. Sie kam besser mit dem Tod unserer Mutter klar, denn sie hat die neue Frau meines Vaters regelrecht mit offenen Armen empfangen. Sie hatte immer die besseren Noten, einen größeren Freundeskreis, die meisten Verehrer, die ihr wirklich nachgelaufen sind und egal was sie wollte oder sich gewünscht hat, sie hat es erreicht."

    Langsam wurde es wirklich etwas kühl und ich entschloss mich dazu so schnell wie möglich nach Hause zu gehen. Wenigstens schien sich Lorcan geschlagen zu geben und auf mich zu hören. Aber bei seinen Worten blieb ich verdutzt stehen und wusste erst gar nicht was ich machen sollte. Doch dann lächelte ich versonnen und lief zu ihm. "Mensch Lorcan, manchmal bist du echt schwierig."
    Ich stellte mich auf die Zehenspitzen und gab ihm einen Kuss auf die Wange. "So zufrieden? Alles wieder gut?"
    Ich drehte mich grinsend um und lief wieder voraus.


    Gesponserte Inhalte

    Re: Vanitas (Fuchsfee & Daenerys)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 27 Feb 2017, 17:04