Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Austausch

    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am So 30 Jan 2011, 19:00

    Hallo, Annelein :3

    Immer dieser Mirvel... Ich mag ihn nicht. xD

    Okay, ich werde versuchen, es noch zu ändern, damit es nicht so aufgesetzt wirkt. :3 Mal sehen, ob ich das schaffe. x3

    Jaa, du bist allwissend. x]

    Liebste Grüße
    Jenny
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Dawn am So 30 Jan 2011, 22:27

    Hallo Jenny,

    hab jetzt auch die zwei neuen Teile gelesen und ich mag sie wirklich.
    Vor allem wie Rudolf über die Vergänglichkeit anhang der Orchidee spricht. *.* Das war echt eine tolle Stelle.
    Aber es scheint ja noch was Drama reinzukommen *freu* Ich bin totaaal gespannt wie Rudolfs Erzählung weitergeht und ich hoffe ich kann bald mehr lesen :)

    Lg, Alex
    avatar
    Angoraschka
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 20119
    Laune : winterlich bis frostig
    Ich schreibe : Vor mich hin
    Texte : Angoraschka
    Kunst : Angoraschka
    Infos : Angoraschka

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Angoraschka am So 30 Jan 2011, 23:27

    Hallo ... ein KLEINER Cliffhanger? xDD
    Das ist jawohl die Untertreibung des Tages^^

    Uahh aber damit hätte ich echt nicht gerechnet, dass Rudolf früher mal ein Mensch gewesen ist. Und dann auch noch der beste Freund von Mirvel. Ahh ich seh die Szene mal wieder vor Augen auf der Bühne *.*
    Toll!! Ich freue mich auf die Fortsetzung *hibbel*

    LG Serina
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Mo 31 Jan 2011, 19:52

    Hallo Alex!

    Vielen Dank dafür, dass du die neuen Szene gelesen hast. =3
    Es freut mich sehr, dass dir gefallen.
    Aber es scheint ja noch was Drama reinzukommen *freu*
    Jaaa, jetzt beginnt das Drama so langsam, aber sicher. x3

    __________

    Hallo Serina! ^^

    Okaay, ein großer Cliffhanger. xD
    Auch dir vielen Dank dafür, dass du die neue Szene gelesen hast. :3
    [Die Karte habe ich heute abgeschickt ;3]
    Die neue Szene kommt dann wohl in einer Woche. ^^

    Und hier das übliche 'Danke-Bild'. :3


    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jojo am Mi 02 Feb 2011, 14:16

    Hey Jenny,

    Eine schöne Szene, aber ein sehr offenes Ende ...
    Mensch, ich würde gern mehr erfahren. Wie gemein, genau da aufzuhören.

    Sehr mysteriös irgendwie. Ich frage mich wirklich, was da vorgefallen ist, dass die beiden sich jetzt nicht mehr gegenseitig helfen wollen und so was.

    Mina war wie immer sehr niedlich und stur, genauso wie Rudolf auch stur ist. Aber bei ihr scheint er weicher zu sein. Das finde ich total niedlich.

    Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
    Lass uns bei dem Ende nicht zu lange warten Razz

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Do 03 Feb 2011, 14:47

    Hallo Jojo! ^^

    Danke, dass du die neue Szene gelesen hast. :3
    Jaa, es war sehr fies von mir, da aufzuhören, aber es ging nicht anders. x3
    Ich denke, am Wochenende kommt dann die neunte Szene. Und dann ist der erste Akt ja auch schon bald vorbei. =3

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    Zauberfeder
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 14553
    Laune : funkenherzig
    Ich schreibe : Tolle & spaßige RPG-Posts <3
    Texte : Zauberfeder
    Kunst : Zauberfeder
    Infos : Zauberfeder
    Sonstiges :

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Zauberfeder am Do 03 Feb 2011, 15:14

    Hallo, Jenny,

    habe gerade Szene 7 gelesen. Die wir diesmal ja recht lang im Vergleich zu den anderen Szenen. Ich muss sagen, dass es eine schöne Szene ist. Ich mag Minas kindliches Denken nach wie vor. Es ist so süß, wie sie die Blume hinlegt und dann Angst hat, dass sie gleich stirbt.

    Und dass sie den Mund von Stummer zunäht, ist auch sehr lustig. Am besten gefällt mir aber das Gespräch, wenn sie alle schlafen wollen. Mina verhält sich wirklich wie ein Kind xD Dass sie nicht müde wären, sagen Kinder auch immer, wenn sie nicht schlafen wollen. Voll geil, wie sie die ganze Zeit kichert. Dass sie Rudolf nicht irgendwann auf die Nerven geht. Der hat ja eine Geduld der Gute^^

    Sehr schöne Szene.

    Lese gleich mal Szene 8^^

    Wow, ist ja irgendwie krass, wie unfreundlich Rudolf sein kann. Voll der Kontrast.

    Und wenn Rudolf nicht erzählen wollen, Mina werden ganze Nacht kichern.
    Wie geil xD

    Bah, wie fies. Da wird es interessant und da hörst du einfach auf Sad Voll fies^^

    Auch wieder eine schöne Szene, sehr interessant und informativ!

    lg
    Jana
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Amira am Do 03 Feb 2011, 15:58

    Hallo Jenny!

    Huch, wie kann es sein, dass ich gleich zwei neue Szenen verpasst habe ~kopfschüttel~
    Die werden nun gleich nachgeholt :]


    Oh, der Teil war herrlich zu lesen ♥

    Schon mit den ersten Sätzen findet man sich am Dachboden wider und es war mir richtig vertraut Mina, Rudolf und all die anderen wieder zu treffen :)

    Die Begrüßung von Rudolf hat mit gut gefallen. Ich hatte in schon total vermisst :')

    Bei den Teil, als Mina fragt was ein 'Kuss' ist, hast du mich auch zum Schmunzeln gebracht. Es ist immer wieder schön zu lesen, wie neu und anderes sie all das warnimmt, was für uns alltäglich ist. Auch das mit der Vegänglichkeit und der Blume hast du sehr schön beschrieben. Du hast finde ich immer ein Gespür dafür, wie du Dinge ansprichst und beschreibst :] Gefällt mir außerordentlich gut.

    Und auch die Szene mit dem Zunähen der Münder kam in diesem Stück. Für einen Außenstehenden scheint das schon ziemlich ... makabar, aber wie du schon einmal angesprochen hast - Mina hat kein 'echtes Herz', von daher scheint sie an dem wohl nichts komisches, oder gar schlimmes zu sehen.

    Auch der Satz von Faul hat mich zum Lachen gebracht x)

    Eine der besonders gelungenen Szenen war für mich dieser Absatz:

    MINA
    Andern können auch hierher kommen. Beine von Rudolf so schön bequem. Dann alle besser schlafen können.

    Stumm, Stummer und Scheu legen sich auf Rudolfs Beine.

    RUDOLF
    Es ist wohl besser, ich spare mir jetzt jeglichen Kommentar.

    Eine Frage hätte ich hierzu:

    BLIND
    Im Dunkeln sehe ich noch weniger, als sonst, Liebes... Wo ist 'hier drüben'?
    (läuft gegen einen Tisch)
    Ohje, das tut mir leid, Rudolf. Hast du dir weh getan?
    Blind ist also nicht ganz blind? (Tut mir Leid, sollte das schon irgendwann angesprochen worden sein, ich habe es nur gerade nicht im Kopf :'))
    Abgesehen davon ist 'Blind' auch für mir einer der Puppen, die ich irgendwie am meisten mag :)

    Auch das Ende mit Minas kichern hat mir gut gefallen :]

    *


    Toll, dass wir auch etwas über Rudolfs und Mirvels Vergangenheit erfahren :]

    Du hast mich wirklich damit überrascht, dass die beide Freunde früher gute Freunde gewesen waren und Rudolf eigentlich die Idee mit den Puppen hatte.
    Und da du an so einer spannenden Stelle aufgehört hast, fiebere ich jetzt schon der nächsten Szene entgegen Very Happy

    Liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Do 03 Feb 2011, 20:20

    Hallo ihr beiden! =3 Vielen Dank, dass ihr die neuen Szenen gelesen habt. :3

    @ Jana: Es freut mich sehr, dass dir die Szenen gefallen.
    Und der Cliffhanger tut mir wirklich leid. x3

    Rudolf nicht irgendwann auf die Nerven geht. Der hat ja eine Geduld der Gute^^
    Ja, er ist sehr geduldig, außer bei Mirvel... :'D

    @ Naomi:
    Du hast finde ich immer ein Gespür dafür, wie du Dinge ansprichst und beschreibst :] Gefällt mir außerordentlich gut.
    Oh, vielen Dank. ^//^

    Und auch die Szene mit dem Zunähen der Münder kam in diesem Stück. Für einen Außenstehenden scheint das schon ziemlich ... makabar, aber wie du schon einmal angesprochen hast - Mina hat kein 'echtes Herz', von daher scheint sie an dem wohl nichts komisches, oder gar schlimmes zu sehen.
    Ja, für sie ist es nicht seltsam, so etwas zu tun, weil sie ja keinen Schmerz verspürt und da Mina ja ein klein wenig... dumm (:'D) ist, kommt sie auch gar nicht auf die Idee, dass es nicht gerade eine tolle Sache ist, was sie da macht. :')

    Blind ist also nicht ganz blind? (Tut mir Leid, sollte das schon irgendwann angesprochen worden sein, ich habe es nur gerade nicht im Kopf :'))
    Doch, Blind ist ganz blind, deswegen ist ihr Satz total... sinnlos. x') Sie sagt damit im Grunde: Ich sehe noch weniger als gar nichts. :'D

    Liebe Grüße
    Jenny
    _____

    Im Hintergrundthread von Puppenherz läuft gerade eine Umfrage. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand daran beteilige würde. :3
    Vielen Dank! ♥
    -> Umfrage
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Sa 05 Feb 2011, 23:08



    Hier kommt nun meine Lieblingsszene! =3 Sie ist ein bisschen länger als die anderen. Und dramatisch ist sie auch... :'D Ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es ist ja der erste Entwurf. :')


    ERSTER AKT

    Szene 9

    Das Labor vor einigen Jahren. Der Raum wirkt freundlicher und aufgeräumter.
    Mirvel misst gerade die Größe einer Puppe.


    MIRVEL
    Endlich stimmt die Größe genau. Jetzt fehlen nur noch die Haare.
    (deckt die Puppe mit einem Tuch zu)

    Rudolf, damals noch ein Mensch, betritt das Labor.

    RUDOLF
    Ich habe es gerade erst erfahren. Es tut mir so leid, was mit deiner Mutter passiert ist, Mirvel.

    MIRVEL
    Das muss dir nicht leid tun. Bald wird alles wieder so sein wie früher.

    RUDOLF
    Wie meinst du das?

    MIRVEL
    Meine Mutter wird bald wieder da sein und dann ist alles gut.

    RUDOLF
    Ich sage das wirklich nicht gerne, aber deine Mutter wird nicht mehr zurückkommen. Sie ist vor zwei Tagen gestorben, Mirvel.

    MIRVEL
    Das weiß ich doch, aber ich habe eine Möglichkeit gefunden, sie trotzdem zu mir zurück zu bringen. Aber dazu brauche ich deine Hilfe.

    RUDOLF
    Meine Hilfe? Ich verstehe leider immer noch nicht, was du vorhast.

    MIRVEL
    Wirklich nicht? Dann bin ich aber sehr enttäuscht von dir, denn schließlich war das Ganze doch deine Idee.

    RUDOLF
    Ich kann dir leider nicht folgen, Mirvel. Was war meine Idee?

    MIRVEL
    Sieh dir das einfach mal an, dann sind sicher alle deine Fragen geklärt.
    (deckt die Puppe auf)

    RUDOLF
    Du hast deine Mutter... nachgebaut?

    MIRVEL
    Ist das nicht eine großartige Idee? Auf diese Weise bekomme ich meine Mutter zurück und niemand kann sie mir dann wieder nehmen. Auch nicht der Tod.

    RUDOLF
    Mirvel, denkst du denn wirklich, dass diese Puppe deine Mutter ersetzen kann?

    MIRVEL
    Natürlich wird sie das. Und ich werde auch gleich die Fehler, die beim Original vorhanden waren, beheben.

    RUDOLF
    Fehler...? Mirvel, hör dir doch einmal selbst zu! Du redest wirres Zeug!

    MIRVEL
    Wieso denn wirr? Das wird eine Sensation, Rudolf! Wenn wir es schaffen, werden wir sicher weltberühmt.

    RUDOLF
    Mirvel, wir sind nicht Gott! Dein Plan wird sicher nicht so funktionieren, wie du es dir vorstellst.

    MIRVEL
    Was ist denn nur mit dir los, Rudolf? Es war doch deine Idee. Warum bist du nun auf einmal dagegen?

    RUDOLF
    Ich habe jetzt begriffen, dass wir nicht dazu in der Lage sein können, einen richtigen Menschen zu erschaffen. Wir können vielleicht einen Körper bauen, aber ein Mensch ist doch so viel mehr als eine Hülle. Es gibt einfach zu viele Dinge, die du nicht nachbauen kannst.

    MIRVEL
    Du klingst schon genauso wie unsere Dozenten, Rudolf. Seit wann bist du denn so ein Langweiler?

    RUDOLF
    Ich bin kein Langweiler. Ich bin nur realistisch.

    MIRVEL
    Rudolf, wenn es keine Spinner und Träumer auf dieser Welt gäbe, die den Mut haben, etwas Verrücktes zu versuchen, dann würden wir jetzt immer noch in Höhlen wohnen und Wände bemalen.
    Rudolf, bitte... Ich möchte doch nur meine Mutter zurück. Ist das denn ein verwerflicher Wunsch?

    RUDOLF
    Nein, natürlich nicht, aber dieser Plan ist einfach verrückt und nur ein Spinner würde sich darauf einlassen, dir zu helfen!
    ... Dummerweise bin ich ein Spinner. Ich werde dir helfen, Mirvel.

    MIRVEL
    Ich wusste, dass ich mich auf dich verlassen kann, mein Freund. Vielen Dank.
    (umarmt Rudolf)

    RUDOLF
    Nichts zu danken...

    Es wird langsam dunkel.

    MINA
    (unsichtbar)
    Was dann passieren?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Wir arbeiteten mehrere Monate und irgendwann hatten wir es geschafft: Nummer Eins war fertig. Sie entsprach allerdings nicht Mirvels Vorstellungen und so wurde sie nur ein paar Minuten alt.

    MINA
    (unsichtbar)
    Warum gleich wieder kaputt machen und Nummer Eins nicht reparieren wollen?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Das habe ich mich auch gefragt und natürlich habe ich mit Mirvel darüber gesprochen. Ohne Erfolg. Mirvel war schon immer die Ungeduld in Person und wenn etwas nicht sofort nach seinen Vorstellungen verläuft, fängt er lieber noch einmal ganz von vorne an, als an Bestehendem zu arbeiten. Deswegen starben Nummer Zwei bis Nummer Acht kurz nach ihrer Geburt. Nummer Neun konnte ich dann aber retten.

    Labor. Mirvel arbeitet an Stumm.
    Rudolf betritt mit einer Tasse das Labor.


    MIRVEL
    Sehr gut, du bringst mir neuen Kaffee. Den kann ich gut gebrauchen.

    RUDOLF
    Das ist kein Kaffee, sondern warme Milch, damit du gleich besser einschlafen kannst.

    MIRVEL
    Ich will nicht schlafen, Rudolf. Es gibt noch viel zu tun und Nummer Neun wird gleich aufwachen. Ich muss doch sehen, ob sie fehlerfrei ist.

    RUDOLF
    Das kann ich doch auch machen, Mirvel. Es ist jetzt zwei Uhr nachts und du hast seit drei Tagen nicht mehr geschlafen. Du musst jetzt unbedingt ins Bett.

    MIRVEL
    Du bist doch auch noch wach. Brauchst du keinen Schlaf?

    RUDOLF
    Ich habe in den letzten fünf Stunden geschlafen, aber du hast gar nicht bemerkt, dass ich weg war, weil du so in deine Arbeit vertieft warst.
    Also gehe jetzt bitte ins Bett, Mirvel. Du brauchst dringend Schlaf. Du siehst wirklich furchtbar aus.

    MIRVEL
    Ich weiß, Rudolf...

    RUDOLF
    Dann tue mir jetzt bitte den Gefallen und schlafe ein paar Stunden.

    MIRVEL
    Wenn du darauf bestehst... Wenn ich nicht da bin, kannst du dir ja einen Namen für Nummer Neun überlegen.

    RUDOLF
    Einen Namen? Du hast den Puppen bisher nie Namen gegeben.

    MIRVEL
    Da Nummer Neun wohl so gut wie perfekt sein wird, soll sie sich von den anderen Puppen unterscheiden. Deswegen sollte sie einen richtigen Namen haben.

    RUDOLF
    Und warum gibst du ihr dann nicht den Namen deiner Mutter? Nummer Neun ist doch ihr Ebenbild.

    MIRVEL
    Der Name meiner Mutter hat mir noch nie gefallen. Suche lieber einen anderen Namen für sie. Du kriegst das schon hin. Bis später, Rudolf.
    (ab)

    RUDOLF
    Gute Nacht, Mirvel.
    (betrachtet Stumm eine Weile und näht noch kurz an ihr)
    Sei mir bitte nicht böse, wenn ich dir einen Namen gebe, der dir nicht gefällt, in Ordnung?

    Stumm öffnet die Augen und richtet sich auf.

    RUDOLF
    Hallo, Nummer Neun... Ich bin Rudolf. Wie geht es dir?

    Stumm antwortet nicht.

    RUDOLF
    Du brauchst keine Angst haben. Kannst du aufstehen?

    Stumm nickt und steht auf.

    RUDOLF
    Sehr gut. Kannst du mir die Schere dort geben?

    Stumm bringt Rudolf ein Buch.

    RUDOLF
    Das Laufen klappt gut, nur am Verständnis hapert es noch ein wenig. Das lernst du aber sich noch alles. Genauso wie das Sprechen.
    Dann gebe ich dir jetzt erst einmal einen Namen.
    ... Nennen wir dich doch einfach wie meine Großmutter: Mina.

    Stumm schüttelt den Kopf.

    RUDOLF
    Dir gefällt der Name nicht? Nun gut, vielleicht gefällt dir der Name meiner anderen Großmutter besser. Sie hieß Rosalie.

    Stumm nickt.

    RUDOLF
    Der Name gefällt dir? Gut, dann heißt du nun Rosalie.

    Stumm umarmt Rudolf.

    RUDOLF
    Oh, gern geschehen... Aber Rosalie, du musst jetzt endlich mit dem Sprechen anfangen, sonst wird Mirvel dich wie die anderen Puppen wieder zerstören. Bitte, sag' irgendwas.

    Stumm schweigt.

    RUDOLF
    Rosalie, bitte! Versuche es doch einfach. Sag' mal 'A'.

    Stumm öffnet den Mund, es kommt allerdings kein Ton heraus.

    RUDOLF
    Irgendetwas muss da schief gelaufen sein... Kein Wunder, Mirvels Schlafmangel musste ja irgendwann dazu führen, dass er unkonzentriert arbeitet...

    Stumm sieht sich im Labor um und betrachtet sich in einem Spiegel.

    RUDOLF
    Ich muss mir irgendetwas einfallen lassen... Aber was...?

    Mirvel betritt das Labor.

    MIRVEL
    Ich kann einfach nicht einschlafen, Rudolf.
    ... Oh, Nummer Neun ist wach. Wie sieht es aus? Funktioniert alles?

    RUDOLF
    ... Ja, alles in Ordnung. Rosalie funktioniert fehlerfrei.

    MIRVEL
    Rosalie hast du sie also genannt. Ein schöner Name, wirklich.
    Hast du schon mit ihr gesprochen? Weißt du, ich habe ein wenig an ihrer Stimme gearbeitet, damit sie so klingt wie meine Mutter.

    RUDOLF
    Du hast also etwas an der Stimme geändert, ja? Das erklärt einiges. Sie kann nämlich nicht sprechen, Mirvel.

    MIRVEL
    Was? Ist das dein ernst?

    RUDOLF
    Ja, sie bringt keinen Ton heraus. Es tut mir leid.

    MIRVEL
    Verdammt nochmal, das kann doch nicht sein! Ich habe Tag und Nacht geschufftet und nun kommt schon wieder so ein Fehlschlag heraus!

    RUDOLF
    Mirvel, ganz ruhig. Sie ist doch kein Fehlschlag. Sie sieht doch aus wie deine Mutter und sie ist wirklich sehr lieb.

    MIRVEL
    Aber meine Mutter konnte sprechen! Was will ich mit einem stummen Püppchen?!

    RUDOLF
    Ich werde mit ihr üben. Vielleicht lernt sie das Sprechen ja doch noch.

    MIRVEL
    Red' keinen Unsinn, Rudolf! Wenn sie es bis jetzt nicht konnte, wird sie es auch nicht mehr lernen! Sie gehört auf den Müll, wie die anderen auch!

    RUDOLF
    Lass' sie bitte am Leben, Mirvel. Gib mir einen Monat und ich werde ihr das Sprechen in dieser Zeit beibringen. Bitte!

    MIRVEL
    Nun gut... Ein Monat, nicht länger! Es wird sowieso verschwendete Zeit sein, mein Lieber, aber wenn du es unbedingt versuchen willst...

    RUDOLF
    Danke, Mirvel. Ich werde mein Bestes geben.

    MIRVEL
    Ihr könnt ja auf dem Dachboden üben. Dort war früher mein Kinderzimmer. Ich brauche es eh nicht mehr.

    RUDOLF
    In Ordnung. Und du gehst bitte wieder ins Bett, Mirvel. Hast du die Milch getrunken, die ich dir gegeben habe?

    MIRVEL
    Ich mag doch keine Milch, Rudolf. Dieses Zeug trinke ich ganz sicher nicht. Kaffee wäre mir lieber.

    RUDOLF
    Mirvel, du trinkst ständig nur Kaffee! Das ist ungesund und hält dich nur vom Schlafen ab. Ich bringe Rosalie jetzt auf den Dachboden und danach bekommst du noch ein Glas Milch und das wirst du gefälligst trinken, mein Freund!

    MIRVEL
    Ist ja gut, werd' doch nicht gleich so sauer, Rudolf. Das kenne ich gar nicht von dir.

    RUDOLF
    Ich mache mir eben Sorgen um dich und es macht mich wütend, dass du das alles so locker siehst!

    MIRVEL
    Schon gut... Ich werde ins Bett gehen.
    ... Danke, Rudolf.
    (ab)

    RUDOLF
    (nimmt Stumm an die Hand)
    Da haben wir ja noch einmal Glück gehabt... Komm, gehen wir, Rosalie. Wir haben eine menge Arbeit vor uns.
    (zusammen mit Stumm ab)

    Es wird dunkel.

    MINA
    (unsichtbar)
    Aber Stumm nach Monat auch nicht sprechen, oder?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Nein, natürlich nicht. Aber während ich alles versuchte, um Stumm das Sprechen beizubringen, hatte Mirvel einfach eine neue Puppe gebaut.

    MINA
    (unsichtbar)
    Stummer, richtig?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Genau. Mirvel meinte, dass Stumm eine gute Dienerin wäre, da sie nicht widersprechen kann. Deswegen ließ er sie am Leben. Auch die Puppen Zehn bis Vierzehn konnte ich retten und hier auf den Dachboden bringen, weil ich Mirvel eine kleine Lüge aufgetischt hatte. Ich erzählte ihm, dass ich erforschen wollte, wie die Puppen aufeinander reagieren und wie sie sich als Gruppe verhalten. Mirvel fragte zum Glück nie nach, denn er war schon mit Puppe Nummer Fünfzehn beschäftigt.

    MINA
    (unsichtbar)
    Rudolf doch Nummer Fünfzehn, oder?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Richtig. Eigentlich sollte auch Nummer Fünfzehn ein Ebenbild von Mirvels Mutter werden... Zumindest dachte ich, dass das noch das Ziel von ihm war. Aber wie du sicher gemerkt hast, sehen die Puppen gar nicht gleich aus. Mirvel hatte sein wahres Ziel schon vollkommen aus den Augen verloren...

    MINA
    (unsichtbar)
    Und warum Rudolf nun Nummer Fünfzehn?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Das war eine Laune des Schicksals, denke ich.
    Die Arbeiten an Nummer Fünfzehn liefen nicht gut. Mirvel wollte ein voll funktionsfähiges Gehirn für seine neue Puppe, doch er schaffte es einfach nicht, so etwas nachzubauen. Ich konnte ihm bei seiner Arbeit leider nicht mehr helfen, weil ich immer öfter zum Arzt musste.

    MINA
    (unsichtbar)
    Rudolf krank?

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Ja. Erst viel zu spät bemerkten die Ärzte, wie krank ich wirklich war. Sie konnten mir nicht mehr helfen. Sie sagten mir, dass ich bald sterben würde.

    MINA
    (unsichtbar)
    Rudolf sterben? Wie furchtbar!

    RUDOLF
    (unsichtbar)
    Mich schockierte diese Nachricht nicht sonderlich... Ich hatte damit gerechnet und beugte mich meinem Schicksal. Viel mehr Sorgen machte ich mir um Mirvel. Ich kannte seine Einstellung zum Tod. Mir war klar, dass er meine Nachricht nicht gut auffassen würde. Und wie ich befürchtet hatte, verkraftete er es nicht, dass mein Tod immer näher rückte. Er schloss sich in seinem Labor ein und sprach nicht mit mir. Erst nach zwei Wochen ließ er sich wieder blicken und bat mich, ihn im Labor zu besuchen.

    Labor. Mirvel tritt zusammen mit Rudolf auf.

    MIRVEL
    Wie viel Zeit bleibt uns noch, Rudolf?

    RUDOLF
    Eine Woche noch, meinten die Ärzte.

    MIRVEL
    Das ist wenig Zeit, aber es wird reichen, um meinen Plan auszuführen.

    RUDOLF
    Welchen Plan denn?

    MIRVEL
    Nun, ich habe eine Idee, mit der ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Ich werde deinen Tod verhindern und auch die Arbeit an meinem neuen Werk wieder aufnehmen.

    RUDOLF
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie genau das funktionieren soll, Mirvel... Meine Krankheit ist nicht heilbar, das habe ich dir doch schon erklärt.

    MIRVEL
    Es gibt für jedes Problem eine Lösung, mein Lieber. Und ich habe eine gefunden. Sieh dir das an.
    (deckt die neue Puppe auf, die wie Rudolf aussieht)

    RUDOLF
    Mirvel, was soll das? Ich finde das nicht lustig!

    MIRVEL
    Das soll auch gar nicht lustig sein, Rudolf. Das ist mein voller ernst. Vertrau' mir einfach. Ich habe alles durchgeplant. Es kann nichts schief gehen. Wenn ich dein Gehirn in die Puppe einsetze, wirst du weiterleben können und keine Krankheit der Welt wird dir etwas anhaben.

    RUDOLF
    Das ist Wahnsinn, Mirvel! Ich will nicht Teil dieser Forschungen werden, verstanden? Der Tod gehört nun einmal zum Leben und ich fürchte mich nicht davor.

    MIRVEL
    Rudolf, dein Tod wäre vollkommen sinnlos! Ich lasse meinen besten Freund doch nicht sterben, wenn ich einen Weg kenne, um ihn zu retten!

    RUDOLF
    Ich verstehe ja, was in dir vorgeht, aber ich bitte dich inständig... Lass' mich sterben. Ich möchte kein Experiment sein.

    MIRVEL
    Rudolf, hast du nicht verstanden, was ich vorhabe? Ich will dir das Leben retten, du Sturkopf! Vertraust du mir etwa nicht?

    RUDOLF
    Natürlich vertraue ich dir, aber ich will einfach keine Puppe sein!

    MIRVEL
    Rudolf, ich lasse dich sicher nicht sterben, kapiert? Und wenn du nicht freiwillig kooperierst, werde ich dich eben dazu zwingen!

    Stummer schlägt Rudolf von hinten mit einem Brecheisen nieder.
    Blackout.


    MINA
    Und dann...?

    RUDOLF
    Als ich wieder aufwachte, hatte sich einiges verändert. Mein Leben war ab diesem Moment vorbei.

    Labor. Rudolf, nun als Puppe, liegt auf dem Tisch und richtet sich langsam auf.
    Mirvel tritt auf.

    MIRVEL
    Wunderbar, du bist endlich wach. Wie geht es dir, Rudolf?

    RUDOLF
    (schweigt eine Weile und betrachtet seinen neuen Körper)
    Wie es mir geht, willst du wissen? Das kann ich dir gerne sagen, du Geisteskranker!
    (steht auf und reißt Mirvel zu Boden)
    Hast du eigentlich eine Ahnung, was du getan hast?! Hast du dein Hirn schon mit Kaffee ertränkt, oder wie bist du darauf gekommen, mir so etwas anzutun?!

    Stumm und Stummer trennen die beiden.

    MIRVEL
    Was ist denn mit dir los, Rudolf? Ich habe dir das Leben gerettet!

    RUDOLF
    Rettung nennst du das? Du hast doch keine Ahnung, du Vollidiot! Du hast mir nicht das Leben gerettet, sondern es mir genommen!

    MIRVEL
    Nun beruhige dich doch mal wieder! Du wirst dich schon an deinen neuen Körper gewöhnen.

    RUDOLF
    Ich will mich aber nicht daran gewöhnen, aus Stoff und Watte zu bestehen! Was soll das denn für ein Leben sein, Mirvel? Denkst du, ich kann mich noch auf der Straße sehen lassen? So kann ich meinen Eltern doch nicht gegenübertreten!
    (will erneut auf Mirvel losgehen, bricht dann aber zusammen)

    MIRVEL
    Rudolf, was ist denn los?

    RUDOLF
    Meine Beine... sie funktionieren nicht mehr. Du hast wirklich großartige Arbeit geleistet, Mirvel.

    MIRVEL
    Komm, ich werde den Fehler sofort beheben.

    RUDOLF
    Rühre mich ja nicht an, verstanden?! Du hast wahrlich schon genug angerichtet! Rosalie, bring' mich bitte zum Dachboden. Ich denke, dort bin ich besser aufgehoben. Dann habe ich wenigstens 'Artgenossen' um mich.

    MIRVEL
    Rudolf, bleib' hier! Es dauert wirklich nur ein paar Minuten, dann bringe ich deine Beine wieder in Ordnung.

    RUDOLF
    Halt' gefällst den Mund. Mit dir bin ich wirklich fertig.
    Rosalie?

    Stumm und Stummer stützen Rudolf, um ihn aus dem Labor zu bringen.

    MIRVEL
    Du bist ein undankbarer Idiot, Rudolf! Ich habe Tag und Nacht gearbeitet, um dein Leben zu retten!
    ... Und zum Dank lässt du mich jetzt allein.

    Es wird dunkel.

    ENDE SZENE 9


    Zuletzt von Artistes am Sa 12 Feb 2011, 17:47 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Pooly am So 06 Feb 2011, 21:17

    Hallo Jenny!

    So, ich habe mir mal eine Pause gegönnt und arbeite meine Leseliste etwas ab und recht weit oben Stand Puppenherz, weil ich ja schon viele Szenen verpasst habe. Mensch, jetzt muss ich erst mal wieder aufholen :'D

    ***
    Szene 6

    Oh wow, die Szene war wirklich voll schön. Samantha scheint eine wirklich unheimlich liebe Frau zu sein, die gar nicht darüber nachgedacht hat, dass Mina böse sein könnte, sie hat ihr gleich vertraut und ihr gesagt, dass sie hübsch ist, das ist wirklich schön. Arme Mina, muss ja echt Angst vor den Menschen dort gehabt haben, echt süß, dass Sam sie so in Schutz nimmt.

    Ich liebe es, wie Mina redet und nicht nur, wie sie redet, sondern auch das was sie sagt. Irgendwie so naiv und unschuldig und einfach süß. Orchida :'D

    An einigen Stellen musste ich auch wieder echt lachen, ich liebe deinen Humor einfach.
    Gut, Mina kommen sofort wieder, wenn Luft sauber.
    Haha XD


    ***
    Szene 7

    Die Szene war auch echt toll, von vorn bis hinten. Niedlich, wie aufgeregt Mina ist und wie ungläubig Rudolf, aber dann freut er sich ja doch irgendwie für sie. Das mit der Blume ist traurig, aber auch schön und irgendwie ist es seltsam, Rudolf so darüber reden zu hören, das klingt, als würde er sich damit auskennen und das hinterlässt ein bedrückendes Gefühl.
    Als Mina Stummer den Mund zunäht, ist es fast etwas unheimlich, aber ich kann es auch irgendwie verstehen, hätte mich auch genervt. Auch wenn ich mir das Gebrabbel irgendwie süß vorstelle ^^ Niedlich, wie Stumm dann den Mund auch zugenäht bekommen möchte, das ist schon irgendwie traurig :'(

    Die Szene, in der dann alle auf Rudolfs Beinen liegen ist echt voll ... flauschig :'D Echt toll!

    Am besten in dieser Szene war übrigens, dass Mina Rudolf auf die Stirn geküsst hat. Ich mag die beiden zusammen immer mehr.


    ***
    Szene 8

    Uah, die Szene ist unheimlich und besonders am Anfang voll mysteriös. Rudolf war also einmal ein Mensch? Wer hätte es gedacht? Und auch noch der beste Freund von Mirvel, das ist ehrlich ziemlich seltsam und unheimlich, wenn ich das so sagen darf. Aber auch interessant, eine echt geniale Idee und voll überraschend.
    Ich mag Rudolf immer mehr, er ist einfach total cool!

    Und die Stelle, an der du aufhörst, ist so spannend.


    ***
    Szene 9

    Die Szene war irgendwie krass. Er will also wirklich seine eigene Mutter als Puppe nachbauen? Und dieser Spruch, von wegen sie würde besser werden als das Original ... Das ist echt krank. Der Tod seiner Mutter scheint ihn wirklich zu einem armen, kranken Mann gemacht zu haben, ich hab fast Miteid mit ihm.

    Deswegen sind also nicht mehr alle Nummern da, weil alle sofort zerstört wurden. Kann ich aber verstehen, hätte ich auch gemacht. Ich kann es auch nicht leiden an Bestehendem lange herumzubasteln. Mich interessiert irgendwie, wie genau sie das anstellen, dass sie den Puppen Leben einhauchen, aber ich denke nicht, dass das noch genau erklärt wird, oder? Aber das muss es ja auch nicht, ist ja eben grotesk und irgendwie abstrakt.
    Und trotzdem hilft Rudolf ihm. Das nennt man einen besten Freund ...

    Deswegen haben also auch alle Puppen schwarze Haare, weil sie alle so aussehen sollten, wie Mirvels Mutter, das war also der Plan.

    Und Stumm sollte also erst Rosalie heißen? Und zuerst sogar Mina. Hach, das bedrückt mich irgendwie, ich weiß auch nicht. Schön, dass Rudolf es geschafft hat, Mirvel davon abzuhalten, Stumm zu töten. Aber trotzdem ist das alles so schrecklich, ich weiß auch nicht. Alles ist düster und bedrückend, es macht mich ganz unruhig und etwas traurig ...

    Und Rudolf wurde dann also gezwungen, eine Puppe zu werden. Oh Gott, das ist echt schrecklich, mein Herz schlägt ganz schnell. Dabei hatte er sich schon damit abgefunden, dass er würde sterben müssen, aber Mirvel gehört wohl zu den Menschen, die sich mit dem Tod nicht abfinden können, die noch nicht verstanden haben, dass er zum Leben gehört. Und seitdem ist Rudolf also dort oben. Das ist wirklich grausam, es muss schrecklich für ihn sein. Der Arme.

    Hach, so eine coole Idee, Jenny, das ist echt krass, aber irgendwie habe ich wieder das eigenartige Gefühl, dass das Ganze kein gutes Ende nehmen kann. Hach ._.

    Ich hoffe, dass es bald weitergeht und werde mich anstrengen, schneller mitzulesen :3

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jojo am So 06 Feb 2011, 21:37

    Hey Jenny,

    eine interessante, aber irgendwie krasse Szene, muss ich sagen.
    Irgendwie finde ich die Idee, die hinter den Puppen steckt, interessant und doch irgendwie auch ein bisschen krank.
    ich finde es Wahnsinn, dass man so was denken kann, aber okay *grins*
    Mirvel wird mir dadurch irgendwie noch unsympathischer und dann macht er so was auch noch mit Rudolf ...
    Das tut mir voll Leid, wer will schon aus Stoff bestehen? Niemand denke ich, allein die Vorstellung ist grausam.

    Aber ich an die Szene auch diesmal wieder schön geschrieben. Sie war ja nicht unbedingt lustig ... nein, das war sie nicht, aber dafür eben spannend irgendwie.

    Hat mir gut gefallen und ich bin gespannt, wie's weitergeht.

    Liebe Grüße
    Jojo
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am So 06 Feb 2011, 22:08

    Hallo Marie!

    Wow, vielen Dank, dass du die ganzen Szenen nachgeholt hast. :'D
    Dankeschön für deinen lieben Beitrag. ~flausch~

    Am besten in dieser Szene war übrigens, dass Mina Rudolf auf die Stirn geküsst hat. Ich mag die beiden zusammen immer mehr.
    Ich habe das mit dem Kuss erst eingefügt, als ich in meiner 'MinaxRudolf-Phase' war. xD Ich dachte mir, Rudolf hat ein Küsschen verdient. ;3

    Und auch noch der beste Freund von Mirvel, das ist ehrlich ziemlich seltsam und unheimlich, wenn ich das so sagen darf.
    Ja, auf jeden Fall, aber Mirvel war früher auch noch ein netter Kerl... :'D Wenn man ihn nur als... Freak kennt, erscheint das natürlich seltsam. :')

    Der Tod seiner Mutter scheint ihn wirklich zu einem armen, kranken Mann gemacht zu haben, ich hab fast Miteid mit ihm.
    Ja, ich kann immer nicht genau sagen, ob ich mag oder nicht... Neutral Einerseits kann ich ja verstehen, dass ihn der Tod seiner Mutter schwer getroffen hat, aber was er da alles macht, ist trotzdem übel. :C

    Mich interessiert irgendwie, wie genau sie das anstellen, dass sie den Puppen Leben einhauchen, aber ich denke nicht, dass das noch genau erklärt wird, oder? Aber das muss es ja auch nicht, ist ja eben grotesk und irgendwie abstrakt.
    Ja, das wird nicht geklärt. :'D Ich denke, wenn in einem Fantasyroman jemand Magie anwenden kann, wird auch nicht hinterfragt, wie er das macht. :'D

    Nochmals vielen Dank für deinen lieben Beitrag. Dafür kriegst du ein Küsschen von Mina. x3

    _________________

    Hallo Jojo!

    Auch an dich ein großes Dankeschön! :3

    ich finde es Wahnsinn, dass man so was denken kann, aber okay *grins*
    Ja, Mirvel und ich, wir sind schon krank. xD

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    blood
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1478
    Ich schreibe : So wie es mir schmeckt und nur für mich allein.
    Texte : blood
    Kunst : blood
    Infos : blood

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von blood am Mo 07 Feb 2011, 18:41

    Hallo mein Schatzi x3

    Endlich komme ich dazu, die neunte Szene zu kommentieren, Krankheit, Theaterproben und Facharbeit haben mich ja bis jetzt davon abgehalten x')
    Die erste Hälfte kannte ich ja schon, und dass ich die supi finde, weißt du auch schon^^ Und genauso toll wie die erste Hälfte aufgehört hat, geht die zweite weiter Very Happy
    Hach, Rudolf und Mirvel... ich liebe die beiden
    Aber es gibt ja noch mehr Blicke in die Vergangenheit, oder? x) Du hattest mir ja schon dieses eine Zitat aus dieser einen Szene gezeigt... und so xD Man, es ist doof, aufpassen zu müssen, dass man den anderen nicht zu viel verrät x'D

    Auf jeden Fall.... weiter so! (:

    Liebste Grüße
    Anne
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Di 08 Feb 2011, 10:47

    Hallo, meine Liebste! ;3

    Dankeschön, dass du trotz der vielen Hürden dazu gekommen bist, die zweite Hälfte der Szene zu lesen. ~knuddel~
    Freut mich, dass sie dir gefällt. =D

    Zu deiner Frage: Ja, wird es geben. x3 Aber mehr wird nicht verraten, also pssst! x]

    Liebste Grüße
    Jenny
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von captaincow am Di 08 Feb 2011, 22:12

    Hallo Jenny,

    ich habe gerade Szene 7 gelesen und schreibe gleich mal einen Kommentar, weil ich nicht weiß, wann ich weiterlesen kann.

    Die Puppen wachsen mir von Szene zu Szene mehr ans Herz. Nicht nur Mina, sondern auch Rudolf - und Stumm und Stummer und Blind. Der kurze Auftritt von Scheu und Faul war aber auch genial.
    Mina und Rudolf waren in dieser Szene einfach mal wieder süß. Mr. Green Die anderen sind immer so geduldig mit ihr, ich könnte mir vorstellen, dass mich Mina nach einigen Tagen ein bisschen wahnsinnig machen würde *g* Aber über sie zu lesen ist trotzdem toll.
    Die Aktion mit der Orchidee (Orchida Mr. Green ) hat mir auch gut gefallen. Rudolf ist irgendwie wie so ein netter Onkel... Er bringt Mina gleichzeitig immer noch etwas bei, das find ich toll. Und irgendwie passt es auch sehr gut zu ihm.

    Haha, die Kichererbse. Da musste ich auch echt kichern. Wieder eine sehr schöne Szene, ich freue mich schon auf die nächsten beiden :)

    LG
    Hannah
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Mi 09 Feb 2011, 10:55

    Hallo, Hannah!

    Vielen Dank, dass du die siebte Szene gelesen hast. :3

    Es freut mich sehr, dass sie dir gefallen hat und du die Puppen magst. Das beruhigt mich. :’D

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Dawn am Mi 09 Feb 2011, 12:31

    Hey Jenny,

    uh die Vorgeschichte von Rudolf ist ja krass.
    Vor allem das Mirvel seine Mutter nachbauen wollte und sie auch noch besser machen wollte. Oo. Und ihr nichtmal den gleichen Namen geben wollte.
    Bei dem sitzt wirklich eine Schraube locker. Aber Rudolf tut mir so Leid. -.-
    Total aufopferungsvoll und dann, obwohl er sich damit abgefunden hat zu sterben, macht Mirvel DAS mit ihm. *grrr* Aber das Stumm ihm eins übergehauen hat war Beihilfe...das fand ich auch nicht so nett.
    Wirklich ein dramatischer Teil Sad
    Aber sehr spannend geschrieben.

    Lg, Alex
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Do 10 Feb 2011, 08:51

    Hallo Alex!

    Dankeschön, dass du die neue Szene gelesen hast.
    Aber das Stumm ihm eins übergehauen hat war Beihilfe...das fand ich auch nicht so nett.
    Also man muss bedenken, dass es Stummer war, die das gemacht hat. ^^ Sie hat keinerlei Beziehung zu Rudolf und hört auf das, was ihr Herr sagt. Und wenn sie es nicht getan hätte... Naja, dann wäre sie schon tot... :'D
    Sie ist sich ja auch gar nicht bewusst, was sie da eigentlich macht. ^^°

    Vielen Dank für dein Lob.

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Dawn am Do 10 Feb 2011, 16:07

    Achso Stummer war das? Dann hab ich mich verlesen. Aber hm...ja ok konnte nichts anderes machen, aber doch irgendwie fies. xD
    avatar
    Zauberfeder
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 14553
    Laune : funkenherzig
    Ich schreibe : Tolle & spaßige RPG-Posts <3
    Texte : Zauberfeder
    Kunst : Zauberfeder
    Infos : Zauberfeder
    Sonstiges :

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Zauberfeder am Do 10 Feb 2011, 17:32

    Hallo Jenny,

    wow, ich empfinde zum ersten Mal Mitleid mit Mirvel.
    Rudolf, bitte... Ich möchte doch nur meine Mutter zurück. Ist das denn ein verwerflicher Wunsch?

    traurig Sad

    RUDOLF
    Nein, natürlich nicht, aber dieser Plan ist einfach verrückt und nur ein Spinner würde sich darauf einlassen, dir zu helfen!
    ... Dummerweise bin ich ein Spinner. Ich werde dir helfen, Mirvel.

    MIRVEL
    Ich wusste, dass ich mich auf dich verlassen kann, mein Freund. Vielen Dank.
    (umarmt Rudolf)

    RUDOLF
    Nichts zu danken...
    Ich bin etwas verwirrt. War er nicht eigentlich dagegen? Wieso hilft er ihm dann trotzdem, wenn er die Idee für so schwachsinnig hält? Weil Mirvel sein Freund ist?


    MIRVEL
    Als ich wieder aufwachte, hatte sich einiges verändert. Mein Leben war ab diesem Moment vorbei.
    Müsste hier nicht RUDOLF oben drüber stehen?

    Oh, krasse Szene. Mirvel ist ja wirklich ganz einfach... krank oO Erst die Mutter nachbauen wollen, das ist ja schon nicht ganz normal, aber dann einfach Rudolfs Gehirn in eine Puppe setzen und das auch noch gegen seinen Willen oO Krass. Kein Wunder, dass Rudolf jetzt so abweisend und unfreundlich zu Mirvel ist. Der arme Rudolf oO Krass

    Aber schöne Szene^^ War wirklich sehr interessant und informativ.

    lg
    Jana
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Do 10 Feb 2011, 17:40

    @ Alex:
    Ja, fies ist es natürlich. :'D

    @ Jana:
    Vielen Dank, dass du die neue Szene gelesen hast. :3

    Ich bin etwas verwirrt. War er nicht eigentlich dagegen? Wieso hilft er ihm dann trotzdem, wenn er die Idee für so schwachsinnig hält? Weil Mirvel sein Freund ist?
    Ja, genau. Und weil er einfach Mitleid mit Mirvel hat. Aber sein wirklicher Beweggrund wird noch im zweiten Akt deutlich. ^^

    Müsste hier nicht RUDOLF oben drüber stehen?
    Oh Gott, natürlich! x3 Vielen Dank, ich habe den Fehler gleich verbessert... :'D Mensch, peinlich... x')

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Amira am Sa 12 Feb 2011, 17:38

    Hallo Jenny :]

    Wie schön, dass es eine neue Szene zu lesen gibt.

    Auf die Vorgeschichte von Mirvel und Rudolf war ich schon besonders gespannt und deswegen hat mich die Szene richtig gefesselt :)

    Ich konnte mir die beiden, damals noch Freunde, richtig gut vorstellen. Rudolf, der denke ich schon immer der vernünftigere und vorsichtigere der beiden war in Zusammenarbeit mit dem ... ähm, größenwahnsinnigen Mirvel o.o Das konnte nicht gut enden.

    Mir hat gut gefallen, wie du die Situation nach dem Tod von Mirvels Mutter beschrieben hast. Man merkt, dass er es einfach nicht akzeptieren kann und so in dieser "Ich werde meiner Mutter erschaffen, besser als zuvor"-Spiral ist, dass ihn nun nichts und niemand mehr stoppen kann.

    Besonders die Vorstellung, dass ursprünglich alle Puppen ein Ebenbild seiner Mutter hätten sein sollen ist interessant und ... grotesk.

    Besonders gefallen hat mir, wie Rudolf mit Stumm und den anderen neuen Puppen umgegangen ist. Er hat sie so herzlich und... führsorglich aufgenommen und glücklicherweise vor Mirvel in Schutz genommen :')

    Stumm heißt also in echt Rosalie ♥ Auch den Umstand, dass Mina nach Rudolfs Großmutter benannt ist finde ich irgendwie voll schön :')

    Insgesamt hat mir der Teil sehr gut gefallen und ich warte schon brennend auf die neue Szene.
    Ein paar Anmerkungen hätte ich noch:

    RUDOLF
    Nein, natürlich nicht, aber dieser Plan ist einfach verrückt und nur ein Spinner würde sich darauf einlassen, dir zu helfen!
    ... Dummerweise bin ich ein Spinner. Ich werde dir helfen, Mirvel.
    Das geht mir persönlich etwas zu schnell.
    Von einem Moment auf den anderen ändert Rudolf seine Meinung und abgesehen davon, dass er vorhin Mirvel vehement davon abgeraten hat, ist dieser abrupte Sinneswandel irgendwie auch nicht typisch Rudolf. Zumindest für mich ^.^

    Das habe ich mich auch gefragt und natürlich habe ich (auch) mit Mirvel darüber gesprochen.
    Hier würde ich das zweite AUCH rausnehmen, dass doppelt es sich nicht :]

    Das Ende hat mich bei dieser Szene auch nicht hundertprozentig überzeugt. Rudolf ist hier ja etwas wirklich schreckliches widerfahren, etwas mit dem er nun sein ganzes Leben zu kämpfen hat und seine Reaktion darauf und auch sein Benehmen gegenüber Mirvel erweckte den Eindruck, dass es nicht ganz so schlimm ist. Ich hätte erwartet, dass er mehr gegen Mirvel vorgeht oder etwas in die Richtung :]

    Das ist wahrscheinlich nur Geschmackssache, aber vielleicht kannst du mit den Kritikpunkten etwas anfangen :)

    Viele liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Sa 12 Feb 2011, 17:46

    Hallo Naomi!

    Vielen Dank, dass du die neue Szene gelesen hast. :3

    Auch danke ich dir für die Anmerkungen.
    Das geht mir persönlich etwas zu schnell.
    Von einem Moment auf den anderen ändert Rudolf seine Meinung und abgesehen davon, dass er vorhin Mirvel vehement davon abgeraten hat, ist dieser abrupte Sinneswandel irgendwie auch nicht typisch Rudolf.
    Okay, du hast wohl recht. In meiner zweiten Bearbeitung werde ich das auf jeden Fall aufnehmen und versuchen, es zu verbessern. Im zweiten Akt wird allerdings auch noch ein wenig von Mirvel und Rudolf erzählt. VIELLEICHT würde das den Sinneswandel erklären, aber so oder so werde ich die Stelle ausbauen und Rudolfs Änderung der Meinung herauszögern. :3

    Hier würde ich das zweite AUCH rausnehmen, dass doppelt es sich nicht :]
    Wird gemacht, danke. =3

    Das Ende hat mich bei dieser Szene auch nicht hundertprozentig überzeugt. Rudolf ist hier ja etwas wirklich schreckliches widerfahren, etwas mit dem er nun sein ganzes Leben zu kämpfen hat und seine Reaktion darauf und auch sein Benehmen gegenüber Mirvel erweckte den Eindruck, dass es nicht ganz so schlimm ist. Ich hätte erwartet, dass er mehr gegen Mirvel vorgeht oder etwas in die Richtung :]
    Natürlich ist das etwas Schreckliches, was er durchgemacht hat, aber man muss bedenken, was er jetzt ist. Als Puppe kann er nicht mehr sonderlich emotional reagieren und Rudolf ist aus meiner Sicht auch der Typ, der mit der Einstellung 'Es ist passiert und vorbei' lebt und mit dieser Sache abgeschlossen hat.
    Und gegen Mirvel vorgehen, ist für ihn natürlich nicht sonderlich einfach, so ganz ohne die Fähigkeit, den Dachboden zu verlassen. :'D Und Rudolf weiß genau, dass gutes Zureden bei Mirvel vollkommen zwecklos ist. :')
    Ich hoffe, meine Einstellung ist nachvollziehbar. :'D

    Liebe Grüße
    Jenny
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Gast am So 20 Feb 2011, 16:28

    Gelesen!
    Ich finde die Tatsache, dass Rudolf früher ein Mensch war wirklich eine gute Idee. Das macht das Ganze noch etwas interessanter! Und die Art wie du die Erinnerungen Rudolfs darstellst kann ich mir echt gut in einem richtigen Theaterstück vorstellen!
    Mirvel ist echt geisteskrank...aber na ja vielleicht wacht er irgendwann auf...
    freu mich auf mehr
    lg g-j
    avatar
    Jookpub
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7297
    Ich schreibe : Fräulein Solloman
    Puppenherz
    Texte : Jookpub
    Kunst : Jookpub
    Infos : Jookpub

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Jookpub am Di 22 Feb 2011, 19:28

    Hallo g-j!

    Vielen Dank, dass du die neue Szene gelesen hast. =D
    Es freut mich, dass sie dir gefallen hat. ^//^

    Ich hoffe, ich schaffe es, die letzte Szene vom ersten Akt morgen fertig zu kriegen. ^^

    Liebe Grüße
    Jenny

    Gesponserte Inhalte

    Re: Puppenherz [Theaterstück | Drama, Grotesk] [abgeschlossen]

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 20 Okt 2017, 17:55