Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Macht Spannung gute Bücher aus?

    Teilen
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Pooly am Sa 30 Okt 2010, 02:15

    Hallo ihr Lieben :]

    Ich mache mir zurzeit viele Gedanken um ein Thema: Spannung in der Literatur.

    Zurzeit scheint es ja auf jeden Fall üblich zu sein, dass die Bücher, die man so liest, voller Spannung sind, voller Spannung sein sollten und dass der Leser auch Spannung in der Literatur erwartet, meist egal, welchem Genre es angehört. Zumindest habe ich mich schon mit einigen Leuten unterhalten, in letzter Zeit, die Bücher lasen, von denen ich vollkommen begeistert bin (Beispielsweise "Das Bildnis des Dorian Gray" oder "Was vom Tage übrig blieb") und dazu nur meinten "Ja, war ganz okay, aber irgendwie lahm."

    Da stellt sich mir die Frage: Muss Spannung denn unbedingt zur guten Literatur gehören? Oder besser: Macht Spannung gute Literatur aus? Denn zurzeit scheint es mir, es wäre fast so. Je mehr spannende Knalleffekte, umso besser das Buch, denken sich wohl viele, wie es mir vorkommt.

    Wie sieht es bei euch aus?
    Lest ihr gern spannende Bücher? Erwartet ihr von eurer Lektüre auch, dass sie euch mitfiebern lässt und dass ihr sie deswegen nicht eine Sekunde aus der Hand legen könnt?
    Oder schätzt ihr auch mal ruhige Literatur, die man angenehm vor sich hinlesen kann, einfach weil sie schön ist? Kennt ihr solche "ruhigen" Werke, die ihr besonders schätzt? Und warum ist das so?
    Im Gegenzug: Gibt es für euch Gründe, "ruhige" Literatur nicht zu mögen?

    Erzählt ein bisschen darüber, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten.


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von ExituS am Sa 30 Okt 2010, 11:20

    Hey Marie Very Happy

    interessante Frage... da hab ich noch gar nie dürber nachgedacht o.O (kommt bei mir irgendwie öfter vor XD)

    Lest ihr gern spannende Bücher? Erwartet ihr von eurer Lektüre auch, dass sie euch mitfiebern lässt und dass ihr sie deswegen nicht eine Sekunde aus der Hand legen könnt?
    Natürlich lese ich solche Bücher total gerne- vorrausgesetzt ich habe die Zeit dafür. Letztens habe ich ein ganzes Buch innerhalbt von zwei Tagen durchgelesen, weil ich es nicht weglegen konnte, sowas wäre dann halt nur unpraktisch, wenn ich am nächsten Tag Schule hätte oder so Wink

    Oder schätzt ihr auch mal ruhige Literatur, die man angenehm vor sich hinlesen kann, einfach weil sie schön ist? Kennt ihr solche "ruhigen" Werke, die ihr besonders schätzt? Und warum ist das so?
    Sicher gibt es auch solche Werke, die gut sind. Es muss halt passen, von der Thematik her, finde ich, wenn ich jetzt ein Thriller lese oder so, dann sollte der möglichst nicht zu viele ruhige Passagen beinhalten (obwohl jedes Buch auch mal ruhigere Stellen haben sollte, meiner Meinung nach).
    Liebesromane zum Beispiel müssen definitiv nicht zum Bersten voll sein mti spannenden, actiongeladenen Szenen- oder auch Bücher, die irgendwie philossphisch sein sollen, zum nachdenken anregen.

    Im Gegenzug: Gibt es für euch Gründe, "ruhige" Literatur nicht zu mögen?
    Ich denke, wenn es gut "verpackt" ist, ist ruhige Literatur gut und schön zu lesen, es sollte halt echt nich langweilig werden oder uninteressant... ich schätze, da ist es einfach ein bisschen schwierig, die Balance zu halten Wink

    lg
    sarah
    avatar
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von captaincow am Sa 30 Okt 2010, 13:15

    Hey Marie :)

    Oh, ein tolles Thema.
    Hmm, erstmal finde ich, müsste man Spannung definieren. Sind Spannung Kämpfe? Sind Spannung Geheimnisse, die der Leser erst irgendwann herausbekommt?

    An sich finde ich Spannung in Büchern nützlich, aber nicht Pflicht. Es gibt viele gute spannungsgeladene Bücher, aber auch welche, die eigentlich spannend sind aber blöd geschrieben oder so. Deshalb finde ich die Spannung nicht unbedingt das wichtigste. Es gibt viele tolle Bücher, die ohne herkömmliche Spannung existieren. "Der Fänger im Roggen" ist mein liebstes darunter. Schön ist es auch nicht direkt, aber es ist einfach ein tolles Buch zum Lesen.

    LG
    Hannah
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Pooly am So 31 Okt 2010, 11:15

    Hey ihr beide!

    Freu mich über eure Antworten.

    Also als Spannung definiere ich hier einfach den Nervenkitzel, dieses "Ich muss weiter lesen, ich muss wissen, was passiert, sonst halte ich es nicht aus". Ich habe einfach das Gefühl, dass es zurzeit einfach als das angesehen wird, das gute Bücher ausmacht.
    Ich habe mich mit einer Freundin unterhalten, vor einigen Wochen, und sie hat gesagt, dass sie "Was vom Tage übrig blieb" gelesen hat und dass sie es nach der Hälfte weggelegt hat. Ihr Argument: "Da passiert ja gar nichts, das ist echt langweilig gewesen." Ich muss dazu sagen: Das Buch ist eins meiner Lieblingsbücher. Es geht einfach darum, dass ein Butler frei bekommt und sich vornimmt, durch das Land zu reisen, um eine alte Arbeitskollegin zu besuchen. Er fährt einfach durchs Land, erlebt ein paar Dinge und erinnert sich oft an seinen alten Herren zurück ... Das Buch ist einfach ruhig und nachdenklich, aber genau das fand ich so schön.
    Ich habe aber immer mehr das Gefühl, dass solche Bücher von den meisten Leuten als öde angesehen werden, zumindest, was man so mitbekommt. Das finde ich echt schade ... :/


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Salissa am So 31 Okt 2010, 12:13

    Ich lese lieber "ruhige" Bücher, in denen die Charaktere mit ihren Gefühlen und ihrer Entwicklung im Mittelpunkt des Erzählens stellen, weil ich finde, dass solche Geschichten oft mehr Tiefe haben. Ich möchte von einem guten Buch zum Nachdenken angeregt werden und vielleicht auch etwas über das Leben lernen. Ich versuche, meine Geschichten auch nach diesem Prinzip aufzubauen :)

    Klar lese ich hin und wieder auch gerne mal Bücher, in denen spannungsmäßig recht viel passiert, aber so reine auf Spannung getrimmte Romane sind nichts für mich.
    Am liebsten lese ich immer noch charakter-/ gefühlsorienterte Geschichten. Wenn dann noch etwas Spannung dabei ist, ist dass natürlich klasse, so lange es nicht nur um reine Action geht.

    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Jojo am So 31 Okt 2010, 12:27

    Oh ein interessantes Thema, Marie.
    Da habe ich nie so wirklich drüber nachgedacht ..
    und jetzt muss ich wohl zugeben, dass ich Bücher mag, die auch Spannung dabei haben ... Aber so, dass alles voll damit sein muss, ist jetzt auch nicht das, was ich immer lesen muss.
    Ich mag auch sehr gerne ruhige Bücher, die vielleicht nicht so viel von Spannung gespickt sind, wie einige Thriller.
    Und es gibt durchaus auch Thriller oder Krimis, die eher ruhig sind. Ich finde zum Beispiel, dass die Wallander-Romane dazu gehören. Sie sind eher ruhig und trotzdem haben sie etwas an sich, was den Leser zum Weiterlesen bringt. Die Spannung wird eher anders erzeugt, nicht durch irgendwelche Szenen, die schockieren oder so was in der Art.

    Es kommt immer auf die Bücher drauf an, ob sie Spannung haben müssen oder nicht. Ich zum Beispiel habe Seelen abgebrochen aus dem Grund, weil einfach nichts passiert, und mir wahrscheinlich demnach die Handlung an sich nicht so gefallen hat.

    Vielleicht würde ich mich eher in die Sparte einsortieren, die gerne spannende Bücher liest, aber trotzdem auch hin und wieder zu etwas ruhigem greift und trotzdem davon total begeistert ist.

    @Hannah: Du hast "Der Fänger im Roggen" gelesen? Das wollte ich mir auch noch kaufen, hörte sich gut an. Hast du Lust das vorzustellen? Würde gerne deine ausführliche Meinung dazu hören. Also nur, wenn du Lust und Zeit hast. Wäre super nett.

    LG Jojo
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Goldstaub am So 31 Okt 2010, 12:46

    Hey Marie :)

    Ein tolles Thema, über das ich mir auch noch nie wirklich Gedanken gemacht habe. Ich denke, dass Spannung in einem Buch schon ein wichtiger Aspekt ist, aber um Gottes Willen auch nicht alles. Ich persönlich mag nur spannende Bücher, aber sie müssen auch gut geschrieben sein und alles Weitere.
    Ruhigere Lektüre habe ich bisher nie gelesen, außer Freche Mädchen Freche Bücher, die eben Liebesromane darstellen sollen, aber auch in gewisser Weise Spannung behinhalten.
    Da ich keine Abiturientin bin/war, musste ich mich nie mit Faust oder so etwas in der Art herumschlagen und bin auch sehr froh darum...
    [Obwohl ich keine Ahnung hab, was der schrieb]

    Ich bin, denke ich, mit der Spannung groß geworden und brauche sie daher. Ich habe das Buch begonnen "Wohin der Wind uns trägt", was wohl auch eher ein ruhiger Roman ist, der den Werdegang eines jungen Mädchens beschreibt, dass zum Modelsein gezwungen wird, aber immer wieder versucht das Leben auf ihrem Reiterhof fortzusetzen... Gegen den Willen ihrer Mutter.
    Ich habe es begonnen, es war keine Spannung darin, aber es war ein toller Schreibstil, den man sicher gut vor dem Schlafen gehen lesen kann und ein wenig träumen mag. :)
    Vielleicht lese ich es eines Tages weiter, nachdem ich meine ganzen spannenden Bücher zu Ende habe. Razz
    Aber für mich ist dieser Punkt doch sehr wichtig, ich langweile mich sehr schnell, bei mir muss immer etwas passieren.... aber das kommt auf das Thema an. Denn bei Thrillern oder Horror erwartet man ja, dass etwas passiert. Im Gegensatz zu Romane oder ähnlichem, da schraubt man die Erwartungen ja doch etwas zurück.

    LG Amina.
    avatar
    Ash Lynne
    Versucht sich selbst am Handwerk
    Versucht sich selbst am Handwerk

    Beiträge : 452
    Ich schreibe : meine Gefühle auf, um meine Seele zu befreien
    Texte : Ash Lynne
    Kunst : Ash Lynne
    Infos : Ash Lynne
    Sonstiges : Hintergrund - Von der Unteilbarkeit der Seele

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Ash Lynne am So 31 Okt 2010, 16:07

    Schönes Thema. Habe mir letztens auch darüber Gedanken gemacht, als die Frau von meinem Vater ein Buch von mir gelesen hat, was sie nicht so spannend fand - jedenfalls von den Ereignissen her. Ich jedoch fands recht interessant, weil es ein ernstes Thema angesprochen hat. Vielleicht sagt euch "same same but different" etwas. ^^
    Naja, auf jeden Fall finde ich, dass es jetzt nicht unbedingt auf Spannung ankommt. Wie ihr schon gesagt habt, kommt es ja auch auf das Genre des Buches an - wenn es ein Thriller ist, sollte schon spannend sein. Wenn's eine Biographie ist, muss es nicht unbedingt voller Spannung und Action sein.

    avatar
    Lexi
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9776
    Laune : Life before death. Strength before weakness. Journey before destination.
    Texte : Lexi
    Kunst : Lexi
    Infos : Lexi
    Sonstiges :

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Lexi am Mo 01 Nov 2010, 14:38

    Ich hab emit der Spannung ein zwiegespaltenes Verhältnis - einerseits ist ein richtig spannendes Buch natürlich etwas Tolles. ABer ich bekomme ab einem gewissen maß an Spannung Probleme mit den Nerven - dann lese ich immer langsamer, aus Angst, was das Ende bringen wird, aber gleichzeitig kann ich es kaum erwarten, fertigzuwerden, weil es doch soooo spannend ist und ich unbedingt wissen will, was passiert. Dann werd ich richtig kribbelig Laughing

    Aber Spannung ist für mich nicht zwingend ein Kriterium für ein gutes Buch - Besipiel: "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak. Das Buch ist nicht darauf ausgelegt, Spannung zu erzeugen. Der Erzähler verrät sehr früh manche Todesfälle, was die Spannung größtenteils nimmt, aber dennoch möchte man weiterlesen - einfach weil es so wunderschön ist.

    theo
    Entdecktes Talent
    Entdecktes Talent

    Beiträge : 673
    Texte : theo
    Kunst : theo

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von theo am Di 02 Nov 2010, 22:39

    Spannende Frage clown
    Meine Mutter hat alle ihre Sachen zuerst von hinten her angelesen. Sogar die Groschen-/ Arztromane. Sie hätte sonst die Spannung nicht ausgehalten. Bitterlich wein

    Ein spannendes Buch erfüllt am einfachsten seinen Zweck: Es liest sich, die Leute empfehlen es weiter und mehr wollen es lesen. Sprich, es verkauft sich gut.

    Allerdings, ich hab vor kurzem ein ultraspannendes (Action, Mord und Totschlag und mehr) Buch gelesen, das eigentlich nur miserabel zu nennen ist. Ich hab es trotzdem nicht aus der Hand gelegt. (Der Übergang)
    Ein anderes, das vom Thema her ernst und war, fraß mich regelrecht vor Spannung auf, obwohl es praktisch überhaupt keine Actionszene drin gab. (Tote Mädchen lügen nicht) Spannung schließt also Qualität nicht aus.

    Bücher wie Dorian Gray, Alexis Sorbas, Der Fänger im Roggen, Die Legende von Paul und Paula oder im Extremfall Ulyssees sind wie die auch erwähnten, sind selte Perlen. So selten wie eine gute Fernsehsendung im Junk der DSDS-artigen Sendungen. Aber ich mag weder das eine noch das andere jeden Tag zum Überdruss haben. Drum lese ich spannendes wenn mir nach "aufputschen" zumute ist, wenn ich schnelle, leichte Unterhaltung haben will.
    Wenn ich ruhigeres, anspruchvolleres haben will, dann hol ich mir ein solches Buch wie Dorian Gray raus.
    (Nietzsche vertrag ich nur zum Frühstück study )
    Interessant ist, wir sind ja hier Schreiberlinge: Wenn ich versuche, Elemente aus diesen Büchern (blumigere Sprache, anspruchsvollere Sätze die nicht nur drei Worte lang sind) zu verwenden, kreidet mir 95% aller Menschen das als schier unlesbar (weil potentiell unverkäuflich) an.
    avatar
    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von June am Mo 04 Apr 2011, 19:10

    Hallu ^^

    Spannendes Thema! Im wahrsten Sinne des Wortes :)

    Ich beantworte einfach mal direkt deine Fragen, dann kann ich meine Gedanken dazu besser sortieren ^^

    Lest ihr gern spannende Bücher?
    Kommt darauf an, wie spannend sie sind ... ^^"

    Erwartet ihr von eurer Lektüre auch, dass sie euch mitfiebern lässt und dass ihr sie deswegen nicht eine Sekunde aus der Hand legen könnt?
    Nein ô.O
    Ehrlich gesagt geht mir solche Literatur immer direkt an die Nerven ... da werde ich beim Lesen viel zu unruhig ^^"
    Das mag ich nicht ._.

    Oder schätzt ihr auch mal ruhige Literatur, die man angenehm vor sich hinlesen kann, einfach weil sie schön ist? Kennt ihr solche "ruhigen" Werke, die ihr besonders schätzt? Und warum ist das so?
    Hm, zu ruhig sollten die Texte aber auch nicht sein, sonst wird mir schnell langweilig ... Ich denke, da macht sich ein Mittelweg besser ...

    Im Gegenzug: Gibt es für euch Gründe, "ruhige" Literatur nicht zu mögen?
    Die schon erwähnte Langeweile :)

    Fazit:
    Für mich muss ein Buch spannend sein, aber es darf meine Nerven nicht zu sehr angreifen, sonst ist das Lesen kein Vergnügen mehr ...

    glg, Juny
    avatar
    Vampirmaedchen
    Als lebende Legende verehrt
    Als lebende Legende verehrt

    Beiträge : 22295
    Laune : nichtssagend.
    Texte : Vampirmaedchen
    Kunst : Vampirmaedchen
    Sonstiges :

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Vampirmaedchen am Mo 15 Okt 2012, 14:29

    Hallo Marie! :)

    Also ich finde, dass Spannung schon ein gutes Buch ausmacht, aber eben auch nur dann, wenn es die Handlung zulässt. Es kommt für mich viel mehr auf die Charaktere an, als darauf, dass die Spannung jetzt zum Hauptteil der Bewertung wird :]
    Es muss einfach die gute Mischung sein im Roman, denn dann kann die Handlung auch ruhig und seicht sein. Ich bin kein "Anti-Fan" der ruhigen Literratur, aber auch kein "Yay-Fan" dieser Genre(?).

    Ich bin da relativ offen bei den Romanen, die ich lese und lasse mich gerne überraschen :)

    Hoffe, dass das alles jetzt Sinn ergab x'D

    Liebe Grüße,
    Vee
    avatar
    Jagar
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2098
    Texte : Jagar
    Kunst : Jagar
    Infos : Jagar

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Jagar am Mo 15 Okt 2012, 14:40

    Es kommt drauf an, was man ließt, zumindest sehe ich das so.

    Wenn ich jetzt einen Roman lesen, will ich ja unterhalten werden und das geht eben nicht ohne Spannung. Klar, nicht jedes Buch ist ein Mega-Blockbuster und hat ab und an auch mal gewisse Längen, aber die meiste Zeit über sollte sich doch eine gewisse Spannung aufbauen und auch halten.
    Wenn ich jetzt aber philosophische Bücher wie z.B. Machiavelli lese, dann brauche ich natürlich keine Spannung. Ich will mich ja informieren. Solche Bücher bieten ja auch meist keine spannenden Moment, aber ich würde sie deswegen nicht gleich als lahm bezeichnen.

    Gruß,
    Jagi

    Gesponserte Inhalte

    Re: Macht Spannung gute Bücher aus?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 16 Dez 2017, 19:24