Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Gillian Flynn - Cry Baby

    Austausch
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Gillian Flynn - Cry Baby

    Beitrag von Goldstaub am Fr 15 Okt 2010, 21:07



    # Broschiert: 320 Seiten
    # Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 2 (5. August 2009)
    # Sprache: Deutsch
    # ISBN-10: 3596173949
    # ISBN-13: 978-3596173945
    # Originaltitel: Sharp Objects

    Kurzbeschreibung
    Ein Ort in der tiefsten Provinz: Zwei Mädchen an der Schwelle zum Teenager, auffallend hübsch, werden brutal ermordet. Verstümmelt. Alle Zähne gezogen.

    Das ist der Fall, über den die Journalistin Camille Preaker schreiben soll: Sie stammt aus Wind Gap, der trostlosen Kleinstadt, in der jeder jeden kennt. Doch statt auf die große Story trifft sie auf ihre eigene dunkle Vergangenheit, die sie nie losgelassen hat. Sie wird zurückgeschleudert in die beklemmende Enge des Ortes, zu seinen feindseligen Bewohnern. Zurück in den eiskalten Schoß der Familie. In das Haus, das niemals ein Zuhause war. In dem noch immer dieselben Gespenster wohnen wie damals. Doch heute verbreiten sie nicht nur Angst und Schrecken. Sie töten.
    ______________________________________________________________________________________

    Sie wollte nie wieder zurück. Nie wieder nach Hause. Nie wieder an den Schmerz denken.
    An den Tod ihrer kleinen Schwester. Die kalte Liebe ihrer Mutter.


    „Schau nur, was du dir angetan hast. (…) Ich hoffe, es hat dir Spaß gemacht. Ich hoffe, du kannst dich selbst noch ertragen.“
    (vgl. S. 156)

    „Ich schneide mich nämlich. Ich schnipsle, schlitze, ritze, steche. Ich bin ein Sonderfall. Bei mir steckt ein Plan dahinter. Meine Haut schreit. Sie ist mit Wörtern übersät - Koch, Törtchen, Kätzchen, Locken – als hätte ein Erstklässler mit einem Messer auf meiner Haut schreiben gelernt. Manchmal, ganz selten, lache ich auch. Steige aus der Badewanne und lese aus den Augenwinkeln Babydoll auf meinem Bein."
    (Zitat; S. 79)

    Meine Meinung.
    Ein erstklassiges Buch. Mein Freund hat es mir damals aus dem Regal ausgesucht und ich habe selten ein Buch mit so viel Freude gelesen. Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Ganz ehrlich, es ist sogar das einzige Buch, das ich noch einmal lesen würde, wenn genug Zeit vergangen ist. Auf jeden Fall.
    Und das allerbeste ist... das man bis zum Ende hin, nicht weiß, was geschieht, wer diese bösen Dinge tut, wer an allem Schuld ist und vor allem, wieso? Mit jeder Seite tun sich dem Leser mehr fragen auf und es gibt einige Verdächtige. Dauernd ist man am Überlegen, wer nun wirklich der Böse in der Geschichte ist.
    Man tappt die ganze Zeit im Dunkeln... es ist wirklich ein sehr gutes Buch.
    Ich kann es besten Gewissens weiterempfehlen.

    Die Protagonistin ist so weit ich mich erinnern kann 30 Jahre alt.. der Körper übersäht von Narben. Die Narben sind Wörter, von denen jedes einzelne seine ganz eigene Bedeutung für die Protagonistin hat.

    Liest es. Es lohnt sich auf jeden Fall. Spannungsfaktor garantiert hoch. Und traurig ist es auch... Eigentlich ist alles vorhanden, was ein gutes Buch braucht.


    LG Amina.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Gillian Flynn - Cry Baby

    Beitrag von Pooly am Sa 16 Okt 2010, 12:30

    Hey Amina!

    Hm, also der Inhalt klang recht spannend, auch wenn etwas ... hm, gewöhnlich? Vielleicht auch einfach, weil ich in letzter Zeit so enorm viele Krimisendungen gesehen habe, dass so ein Fall von zwei toten Mädchen, die offenbar gefoltert wurden, mich nicht mehr besonders schockiert/interessiert/was auch immer.
    Nachdem ich dann dein zweites Zitat gelesen hatte wusste ich aber ganz genau: Das Buch will ich nicht haben. Sorry, aber ... Diese Sachen von wegen sich ritzen und so ... Ich meine, das ist schlimm, aber zurzeit einfach zu sehr in Mode gekommen, denke ich, auch wenns traurig ist. Das kann ich einfach nicht mehr ernst nehmen und auch wenn ich weiß, dass einige, die das tun, wirklich sehr krank sind ... Die meisten heutzutage tun es ja nur, um einen besonderen Lebensstil auszuleben und um Aufmerksamkeit zu erwecken. Und wenn ich dann so etwas lese dann denke ich immer unweigerlich "Oh, wie lächerlich ..."
    Nicht mein Thema ...
    Aber danke für die Vorstellung, ich hatte bisher noch gar nichts von dem Buch gehört :]


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Gillian Flynn - Cry Baby

    Beitrag von Goldstaub am Sa 16 Okt 2010, 13:02

    Hey Marie :)
    Naja, das Ritzen spielt in dem Buch ja keine Rolle in dem Sinne. Es wird nur erwähnt, dass sie den ganzen Körper voll hat. Und die toten Mädchen... sind im Grunde auch nur Teil dieser wirklich verworrenen Geschichte. Denn es ist eine absolut krasse Geschichte mit vielen heftigen Wendungen, wo du wirklich nicht weißt, wer das tut. Und wenn du es am Ende weißt, dann ist man sprachlos...

    Aber das ist jedem seins, ob ihn das Buch interessiert, oder nicht. Es ist definitiv sehr lesenswert. Weil in dem Buch bis zum Schluss gar nichts so ist, wie es scheint.
    avatar
    Elbenwind
    Diener eines Meisters der Künste
    Diener eines Meisters der Künste

    Beiträge : 195
    Texte : HoneyMoon13
    Kunst : HoneyMoon13
    Infos : HoneyMoon13
    Sonstiges :

    Re: Gillian Flynn - Cry Baby

    Beitrag von Elbenwind am Mi 27 Mai 2015, 21:39

    Hallo Goldstaub,

    nach Gillian Flynns "Gone Girl", meiner Sommerlektüre 2014, wollte ich nun unbedingt noch ein Buch dieser Autorin lesen. Bereits "Gone Girl" hat mich durch die ganzen Wendungen und der Spannung überzeugt und vorallem überrascht. Hast du vielleicht auch "Dark Places" gelesen? Ich bin sehr unentschlossen, welches ihrer beiden anderen Werke ich mir als nächstes vornehmen soll.

    Deine Rezension hat mich auf jeden Fall schon mal neugierig gemacht. Besonders die beiden Zitate finde ich gut gewählt!

    Da der Klappentext tatsächlich nichts Außergewöhnliches vermuten lässt, finde ich deine Meinung zu diesem Buch sehr hilfreich.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Gillian Flynn - Cry Baby

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 25 Nov 2017, 12:28