Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Austausch
    avatar
    Gast
    Gast

    Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Beitrag von Gast am Fr 24 Sep 2010, 12:00




    Titel: Föhn mich nicht zu
    Autor: Stephan Serin
    Seitenanzahl: 255
    Verlag: Rowohlt Tasvhenbuch Verlag
    ISBN: 978-3-499-62670-8
    Preis: 9,95€

    Zum Autor
    Stephan Serin wurde 1978 in Ostberlin geboren. Nach seinem Abitur studierte er Französisch und Politische Bildung auf Lehramt in Potsdam und Pau, Frankreich, zwei Fächer, mit den deutschlandweit schlechtesten Einstellungschancen für Pädagogen. Seit dem Jahr 2000 ist er festes Mitglied der Berliner Lesebühne "Chaussee der Enthusiasten". Wenn Stephan Serin nicht schreibt oder liest, arbeitet er als Lehrer oder versucht, seine Kinder zu erziehen.

    Leseprobe von der Rückseite:
    Die Leiden eines jungen Lehrers - Intelligent, ironisch, witzig!
    "Um permanentes Chaos im Klasenraum zu vermeiden, muss den Schülern von erster Minute an klar sein, wer im Unterricht der Boss ist. In meiner siebten Klasse war das Murat. Aber danach kam gleich ich, den ich war mit Murat befreundet."
    Liebevoll als "Bonsai", mal als "Nabelküsser" bezeichnet, versucht Stephan Serin vor seiner Klasse zu bestehen. In amüsanten Geschichten erzählt er von den täglichen Windmühlenkämpfen, seinen Schülern etwas beizubringen, und beschreibt den ganz normalen Wahnsinn in deutschen Klassenzimmern - mit viel Sprachwitz und selbstironie.


    Meine Einschätzung
    Ich habe das Buch gestern für meine Mutter erworben und gleich mal durchgelesen. Liest sich flüssig, man wird bei der Stange gehalten. Der Umfang ist nicht zu groß, das Buch ist auf jeden Fall etwas für lange Reisen oder einen ruhigen Abend. Durchaus witzig aber manchmal auch ziemlich Übertrieben beschreibt der Referendar Stephan Serin seine alltäglichen Probleme an einen Gymnasium in Berlin Mitte. Meist scheint es im Unterricht darum zu gehen, den Schülern viel eher gesellschaftliche Verhaltensnormen nahe zu bringen, als Lernstoff zu vermitteln. Ein Satz, der mich zu spontanem und lautem Gelächter erregt hat, war folgender: "Bezeichnete ein Schüler im Unterricht Wilhelm II. als Vollhoden, dann deutete ich das großzügig dahingehend, dass er die kriegstreibende Rolle des letzten deutschen Kaisers sehr wohl verstanden hatte."

    Das Buch zu lesen macht wirklich Freude, ist aber vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Ich persönlich hätte mir das Buch für 9.95 € nicht für mich selbst geholt. Aber sollte man es geschenkt bekommen, kann man sich sicher sein, ein paar kurzweilige Stunden damit zu haben. Ein gutes Weihnachtsgeschenk für Lehrer oder Lehramtsstudenten Very Happy
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Beitrag von Pooly am Fr 24 Sep 2010, 20:51

    Hallo Martin!

    Haha, das klingt ja echt witzig und interessant! Allein schon dein Zitat hat mich zum Lachen gebracht und das Cover sieht auch interessant aus, auch wenn der Titel etwas eigenartig ist.

    Sicherlich nichts, was ich mir unbedingt kaufen würde, aber vielleicht wirklich mal etwas Nettes als Geschenk :)

    Ich werde deine Rezension mal zu den Rezensionen verschieben. ;]


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Beitrag von Gast am Fr 24 Sep 2010, 21:33

    Danke Marie, ich war mir nicht sicher, wo genau es hingehört.
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51145
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Beitrag von Alania am So 26 Jun 2011, 22:19

    Hallo, Martin!

    Hahah, das hört sich ja extrem lustig an, das Buch! ^^ Danke fürs Vorstellen. :) Ich kann mir vorstellen, dass in so manchen Schulen der Schulalltag recht turbulent ist und die Lehrer zu kämpfen haben. x]
    Eine Freundin von mir will Lehramt studieren. ~lach~

    Vielleicht kauf ich ihr das Buch vorher. ^^

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    Gesponserte Inhalte

    Re: Stephan Serin - Föhn mich nicht zu

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 24 Apr 2017, 01:42