Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    The Deal (Fuchfee & Ney)

    Austausch

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Do 09 Sep 2010, 22:20

    (du hast irgendwie einen sehr animelastigen Stil XD)

    Ethan McNelly

    Es tat gut, nach langer Zeit wieder wasser im Gesicht zu spüren. Die Tropfen perlten von seinem haar ab. Besser noch war es, sich nach Tagen wieder in die eigenen Augen sehen zu können. Überhaupt wieder sehen zu können. Die Dunkelheit hatte ihn ausgezehrt, mehr noch als Hunger und Durst es zu tun vermochten.
    McNelly spiegelebild bestätigte ihm, wie er sich fühlte. Unter den Augen lagen tiefe Ringe, die hohen Wangenknochen wirkten mager und schmaler, die Augen müde und trüb. das Haar stand ihm in alle Richtungen ab, was kleine Sonderheit war. An seinem Kinn ließ sich der Ansatz eines Bartes erkennen. Er sah nicht nur aus, sondern fühlte sich auch wie ein anderer Mensch - ein gefühl das höchst befremdlich war.
    Aber an der situation änderte das nichts.
    maurice und Lynn, diese beiden sollten ein Auge auf ihn werfen, und zumindest bei dem kaltherzigen Maurice, der auchn jetzt noch in der Tür lehnte und ihn mit Adlersaugen betrachtete, war er sich sicher, einen quälenden Tod zu finden sollte er sich widersetzen. Wenn er auch nicht genau wusste, wofür sie seine Hilfe benötigten - er hatte nicht vor, sich ewig zu fügen. Vorerst hatte er keine andere Wahl.
    Man hgatte ihm eine dfer weißen Roben Dones übergeworfen, zum einen weil das als erstes Griffbereit gewesen war, zum anderen weil er so nicht allzuh sehr unter den Leuten auffiel und keien Panik auslösen konnte. auch wenn er befürchtete, dass er im Moment ohnehin nicht viel hätte ausrichten können.
    Trotz seiner erschöpfung aß und trank er wenig, und hätte nicht die Pflicht gerufen, den Mann aufzusuchen, der zuvor nach ihm verlangt hatte, wäre er wohl prompt auf dem steinernen Boden eingeschlafen.

    So verging eine knappe stunde in der er sich nur schwer wachgehalten hatte. erst dann führte man ihn zum Besprechungsraum jenes Mannes, dessen namen Ethan entgangen sein musste. Maurice klebte an seiner Seite wie ein schweigender weißer schatten, der nicht mehr tat als ihn abfällig zu mustern udn seine Brille zurecht zu rücken. allein das machte McNelly gewissermaßén nervös.

    Maurice war es auch, der letztendlich an dem Raum anklopfte zudem man ihn hatte bringen sollen. Schwach bewegte ethan die Hände, die man ihm sicherheitshalber zusammen gebunden hatte. Aber immerhin, die Spannung in seinen Schultern hatte nachgelassen. wenn auchb sein ganzer Körper schmerzte...es war eine Verbesserung.
    "Sir", schallte die kalte klare Stimme des Mannes durch den Flur. "McNelly ist jetzt hier."
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Do 09 Sep 2010, 22:55

    (Ähm ja...das passiert mir bei RPGs schnell^^"...kp warum. Ich stelle sie mir oft auch animeartig vor. Aber meine anderen Sachen sind nicht so. Zur Zeit schaue ich auch viele Anime. xD...Sorry ^^.)

    Lynn


    Niall ließ seine Unterlagen sinken, als er Maurices Stimme vernahm. Dann setzte er sich gerade auf. "Kommt herein.", rief er und wartete, bis seine 'Gäste' eingetreten waren. Mit einer Handbewegung gebot er Maurice und Ethan, sich auf die Sitzgelegenheiten vor seinem Schreibtisch zu setzen.
    Niall zündete sich eine Zigarre an. "Ich bin so frei. Wollt ihr auch eine?", erkundigte er sich. Nachdenklich wartete er einen Moment und schien wieder etwas in sich zu gehen, wie bereits zuvor, als er Ethan noch in Ketten begegnet war.

    "Nun ich mache keinen Hehl daraus, dass die Situation im Moment etwas....ungewöhnlich ist. Trotzdem kann eine richtige Zusammenarbeit für alle von Vorteil sein."
    Er stieß ein paar schwere Rauchwolken aus und verschränkte die Hände förmlich vor sich.
    "Sobald es Ihnen besser geht, werden Sie gemeinsam mit Ihrem Team Aufträge erhalten.", sagte er zu Ethan.
    Er sah auf die alte Standuhr in der anderen Ecke des Raumes. Sie war aus schwerem, dunklen Holz und mit feinen Schnitzereien versehen.
    Anscheinend schien Lynn ein wenig zu spät zu sein, das verriet Nialls Blick. Er seufzte kurz beiläufig, aber da klopfte es schon zaghaft. Nialls Gesichtsausdruck wurde prompt ungewöhnlich weich, und ein leises Lächeln stahl sich auf seine Lippen.
    "Komm rein mein Kind.", rief er .

    Zaghaft öffnete sich langsam die Türe. Bevor Lynn eintrat, huschte ihr Kater durch die Tür. Schnurrend, mit neugierig zuckendem Schwanz wanderten seine bernsteinfarbenen Augen durch den Raum.
    Erst dann trat Lynn ein. Lächelnd neigte sie leicht den Kopf. Dabei rutschten ihre Haare über die Schultern.
    "Bitte verzeiht, dass ich zu spät bin. Sariel und ich....hatten noch etwas zu erledigen."
    Unsicher traf ihr Blick Ethan. In ihren Augen schien sich eine leichte Furcht zu spiegeln, aber auch eine gewisse Neugierde.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Do 09 Sep 2010, 23:11

    McNelly

    Ethan stand eine Weile betreten da, die eigenen Füße mustern, während er auf die Worte des Mannes hörte, sich widerwillig setzte und lustlos an seinen fesseln hin und herriss während er dieser ansage aufmerksamkeit schenkte.
    Aufträge.
    Soso.
    Nun, das war immerhin...sehr genau. sie hatten ersnthaft schlichtweg vor, ihn zu einem bewachten Mitglied Dones zu machen? Innerlich lachte der assasin. Sie hatten Glück, dass er auch Broken nur aus eigenen Interessen gefolgt war, und auch hier einen Sinn finden konnte, solange es ihn in Sicherheit brachte und seinen persönlichen Zielen näher.
    Wäre nicht die Gefahr gewesen die damit von broken ausging, hätten sie ihm ja regelrecht zugespielt. Ethan entschied sich, unsicher zu schweigen, obwohl in gedanken das süfissante Lächeln bereits auf seine Lippen zurückgekehrt war. das ganze erschien ihm doch ziemlich einfach. Für ihn.
    Als er dann die Stimme des Mädchens hörte, riss er den Kopf doch kurz herum und sah ihr eine weile direkt in die augen.
    das Mädchen, dessen stimme ihm ja schon einen besuch abgestattet hatte.
    Und gleichzeitig das Mädchen, dass ihm an jenem regenschweren tag den Dolch so präzise auis der Hand geschossen hatte.
    Dieses Mädchen mit der schwachen stimme war....dermaßen präzise?
    Er hätte es ihr kaum zu getraut.
    Ethan wandte den Blick wieder ab ohne sie weiter zu beachrten, schweigend, ohne ein Lächeln, und schien schlichtweg das Interesse an ihr verloren zu haben. Seine ganze Haltung schien desintzeressiert, entspannter als noch vor weniugen Minuten.
    Maurice schob seine Brille hoch.
    Schon wieder.
    "Verzeihung Sir, aber halten sie es wirklich für eien gute Idee, Lynn in dieser Sache zur Hilfe zu ziehen?"
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Do 09 Sep 2010, 23:37

    Lynn


    "Komm, setz dich zu uns.", nickte ihr Niall freundlich zu. Immer noch etwas unsicher ließ sich Lynn in einen der weichen Sitze fallen. Sicherheitshalber neben Maurice. Dieser schien vielleicht gerade wegen diesem Auftritt nicht besonders von Lynn überzeugt zu sein. Zerknirscht ließ sie etwas den Kopf hängen, allerdings versuchte sich das Mädchen so gut es ging zu beherrschen.

    "Nun, das ist eine berechtigte Frage, Maurice.", antwortete Niall an ihrer Stelle. "Meine Tochter verfügt über einige herausragende Fähigkeiten. Und das sage ich nicht als ihr Vater. Sie bekommt zwar keine überaus hochrangigen Missionen, allerdings denke ich dass ein Team mit dieser Formation äußerst effektiv werden kann."
    Lynn musterte Maurice. Sie hatte noch nie mit ihm zusammengearbeitet. Er kannte sie in dieser Beziehung genauso wenig wie sie ihn.
    "Ich wollte es selbst. Ich wurde zu nichts gezwungen."
    Obwohl sie sich ganz und gar nicht danach fühlte, strahlte sie ihn an. Es lag ein Wissen in ihrem Lächeln, das sie nur mit Niall teilte. Zumindest vorerst.
    "Denken Sie selbst nach meine Herren, warum ich euch Lynn zuteile. Es liegt nicht nur daran dass ich ihr als einziges voll und ganz vertraue."

    Sariel sprang auf ihren Schoß. Aus unergründlichen Augen betrachtete er Ethan und schien sich seinen Teil zu denken.
    "Sariel und ich sind ein gutes Team. Wir beide sind immer für eine Überraschung gut.", lächelte Lynn.
    "Man könnte fast sagen wir teilen die gleiche Seele."

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Do 09 Sep 2010, 23:47

    Ethan McNelly

    es war wohl eindeutig zu früh um Maurice an dieser stelle recht zu geben.
    Was für eine art von Missionen sollten ihnen schon zugeteilt werden?
    das Mädchen wirktre nicht so, als könne es gut auf sich aufpassen. Eigentlich sah sie für ihn aus, als würde schon ein kleiner Streit ihr Herz brechen und ein böser blick ihre Seele beugen.
    Sie machte keinen souveränen Eindruck auf ihn. Schien ein Schwächling zu sein. mehr ein Klotz am Bein, als alles andere, und dennochb konnte er ahnen dass maurice weniger danach fragte, ob sie nützlich war, sondern mehr ob es schlau war, sie überhaupt mit zu schicken.
    Ihrer Sicherheit willen. Und damit auch dem Aufwand wegen, den es brauchen würde, um sie zu retten, sollte das allzu oft nötig sein.
    Vorallem aber hatte Ethan das Gefühl dass sie gerade ihm ein zu leichtes Opfer wäre, als dass man sie leichtfertig mit ihm in ein team stecken sollte.
    Aus den augenwinkeln warf der Assasine Maurice einen Blick zu, der sich gar nicht rührte. Hinter den spiegelnden Brilllegläsern erkannte man die augen kaum.
    Dennoch, er hatte recht behalten.
    Sie waren eisblau.
    "Ich will eure Entscheidung sicherlich nicht in Frage stellen.",m meinte maurice tonlos. sicherlich war er ein Mensch der sichb weder bedanken, noch entschuldigen konnte.
    Zu Lynn und ihren letzten sätzen gab er nur ein mühsam beherrschtes: "Davon bin ich überzeugt." von sich.
    McNelly schloss genervt die augen bevor er beide ignorierte und sich wieder an Niall wandte.
    "was ist, wenn es keine Aufträge zu erledigen gibt? was werde ich hier tun?"
    Aus der Frage hörte man das Misstrauen deutlich heraus. sie wollten dochwohl kaum den feind frei hioer herumlaufen lassen. sein blick schien bereits auf die näcshte schlechte nachricht zu warten.
    Diese beiden konnten ihn doch schlecht rund um die uhr überwachen! oder...doch? Unsicher schluckte er. Trommelte gelangweilt mit den fingern auf der armlehne.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 00:00

    Lynn


    Niall konnte ein amüsiertes Schmunzeln nicht unterdrücken, als er die Reaktionen der beiden Herren mitverfolgte. Ob sie ihm geglaubt hätten, dass Lynns Stärke gerade darin lag, dass sie gerne unterschätzt wurde? Genauso wie Sariel. Für die meisten war er nur ein rundlicher, frecher Kater, der das Gehabe eines alten Mannes an den Tag legte, was auch etwas seine Art zu sprechen betraf.
    Doch die Meinung vieler hatte sich ihm gegenüber geändert, sobald er sein wahres Wesen offenbart hatte.

    "Nun, Sie werden viel zu tun haben, glauben Sie mir. Es gibt hier immer viel zu tun. Und wenn es nur simple Aufträge sind wie ein gefährliches Totem aufzuspüren. Sollte es trotzdem einmal dazu kommen, dass es keine Dinge zu erledigen gibt, werden Sie uns helfen unseren Feind besser einschätzen zu können. Oder Sie werden versuchen zusammen mit Ihrem Team zu trainieren, damit die Zusammenarbeit besser klappt. Wobei ich eher vermute dass anfangs jeder seine eigenen Süppchen kocht und mit verdeckten Karten spielt.", wandte er sich an Ethan. Bei seiner letzten Bemerkung zwinkerte er den drei Leuten vor sich zu.

    "Was die Überwachung betrifft....ich habe mir gemeinsam etwas mit Maurice überlegt. Bitte verstehen Sie, dass wir uns trotz allem gegen Sie absichern müssen."
    So verständnisvoll seine Worte waren, so wenig Widerspruch schien er zuzulassen. Dann nickte er Maurice zu, um ihn weitersprechen zu lassen.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 00:15

    (....siehst du eigentlich wie sinnlos diese überschriften sind, wenn wir doch eh nur zu zweit sind und gleich darauf lesen um wen es geht? XDDDDDD)

    Ethan McNelly

    Nun, mit irgendeinem deutlichen Haken hatte er ja rechnen müssen. Hatte fest damit gerechnet. Während das misstrauen in seinen augen allein dadurch gelindert war, dass ihm die Lider ohnehin andauernd wieder zufielen vor erschöpfung, schien er doch zumindest vernünftig genug um zu Nicken und sich erneut zurück zu lehnen. Die Hände in den Fesseln zu drehen. was diese simplen ketten anbelangte so hatte er den mechanismus längst gefunden. noch ein paar mehr bewegungen und zumidnest seine Hände wären frei gewesen, aber er hatte nicht vor dies jetzt vor allen anwesenden zu demonstrieren.
    Schließlich schien dieser mann vor ihm mehr macht inne zu haben, als ihm auf den ersten Blick, oder die orientierung an der stimme, zuzutrauen war.
    Ob es mit Lynn ähnlich war? Nun, er war grundsätzliuch kein menschn, die kräfte eines anderen zu unterstützen.
    Was ihn bei Lynn mehr störte, war ihre Psyche. Würde sie sich nicht viel zu leicht manipulieren lassen? von ihm selbst? nicht, das ihn das stören würde.
    Umso skeptischer wartete er darauf dass Maurice fortfuhr, der auf diesen Moment schon sehnsüchtig gewartet zu haben schien. für den Bruchteil einer sekunde meinte Ethan sogar ein schmales, selbstzufriedenes Lächeln an dem anderen zu sehen als dieser aufstand und ihm etwas vor die nase hielt das nach nicht viel mehr aussah als ein eiserner Ring.
    Obwohl ethan, der das instrument durchaus erkannte, bereits seufzend die augen schloss und sich seinem Schicksal zu fügen schien, ließ sich Maurice nicht die freude nehmen zu erklären, worum es sich dabei handelte.
    "Das hier", betonte Maurice genüsslich während der Gefangene benahe schon genervt die Augen verdrehte - natürlich nicht allzu auffällig - "Wird uns dienen sie an eienr Flucht zu hindern, sollten sie denn je versuchen sich uns zu widersetzen."
    Bla....bla..., äffte Ethan ihn geistig nach.
    "Dieser Ring wird ihnen eine Art mittrel bis sehr starken Stromschlag verabr..."
    "Hey....", unterbrach der Assasine den anderen. Mehr akls nur genervt. "Ich weiß, worum es sich dabei handelt. wenn sie so stolz darauf sind, zeigen sie es doch dem...Kater."
    Es folgte ein spannungsgeladenes schweigen von maurice seite. Ethan seufzte nur erneut, hob, so weit die fesseln es ihm erlaubten, abwehren die Hände. "Ich meine ja nur! Ich werde sicher nicht versuchen...abzuhauen. ....wenn sie nur nicht...weiterreden."
    So wie er es betonte klang es vollkommen logisch und unschuldig gleichermaßen. Maurice, der zume rsten mal aus der fassung gebracht schien, strich sich das haselnussbraune Haar ordentlich nach Hinden und richtete sich gfleich dreimal seine Brille richtig hin bevor er anstalten machte, ethan den metallring über den Kopf zu ziehen, der diesem grade noch ausweichen konnter. Stattdessen legte sich das kalte eisen einfach nur um seinen Hals, und das war auch nicht viel besser.
    Mürtrisch den kopf hin und herwiegend - es war etwas gewöhnungsvbedürftig diese Sicherheitsmaßnahme mit sich herum zu schleppen - fragte er anschließend: "Und wer wird dieses....Ding..bedienen?"
    Brille wurde zurecht gerückt. Langsam war es so offensichtlich,d ass Ethan begonnen hatte, zu zählen wie oft der andere das tat. Leise formten seine Lippen die Zahlen mit. er war mittlerweile bei 27. Kurtz meinte er es bedroglich in den Mundwinkeln jenes kalten Forschers zucken zu sehen.
    "Von Ms. Lynn und mir gleichermaßen."
    Jetzt warf Ethan dem Mädchen doch einen Blick zu. Dieses Mal einen längeren.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 00:44

    Etwas feindseelig verengte Sariel seine Augen zu zwei schmalen Schlitzen. Was bildete sich dieser junge Kerl eigentlich ein? Nur weil er etwas gedöst und nachgedacht hatte, hieß das noch lange nicht dass er begriffstutzig war. Er war keine Hauskatze, und wenn es soweit war, würde Sariel es beweisen.
    Beschwichtigend strich Lynn ihm über das flauschige Fell, ihr war der Blick des Katers nicht entgangen. Sie lächelte etwas unsicher, während sie beobachtete, wie Ethan und Maurice aneinander gerieten. Ihr Adoptivvater sah sich das ganze Schauspiel eher interessiert an und machte aus seinem Interesse auch keinen Hehl.

    Als Maurice seine Brille zum zigsten Male zurechtrückte, seufzte sogar Lynn innerlich gequält auf. Er schien sein Schweigen zu genießen und die Tatsache, dass er wieder die Kontrolle hatte. Ihre freundlichen, braunen Augen registrierten, dass Ethan anscheinend mitzählte und es gar nicht mehr zu verbergen versuchte. An welche Leute war sie da nur geraten? Am liebsten wäre sie aufgesprungen und hätte Maurice angebrüllt, er solle endlich auf den Punkt kommen.

    Dann, schlagartig rückte er mit der Antwort heraus. Seine Worte hatten in der angespannten Stille nicht weniger Wirkung als ein gezielt abgefeuerter Schuss. Ethans Augen wanderten zu Lynn. Noch vor wenigen Momenten hatte er sie wie eine beiläufige Sache behandelt. Vielleicht sogar wie jemanden, den man überhaupt nicht ernst nehmen musste.
    Sie erwiderte den Blickkontakt und sah ihn ebenfalls an. Dass sie sich vor ihm fürchtete, wollte sie nicht verbergen. Sie musste zwangsläufig mit ihm zusammen arbeiten, und auf Dauer war es anstrengend diese Tatsache zu überspielen. Viel wichtiger war zu verbergen, dass Niall sie auch geschickt hatte um Maurice zu überwachen. Sie war das neutrale Bindeglied zwischen beiden.
    Lynn nickte dem jungen Assassinen zu. "Wenn es keinen Grund dafür gibt, werde ich dieses System nicht benutzen müssen."

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 00:50

    Den Blick den sie erwiderte, runderte er mit einem freundlichen Unschuldslächeln ab, dass Maurice weder entging, noch sonderlich recht zu sein schien. Mürrisch ließ sich der arzt wieder in seinen sessel sinken.
    "Bestimmt nicht.", meinte Ethan nur überzeugt, noch immer mit all der arglosigkeit, die er so mühelos auf die Bühne bringen konnte, wenn er denn wollte.
    maurice verschränkte die arme nachdem er sich - schon wieder - die Brille hochgeschoben hatte, und versrömte die ruhe in person, wären nicht die zuckenden Mundwinkel gewesen. Gewissermaßen war der assasine stolz, ihn provuziert zu haben, und rechnete gleichermaßen damit es schon bald zurück gezahlt zu bekommen. Mit einem erneuten seufzen lehnte er sich wieder zurück, skeptisch, udn nicht gerade zufrieden mit der situation. Dem Kater warf er einen nachdenklichen, dann beinahe entrschuldigenden Blick zu bevor er fragend den mann musterte, der das Gespräch überhaupt begonnen hatte.- Wer war das denn nun überhaupt`? Macht schien er ja zumindest zu haben. Und ein gutes Verhältnis zu Lynn. es konnte eindeutig nicht schaden sie auf seine seite zu ziehen.
    nachdem weder Maurice noch sonst irgend jemand für eine weile etwas sagte, fragte der Assasin danbn doch etwas unsicheer in die Stille: "Und...jetzt?"
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 01:34

    Bedächtig stand Niall auf. Auch wenn seine Worte oft voller Verständnis waren, so ließ er keinen Widerspruch zu, wenn er etwas entschieden hatte. Und er war zutiefst stolz. Man nannte Niall auch "den Mann der zwei Gesichter", denn so freundlich er auch wirken konnte, so viel Respekt konnte er seinem Gegenüber abverlangen, wenn er es nur wollte. Er war nicht umsonst einer der Köpfe dieser Organisation.
    Langsam trat er zu Ethan. Sah ihn lange ernst an. Seine Augen, die viel gesehen hatten, waren prüfend auf ihn gerichtet.

    "Mein Name ist Niall Satterthwaite. Ich bin einer jener Leute, die an der Spitze dieser Organisation stehen. Ich bin derjenige, der dafür war, dass du weiterleben darfst."
    Seine Stimme war auf einmal ungewohnt kühl. Er ließ von Ethan ab, um Lynn die Hand auf die Schulter zu legen. "Und dies ist Lynn Satterthwaite. Meine Tochter."
    Niall musste nicht weitersprechen um zum Ausdruck zu bringen, dass er das Reiskorn auf der Waagschale sein konnte. In seiner Position wohl eher einiges mehr als das.

    Lynn schloss kurz die Augen. Obwohl sie ihn in gewisser Weise als Vater betrachtete, kam es ihr jedes Mal wie eine Lüge vor, wenn er solche Dinge sagte. Im Gegensatz zu ihm konnte sie nicht leichtfertig sagen, dass er ihr Vater war. Dazu fehlte ihr die Vergangenheit. Ihr Name. Und letzten Endes ein großer Teil ihrer Existenz.
    Vielleicht war es auch einfacher jemanden als Tochter oder Sohn anzunehmen, als umgekehrt. Oder sie war mit 16 Jahren zu 'alt' gewesen, um sich voll und ganz ihrem Schicksal als Tochter der Adelsfamilie Satterthwaite zu fügen. Dazu war dieser Teil in ihr zu groß, der immer daran dachte, dass jemand anderes sie groß gezogen hatte. Dass sie in eine andere Familie gehörte. Und dass sie eine Vergangenheit hatte, an die sie sich nicht erinnerte, die sich aber dadurch auch nicht wirklich auslöschen ließ.

    Sie blickte wieder freundlich lächelnd in die Runde. Die Hand ihres Adoptivvaters ruhte immer noch ruhig auf ihrer Schulter.
    "Ich bin mir sicher dass sich alle Beteiligten anstrengen werden, Vater. Mach dir keine Sorgen. Nach einer Weile wird sich schon alles finden."
    Niall seufzte und nickte ihr zu. Langsam glitt seine Hand von ihrer Schulter.
    "Nun, Sie werden sich erst einmal erholen, Mr McNelly. In diesem Zustand können Sie nicht arbeiten. Ob Sie diese Tatsache nun gerne hören oder nicht."
    Er legte seine Zigarre in einem Aschenbecher ab, der am Rand seines Schreibtisches stand. "Sie erhalten eine Unterkunft direkt in der Organisation. Es kommt nicht selten vor dass unsere Mitglieder dort übernachten, oder sich zurückziehen. Auch dafür ist sie ausgelegt. Einer Ihrer beiden Überwacher wird sich immer direkt in Ihrer nähe aufhalten. Abwechselnd, oder für längere Zeit einer, dies lasse ich die beiden entscheiden. Ich denke wir haben alles Notwendige besprochen, deswegen können Sie jetzt gehen."
    Sariel sprang von Lynns Schoß und trottete zur Tür.
    "Bringt ihn bitte zu seiner Unterkunft.", sagte Niall, bevor er wieder zu seinem Platz am Schreibtisch zurückkehrte. Lynn nickte und lief eilig zur Tür. Erleichtert, etwas anderes tun zu können als mit einem Auftragskiller und einem unterkühlten Kerl in einem Raum zu sitzen.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 11:54

    Der Blick dieses Mannes, Niall, schien ihn ja regelrecht zu durchbohren. trotzdem konntre Ethan nicht von sich behaupten, davon eingeschüchtert zu werden. Ruhig begegneten seine goldenen augen die des Mannes, der also dafür zur Verantwortung zu ziehen war, dass er noch lebte.
    Hätte er ihm dafür danken sollen?
    Mittlerweile redete der Assasin sich ein, dass er eine Flucht auch allein geschafft hätte. Aber die Situation war nun wirklich nicht allzu schlecht, nicht wahr?
    Im Grunde bot sie mehr chancen als er sich je hätte erhoffen dürfen.
    Anstatt einer Entgegnung nickte er nur, als fürn einen kurzen Moment wieder stille einkehrte, und gab sich sogar Mühe eine Mischung aus Dankbarkeit und Unsicherheit in seijnen Blick zu legen., Was ihm wohlbemerkt sichtlich misslang - zwar war Nervosität nicht wirklich schwer zu spielen, aber er würde sich hüten einem dieser Menschen je zu danken.
    Dem Lächeln des Mädchens, lynn, begegnete err mit tanzenden goldenen augen, bevor er die Lider schloss und sich letztendlich folgsam erhob. Noch immer schweigend. Was hätte er sagen sollen?
    Es würde nicht zu lange dauern, bis er sich ausreichend erholt hatte um arbeiten zu können. Etwas schlaf.
    nicht mehr.
    Er war es gewohnt, unter schwersten Bedingungen voll Einsatzbereit zu sein. Aber solange er die Chance hatte sich auszuruhen, wieso nicht nutzen?
    maurice ließ es sich nicht nehmen ihn unsanft an der schulter zu packen und hinaus zu schieben, obwohl das im grunde vollkommen unnötig war.
    Erst als er auf dem Flur den misstrauischen, beinahe hasserfüllten Blicken einiger Organisationsmitgliedern begegnete, mit unschuldigen Augen, wurde ihm klar, dass die Situation möglicherweise komplizierter geworden war als erwartet.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 12:50

    Lynn entging die Blicke ihrer Mitstreiter nicht. Und sie konnte es ihnen nicht einmal verübeln. An ihrer Seite lief ein Mann, der unzählige Leute umgebracht hatte. Er konnte so freundlich tun wie er wollte, es änderte nichts an dieser Tatsache. Und was noch viel schlimmer war, er schien nicht einmal Respekt vor seinem eigenen Leben zu haben. Sie wandte sich an Maurice. "Wer kümmert sich wann um Mr McNelly? Wir sollten uns beizeiten auch danach erkundigen welche Aufträge erledigt werden müssen."
    Ihre Schritte hallten in den langen Gängen der Organisation wider. Obwohl Lynn das Gebäude immer wunderschön gefunden hatte, so strahlte es immer eine gewisse Düsternis aus.

    Sie fragte sich ob der Plan ihres Adoptivvaters aufgehen würde. Und sie empfand ihre Position als schwierig. Lynn glaubte nicht, dass sie am Anfang ein Team sein würden. Wenn überhaupt jemals. Wie sollte es auch in so einer Situation möglich sein? Sariel schnurrte.
    "Ich würde gerne wieder etwas weiter raus kommen. Oder einen Auftrag haben, bei dem man interessante Leute trifft."
    Lynn blickte nach unten. "Wir nehmen was wir kriegen können. Ich denke mit der richtigen Einstellung wird jeder Auftrag etwas interessantes haben.", strahlte sie. Dabei war ihr überhaupt nicht danach zumute. "Ihr werdet sehen, wenn wir uns alle anstrengen, werden wir das beste aus unserer gemeinsamen Zeit herausholen können.", sagte sie aufmunternd zu Ethan und Maurice.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 13:04

    Ethan sah sich mit unervhohlenem Interesse in den Gängen um, die finsteren Blicke Dones schlichtweg ignorierend,. Vermutlich hätte er sich doch schnell unwohl gefühlt wäre er zu nah auf diese ganz offensichtliche Feindseligkeit eingegangen. Aber noch immer war er der Meinung nicht das schlechtese Los gezogen zu haben.
    Irgendwnan begann er sogar, zu lächeln. Einfach so.l Begrüßte verunsichert die leute die ihnen begegneten mit einem Lächeln und lauschte derwseil auf die Worte Lynns, die glücklicherweise immerhin anderer art war als maurice, der schweigend, und mit unter den Arm geklemmten Unterlagen neben ihn herstolzierte und es tunlichst mied auch nur einen von ihnen beiden anzusehen. "Darf ich dich Lynn nennen?"
    An seinem ton vertänderte sich nichts. Mit golden tanzenden Augen betrachtete er den Kater. "Dann ist das also Sariel...ich hatte nicht gedacht, dass es ein Kater ist. Ah, Lynn?"
    Selbst wenn sie nein gesagt hätte, hätte er sie vermutlich weiter so angesprochen. "Du hast meine Eule gesehen, oder? Till. Ist es....denn ikn Ordnung, wenn er in der Nähe bleibt?"
    Mit einem mal hatte Till ihm eine welle von Bildern geschenkt, die ihn hatten erblindenlassen und so wäre er beinahe über die eigenen Füße gestolpert. Bilder von lynn, die am fenster stand und ihm nachsah. und noch mehr. Scheinbar hatte die Eule sich das Mädchen genauer angesehen.
    natürlich.
    Sie hatte lange Haare.
    tatsächlich würde es Ethan stören seinen Totem nicht an seiner seite zu wissen. Till wart ein wichtiger Begleiter geworden.
    Immer noch recht unsicher fuhr er fort. Pustete sich das Haar aus dem Gesicht. "Um...wenn es möglich wäre....maurice hat noch die...Bonbons."
    Es dauerte eine Weile bis er auf den eigentlichen Punkt kam. lynn wieder ansah. "Das blaue ist mit Schlafmittel gefüllt."
    Konnte sie ahnen, worauf er hinaus wollte? Noch immer so sinnlos herumdrucksend und halb stolpernd fuhr er fort. "Wenn ich das nehme...das..wäre nützlicher."
    "Ethan reicht doch.", forderte er Lynn freundlichst aus, noch immer so schief und arglos lächelnd, dass er lämngst nicht mehr aussah wie ein lange gesuchter Massenmörder. Mit noch immer so simpel gebundenen Händen hatte er beschlossen, sich während diesem spaziergang eher an das Mädchen zu halten, an als Maurice, der ihn ohnehijn nicht beachtet hätte.

    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 13:22

    Auf Lynns Gesicht tauchte ein etwas erstaunter Gesichtsausdruck auf. "Dann gehört diese Eule zu dir? Ich habe sie immer hier in der nähe gesehen. Sie scheint sehr an dir zu hängen. Wie schön....Till also. Na klar, ich sehe kein Problem, warum Till nicht bei dir sein dürfte. Oder?", mit einem fragenden Blick wandte sie sich an Maurice.
    "Ich verstehe das. Sariel ist auch immer in meiner nähe. Man ist mit seinem Totem verbunden, das ist etwas ganz natürliches."
    Freundlich blickte sie zu dem Kater hinab. Auch wenn er sie häufiger ärgerte, wenn es wirklich darauf ankam hielt er in jeder Beziehung zu ihr. Und er wusste was sie noch als Spaß betrachtete, oder wann sie wirklich genervt war.

    Dass Ethan sie so einfach mit seinem Vornamen ansprach, baute eine seltsame Vertrautheit auf, die sich in Anbetracht der Tatsache, dass er ein Assassin war, seltsam anfühlte. Ob sie das wirklich wollte, wusste Lynn nicht. "Was deine 'Bonbons' betrifft....wir wissen beide wie unser erstes Zusammentreffen verlaufen ist. Nachdem du dich so einfach selbst umgebracht hättest, traue ich dir nicht. Ich kann dir ein Schlafmittel geben. Eines, das dich wieder aufwachen lässt.", bemerkte sie vielsagend.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 13:51

    Über ihr Misstrauen brachte Ethan nur ein beleidigtes seufzen zu stande. Blieb einen kurzen Moment sogar stehen.
    "Ich gebe ja zu, zu der Zeit habe ich es in erwägung gezogen, aber lediglich als...absicherung. Ich hatte nicht vor es zu zerbeißen.", protestierte er. Das war allerdings eine Tatsache. Er war schließlich des Lebens noch lange nicht müde. In der Zeit im kerker hatte es lediglich als druckmittel für den fall dienen sollen,d ass sie ihn tatsächlich brauchten, und nicht vorhatten ihn zu tötren. Er hätte sie aufgefordert, ihre entscheidung gleich zu äußern, und wäre diese auf seinen tod gefallen, hätte er zugebissen und so all das beschleunigt, was noch auf ihn zugekommen wäre. Aber unter diesen bedingungen? er hätte die kleine, rosane Kugel schlichtweg wieder ausgespuckt. Unzerkaut, versteht sich.
    "Aber jetzt würde es mir doch gar nichts bringen, mich selbst zu töten"
    Dass er überhaupt gergen ihren Vorschlag protestierte lag vorwiegend daran, dass er selbst IHR auch nicht vertraute. Ja, er schien mehr in erwägung zu ziehen, sie wolle ihn selbst umbringen als einen selbstmord zu verhindern. Vor sich hi grummelnd starrte er wieder stur gerade aus. maurice rücktre sich die Brille zruecht.
    "33", sagte Ethan mit einem verschmitzten Lächeln. Ohne ihn auch nur eines Blicke szu würdigen zog ihm der Arzt den schweren Ordner über den Kopf, den er trug, in einer bewegung die so schnell und präzise war, dass Ethan es ihm eigentlich nicht zugetraut höätte.
    Scheinbar würde dieser Mann ihn wirklich töten können.
    "Das Totem kann bleiben. Allerdings wird man sie nicht zu zweit allein lassen.", räumte mauerice dann ein, und auch wnen ethan mit brummendem Kopf nicht gerade zufrieden wirkte, nickte er,m bevor er er kurz Pfiff.
    es war unnötig.
    Sie waren kaum um duie nächste ecke gebogen, da saß die gewaltige Eule mit ihren flammenden Augen mitten auf dem Gang und zog sämtliche Blicke auf sich. Stolz putzte sie sich das Gefieder, bevor sie ihrem besitzer einen langen Blick zuwarf. Völlig unfreundlich.
    "Du bist ein Narr.", sagte Till, und es klang regelrecht abfällig.
    "Komm nur näher und ich rupfe dir alle Federn aus, elendes Mistvieh", brummte Ethan zurück. Und Till, der scheinbar nur
    deswegen gekommen war, flatterte auf die gruppe zu, hintzer Lynn, und betrachtete versonnen deren langes Haar. Ethan verdrehte die augen.
    "Kein Futter für dich."
    Das war eine klare Ansage. errst dann landete die Kiloschwere Eule auf den zusammengebudnene, ausgestreckten Armen ihres Besitzers, dessen Blick selbst ernst und berrechend wurde. Mit einem mal. leis ezischte er dem Tier zu: "Gibt es Neuigkeiten?"
    "Keine. Sie halten dich für tot."
    "Verdächtigungen?"
    "Der Aal behauptet, du hast die Seiten gewechselt."
    der Aal war klug. Ethans Miene verfinsterte sich ein wenig.
    "Hat ihm irgendjema.."
    Aber weiter kam er nicht, da folgte der nächsrte Schjlag mit dem Ordner und das nächste Brillengerücke, sodass Till kreischend aufflog, den Kater bemerkte und laut schimpfend aus dem nächsrten fenster segelte, und Ethan schweigend zurückließ.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 14:09

    "Du solltest deine Haare hochstecken. Gute Idee?", murmelte Sariel.
    "Gute Idee.", antwortete Lynn und ihre Augenbrauen zuckten nervös. Sie hätte es niemals offen zugegeben, aber jetzt gerade war sie froh, dass Maurice da war. Sie hätte erwartet dass Till.....süß gewesen wäre. Oder dass sich Ethan und er bei ihrem Wiedersehen gefreut hätten. Aber nicht, dass er sie angesehen hätte wie eine fette Maus, die ein wahres Festmahl darstellte. Schwungvoll zog sie eine Haarklammer aus ihrer Tasche und steckte sich die Haare hoch. Angespannt seufzte sie. Der Informationsaustausch zwischen Ethan und seinem Totem war nicht gut gewesen. Aber damit hatte er sich ins eigene Fleisch geschnitten.

    "Was ist eigentlich in diesem Ordner drin?", fragte Lynn. Irgendeinen tieferen Sinn musste es doch haben, dass Maurice dieses Ding hier mit sich rumschleppte. "Als Dekoration oder Waffe gegen Ethan wirst du den wohl kaum haben?"
    Obwohl sie sich bei Maurice auch vorstellen konnte, dass er die seltsamsten Dinge als Waffe benutzte. Oder dass er diesen Ordner nur bei sich trug, um wichtig zu wirken.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 14:19

    Wieder ließ sich ethan mit einem entschuldigenden Lächeln zu Lynn zurückfallen.
    "Tut mir Leid...es ist nicht so, als wolle er dich fressen. oder so. Er...mag einfach nur lange Haare."
    Nun, das war ganz offensichtlich gewesen. er spielte damit. Wie es vögel nunmal taten. Schob sie ein wenig hin und her. Verfing sich ungeschickt mit den krallen darin. kaute auch mal auf der ein oder anderen strähne. Spielchen eben, wie Vögel sie liebten. Dumme Vögel. Dumme Eule.
    McNelly seufzte, dann folgte auch sein Blick neugierig dem ihren und er betrachtete den schweren Ordner, dessen Gewicht er ja schon ahtte zu spürn bekommen. Ethan hatte schnell bemerkt, wie Maurice sich verhielt, wenn er auf irgendeine weise in Verlegenheit geriet. er strich sich das haar wieder zurück....und schob seine Brille zurecht. In genau dieser reihenfolge.Und dann begannen die Mundwinkel zu zucken.
    "ich darf doch bitten. das sind wichtige Dokumente, deren Inhalt dich nichta angeht, Lynn."
    Ethan schob schmollend die Lippen vor.
    "Du schlägst mich mit wichtigen Dokumenten? So wichtig kann das dann gar nicht sein."
    Maurice fuhr ihn augenblicklich wieder an. "Was fällt ihnen eigentlich ein? und wer hat ihnen erlaubrt mich so verfrorne zu dutzen!", knurrte die brillenschlange ihn an und rückte sich dann gleich zweimal die Brille zurecht.
    "36.", grummelte Ethan.
    und dann nur noch: "Au..."
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 14:41

    Lynn zog ein trotziges Gesicht. Sie konnte nicht anders, sie musste kontern. "Wieso, sind da die Kontaktformulare von Heiratsanwärterinnen drin?"
    Wenn er sie schon wie ein kleines Mädchen behandelte, dann würde sie sich auch ein wenig wie eines verhalten.
    Sariel setzte ein vielsagendes, und doch schwer zu deutendes Grinsen auf. "Ich wünsche dir viel Glück. Ganz viel Glück.", maunzte er.
    Lynn lachte. "Komm schon Maurice. Lächele doch mal. Das Leben ist viel zu deprimierend, als dass man nicht öfters lächeln sollte."

    Sie trippelte etwas verspielt ein paar Schritte nach vorne. Sariel hetzte hinter ihr her, als würde er einem Schmetterling nachjagen. Mit einem überaus entschlossenen Gesicht streckte Lynn beide Zeigefinger nach vorne. "Begeisterung, Optimismus, Disziplin und Motivation!", rief sie strahlend. "Damit können wir alles schaffen und werden ein tolles Team! Trotz unserer Schwächen!"
    Maurice wirkte nicht besonders überzeugt von ihren Worten. Das Mädchen seufzte und reihte sich wieder ordentlich zwischen den beiden Männern ein. "Disziplin, Perfektion, Konzentration, volle Bereitschaft?", fragte sie kleinlaut.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 14:50

    Im gegensatz zu Maurice fand Ethan den Witz dann dioch zu komisch um still zu bleiben, und während er erst nur geschmunzelt hatte, dann gekichert, hatte er schließlich schallend gelacht und war beinahe gegen den rand des gangens gestoßen dabei.
    Mittlerweile starrten ohnehin alle den Massenmörder an, der da lachend und prustend udn mit gefesselten Händen den Gang hinunter gelaufen kam.
    Maurice derweil vollführte sein übliches Verlegenheitsritual und sah aus, als wolle er auch Lynn ganz gerne anbüllen.
    "In der Gegenwart solchen Abschaums sollte niemand zu einem Lächeln aufgelegt sein", zischte Maurice und shconb damit alles wieder auf den völlig unschuldigen Ethan, der sich für sein Gelächter den nächsten Schöag einfing, dieses mal fas Gleichgewicht verlor udn unsanft auf dem Boden aufschlug, weil er sich ja doch nicht abstützen konnte.
    Dennoch grinste er, ein Auge zugekniffen, zuckte die Schultern.
    "Wieso lässt du es an mir aus! SIE hat doch den Wirt gemacht!", protestierte er halbherzig bevor er sich mühsam aufrappelte und ein gutes stück des restlichen weges genau Maurices Art imitierte.
    Maurice seinersdeits bevorzugte es zu schweigen und sobald er den Blick abgewandt5 hatte schenkte der Assasine lynn ein strahlendes Lächeln, zwinkerte ihr kurz zu, und stolzierte dann noch vor Maurice weiter. Bald schon schienen die beiden sich regelrecht ein rennen zu liefern, wer seriöser, ernster, kaltherziger, und schneller den Gang hinunterlaufen konnte.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 15:11

    Zuerst hatte Lynn den Mund beabsichtigt zusammengekniffen. Dann musste sie sich die Hand beiläufig vor den Mund pressen und sich darauf konzentrieren gleichmäßig zu atmen. Sie bemühte sich wirklich wie es von einer gut erzogenen jungen Dame erwartet wurde, neben Ethan und Maurice herzulaufen. Doch dann hielt sie es nicht mehr aus. Sie rannte um die nächste Ecke, Sariel dicht auf den Fersen, und erst als sie an einem abgelegenem Gang stand, brach sie fast zusammen vor lachen. Sie musste sich sogar auf den Boden setzen, anders hätte sie diesen Lachanfall nicht überlebt. Nach der ersten Welle schnappte sie nach Luft. "Oh Gott, ich kann nicht mehr.", stieß sie lachend hervor.

    Doch dann wanderten Sariels Augen langsam zum anderen Ende des Raumes. Das Mädchen folgte seinem Blick. Am anderen Ende standen tatsächlich Maurice und Ethan. Sie hatten sie gefunden. Lynn lief knallrot an. "Ich....also ich....ähm....es ist nicht das, wonach es aussieht....Ich....", stotterte sie verlegen herum. Entschuldigend blickte sie Maurice an.
    Sie rappelte sich langsam wieder auf. Holte nochmal tief Luft, denn der Lachanfall hatte sie zu sehr geschafft. Sie räusperte sich förmlich. "Wir sollten am besten Ethan zu seinem Zimmer bringen. Er ist sicher müde und dann....sollte sich einer von uns nach Aufträgen erkundigen.", sie strengte sich an überaus ernst zu klingen. Wirklich. Aber irgendwo wusste sie dass Maurice gerade Galgenmännchen in seinem Kopf spielte. Mit ihr und Maurice am anderen Ende der Schlinge.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 15:16

    Ethan konnte es dem Mädchen kaum übelnehmen, weg zu rennen, auch wenn er aus seiner sicht nicht ganz verstand wieso. man hatte ihm die regeln des adels nie wirklich nahe gebracht, und da wo er herkam, in der düsteren welt in der er aufgewachsen war, spielte das wirklich keine rolle.
    Nannte man so etwas "zum lachen in den Keller gehen?"
    Etwas verwirrt folghte er Maurice also um die ecke des ganzes und lächelter Lynn schief an als sie wieder aufgestanden war. Mit einigen schritten vorwärts brachte er sicheren abstand zwischen sich selbst und Maurice und machte dann einen spontanen schritt zur seite um lynn in dei mitte zu bringen. Dieser zischte er noch zu: "Keine sorge, alles was du falsch machst, wird er an mir später auslassen.". Aber es klanmg nicht so trotzig, wie es vielleicht hätte sein sollen. dann sagte er laut: "ja, das...ist vielleicht besser."
    und folgte schweigend.Er war kaum mit zählen nachgekommen, wie oft sich Maurice in dieser zeti an der brille herumgerückt hatte.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 15:29

    Überrascht blickte Lynn ihn an. Jetzt war er wie viele andere junge Männer. Ethan wirkte überhaupt nicht wie ein gewissenloser Auftragskiller, der das Leben eines anderen nicht mehr achtete als eine lästige Fliege. Bedauerlich nur dass er sie wahrscheinlich trotz seiner freundlichen Art trotzdem ohne mit der Wimper zu zucken umgebracht hätte. Was wäre aus Ethan geworden, wenn ihm ein paar Dinge nicht passiert wären?

    Sariel lief interessiert zu Ethan. Verschwörerisch blickte er ihn aus seinem immer irgendwie belustigt wirkenden Gesicht zu. "Hey, glaubst du Maurice schreibt Tagebuch?"
    Verlegen räusperte sich Lynn. "Sariel! Er....er hat es nicht so gemeint. Wirklich!", versuchte sie Maurice zu beschwichtigen. "Jetzt hast du dich aber verraten, Liebes. An der Frage 'Schreibt er Tagebuch' ist doch nichts verwerfliches. Ich habe doch nicht gesagt 'Hat er ein rosafarbenes, glitzerndes Tagebuch und schreibt seine Träume auf?'.", grinste Sariel.

    Erleichtert atmete Lynn auf, als sie vor Ethans Quartier standen. "Na gut. Hier kannst du dich ausruhen. Maurice oder ich werden ein Auge auf dich haben. Und einer von uns wird sich nach Aufträgen erkundigen.", erklärte Lynn. "Also, wer macht was?", fragte sie Maurice bestimmt. Sie war langsam von seiner wortkargen, extrem verschlossenen Art genervt. Man musste ihm anscheinend alles aus der Nase ziehen.

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 15:34

    Maurice unterdrückte seine dennoch vollkommen offensichtliche wut auch den rest des weges, und sagte dann, angekommen bei dem zimmer, ganz entschieden: "Ich gehe!"
    Ohne widerspruch zuzulassen. Ethan kam sich etwas überrumpelt vor, nickte aber nur und murmelte einen höflichen abschied, bevor auch er die lippen wider enger aufeinanderpresste und losprustete, als er weg war.
    dann erst beugte er sich zu sariel herunter.
    "Ich bin sogar überzeugt davon, dass er Tagebuch schreibt. und ich schwöre, ich bekomme das noch irgendwann in die Finger."
    Über seine Lippen zog sich jenes schelmische, schiefe Lächeln, das mehr in das Gesicht eines kleinen Bengels gepasst hätte, als an einen erwachsenen Mann, der ganz nebenbei ein lang gesuchter skrupelloser Mörder war. Vollkommen unverfänglich.
    Lynn lächelte er zu.
    "In Ordnung. Danke."
    und verschwand dann nach innen.
    Weil ihn die Erschöpfung übermächtigter.
    Er hatte sich zuerst ind em raum umsehen wollen, sich überlegen wollen,w as er fortan tun wollte, aber kaum dass er auch nur auf dem rand des bettes saß war er bereits umgekippt udn schon nach wenigen sekunden eingeschlafen, wie es mitunter sein größtes talent war.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 16:01

    "So, und was machen wir beide Hübschen jetzt?", schnurrte Sariel. "Warten. Oh Mann, ich hätte mir mein Buch mitnehmen sollen.", seufzte Lynn und setzte sich neben die Tür.
    "Diese Dinger nennst du 'Buch'. Naja gut. Aber eigentlich ist es doch recht vorhersehbar, oder? Die beiden kriegen sich, heiraten, sind glücklich, blablabla."
    Lynn blickte den Kater belustigt an. "Trotzdem. Das, was dazwischen passiert, ist das spannende.", sagte sie auf einmal ernst.
    Das Mädchen streckte sich und gähnte. "Fast hätte man meinen können Maurice ergreift die Flucht."
    "Er kann unserem Humor nicht entkommen.", erwiderte Sariel und kicherte schelmisch. "Ach ihr....ihr tut ja gerade so als sei diese ganze Situation ein einziger lustiger Ausflug."
    Lynn lehnte sich zurück und dachte nach. Über ihr erstes Zusammentreffen mit Ethan, wie er damals im Turm gewesen war und wie er sich jetzt verhielt.
    "Du scheinst nicht halb so optimistisch und überzeugt zu sein, wie du vorgibst.", flüsterte Sariel ihr auf einmal ernst zu.
    "So? Merkt man das? Du kennst mich doch Sariel. Gerade du solltest wissen dass ich ziemlich gut darin bin etwas vorzuspielen. Anderen Leuten.....und nicht zuletzt mir."

    Ney
    Darf Pergament glätten
    Darf Pergament glätten

    Beiträge : 251
    Ich schreibe : Fantasy, im Moment auch gerne reale Liebesgeschichtren, die ewig keine Liebesgeschichten sind, Kurzgeschichte ohne jeglichen Sinn oder Handlung und so weiter und so weiter XD
    Bei Fantasy würde ich gerne Urbanfantasy schreiben. Bin aber noch nicht sehr gut darin.
    Texte : Ney
    Kunst : Ney
    Infos : Ney
    Sonstiges : Buh!

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Ney am Fr 10 Sep 2010, 16:55

    Ethan träumte denselben Traum, den er immer träumte, und wegen dem er beinahe jeden Abend schlaftabletten schluckte, um ihn nicht zu haben.
    Er träumte von dem großen anwesen, in dem er als kind gewesen war, gemeinsam mit seinen eltern, und von einem mädchen, dass alleine spielte. In seinem traum rannte sie durch die dunkelheit einem ball nach, den sie fallen lassen hatte.
    und jedes mal rollte er dem 7jährigen Ethan direkt vor die füße.
    Damals hatte er sich so sehr gewünscht, das würde eines tages passiere.
    Damals hatte er sich nicht mehr gewünscht, als das Lächeln des Mädchens, dass er immer nur aus der ferne beobachtet hatte.
    Er hatte ihr gesicht nicht gesehen.
    aber die liebe zu diesem mädchen und ihrer familkie, die seine eltern gehegt hatten, hatte damals auch ihn ergriffen.
    Ethan liebte das Mädchen mit dem Ball.
    und würde immer auf sie aufpassen.
    Auch das Ende des Traumes war immer dasselbe.
    Er hob den Ball auf, und reichte ihm dem Mädchen, dass ihn ansah. Ohne Gesicht. Ohne Augen. Und trotzdem weinte es. Das Mädchen,d ass er geliebt hatte.

    er erwachte aus dem Schlaf, früher als er gewollt hatte, und auf einem feuchten Kissen. sah auf. Rieb sich über die tränennassen Augen. und wusste im ersten Moment nicht, wo er war. Als er sich erinnerte,wurde sein B lick ernster. Er suchte vergeblich nach einem spiegel, würde nur hoffen können, dass niemand sah, dass er wieder im Schlaf geweint hatte. Wie beinahe jede Nacht.
    Er hätte doch nach einem Schlafmittel fragen sollen.
    Seufzend warf er sich zurück aufs Bett und starrte an die Decke. An einem schmalen Fenster, durch dsass er nicht gepasst hätte, kratzten die Füße einer Eule.
    Schweigend ließ Ethan Till ins Zimmer. Strich ihr kurz durch das Federkleid auf ihrem Rücken. Sie hatten ihm zwar verboten, mit Till allein zu sein, aber auch dieser hätte ihm nicht rtecht helfen können. Sah sich nur schweigend die Bilder an, die durch den Kopf des Assasinen zuckten.
    "Du hattest wieder diesen Traum.", stellte Till fest. Er redete immer so. So...teilnahmslos.Lieblos. Ethan störte es nicht. Die Eule landete auf seinem Arm und pflückte mit dem harten runden Sxchnabel die Tränen von seinen Wangen. es kitzelte. Ethan musste lächeln.
    Im Schneidersitz saß er jetzt auf dem Boden, die Eule an seinem Gesicht knabbernd, und ließ zu, dass das Tier auch die letzten gedanken an den Traum wegwischte, aus dem er ohne wirklich sichtbaren Grund immer völlig aufgelöst erwachte.
    Till legte den Kopf schief. Emotionen im gesicht einer Eule hätten auch seltsam gewirkt. dennoch ließ das Tier widerstandlos zu, dass Ethan ihbr wie ein kleines Kind immer wieder über den weichen federrücken strich. Schwer schluckend. Und ganz verloren so allein.
    "Vergiss sie.", sagte Till und wusste gleichzeitig, dass das nicht ging. Dann hörte man draußen Schritte und Maurice stimme. Ohne einen Kommentar kam er mit Till auf den Armen durch die Tür gestürzt und sah Lynn udn Maurice einen kurzen Moment fragend an. Wenn es Neuigkeiten gab, wollte er schließlich wissen. WEr hatte höchstens eine stunde geschlafen, ahznte aber, dass das reichen musste. Er hätte ohne ein starkes Schlafmittel ohnehin nicht mehr schlafen können.
    Maurice starrte die Eule an und schob sich das Haar zurück. Au weh....
    Gerade noch rechtzeitig konnte Till dem schnellen griff des weißgekleideten Mannes entwischen und landete wütend kreischend aufd Ethans Kopf. Ist es notwendig zu erwähnen, dass es nicht leicht ist auch nur den Kopf zu heben, wenn eine ein-meter-große Eule darauf saß?
    Weder den Asassinen noch Till schien das sonderlich zu stören.
    "Verzeihung", brummelte Ethan. Aber es war ja nichts passiert. Maurice schob sich die Brille zurecht bevor er fortfuhr. Den Ordner hatte er scheinbar weggelegt, dafür hatte er jetzt ein Klemmbrett und einen Bleistift gezückt.
    "Folgendes. Wir werden morgen früh zu einem Dorf weit nördlich von hier aufbrechen. es gibt dort Meldungen über unregistrierte Totem, die Anwohner angreifen und entführen."
    Ethan runzelte die Stirn. Die flamnmend roten Augen der Eule waren auf Maurice gerichtet, der damit nicht wirklich klar zu kommen schien. Räuspernd fuhrt er fort.
    "Der Ruf von Done ist weit oben im Norden nicht sonderlich gut. Mit anderen worten, wir werden so unauffällig wie möglich agieren und nur so viel Zeit dort verbringen, wie es nötig ist. Der Name des Dorfes ist Chestafield. Noch fragen?"
    Till begann, liebevoll an Ethans Haaren herum zu knabbern. was dem assasinen ein erneutes schmales Lächeln aufs Gesicht zauberte. Obwohl es nicht nur zupfte, sondfern das Gewicht auf seinem Kopf ihm langsam ernsthafte Kopfschmerzen bereitete. Das allerdngs hätte er vermutlich nie zugegeben.
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 10 Sep 2010, 19:31

    Nach etwa 20 Minuten langweilte sich Lynn wirklich. Nicht, dass Sariel ein schlechter Gesprächspartner gewesen wäre. Aber irgendwie.....er war eben immer bei ihr. Sie konnte dem Kater schlecht erzählen, was sie in letzter Zeit beschäftigte, da er es sowieso wusste und zum Teil miterlebt hatte.

    Um sich doch irgendwie etwas zu beschäftigen tippte sie ihre Fußspitzen aneinander. Immer wieder und wieder. Es war eine ziemlich sinnlose Beschäftigung, aber immerhin. Dann musste sie nicht so viel nachdenken, wie immer wenn sie alleine mit sich war, oder es nichts zu reden gab. Nachdenken über die Leere in ihrem Kopf, die herrschte wenn sie sich daran erinnern wollte, was war, bevor sie 16 gewesen war.
    Sie hatte damals nicht ihren Namen gewusst. Aber dass sie 16 Jahre alt war und ziemliche Angst hatte. Wovor, wusste sie nicht. Auch nicht, welche Gefühle da in ihr tobten. Wie verblasste Schatten schienen sie sich in ihr Herz zu krallen. Aber sie hatten keine Gesichter, Namen oder sonstige Bedeutungen, die Lynn hätte begreifen können.

    Es war ziemlich traurig. Ihre 'Geburt' begann als der Morgen langsam dämmerte. Sie hatte ein weißes Nachthemd getragen, das eigentlich fast als leichtes Sommerkleid hätte durchgehen können. Der kühle Morgentau an ihren Beinen ließ sie frösteln, fühlte sich aber auch gut an. Sie saß im weichen Gras, an einem Waldrand, nicht einmal Schuhe hatte sie getragen. Und Sariel war bei ihr gewesen. Von Anfang an. Er gehörte zu ihren ersten Erinnerungen und war vermutlich auch der einzige, der davor Teil ihres Lebens gewesen war. Lynn wusste nicht wieso, aber sie wusste es einfach. Vielleicht aber klammerte sie sich nur verzweifelt an dieses vertraute Gefühl zwischen dem Totem und ihr, weil sie nur Sariel als erste Erinnerung hatte.
    Vollkommen erschöpft hatte Sariel neben ihr gesessen. Damals viel kleiner als jetzt. Das kommende Tageslicht blendete sie etwas. Und die frische Morgenluft erinnerte sie daran, dass für sie etwas neues begonnen hatte.
    Lynn hatte verzweifelt ihr Gesicht in ihren Händen vergraben, dann hatte sie geschrien. So laut, wie noch nie in ihrem Leben. Zumindest konnte sie sich nicht daran erinnern, jemals so laut geschrien zu haben. Aber was bedeutete das schon, wenn man sich an den Großteil seines Lebens nicht erinnerte?

    Maurice schreckte Lynn etwas auf. "Und, was gibt es zu erzählen?", lächelte sie ihn munter zur Begrüßung an und stand langsam auf. "Alles in bester Ordnung!", sagte sie fröhlich und salutierte auf ihre typische, verspielte Art.
    Maurice hatte gerade damit begonnen zu erzählen dass dieser Auftrag ein paar Tücken beinhalten könnte, da stürzte Ethan schon aus der Tür. Zusammen mit Till. Zusammen mit Till?
    Verdutzt machte Lynn große Augen.
    "Ah....du hast aber nur kurz geschlafen Ethan, oder? Fühlst du dich besser?", versuchte sie die Situation zu retten. Ethan sah nicht gut aus. Naja, das hatte er auch vorher nicht, aber jetzt wirkte er....fast etwas traurig. Vielleicht war die Eule deswegen bei ihm?

    Ihr machte es nichts aus, dass Till bei Ethan war. Sie hätte auch gewollt dass Sariel bei ihr wäre. Nur war sie eben kein gefährlicher Massenmörder. Aber irgendwie sagte ihr Gefühl ihr, dass Till keine extreme Bedrohung war. Nur eine kleine.
    Neugierig legte sie den Kopf leicht schief. "Du bist Till, nicht wahr?", versuchte sie freundlich ein Gespräch mit dem Totem anzufangen.
    Aber dann widmete sie sich Maurices Erklärungen. Der nächste Auftrag schien tatsächlich ein paar Fallgruben zu besitzen. Ob sie jetzt schon als Team in der Lage wären, alles ohne größere Schwierigkeiten zu erfüllen?

    "Und wie gehen wir am besten vor? Ich meine....wir sollen doch möglichst unauffällig sein. Gibt es nähere Hinweise darüber, um welche Totems es sich handelt? Vielleicht hilft uns dieses Wissen ein wenig weiter.", erkundigte sie sich.

    Gesponserte Inhalte

    Re: The Deal (Fuchfee & Ney)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 23 Apr 2017, 19:45