Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Anna Gavalda

    Teilen
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Anna Gavalda

    Beitrag von Amira am Sa 14 Aug 2010, 23:28

    Anna Gavalda




    In der winterlichen Weihnachtszeit des Jahres 1970 erblickt Anna Gavalda in Frankreich das Licht der Welt.
    Als älteste von drei Kindern erlebt sie eine behütete Kindheit am Lande.


    Radfahren, Angeln, Knallfrösche und feuchte Küsse hinter der Kirche. Mutter Künstlerin, Vater wäre gern Künstler gewesen. Zu Hause viele Bücher, viele Comics, viele Schallplatten und viele Filme.

    Mit fünfzehn Jahren wird sie auf ein Internat, das von Dominikanerinnen geleitet wird, geschickt.

    Schuluniform, Lateinübersetzungen, Seufzer und Liebeserklärungen hinterm Bushäuschen

    Nach ihrem Schulabschluss studiert sie in der Hauptstadt Paris Literatur.
    Mit dem 1999 erscheinenden Erzählband 'Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet' wird sie auf einem Schlag berühmt. In Folge des schriftstellerischen Durchbruches beendete die mittlerweile zweifache Mutter ihre Anstellung als Französischlehrerin.
    Heute lebt sie in Paris und ist neben ihrer Arbeit als Autorin, auch als Journalistin für das Magazin 'Elle' tätig.



    Werk:

    Kurzgeschichten
    ♣ Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet
    ♣ Ceux qui savent comprendront
    ♣ Nouvelles à chute
    ♣ Das Wetter ist schön, das Leben auch

    Romane
    ♣ L'Échappée belle
    ♣ Ich habe sie geliebt [Verfilmung]
    ♣ Zusammen ist man weniger allein [Verfilmung] Rezension
    ♣ A leurs bons cœurs
    ♣ Alles Glück kommt nie
    ♣ Ein geschenkter Tag

    Kinderbücher
    ♣ 35 Kilo Hoffnung



    Interview:
    [Ausschnitte]


    ► Wenn Sie schreiben, welche Bedingungen schaffen Sie sich dann? Wo und wann, mit welchen Hilfsmitteln, in welcher Atmosphäre, mit welcher Musik?
    Ich setze mich hin, wenn die Kinder im Bett sind, ich arbeite auf einem Laptop und in einer verqualmten Atmosphäre (aber zum letzten Mal, das habe ich meiner Lunge versprochen). Ich höre Musik und drehe immer lauter auf, damit ich wach bleibe, und wenn Michael Jackson brüllt: Just beat it, beat it, gebe ich auf.
    Dann ist es in der Regel drei Uhr morgens.


    ► Zwischen Zusammen ist man weniger allein und Alles Glück kommt nie liegen vier Jahre. Womit haben Sie sich in dieser Zeit beschäftigt?
    Ich habe dieses Buch verdaut, an seiner Veröffentlichung in einigen anderen Ländern mitgearbeitet, mich auf „Alles Glück kommt nie vorbereitet“ (Recherchen etc.), mir gesagt, dass es nie fertig würde, den Moment hinausgeschoben, in dem ich das Manuskript zum letzten Mal lesen sollte, ich habe hundert Mal über meinen Beruf nachgedacht, den Text poliert, selbst dabei noch abgenommen und meinen Schlafrhythmus über den Haufen geworfen.

    ► Wie würden Sie Ihr neues Buch, "Alles Glück kommt nie" zusammenfassen? Eine Geschichte über Menschen, die unglücklich sind und glücklich werden?
    Es ist das Leben eines Mannes in einem Zeitraum von etwas über einem Jahr, unter dem Mikroskop betrachtet. Oder vielmehr sein Elektroenzephalogramm, die Spannungsschwankungen dessen, was noch ein bisschen in ihm zuckt.

    ► Ihr Protagonist ist ein Mann von sechsundvierzig Jahren, der das Verlangen hat, endlich wieder einmal durchzuatmen. Wie ist es Ihnen gelungen, sich so gut in ihn einzufühlen?
    Er hat sich in mich eingefühlt, denn ich bin sehr durchlässig. Ich bin in den Stimmbruch gekommen und musste mich jeden Morgen rasieren…

    ► »Alles ist eine Geschichte, Charles. Absolut alles und für alle. Man findet nur nie jemanden, der sie hören will«, schreiben Sie. Sie jedenfalls haben Menschen gefunden, die Ihre Geschichten hören (und sogar lesen) wollen. Sie haben zahlreiche Leser, und die haben einen völlig unterschiedlichen Background. Wie ist da so eine Übereinstimmung möglich?
    Ich weiß es nicht. Vielleicht, gerade weil ich ihnen Geschichten erzähle… Gestern, als ich Widmungen schrieb, hat eine Dame zu mir gesagt:
    – Anna, Sie wissen doch, warum Sie weiterschreiben müssen?
    – Äh … nein …
    – Weil jetzt das Rentenalter heraufgesetzt worden ist und ich Sie für die Metrofahrten brauche …
    Also … das ist die Übereinstimmung: um die Menschen die neuen Gesetze vergessen zu lassen …


    ► Welche Bücher sind immer um Sie? Können Sie drei grundlegende Bücher empfehlen, die jeder lesen sollte, unabhängig von seinem Alter und seinem Hintergund?
    Das einzige Buch, das ich immer um mich habe, ist das Synonymwörterbuch von Henri Bertaud du Chazaud, dem ich auf der letzten Seite von „Alles Glück kommt nie“ danke. Ich glaube nicht an »grundlegende« Bücher, das einzig Grundlegende ist die intellektuelle Neugier. Es ist nicht so wichtig, ob man die neueste Ausgabe eines Motocross-Magazins kauft oder die Bekenntnisse des heiligen Augustinus. Das Grundlegende ist, dass man sich von Zeit zu Zeit in die Einsamkeit zurückzieht und anders daraus hervorgeht.

    ► Die Leidenschaft, die Sie wecken – ich spreche ausschließlich von der Ihrer Leser –, freuen Sie sich darüber oder macht sie Sie verlegen?
    Sie macht mich dermaßen verlegen, dass ich mich von ihr befreien muss. Es ist eine Frage des künstlerischen Überlebens für mich. Das mag pathetisch klingen, aber ich weiß, wovon ich spreche. Es kommt mir vor wie der Sturz von einem Pferd: Man fühlt sich ganz zerschlagen. Entweder mache ich mich sofort wieder an die Arbeit oder ich veröffentliche in den kommenden zehn Jahren nichts. Das einzige, was mich beunruhigt, sind die Metrofahrten der Dame, die ich eben zitiert habe…
    Ich möchte ihr gern weiterhin Geschichten erzählen, aber nach meiner Tournee durch die Buchhandlungen und durch die Länder, wo ich versprochen habe, mich zur Schau zu stellen, werde ich mich aus dem öffentlichen Leben zurückziehen.



    Quellenangabe: offizielle website & wikipedia




    Zuletzt von Amira am Di 12 März 2013, 12:03 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Jojo am Sa 14 Aug 2010, 23:31

    Hey Amira,

    Danke für die Vorstellung.
    Ich habe bis jetzt nur was von "Zusammen ist man weniger allein" gehört.
    Aber ich habe das Buch weder gelesen, noch den Film gesehen.
    Hast du schon mehr von ihr gelesen? Und wenn ja, was? Und wie hat es dir gefallen?

    LG
    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Salissa am So 15 Aug 2010, 12:42

    Danke für die Vorstellung, Amira!
    Ich freue mich,hier etwas über eine meiner Leiblingsautorinnen lesen zu können Wink

    Anna Gavalda hat einen sehr individuellen Schreibstil und ein sehr gutes Auge für das Zwischenmenschliche, daher mag ich "Zusammen ist man weniger allein" auch unglaublich gen!
    Ansonsten habe ich es von ihren Werken nur mit "alles Glück kommt nie versucht", aber abgebrochen, weil es mir nicht gefallen hat.
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Amira am Mo 16 Aug 2010, 19:06

    Hey ihr beiden [:

    @Jojo
    "Zusammen ist man weniger allein" war das erste Buch, das ich von Anna Gavalda in der Hand hat und auch mir hat es bis jetzt am besten gefallen.
    Die Geschichte ist gewürzt mit witzigen und tiefgründigen Dialogen, die Personen könnten unterschiedlicher nicht sein und trotzdem kann man sich später keinen ohne den anderen vorstellen. Sie sind füreinander da, haben jeder ihre Schwächen, ihre Stärken, Wünsche, Träume und Ziele, dass es ein Genuss ist das Buch zu lesen und man es viel zu schnell schon wieder weg legen muss.

    Die Kurzgeschichtensammlung "Ich wünsche mir, das irgendwo jemand auf mich wartet" findet sich auch in meinem Bücherregal.
    Teilweise wirklich berührende bis hin zu witzigen Geschichten, doch liegt es vielleicht an dem Umstand, dass ich solche Sammlungen an Geschichten nicht ganz so gerne lese, dass es mich nicht so überzeugt hat, wie das letzte Buch.
    Nichtsdestotrotz ein schönes Buch, für lauschige Abende, mit einer Tasse Tee in der Hand :]

    "Ich habe sie geliebt" habe ich mir auch vor einiger Zeit gekauft und hier hat sie mich wieder überzeugt. Es ist keine Handlung, bei der du innerhalb eines Kapitels um die ganze Welt gesegelt bist, zahlreiche Actionszenen mit erlebt hast und dich nebenbei in einem gefürchteten Verbrecher verliebst Wink
    Das Buch lässt einem nachdenklich zurück und wieder einmal hat sie mit ihrem Gespür für die Menschen, eine wundervolle Handlung erschaffen :)

    "Alles Glück kommt nie" und "Ein geschenkter Tag" kenne ich auch, nur hat es bisher an Geld gefehlt. Leider.

    @Virgi
    Ja, mit "Zusammen ist man weniger alleine" hat sie wirklich ein traumhaftes Buch geschrieben. Von Handlung bis hin zu ihrem Schreibstil passt einfach alles. ...Und zu meinen Lieblingsautoren zählt sie deswegen auch :)

    Wieso hat dir "Alles Glück kommt nie" nicht so zugesagt? Lag es an der Handlung? Ihrem Schreibstil?


    Was mich auch noch interessieren würde, ist die Verfilmung von "Ich habe sie geliebt".
    Hat die jemand von euch gesehen? Würde er sie empfehlen?

    Liebe Grüße,
    Amira










    avatar
    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Salissa am Mo 16 Aug 2010, 21:07

    Huhu Amira,

    ich konnte mit dem Buch einfach nicht richtiig warm werden ... Der Schreibstil war so wundervoll wie in "Zusammen ist man weniger allein", aber anders als dort konnte ich hier mit den Charakteren, besonders dem Hauptcharakter, wenig anfangen - nicht so wie bei Camille, Franck und den anderen, deren Schicksale mich tief berührt haben und wo ich das Gefühl hatte, viel über das Leben an sich zu lernen. Mir haben die Wärme gefehlt und der Humor, alles, was ich an "Zusammen ist man weniger allein" so gelungen fand; es war mir zu düster ... Darum habe ich es dann auch enttäuscht abgebrochen.

    Liebe Grüße,
    Virgi :)

    Edit: Die Verfilmung kenne ich leider nicht, aber ich habe gehört, sie soll der gut sein! Gut, dass du mich daran erinnerst, dass ich den Film noch sehen wollte Wink


    Zuletzt von Salissa am Di 17 Aug 2010, 16:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Amira am Di 17 Aug 2010, 15:10

    Danke für deine schnelle Antwort :)

    Hm, schade. Hört sich nicht gut an, denn genau das, die Wärme, das Zusammensein und auch ihr Witz haben das Buch besonders gemacht.
    Ein eigenes Bild werde ich mir von dem Buch schon machen und schauen, ob mir persönlich auch das eher düstere von ihr anspricht.

    Uh, der Film soll gut sein?!
    Ich hoffe ich komme dazu, ihn mal zu sehen :)

    Liebe Grüße,
    Amira

    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Pooly am Mo 13 Sep 2010, 22:48

    Hallo Amira!

    Danke für die Vorstellung. Ich hatte natürlich schon von der Autorin und einiger ihrer Werke gehört, aber gelesen habe ich leider noch nichts von ihr. Das, was du aber darüber schreibst, klingt wirklich unglaublich interessant und auch die Vorstellung und das Interview sprechen mich an.
    Ich denke, ich werde mich mal auf die Suche nach einer Leseprobe machen. "Zusammen ist man weniger allein", steht ja sowieso auf meiner Wunschliste :)

    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Amira am Sa 25 Dez 2010, 15:55

    Hallo Marie!

    Danke, dass du hier vorbeigeschaut hast :]
    Wie gesagt "Zusammen ist man weniger allein" hat mich bisher am meisten überzeugt und von meiner Seite aus kann ich es empfehlen.
    Würde mich natürlich über deine Meinung freuen, wenn du einmal in eine ihrer Bücher hineingelesen hast.

    Interviews mit Autoren finde ich persönlich immer total klasse, vor allem geben sie gleich ein viel besseres Bild von dem jeweiligen Autoren, als eine kurze Biographie, wie ich finde :]

    Liebe Grüße,
    Naomi
    avatar
    Amira
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6383
    Laune : freudvoll
    Texte : Amira
    Kunst : Amira
    Sonstiges : Und dann und wann ein weißer Elefant.

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Amira am Do 05 Jan 2012, 15:34

    Hallo!

    Anlässlich meiner Autorenvorstellungsverbesserungensundüberarbeitungsprozedur hat es auch dieses Vorstellung hier getroffen Very Happy Viel hat sich nicht geändert, aber vor allem gestaltungstechnisch hat sich eine Spur geändert. Ich hoffe, ihr habt Freude damit - sollte etwas fehlen oder dergleichen kann ich das selbstverständlich noch gerne hinzufügen (:

    Liebe Grüße,
    Naomi

    Gesponserte Inhalte

    Re: Anna Gavalda

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 11 Dez 2017, 04:42