Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Austausch
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 00:32

    Lylou


    Verzweifelt blieb ich zwischen all den umhereilenden Menschen stehen. Missmutig seufzte ich und lauschte dem Schlagen der Turmglocken, die mir zeigten, dass ich schon viel zu lange hier umherirrte. Diese Lage hatte ich mir selbst zuzuschreiben. Ich war es, die einfach von zu Hause völlig übereilt abgehauen war. Es war nur eine Frage der Zeit, bis mein Vater oder jemand der Angestellten meinen Brief finden würden. Wahrscheinlich erst früh am Morgen, wenn ich geweckt werden sollte. Ich hatte überhaupt nicht daran gedacht, dass die Welt da draußen so anders sein konnte, wenn man stumm war.

    Ich konnte mich weder erklären, noch jemanden verständlich um Hilfe bitten. Keiner beachtete mich wirklich. Warum waren hier alle nur so gehetzt? Mir war alles fremd. Ich war noch nie wirklich alleine hier draußen gewesen und kannte mich nicht aus. Ich musste jetzt tapfer sein. Mein Bruder war nicht mehr hier. Er war meine Stimme gewesen und hatte sich immer um mich gekümmert. Er hatte all das für mich erledigt, was man nicht so einfach erledigen konnte, wenn man stumm war. Leander hatte mich immer verstanden. Auch ohne Worte. Das fehlte mir. Die ersten Tränen stiegen mir in die Augen. Mit einem trotzigen Kopfschütteln versuchte ich sie loszuwerden.

    Ich setzte mich niedergeschlagen auf eine der Bänke, legte meine Tasche ab und stellte verstört fest, dass mich nicht einmal jemand hören würde, wenn man mir Schmerzen zufügte oder mich entführen würde. Ich konnte ja nicht einmal schreien. Ich stützte zerknirscht mein Kinn auf meine Hände und versuchte mein rasendes Herz zu beruhigen, denn ich stellte fest dass die ersten Windböen, von mir ausgehend, aufstiegen. Wie immer wenn ich ängstlich oder nervös war. Ich wollte nicht unangenehm auffallen. Aber dann kam mir in den Sinn, dass ich im Moment sowieso nicht auffiel. Und dann tat ich das, was ich so oft tat, wenn ich nicht mehr weiter wusste, oder wenn es mir zu viel wurde: Ich begann zu weinen. Meine warmen Tränen tropften auf meine Hände, die sich in meine Oberschenkel gekrallt hatten.


    Zuletzt von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 03:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 00:52



    Als die Turmglocken zu ihrem abendlichen Läuten ansetzen, trat ich gerade aus einer dunklen Gasse auf eine der Hauptstraßen und sah mich um. Das Gedränge um diese Zeit war furchtbar, aber ich war den ganzen Tag noch nicht draußen gewesen und wenigstens ein abendlicher Spaziergang, um die Gedanken abzulenken, musste schon unternommen werden. Außerdem war dies vermutlich die beste Zeit, um an Informationen bezüglich unseres vermissten Freundes zu gelangen.
    Ich sah in den Himmel hinauf, der rot und orange im Licht der langsam untergehenden Sonne glühte und mit dunklen Wölkchen bestückt war, die Regen versprachen.
    "Dann hoffen wir mal, dass wir heute noch trocken nach Hause kommen", sagte ich zu Nuya und setzte mich in Bewegung, einfach in irgendeine Richtung. Meine Katze war zugegebenermaßen etwas eigenartig, seitdem ich sie vor vier Jahren von den Toten wieder geholt hatte, aber sie folgte mir auf Schritt und Tritt und war mir ein treuer Gefährte, deswegen nahm ich sie so, wie sie war.
    Ich zog den Mantel etwas enger um mich, als ein kühler Wind mir entgegen schlug. Das hatte sich fast so angefühlt wie Magie ...
    Ich blieb an einer Hausecke stehen und blickte mich um, bis ich auf einer Bank ein braunhaariges Mädchen ausmachte, das etwas verloren schien und ... weinte? Sie sah ziemlich gut angezogen aus, der Stoff aus dem ihre Kleidung war schien teuer ...
    "Hm", machte ich und trat an den ganzen Menschen, die hier herumstromerten, auf sie zu, um eine meiner behandschuhten Hände behutsam auf ihre Schulter zu legen. "Guten Tag", wünschte ich ihr lächelnd. "Ist Ihnen irgendwie zu helfen?"


    Zuletzt von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 02:53 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 01:04

    Lylou


    Ich fühlte plötzlich eine Hand auf meiner Schulter. Erschrocken zuckte ich kurz zusammen und sah nach oben. Für einen Augenblick war der Wind, den ich verursachte etwas stärker geworden. Es war ein Mann den ich nicht kannte, aber er wirkte freundlich auf mich. Zumindest war er aufmerksam auf mich geworden und nicht einfach an mir vorbeigezogen, wie all die anderen.

    Mit hilflosen, großen Augen, aus denen immer noch Trännen kullerten, blickte ich ihn an. Ich wusste einfach nicht was ich tun sollte. Diese Welt da draußen war so seltsam und strengte mich viel zu sehr an. Und ich konnte ihm nicht einmal seine Frage genau beantworten.

    Verzweifelt deutete ich auf mich und versuchte ihm zu verstehen zu geben, dass ich nicht sprechen konnte. Plötzlich bemerkte ich eine Katze an seiner Seite. Ich konnte nicht genau sagen wieso, aber sie verunsicherte mich.


    Zuletzt von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 03:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 01:26



    Als sie zu mir aufsah, erschrak ich für einen Moment so sehr, dass es mich einiges an Konzentration kostete, um nicht die Kontrollen über meine Gesichtszüge zu verlieren. Sie sah haargenau so aus, wie die weibliche Version, des Mannes, den ich suchte. Rasch ging ich im Kopf all die Personen durch, die der Adlige als Verwandte hatte, da fiel mir ein ... ja, er hatte eine Zwillingsschwester. Und es war wohl mehr als offensichtlich, dass ich sie hiermit gefunden hatte.
    Immer noch weinend blickte sie zu mir auf und ich zog ein sauberes Taschentuch aus meiner Jackentasche und reichte es ihr.
    "Riecht vielleicht etwas nach Lösungsmittel", meinte ich lächelnd und ließ mich neben ihr nieder. "Aber zum Tränen trocknen sollte es reichen."
    Offensichtlich war sie stumm, was sich auch mit den Informationen deckte, die ich über sie hatte. Ob sie wusste, wo sich ihr Bruder derzeit aufhielt? Auf jeden Fall schien sie ziemlich verloren hier zu sein und konnte meine Hilfe sicherlich gebrauchen. Es wäre also vermutlich nicht falsch, mich etwas mit ihr zu beschäftigen.
    Beschwichtigend legte ich meine Hand auf ihren Rücken und lächelte weiterhin, während Nuya auf den Platz neben mir sprang und die Adlige misstrauisch musterte.
    "Hör zu", sagte ich mit einem schiefen Lächeln auf den Zügen. "Was hältst du davon, wenn ich dich zu einem schönen Abendessen einlade und du mir ... mitteilst, was dich hierher treibt. Ich meine, zumindest nach deiner Kleidung zu urteilen siehst du nicht so aus, als würdest du dich normalerweise in diesem Stadtteil hier herumtreiben, oder?"


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 01:44

    Lylou


    Etwas ängstlich blickte ich zu der etwas mürrisch wirkenden Katze hinüber, die mich ansah als würde sie versuchen mich mit ihrem Blick zu durchbohren. Verstohlen trocknete ich mir meine Tränen ab und holte einige Male tief Luft, um mich zu beruhigen. Mir war es ziemlich peinlich dass mich dieser Mann so sah. Ich warf meine langen Haare über die Schultern und überlegte ob ich einfach so mit diesem Mann mitgehen sollte.

    Ein deutlich wahrzunehmendes Magenknurren klärte die Frage für mich plötzlich von selbst. Ich sah zu mir runter. Mein vornehmer, schwarzer Mantel und mein Kleid aus hellem Violett schienen mich verraten zu haben. Ich errötete ertappt und schüttelte zaghaft den Kopf.

    Ich hatte selbst genügend Geld bei mir. Aber von meiner Tante hatte ich schon als kleines Mädchen gelernt, dass ein wahrer Gentleman eine Dame einlud. Außerdem fühlte ich mich so allein auf mich gestellt unsicher. Zum ersten Mal seit langem lächelte ich etwas schüchtern und nickte kurz. Vielleicht würde er mir weiterhelfen. Und wenn er mich an meinen Vater wieder ausliefern wollte, konnte ich noch immer weglaufen.


    Zuletzt von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 03:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 02:12



    Sie nickte und ich lachte auf und erhob mich schwungvoll, um ihr meine Hand anzubieten, um ihr beim Aufstehen zu helfen.
    "Wunderbar. Hier gleich in der Nähe gibt es ein ziemlich gutes Lokal, in dem ich sehr gern esse, ab und zu mal. Zwar preislich gesehen etwas hoch, aber ich will nicht sagen, dass ich mir so etwas nicht leisten könnte."
    Ich lachte wieder und las die Tasche der Frau von der Bank auf, um sie für sie zu tragen.
    "Nun kommen Sie, wieder etwas zu lächeln." Ich wandte mich zu meiner Katze um und lachte. "Komm, Nuya, du auch."
    Sie miaute nur kläglich, dann sprang auch sie von der Bank hinunter und folgte uns.
    Lächelnd reichte ich der jungen Frau nachträglich noch meine Hand.
    "Ich bin übrigens Fineas. Aber eigentlich nennen mich alle nur Finn ..."


    Zuletzt von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 02:53 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 02:46

    Lylou


    Ich fühlte mich schon viel besser. Erleichtert stellte ich fest, dass sich auch der Wind gelegt hatte, den ich verursacht hatte. Und auch mein Puls war wieder etwas ruhiger. Kurz fragte ich mich, ob ich ihm vielleicht ungelegen kam. Aber ich mochte ihn schon jetzt. Er behandelte mich nicht wie die anderen und es schien ihm auch nichts auszumachen, dass ich nicht wirklich antworten konnte. Die meisten Menschen dachten dass wenn man stumm war, man auch automatisch taub oder minderbemittelt war. Oder beides. Aber ich konnte genauso gut hören wie sie und ich war auch nicht dümmer.

    Anstatt ihm meinen Namen zu nennen lächelte ich ihm zu. Jetzt wusste ich, dass er Fineas hieß. Und diese seltsame Katze nannte sich Nuah.
    Ich packte seinen Arm und hielt mich daran fest. So fühlte ich mich sicherer, denn leider verließ mich immer mehr der Mut, je weiter die Stunden fortschritten.


    Zuletzt von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 03:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 03:02



    Freudig lächelte ich, als sie sich an meinem Arm festhielt.
    Sie schien wirklich sehr verloren. Ob sie sich mit ihrem Bruder einen Treffpunkt ausgemacht hatte und er nicht gekommen war? Oder vielleicht hatte sie gar nicht bis dorthin gefunden. Was immer sie auch suchte, es musste mit Leander zu tun haben, etwas anderes konnte ich mir nicht erklären? Warum sonst sollte eine Adlige mitten in der Stadt herumlaufen?
    Ihr Zwillingsbruder - von den Alchemisten festgenommen, weil seine Kräfte einfach zu ungeheuerlich gewesen waren, wie mir zu Ohren gekommen war - war vor ein paar Tagen entkommen oder entführt worden, eines von beiden. Und mir als sein Überwacher stand nun die Aufgabe zu, ihn aufzuspüren und zurückzubringen.
    Dass mir gerade heute seine Zwillingsschwester buchstäblich in die Arme fiel war eine überaus interessante Fügung des ganzen.
    Munter plapperte ich weiter, über das Wetter, während mir diese Gedanken durch den Kopf schossen.
    "Ah!", rief ich aus und bleib abrupt stehen. "Wäre ich doch fast daran vorbei gelaufen. Hier haben wir es", sagte ich und deutete auf das helle Haus, dessen Schild den Namen 'Zur goldenen Rose' preisgab. "Wenn ich bitten darf", meinte ich zur ihr und machte eine Geste, die ihr bedeutete, vorzugehen.
    Ich wandte mich zu meiner Katze um, die wahrscheinlich wusste, dass sie würde warten müssen und es sich auf der untersten Stufe bequem machte.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 03:21

    Lylou


    Diese Katze war ganz erstaunlich. Als wäre sie nichts anderes gewöhnt, ließ sie sich auf eine der unteren Stufen des Restaurants nieder. Aber wenn man bedachte, dass sie wie ein treuer Hund hinter Fineas herlief, war dies vielleicht auch wieder nichts ungewöhnliches für Nuah. Kurz bevor wir das Restaurant betraten, zog ich vorsichtig an meiner Tasche. Geschäftigt kramte ich darin herum, bis ich meinen dicken Notizblock hervorgezogen hatte. Entweder benutzte ich ihn dazu, anderen aufzuschreiben was ich eigentlich gerne ausgesprochen hätte, oder ich notierte mir meine Gedanken darin. Auch entweder etwas, was ich gerne gesagt hätte, oder Dinge, die ich nicht sagen konnte.

    In den Tiefen meiner Tasche befand sich auch das Freundschaftsbuch von Leander und mir. Wir tauschten es oft mehrmals täglich miteinander aus, um uns darin zu schreiben. Unzählige Seiten waren mit vertrauten Dialogen gefüllt, oder mit interessanten und heiteren Erlebnissen. Manchmal auch nur einige aufmunternde Worte.
    Unzählige Notiz- und Freundschaftsbücher standen fest verschlossen in meinem Schrank. So viele Gedanken und Gefühle waren in den ganzen Jahren, in denen ich nicht mehr sprechen konnte, zustande gekommen. Aber vielleicht würde das Freundschaftsbuch, das ich gerade bei mir trug, das letzte für immer sein. Der Gedanke daran bereitete mir eine unangenehme Enge in meiner Brust. Ich vermisste Leander so sehr. Und genauso groß war meine Angst um ihn.

    Ich kniff konzentriert die Lippen zusammen, als ich zu schreiben begann. Als ich fertig war, riss ich vorsichtig die Seite aus dem Notizblock und reichte sie Fineas. Ich fragte mich, wie er mit dieser seltsamen Art zu kommunizieren umgehen würde.

    Ich bin Lylou. Und ich bin stumm. Aber das bedeutet nicht, dass ich taub bin oder minderbemittelt. Ich bin zutiefst dankbar, dass ich von Ihnen nicht übersehen wurde. Das passiert mir leider oft, denn ich kann mich nicht verbal bemerkbar machen. Ich kann nicht einmal schreien.
    Ich hoffe ich mache keine Umstände. Es tut mir auch Leid.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 03:38



    Ich hatte gerade meine Hand auf die Türklinke legen wollen, als sie leicht an ihrer Tasche zog und ich sie ihr daraufhin aufhielt, damit sie darin nach etwas suchen konnte. Geduldig wartete ich, aber als sie einen Block und einen Stift hervorzog, bestätigte sich meine Vermutung und ich lächelte.
    Und als ich ihre kleine Nachricht las, wurde mein Lächeln immer breiter.
    "Lylou", wiederholte ich ihren Namen. Ich hatte ihn natürlich schon aus den Aufzeichnungen gekannt, die wir über ihren Bruder und alle wichtigen Angehörigen seiner Familie führten, aber jetzt erst dachte ich darüber nach. "Der Name klingt wirklich schön", gestand ich dann. "Dass sie nicht taub oder minderbemittelt sind, ist mir durchaus bewusst", sagte ich und neigte meinen Kopf leicht. "Wenn ich den Anschein erweckt haben sollte, es wäre anders, dann tut es mir leid. Und keine Sorge, Sie machen mir keine Umstände." Ich zuckte mit den Schultern. "Ich hatte eh nichts zu tun, an diesem schönen Abend, wollte nur einen kleinen Spaziergang unternehmen." Ich sah gen Himmel, in dem sich die dunklen Wolken anscheinend vermehrt hatten. "Aber da es eh nach Regen aussah, wäre das mir uns Nuya auch keine besondere Freunde geworden." Ich sah zu der Katze hinab, dann wieder zu ihr. "Es ist also alles in Ordnung."
    Ich hielt ihre Tasche auf, damit sie den Block wieder darin verstauen konnte, wenn sie wollte.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 14:10

    Lylou


    Hektisch winkte ich ab und schüttelte den Kopf. Fineas hatte nie diesen Eindruck erweckt. Ich weiß auch nicht genau warum ich ihm gesagt hatte, dass die meisten mich für eine taube, dumme Person hielten. Ich wollte es ihm irgendwie einfach nur erzählen. Ich blickte zu Nuya hinab. Als ich sie mit Fineas verglich und mir vorstellte, was die Katze vielleicht machte, wenn es regnete, musste ich auf einmal etwas lachen.

    Manchmal ging meine Fantasie mit mir durch. Aber dies war auch nicht wirklich verwunderlich. In meinem Leben gab es nunmal verständlicherweise viel zu viel Platz für eigene Gedanken und Träume.
    Verlegen räusperte ich mich. Ich wollte nicht, dass Fineas von mir dachte, dass ich ihn auslachte. Ich drückte mein Notizbuch an mich und schüttelte den Kopf. Vielleicht würde ich es wieder brauchen, um mit Fineas zu kommunizieren. Und obwohl es mir meistens unangenehm war, anderen ständig Zettel zuzustecken, machte es mir im Moment nicht so viel aus. Immerhin waren jetzt andere Dinge wichtiger als meine Scheu.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 14:27



    Ich grinste, als sie lachte und freute mich, sie zumindest etwas fröhlich zu sehen.
    Dass sie ihren Block behalten wollte, war verständlich. Vielleicht auch besser, wenn wir miteinander kommunizieren wollten, aber ich war der Meinung, dass sie sich auch so ganz gut ausdrücken konnte.
    Ich öffnete ihr die Tür und trat hinter ihr in die Gaststube, die uns mit einer Wärme umhüllte, die die kühle, herbstartige Luft dort draußen und schon lange nicht mehr hatte bieten können. Es war ein bisschen dunkel hier, die Lampen wurden aber gerade eingeschaltet, da es draußen dunkelte.
    Es waren noch nicht viele Menschen hier, also hatten wir freie Platzwahl. Ich ging hinüber zu einem Tisch am Fenster.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 16:03

    Lylou


    Ich folgte Fineas und blickte mich dabei unterschwellig etwas genauer in der Gaststube um. Große Erleichterung machte sich in mir breit, als ich feststellte dass keine Leute hier waren, die ich kannte. Es lag nicht nur daran, dass ich abgehauen war. Das würde mein Vater erst wahrscheinlich morgen Früh feststellen. Wie lange es dauern würde, bis andere davon erfuhren, wusste ich nicht. Der weitere Grund für meine Vorsicht war aber auch, dass ich allein mit einem jungen Mann unterwegs war. Gerade in gehobeneren Kreisen entstanden bei solchen Dingen sehr schnell voreilige Gerüchte.

    Ich hatte kein Abendessen gehabt. Unter dem Vorwand, dass ich mich nicht gut fühlte, war ich in mein Zimmer gegangen, und hatte alles für meine Reise vorbereitet. Da Vater morgen sehr früh für geschäftliche Termine fort musste, war er früh zu Bett gegangen. Das hatte ich ausgenutzt.
    Ich hatte viel Glück gehabt. Weil ich mich seit Leanders Verschwinden allgemein nicht gut fühlte, schlecht schlief und wenig aß, wunderte es auch niemanden, dass ich mich in mein Zimmer einsperrte. Und da morgen Abend wieder eine Abendveranstaltung mit vielen Adeligen und reicheren Leuten statt fand, wurde mir etwas Nachsicht gewährt. Denn meine Tante wollte mir wieder einige Männer "vorstellen".

    Aber dieses Thema war zumindest in nächster Zeit für mich erledigt, denn ich würde erst wieder nach Hause kommen, wenn ich Leander gefunden hatte. Oder wenn ich wusste, dass er tot war. Hastig schob ich diesen schrecklichen Gedanken von mir.

    Sobald ich dieses lästige Hindernis überwunden hätte, nicht zu wissen wie ich in die nächste Stadt kam, würde ich mich aufmachen heldenhaft nach Leander zu suchen. Vielleicht konnte mir Fineas auch erklären, wie man Fahrkarten kaufte, oder was sonst noch für so eine Reise wichtig war.

    Ich war sehr gespannt was Fineas zu meinem Vorhaben sagen würde. Nachdenklich musterte ich ihn. Als ich mich setzte, legte ich meinen Notizblock auf meinem Schoß ab.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 18:31



    Seufzend setzte ich mich nieder, sah kurz aus dem Fenster und blickte dann wieder zu meiner neu gewonnen Begleitung hinüber. Ein Wunder, dass sie überhaupt mitgekommen war.
    "Ich hoffe", setzte ich an, während ich sie betrachtete, "dass Sie nicht denken, ich sei aufdringlich oder dergleichen." Ich lachte leise und zuckte mit den Schultern. "Das denken wirklich viele von mir, aber eigentlich will ich ja nur nett sein. Also ... wenn Sie meine Fragen nicht beantworten wollen, dann wäre das auch in Ordnung für mich, Sie müssen sich zu nichts verpflichtet fühlen."
    Ich lehnte mich ein Stück vor und funkelte sie gespielt verschwörerisch an.
    "Aber es interessiert mich wirklich brennend, was Sie hier so allein in der Stadt suchen."


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 19:16

    Lylou


    Eine Weile musterte ich Fineas prüfend. Nachdem ich kurz näher darüber nachgedacht hatte, kam ich zu dem Schluss, dass er vertrauenswürdig war. Bis jetzt hatte er sich so nett und hilfsbereit gezeigt, also würde er mir mit Sicherheit weiterhelfen können. Ich atmete etwas angespannt ein und begann auf meinen Block zu schreiben.

    Ich wollte in die nächste Stadt fahren. Dabei habe ich mich verlaufen. Dann ist mir aufgefallen, dass ich nicht einmal weiß, wie man Fahrkarten kauft. Danach wurde mir klar, dass es nicht so einfach ist, nachzufragen, wenn man stumm ist. Wären Sie so freundlich mir zu zeigen wie ich am besten in die nächste Stadt komme und wie ich am besten Fahrkarten kaufe?

    Ich schob den Block einfach zu Fineas. Und blickte ihn eindringlich und bittend an. Wenn ich erst einmal die Fahrkarte hatte, würde mich nichts mehr aufhalten können.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 22:02



    Ich betrachtete sie interessiert, während sie schrieb und als sie mir den Block rüberschob und ich las, konnte sich das Lächeln nicht aus meinen Zügen stehlen. Wie interessant ... Sie wollte sich also allein aufmachen, in eine andere Stadt? Was für eine naive Idee. Anscheinend war sie vollkommen arglos ...
    Sicherlich hätte ich einfach 'ja' sagen und sie zum Bahnhof bringen können, aber im Grunde genommen hätte ihr das nicht geholfen. Und irgendwas in mir plädierte dafür, ihr auf jeden Fall zu helfen.
    Außerdem war sie süß.
    Deswegen sprach nicht der Alchemist, der einen Auftrag hatte, aus mir, als ich ihr antwortete, sondern der Mann, der Interesse an etwas gewonnen hatte.
    "Gut, ich mache Ihnen einen Vorschlag", begann ich. "Ich muss gestehen, dass ich denke, sie würden ohne Hilfe nicht weit kommen. Was hielten Sie also davon, wenn ich die Dinge, wie das Kaufen der Tickets und so etwas für Sie übernehmen würde, und Sie mich im Gegenzug mitkommen lassen." Ich machte eine kurze Pause und grinste dann. "Und meine Katze."


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 22:42

    Lylou


    Ich machte große Augen und wusste nicht, was ich sagen sollte. Was sollte das heißen, ich würde ohne Hilfe nicht weit kommen? Es ging doch eigentlich nur darum eine Fahrkarte zu kaufen und dann würde ich Leander finden.....irgendwie.

    Als er aber sogar mitkommen wollte, war ich vollkommen fassungslos. Kurz starrte ich ihn ungeniert ganz direkt an, weil ich meine Manieren, oder besser gesagt meine Scheu vergessen hatte. Nach einer halben Ewigkeit, so schien es mir zumindest, löste ich mich aus meiner Erstarrung und zog den Block zu mir.

    Mit gekräuselter Stirn setzte ich hektisch den Stift an. Es waren Momente wie diese, in denen es mich ziemlich nervte, dass ich schreiben musste und nicht einfach etwas sagen konnte.

    Aber müssen Sie nicht arbeiten? Haben Sie keine Familie? Außerdem, was haben Sie davon, dass Sie mich begleiten? Müssen Sie denn in die nahe gelegene Stadt? Ich bekomme das alles irgendwie schon hin. Dass ich mich verlaufen habe und nicht weiß wie man Fahrkarten bekommt, ist nur ein kleines Hindernis auf meinem Weg. Nichts und niemand kann mich aufhalten. Manchmal muss eine Dame tun, was eine Dame tun muss.

    Ich setzte ein zutiefst fest entschlossenes Gesicht auf. Jede Faser meines Körpers sollte diesem Mann zeigen dass ich alles schaffen konnte, wenn ich nur genug daran glaubte. Das hatte bisher meine Tante immer wieder zu mir gesagt und jetzt konnte ich es beweisen. Und dass ich mich in dieser verwirrenden, seltsamen Welt irgendwann zurecht finden würde. Ich musste es tun, denn es war meine Pflicht als eine Hälfte eines Zwillings-Paars meine andere Hälfte zu retten.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Mi 04 Aug 2010, 23:18



    Ihr erschrockener Blick verwirrte mich ein wenig, aber ich erwiderte ihn offen. War sie wirklich so schockiert darüber, dass ich ihr meine Hilfe angeboten hatte? Oder war sie nur überrascht, dass ich so offen gewesen war?
    Dann begann sie ganz plötzlich und aufgeregt wieder zu schreiben.
    Vielleicht war ich ihn ihren Augen ja zu weit gegangen. Sicher, niemand würde einem Mann vertrauen, der einfach so nett war, das war heutzutage leider so.
    Ich wartete geduldig und las dann die Nachricht, die sie mir geschrieben hatte, sah dann vom Papier zu ihr auf, in ihre entschlossenen Augen. Offenbar war die also entschlossen, das allein zu tun. Entweder, sie hatte wirklich keine Ahnung, was auf sie zukommen würde, oder sie war bewundernswert mutig.
    Ich nickte und lächelte geschlagen.
    "Nun, ich wollte Sie mit meinen Worten nicht angreifen, oder mich Ihnen aufdrängen. Aber ich muss zugeben, dass mir eine solche Gelegenheit sowieso ziemlich recht käme. Ich bin auf der Suche nach etwas und es kann nicht schaden, ein bisschen herumzukommen. Eine Familie habe ich zurzeit nicht, wenn man Nuya nicht mit dazuzählt, auch wenn sie mir eine sehr treue Gefährtin ist." Ich lachte leise. "Ich hatte nur gedacht, wir könnten vielleicht ein wenig voneinander profitieren. Aber wenn sie nicht wollen, dann ist es auch gut." Ich sagte es ganz ehrlich, hatte nicht einmal die Absicht, sie mit meinem Rückzug umzustimmen. Aber wenn sie mein Angebt ablehnte, würde ich ihr wohl verdeckt folgen müssen und darauf hatte ich eigentlich keine große Lust.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Mi 04 Aug 2010, 23:50

    Lylou


    Dass Fineas anscheinend auch auf der Suche nach etwas war, änderte die Situation natürlich, denn dann kam er ja sowieso herum. Und wenn ich ganz tief in mein Mädchenherz hineinhörte, war da ganz schön viel Angst, weil ich ganz tief in mir wusste dass ich nichts weiter als eine Adelige war, die in einem goldenen Käfig aufgewachsen war. Ich dachte an die Horrorgeschichten, die mir mein Vater immer wieder erzählt hatte, wenn ich ungezogen gewesen war, oder wenn er mich in meiner Neugierde erschrecken wollte. In meinem Kopf arbeitete es angestrengt.

    Dann zog ich den Block wieder zu mir und schrieb meine Antwort auf.

    Na gut. Profitieren wir voneinander. Auch wenn ich nicht weiß wie Sie von mir profitieren könnten. Aber nur solange Sie sowieso von selbst, auch ohne mich, unterwegs gewesen wären. Ich möchte Ihnen kein Klotz am Bein sein.

    Ich lächelte ihm kurz schwach zu, um zu zeigen dass ich ihm trotzdem sehr dankbar war. Gleichzeitig überlegte ich, was dieser junge Mann suchte. Es machte mich ein wenig traurig dass er anscheinend keine Familie hatte, denn er war doch so freundlich und hilfsbereit. Es war schon sehr schmerzhaft mit dem Wissen aufwachsen zu müssen, dass die eigene Mutter bereits bei der Geburt gestorben war. Wie war es dann, wenn man gar keine Famiile hatte?
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Do 05 Aug 2010, 00:18



    Ich seufzte zufrieden, als ich ihre Antwort las und lächelte sie erfreut an.
    "Wie schön", sagte ich. "Danke, dass ich mitkommen kann. Und ich denke, von der Anwesenheit einer schönen, jungen Frau, profitiert man immer, oder?" Ich kicherte vor mich hin und schob ihr den Block wieder zurück.
    "Gut, wie sieht es jetzt mit dem Essen aus?", fragte ich und zog die zwei Karten, die am Rand des Tisches lagen, zu uns heran und reichte ihr eine.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Do 05 Aug 2010, 00:56

    Lylou


    Verstohlen versteckte ich mich hinter der Speisekarte und versuchte mich auf die angebotenten Gerichte zu konzentrieren. Ich war etwas errötet. Es hatte sich noch nie ein Mann bei mir dafür bedankt, bei mir sein zu können. Bisher hatte ich auch immer bezweifelt, eine angenehme Gesprächspartnerin zu sein. Ich meine, der erste Teil des Wortes sagte es doch schon, wo das Problem lag. Mit meiner Familie kam ich gut klar. Auch mit Freunden aus meiner Kindheit. Aber das lag wohl daran dass wir uns schon gekannt hatten, als ich noch sprechen konnte.

    Meine Aufmerksamkeit wurde plötzlich auf einen der Nebentische gelenkt. Dort saß eine Familie, mit zwei Kindern, die offensichtlich Geschwister waren. Es waren zwar keine Zwillinge, aber trotzdem sahen sich der Junge und das Mädchen sehr ähnlich. Sie feixten miteinander herum, und als ihre Mutter ihnen einen warnenden Blick zuwarf, begannen die Kinder miteinander verschwörerisch zu tuscheln und kicherten dabei. Was Leander wohl gerade tat? Wie ging es ihm und woran dachte er? Was war, wenn er nicht entführt worden war, sondern von selbst die Flucht ergriffen hatte? Aber wir konnten doch bisher so gut wie alles miteinander besprechen und teilen? Seit wir auf der Welt waren verband uns so viel. Lag es vielleicht an dieser Überwachung?

    Ich versuchte mich wieder auf das Lesen zu konzentrieren und die quälenden Fragen beiseite zu schieben. Im Moment würde ich keine Antworten darauf finden.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Fr 06 Aug 2010, 01:54



    Ich blätterte ein bisschen in der Karte herum, obwohl ich schon vorher gewusst hatte, was ich würde bestellen wollen. Ab und zu warf ich einen Blick nach draußen, wo ich Nuya sehen konnte. Sie war von ihrem Platz auf der Treppe abgerückt und saß nun vor unserem Fenster.
    Irgendwie vermutete ich schon länger, dass nicht die Seele der Katze in diesen Körper zurückgekommen war, sondern vielleicht eine andere. Vielleicht sogar die eines Menschen. Etwas anderes konnte ihren ... Charakter schon kaum mehr erklären.
    Ob es wohl irgendwann jemand merken würde? Gut, die Alchemisten wussten alle, dass sie wiederbelebt worden war ... Und ein geprüftes Auge erkannte vielleicht auch, dass ihr Fell einen etwas zu rötlichen Schimmer hatte, ihre Augen zu stechend orange waren ... Aber ich hoffte, dass das nie jemandem auffiele. Und wenn doch, dann war es eben eine 'besondere' Katze.
    Ich seufzte und legte die Karte beiseite.
    "Und? Schon gewählt?", fragte ich interessiert.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 06 Aug 2010, 02:11

    Lylou


    Lächelnd nickte ich. Wenn es um Essen ging, konnte ich mich in den meisten Fällen sehr schnell entscheiden. Anders sah es bei den Desserts aus. Ich folgte kurz seinem Blick nach draußen. Als ich Nuya draußen vor dem Fenster sitzen sah, konnte ich nicht anders, als breit zu lächeln. Sie verhielt sich fast....wie ein kleiner Mensch. Ob sie es uns nachtragen würde, dass wir sie draußen gelassen hatten?

    Versonnen lächelnd holte ich meinen Block hervor. Ich fühlte mich ganz entspannt und auf eine seltsame Art viel zuversichtlicher als vorhin, als ich noch allein auf der Bank gesessen hatte.

    Als ich ein kleines Kind war, hatte ich einen Hund. Ich glaube er war ein Engel. Ja, da bin ich mir ganz sicher. Und wenn er kein Engel war, dann war er eine Fee. Meine Tante sagt immer, dass ich mir diesen seltsamen Gedanken aus dem Kopf schlagen soll. Aber für mich war dieser Hund eben etwas ganz besonderes. Oh, und ich nehme übrigens das Steak.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Pooly am Fr 06 Aug 2010, 02:35



    Ich nahm den Block entgegen und las und noch während ich dabei war, musste ich grinsen. Nicht, weil es amüsant war, sondern weil es mich an Nuya erinnerte, wie sie früher gewesen war, bevor sie der Hund getötet hatte ... als ich noch ein Junge war. Obwohl ...
    "Na ja, Nuya ist auch so etwas", sagte ich dann lächelnd. "Zumindest ist sie wohl aus einer anderen Welt. Auch wenn das eher Gedankengut für die Magier und ihre Beschwörungen ist", fügte ich hinzu.
    Ich blickte auf den letzten Satz in ihrem Block und nickte.
    "Vortreffliche Wahl, denke ich. Das wollte ich auch erst nehmen, aber dann war ich doch für die Gemüsepfanne, die schmeckt hier immer so gut. Soll es auch etwas zu trinken sein?"


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Fuchsfee
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 6194
    Laune : Ausgelaugt und demotiviert ... D':
    Ich schreibe : Mein Schweigen nieder

    ~Aktuell an Intecrum~
    Texte : Fuchsfee
    Kunst : Fuchsfee

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Fuchsfee am Fr 06 Aug 2010, 02:51

    Lylou


    Zuerst dachte ich, er wollte sich lustig über mich machen. Aber dann fiel mir auf, dass er mich zu verstehen schien. Als er aber mit der anderen Welt anfing, kräuselte ich die Stirn. Nachdenklich legte ich den Kopf schief und zog den Block wieder zu mir.

    Ich glaube Magier wissen selbst nicht, was sie von dieser anderen Welt halten sollen. Und was sie am besten damit anfangen. Oder unterlassen sollten. Warum ist Nuya aus einer anderen Welt? Sie erinnert mich etwas an meinen Großvater. Viele finden ihn eigenartig, oder sehr speziell, aber eigentlich ist er wie jeder andere auch. Ich frage mich was in Nuya vorgeht. Sie sieht oft so aus, als würde viel in ihrem Kopf vor sich gehen. Ich hoffe sie ist nicht nachtragend. Als Katze könnte ich mir interessanteres vorstellen, als draußen auf jemanden zu warten.

    Ich überlegte kurz weiter und fügte dann einen weiteren Absatz hinzu.

    Ich trinke das gleiche wie Sie. Da bin ich nicht wählerisch.


    Gesponserte Inhalte

    Re: Law of Attraction (Pooly & Fuchsfee)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 24 Sep 2017, 16:11