Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Richard Laymon

    Austausch
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Di 06 Jul 2010, 17:31

    Ich eröffne einen Thread für meinen allerliebsten Schriftsteller, dessen Horror Romane mich so sehr fesseln, dass ich meine zei liebsten Geschichten gleich zehn Mal lesen könnte. :-)
    Dem zu Ehren, wolte ich ihn hier erstens vorstellen und zweitens eure Meinungen zu ihm hören, da diese ja sehr auseinander gehen... :-(

    Hat überhaupt schon jemand von ihm gelesen, sprich von ihm gehört?
    Ich HOFFE es doch. ;-)

    Also, Richard Laymon. Der Horror Kult Autor. Leider schon verstorben, aber sogar Stephen King mag seine Bücher. Ich zitiere euch mal etwas.

    Zitat. "Es wäre ein Fehler, Richard Laymon nicht zu lesen!" Stephen King

    Deen Kontz: "Laymon hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. So schreiben kann niemand."

    Also wer auf Horror ohne Scham steht, der sollte auf jeden Fall ein Laymon Buch versuchen. ^^
    Wem allerdings schauert vor Gewalt, Blut und Perversitäten, der sollte doch besser die Finger davon lassen.


    Meine liebsten Bücher sind bisher "Die Insel" und "Nacht", sehr empfehlenswert. Oder "Keller" wobei ich damit erst begonnen habe. :-)

    Liebe Grüße, eure Paranoida. I love you
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Jojo am Mi 07 Jul 2010, 11:39

    Ich hab noch nie was von ihm gehört...
    Jedenfalls sagt mir der Name so nichts.

    Könntest du vielleicht eine kleine Liste seiner Werke posten?
    Oder, wenn er so viele geschrieben hat, dass es den Beitrag sprengen würde, einfach die, die dir besonders gut gefallen haben?

    ich lese hin und wieder was von Stephen King. Das ist ja auch eher Horror. Kann man das damit vergleichen? Oder ist das wirklich noch mal ein ganz anderes Kaliber? Noch heftiger?

    LG Jojo
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Mi 07 Jul 2010, 11:55

    Um Gottes Willen.. also Stephen King ist für mich langweilig. Ich habe viele Bücher von ihm begonnen, aber nach einigen Seiten weggelegt, weil er mich einfach nicht fesseln kann. Klar, er hat einen tollen Schreibstil und mag auch verrückte Dinge schreiben. Aber als Horror bezeichne ich so etwas nicht gerade. :-)

    Ich werde mal alle Werke aufschreiben. Und ich setze euch Links ein, dann könnt ihr mal schauen nach Leseproben oder einfach mal die Covers anschauen.

    Richard Laymon

    Die Insel

    Nacht

    Der Keller


    Ansonsten wird man bei wikipedia alle Bücher finden. Dieses Jahr kommen noch drei neue heraus. Leider ist der gute Herr 2001 verstorben, aber Heyne hat alle Rechte an den Werken und ist fleißig am übersetzen.

    Der Keller
    Nacht
    Die Insel
    Der Regen
    Rache
    Das Spiel
    Das Treffen
    Der Käfig
    Der Pfahl
    Das Grab
    Vampirjäger
    Der Ripper
    Die Show


    Einfache Titel, geniale Storys. Das kann ich dazu nur sagen.
    avatar
    Rock
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1104
    Ich schreibe : Was mir gerade Spaß macht, aber vorallem Gedichte und Songtexte
    Texte : Rock
    Kunst : Rock
    Infos : Rock

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Rock am Fr 09 Jul 2010, 00:34

    Also ich habe "Die Insel" von Richard Laymon gelesen und finde er hat wirklich einen guten Schreibstil, diese Tagebucheinträge gefallen mir, aber ich finde er ist manchmal einfach zu... hmm. Sagen wir mal so. Ich finde das hat nichts mehr mit Horror zu tun sondern einfach nur mit krankhafter Übertreibung die nurmehr auf Ekel zielt. Versteht mich nicht falsch er schreibt sehr gut und ich will ihm nichts unterstellen, aber ich finde trotzdem er übertreibt.
    Das Stephen King nichts mit Horror zu tun hat kann ich nur bestätigen, wer auf die Idee gekommen ist seine Bücher als Horror zu verkaufen wüsste ich gern. Nichts desto trotz finde ich King einfach besser Laymon - DER Kerl hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen.^^
    Deen Koontz hab ich noch ein Buch rumliegen, das ich bald lesen werde, dann kann ich zu dem auch meinen Senf dazugeben. Wink

    lg Simon
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Di 13 Jul 2010, 16:33

    Also Deen Kontz hab ich auch eins, aber das habe ich schon nach zehn Seiten ganz schnell aus der Hand gelegt.. ist mir einfach zu langweilig.. genau wie King.

    Ach, was soll ich denn da falsch verstehen ^^ Ich habe doch diesen Thread eröffnet, damit man seine Meinungen austauschen kann, oder? Und über Laymon gibt es dauernd gespaltene Meinungen.
    Er ist eben knallhart und übertrieben mit seiner Schreibweise. Da hast du recht. Aber es gibt Menschen, wie mich, denen gerade das gefällt, weil es eben mal "was anderes" ist, als immer diese normalen Horrorstreifen. :-)
    Mich fasziniert, dass er sich überhaupt traut so zu schreiben und damit auch noch so großen Erfolg erzielte.
    Selbst ich als Laymon Fan denke dauernd beim Lesen, dass er schon irgendwie krank im Kopf gewesen sein muss, um so etwas auf Papier zu bringen, ohne soch zu schämen. :-)
    Aber genau das gefällt mir an ihm. Das sieht jeder anders. Für den einen ist es zu hart, zu eklig, zu übertrieben. Für den anderen ist es pures Amüsement, wie für mich. Ich hab mehr gelacht, als alles andere. Und ein Buch soll ja Spaß machen. ^^
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Jojo am Di 13 Jul 2010, 16:49

    Ich hab mir jetzt mal die Beispiele angeschaut, also die Klappentexte jeweils durchgelesen.
    Das ist doch noch mal was anderes als Stephen King ^^

    Aber hört sich nicht unbedingt schlecht an.
    "Nacht" kenn ich irgendwie so von der Idee her. Oder gibt es dazu einen Film? Hab ich zwar nie geschaut, aber ich hab gehört, dass es so einen gibt. Der auch irgendwie die Handlung in etwa hat ^^

    Mal sehen, ob ich da mal was von lesen werde.

    LG
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Mi 14 Jul 2010, 11:27

    Ich habe von solch einem Film noch nicht gehört.. und mit solchen eigentlich perversen Handlungsperspektiven, glaube ich nicht, dass es in der Weise jemals einen Film geben wird.
    Abwandlungen gibt es immer, ähnliche Ideen auch oft. Wer weiß...
    Solltest du mal den Film sehen oder den Namen wissen, lass es mich wissen. :-)
    avatar
    Rock
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1104
    Ich schreibe : Was mir gerade Spaß macht, aber vorallem Gedichte und Songtexte
    Texte : Rock
    Kunst : Rock
    Infos : Rock

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Rock am Mi 14 Jul 2010, 21:09

    Es hat auch mir irgendwie Spaß gemacht Die Insel zu lesen. Wie gesagt er schreibt irrsinnig gut und durch diese Übertreibung wird es ja gerade interessant. Aber ich finde man kann auch richtig guten Horror schreiben ohne eben solche Szenen wie zum Beispiel die in dem Haus von diesem Perversen. Zum Beispiel Jean Christophe Grangé hat das mit dem Buch "Das schwarze Blut" sehr schön gelöst. Es ist Horror es ist krank aber ohne diese abstoßende Übertreibung.
    Außerdem finde ich, dass Laymon bei der psychischen Stärke der Frauen in "Die Insel" schwer übertrieben hat. Dass es die Erwachsenen aushalten ok, aber diese jungen Mädchen müssten doch eigentlich völlig verstört sein.
    Ich finde er kann sehr gut schreiben und hat einen außergewöhnlichen Stil und werde vielleicht auch mal wieder etwas von ihm lesen, falls ich so ein Buch in die Hände bekomme. Ich finde trotzdem er hätte, als er so stark in den sexuellen Bereich ging, etwas mehr Respekt zeigen können.

    Da fällt mir ein, ist Die Jagd auch von ihm? Das habe ich nämlich angelesen und das hat mir sehr gut gefallen. Bei körperlicher Gewalt kenne ich eigentlich keine Schmerzgrenze. Aber bei sexueller muss man meiner Meinung nach irrsinnig vorsichtig sein.
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Mi 14 Jul 2010, 21:36

    Ja mit dem sexuellen ist das immer eine Sache, sowas will einfach nicht jeder lesen. Kann ich gut verstehen, mir macht es allerdings nichts aus...
    Die Jagd ist auch von ihm, ja. Ich habe es auch angelesen, aber habe nie richtig reingefunden. Das Buch ist zwar auch spannend, aber nicht so gut wie Die Insel oder Nacht. Denn von diesen beiden bin ich nicht mehr losgekommen.
    :-)
    avatar
    Rock
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1104
    Ich schreibe : Was mir gerade Spaß macht, aber vorallem Gedichte und Songtexte
    Texte : Rock
    Kunst : Rock
    Infos : Rock

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Rock am Mi 14 Jul 2010, 22:34

    Ja das ist natürlich auch auf Erfahrung begründet. Ich habe an sich jetzt auch kein Problem damit so etwas zu lesen. Nur da ich (nicht an der eigenen Person) sehr eng mit sexuellem Missbrauch in Kontakt gestanden bin finde ich es einfach nicht richtig wenn man mit so einem schrecklichen, ernsten Thema so umgeht. Hätte ich diese Erfahrungen nicht gemacht hätte ich wohl auch keine Vorbehalte was dieses Thema angeht.
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Do 15 Jul 2010, 11:45

    Ja, wenn man selbst oder Leute aus dem engen Umfeld mal mit sexuellem Missbrauch in Kontakt waren, dann liest man natürlich nicht gerne darüber.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Gast am Fr 16 Jul 2010, 09:29

    Ich hab vor einem Jahr zum allerersten Mal ein Buch von Laymon gelesen gehabt: Der Keller
    Und seitdem bin ich Laymon-Fan. Die Meinungen über diesen Autor gehen weit auseinander. Entweder man liebt oder man hasst ihn. Ich finde ihn super, denn seine Bücher (vor allem DER KELLER) sind doch sehr provokativ und hart an der Grenze des Erträglichen (für zart Besaitete, haha).
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Fr 16 Jul 2010, 10:08

    Ja genau das liebe ich auch an ihm. Es ist eben nicht für jeden Menschen etwas, aber ich liebe seine Bücher. :-) Der Keller habe ich angefangen, muss ich bald mal weiterlesen, aber zur Zeit probiere ich John Saul aus.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Gast am Sa 17 Jul 2010, 09:50

    Von John Saul hab ich auch schon lange nichts mehr gelesen, gehörte früher mal zu meinem Lieblingsautorenstamm.
    Im Moment lese ich von Laymon DER SCHWARZE REGEN, hab es zur Hälfte durch und ist auch ein Buch, das man durchaus verfilmen könnte Cool
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Sa 17 Jul 2010, 11:51

    Der schwarze Regen? Steht das so auf dem Buch? Dann frag ich mich woher du das hast. Weil normalerweise heißt das nur REGEN. ^^ Jedenfall die Ausgaben, die ich kenne und im Regal stehen hab. ;-)
    Ich hab da bereits den Anfang gelesen und muss auch sagen, es ist sehr gut. Verfilmen.. jaa.. durchaus besser, als DIE INSEL oder NACHT. Da müsste man viele perverse Dinge rausnehmen.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Gast am Sa 17 Jul 2010, 13:02

    Ups ... natürlich, du hast Recht. Es heißt "Der Regen". Sorry ...
    Was kannst du mir von Laymons Werk "Der Pfahl" erzählen? Hatte es neulich in einer Buchhandlung in der Hand und konnte mich zwischen diesem Buch und Stephen Kings ARENA nicht so richtig entscheiden. Hab mich dann für die Arena entschieden. War das ein Fehler? Hätte ich doch "Der Pfahl" nehmen sollen? Erröt
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am So 18 Jul 2010, 01:11

    Ich habe "Der Pfahl" noch nicht gekauft. Aber ich hab mir schon einige Meinungen angesehen und kann nur sagen, dass diese eigentlich positiv waren. Allerdings soll es eins der ruhigeren Werke von ihm sein.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Pooly am Fr 23 Jul 2010, 01:31

    Danke, für diese Vorstellung, Amina!

    Also ich hatte seine Bücher schon mal gesehen und auch seinen Namen schon einmal gelesen, bis jetzt aber noch nicht mehr von ihm und nachdem ich eure Diskussion hier verfolgt habe, bin ich auch nicht ganz sicher, ob ich das will. Horror ist eigentlich nicht unbedingt mein Genre, aber wenn es ein richtig gutes Horrorbuch ist, das nicht wie irgendwelche schlechten Filme nur aufs Abschlachten von Menschen aus ist, dann bin ich auch für dieses Genre recht offen.

    Ihr schreibt, sein Schreibstil sei so gut. Wie ist er denn, kann man das beschreiben? Oder ist irgendwo eine Leseprobe von ihm zu finden?


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Fr 23 Jul 2010, 11:13

    http://www.bilandia.de/multimedia/randomhouse/Laymon-Richard-9783453675421-Leseprobe.html

    Die einzige, die ich finden konnte. Es gibt keine Leseproben, höchstens Seiten, auf denen die Meinung abgegeben wird und ausführliche Inhaltsangaben.

    Laymon schreibt immer mit Gewalt, Blut und Sex.
    Er hat einen simplen und einfachen Schreibstil. So, als würde er sich persönlich mit dir unterhalten. Er schmückt nicht viel aus, sondern sagt gerade heraus, wie es eben ist. Und das macht das Lesen so einfach bei seinen Büchern. Man könnte in einem Rutsch durchfließen.

    Aber natürlich ist eben Tatsache, dass er sehr hart und manchmal pervers schreibt, was vielen nicht gefällt, anderen schon.


    Aber um den Horror an sichmal vor dir zu verteidigen:

    Ich glaube, du hast da einen falschen Einblick... HORROR bedeutet nicht Blut und Ekel. Horror ist eine HOHE KUNST. Horror entseht im Kopf des Menschen, nicht in der Gewalt.
    Alls was mit Blut und Gewalt zu tun hat, geht in Richtung Splatter.
    Horror kann auch nur im Kopf entstehen, dazu braucht man keinen Tropfen Blut um einem Menschen das Fürchten beizubringen.
    :-)

    Kauf dir anständige Bücher, dann hast du auch sicher Spaß beim Horror lesen. Blut und Gewalt hat damit nichts mehr zu tu, allerdings ist bei Laymon Psychoterror und Blut dabei. Immer. Daher.. muss jeder selbst wissen, ob er es liest.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Pooly am Fr 23 Jul 2010, 11:19

    Ah, vielen Dank für den Link, da werd ich später direkt mal reingucken, auch wenn mich die Aussage zu seinem Schreibstil jetzt schon etwas abgeschreckt hat. Ist eben nicht so meine Richtung ;]

    Und das Horror nicht immer nur Blut und Ekel ist, weiß ich. Es gibt auch durchaus Horrorbücher/filme, die ich mir antun kann. Ich finde es nur schade, dass viele Menschen das anders sehen und denken, Horror ist immer nur Blut und Abschlachten und eben Saw-like.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Fr 23 Jul 2010, 11:28

    Saw ist ein wunderbarer Film meine Liebe ;-)
    Er hat durchaus das Talent dazu, dir psychisch eins reinzuwürgen :-)
    Und das ist der Sinn des Horrors. ^^

    Haha ^^ Nunja ich denke Laymon ist nichts für dich :-)
    Dir würde ich eher das Buch Cry Baby von Gillian Flynn empfehlen.
    Sehr spannend mit einem überraschenden Ende, ohne Blut und ohne Gewalt. :-) Aber unglaublich spannend und unheimlich.
    avatar
    Goldstaub
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2603
    Laune : Inspiriert
    Ich schreibe : Jugendromane, Jugendfantasy
    Texte : Goldstaub
    Kunst : Goldstaub
    Infos : Goldstaub
    Sonstiges : Es ist so leicht, jemanden zu töten, wenn man dazu gezwungen wird.
    Zitat aus: Wie Fackeln im Wind

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Goldstaub am Fr 23 Jul 2010, 16:30

    http://lesen.de/books/detail/-/art/Richard-Laymon-Die-Insel/buchnum/124702644

    DA SIND DIE LESEPROBEN !! RUNTER SCROLLEN BIS: LESEN IM BUCH - LESEPROBE. Dann klicken. :-)
    Und da werden alle anderen Bücher auch angezeigt, kann jeder anschauen was er will.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Richard Laymon

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 18 Aug 2017, 20:21