Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Austausch

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Tin am Mo 31 Mai 2010, 15:25


    Inhalt:
    Wenn du plötzlich nicht mehr die bist, die du zu sein glaubst.

    Delia Hopkins verbrachte eine glückliche Kindheit, daran bestand bisher nie ein Zweifel. Doch als eines Tages die Polizei ein schreckliches Geheimnis über ihre Familie offenbart, holt eine Vergangenheit Delia ein, von der sie nicht einmal wusste, dass es sie gab...

    >>Jodi Picoult lesen heißt, die Welt um sich herum zu vergessen. Fabelhaft eindringlich erzählt die amerikanische Bestsellerautorin von den dunklen Seiten des Lebens.<< Buchjournal


    (Verlagsangaben, Piper-Verlag)


    Jodi Picoult

    Meine Meinung:
    Wieder einmal hat Jodi Picoult eine Geschichte erschaffen, die so real und greifbar ist, als wäre es eine Geschichte aus der Nachbarschaft. Mit ihrem wunderbar angenehmen Schreibstil ist es dem Leser möglich der Handlung am Stück zu folgen, ohne dass sie zwischendurch langweilig wird.
    Da Picoult die meisten ihrer Romane, so auch diesen, nicht nur aus einer Perspektive, sondern aus der Sicht der verschiedenen Hauptcharaktere darstellt, bleibt es immer interessant und man ist als Rezipient vor allem nicht nur auf einen Blickwinkel fixiert: Man bekommt Einblick in Gedanken und Gefühle, die einem sonst verborgen geblieben wären und die es einem möglich machen, selbst ein wenig "Detektiv" zu spielen und nachher zu überprüfen, ob man mit seinen Vermutungen richtig lag.
    Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, war die Entwicklung der Beziehung zwischen zwei der handelnden Personen - aber das tut ja der Geschichte keinen Abbruch und ist meine persönliche Meinung. ^^

    Alles in allem ist "Die Wahrheit meines Vaters" aber wirklich lesenswert. :)

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von June am Mi 02 Jun 2010, 19:47

    Hey, Tin :)

    Du scheinst von dieser Autorin ja sehr angetan zu sein ^.^
    Irgendwie süß ^^

    Allerdings muss ich auch hier bemängeln, dass die Inhaltsangabe ziemlich dürftig ist. Ich habe noch nie irgendwas von Jodi Picoult gelesen und ein "Dreisatzklappentext" lädt irgendwie nicht gerade zum Lesen ein ...

    Kannst du nicht vielleicht ein bisschen mehr verraten?
    Die Grundidee klingt ja super, aber ... ich will eben mehr wissen, bevor ich ein Buch kaufe ...

    glg, Juny

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Tin am Mi 02 Jun 2010, 19:53

    Ja, das stimmt. Ich mag ihre Bücher sehr, besonders auf Grund ihres Schreibstiles. Wink

    Mehr Inhalt sagst du... hmm. Also ich bin persönlich ein Mensch, der gerne nur so "Dreisatzbeschreibungen" liest, weil es für mich dann spannender ist, das Buch zu lesen. :)

    Wenn du möchtest, hier aber noch ein bisschen mehr (auch nicht viel, da ich nicht alles verraten will... :/ )
    Spoiler:
    Erstmal: Eine kleine, harmlose Erinnerung läßt Delia Hopkins keine Ruhe: Es ist
    ein Zitronenbäumchen, das sie nicht mehr aus ihrem Kopf bekommt. Delia
    steht kurz vor ihrer Hochzeit mit Eric, liebt das Leben mit ihrer
    kleinen Tochter Sophie und kann trotz des frühen Todes ihrer Mutter auf
    eine unbeschwerte Kindheit zurückblicken. Seit sie jedoch die vergilbten
    Hochzeitsbilder ihrer Eltern gesehen hat, spuken Erinnerungen durch ihr
    Hirn, mit denen sie nichts anzufangen weiß. Bevor sie mit ihrem Vater
    Andrew, dem angesehenen Leiter eines Altenheims, darüber sprechenkann,
    steht die Polizei vor der Tür und offenbart ein schreckliches Geheimnis
    über ihn. Delias Welt zerfällt vor ihren Augen, denn offenbar ist sie
    nicht die, für die sie sich 32 Jahre lang gehalten hat...

    Reicht dir das, oder soll ich noch weiter ins Detail gehen... also... was das Geheimnis ist?

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von June am Mi 02 Jun 2010, 19:56

    Na ja, weißt du, ich finde es immer schade, wenn sich jemand die Mühe macht, ein Buch vorzustellen und die Inhaltsangabe dann nur kurz ist. Ich meine klar, es bietet sich an, den Klappentext zu nehmen, keine Frage :)
    Das ist auch gar nicht schlimm, aber wenn der nur so kurz ist, kann man doch gern noch ein, zwei ergänzende Zeilen schreiben, oder?
    Es muss auch nicht gleich alles verraten werden, um Himmels Willen! ^^

    Danke :)
    Klingt irgendwie süß ^.^
    Und ne, das Geheimnis kannst du dann weglassen :)
    So etwas finde ich auch immer interessant ... mal sehen, ob ich mir nun auch dieses Buch schenken lasse ... Wink

    Tin
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 9995
    Texte : Tin
    Kunst : Tin
    Sonstiges : Ava by Marie.

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Tin am Mi 02 Jun 2010, 20:05

    Hmm, okay. Da hast du auch wieder recht. Das Problem ist: Ich habe im Internet lange nach einer passenden Inhaltsangabe gesucht, nur leider... ist alles zu detailliert. Und ich selber bin auch nicht so gut darin, mich in einer Beschreibung zu einem ganzen Buch auf 2 oder 3 Sätze zu beschränken. xDD

    Also... es lohnt sich wirklich!! :)
    Wie eigentlich jedes Buch von ihr. Sie schreibt einfach toll! Ich habe bisher 4 ihrer Bücher gelesen (leider nicht mal die Hälfte xD) und bisher hat mich noch keines auch nur Ansatzweise enttäuscht Wink

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Pooly am Sa 19 Jun 2010, 10:48

    Hallo Tin!

    Also zuerst einmal: ich bin auch ein Fan von kurzen, knappen Klappentexten. Wenn zu viel darin steht, dann sind meist die ersten Überraschungen aus dem Buch schon weg (Bei "Die Tribute von Panem" stand eigentlich alles im Klappentext, bis auf das Ende) und dann macht das Lesen ja nur noch halb so viel Spaß.

    Das Buch hatte ich schon einmal im Laden gesehen, glaube ich und das Cover finde ich total schön.

    Die Inhaltsangabe klingt auf jeden Fall sehr interessant. Kommt auf die "Vielleicht-Liste" zu den Büchern, die ich kaufen werde, wenn sie mir über den Weg laufen.
    Danke für die Vorstellung Very Happy


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Alania
    Administrator

    Beiträge : 50934
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Sig by Hope

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Alania am Do 07 Jul 2011, 16:21

    Hallo, Tin!

    Vielen lieben Dank für die Vorstellung des Buchs. Von Jodi Picoult habe ich leider noch nie etwas gelesen (aber ich glaube, das hatte ich schon einmal gesagt), habe es jedoch einmal vor. :) Allerdings spricht mich der Inhalt dieses Buches nicht so an.
    Irgendwie klingt er ... ein wenig klischeehaft. Zumindest die Formulierung "schreckliches Familiengeheimnis". Also wird es wohl nicht auf meine Leseliste wandern. (;

    LG
    Angie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    Gesponserte Inhalte

    Re: Jodi Picoult - Die Wahrheit meines Vaters

    Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 01:00


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Jan 2017, 01:00