Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Austausch

    Gast
    Gast

    Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Gast am So 30 Mai 2010, 17:42


    Klappentext:
    WAS WIRST DU FÜR DEINE LIEBE OPFERN?

    Ein Jahr als Au-pair in Budapest – das klingt für die junge Deutsche Hanna nach einer schönen und aufregenden Zeit. Wie aufregend ihr Aufenthalt in der ungarischen Hauptstadt tatsächlich werden soll, ahnt sie allerdings erst, als sie eines Nachts Mattim begegnet. Denn der rätselhafte junge Mann erzählt ihr eine unglaubliche Geschichte – von Schatten, von einem geheimnisvollen Tor und von einer Stadt, die parallel zu Budapest existiert. Und von Kunun, seinem Bruder, der wie er selbst ein Schatten – ein Vampir – ist, der sich im Gegensatz zu Mattim jedoch ganz in den Dienst der Finsternis gestellt hat. Mattim hingegen versucht, das Gute in sich zu bewahren. Um jedoch nicht von der Dunkelheit in seinem Inneren überwältigt zu werden, braucht er einen starken Halt auf der lichten Seite – den nur Hanna ihm geben kann.

    Doch Kununs Pläne sind weitreichender und bösartiger, als sie es sich jemals hätten vorstellen können. Und schon bald muss Hanna sich fragen, ob sie bereit ist, für ihre Liebe zu Mattim alles aufzugeben. Sogar ihre Menschlichkeit …

    Romantisch, gruselig und absolut im Trend. Der neue deutsche Vampir-Liebesroman vor der stimmungsvollen Kulisse Budapests.

    Erstmal: Man sollte sich von dem sehr fehlleitenden Klappentext auf keinen Fall abschrecken lassen- die Handlung ist nicht so klischeebehaftet, wie es hier klingt, deshalb von mir noch ein paar Ergänzungen zum Inhalt:
    Der erste Teil des Romans erzählt zwei Geschichten parallel: Zuerst Hannas Geschichte, die in Budapest schnell feststellt, dass mit ihrem Schützling, der 14jährigen Réka etwas nicht stimmt. Immer mehr verwickelt sich Hanna durch ihre Nachforschungen über Kunun, Rékas heimlichen Freund, in Geschichten, die eigentlich nur Mythen sein sollten. Die junge Deutsche will dem Mädchen auf jeden Fall helfen und setzt alles daran, Kununs wahre Identität- die eines Vampirs- zu enthüllen.
    Gleichzeitig wird einem die Geschichte von Mattim erzählt: Er ist der letzte Lichtprinz von Magyria. Verzweifelt versuchen die Menschen in Akink ihre Stadt vor einem Heer von Schattenwölfen und den unheimlichen Schatten selbst zu verteidigen. Mattim ist dabei ihre letzte Hoffnung, denn mit ihm wird auch das Licht von Magyria untergehen...
    Hanna und Mattim begegnen sich erst nach der ersten Hälfte des Romans. Gemeinsam müssen sie für das kämpfen, was ihnen wichtig ist.

    So, jetzt habe ich fast schon zu viel verraten, aber ich hoffe, ich konnte zumindest andeuten, dass es nicht nur um Vampire geht.

    Meine Meinung:
    Nach dem Klappentext war ich von dem Buch sehr positiv überrascht.
    Lena Klassens Schreibstil ist flüssig und frisch, sowohl Protagonisten und Antagonisten überzeugen durch interessante Charakterzüge.
    Der Roman ist eine neue Mischung aus High und Dark Fantasy- die Vampire sind in der Parallelwelt Magyria Schatten, die noch einige Eigenschaften mehr haben, als normale Vampire.
    Die Handlung ist spannend und fesselnd, die Liebesgeschichte wirklich schön und glaubwürdig und lange nicht so kitschig wie in Twilight. Im Gegensatz zu Edward ist Mattim weitaus menschlicher und nicht perfekt, sondern mit eigenen Schwächen.
    Eigentlich hatte ich an dem Buch nichts auszusetzen, ich würde jederzeit mehr dieser Autorin lesen.
    Ein wirklich unterhaltsames Buch, wenn man Fantasy mag, wenn auch keine hohe Literatur.

    Mein einziger Kritikpunkt geht an den Verlag für den murksigen Klappentext, mit dem man wohl sie Bis(s)- Fans einfangen wollte...

    9/10 Punkten

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von June am Mi 02 Jun 2010, 19:52

    Hey, Fara :)

    Na so etwas, hatte ich nicht letztens erst woanders geschrieben, dass es auch "andere" Vampirbücher gibt?
    Dieses hier hört sich so an, als wäre es eins!

    Danke für die Vorstellung, ich weiß schon, was auf meinen Wunschzettel kommt Mr. Green

    glg, Juny

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Salissa am Mi 02 Jun 2010, 20:24

    Hey,

    vom Inhalt her hat dieses Buch mich auch richtig angesprochen und es hat ja auch gute Bewertungen bei Amazon bekommen.

    Als ich es letztens bei Weltbild als relativ günstige Ausgabe gesehen habe, war ich hin und hergerissen, weil mir bei der Leseprobe der Schreibstil nicht so zugesagt hat, er wirkte auf mich irgendwie etwas seltsam, ich konnte mich darin nicht so einfinden.

    Ich würde mich freuen, wenn mir noch jemand sagen könnte, wie er die Schreibweise fand, vielleicht ist es ja doch das richtige Buch für mich, den Inhalt fand ich nämlich wirklich klasse :)


    Zuletzt von Salissa am Sa 11 Jun 2011, 13:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Pooly am Sa 19 Jun 2010, 13:20

    Hallo Fara!

    Also als ich gerade den Klappentext gelesen habe, dachte ich nur "Oh nein, nicht schon wieder so ein dummer Abklatsch!" Deswegen bin ich dir sehr dankbar für deine Inhaltsangabe, die doch im Gegensatz dazu erfrischend anders klingt.
    Hm, jetzt hast du mich schon neugierig gemacht, auf das Buch, ich denke, ich werde es mir mal vermerken, auch wenn ich leider gar kein Vampir-Fan bin, aber doch nach Innovationen auf diesem Gebiet suche.

    Das mit den Schreibstil, was du dann aber geschrieben hast, Virgi, hat mich dann doch etwas abgeschreckt. Ich fand schon, dass "Die Tribute von Panem" Bände einen schlechten Schreibstil haben, den du ja so mochtest. Wenn du diesen Schreibstil hier nicht magst, dann kann es ja nur grauenvoll sein, eigentlich ^^"


    Liebe Grüße
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gast
    Gast

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Gast am Sa 19 Jun 2010, 14:58

    Ich fand den Schreibstil ganz schön. Natürlich klingt es schon etwas moderner, nach junger Autorin, aber das passt hier ganz gut und hatte für mich eine erfrischende, ungezwungene Wirkung...

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Salissa am Sa 19 Jun 2010, 15:23

    Danke für die Antowort, Fara :)

    Ich persönlich mag diese moderne Schreibweise nicht ganz so, also leihe ich mir das Buch vielleicht lieber erst einmal aus und schaue dann weiter.

    @ Marie:
    In Panem finde ich, passt dieser einfach Stil besser zur ganzen Situation.
    Bei "klassischeren" Fantasy-Romanen (besonders bei High Fantasy) mag ich es sprachlich lieber etwas "altmodischer", alles andere sortiere ich meistens gleich für mich aus. Ich kann es dir nicht genau begründen, aber mich hat der Schreibstil von Panem im Zusammenhang mit der Geschichte überzeugt, er passt einfach zu Katniss´ Charakter.


    Zuletzt von Salissa am Sa 11 Jun 2011, 13:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Salissa am Di 03 Mai 2011, 21:02

    Hallo,

    ich habe mir das Buch spontan als Lektüre für die Zugfahrten während des Praktikums gekauft.
    Da mir der Stil damals in der Leseprobe nicht so sehr zugesagt hatte, hatte ich erst Bedenken, ob ich es mir wirklich holen soll, aber andererseits haben mich die guten Bewertungen und Kommentare hier und bei Amazon neugierig gemacht.

    Nach dem Prolog (dieser wurde für die Leseprobe ausgewählt) wurde ich dann richtig überrascht: "Magyria" ist zu einer meiner Lieblings-Fantasyreihen aufgestiegen :)

    Der Roman erzählt zum Glück, anders als der Klappentext vermuten lässt, nicht die in letzter Zeit öfters anzutreffende Urban Fantasy-Geschichte nach dem Motto "unsicheres Mädchen trifft auf unglaublich gut aussehendes übersinnliches Wesen und sie verlieben sich" (und das war es dann eigentlich schon an Handlung), sondern ist erfrischend anders aufgebaut. So wird z.B. nicht ausschließlich aus der Sicht einer der beiden Hauptpersonen erzählt, sondern man nimmt dank der wechselnden Er-/Sie-Perspektive sowohl an Hannas als auch an Mattims Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen teil.
    Zudem haben beide Charaktere für die Handlung eine gleichwichtige Rolle inne, es ist nicht nur "der Junge"/ nicht nur "das Mädchen", der/die wichtige Entscheidungen trifft, Fehler begeht und Erfolge hat, während der Partner wie in einigen anderen Büchern nur schmückendes Beiwerk ist. Hanna und Mattim sind einander als Hauptpersonen ebenbürtig und der Leser kann zu beiden eine gleich intensive Beziehung aufbauen.

    Die Mischung aus "klassischen" High Fantasy-Elementen und solchen der Urban-/ Dark wurde von der Autorin sehr gelungen umgesetzt. Für mich war das eine wirklich schöne, erfrischende Abwechslung. So habe ich immer wieder gerne über das Königreich Magyria gelesen, Mattims Heimat, die in der Geschichte parallel zu unserer Welt existiert. Auch die Geheimnisse rund um die Wölfe und Schatten fand ich sehr fesselnd, genauso aber auch die Beschreibung Budapests und Hannas Erlebnisse dort mit ihrer Gastfamilie.

    Der Schreibstil hat mir ebenso gefallen, denn er liest sich schön flüssig und ist doch nicht zu einfach.

    Bei Hanna und Mattim ist positiv hervorzuheben dass beide nicht perfekt sind, sondern im Laufe der Handlung auch Fehler begehen (z.B. Mattims Unüberlegheit und Hannas große Neugier). Außerdem handeln und fühlen sie sehr menschlich: Mal geht es um Angst und Sorgen, dann wieder um Verliebtheit, Übermut oder Wut. Alles ist sehr lebensnah, was auch für andere wichtige Charaktere gilt.

    Mein einziger Kritikpunkt ist, dass man für meinen Geschmack zu wenig über Hanna lernt, dafür, dass sie die weibliche Hauptperson ist. Für mich war sie eine ganze Zeit lang schwer einzuschätzen, da man anders als bei Mattim so wenig über ihre Vergangenheit, z.B. über ihr Verhältnis zu ihrer Familie, ihre Hobbys etc. erfährt (ich finde z.B., dass sie in Budapest auffällig wenig an ihre Eltern oder mögliche Freunde denkt).

    Fazit:
    Für mich ist "Magyria" der Auftakt einer ganz besonderen Fantasy-Reihe, die ich Lesern empfehlen würde, die eine originelle, märchenhafte und zugleich leicht düstere Geschichte mit glaubwürdigen und starken Charakteren lesen möchten. Der zweite Band ist bereits erschienen und hat mir noch besser als der erste Teil gefallen.
    4,5 Sterne Herzchen

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von June am Di 21 Jun 2011, 18:36

    Hayho Very Happy

    Dank Virgi konnte ich das Buch jetzt auch lesen und ich möchte meine Meinung ebenfalls in den Topf werfen.

    Den Klappentext fand ich wie auch Virgi und Fara einfach nur unmöglich. Der klingt, als gehörte er zu einem anderen Buch, bei dem die Charaktere zufällig gleich heißen ...

    Die Story fand ich auch sehr interessant, die Idee mit den beiden parallelen Welten war wirklich schön :)

    Nur habe ich mit dem Roman ein Problem, das einfach zu groß ist, als dass ich sagen könnte, die Geschichte wäre toll gewesen.
    Mein Problem sind die Charaktere - alle.

    Ich konnte nie mit ihnen mitfühlen, hab mir keine Sorgen um sie gemacht und mich auch nicht für sie gefreut. Sie waren so weit weg wie Fische in einem Aquarium. Beim Lesen konnte ich nur von außen zuschauen ohne dabei zu sein.
    Das finde ich persönlich ziemlich schade ... denn die Ideen des Romans sind wirklich toll. Ich hätte es gern gehabt, wenn man sich besser hätte einfühlen können ...

    Ganz liebe Grüße,
    Juny

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Salissa am Do 23 Jun 2011, 00:03

    Hey Juny,

    danke für deine Meinung zum Buch; ich war ziemlich gespannt, was du davon hälst :)

    Es freut mich, dass dir die Idee mit den beiden Welten gefallen hat, ich fand auch, dass die Autorin diesen Aspekt sehr gut ausgearbeitet hat.
    Schade, dass die Charaktere dich weniger überzeugen konnten, aber ich kann deinen Kritikpunkt an ihnen gut nachvollziehen.
    Ich habe beim Lesen des Buchs mehr als hundertSeiten gebraucht, bis ich mit den beiden richtig warm geworden bin (Mattim war mir erst zu sehr der typische Märchenprinz und über Hanna habe ich mehr Informationen vermisst).
    Im zweiten Band hat sich dieser Punkt meiner Meinung nach verbessert, dort erfährt man man vor allem über Mattim sehr viel und kann ihn besser einschätzen und auch Reka und Kunun erhalten einiges mehr an Tiefe. Für Hanna hätte ich mir aber auch dort mehr Details gewünscht, zum Glück wird sie aber hier schon etwas mehr charakterisiert als im ersten Band.

    Würdest du den zweiten Teil der Reihe denn noch lesen wollen oder nicht?

    Liebe Grüße,
    Virgi

    June
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler
    Verwaltet seinen eigenen Stadtteil der Künstler

    Beiträge : 55631
    Laune : Nope
    Texte : June
    Kunst : June
    Infos : June
    Sonstiges : Set by Alania (:

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von June am Do 23 Jun 2011, 00:06

    Hay ^^

    Hm ... ich denke schon, dass ich den zweiten Teil auch noch lesen würde. Mal schauen :)

    Wäre schön, wenn die Charaktere da aus ihrem Aquarium heraus kämen Wink

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Miyann am Sa 25 Jun 2011, 11:46

    Hallo. (:

    Oha, ich sehe die Rezension erst jetzt. Ich habe das Buch bei mir im Regal stehen, aber es vergammelt etwas, weil ich es unter Klischee-unattraktiv eingeordnet habe. Das liegt wirklich am Klappentext und am Umschlag.

    Ihr berichtet nun aber so positiv über das Buch, dass es wohl doch nicht ewig im Regal vergammeln wird, sondern auf einem attraktiveren Posten in meinem SUB rutscht.

    Vielen Dank für eure Meinungen, die mich zum Umdenken bewegt haben,
    Marit

    Salissa
    Schafft Werke für den Adel
    Schafft Werke für den Adel

    Beiträge : 2934
    Ich schreibe : ... am liebsten Gedichte
    ... Fantasy-Kurzromane
    Texte : Salissa
    Kunst : Salissa

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Salissa am Fr 01 Jul 2011, 20:14

    @ June:
    Ok, falls du ihn lesen wirst, bin ich gespannt, was du zu den neuen Entwicklungen sagst *diskussionswütig* Mr. Green

    @ Marit:
    Der Klapptext ist wirklich eine Katastrophe, wie Juny gesagt hat, könnte er theoretisch von einem ganz anderen Buch stammen. Die doch recht umfangreichen High Fantasy-Elemente werden dort kaum angesprochen, stattdessen klingt es so, als stünde die Liebesgeschichte in "Twilight"-Manier im Mittelpunkt, obwohl das nicht der Fall ist.
    Ich freue mich auf deine Meinung zum Buch :)

    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Miyann am Fr 29 Jul 2011, 07:14

    Huhu,

    ich habe das Buch nun auch gelesen und muss sagen, dass es mich nicht so angesprochen hat. Das erste Drittel fand ich noch ganz gut, aber dann nahm das Buch für mich immer weiter ab.

    Spoiler:
    Den Anfang fand ich noch super, allerdings nur den aus Hannas Sicht, da ich diesen ganzen Au-Pair-Hintergrund sehr spannend fand. Die Szenenwechsel zu der Magyria-Welt haben mich eher gelangweilt, weil es eben sehr typisch ist.
    Diese Liebesgeschichte fand ich einfach etwas ... zu sehr rosarot mit Brille, aber gut, ich bin einfach nicht so der Liebesgeschichten-Mensch.
    Die Magyria-Welt fand ich nur mittelmäßig ausgearbeitet.
    Was mir noch ganz gut gefallen hat, waren einige Wendungen am Ende.
    Was mir gar nicht gefallen hat, waren einige Handlungen dr Figuren, die ich so einfach nicht nachvollziehen konnte: Von Hannas Suchaktion bis zu Monikas Reaktion auf Hannas Lügen und das Verschwinden über die ganze Nacht, obwohl sie sagte sie wäre krank.

    Ich will das Buch nun nicht schlecht machen, ich denke einfach, ich bin nicht die richtige Zielgruppe dafür. Irgendwie zu unromantisch, was weiß ich. Jedenfalls konnte ich mich nicht richtig drauf einlassen.
    Zu dem Schreibstil: Den fand ich recht normal, nichts Herausragendes, nichts dramatisch Schlechtes, eben wirklich normal.

    Liebe Grüße
    Marit

    Gesponserte Inhalte

    Re: Lena Klassen: Magyria- Das Herz des Schattens

    Beitrag von Gesponserte Inhalte Heute um 18:21


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Jan 2017, 18:21