Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Dracula - Tot aber glücklich

    Teilen
    avatar
    Verwunschen
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1945
    Laune : naja
    Ich schreibe : schaffenskriese...
    Texte : Verwunschen
    Kunst : Verwunschen
    Infos : Verwunschen

    Dracula - Tot aber glücklich

    Beitrag von Verwunschen am So 11 Apr 2010, 01:17



    von Mel Brooks

    Handlung

    Der Anwalt Thomas Renfield reist nach Transsylvanien, um dort dem Grafen Dracula ein Haus in England zu verkaufen. Die Warnungen des einheimischen Wirts, dass Graf Dracula ein Vampir sei, belächelt er schlicht. Nachdem die Wahrsagerin Madame Ouspenskaya ihm für fünfzehn Kopeken ein Kruzifix aufgeschwatzt hat, begibt sich Renfield zum Schloss, wo der Graf ihn bereits erwartet. In der Nacht, nachdem der Immobilienvertrag unterzeichnet wurde, wird er von zwei Vampirfrauen besucht, die sich ekstatisch über ihn hermachen. Graf Dracula schreitet ein und macht Renfield, nach einigen hypnosebedingten Schwierigkeiten, zu seinem Sklaven und reist zusammen mit ihm nach England zurück.

    Als das Schiff im Hafen ankommt, fehlt von der Besatzung jede Spur, da diese Dracula als Abendsnack gedient hat. Renfield, der einzige Überlebende, wird in die Irrenanstalt von Dr. Seward gebracht, die an den neu erworbenen Besitz des Grafen grenzt.
    Im Theater stellt sich Graf Dracula seinem neuen Nachbarn, Dr. Seward, seinem Mündel Lucy, seiner Tochter Mina und ihrem Verlobten Jonathan vor. Besonders Lucy ist von dem Grafen angetan und auch Graf Dracula interessiert sich für sie und noch mehr für ihr Blut. Nachts dringt er in Gestalt einer Fledermaus in ihr Zimmer ein und beißt sie.
    Dr. Seward ist besorgt, als sich Lucys Zustand in den nächsten Wochen immer mehr verschlechtert, und entschließt sich, den berühmten Professor Abraham van Helsing, Doktor der Medizin, der Metaphysik, der Philosophie und der Gynäkologie, um Hilfe zu bitten. Dieser ahnt sofort, dass ein Vampir der Grund für Lucys Krankheit ist, und verdächtigt, nach einem Disput in altmoldawischer Sprache, bald auch den Grafen Dracula.

    Vergeblich versuchen sie alles, um zu verhindern, dass Lucy durch den Vampir getötet wird. Nun selbst Untote, versucht Lucy, Jonathan, der entgegen Dr. Sewards Wunsch Wache an ihrem Grab hält, zu verführen. Van Helsing kommt dazwischen und verhindert das Schlimmste. Gemeinsam pfählen sie Lucy, um sie endgültig zu vernichten. Jonathan muss dabei auch lernen, dass man besser in Deckung geht, wenn man einen Vampir, der eben gespeist hat, mit einem Pfahl durchbohrt.

    Der Graf aber hat inzwischen Mina in seinen Bann gebracht, und so treten Lucys Symptome auch bald bei ihr auf. Dr. Seward, Jonathan und Prof. van Helsing beschließen, dem Vampir eine Falle zu stellen, und organisieren einen Ball, um anhand des Spiegeltests festzustellen, ob Graf Dracula wirklich der gesuchte Untote ist.
    Als sich während eines Csárdás zeigt, dass er tatsächlich kein Spiegelbild hat, entführt der Graf Mina in die alte Kapelle auf der Klippe. Die drei Männer nehmen die Verfolgung auf und im letzten Augenblick, ehe Dracula sie abermals beißen kann, kommt es zum Handgemenge. Der Vampir scheint zu triumphieren, da bemerkt van Helsing, dass die Sonne bereits aufgeht. Der Professor reißt die Jalousien eines Fensters auf und flutet den Raum mit Sonnenlicht. Dracula kann sich in seiner Fledermausgestalt, angekokelt aber doch (un)lebendig, in das Dachgebälk flüchten. Plötzlich öffnet sich die Dachluke. Renfield will seinem Meister zur Flucht verhelfen, hat jedoch vergessen, dass für diesen das Sonnenlicht todbringend ist.

    Schimpfend wie ein Rohrspatz zerfällt Dracula zu Staub; Mina ist gerettet und wird von ihrem Verlobten Jonathan nach Hause gebracht. Professor van Helsing sieht den altmoldawischen Disput zu seinen Gunsten entschieden, und Renfield sieht sich nun als Diener von Dr. Seward.

    Quelle: Wikipedia


    Meinung:
    Oh, man der Film ist soooo lustig und Mel Brooks macht so kultige Filme ^^
    Ach, ja... bin zwar Vampirfan, aber Mel Brooks versteht es Parodien zu machen, die auch Fans lustig finden können :)
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Dracula - Tot aber glücklich

    Beitrag von Dawn am So 11 Apr 2010, 18:44

    Hey,

    cool das du den Film vorgestellt hast.
    Also ich finde den Film sooooo hammer. '*lol*
    Hab den letztens mit meiner Freundin geguckt und hab mich nicht mehr eingekriegt. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

    "Nun ist sie tot"
    "Nein ist sie nicht!"
    "Sie lebt?"
    "Nein sie ist Nosferatu"
    "Sie ist Italienerin?!"

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 11 Dez 2017, 10:27