Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Shutter Island

    Austausch
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Mi 24 März 2010, 11:18

    Shutter Island


    Erscheinungsjahr: 2010
    Länge: 138 Minuten
    Altersfreigabe: FSK 16

    Der Film beginnt unspektakulär, es gibt keinen langen Vorspann, plötzlich steht nur groß weiß auf schwarz SHUTTER ISLAND auf der Leinwand. Und dann geht es auch schon los.
    Der erste Charakter wird eingeführt – Teddy Daniels, gespielt von Leonardo DiCaprio. Bereits in der ersten Szene wird klar, aus welchem Holz der US-Marshal geschnitzt ist: Ein Einzelgänger, der ungern Schwächen zeigt. Gleichzeitig wird er von Albträumen und Halluzinationen geplagt, die sich um seine verstorbene Frau und seinen Einsatz im 2. Weltkrieg drehen.
    Nun befindet er sich mit seinem Kollegen Chuck Aule (Mark Ruffalo) auf einer Fähre, auf dem Weg nach Shutter Island, einer Anstalt (oder einem Gefängnis?), wo psychisch kranke Gewalttäter behandelt werden. Eine Patientin ist entflohen, es gibt keinen Hinweis darauf, wie sie entkommen konnte. Daniels soll mit Aule die psychisch gestörte Rachel Solando aufspüren.
    Doch im Ashcliffe Hospital erwartet sie eine Mauer des Schweigens. Dr. Cawley (Ben Kinsgley), der Leiter der Anstalt, und sein Kollege Dr. Naehring (Max von Sydow) zeigen sich zwar freundlich, behindern aber jede Ermittlung.
    Dann bricht ein Hurricane aus und die beiden Cops sitzen inmitten dieses ungemütlichen Wetters auf der Insel fest.

    Und an dieser Stelle höre ich lieber auf, denn sonst verrate ich noch zu viel. Der Film steckt voller Wendungen, immer bekommt der Zuschauer mehr Hintergründe, neue Informationen, die alles verändern.
    Leonardo DiCaprio spielt die Rolle des traumatisierten Cops sehr eindringlich (ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich kein Fan von diesem Schauspieler bin, aber so langsam rutscht er bei mir auf die positive Seite), die Musik unterstützt die beklemmende Atmosphäre des Films und die guten Bilder tun ihr übriges. Der ganze Film ist einfach gut inszeniert und es bleibt ein fader Nachgeschmack nach diesem Psychotrip zurück – denn man weiß nie, was wahr ist, auch wenn der Film vorbei ist.

    Es ist übrigens kein richtiger Schockerfilm, daher fällt mir die Einordnung sehr schwer. Aber ich packe es mal zu Psycho, auch wenn es das nur bedingt ist.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Pooly am Mi 24 März 2010, 11:23

    Hey Marit!

    Danke, für deine Rezension!
    Freut mich total, dass du den Film vorstellst.
    Klingt sehr gut und auch der Trailer war ja schon immer interessant. Ich denke, wenn es kein richtiger Horror Schocker ist, dann werde ich ihn mir sogar mal ansehen Very Happy
    Mal gucken, ob sich jemand findet, der ihn mit mir sehen will ^^


    Lieben Gruß
    Marie


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Mi 24 März 2010, 11:29

    Also ich war total auf Schocker eingestellt und saß da die ganze Zeit wie ein Affe auf dem Schleifstein. Das hätte ich mir eigentlich sparen können. Sicher ist immer eine unheimliche Atmosphäre vorhanden in Verbindung mit den typischen Szenen wo du dasitzt und denkst "Gleich passiert was, gleich passiert was", aber dennoch war das alles noch recht "freundlich" inszeniert.

    Aber dennoch: Diese stark beklemmende Atmospähre ist vorhanden - aber die ist ja eigentlich auch ganz schön. (:
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Lea am Mi 24 März 2010, 20:44

    Ich werd den Film zusammen mit einer Freundin ansehen.. wenn er irgendwann mal bei uns läuft.. O.o.

    In diesem Kaff kommen die Filme alle i-wie erst Wochens später.. >,<
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Do 25 März 2010, 09:03

    Der läuft noch nicht bei euch? Wow. Naja, dafür ist das Kinso sicher auch recht billig, oder?
    Das ist ja auch ein Vorteil.
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Lea am Do 25 März 2010, 18:22

    Nee.. O.o.

    Ja.. schon.. ^.^
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Dawn am Do 25 März 2010, 23:29

    Hey,

    danke für die Vorstellung.
    Ich möchte den Film wirklich gerne sehen...denke aber eher auf DVD weil ich nicht so viel Geld hab das ich tausendmal ins Kino kann xD

    Lg, Alex
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Fr 26 März 2010, 07:24

    Hm, ich bin am Kinotag für 4,90 reingegangen, das geht eigentlich. Und das ist ein Film, der auf ner Leinwand noch ganz anders wirkt.
    Aber klar, das Geldproblem kenne ich... Ich bin diesen Monat auch irgendwie schon unter meiner Grenze...
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Dawn am Di 30 März 2010, 21:10

    Hey,

    ich war gerade eher zufällig in diesem Film und ich bin mehr als begeistert. Ich kann nur sagen. WOW.
    Der Trailer hat mir schon sehr gut gefallen, aber ich wusste nicht, ob der Film mir gefallen würde.
    Aber von Anfang an hat der Film mich irgendwie gefesselt. Diese eher für die heutige Zeit untypische Musik, die sonst in alten Horrorfilmklassikern benutzt wurde, wurde hier wieder eingebaut und hat sich durch den ganzen Film gezogen, was die Spannung immer wieder neu aufgezogen hat.
    Für mich gab es in diesem Film keine Stelle wo ich dachte "Ja blabla wann gehts weiter mit der Handlung". Während des Films habe ich immer wieder selbst an den Ermittlungen teilgenommen und mich gefragt was dahinter steckt. Am Ende hatte ich sogar recht. Very Happy
    Ein sehr gelunger Film der kein Horrorschocker ist, aber dafür durchgehend düster und spannend.
    Auch für Leute die keine Horrorfilme mögen sicher interessant.
    Leonardos schauspielerische Leistung ist wirklich vollkommen gelungen.
    Die Handlung finde ich eigentlich wirklich interessant und realistisch. Es zeigt zwischendurch in den Rückblicken immer wieder die grausame Wahrheit. Die Befreiung in Dachau...einfach schrecklich...

    5 von 5 Sternen :)

    Lg, Alex
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Di 06 Apr 2010, 13:24

    Naja, Recht haben kann man am Ende ja eigentlich nicht, da das Ende nicht klar ist. Es gibt da verschiedene mögliche Varianten. Das ist ja das beängstigende daran.

    Aber die, die du sicher meinst, ist wohl die plausibelste Variante, das stimmt schon. (:
    avatar
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Jojo am Di 06 Apr 2010, 13:29

    ich mag Leonardo DiCarpio nicht Razz
    Aber scheinbar ist der Film wirklich nicht schlecht, hab ich auch schon von Freunden gehört. Ich bin nur ein kein Horrorfilm-Fan und mir scheint, dass hier ist die Kategorie von Film, die ich nicht gut ansehen kann, schon gar nicht im Kino.
    Aber wenn der wirklich so gut ist und das Ende auch so viel Freiraum zum Interpretieren lässt, werde ich mal sehen, ob ich mir den dann wirklich mal auf DVD ausleihe. Ins Kino bekommen mich keine 10 Pferde :]
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Di 06 Apr 2010, 13:33

    Ich mag den Kerl eigentlich auch nicht, aber in letzter Zeit wird er mir immer sympathischer, weil er in wirklich guten und interessanten Filmen mitspielt. (Und das wirklich top!)

    Horrorfilm kann man diesen Film wirklich nicht nennen. Es ist ein Psychofilm aber kein Horrorfilm, da musst du keine Angst haben. Also nix mit abgehackten Köpfen, die Polka tanzen oder so...
    Aber eine gewisse unheimliche Atmosphäre besteht natürlich den ganzen Film über.
    avatar
    Sinah
    Darf Tinte auswechseln
    Darf Tinte auswechseln

    Beiträge : 384
    Laune : meist dem Wetter angepasst :)
    Texte : Sinah
    Kunst : Sinah

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Sinah am Di 06 Apr 2010, 15:52

    Ich habe den Film mit meiner Freundin letzte Woche angeschaut und er ist einfach WOW !

    Sie hat mich in das blöde Kino geschleppt, weil dieser Film ja soooo toll wäre. Und ich habe ihr erst überhaupt nicht geglaubt und sie hat mir schon den ganzen Film zu Hause erzählt, also ich hatte eigentlich den Überraschungseffekt nicht, aaaaaaaaaaaaaaaaber der Film war spannend und mitreißend und auch gruselig, aber eigentlich nur im Kopf - auf der Leinwand ist nie etwas Horrormäßiges zu sehen, es ist eben Psycho. Und zwischendrin habe ich sogar geglaubt, dass sie mir einfach ein erdichtetes Ende erzählt hat, nie im Leben wäre ich dahinter gekommen, dass es sooo endet....
    Ich finde den Film echt genial und kann ihm nur jedem weiterempfehlen. Eigentlich mag ich ja so Horror- und Psychofilme nicht so, aber der ist wirklich, wirklich gut...

    glg Sinah
    avatar
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Dawn am Di 06 Apr 2010, 19:02

    Wie es gibt mehrere Varianten das Ende zu verstehen. Für mich gibt es nur eine.

    Spoiler:
    Er war ein Patient und am Ende hat er wieder alles wiederholt, als habe er wieder alles "vergessen" und dann im letzten Satz sagt er aber aus, dass er sich doch erinnert, er aber so nicht weiter leben will.
    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Di 06 Apr 2010, 19:12

    Wer den Film nicht kennt, sollte das hier wirklich nicht lesen, weil es einem sonst den Film zerstört. (;

    Spoiler:
    Naja, nur woher weiß man, dass es ihm nicht dorch nur eingeredet wurde? Dass er nicht doch nur unter Drogen gesetzt und beseitigt werden sollte, damit er keine dummen Fragen mehr stellt? Nichts sagt einem zu 100%, dass er tatsächlich der ist, dessen Existenz die Ärzte ihm da vorgaukeln wollen.

    Interessant ist dabei die Szene mit der "Verrückten" (also der Ärztin). In dieser Höhle herrscht zum ersten Mal eine richtig nüchterne Atmosphäre. Spätestens das lässt mich an der Erklärung zweifeln.

    Aber ich muss gestehen, dass ich zuerst auch nur von dem einen Ende ausgegangen bin, wo er letztendlich ein Lobotomie-Patient wird. Ih habe aber später für die Rezension etwas rumgelesen und bin da auf interessante Diskussionen gestoßen. Mittlerweile weiß ich nicht, was ich davon halten soll, aber das wollte ja der Film letztendlich erreichen.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Gast am So 11 Apr 2010, 01:30

    Ich hab den gesehen!
    Ich mochte ihn wirklich sehr. Die Story ist toll und gut inszeniert!
    Das Problem war nur, dass man schon nach zwanzig Minuten das Ende erraten kann...
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51536
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Alania am So 25 Apr 2010, 11:57

    Also ich habe ihn gestern gesehen und bin begeistert!

    Zuerst war ich voll Skepsis ... Alles kam mir so gestellt und unnatürlich vor und ich habe alles auf das mangelnde Talent der Schauspieler und der Unfähigkeit des Ressigeurs, Logik beizubehalten, geschoben.
    Spoiler:
    Mal ehrlich, da fliegt ihm, während er die Klippe runterklettert das Papier vor die Nase?

    Aber DANN am Ende hat alles Sinn gemacht!
    Und alle Sachen, die ich zu bemängeln hatte, verpufften!

    Ein wirklich klasse Film!


    Spoiler:
    Und ich bin 100% überzeugt, dass er ein Patient war. Sonst hätte die eine Patientin nicht gewartet bis Doktor Shian(?) wegging, um Wasser zu holen, damit sie "RUN" in Teddys Notizbuch schreiben konnte.


    Zuletzt von Alania am Mo 26 Apr 2010, 12:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Mo 26 Apr 2010, 10:16

    Psst, das vor dem letzten Spoiler solltest du vielleicht auch spoilern. (;
    avatar
    Alania
    Administrator

    Beiträge : 51536
    Ich schreibe : Briefe.
    Sonstiges : Wir wissen, was wir wissen, durch das, was wir wissen.
    Set by Sina

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Alania am Mo 26 Apr 2010, 12:26

    Wuah ... Sorry ... Das sollte eigentlich mit rein. >.<


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________


    avatar
    Miyann
    Von allen bewunderter Meister der Künste
    Von allen bewunderter Meister der Künste

    Beiträge : 11974
    Texte : Miyann
    Kunst : Miyann
    Sonstiges : Ich bin ein Brot.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Miyann am Mo 26 Apr 2010, 13:35

    Ist ja kein Problem, solange nur ich es gelesen habe - ich kenne den Film ja.

    Spoiler:
    Ich bin was den Punkt angeht übrigens sehr zwiegespalten - aber genau das macht den Film meiner Meinung nach aus. Man weiß nie, was wirklich ist.
    Faszinierend, aber auch beängstigend. Der menschliche Verstand ist schon eine tolle Sache. (;
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Pooly am Sa 01 Mai 2010, 09:17

    Huch, hierzu hab ich ja noch gar nichts geschrieben. Mensch, das hätte ich gleich machen sollen, sonst vergesse ich doch so was immer.

    Der Film hat mir echt gut gefallen. War wirklich ein Film für mich - und ich fand ihn überhaupt nicht gruselig. Klar, im Gesamten sehr bedrückend und es waren schon einige Stellen dabei, wo ich etwas zusammengezuckt bin.
    Aber alles in allem empfand ich ihn mehr als ein Drama oder einen Thriller. Sehr spannend, man hat auch die ganze Zeit versucht, Verknüpfungen zu finden.

    Das Ende wirft dann alles um,
    Spoiler:
    obwohl ich auch sehr zwiegespalten bin ... Weiß nicht, ob die ihn jetzt nur veräppelt haben, oder ob er wirklich ein Patient war

    Die Sache mit der Lobotomie ist eklig.
    Zumal mir Marit ein paar Wochen vorher zufälligerweise gerade darüber einen Artikel gezeigt hatte.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,562025,00.html

    Ô.o


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Lea am Sa 01 Mai 2010, 20:40

    Habe den Film gestern auch mit einer Freundin gesehen und ich muss sagen, ich bin echt begeistert!

    Er ist definitiv kein Horrorfilm, sondern eher psychomäßig.. ich mag Psychofilme eh lieber als Horrorfilme.. ^.^

    Mit dem Ende hätte ich nie gerechnet..

    Spoiler:
    für mich steht fest, dass er ein Patient ist, denn am Schluss wurde doch die Auflösung in seinen Erinnerungen gezeigt.. wie er eines Tages nach Hause gekommen ist und wie schon so oft getrunken hat, weil er seine Vergangenheit nicht verarbeiten kann.. dann wie er seine Frau auf der Schaukel sieht und nach den Kindern fragt.. und sie dann tot im Wasser schwimmen sieht und sie herausholt.. und aufs Gras.. eins nach dem anderen.. legt.. und am Ende seine Frau ermordet.

    Er hat dem Psychiater am Ende auch gesagt, dass er an dem Tod an seiner Kinder schuld ist, weil er seiner Frau nie zugehört hat, nie für sie da war, weil sie immer ganz alleine war..

    Das alles war nur ein experimentelles Rollenspiel um zu sehen, ob man ihn heilen kann, indem man auf seine Wahnvorstellungen eingeht.

    Ich wollte bis zum Schluss nicht glauben, dass das alles nicht real ist und er selbst, der 67. Patient ist, aber am Schluss kam seine Erinnerung...

    Für mich steht fest, dass er Andrew Laddis ist, da nicht damit leben konnte, seine Frau, die zuvor seine Kinder ertränkt hat, getötet zu haben.

    Am Schluss heißt es ja: "An einem Ort wie diesen frage ich mich, was schlimmer ist. Als Monster zu leben oder als guter Mensch zu sterben."

    Mit diesem Satz gibt er zu erkennen, dass er weiß, dass er Andrew Laddis ist.

    Also ich kann dem Film jeden nur weiterempfehlen! [:

    @Marie
    Mir tut Howard so leid.. und all die anderen, die unter Freemans Lobotmien leiden mussten.. dieser ist doch selbst wahnsinnig gestört, dass er Tod unzähliger Menschen in Kauf nimmt, nur um in die Geschichte einzugehen.
    Erinnert mich irgendwie an Hitler.. O.o.
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Pooly am Sa 01 Mai 2010, 21:10

    Es kann aber auch durchaus das andere Ende gewesen sein.


    Spoiler:
    Es könnte auch so gewesen sein:
    Er hat tatsächlich Forschungen über Shutter Island gemacht, und die da sind darauf aufmerksam geworden und wollten ihn aus dem Verkehr ziehen, damit diese Sachen, die dort geschehen nicht an die Öffentlichkeit dringen, da es für sie sonst ziemlich unangenehm werden könnte ... Demzufolge war sein "Partner" von Anfang an nur gespielt und deshalb konnte der auch nach 4 Jahren Außendienst seine Waffe nicht ziehen.
    Die Frau, die er in der Höhle traf, war real. Sie sagt ja auch: "Du hast keine Freunde". Das wäre dann eine Anspielung auf seinen Partner, der die ganze Zeit ja nur gespielt gewesen wäre. Dieser stirbt angeblich und tritt später als sein Psychiater auf.
    Teddy hat aber schon Medikamente im Blut, die immer mehr wirken (die hätten in allem sein können, im Essen, in den Zigaretten, das Mittel, das ihm als Aspirin verkauft wurde) und seine Halluzinationen wurden ja auch schlimmer. Aber nicht weil - wie der Arzt ihm verkauft - weil er an Entzug leidet, sondern weil er vollkommen unter medikamentösem Einfluss steht, wie die Frau in der Höhle ihm gesagt hat.
    So wird ihm die Geschichte mit seiner Frau, die seine Kinder ermordet und er sie anschließend, vorgegaukelt. Nur ein Teil seiner Halluzinationen, die sie ihm aufzwingen und ihm als Wahrheit verkaufen.
    Seine Frau starb tatsächlich bei einem Brand, den dieser Hausmeister gelegt hat. Die Ärzte tun so, als würde er vielleicht in die Freiheit entlassen, dabei wusste er, dass alles nur Show war. Also tat er so, als würde er einen "Rückfall" haben. Und dieser Satz: "Was ist schlimmer: als Held zu sterben oder als Monster zu leben?" Das könnte auch bedeuten, dass er jetzt das Vergessen wählt, (die Lobotomie) anstatt mit dem Wissen darum zu leben, was dort geschieht.
    Außerdem machten am Anfang schon einige Patienten den Eindruck, als seinen sie lobotomiert (?) worden ... (In der Szene, in der sie das erste mal das Gelände betreten) ... Also wäre die Theorie, die er hatte, durchaus gerechtfertigt.


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     
    avatar
    Lea
    Wohl bekannt am Hofe
    Wohl bekannt am Hofe

    Beiträge : 7437
    Ich schreibe : Speedwriting, Partnerprojekte, Gedichte und Kurzgeschichten. (:
    Texte : Lea
    Kunst : Lea
    Sonstiges : Die Welt ändert sich. Zeiten kommen und gehen. Doch der Mensch bleibt immer gleich.

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Lea am Sa 01 Mai 2010, 21:29

    Spoiler:
    Aber er wäre doch kein Held, wenn er das Vergessen gewählt hätte.

    Am Anfang sagt er doch auch, dass er herausfinden will, ob die dort Lobotomie praktizieren und dass er Beweise sammeln will, um (wörtlich) den Laden aufzuschmeißen.

    Und wenn er mit dem Wissen lebt, was dort geschieht, wäre er doch kein Monster, weil ER selbst diese Lobotomie Sache nicht selber macht.

    Die Patienten sind gestört.. schließlich war das eine Irrenanstalt bzw. Gefängnis.. und nicht alle wirkten "lobotomisiert", man denke nur an den einen in C, der versucht hat Laeddis/Daniels umzubringen.

    Auch denke ich, dass die Tabletten, die man ihm gegeben hat, nicht gegen seine Kopfschmerzen waren, sondern gegen seine Gewalttätigkeit oder anderes.

    Für mich ist die letzte Erinnerung (Frau-See-Kinder-ertränkt-Mord) die Auflösung.. denn man kann einem Menschen nicht bestimmte Halluzinationen aufzwingen.. welche ja, aber nicht was für welche.
    Und die Sache mit den Anagrammen steht für sich, denn schließlich hat er sich den Namen "Laeddis" selbst ausgedacht und nicht die.

    Ich denke nicht, dass sie ihn dazu gebracht haben, an diese Sachen zu glauben, denn das haben die doch nicht nötig. All diesen Aufwand, nur um ihn zu lobotomieren.. da gibt es so viele andere.. (man denke jetzt auch mal an Freeman, der ständig in Krankenhäusern oder bei sich zuhause mal schnell eben jemanden lobotomiert hat)..

    Ich halte daher mein Ende für logischer.. ^.^
    Aber ich denke, man kann es intepretieren, wie man es will.. ;D
    avatar
    Pooly
    Koordinator

    Beiträge : 109754
    Laune : Welcome to Mindfuck Central.
    Ich schreibe : Um meine Seele am Ende des Tages vom Staub des Alltags zu befreien.
    Texte | Kunst
    Schreibtisch | ReadOn

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Pooly am Sa 01 Mai 2010, 21:34

    Nun, darüber kann man wohl lange diskutieren Wink
    Aber im Grunde gibt es 2 Varianten.
    Spoiler:
    Ich bin aber auch der Meinung, dass er ein Patient ist (:


    ______________________Poolys Kunst- und Schreibforum______________________



    »GEGEN MICH IST DER WOLF EIN KUSCHELTIER
    UND DUNKELHEIT EIN WARMER HOFFNUNGSSCHIMMER.
    Die ganze verdammte Nacht lebt in meinem Kopf.«

     

    Gesponserte Inhalte

    Re: Shutter Island

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 21 Nov 2017, 09:08