Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

    Here you are (Destiiny & Exitus)

    Austausch

    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 18:45

    "Allerdings", sagte Fiona, ihre Stimme bebte jetzt. Verdammt, was hatte Enrico getan? Er musste einer ihrer wunden Punkte getroffen haben. Vielleicht, dass Fiona vergewaltigt wurde? In mir regte sich auch der Beschützerinstinkt.
    Fest nahm ich Fiona in den Arm, diese lächelte aber nur.
    "Wenn du schreien willst, schrei doch. Schrei doch auf der ganzen Straße herum, dass all die Leute, die eine scheiß Familie haben, Dreck sind. Dass sie es nicht wert sind. Ich weiß nicht, wer du bist, aber anscheinend bist du einer dieser egoistischen Zicken, die versuchen, durch Schreien genau das zu erreichen, was sie wollen? Darf ich raten, wo du wohnst? Wahrscheinlich in einer Villa, wo jeden Tag Mami und Papi dich umsorgen, während Viv jeden Tag versucht, zumindest den anderen vorzuspielen, dass sie eine normale Familie besitzt. Du stopfst dir jeden Tag mindestens irgendwelche Drogen ein, oder? Denn junge Leute wie du wollen doch rebellieren. Dass sie sich dann aber besser vorkommen, als Vivi, find ich echt das Letzte. Cooler, von mir aus, aber besser? Ihr seid doch das letzte Stück Dreck, was es auf dieser Welt gibt. Also, hör mir zu Enrico: Du wirst Vivi nie wieder ansprechen, kapiert? Gib dich lieber mit deiner 'gehobenen' Gesellschaft ab. Was Besseres gibt es nicht." Seufzend legte Fiona auf. Dann schluchzte sie los. Tröstend streichelte ich ihren Arm.
    "Er hat mich ... hat mich ... einfach ins Bett genommen, "stotterte sie, und ich wusste, dass sie vom Stiefvater sprach. Was auch immer Enrico gesagt hatte, er würde es bereuen!
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 18:50

    "Aufgelegt", knurrte Lucie, "Sie will dass du Vivi nie wieder ansprichst." Ich nahm das Telefon und schleuderter es in die nächste Ecke- schonwieder, mal schaun wie lang es noch lebte. "Fick doch auf sie", murmelte ich und kramte meine Kippen aus der Tasche. "Gegen die kommste eh nich an, so verfahren wie die schon is." Lucie nickte nur und zog sich eine Zigarette aus meiner Packung. "Pah, ich in einer Villa, von Mami und Papi versorgt", äffte sie Fiona nach. "Ausgerechnet ich, ja klar. Scheiße, weißt du was ich geben würde für ne gescheite Wohngegend und Eltern denen ich nich den ganzen Tag am Arsch vorbei geh?" Tröstend nahm ich sie in den Arm und zog an meiner Kippe. "Ich weiß. Fick doch Fiona, sie is eben einer dieser Menschen, die denken sie sind die Einzigen mit Problemen auf der Welt." Nur Vivi hätt ich dann doch ganz gern zurück.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 18:55

    Mein Dad kam gerade im richtigen Moment zurück, als Fiona anfing richtig zu weinen. Die ganzen Tränen kamen aus ihren Augen geradezu geschossen, während sie immer etwas von Bett, schlafen und seine Hände sprach. Grimmig packte ich das Handy, während ich das Telefonat schilderte. Allerdings verschwieg ich, mit wem Fiona telefoniert hatte. Dad war richtig sauer und rief einen Psychologen und eine Krankenschwester. Fiona hatte bereits eine Therapie gemacht, war so gut wie geheilt gewesen, aber Enrico musste sie an etwas erinnert haben. Bloß an was?
    "Ich ... schnapp mal frische Luft", log ich, verließ das Zimmer und ging in den Krankenhausgarten. Dann wählte ich Enricos Nummer.
    Zitternd hielt ich mir das telefon an das Ohr. Er konnte mich so oft beleidigen, wie er nur wollte, aber das mit Fiona ... das war das Schlimmste, womit er mich verletzen konnte.
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 18:57

    Ich war kurz davor, irgendwas kaputt zu schlagen, als das verdammte Telefon schonwieder klingelte. Scheiße! Ich packte das Mobilteil so fest, dass es bereits knackte. "Was", sprach ich in gepresstem Ton hinein.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:01

    "Fiona wurde vergewaltigt", sagte ich sofort, als Enrico ranging, "mit acht Jahren. Von dem Stiefvater, der meine Mutter schlägt. Was auch immer du zu ihr gesagt hast , hat einen Schock ausgelöst." Ich hörte ihn atmen. Aber da zunächst keine Liebe dafür, nur Hass.
    "Nein, ich will mich nicht streiten und ich will auch keine Entschuldigung hören. Ich will nur wissen, was du zu ihr gesagt hast. Sie bedeutet mir sehr viel, viel mehr als du wahrscheinlich. Verdammt, enrico, sie wollte mich nur verteidigen!"
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:07

    Ich atmete stockend, warf Lucie einen verdammt-Blick zu. "Ich hab gar nichts gesagt", seufzte ich, "Lucielein?" Lucies Augen schimmerten leicht, und ich bereute es, kein Alk im Haus zu haben. "Was hast du zu ihr gesagt?" Lucie zögerte kurz, dann nahm sie das Telefon. "Ich sagte ihr, dass Rico nicht so ist wie sie sagte, dass er niemals ein Mädchen absichtlich verletzen würde und dass es nicht seine Schuld ist, wenn deine Familie scheiße is." Mit zusammengepressten Lippen gab sie mir den Hörer zurück. "Ich bin keine egoistische Zicke", knurrte sie und griff nach Hund, um ihn zu kraulen. "Bin ich nicht."
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:11

    Ich hörte stumm dem fremden Mädchen zu, dass in einem gelangweilten Ton alles runterratterte. Sie hatte also Fiona verletzt. Mein herz machte einen erleichterten Hopser.
    "Du hast gesagt, enrico würde niemals jemanden verletzen?", fragte ich nach, während meine Gedanken auf und ab liefen. Das müsste es gewesen sein. Mum hatte auch immer gemeint, dass Fiona sich nicht so anstellen soll, Stiefvater sei ein guter Kerl, der nie ein Mädchen verletzen würde.
    Verdammt. Und dann noch das mit der Familie, Mum hatte immer Fiona die schuld dafür gegeben, dass wir so verkorkst waren.
    Es war wohl Zeit.
    "Enrico?", fragte ich leise.
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:15

    "Ja? Hörmal, ich- ähm..." Ich fuhr mir durch dir Haare, unsicher, was ich sagen sollte. "Ich.." Ich bedeckte Den Hörer kurz mit meiner Hand. "Kannst du kurz allein hier warten?" Lucie nickte nur und deutete lächelnd auf Hund, der treu ergeben bei ihren Füßen lag. ERleichtert ging ich ins Nebenzimmer und schloss die Tür. "Fuck, Vivi, ich wusste das doch alles nicht. Ich hätte sie den Hörer nie nehmen lassen sollen, ich..." Ich schluckte kurz, bevor ich meinen schlimmsten Gedanken aussprach. "Sag mir bitte, dass er dich nicht angefasst hat."
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:19

    "Ich war schon zwölf", erwiderte ich kalt, " er hat nur nackte Fotos gemacht, nichts weiter. Damals kam mir das so erwachsen vor und checkte nicht, was Sache war. Hör mal, ich weiß nicht, was wir tun sollen. Die Worte klingen echt harmlos, wenn man sie hört, aber schon damals hat der Psychologe zu uns gesagt, dass es bestimmte Worte gibt, die sie nicht hören darf, weil sie sonst voll aggro wird. Was meinst du, warum sie zu meinem Dad ziehen musste? Aber darum geht es gerade nicht. Enrico, ich liebe dich, aber ... "
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:23

    Ich schluckte mehrmals, während sie sprach. Ich war doch kein Mädchen, ich konnte doch nich anfangen jetz hier rumzuflennen. Ich atmete einmal tief durch und versuchte, meine Konzentration wieder auf das Gespräch zu lenken. Würde ich ihren Stiefvater auch nur einmal sehen, könnte ich für nichts mehr garantieren. "Aber es funktioniert nicht, stimmts? Ich bin dir zu aggresiv, zu sehr Drogi, zu sehr Alki." Wegen einem verdammten Mal kiffen.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:27

    "Nein", flüsterte ich zärtlich, "das mit dem Drogi stimmt, du weißt gar nicht, wie aggressiv ich werde, wenn ich Leute in meinem Alter kiffen seh. Und mir dann vorstellen muss, dass sie wie meine Mum enden.
    Enrico, ich liebe dich wirklich, aber ich weiß nicht, ob ich mich in diese Szene hineinziehen lassen will. Fiona studiert, sie hat einen Abschluss. Das will ich auch, ich will auch studieren, die Welt sehen ... wenn ich jetzt das Kiffen anfange, bin ich endgültig verloren. Passivraucher zu sein ist schlimm genug, aber Kiffer? Du bist kein schlechter Mensch, gott sei Dank. Aber ich kann da nicht mithalten mit dir, das alles so cool nehmen, nicht nachdenken über das Morgen. Das ist nicht meine Welt."
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:31

    "Vivi, du musst nirgendwo mitmachen", flüsterte ich, meine Stimme klang fast flehentlich, "Bitte, ich denke doch auch nach über das Morgen, nicht so viel, aber ich tue es. Meine Noten stimmen, ich... scheiße." Ich hielt das Telefon-Mikro wieder zu und blinzelte die erste Träne weg. "Ich will... dich nicht verlieren", sagte ich, fast unhörbar und irgendwie gepresst. Ich hatte echt keine Übung in solchen Sachen.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:36

    War das eine geschluchzte Stimme? Wie eine Statue erstarrte ich zu Stein.
    "Ich will dich auch nicht verlieren", hauchte ich, "aber ich glaub, ich kann das nicht mehr. Mit meinem Ex war es doch genauso. Er war auch ein normaler Junge, der ab und zu gern kiffte, aber dann wurde es schlimmer. Ich kann mir diesen Stress nicht noch einmal antun."
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:39

    Ich atmete ein weiteres mal tief durch- irgendwann sollte ich vielleicht mal meine Lunge untersuchen lassen, wenn das so weiter ging- bevor ich den Mund öffnete, um etwas zu sagen. Nur, dass ich einfach ncicht wusste, was. Konnte ich ihr verpsrechen, kein Junkie zu werden? Nein, aber wer konnte das schon? Mein Gott, dann kannst du mich ja immernoch sitzen lassen!"Das... ist irgendwie verständlich", stimmte ich ihr widerwillig zu. "Ich will dir keine Versprechungen machen, die ich nicht auch 100%ig halten kann, aber vorallem kann ich dich zu nichts zwingen. Wenn es das ist, was du.. was das Beste für dich ist, dann wird es wohl so sein." Oder ich war einfach ein verdammter Feigling.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:42

    Nun war ich es, der inzwischen die Tränen runterrannen.
    "Du darfst nicht so enden wie meine Mum, bitte", bettelte ich, "sag es mir, auch wenn es nur eine leere Versprechung ist. Du wirst nicht so enden wie Mum, ok? Bitte."
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:46

    Ich biss mir auf die Unterlippe. "Das werde ich nicht. Und wenn du das willst, versprech ich es dir auch, ich werde es nicht. Und wenn ich jemals so abkacken werde, dass ich den Scheiß in Betracht ziehe, dann wird der Gedanke an dich mich davon abhalten." Versprochen. Versprochen, versprochen, versprochen, und jetzt geh nicht. Es hat doch noch nichtmal angefangen.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:48

    "Danke", flüsterte ich heiser, "Danke. Danke. Danke, Enrico, das bedeutet mir echt viel."
    Ich schwieg beklommen. Der Gedanke, einfach zu ihm zurückzukehren war da, aber warum tat ich es nicht einfach? Was hielt mich davon ab?
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:52

    Sie schwieg, ich schwieg. Ich wollte etwas sagen, aber ich wollte nichts Falsches sagen, das ganze war schon so instabil genug. Was gab es auch zu sagen? Ich werde mich nie wieder mti Jemanden prügeln? Wäre sicher gelogen. Ich höre sofort mit dem Kiffen und dem Rauchen auf? Definitiv unmöglich. Ich liebe dich auch, Vivi? Nein. Dafür war es einfach noch entscheidend zu früh.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 19:55

    Zitternd atmete ich die kalte Luft ein und versuchte meine Gedanken zu sortieren. Schließlich fasste ich mich ans Herz. Lächelnd starrte ich die weißen Wolken an.
    "Es war viel zu früh", sprach ich es schließlich aus, "vielleicht sollten wir uns zunächst verabreden oder so. Dann können wir ja weitersehen. Es muss nicht vorbei sein."
    Mir war klar, dass ich gegen meine eigenen Regeln verstoßen hatte. Dass es gefährlich war. Aber ich wollte es nicht wahrhaben. Nur einmal auf das Herz hören, ein einziges Mal.
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 19:58

    Ein breites Lächeln zog sich über mein Gesicht. "Ja", stimmte ich zu, "Ja. Das sollten wir tun." Ich war einfach so erleichtert, bis mir ein neuer Gedanke kam. Morgen würde Eric zurück kommen. Er würde ein weiterer Störfaktor sein.
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 20:02

    "Ich freue mich schon", lächelte ich den Kranken entgegen.
    "Muss aufhören. Ich ... mag dich, Enrico. Tschüs."
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Mo 05 Jul 2010, 20:06

    "Ich... mag dich auch", lächelte ich und legte auf. Mit einem Grinsen im Gesicht öffnete ich die Tür und lief zu Lucie, um sie zu umarmen. Sie lachte nur und hielt mich ein wenig mit Abstand. "Sind dass die berühmten pubertären Ich-könnte-die-Welt-umarmen-Launen?" Ich strahlte sie nur weiterhin an. "So ungefähr."
    avatar
    DeStiiNy
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1358
    Laune : schwebelos
    Ich schreibe : nichts und versuche, dem Sog der Sprachlosigkeit zu entgehen
    Texte : DeStiiNy
    Kunst : DeStiiNy
    Infos : DeStiiNy

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von DeStiiNy am Mo 05 Jul 2010, 20:13

    Lächelnd ging ich ins Krankenzimmer zurück, bis mir die Sache mit Fiona wieder einfiel. Ich würde wohl mal mit Enricos Freundin ein ernstes Wörtchen reden müssen. Fiona lächelte mich an, ihre Tränen waren bereits getrocknet. Der Psychologe nickte zufrieden.
    "Es war einfach nur ein Schock", erklärte er mir, "und wegen dem Unfall hat es sie so stark reagiert. Wenn sie zu den nächsten Stunden kommt, wird alles wieder gut. Ihre Vergangenheit ist ... grausig."
    Mein Vater nickte bekümmert.
    "Damals wohnten sie noch nicht in diesem Viertel", gab er Auskunft, "sondern in einer netten Wohnung. Ich hatte einfach keine Ahnung ... "
    Der Psychologe grinste nur missglückt, sagte nichts und ging.
    Fiona hakte sofort nach: "Ich hoffe, du hast ihn nicht angerufen?"
    "Nein", log ich, denn ich wusste, wie sie reagiern würde. Mein vater stupste mich an. "Wir sollten allmählich nach hause fahren."
    avatar
    ExituS
    Schafft Werke für die Bevölkerung
    Schafft Werke für die Bevölkerung

    Beiträge : 1997
    Texte : ExituS
    Kunst : ExituS
    Infos : ExituS
    Sonstiges : SuB

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von ExituS am Sa 10 Jul 2010, 11:46

    Zum zweiten Mal an diesem Tag lief ich mit Hund die Strecke am See. Diesmal waren allerdings noch ein paar mehr Hunder unterwegs. Morgen war Montag- ob Vivi dann wieder da sein würde? Ich wollte mich ungern alleine Steffis Blicken aussetzen. Lucie war vor ein paar Stunden gegangen- "Ich will noch was anfangen mit dem halben Sonntag!"- also musste nur Hund mein Dauergrinsen ertragen. Wahrscheinlich überreagierte ich total, aber ich konnte einfach nichts dagegen tun.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Here you are (Destiiny & Exitus)

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 März 2017, 11:25